Spitzenmodell

Nokia 8: Flaggschiff kommt ohne PureView-Kamera

Das Nokia 8 soll ab Juni zu Preisen ab 580 US-Dollar erhältlich sein. Ein zweites Modell ist in der zweiten Jahreshälfte geplant. Nur dieses wird eine Dual-Kamera bekommen.
AAA
Teilen (29)

Während Nokia bzw. der hinter der Marke stehende Hersteller HMD Global auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona einige Mittelklasse-Smartphones gezeigt hat, ließ das Unternehmen ein Spitzenmodell vermissen. Das Gerät soll nun im späten Frühjahr, voraussichtlich im Juni, auf den Markt kommen - ein Termin, der schon früher für das Nokia-Comeback genannt wurde.

Zur Ausstattung des Nokia-Flaggschiffs, das voraussichtlich unter dem Namen Nokia 8 auf den Markt kommt, gibt es viele Spekulationen. Allerdings sind auch schon Fakten durchgesickert, die ganz offiziell sind, obwohl die Vorstellung des Handhelds noch auf sich warten lässt. So wurde schon vor einiger Zeit bekannt, dass Nokia als Prozessor den Qualcomm Snapdragon 835 einsetzen wird.

Twitter-Fragen zur Nokia-Kamera

Nokia 8 für Juni erwartetNokia 8 für Juni erwartet Hinsichtlich der CPU setzt die Traditionsmarke demnach auf einen der besten Bausteine, die derzeit verfügbar sind. Wird Nokia auch in anderer Hinsicht überzeugen können? Via Twitter versetzte der Hersteller seinen Fans auf Anfrage einen kleinen Dämpfer. So wurde über den Nokia-Mobile-Account erklärt, dass die Carl-Zeiss-Kamera-Technik nicht mehr zum Einsatz kommen wird.

Auch die höherwertigen Android-Smartphones von Nokia müssen demnach ohne die PureView-Technik auskommen, die frühere Handys der Finnen ausgezeichnet hat. Das Nokia 808 PureView, das noch mit dem Symbian-Betriebssystem ausgeliefert wurde, und das Nokia Lumia 1020 mit Windows Phone bieten jeweils eine 41-Megapixel-Kamera. Mögen diese Geräte ansonsten längst überholt sein, so gehören die Kameras noch immer zu den besten, die je in einem Smartphone verbaut wurden.

Auf erneute Nachfrage eines Nutzers, der die hohe Qualität der früher von Nokia verbauten Kamera-Linsen herausstellte, antwortete der Hersteller, man sei erst am Anfang und für dieses Jahr seien noch weitere Ankündigungen geplant. Ob es dabei um die in den Smartphones eingesetzten Kameras geht, blieb aber offen. Es ist sehr wohl denkbar, dass anstelle von Carl Zeiss mit anderen renommierten Kamera-Herstellern zusammengearbeitet wird, die Details aber noch nicht besiegelt sind, so dass man dazu noch nichts sagen kann.

Nokia 8 in zwei Versionen geplant

Einem Bericht von GizmoChina zufolge wird das Nokia 8 in zwei Versionen zu haben sein. Ein Modell soll in den USA etwa 580 Dollar kosten und mit einer Kamera-Linse ausgestattet sein. Erst in der zweiten Jahreshälfte wird den Angaben zufolge eine rund 70 Dollar teurere Version mit Dual-Kamera auf den Markt kommen. Bei beiden Modellen setzt Nokia auf Pure Android. Zudem werden die Geräte auch mit Dual-SIM erhältlich sein. In einer weiteren Meldung haben wir beleuchtet, warum das Nokia-Flaggschiff besser als das Samsung Galaxy S8 werden könnte.

Teilen (29)

Mehr zum Thema Kamera