Newsletter 17/18 vom 26.04.2018

Liebe Leserinnen und Leser,

wer kennt das Problem nicht: Am Ende der Kapazität des Smartphone-Akkus ist noch viel Arbeitstag übrig. Früher half es in solchen Fällen weiter, wenn man einen geladenen Zweitakku dabei hatte: Dann konnte man das Handy per Akkuwechsel binnen einer Minute wieder "aufladen". Doch heute ist der Akku bei den meisten Smartphones fest verbaut. Die Ausnahmen von dieser Regel, also Smartphones mit einfach wechselbarem Akku, stellen wir Ihnen im Smartphone-Teil unseres Newsletters vor.
     DVB-T2 HD ging in ersten Regionen bereits im vergangenen Jahr auf Sendung. In dieser Woche werden weitere Sendegebiete mit dem Antennenfernsehen in hochauflösender Qualität versorgt. Details zur Umstellung und dazu, was Fernsehzuschauer dabei beachten sollten, lesen Sie in unserem Broadcast-Teil.
     Vodafone möchte seine alten Tarife loswerden und stellt Bestandskunden automatisch auf neue Verträge um. Nach einem ersten Test mit nur wenigen Kunden beginnt die Migration nun im großen Stil. Im Mobilfunk-Teil erfahren Sie, was diese Maßnahme für die Kunden bedeutet.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.


Inhaltsverzeichnis

Smartphone Zehn Smartphones mit wechselbarem Akku
  Marktbeobachter: 'Das iPhone X ist tot'
  Skyroam Solis: Hotspot mit (fast) weltweitem Datentarif im Test
Broadcast Weitere Regionen bekommen diese Woche Fernsehen über DVB-T2
  NRW-Lokalfunk gibt Blockade gegen DAB+ auf
Mobilfunk Wie geplant: Vodafone stellt Kunden in aktuelle Tarife um
  No Limit: Die nächste echte Flat im Telekom-Netz ist da
  wilhelm.tel will eigene 5G-Lizenz beantragen
  Doppeltes Datenvolumen bei der Telekom: Weitere Details
Internet Vodafone vor der Übernahme von Unitymedia
  Neues FRITZ!Labor für verschiedene FRITZ!Boxen verfügbar
  Apple als Mobilfunk-Provider: Das bietet die Apple SIM
Festnetz Call-by-Call-Tarife im Überblick

Smartphone

Zehn Smartphones mit wechselbarem Akku

Handys mit Wechsel-Akku
Handys mit Wechsel-Akku

Seit dem Marktstart des ersten iPhone vor elf Jahren setzten sich zunehmend Smartphones mit fest verbautem Akku durch. Zwar hilft ein solcher, ein Handy besonders dünn und trotzdem stabil zu konstruieren. Doch es gibt auch Punkte, die gegen einen fest integrierten Akku sprechen: Im Laufe der Zeit lässt die Kapazität eines Akkus nach. So verkürzen sich die Standby- und Betriebszeiten eines Smartphones kontinuierlich. Gut, wenn man dann eines jener Mobiltelefone hat, bei denen der Akku noch vom Kunden selbst unkompliziert getauscht werden kann. In unserem Ratgeber stellen wir Ihnen zehn Smartphones mit wechselbarem Akku vor.

Zum Inhaltsverzeichnis

Marktbeobachter: 'Das iPhone X ist tot'

iPhone X für tot erklärt
iPhone X für tot erklärt

Im Weihnachtsgeschäft hat sich das iPhone X gut verkauft, doch seit Anfang 2018 gehen die Absatzzahlen merklich zurück. Die Verkaufsprognosen wurden mehrfach nach unten korrigiert. Nun hat ein Marktbeobachter das aktuelle iPhone-Flaggschiff sogar für "tot" erklärt.
     Unterdessen kündigt sich der Marktstart des nächsten Smartphone-Modells von Apple an. Das iPhone SE 2 könnte noch früher vorgestellt werden als zuletzt erwartet. Doch wann wird der iPhone-SE-Nachfolger erwartet und wie wird das Gerät ausgestattet sein? Wir haben alle bereits bekannten Details zum iPhone SE 2 zusammengestellt.

