Stand Alone

Nokia liefert 5G-SA-Campus-Netz an Uni Kaiserslautern

Der Netz­werk­aus­rüster Nokia wird gemeinsam mit der Smart Mobile Labs AG ein campus­weites 5G Stan­dalone (SA) Mobil­funk­netz an der Tech­nischen Univer­sität Kaisers­lau­tern (TUK) aufbauen.

Die Smart Mobile Labs AG hatte die TUK-Gesamt­aus­schrei­bung für fünf Campus-Netz­werke gewonnen, die vom Bundes­minis­terium für Verkehr und digi­tale Infra­struktur im Rahmen des 5G-Kaisers­lau­tern-Projekts finan­ziert werden. Die Tech­nische Univer­sität Kaisers­lau­tern (TUK) gilt als aner­kanntes Kompe­tenz­zen­trum für Tech­nologie- und Indus­trie­for­schung.

Im Rahmen eines verlän­ger­baren Drei­jah­res­ver­trags wird Nokia der TUK ein 5G SA Netz zur Verfü­gung stellen, die die Entwick­lung neuer 5G-Forschung und Anwen­dungs­fälle (Use-Case-Tests) an den Fakul­täten der Univer­sität ermög­licht. Die indus­trietaug­lichen Netz­werke werden auf der Nokia Digital Auto­mation Cloud (DAC) basieren. Das ist eine Digi­tali­sie­rungs­platt­form, die private Netz­werke mit hoher Band­breite und "ultra­schneller indus­trietaug­licher" Qualität bereit­stellen kann.

Professor Dr. Hans Schotten, 5G-Kaisers­lau­tern-Koor­dinator der TUK, freut sich: "Der Einsatz unseres eigenen privaten 5G-Wire­less-Netz­werks schafft eine kontrol­lierte Umge­bung, in der unsere Forscher die Möglich­keiten von 5G erfor­schen können, und neue Anwen­dungen und Anwen­dungs­fälle entwi­ckeln können."

5G: Auto­mati­sie­rung, Logistik, Bauwesen und Land­wirt­schaft

Das Tor zur Wissenschaft an der Universität Kaiserslautern, bald mit 5G SA voll versorgt Das Tor zur Wissenschaft an der Universität Kaiserslautern, bald mit 5G SA voll versorgt
Foto: Universität Kaiserslautern
Zu den Berei­chen von beson­derem Inter­esse gehören die indus­tri­elle Auto­mati­sie­rung und Logistik, das Bauwesen und die Land­wirt­schaft. Daher werden die 5G-Netze auch bei bereits bestehenden univer­sitären Forschungs­pro­jekten, sowie bei der Entwick­lung von Tech­nolo­gie­platt­formen und Soft­ware zum Einsatz kommen. Teil­weise geht die Uni hier eigen­ständig vor, teil­weise ist die Zusam­men­arbeit mit einer Reihe von anderen Inter­essen­gruppen und Indus­trie­part­nern vorge­sehen.

Das private 5G-Funk­system wird auf dem gesamten Univer­sitäts­gelände ("Campus") in Kaisers­lau­tern, auf der Wissen­schafts­meile, die auch das Deut­sche Forschungs­zen­trum für Künst­liche Intel­ligenz (DFKI) umfasst, sowie auf dem etwas ausser­halb gele­genen Hofgut Neumühle (Münch­weiler an der Alsenz, bei Enken­bach-Alsen­born) zum Einsatz kommen.

Rüdiger Hnyk, Produkt-Chef der Smart Mobile Labs AG, weist darauf hin, dass sein Unter­nehmen die Instal­lation, dem Betrieb und die Inte­gra­tion des 5G-Stan­dalone-Funk­sys­tems in bestehende Anwen­dungen vornehmen wird. Dieses private 5G-Funk­netz der nächsten Gene­ration werde die Grund­lage für viele zukünf­tige Anwen­dungs­fälle wie selbst­fah­rende Autos, Droh­nen­steue­rung und Echt­zeit-Video­anwen­dungen für Logistik- und Mobi­litäts­dienste sowie für Produk­tions- und Land­wirt­schafts­sze­narien sein.

Raghav Sahgal, Chef von Nokia Enter­prise, lobt die 5G-Akti­vitäten der Univer­sität in der Spit­zen­for­schung. Damit werde die lang­jäh­rige Bezie­hung mit der Univer­sität, in deren Rahmen eine enge Zusam­men­arbeit mit den Nokia Bell Labs im Bereich Smart Facto­ries und Indus­trie­anwen­dungen durch 5G möglich wurde, erwei­tert.

Wer ist Smart Mobile Labs?

Das Unter­nehmen Smart Mobile Labs in München versteht sich als "größter 5G-System­inte­grator in Deutsch­land" und liefert seit diesem Jahr 2020 die ersten 5G-Campus­netze an viele Kunden aus. Smart Mobile Labs wir dann die Nokia DAC-Lösung aufbauen und in Betrieb nehmen und mit der bereits bestehende Technik vor Ort verbinden.

Was ist Nokia DAC?

Nokia DAC (Digital Auto­mation Cloud) ist eine digi­tale Auto­mati­sie­rungs-Platt­form, die ein "zuver­läs­siges, sicheres und leis­tungs­starkes" Netz nach Indus­trie­stan­dards bereit stellen soll. Es handelt sich um ein kompaktes "Plug-and-Play-System" mit Auto­mati­sie­rungs­funk­tionen, das Netz­wer­kend­geräte und ein Cloud-basiertes Betriebs­über­wachungs­system umfasst. Mit Nokia DAC können Anwender alle ihre vor Ort gene­rierten Daten sicher vor Ort erfassen, verar­beiten und hosten, betont Nokia.

Die Tech­nische Univer­sität Kaisers­lau­tern

Die Technische Universität Kaiserslautern liegt unmittelbar am Waldrand von Kaiserslautern Die Technische Universität Kaiserslautern liegt unmittelbar am Waldrand von Kaiserslautern
Foto: Universität Kaiserslautern
Die in den 1970iger Jahren gegrün­dete Tech­nische Univer­sität Kaisers­lau­tern sieht sich als "inter­natio­nale Univer­sität der Pfalz - global tätig, regional vernetzt" und empfiehlt sich als "florie­rendes Umfeld für Exzel­lenz in Forschung, Lehre, Ausbil­dung und Dienst­leis­tung".

Bei Campus­netzen ist zu beachten, dass diese nur auf dem Gelände des Lizenz­neh­mers (hier der Univer­sität Kaisers­lau­tern) funk­tio­nieren und nur für Systeme und deren Mitar­beiter aus Lehre und Forschung genutzt werden können. "Zivile" Kunden (auch die Studenten) können das Netz nicht nutzen. Ihnen stehen die öffent­lichen Netze von Telekom, Voda­fone und o2 zur Verfü­gung (1&1-Dril­lisch sendet derzeit noch nirgendwo im Land.)

Mehr zum Thema Forschung