Nokia 2720 Flip

Nokia 2720 Flip: Klassiker mit modernem Innenleben

Mit dem Retro-Klapp­telefon Nokia 2720 Flip spricht HMD alle Nost­algiker an. In Wahr­heit ist es aber auch ein ziem­lich attrak­tives Senioren-Handy.
AAA
Teilen (11)

HMD Global versucht sich wieder an einem Nokia-Klas­siker. Nach dem Bananen-Handy 8110 4G und dem Mega­seller 3310 kommt nun das 2720 Flip, eine Neuauf­lage des Klapp­handys Nokia 2720 aus den Neun­zigern. Die Form ist sehr ähnlich geblieben, tech­nisch gibt es aber einige Verbes­serungen. So beherrscht das neue Handy LTE-Technik und kann Sprach­anrufe über VoLTE2 abwi­ckeln – natür­lich, nur wenn der Netz­betreiber mitspielt. Das 2720 Flip beherrscht auch WLAN und kann sogar als Hotspot konfi­guriert werden.

Ein Hauch von Smart­phone

Nokia 2720 Flip

Das Handy nutzt als Betriebs­system KaiOS, beliebte Apps wie WhatsApp, Face­book oder der Google Assi­stant sind vorin­stal­liert. Kultig wird es mit dem Game Snake, das als Inbe­griff eines Handy­spiels gilt. Weitere Apps können über einen Store nach­geladen werden.

Gedacht ist das Telefon als Zweit­handy oder für alle, die kein Smart­phone wollen. Oder für Menschen die auch mal ohne Steck­dose auskommen wollen. Immerhin soll das neue Nokia im Standby bis zu 28 Tage online bleiben.

Nokia 2720 Flip
Nokia 2720 Flip

Zum Abheben einfach aufklappen

Wie beim Vorbild gibt es einen äußeren, 1,3 Zoll großen Bild­schirm, der Benach­rich­tigungen oder den Anrufer-IDs anzeigt. Anrufe können einfach durch Aufklappen ange­nommen werden.

Der Innen­bild­schirm ist 2,8 Zoll groß und hat eine Lupen­funk­tion, die Schrift bis auf das doppelte vergrö­ßern kann. Daneben gibt es beson­ders leis­tungs­starke Laut­spre­cher mit extra hoher Wieder­gabe­laut­stärke.

Notfall­funk­tionen inklu­sive

Das 2720 Flip bietet sich damit auch als Senioren-Handy an. Gibt es doch auch noch beson­ders große Tasten und vor allem auch die einge­bauten Notfall­funk­tionen. Wird die Notfall­taste akti­viert, schickt das Handy eine Nach­richt mit dem Standort an fünf vorher fest­gelegte Kontakte.

Ein spezi­elles ICE-Menü (In Case of Emer­gency) spei­chert alle rele­vanten Infor­mationen über den Besitzer des Tele­fons, von Geburts­datum über Notfall­kontakte bis hin zu Erkran­kungen, Blut­gruppe oder Allergie-Infor­mationen. Das bringt im Ernst­fall Erst­helfern einen wich­tigen Infor­mati­onsvor­sprung.

Das Nokia 2720 Flip ist ab sofort im Fach­handel in den Farben Schwarz, Grau und Rot für eine UVP von 99 Euro erhält­lich.

Klapp­handys gehören bei Senioren-Handys zu der belieb­testen Bauform, auch beim Pionier für diese Geräte, bei Emporia. Um die Nach­frage danach zu befrie­digen und trotzdem ein Smart­phone mit Touch­screen anbieten zu können, haben die Öster­reicher auf dem dies­jährigen MWC das Touchs­mart vorge­stellt, das eine Mischung aus beidem ist. teltarif.de berich­tete.

Teilen (11)