Nord-Neuheiten

Nokia: Einsteiger-Handys, HMD Connect Pro und Earbuds

Nokia hat aus den Vollen geschöpft und zahl­reiche Neuheiten vorge­stellt, darunter zwei Einsteiger-Smart­phones, Earbuds und einen kabel­losen Laut­spre­cher. Die Global-Roaming-Lösung HMD Connect bekommt jetzt weitere Features.

Neuvor­stel­lungs­party bei Nokia. Die finni­sche Marke unter HMD Global hat zwei neue Einsteiger-Smart­phones ("2.4" und "3.4") sowie Earbuds und einen kabel­losen Laut­spre­cher vorge­stellt. Nokia hatte außerdem das 5G-Modell "8.3" im Gepäck. Das wurde zwar schon vorge­stellt, ist aber aufgrund der Auswir­kungen der Pandemie erst ab kommenden Monat verfügbar.

Neu ist außerdem der Mobil­funk­dienst "HMD Connect Pro" - eine Erwei­terung der Global-Roaming-Lösung HMD Connect, die Ende März vorge­stellt wurde.

Nokia 2.4 und Nokia 3.4

Auf einen Blick: Nokia 2.4 (l.), Nokia 3.4, Nokia 8.3 5G (r.) und die Power Earbuds Lite Auf einen Blick: Nokia 2.4 (l.), Nokia 3.4, Nokia 8.3 5G (r.) und die Power Earbuds Lite
Bild: teltarif.de
Das Nokia 2.4 bietet ein 6,5-Zoll-Display (Auflö­sung: HD+) mit Wasser­tropfen-Notch für die Front­kamera. Antriebs­ein­heit ist ein MediaTek Helio P22, plus 2 GB Arbeits­spei­cher und 32 GB interne Spei­cher­kapa­zität, die um bis zu 512 GB via Micro-SD-Karte erwei­tert werden kann. Zusätz­lich akzep­tiert der Karten­slot zwei Nano-SIM-Karten.

Datenblätter

Zu den weiteren Ausstat­tungs­merk­malen gehören ein Akku mit 4500 mAh, eine Dual-Kamera auf der Rück­seite, ein 3,5-mm-Klin­ken­anschluss und (leider) eine veral­tete Micro-USB-Buchse. Nokia setzt auf die abge­speckte Android-One-Soft­ware, damit Soft­ware und Ausstat­tung des Geräts mitein­ander harmo­nieren. Das Update-Verspre­chen des Herstel­lers beträgt zwei Jahre.

Glei­ches gilt auch für das gering­fügig teurere Nokia 3.4. Die Verwandt­schaft beider Smart­phones ist nicht zu über­sehen, die Front­kamera beim Nokia 3.4 ist aber als Punch Hole umge­setzt, das Display ist mit 6,39 Zoll ein biss­chen kleiner. Die Haupt­kamera auf der Rück­seite preist sich als Triple-Setup an, der Akku des Einsteiger-Handys ist mit 4000 mAh kleiner als beim Nokia 2.4. Dafür kann dieser über einen USB-C-Anschluss wieder aufge­laden werden. Die neuen Earbuds auf einem Nokia 2.4 Die neuen Earbuds auf einem Nokia 2.4
Bild: teltarif.de
Statt der MediaTek-CPU werkelt im Nokia 3.4 ein Snap­dragon 460 von Qual­comm. Dem stehen 3 GB Arbeits­spei­cher und 64 GB interne Spei­cher­kapa­zität, die eben­falls per Micro-SD-Karte um bis zu 512 GB erwei­tert werden kann, zur Seite.

Beide Einsteiger-Handys werden in den Farben "Grau", "Lila" und "Blau" erhält­lich sein. Die Verfüg­bar­keit des Nokia 2.4 ist für Anfang Oktober für das Modell in Grau ange­geben. Die anderen Farb­vari­anten werden erst später erhält­lich sein. Die UVP beträgt 129 Euro.

Der Markt­start für das Nokia 3.4 für das graue Modell ist für Mitte/Ende Oktober ange­setzt. Die Verfüg­bar­keit der anderen Farben startet eben­falls später. Preis­lich liegt das Nokia 3.4 bei 159,90 Euro.

Nokia 8.3 5G: Das James-Bond-Handy

Das Nokia 8.3 5G wurde bereits vorge­stellt, wird aber erst jetzt offi­ziell verfügbar sein. Grund dafür ist eine Koope­ration mit der Marke "James Bond". Das 5G-Handy wird nämlich das neue Kommu­nika­tions­tool des briti­schen Geheim­agenten. Und da der aufgrund der Auswir­kungen der Corona-Pandemie erst später wieder arbeitet, kommt auch das Smart­phone später zum Einsatz.

