Kurzmeldung
12.07.2018 00:00

Günstige Oreo-Handys, Neues bei freenet TV, 150 GB bei o2

Die wichtigsten Meldungen der vergangenen Woche

Der Newsletter von teltarif.de liefert Ihnen jeden Donnerstag einen Überblick über die wichtigsten Meldungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet, Hardware und Broadcast. Im Folgenden lesen Sie die Ausgabe vom 12. Juli 2018 Sie finden den aktuellen Newsletter auch im Tab "Newsletter" im Kopf der teltarif.de-Homepage. Wenn Sie den Newsletter regelmäßig per E-Mail erhalten möchten, können Sie ihn kostenlos abonnieren.

Newsletter 28/18 vom 12.07.2018

Liebe Leserinnen und Leser,

die Deutsche Telekom will ihren Breitband-Ausbau weiter vorantreiben und speziell im Mobilfunk noch klaffende Versorgungslücken schließen. Erst vor wenigen Tagen hat das Unternehmen Details zu seinen Ausbauplänen veröffentlicht. Details dazu lesen Sie im Mobilfunk-Teil unseres Newsletters.
     Ein gutes Smartphone muss nicht teuer sein, auch wenn die Spitzenmodelle von Herstellern wie Apple oder Samsung mittlerweile sogar die Preisschwelle von 1000 Euro knacken. Im Smartphone-Teil stellen wir Ihnen acht Android-Smartphones vor, die das aktuelle Oreo-Betriebssystem an Bord haben und dennoch für unter 200 Euro den Besitzer wechseln.
     Fernsehen über DVB-T2 erfreut sich großer Beliebtheit. So lässt sich der Zweitfernseher ohne Anschluss an die Satellitenantenne versorgen und mobil lassen sich die TV-Programme auch ohne Datenverbrauch nutzen. Jetzt hat freenet TV sein Programmpaket noch weiter ausgebaut. Im Broadcast-Teil erfahren Sie, was sich beim Bouquet terrestrischer Digital-TV-Programme getan hat.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.


Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk o2 Prepaid: 150 GB kostenlos für alle
  Ortel Mobile: LTE-Router mit 40 GB Prepaid-Daten für 30 Euro
  Telekom schließt 100 Lücken im Mobilfunknetz
  Telekom, Vodafone und Telefónica: Prepaid-Tarife im Vergleich
Smartphone Unter 200 Euro: 8 Smartphones mit Android 8
  Samsung Galaxy A6+ und A6 im Test
  LTE und WLAN: Telekom plant Kanalbündelung beim iPhone
  Analysten: Aus für iPhone SE und iPhone X
Internet Diese FRITZ!Boxen unterstützen Super Vectoring
  Mobiles Internet in den Handy-Netzen im Test
Broadcast freenet TV erweitert Programmangebot auf DVB-T2
  Medion zu WLAN-Radios: 'Nur wenige Dienste nicht mehr nutzbar'
Festnetz Call-by-Call-Tarife im Überblick

Mobilfunk

o2 Prepaid: 150 GB kostenlos für alle

o2 startet neue Prepaid-Tarife
o2 startet neue Prepaid-Tarife

o2 hat am Dienstag seine bereits Ende Juni angekündigten neuen Prepaid-Tarife eingeführt. So gibt es ein neues Einsteiger- und Wenignutzer-Angebot mit kleinem LTE-Datenpaket für 1,99 Euro in vier Wochen und Allnet-Flatrates, die preislich sogar attraktiver als die Laufzeitverträge von o2 sein können.
     Ein besonderer Anreiz, eine Prepaidkarte von o2 zu nutzen, ist vielleicht auch ein einmalig erhältliches kostenloses 150-GB-Datenpaket, das neben Neu- auch Bestandskunden buchen können. Wie die neuen o2-Tarife aussehen und wie sich Interessenten die 150 GB Datenvolumen sichern können, lesen Sie in unserem Bericht zu den neuen Prepaid-Angeboten von o2.