Zum Inhaltsverzeichnis

Skyroam Solis: Hotspot mit (fast) weltweitem Datentarif im Test

Skyroam Solis im Test
Skyroam Solis im Test

Skyroam bietet mobile Hotspots mit integrierter virtueller SIM-Karte an. Der Anbieter verkauft den Tarif gleich mit, der mobile Internet-Verbindungen in rund 110 Ländern verspricht. Dabei haben Interessenten die Wahl zwischen Tagespässen und einer Monats-Flatrate.
     Im vergangenen Herbst hat Skyroam einen neuen Router veröffentlicht, der neben UMTS auch auf die LTE-Mobilfunknetze zurückgreift. Wir haben dieses Skyroam Solis genannte Gerät in Deutschland, in den Niederlanden und auf Curacao getestet. In unserem Testbericht zum Skyroam Solis lesen Sie mehr zu Inbetriebnahme, Tarifbuchung und Erfahrungen mit dem internationalen Roaming-Hotspot.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Smartphone:

  • OnePlus 6 wird am 16. Mai gezeigt
    Hersteller-Gewinnspiel: Reise nach London gewinnen  mehr..
  • iOS 11.3.1 für iPhone und iPad verfügbar: Das ist neu
    Update auch für macOS  mehr..
  • Gerücht: Samsung Galaxy S8 Lite und Galaxy A8 Star
    Die neue Mittelklasse im Hause Samsung?  mehr..
  • WhatsApp erhöht Mindestalter für Nutzung auf 16 Jahre
    Auswirkung der EU-Datenschutzbestimmungen  mehr..
  • Gerücht: Das sind die Preise für die neuen iPhones
    Hinweise auf Dual-SIM-Unterstützung  mehr..
  • N26 startet Google Pay in vier europäischen Ländern
    Deutschland-Start noch offen  mehr..
  • Vodafone stellt kontaktloses Zahlen mit Smartphone ein
    Bereits Ende Juni wird der Dienst eingestellt  mehr..
  • Ulefone Power 5: Akku-Monster mit 13 000 mAh
    Android 8.1 und zwei Dual-Kameras  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


teltarif.de testet Smartphones: Welches Gerät wie abschneidet, zeigen wir Ihnen in unserem Überblick zu teltarif.de-Handy-Tests!

Broadcast

Weitere Regionen bekommen diese Woche Fernsehen über DVB-T2

DVB-T2 wird weiter ausgebaut
DVB-T2 wird weiter ausgebaut

Im vergangenen Jahr ging DVB-T2 HD als Nachfolger des "alten" DVB-T-Standards auf Sendung. So sind terrestrisch, also über die ganz normale Zimmer- und Hausantenne, Fernsehprogramme auch in HD-Qualität zu empfangen. Zunächst wurde aber nur in einigen Regionen auf DVB-T2 HD umgestellt.
     In dieser Woche geht der Ausbau weiter. ARD, ZDF und freenet TV nehmen weitere Sendeanlagen in Betrieb bzw. rüsten bisherige Antennen auf den neuen Standard um. Wann ergeben sich in welchen Regionen Änderungen und was müssen Fernsehzuschauer dabei beachten? In unserem Bericht zur DVB-T2-Umstellung erfahren Sie, wo die TV-Versorgung derzeit umgestellt wird und welche Vorteile sich neben der besseren Übertragungsqualität noch ergeben.

Zum Inhaltsverzeichnis

NRW-Lokalfunk gibt Blockade gegen DAB+ auf

NRW-Lokalradios freunden sich mit DAB+ an
NRW-Lokalradios freunden sich mit DAB+ an

