Neue Version

Nokia 3310 kommt ab Oktober mit UMTS-Unterstützung

Ab Mitte Oktober will HMD Global das Nokia 3310 auch in einer Version mit UMTS-Unter­stüt­zung auf den Markt bringen. Das Feature Phone soll für 69 Euro verkauft werden.

Nokia 3310 3G vorgestellt Nokia 3310 3G vorgestellt
Foto: HMD Global
Die Neuauf­lage des Nokia 3310 war so etwas wie der heim­liche Star auf dem dies­jäh­rigen Mobile World Congress (MWC). Jetzt kommt das Feature Phone auch in einer Version auf den Markt, die neben GSM auch die Nutzung der UMTS-Mobil­funk­netze unter­stützt. Das Nokia 3310 3G wurde bereits offi­ziell ange­kün­digt und soll ab Mitte Oktober zu Preisen um 69 Euro auf den Markt kommen.

Datenblätter

HMD Global, das für die Handy­marke Nokia verant­wort­lich zeichnet, will die UMTS-Version des Nokia 3310 in vier Farben auf den Markt bringen. Gelbe und rote Ober­schalen waren bisher bei Kunden beliebt und werden auch für das neue Modell zur Verfü­gung stehen. Dazu kommen Azur­blau und ein "Holz­kohle" genannter dunkler Farbton. Alle Versionen bekommen eine silberne Tastatur

Bis zu 27 Tage Standby-Betrieb

Nokia 3310 3G vorgestellt Nokia 3310 3G vorgestellt
Foto: HMD Global
Das Nokia 3310 3G wird mit 117 mal 52,4 mal 13,35 Milli­meter etwas größer als sein Vorgänger. Dadurch wird der Abstand zwischen den Tasten größer. Das soll beispiels­weise die Text­ein­gabe beim Verfassen von SMS-Mittei­lungen und die Anwahl von Tele­fon­num­mern verein­fachen. Dazu hat HMD Global dem Boliden einen Akku mit einer Kapa­zität von 1200 mAh spen­diert. Der Hersteller spricht von bis zu 27 Tagen Standby-Betrieb und sechs­ein­halb Stunden Gesprächs­zeit.

Mit der UMTS-Unter­stüt­zung wird auch die mobile Daten­nut­zung etwas komfor­tabler. So bietet das Nokia 3310 3G unter anderem auch Zugang zu sozialen Netz­werken wie Twitter und Face­book. Zum Surfen im Internet ist der Opera-Mini-Browser vorin­stal­liert. Dazu bietet das Handy Zugang zu Snake, einem der Klas­siker unter dem Handy-Spielen.

Auch Dual-SIM-Version geplant

Das Handy wird als Single-SIM- und Dual-SIM-Version auf den Markt kommen. Das Display hat eine Diago­nale von 2,4 Zoll. Ferner hat das Gerät eine 2-Mega­pixel-Kamera an Bord, die wohl nur für schnelle Schnapp­schüsse zu gebrau­chen ist. Eben­falls inte­griert wurden ein UKW-Radio und ein MP3-Player. Intern stehen magere 64 MB Spei­cher­platz zur Verfü­gung. Käufer haben aber die Möglich­keit, bis zu 32 GB große microSD-Spei­cher­karten einzu­setzen.

Das Nokia 3310 3G wiegt in der Single-SIM-Version 84,9 Gramm, die Vari­ante, die den paral­lelen Einsatz zweier Betrei­ber­karten ermög­licht, ist mit 88,2 Gramm etwas schwerer. Nun fehlt noch eine Geräte-Version mit LTE, das dank des VoLTE-Stan­dards auch für die Tele­fonie mitt­ler­weile eine gewisse Bedeu­tung hat.

Die bislang verfüg­bare Version des Nokia 3310 haben wir bereits einem Test unter­zogen.

Mehr zum Thema Nokia