Update verschoben

Nokia 3: Android 7.1.2 bestätigt und verschoben

HMD Global hat zeitnahe Updates für all seine Smartphones versprochen, einschließlich dem Einsteiger-Smartphone Nokia 3. Genau bei diesem Modell gibt es aber erneut Verzögerungen bei dem Update auf die aktuellste Nougat-Version.
Von Stefan Kirchner
AAA
Teilen (1)

In Zeiten immer öfter vorkommender Sicherheits­lücken und Bugs, stehen Hersteller mit einer schnellen und langfristigen Update-Politik hoch in der Gunst medial laut­starker Käufer. Daher sorgte die Ankündigung von HMD Global, schnell und zeitnah alle eigenen Geräte mit der neusten Android-Version versorgen zu wollen, für positive Resonanz.

Bei dem Nokia 3, dem aktuellen Einstiegs­modell des finnischen Unternehmens, kann das Versprechen wohl nicht so ohne weiteres eingehalten werden. Zwar ist ein Update auf Android 7.1.2 Nougat versprochen worden, jedoch müssen Besitzer des Android-Smartphones noch etwas länger darauf warten. Gegenüber NokiaPowerUser hat HMD Global nun bestätigt, dass das lang erwartete Update sich verzögert. Der Grund dafür ist der schleppende Support seitens MediaTek.

Flaschenhals Hardware-Treiber

Nokia 3Das letzte Nougat-Update für das Nokia 3 dauert noch etwas Der Fall des Nokia 3 zeigt einmal mehr, dass gewisse Hersteller zwar gewillt sind, Updates auf die neuste Version auszuliefern, aber ihre Pläne nicht umsetzen können. Denn für die Entwicklung eines Updates sind Treiber für den verbauten Chipsatz vonnöten, damit auch alles funktioniert.

Zwar werden in der Custom-ROM-Szene bei AOSP-basierenden Custom ROMs mitunter auch Kernel-Treiber früherer Android-Versionen verwendet, aber bei diesen Kernel ist teilweise ein deutlicher Einbruch bei der Performance zu spüren. Mit dedizierten Hardware-Treibern für die jeweilige Android-Version arbeitet das betreffende Gerät deutlich schneller und vor allem auch resistenter gegen Abstürze des Systems und einzelner Apps.

Ambitionierte Pläne und enger Zeitplan

Unter dieser Prämisse und dem Wissen, dass MediaTek im Bezug auf langfristige Treiber-Unterstützung und GPL-konformer Kernel-Quellcodes alles andere als zuverlässig gilt, ist die Wahl für einen MediaTek-Prozessor unverständlich. Umso schwieriger ist es für HMD Global, das Update-Versprechen einhalten zu können.

Vor allem wenn es heißt, dass alle Nokia-Smartphones von HMD Global bis Ende des Jahres schon Android 8.0 Oreo erhalten sollen. Für das Nokia 8 ist das öffentliche Beta-Programm mittlerweile angelaufen. Im Fall des Nokia 3 wird dies vermutlich etwas länger dauern, da zuerst Android 7.1.2 Nougat verteilt werden muss, und erst danach die Arbeiten und Tests am Oreo-Update in Angriff genommen werden können.

Mittlerweile wird spekuliert, dass Android 7.1.2 Nougat eventuell zusammen mit dem November-Patch verteilt werden könnte. Aktuell wird das Update bei HMD Global noch getestet, ob alle bekannten Bugs soweit beseitigt wurden.

Lesen Sie in einem weiteren Beitrag, warum das Nokia 8 vielleicht schon bald als Top-Modell abgelöst werden könnte.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Nougat