Der Verband Lokaler Rundfunk (VLR) in Nordrhein-Westfalen hatte das terrestrische Digitalradio DAB+ lange Zeit ignoriert. Stattdessen wollten die Lokalsender an ihrer UKW-Verbreitung festhalten und zusätzlich über Internet senden.
     Mittlerweile ist DAB+ aber im Markt angekommen und wird von immer mehr Verbrauchern genutzt. So denken auch bisherige Gegner mittlerweile über das terrestrische Digitalradio nach. In unserer Meldung zu DAB+ in NRW lesen Sie, warum das Ende der Digitalradio-Verweigerung aber noch lange nicht bedeutet, dass die Hörer eine größere Radiovielfalt zur Verfügung haben.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • In diesen Regionen Deutschlands gibt es kein terrestrisches TV mehr
    Öffentlich-Rechtliche verärgern Fernsehzuschauer  mehr..
  • EntertainTV Sat: Was plant die Telekom?
    Weitere Plattform für Satellitenfernsehen geplant  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


UKW im Vergleich mit DAB+ und Internetradio: Welche Vorteile hat welche Technik? Wir zeigen es Ihnen auf unserer UKW-Themenseite!

Mobilfunk

Wie geplant: Vodafone stellt Kunden in aktuelle Tarife um

Automatische Tarifumstellung bei Vodafone
Automatische Tarifumstellung bei Vodafone

Vodafone will seine älteren Tarife loswerden und dazu Bestandskunden in die aktuellen Tarife migrieren. Nach einem ersten Testlauf im Februar hat der Netzbetreiber damit begonnen, eine größere Anzahl von Kunden umzustellen. Doch was bedeutet das für die betroffenen Nutzer, wenn sie sich nun plötzlich in einem völlig neuen Tarif wiederfinden? In unserer Meldung zur Umstellung von Vodafone-Kunden in die aktuellen Verträge erfahren Sie, welche Pläne der Netzbetreiber konkret verfolgt und inwieweit die Kunden - ob sinnvoll oder nicht - ein Widerspruchsrecht haben.
     Ab 2. Mai startet eine Daten-Boost genannte Option von Vodafone. Damit bekommen Kunden in den Smartphone-Tarifen bis zu 16 GB ungedrosseltes Datenvolumen pro Monat. Welche Interessenten können von diesem Angebot profitieren? Welches Internet-Volumen gibt es in welchen Tarifen? Details lesen Sie in unserer News zur Daten-Boost-Aktion von Vodafone.

Zum Inhaltsverzeichnis

No Limit: Die nächste echte Flat im Telekom-Netz ist da

Neue Flat im Telekom-Netz
Neue Flat im Telekom-Netz

Anfang März startete die Deutsche Telekom ihren Flatrate-Tarif MagentaMobil XL. Jetzt gibt es mit "No Limit" vom Service-Provider mobilcom-debitel eine sehr ähnliche Kopie. Die Kunden bekommen ebenfalls eine Allnet-Flat für Telefonate und den SMS-Versand und eine echte Daten-Flatrate ohne Drosselung.
     Bei mobilcom ist der Monatspreis um 4 Cent höher als beim Netzbetreiber. Diesen Unterschied kann man sicher vernachlässigen. Interessant ist aber, dass Kunden des Providers sogar Mehrleistungen gegenüber dem Netzbetreiber-Angebot erhalten. In unserer Meldung zur No-Limit-Flatrate im Telekom-Netz lesen Sie mehr zu Grundgebühr, Inklusivleistungen und Verfügbarkeit des Tarifs.

Zum Inhaltsverzeichnis

wilhelm.tel will eigene 5G-Lizenz beantragen

wilhelm.tel will 5G-Lizenz
wilhelm.tel will 5G-Lizenz

Der Chef des regionalen Netzbetreibers wilhelm.tel, Teo Weirich, ist sich sicher, dass die Zukunft des Festnetzes mobil ist. Um weiter auf dem hart umkämpften Markt bestehen zu können, will sich das Unternehmen sogar um eine eigene 5G-Lizenz bewerben.
     Schon heute hat wilhelm.tel Erfahrung mit einer mobilen Internet-Versorgung. Zudem hat der Netzbetreiber konkrete Vorstellungen zum 5G-Ausbau. Wie viele Antennen braucht man alleine für die Versorgung einer Großstadt wie Hamburg? Wie viele Stationen werden bundesweit für den neuen Mobilfunkstandard erforderlich sein? Antworten auf diese Frage und zur Zukunft der Heimvernetzung gibt unsere News zur geplanten 5G-Bewerbung von wilhelm.tel.