Zum Inhaltsverzeichnis

Ortel Mobile: LTE-Router mit 40 GB Prepaid-Daten für 30 Euro

Neue Daten-Angebote von Ortel Mobile
Neue Daten-Angebote von Ortel Mobile

Der Ethno-Discounter Ortel Mobile bietet Interessenten ab sofort einen Router mit integrierter Prepaid-SIM-Karte an, der den LTE- oder UMTS-basierten Internet-Zugang in einen WLAN-Hotspot umsetzt. So lassen sich gleich mehrere Smartphones, Tablets oder Notebooks mit einem Internet-Zugang versorgen.
     Auf die SIM-Karte können Kunden die Option "Internet für zu Hause" für 29,99 Euro aufbuchen, die 40 GB Datenvolumen mit sich bringt und 28 Tage lang gültig ist. In unserer Meldung zum LTE-Router inklusive Prepaid-Tarif von Ortel Mobile erfahren Sie, wie Sie nach Verbrauch weiteres Datenvolumen bekommen können und welche Kosten dafür anfallen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Telekom schließt 100 Lücken im Mobilfunknetz

Telekom will Funklöcher schließen
Telekom will Funklöcher schließen

Die Deutsche Telekom treibt den Breitband-Ausbau weiter voran. So hat das Unternehmen jetzt seine Pläne speziell für Bayern vorgestellt, wo neben VDSL Super Vectoring und Glasfaser auch noch bestehende Lücken im Mobilfunknetz geschlossen werden sollen. Details zu den Ausbau-Plänen der Telekom speziell in Bayern haben wir in einer News zusammengefasst.
     Der Bonner Telekommunikationsdienstleister hat zudem Bilanz zum Netzausbau in den vergangenen vier Wochen gezogen. Unter anderem profitieren Kunden von der All-IP-Umschaltung, indem sie gleichzeitig auch schnellere Internet-Zugänge bekommen. In unserer Meldung zur Telekom-Zwischenbilanz beim Thema Breitband lesen Sie, wie viele Nutzer jetzt neu mit bis zu 100 MBit/s surfen können und welche Pläne bereits im August umgesetzt werden sollen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Telekom, Vodafone und Telefónica: Prepaid-Tarife im Vergleich

Prepaid-Tarife der Netzbetreiber
Prepaid-Tarife der Netzbetreiber

Mit einer Prepaidkarte haben Interessenten die Möglichkeit, die Kosten für die Handy-Nutzung flexibel an den eigenen Bedarf anzupassen. Neben Discountern bieten auch die Mobilfunk-Netzbetreiber Wertkarten an. Dabei unterscheiden sich die Tarife deutlich voneinander.
     Neben dem klassischen 9-Cent-Tarif, der ohne Grundgebühr auskommt, sind auch Allnet-Flatrates auf Prepaid-Basis in allen deutschen Mobilfunknetzen zu bekommen. Welche Karte bietet welches Features? Wie sieht es mit dem LTE-Zugang aus? Wo bekomme ich die günstigste Allnet-Flat? In unserem Ratgeber vergleichen wir die Prepaid-Tarife von Telekom, Vodafone und Telefónica (o2).

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Politiker fordern Schließung aller Funklöcher
    Jetziger Zustand in Deutschland nicht zu rechtfertigen  mehr..
  • Vodafone: Alle drei Stunden ein neuer LTE-Sender
    Ende 2019 nahezu flächendeckendes Netz  mehr..
  • GlocalMe G3: Roaming-Hotspot mit Display im Test
    Roaming-Lösung mit Android für über 100 Länder  mehr..
  • freenetmobile: 6-GB-Allnet-Flat im Vodafone-Netz für 15 Euro
    4-GB-Tarif wird dafür eingestellt  mehr..
  • maXXim und PremiumSIM: Daten­tarife mit bis zu 8 GB
    Auch gebündelt mit Tablet, Surfstick und Mobilrouter  mehr..
  • smartmobil.de: Jetzt bis zu 8 GB Highspeed-Volumen
    Bonus bei Rufnummernmitnahme  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Sie sind mit dem Handy im Ausland unterwegs? Sowohl innerhalb als auch außerhalb der EU müssen Sie einiges beachten, denn es drohen Kostenfallen. Mehr dazu in unserem aktuellen Roaming-Ratgeber.

