Leak

Nokia 5 (2018) in Benchmark geleakt

Mit den ersten Geräten hat HMD Global erfolgreich das Comeback der Marke Nokia im Mobilfunkbereich eingeläutet. Trotzdem gibt es Möglichkeiten zur Verbesserung und die könnten mit dem Nachfolger für das Nokia 5 Einzug halten.
AAA
Teilen (2)

HMD GlobalHMD Global arbeitet bereits fleißig an den ersten Nachfolgern seiner ersten Android-Smartphones Benchmarks waren eine Zeit lang hauptsächlich dazu da, um die Leistungs­fähigkeit verschiedener Geräte miteinander zu vergleichen. In den vergangenen Jahren sind diese Daten­banken jedoch immer öfter der erste Indikator für kommende Geräte, womit sich ein erster Eindruck verschaffen lässt.

Genau das ist nun bei dem Modell TA-1041 der Fall, bei dem es sich ersten Vermutungen nach um den möglichen Nachfolger des aktuellen Nokia 5 handeln könnte. Dafür sprechen in erster Linie die Größe des Displays und weniger die Modell­nummer: Das originale Nokia 5 besitzt die Modellnummer TA-1024 in der Single-SIM-Variante und TA-1053 mit Dual-SIM.

Erheblich technische Aufwertung

Mit 5,2 Zoll in der Diagonalen gibt es keine großartige Veränderung für das mögliche Nokia 5 (2018). Sollten die gesammelten Daten jedoch stimmen, dann wird HMD Global mit Fertigungs­partner Foxconn den Rest der verbauten Technik enorm aufwerten. Die FullHD-Auflösung von 1080 mal 1920 Pixel ist davon nur ein kleiner Teil.

So wird vor allem der Snapdragon 630 für eine regelrechte Explosion an Leistung sorgen und den Vorgänger weit hinter sich lassen. Zudem sollen 4 GB RAM verbaut sein, außerdem spricht der Geekbench-Eintrag von 64 GB internem Speicher. Für die Kamera soll ein 16-Megapixel-Modul zum Einsatz kommen und für die Frontkamera ein Sensor mit 5 Megapixel.

Abgesehen von diesen Kerndaten gibt der Eintrag nicht mehr her, außer dass der Prototyp noch mit Android 7.1.1 Nougat als Betriebs­system ausgestattet ist. Bis zum Start dürfte sich das ändern und Android 8.1 Oreo könnte ab Werk vorinstalliert sein.

In einem Punkt könnte der Wechsel des Prozessors vom Snapdragon 430 auf den Snapdragon 630 noch von größerem Interesse werden: Qualcomm hat mit dem Neural-Processing-Engine-SDK KI-Fähigkeiten für Smartphones mit Snapdragon 630 in Aussicht gestellt. Das mögliche Nokia 5 (2018) könnte daher ein Kandidat für die offizielle Unterstützung werden.

HMD Global
So könnte die Ausstattung des Nokia 5 (2018) aussehen

Schnelle Updates garantiert?

Womit HMD Global bisher vor allem überzeugen konnte, sind zeitnahe Updates für Android. Das finnische Unternehmen gehört aktuell zu denjenigen Herstellern, die mit als erste die jeweils aktuellen Sicherheits­patches für ihre Geräte verteilen. Ein Punkt, der für eine wachsende Anzahl von Smartphone-Nutzern ein wichtiges Argument ist bei einer Kaufentscheidung.

Fraglich wird nur sein, wie gut das Unternehmen diese Schnelligkeit in Zukunft fortführen kann, wenn die Modell­vielfalt mit der 2018er Generation der aktuellen Modelle erheblich ausgeweitet wird, was entsprechenden Mehr­aufwand bei der Anpassung der Firmware nach sich zieht.

Lesen Sie in einem weiteren Beitrag, welches Gerät in Zukunft die Speerspitze der HMD-Global-Smartphones bilden soll.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Gerücht