Zum Inhaltsverzeichnis

Doppeltes Datenvolumen bei der Telekom: Weitere Details

Telekom verdoppelt Datenvolumen
Telekom verdoppelt Datenvolumen

Die Deutsche Telekom verdoppelt das Datenvolumen der Mobilfunkverträge ihrer MagentaEINS-Kunden, die neben dem Mobilfunk- auch den Festnetzanschluss von der Bonner Telefongesellschaft nutzen. Inzwischen liegen erste Erfahrungsberichte von Nutzern vor. In unserer Meldung zum doppelten Datenvolumen bei MagentaMobil lesen Sie aber auch, welche Kunden außen vor bleiben.
     Vor wenigen Tagen feierte die StreamOn-Option der Telekom ihren ersten Geburtstag. Die Zukunft des Streamings ohne Berechnung des Datenverbrauchs ist aber nach wie vor unsicher. Wir haben uns beim Landgericht Köln über den Stand im Eilverfahren zur Zero-Rating-Option erkundigt. Zudem gibt es StreamOn jetzt erstmals auch bei einem Discounter im Telekom-Netz.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Praktische Mobilfunk-Anwendungen auf der Industriemesse
    Interessanter Streifzug über die Hannover Messe  mehr..
  • Blau: Allnet-Flat mit 3 GB und LTE für 9,99 Euro
    Angebot startet am 8. Mai  mehr..
  • yourfone Prepaid: Mit bis zu 50 MBit/s über LTE surfen
    Neue Tarif-Optionen verfügbar  mehr..
  • Telefónica Deutschland bekommt Roaming-Aus zu spüren
    Unternehmen möchte mehr für Kundengewinnung tun  mehr..
  • Editorial: Der Kampf um die 5G-Netze beginnt
    Regionalnetzbetreiber will sich ebenfalls um 5G-Lizenz bemühen  mehr..
  • Vodafone-Netz: Allnet-Flat mit 8 GB und LTE für 34,99 Euro
    otelo bessert Allnet-Flat Max nach  mehr..
  • Vodafone-Netz: 2 GB, 50 Minuten und 50 SMS für 4,99 Euro
    Günstiger Monatspreis gilt für zwei Jahre  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Die Mailbox - der automatische Handy-Anrufbeantworter: Wir zeigen in unserem Ratgeber, wie Sie die Mailbox konfigurieren und welche Kostenfalle es im Ausland noch gibt.

Internet

Vodafone vor der Übernahme von Unitymedia

Vodafone will Unitymedia übernehmen
Vodafone will Unitymedia übernehmen

Auf dem Telekommunikationsmarkt bahnt sich erneut ein Mega-Deal an. Vodafone will Teile von Liberty Global übernehmen. Davon betroffen ist auch Unitymedia in Deutschland. Sollte die Vereinbarung zustande kommen, so könnte Vodafone sein Kabel-TV- und Internet-Angebot in allen Bundesländern anbieten.
     Verhandlungen wurden bereits im Februar bestätigt, befanden sich damals aber noch in einem frühen Stadium. Jetzt soll alles ganz schnell gehen. In welchem Zeitrahmen die Verhandlungen abgeschlossen sein sollen und was Mitbewerber zu der geplanten Übernahme sagen, lesen Sie in unserer News zum geplanten Vodafone-Deal mit Liberty Global.

Zum Inhaltsverzeichnis

Neues FRITZ!Labor für verschiedene FRITZ!Boxen verfügbar

AVM veröffentlicht neues FRITZ!Labor
AVM veröffentlicht neues FRITZ!Labor

AVM versorgt seine Router nach wie vor mit regelmäßigen Firmware-Updates, um Software-Fehler zu beheben und neue Funktionen zu integrieren. Interessierte Kunden haben im Rahmen des FRITZ!Labor auch die Möglichkeit, Features zu testen, die sich noch im Beta-Stadium befinden.
     Vor wenigen Tagen hat der Berliner Hersteller ein neues FRITZ!Labor für zwei FRITZ!Box-Modelle veröffentlicht. Doch Vorsicht: Die Vorab-Software ist unter Umständen für Ihren Router gar nicht geeignet, obwohl dieser die richtige Modellnummer trägt. Unser Beitrag zum neuen FRITZ!Labor von AVM zeigt auf, welche Router sich updaten lassen, welche Features auf die Geräte kommen und was beim Einsatz der Beta-Software zu beachten ist.

