Kurzmeldung
08.03.2018 00:00

Echte Flatrate, LTE vom Discounter, Galaxy S9+ ausgepackt

Die wichtigsten Meldungen der vergangenen Woche

Der Newsletter von teltarif.de liefert Ihnen jeden Donnerstag einen Überblick über die wichtigsten Meldungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet, Hardware und Broadcast. Im Folgenden lesen Sie die Ausgabe vom 8. März 2018 Sie finden den aktuellen Newsletter auch im Tab "Newsletter" im Kopf der teltarif.de-Homepage. Wenn Sie den Newsletter regelmäßig per E-Mail erhalten möchten, können Sie ihn kostenlos abonnieren.

Newsletter 10/18 vom 08.03.2018

Liebe Leserinnen und Leser,

die Deutsche Telekom startet einen neuen Smartphone-Tarif mit echter Daten-Flatrate. Dazu öffnet das Unternehmen sein LTE-Netz - wenn auch zaghaft - für Discounter. Welche Tarife es zu welchen Konditionen bei welchen Anbietern gibt, erfahren Sie in unserem Mobilfunk-Teil.
     Mit dem Samsung Galaxy S9+ ist das erste Smartphone-Spitzenmodell des Jahres 2018 im Handel. Im Smartphone-Teil zeigen wir Ihnen das Gerät im Unboxing und sagen Ihnen, wie Sie den Boliden möglicherweise sogar kostenlos bekommen können.
     Manchen mag das Leben ohne Fernsehen langweilig erscheinen. Lebensnotwendig ist ein Fernsehanschluss aber nicht. Daher rechtfertigt der vorübergehende Ausfall des Kabelanschlusses auch keinen Schadensersatz für den Nutzungsausfall. Im Broadcast-Teil lesen Sie mehr zu dieser Entscheidung des Amtsgerichts München.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.


Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk Telekom: Allnet-Flat mit echter Daten-Flat für unter 80 Euro
  LTE-Tarife von congstar, klarmobil und Sparhandy
  Prepaidkarten mit LTE: Diese Angebote gibt es
  DeutschlandSIM: Nur noch Tarife ohne Roaming
Smartphone Samsung Galaxy S9+ ausgepackt: Handliches Flaggschiff
  Billig-Smartphones haben offenbar Trojaner ab Werk
Broadcast Sky Go ab 1. April im EU-Ausland nutzbar
  Kein Fernsehempfang? Kein Schadensersatz!
Internet Neues FRITZ!Labor bringt offenen FRITZ!Hotspot mit sich
  o2 startet HomeSpot-Tarif: 50 GB mit LTE ab 29,99 Euro
  teltarif hilft: 1&1-Kundin wegen DSL-Umstellung gekündigt
Festnetz Call-by-Call-Tarife im Überblick
  Bei Anruf Betrug: Das müssen Verbraucher wissen

Mobilfunk

Telekom: Allnet-Flat mit echter Daten-Flat für unter 80 Euro

Telekom startet neuen Flatrate-Tarif
Telekom startet neuen Flatrate-Tarif

Die Deutsche Telekom hat neue Mobilfunktarife vorgestellt. Dazu gehört eine Allnet-Flat mit echter Daten-Flat im Mobilfunknetz, die knapp 80 Euro pro Monat kostet und auch das EU-Roaming berücksichtigt.
     Ebenfalls neu ist ein Einsteiger-Angebot für 19,95 Euro im Monat. Doch welche Inklusivleistungen gibt es in welchen Tarifen? Welche Roaming-Leistungen sind inklusive und wofür müssen die Kunden extra zahlen? Unsere News zu den neuen Telekom-Tarifen klärt über die Neuerungen bei MagentaMobil auf.

Zum Inhaltsverzeichnis

LTE-Tarife von congstar, klarmobil und Sparhandy

Telekom-LTE bei Discountern
Telekom-LTE bei Discountern

LTE gibt es im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom ab sofort auch bei Discountern. Mit congstar, klarmobil und Sparhandy haben gleich drei Anbieter Tarife mit entsprechenden Optionen im Angebot. Unser Bericht zu den LTE-Tarifen von congstar zeigt auf, wie man die Verträge beispielsweise auch ohne lange Laufzeit bekommen kann.
     Bei klarmobil und Sparhandy gilt es zu beachten, dass die beworbenen monatlichen Grundgebühren für die Tarife immer nur für die Dauer der zweijährigen Mindestvertragslaufzeit gelten. In unserer Meldung zu den LTE-Angeboten der beiden Discounter im Telekom-Netz lesen Sie, welche Leistungen Sie zu welchen Konditionen bekommen und welche Preiserhöhungen nach den ersten beiden Jahren zu erwarten sind.