Eckdaten des Smart­phones sind neben dem Support der neuen Mobil­funk­genera­tion, der durch den Snap­dragon 765G ermög­licht wird, ein 6,81 Zoll großes Display, eine 64-Mega­pixel-Quad­kamera sowie 8 GB Arbeits­spei­cher vom Typ LPDDR 4X und 128 GB interner Spei­cher.

Das Nokia 8.3 5G wird ab dem 8. Oktober zum Preis von 649 Euro in der Farbe "Polar­nacht" erhält­lich sein.

Earbuds und Wire­less Speaker

"Nokia Portable Wireless Speaker" "Nokia Portable Wireless Speaker"
Bild: Nokia, Screenshot: teltarif.de
Neu im Nokia-Sorti­ment sind auch die "Power Earbuds Lite". Optisch ähneln die den bereits erhält­lichen Power Earbuds und funk­tio­nieren ohne Kabel. Mit einer unver­bind­lichen Preis­emp­feh­lung von 64,90 Euro sind die in den Farben "Fjord", "Snow" und "Char­coal" erhält­lichen Buds zudem etwas güns­tiger. Jeder Ohrste­cker verfügt über eine Akku­kapa­zität von 50 mAh, das Case, mit dem sie über einen USB-C-Anschluss wieder aufge­laden werden, fasst 600 mAh. Gepaart werden die Earbuds über den Blutooth-5.0-Stan­dard. Außerdem wird es die Nokia Power Earbuds ab sofort in der Farbe "Polar Night" zum Preis von 89 Euro geben.

Vor Wasser geschützt sind sie nach IPX7. Der Defi­nition, die der Zerti­fizie­rung zugrunde liegt, soll unter anderem ein kurz­zei­tiges Unter­tau­chen in Wasser möglich sein. Drei verschie­dene Ohrauf­sätze werden mitge­lie­fert.

Der "Nokia Portable Wirless Speaker" ist ein kleiner, runder Laut­spre­cher, der an den Google Home Mini erin­nert. Er hat die Abmes­sungen 86 mm mal 86 mm mal 50 mm und wiegt 164 Gramm. Aufge­laden wird der 800 mAh fassende Akku über USB-C, mit Smart­phones verbunden wird er über Blue­tooth 5.0. Durch­halten soll der Laut­spre­cher laut Herstel­ler­angaben bis zu vier Stunden, bis er erneut aufge­laden werden muss. Zwei Laut­spre­cher können sich kombi­nieren lassen, um Stereo-Sound zu errei­chen.

Die Earbuds Lite sollen ab Oktober erhält­lich sein, der Wire­less Speaker wird in den Farben "Polar Night" und "Farn" zum Preis von 39 Euro ange­boten.

HMD Connect Pro

HMD Connect ist eine Global-Roaming-Lösung, die vom finni­schen Konzern wie auch das Nokia 8.3 5G Ende März vorge­stellt wurde. Nutzer können Daten­volumen buchen und in über 120 Ländern verbrau­chen. Verwal­tung und Bezah­lung des Daten­kon­tin­gents funk­tio­nieren über die Smart­phone-App (Android und iOS).

"HMD Connect Pro" erwei­tert das Angebot nun um Busi­ness-Funk­tionen und um Tele­fonie und SMS-Nutzung. Neu ist eine Manage­ment-Funk­tion, die es erlaubt, Kontin­gente aufzu­laden, Push-Nach­richten zu verschi­cken und SIM-Karten zu sperren. Das kann beispiels­weise sinn­voll sein, wenn der Dienst beruf­lich genutzt wird und aus der Ferne verwaltet werden soll. Neu ist auch die Angabe der Länder­anzahl, in der das Angebot funk­tio­nieren soll. Die ist nun auf 180 ange­wachsen.

HMD Connect Pro funk­tio­niert mittels einer Nano-SIM-Karte. Ein mitge­lie­ferter QR-Code bietet aber auch die Instal­lation einer elek­tro­nischen SIM-Karte (eSIM) an. Unter­stützt wird grund­sätz­lich der LTE-Stan­dard.

Ein Handy, das auch den 5G-Mobil­funk­stan­dard unter­stützt, ist das Samsung Galaxy Z Fold 2 5G. Wir haben die neue Foldable-Gene­ration von Samsung getestet.

Mehr zum Thema Lautsprecher