Nokia 2 und Updates

Nokia 2 mit 4000 mAh Akku geleakt

Bisher hat HMD Global vier Android-Smartphones unter dem Nokia-Banner veröffentlicht und das fünfte ist auf dem Weg. Das Nokia 2 soll vor allem preis­bewusste Kunden ansprechen. Erste Hinweise zum Oreo-Update gibt es auch.
AAA
Teilen (17)

Einst war Nokia der ganz große Star im Mobilfunkmarkt und prägte diesen über eine Dekade wie kaum ein anderes Unternehmen. Dann kamen neue Konzepte wie das Smartphone mit Touchscreen, dessen Vorreiter unbestreitbar das iPhone war, und Nokia kam ins Straucheln. Nun hat die Marke unter HMD Global einen Neustart mit Android hingelegt und baut das eigene Portfolio weiter aus.

Als nächstes wird nach dem Flaggschiff-Modell Nokia 8 mit dem Nokia 2 ein absolutes Einsteiger-Smartphone auf dem Plan stehen. Zu diesem Modell hat der bekannte Leaker Evan Blass die vermutlich offiziellen Presse­bilder veröffentlicht, auf denen das besagte Smartphone von vorne, hinten und in zwei Farben zu sehen ist.

Weitere Details nannte Blass jedoch nicht. Vermutlich wird es zur technischen Ausstattung in den kommenden Wochen neue Informationen geben. Verglichen mit einem früheren Leak zum möglichen Aussehen des Nokia 2 sind keine gravierenden Unterschiede zu erkennen.

Große Ausdauer im preiswerten Gewand

Nokia 2
So wird das Nokia 2 im freien Handel aussehen
Optisch wirkt das Nokia 2 wenig spektakulär. Auf Zeiss-Technologie für die Kamera müssen Käufer wie nicht anders zu erwarten war verzichten, denn diese würde den Preis nach oben treiben. Für die Rück­seite wird vermutlich Kunst­stoff verwendet, während der Rahmen dem Anschein nach aus Aluminium sein könnte. Insofern könnte die äußere Erscheinung des Gerätes durchaus hochwertiger ausfallen als es das spekulierte Preisschild von 99 Euro andeutet. Außerdem wird die Bedienung entgegen der anderen Nokia-Modelle ausschließlich über den Touchscreen erfolgen.

Wie genau die Liste der technischen Ausstattung des Nokia 2 aussieht, bleibt bisher noch unbekannt. Geht man jedoch davon aus, dass es sich preislich unterhalb des Nokia 3 einsortiert, lässt sich zumindest - gemessen an der potentiellen Konkurrenz - einiges zur Technik herleiten. So wird das Display vermutlich 5 Zoll groß sein, 720 mal 1280 Pixel darstellen und einem früheren Benchmark zufolge ein Snapdragon 212 besitzen. 2 GB RAM, 8 GB interner Speicher und ein microSD-Slot sind ebenso wahrscheinlich wie Kameras mit 8 Megapixel hinten und 1 Megapixel auf der Vorderseite.

Highlight wird der 4000 mAh starke Akku sein, wie aus Dokumenten der US-amerikanischen Zulassungs­behörde für Telekommunikation FCC hervorgeht. In Sachen Software ist mit einem vorinstallierten Android 7.1 Nougat zu rechnen, im Idealfall vielleicht sogar Android 8.0 Oreo. Entscheidend dafür ist letzten Endes der Prozessor-Lieferant Qualcomm: Android-Updates sind stark von den verfügbaren Chipsatz-Treibern abhängig. Zumindest hat sich Qualcomm in den vergangenen Jahren relativ vorbildlich gezeigt, was die Treiber-Unterstützung für ältere Chips betrifft.

Oreo-Update für Nokia 8 in den Startlöchern

Abgesehen von dem ersten semi-offiziellen Bildmaterial zum Nokia 2 macht das Nokia 8 von sich Reden. Denn dieses ist im Geekbench-Benchmark mit Android 8.0 Oreo als Betriebssystem aufgetaucht, was auf eine baldige Verteilung des Updates hoffen lässt. Zumindest hatte HMD Global zeitnahe Updates versprochen, sowohl was die monatlichen Sicherheits­patches anbelangt, als auch größere Updates für Android selbst.

Lesen Sie in einer weiteren Meldung, wie Nokia die Kamera-Qualität verbessern will.

Teilen (17)

Mehr zum Thema Android Oreo