Einfachheit

Nokia 515: Flottes Handy mit Alu-Gehäuse vorgestellt

Neues Feature-Phone soll als Zweit-Gerät zum Smartphone dienen
AAA
Teilen (1)

Einfachheit - Back to the Roots. Der finnische Hersteller Nokia hat ein neues Handy im schicken Design vorgestellt. Das Nokia 515 soll für diejenigen gedacht sein, die entweder gänzlich kein Smartphone möchten oder für jene, die ein Handy als Zweit-Gerät verwenden möchten. Mit der Auslieferung des Feature-Phones soll im September begonnen werden - es kostet 149 Euro (unverbindliche Preisempfehlung). Die Optik des Nokia 515 ist wirklich gelungen und sieht gleichsam elegant und modern aus. Das Gehäuse besteht den Angaben zufolge aus sandgestrahltem Aluminium, wodurch dieses matt wirken soll.

Nokia 515

Das Display misst 2,4 Zoll, hat eine Auflösung von 320 mal 240 Pixel und wird von einem kratzfestem Gorilla Glass 2 geschützt. Mit einem Gewicht von 101 Gramm und den Maßen 114 mal 48 mal 11 Millimeter dürfte das Nokia 515 bequem in der Hand liegen sowie leicht sein. Der 1200-mAh-Akku soll bei einer reinen Sprechzeit per GSM bis zu 10,4 Stunden und bei UMTS/3G bis zu 5,3 Stunden durchhalten. Das Nokia-Handy wird es in den Farbvariationen schwarz und weiß geben. Der Arbeitsspeicher soll 64 MB groß sein und der Prozessor entsprechend weniger leistungsfähig ausfallen. Ein microSD-Kartensteckplatz ist integriert, über diesen können Speicherkarten mit bis zu 32 GB eingesteckt werden. Beim Betriebssystem setzen die Finnen auf das hauseigene Nokia OS, basierend auf der Software S40.

Nokia setzt auch beim Handy auf eine gute Kamera

Das Nokia 515 in schicker OptikDas Nokia 515 in schicker Optik Nokia setzt auch beim neuen Handy auf eine vergleichsweise gute Handy-Kamera mit 5 Megapixel - die Kameraauflösung beträgt 2 592 mal 1 944 Pixel. Dieser stehen ein automatischer Fokus und ein LED-Fotolicht zur Seite. Zudem können Kamera-Modi wie die Panorama-, Serienbilder- oder Selbst-Portrait-Funktion verwendet werden. Dabei besteht die Möglichkeit, die gemachten Schnappschüsse direkt über die sozialen Netzwerke zu teilen. Ansonsten können Inhalte auch über die sogenannte Slam-Funktion oder per Bluetooth übertragen werden.

Ins Internet gelangt der Nutzer mit dem UMTS-Modem, ein WLAN-Modul ist leider nicht dabei. Sofern es vom jeweiligen Netzbetreiber unterstützt wird, kann der Besitzer des Nokia 515 auch HD-Voice nutzen. Ins mobile Endgerät kann eine Micro-SIM-Karte eingelegt werden.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Nokia