Zum Inhaltsverzeichnis

Prepaidkarten mit LTE: Diese Angebote gibt es

LTE auf Prepaidbasis
LTE auf Prepaidbasis

Einige Postpaid-Discounter haben LTE neu im Angebot. Das schnelle mobile Datennetz ist aber mittlerweile auch in vielen Prepaidtarifen in allen deutschen Mobilfunknetzen verfügbar. Das heißt, auch wenn Sie keinen Laufzeitvertrag eingehen möchten, müssen Sie nicht auf Internet über LTE verzichten.
     Doch in welchen Prepaidtarifen gibt es LTE? Muss es eine SIM eines Netzbetreibers sein oder tut es auch eine Discounterkarte. Wir haben uns einen Überblick verschafft und berichten in unserem Ratgeber zu Prepaidkarten mit LTE auch über die Vorteile, die die 4G-Freischaltung mit sich bringt.

Zum Inhaltsverzeichnis

DeutschlandSIM: Nur noch Tarife ohne Roaming

DeutschlandSIM jetzt generell ohne Roaming
DeutschlandSIM jetzt generell ohne Roaming

DeutschlandSIM bietet ab sofort nur noch Tarife an, die ausschließlich innerhalb Deutschlands genutzt werden können. International Roaming ist gesperrt, sodass sich das Handy im Ausland erst gar nicht in die Mobilfunknetze einbucht.
     Eingeführt hatte DeutschlandSIM diese sogenannten National-Tarife schon im vergangenen Jahr. Doch was geschieht mit Bestandskunden, die noch einen Vertrag mit Roaming-Freischaltung haben? In unserer Meldung zu DeutschlandSIM erfahren Sie mehr zu den Angeboten der Drillisch-Marke.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Smartphone-Tarife mit echter Internet-Flatrate
    Vergleich: Tarife mit unlimitierter Datennutzung  mehr..
  • Telekom-MultiSIM für 30 Euro: Teurer als viele Handy-Verträge
    Festnetznummer ebenfalls teuer  mehr..
  • Was bringt der März im Mobilfunk­markt?
    Aktionen und Angebote der Netzbetreiber  mehr..
  • Telekom: Einmalig 300 MB bei Magenta-Service-App-Nutzung
    Magenta Service App muss installiert werden  mehr..
  • Telekom will StreamOn im Eil­ver­fah­ren durchboxen
    Entscheidung noch im März erwartet  mehr..
  • Vodafone Pass: Keine neuen Dienste seit dem Start
    Angebot offenbar mit "heißer Nadel" gestrickt  mehr..
  • simquadrat: Im März 10 GB Daten­volumen kostenlos
    Auch sipgate-team-Kunden profitieren  mehr..
  • Editorial: 5G-Frequenzen vergeben statt versteigern?
    Sind Ausbauverpflichtungen eine Alternative?  mehr..
  • Drimsim Roaming-SIM: "Wir haben mit Russland nichts zu tun"
    Provider will bei Kundenkommunikation besser werden  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Die Mailbox - der automatische Handy-Anrufbeantworter: Wir zeigen in unserem Ratgeber, wie Sie die Mailbox konfigurieren und welche Kostenfalle es im Ausland noch gibt.

Smartphone

Samsung Galaxy S9+ ausgepackt: Handliches Flaggschiff

Galaxy S9+ ausgepackt
Galaxy S9+ ausgepackt

Vergangene Woche stellte Samsung mit dem Galaxy S9+ sein neues Phablet-Flaggschiff vor. Offiziell kommt das Gerät am 16. März auf den Markt, doch erste Vorbesteller werden bereits vorab beliefert. Wir stellen Ihnen das Samsung Galaxy S9+ im Unboxing vor.
     Je nach Ausstattung kann das neue Spitzenmodell von Samsung mehr als 1000 Euro kosten. Mit etwas Glück können Sie sich das Gerät in der Version mit 256 GB Speicher und Dual-SIM-Unterstützung aber auch kostenlos sichern. Wie das funktioniert, erfahren Sie auf unserer Gewinnspiel-Seite.