Smartphone

Unter 200 Euro: 8 Smartphones mit Android 8

Günstige Smartphones
Günstige Smartphones

Wer sich für ein neues Smartphone interessiert, hat die Qual der Wahl. Zahlreiche Hersteller buhlen mittlerweile um die Gunst der Nutzer. Dabei gibt es Geräte in fast allen Preisklassen. Im Fokus der Werbung stehen oft die Spitzenmodelle, die mittlerweile zum Teil sogar vierstellige Summen kosten.
     Allerdings ist es nicht zwingend erforderlich, so viel Geld in ein neues Handy zu investieren. Selbst wenn man auf aktuelle Software Wert legt, finden sich einige Modelle, die zu vergleichsweise günstigen Preisen erhältlich sind. Wir haben in einem Ratgeber acht Smartphones mit Android 8 für unter 200 Euro zusammengestellt.

Zum Inhaltsverzeichnis

Samsung Galaxy A6+ und A6 im Test

Neue Mittelklasse-Smartphones von Samsung
Neue Mittelklasse-Smartphones von Samsung

Samsung hat neue Mittelklasse-Handys auf den Markt gebracht. Die Modelle Galaxy A6+ und A6 sind die ersten Geräte mit der Bezeichnung "A6". Dabei sind die Geräte deutlich günstiger zu bekommen als die Oberklasse-Handys Galaxy S9 und Galaxy S9+.
     Was bekommen die Käufer der neuen Mittelklasse von Samsung geboten? Welche Ausstattung und welches Zubehör gibt es. Wie schlagen sich die Boliden im Alltag. Wir haben beide Handhelds einem Test unterzogen. Welche kleinen, aber entscheidenden Unterschiede es zwischen beiden Modellen gibt, erfahren Sie im Testbericht zu Samsung Galaxy A6+ und A6.

Zum Inhaltsverzeichnis

LTE und WLAN: Telekom plant Kanalbündelung beim iPhone

Telekom plant neue Connect-App
Telekom plant neue Connect-App

Die Deutsche Telekom testet derzeit eine neue Version ihrer Connect-App. Diese soll künftig nicht nur den Zugang zu den WLAN-Hotspots des Unternehmens vereinfachen, sondern auch einen schnelleren Internet-Zugang bieten.
     Unabhängig davon, ob ein Apple iPhone oder ein Android-Smartphone verwendet wird, will die Telekom auf Wunsch die Internet-Zugänge über WLAN und LTE miteinander kombinieren, um höhere Datenübertragungsraten zu ermöglichen. Neu ist eine solche Hybrid-Lösung nicht, wie wir in der Meldung zur geplanten LTE/WLAN-Kanalbündelung der Telekom berichten.

Zum Inhaltsverzeichnis

Analysten: Aus für iPhone SE und iPhone X

Drei neue iPhones im Herbst
Drei neue iPhones im Herbst

Apple bringt im Herbst voraussichtlich drei neue Smartphone-Modelle auf den Markt. Zwei Premium-Modelle sollen das iPhone X beerben. Dazu kommt ein günstigeres Gerät, bei dem Apple anstelle von OLED ein LCD-Panel verbaut. Analysten rechnen jedoch mit einer Änderung gegenüber der Praxis in den Vorjahren.
     Zum einen bekommt das iPhone SE zumindest in diesem Jahr keinen Nachfolger, sodass Apple Kunden, die ein Handy mit kleinem Display suchen, vergrault. Zum anderen wird das derzeit noch aktuelle Flaggschiff, das iPhone X, wohl für Neukunden nicht mehr angeboten. In unserem Bericht zum Aus für iPhone SE und iPhone X erfahren Sie mehr zu den Apple-Smartphone-Plänen für 2018.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Smartphone:

  • Fotos mit dem Smartphone: 10 Tricks für Hobby-Fotografen
    Von der Auflösung der Kamera bis zum Zoomen  mehr..
  • Sony Xperia XA2 Plus: 6-Zoll-Smart­phone für 400 Euro
    Erscheinungstermin des Xperia XZ2 Premium steht fest  mehr..
  • Gerüchte: Erste Details und Bilder vom neuen Huawei Nova 3
    Nachfolger des Nova 2 für die Mittelklasse  mehr..
  • Samsung Galaxy S10 und X: Release-Termine stehen fest
    Leaker twittert Termine der neuen Galaxys  mehr..
  • iOS 11.4.1 für iPhone und iPad ist da: Das ist neu
    Neue Software auch für weitere Apple-Geräte  mehr..
  • Farbenfroh: So sehen die neuen iPhones aus
    Drei neue Apple-Smartphones im Herbst  mehr..
  • Samsungs Galaxy J6: Einstiegsmodell mit Super-AMOLED
    Samsung hat ein neues Einstiegsmodell vorgestellt  mehr..
  • VW DataPlug: Fahrzeugdaten auf dem Smartphone anzeigen
    Zehn Millionen Autos können vernetzt werden  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Immer mehr Kinder nutzen Handy und Internet: Auf unseren Ratgeberseiten stellen wir für Kinder und Jugendliche geeignete Angebote im Festnetz, Mobilfunk und Internet vor.

Internet

Diese FRITZ!Boxen unterstützen Super Vectoring

Update für FRITZ!Boxen
Update für FRITZ!Boxen

Im August schaltet die Deutsche Telekom erste Internet-Anschlüsse mit VDSL Super Vectoring. Damit stehen Bandbreiten von bis zu 250 MBit/s im Downstream zur Verfügung. Neben einem passenden Tarif benötigen die Kunden aber auch einen geeigneten Router. AVM hat bereits bekanntgegeben, welche FRITZ!Box-Modelle für die schnelleren Internet-Zugänge geeignet sind.
     In diesem Monat soll zudem der Startschuss für FRITZ!OS 7 fallen. Das neue Betriebssystem, das mit zahlreicheren neueren AVM-Geräten für die Heimvernetzung kompatibel ist, bringt zahlreiche neue Funktionen mit sich. Viele dieser Features sind bereits in den Labor-Versionen enthalten. In unserem Bericht zu Labor-Updates für drei FRITZ!Box-Modelle erfahren Sie, welche Router sich jetzt auf den neuesten Stand bringen lassen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Mobiles Internet in den Handy-Netzen im Test

Mobilfunknetze im Test
Mobilfunknetze im Test

Wie in den Vorjahren waren wir auch im Frühjahr 2018 in verschiedenen Regionen Deutschlands unterwegs, um den mobilen Internet-Zugang in den drei deutschen Handynetzen zu testen. In diesem Jahr hatten wir vier SIM-Karten mit "LTE max." und vier Smartphones zur Verfügung.
     Anders als bei den meisten anderen Netztests haben wir die Qualität des Internet-Zugangs in den Netzen von Telekom, Vodafone und Telefónica nicht anhand starrer Zahlen und vorgegebener Messreihen untersucht. Stattdessen sind wir eher aus Nutzersicht vorgegangen. Welchen Eindruck welches Netz im Test hinterlassen hat, erfahren Sie in unserer Zusammenfassung zum teltarif.de-Netztest 2018.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Discounter- und Supermarkt-Apps im Spar-Check
    Haben Apps von Aldi, Lidl und Co. einen Mehrwert?  mehr..
  • Glasfaser-Ausbau: "Koalition der Willigen" schon am Ende?
    Anbieter wirft Telekom Unglaubwürdigkeit vor  mehr..
  • Internet im ganzen Haus: Was leisten aktuelle Gigabit Powerline-Adapter?
    AVM, Devolo und TP-Link im großen Vergleichstest  mehr..
  • Netgear Orbi ausprobiert: WLAN fürs Zwei-Familien-Haus
    "RBK23" kommt mit Router und zwei Satelliten  mehr..
  • WhatsApp-Bug: Gigabyte-große Backups über mobile Daten
    Backup-Fehler in der Beta-Version 2.18.207  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Internet-Anbindung ohne Kabel dank WLAN! Allerdings sollten Sie einige Sicherheitsaspekte beachten - welche, erfahren Sie auf unserer speziellen Seite zur WLAN-Sicherheit.