Zum Inhaltsverzeichnis

Apple als Mobilfunk-Provider: Das bietet die Apple SIM

iPads kommen mit Apple SIM
iPads kommen mit Apple SIM

Neuere iPad-Modelle, die auch über ein Mobilfunk-Modem verfügen, liefert Apple mit einer Apple SIM aus. Je nach Tablet-Modell ist dieses Modul als eSIM fest integriert oder es liegt dem Handheld eine herkömmliche Nano-SIM bei.
     Apple als Mobilfunk-Provider? Nicht ganz! Vielmehr bietet der Hersteller mit seiner eigenen SIM-Karte einen einfacheren Zugang zu Tarifen verschiedener Netzbetreiber und Provider. Doch welche Tarife gibt es auf der Apple SIM und für wen lohnt sich die Nutzung? Wir berichten darüber, was die Apple SIM bietet und welchen Eindruck das Angebot hinterlässt.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Google präsentiert "das neue Gmail" und den Aufgabenplaner Tasks
    Mehr Sicherheit und Komfort  mehr..
  • GMail: Maildienst muss per E-Mail erreichbar sein
    Automatisch erzeugte Antworten nicht ausreichend  mehr..
  • Spotify senkt Datenverbrauch per Mobilfunk-Netz
    Bessere Empfehlungen auch für Gratis-Nutzer  mehr..
  • Alexa & Co.: Sind smarte Laut­sprecher Stromfresser?
    Smarte Geräte immer mit dem Netz verbunden  mehr..
  • Lycos stellt kostenlosen E-Mail-Dienst ein
    Letztes Lebenszeichen des Web-Urgesteins?  mehr..
  • Telekom muss sich bei Mitverlegung von Glasfaser an Kosten beteiligen
    Streit mit Stadtentwicklungsgesellschaft Wiesbaden  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


IPv6 verständlich erklärt: IPv6 ist immens wichtig für die weitere Entwicklung des Internets - wir zeigen Ihnen im IPv6-Ratgeber, was sich hinter dem Begriff verbirgt.

Festnetz

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01079 01070
Fern 01094 01070
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 26.04.2018

Wie jede Woche finden Sie auch heute wieder an dieser Stelle unsere aktuellen Call-by-Call-Empfehlungen für Gespräche von einem Telekom-Festnetzanschluss aus. Um Handynummern vom Telekom-Festnetzanschluss aus günstig anzurufen, wählen Sie die 01085 vorweg. Bis zum 30. Juni kostet ein Telefonat maximal 3,9 Cent pro Minute. Aktuell kostet ein Anruf zu einer deutschen Handynummer 2,2 Cent pro Minute.
     Ferngespräche sind über die 01094 für 0,7 Cent pro Minute zu haben. Der garantierte Maximalpreis liegt bei 1,9 Cent pro Minute bis zum 30. Juni.
     Zwischen 19 und 7 Uhr berechnet die 01070 maximal 0,93 Cent pro Minute - auch für Ortsgespräche. Diese Preisgarantie gilt bis zum 30. April 2018. Für Ortsgespräche zur Hauptzeit empfehlen wir übrigens weiterhin mangels Anbieter mit einer Tarifgarantie die seit langem stabile 01079 mit 1,84 Cent pro Minute zwischen 7 und 19 Uhr.
     Bei Gesprächen zu ausländischen Nummern sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifvergleich werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Telekom-Wettbewerber haben Angst vor Regulierungsferien
    EU stellt Weichen für TK-Regulierung diese Woche neu  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Call-by-Call-Pendant für Kunden ohne Telekom-Anschluss: Auch ohne Anschluss bei der Telekom lässt sich via Vor-Vorwahl sparen - wir zeigen, wie das funktioniert!

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.