Zum Inhaltsverzeichnis

Billig-Smartphones haben offenbar Trojaner ab Werk

Vorinstallierte Trojaner
Vorinstallierte Trojaner

Viele No-Name-Smartphones, die zum Teil zu besonders günstigen Preisen verkauft werden, haben einen ab Werk vorinstallierten Trojaner an Bord. Laut Medienberichten haben Sicherheitsforscher auf 40 Geräten den Schädling Android.Triada.231 identifiziert.
     Beim Trojaner Android.Triada.231 stehe derzeit nur fest, dass ihn seine Urheber beliebig aus der Ferne programmieren könnten. Er ist direkt im Bootprozess verankert und lässt sich nur auf einem gerooteten Gerät neutralisieren. Doch welche Handys sind betroffen? In unserer Meldung zum vorinstallierten Trojaner auf Billig-Smartphones finden Sie eine Liste der Handhelds, bei denen der Schädling nachgewiesen wurde.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Smartphone:

  • WhatsApp: 4096 Sekunden Schonfrist
    Nachrichten können künftig länger gelöscht werden  mehr..
  • Gerücht: Preise von Huawei P20 Lite, P20 und P20 Pro geleakt
    Kostenfaktor bis zu 899 Euro  mehr..
  • Asus Zenfone 5Z: Dual-SIM mit LTE parallel auf beiden Karten
    Android-Smartphone kurz ausprobiert  mehr..
  • Light Phone 2: "Das Handy, das dich wirklich respektiert"
    Mehr Lebensqualität durch weniger Features?  mehr..
  • Galaxy Upcycling macht aus alten Smartphones IoT-Geräte
    Ausrangierte Handys nützlich weiterverwenden  mehr..
  • Vodafone testet eSIM für die Apple Watch
    Starttermin aber noch unklar  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


teltarif.de testet Smartphones: Welches Gerät wie abschneidet, zeigen wir Ihnen in unserem Überblick zu teltarif.de-Handy-Tests!

Broadcast

Sky Go ab 1. April im EU-Ausland nutzbar

Sky Go bald auch im Ausland nutzbar
Sky Go bald auch im Ausland nutzbar

Der Pay-TV-Sender Sky hat seine Apps für Sky Go und Sky Kids überarbeitet. Beide Anwendungen kommen mit einer neuen Benutzeroberfläche und weiteren Features. So soll die Navigation innerhalb der Anwendungen intuitiver als bisher möglich sein.
     Darüber hinaus sind die Streaming-Angebote von Sky schon in wenigen Wochen auch im Ausland zu empfangen. Wann die neuen Apps verfügbar sind und in welchen Ländern Sky nun Bundesliga und Champions League oder die neuesten Hollywood-Blockbuster streamt, erfahren Sie in unserer Meldung zu den Neuerungen bei Sky.

Zum Inhaltsverzeichnis

Kein Fernsehempfang? Kein Schadensersatz!

Gerichtsentscheidung zum Kabel-TV-Ausfall
Gerichtsentscheidung zum Kabel-TV-Ausfall

Ein Leben ohne Fernsehen mag zwar für einige Menschen langweilig sein, lebensnotwendig ist der TV-Empfang aber nicht. Daher rechtfertige ein vorübergehender Ausfall des TV-Kabelanschlusses auch keinen Schadensersatz.
     In einem vom Amtsgericht München behandelten Fall war der Kabelanschluss ganze 32 Tage lang nicht nutzbar. Der Kunde klagte auf Schadensersatz wegen Nutzungsausfall. In unserem Bericht zum TV-Kabelausfall lesen Sie, warum das Gericht die Forderung zurückwies.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Neue Antennenvermieter: Preissteigerungen bei UKW
    Privatradioverband APR kritisiert Geschäftspolitik  mehr..
  • Hochfliegende Pläne mit freenet TV und waipu
    Neue Werbeformen während des Films im Test  mehr..
  • Netflix-Inhalte künftig auch über Sky empfangen
    Angebot exklusiv für Sky Q geplant  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


UKW im Vergleich mit DAB+ und Internetradio: Welche Vorteile hat welche Technik? Wir zeigen es Ihnen auf unserer UKW-Themenseite!