Broadcast

freenet TV erweitert Programmangebot auf DVB-T2

Mehr Programme bei freenet TV
Mehr Programme bei freenet TV

Das freenet-TV-Programmpaket über DVB-T2 ist komplett. Anders ausgedrückt: Alle bundesweit zur Verfügung stehenden Übertragungskapazitäten für terrestrisch verbreitetes digitales Fernsehen sind mittlerweile belegt, nachdem im Juni und Juli je ein neues Programm hinzugekommen ist.
     Im Juni hatte freenet seinen eigenen Shopping-Kanal im terrestrischen Digitalfernsehen aufgeschaltet. Doch welches Programm ist jetzt noch neu hinzugekommen? Wie ließen sich weitere Sender bei freenet TV realisieren und was ist mit zusätzlichen regionalen Kanälen? In unserem Beitrag zur Erweiterung des Programmangebots bei freenet TV lesen Sie mehr zum terrestrischen Digitalfernsehen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Medion zu WLAN-Radios: 'Nur wenige Dienste nicht mehr nutzbar'

Update zu WLAN-Radios von Medion
Update zu WLAN-Radios von Medion

Vor einigen Wochen haben wir darüber berichtet, dass bei WLAN-Internetradios der Marke Medion viele Dienste nicht mehr wie gewohnt genutzt werden können. Mittlerweile hat uns der Hersteller darüber informiert, dass einige Details des Berichts nicht ganz richtig sind.
     Einschränkungen gebe es zwar tatsächlich, allerdings seien Funktionen betroffen, die Medion nie beworben habe. Zudem seien die weggefallenen Features nur von wenigen Kunden genutzt worden. In unserer Meldung zu WLAN-Radios von Medion lesen Sie, welche Details tatsächlich weggefallen sind und für welche Features es auch Ersatzlösungen gibt.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • EU-Parlament votiert für Digitalradio-Pflicht in Neuwagen
    DAB+ muss verpflichtend ab Werk integriert werden  mehr..
  • ARD und ZDF mit Zeitplan für weiteren DVB-T2-Ausbau
    In einigen Regionen endet Ära des Antennen-TVs  mehr..
  • Media-Analyse: Wenige Radiosender über DAB+ erfolgreich
    Starke Marken, aber viele Sender mit roten Zahlen  mehr..
  • DAB+: Der zweite Bundesmux kommt durch die Hintertür
    Mehr überregionale Angebote in Regionalmuxen  mehr..
  • Grünes Licht für neue DAB+-Radio­programme im Südwesten
    Netzausbau lässt zu wünschen übrig  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Digitales Fernsehen: DVB-T2 ermöglicht den Fernseh-Empfang via Antenne - alles rund um die Entwicklungen bei DVB-T2 finden Sie auf unserer Spezial-Seite.

Festnetz

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01079 01070
Fern 01094 01070
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 12.07.2018

Wie jede Woche finden Sie auch heute wieder an dieser Stelle unsere aktuellen Call-by-Call-Empfehlungen für Gespräche von einem Telekom-Festnetzanschluss aus. Um Handynummern vom Telekom-Festnetzanschluss aus günstig anzurufen, wählen Sie die 01085 vorweg. Aktuell kostet ein Anruf zu einer deutschen Handynummer 2,2 Cent pro Minute. Einen garantierten Maximalpreis gibt es derzeit leider nicht.
     Ferngespräche sind über die 01094 für 0,7 Cent pro Minute zu haben. Eine Preisgarantie gibt es aktuell leider nicht.
     Zwischen 19 und 7 Uhr berechnet die 01070 maximal 0,93 Cent pro Minute - auch für Ortsgespräche. Diese Preisgarantie gilt bis Ende Juli 2018.
Für Ortsgespräche zur Hauptzeit empfehlen wir übrigens weiterhin mangels Anbieter mit einer Tarifgarantie die seit langem stabile 01079 mit 1,84 Cent pro Minute zwischen 7 und 19 Uhr.
     Bei Gesprächen zu ausländischen Nummern sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifvergleich werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Telekom Hybrid-Anschluss: Telefo­na­te künftig auch über LTE
    Neues Feature soll für Redundanz sorgen  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Sparen überall dort, wo Call by Call nicht funktioniert: Die Nutzung von Calling Cards für sogenannte Callthrough-Gespräche eignet sich immer dann, wenn Call by Call nicht möglich ist. Vergleichen Sie selbst mit unserem Calling-Card-Rechner.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.