Knopfdruck

Nokia 4.2 kommt nach Deutschland

Nokia von HMD Global liefert ab nächster Woche das Modell 4.2 mit Snapdragon-Prozessor, 3 GB RAM und 32 GB Speicher.
AAA
Teilen (12)

Ab nächster Woche kommt das Nokia 4.2 nach Deutsch­land. Es wurde erst­mals auf dem MWC 2019 in Barce­lona vorge­stellt und seine Beson­der­heit ist der Google Assi­stant Knopf.

Version 4.2 mit Android 9

"HMD Global, the Home of Nokia Phones", wie sich das Unter­nehmen bezeichnet, bringt unter dem Namen Nokia 4.2 ein neues Smart­phone auf den deut­schen Markt, das "die neuesten Inno­va­tionen zu einem erschwing­li­chen Preis" bieten soll.

Glas­de­sign und das All-Screen-Display beher­bergen eine duale Rück­ka­mera, verschie­dene KI-Inno­va­tionen und das aktu­elle Android 9 Pie. Nokia nimmt am "Android One"-Programm von Google teil, liefert also ein pures Android und regel­mä­ßige Updates, wodurch etwaige Sicher­heits­pro­bleme schnell gelöst werden können, worauf Eric Matthes, General Manager DACH, HMD Global ausdrück­lich hinweist.

Ab nächster Woche in den Läden: Nokia 4.2 mit 3 GB RAM und 32 GB ROM
Ab nächster Woche in den Läden: Nokia 4.2 mit 3 GB RAM und 32 GB ROM
Nokia Nokia 4.2
Der Google Assi­stant Button soll die Smart­phone-Bedie­nung "revo­lu­tio­nieren": Nach Drücken erhält der Nutzer sofort Zugriff auf den Google Assi­stant, doppeltes Drücken liefert einen visu­ellen Tages­über­blick mit intel­li­genten Vorschlägen und perso­na­li­sierten Infor­ma­tionen. Langes Drücken des Buttons akti­viert den Walkie-Talkie-Modus, wobei der Google Assi­stant dem Nutzer zuhört, bis der Knopf losge­lassen wird. Nokia hatte eine solche Funk­tion schon einmal als "Push-To-Talk", damals war Google noch eine "einfache" Such­ma­schine.

Viele der soge­nannten "Flagg­schiff-Features" des neuen Nokia 4.2 werden von KI ange­trieben, so etwa das Entsperren mittels Gesichts-Scan. Der Google Assi­stant soll diverse Apps schneller öffnen, einschließ­lich der Kamera-App, was für noch mehr Selfies oder Bothies (eine Mischung von Bildern der Front und der Rück­sei­ten­ka­mera) ausreicht.

Das Innen­leben

Im Nokia 4.2 läuft pures Android 9 (Pie). Es gibt 3 Jahre Sicherheitsupdates und 2 Jahre Betriebssystemupdates.
Im Nokia 4.2 läuft pures Android 9 (Pie). Es gibt 3 Jahre Sicherheitsupdates und 2 Jahre Betriebssystemupdates.
Die tiefen­emp­find­liche 13-Mega­pixel-Dual­ka­mera auf der Rück­seite des Nokia 4.2 bringt eine Mehr­ka­mera-Bild­ge­bung in einem bezahl­baren Preis­ni­veau. Unter der Haube arbeitet der Qual­comm Snap­dragon 439 Octa-Core-Chip­satz, welcher "bei Bedarf eine Leis­tungs­stei­ge­rung" erlauben soll.

Das Display hat eine Größe von 5,71 Zoll (Edge-to-Edge-Display) eine leichte Metall-Innen­struktur und einen sati­nierten Poly­car­bonat-Rahmen.

Drei Jahre Updates

Das Nokia 4.2 läuft ab Werk mit Android 9 Pie und gehört zur Android-One-Familie. Nokia verspricht drei Jahre lang monat­liche Sicher­heits­patches und zwei Jahre lang Betriebs­system-Updates, was bedeutet, dass mit Sicher­heit auch Android 10 ("Q") auf dem Telefon verfügbar sein wird.

Preis: Unter 200 Euro

Das Nokia 4.2 mit 3 GB RAM und 32 GB ROM ist ab dem 13. Mai in den Farben Black und Pink Sand zu einem empfoh­lenen Preis von 199 Euro erhält­lich.

Teilen (12)

Mehr zum Thema Google Android