Internet

Neues FRITZ!Labor bringt offenen FRITZ!Hotspot mit sich

Neues FRITZ!Labor verfügbar
Neues FRITZ!Labor verfügbar

AVM hat ein neues FRITZ!Labor für die FRITZ!Box-Modelle 7490 und 7590 veröffentlicht. Dieses Mal bietet das Update nicht nur Fehlerbereinigungen und Stabilitätsverbesserungen, sondern auch neue Features.
     Unter anderem vereinfacht das neue FRITZ!Labor den Einsatz des Routers als offener FRITZ!Hotspot. Was diese Hotspot-Funktion kann, wo sich deren Einsatz anbietet und welche weiteren Neuerungen das Update mit sich bringt, lesen Sie in unserer Meldung zum neuen FRITZ!Labor von AVM.

Zum Inhaltsverzeichnis

o2 startet HomeSpot-Tarif: 50 GB mit LTE ab 29,99 Euro

HomeSpot-Tarif von o2
HomeSpot-Tarif von o2

o2 hat im Rahmen eines zunächst auf sechs Monats angelegten Tests einen eigenen HomeSpot-Tarif aufgelegt. Damit haben Interessenten die Möglichkeit, jeden Monat 50 GB LTE-Datenvolumen zu Preisen ab 29,99 Euro monatlicher Grundgebühr zu bekommen.
     Das Angebot ist nicht an eine bestimmte Nutzungsadresse gebunden, der Tarif ist aber nur in Verbindung mit einem HomeSpot-Router erhältlich, der den LTE-Internet-Zugang auf WLAN umsetzt. Was kostet der Router? Wie schnell ist die Datenverbindung? Welche Vertragslaufzeiten gibt es? Unser Bericht zum o2-HomeSpot-Tarif gibt Antworten auf diese Fragen.

Zum Inhaltsverzeichnis

teltarif hilft: 1&1-Kundin wegen DSL-Umstellung gekündigt

teltarif hilft 1&1-Kundin
teltarif hilft 1&1-Kundin

Telefónica baut seine DSL-Infrastruktur zurück. Das sorgt dafür, dass Provider, die bislang die Vorleistungen von Telefónica genutzt hatten, auf die Suche nach Alternativen gehen müssen. Ist keine solche Alternative in Sicht, so kann es schlimmstenfalls auch zur Kündigung des Anschlusses kommen.
     1&1 kündigte nun den Anschluss einer Leserin von teltarif.de. Kurios: Anderen Kunden im gleichen Haus hatte der Provider den DSL-Anschluss nicht gekündigt. Die Leserin schaltete teltarif.de ein. In unserer Meldung zum gekündigten DSL-Vertrag erfahren Sie, was wir bei 1&1 für die Kundin erreichen konnten.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Behördengang schwer gemacht: Der E-Personalausweis
    Weiter Angebots-Mangel bei den Ämtern  mehr..
  • "Hallo Magenta" von der Telekom im kurzen Hands-On
    Marktstart des Lautsprechers erst im Sommer  mehr..
  • Dropbox: Filehoster integriert GMail, Google Docs und Hangouts
    Google bereits dritter Anbieter  mehr..
  • Streaming, Apps, Telefon: Geld sparen mit Familienkonten
    Sparen beim Streamen  mehr..
  • EU: Geoblocking beim Online-Shopping wird abgeschafft
    Bitkom äußert sich zur neuen Verordnung  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


IPv6 verständlich erklärt: IPv6 ist immens wichtig für die weitere Entwicklung des Internets - wir zeigen Ihnen im IPv6-Ratgeber, was sich hinter dem Begriff verbirgt.

Festnetz

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01079 01070
Fern 01094 01070
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 08.03.2018

Wie jede Woche finden Sie auch heute wieder an dieser Stelle unsere aktuellen Call-by-Call-Empfehlungen für Gespräche von einem Telekom-Festnetzanschluss aus. Um Handynummern vom Telekom-Festnetzanschluss aus günstig anzurufen, wählen Sie die 01085 vorweg. Bis Ende März kostet ein Telefonat maximal 3,9 Cent pro Minute. Aktuell kostet ein Anruf zu einer deutschen Handynummer 2,2 Cent pro Minute.
     Ferngespräche sind über die 01094 für 0,7 Cent pro Minute zu haben. Der Anbieter garantiert einen Maximalpreis von 1,9 Cent pro Minute bis Ende März.
     Zwischen 19 und 7 Uhr berechnet die 01070 maximal 0,93 Cent pro Minute - auch für Ortsgespräche. Diese Preisgarantie gilt bis zum 30. April 2018. Für Ortsgespräche zur Hauptzeit empfehlen wir übrigens weiterhin mangels Anbieter mit einer Tarifgarantie die seit langem stabile 01079 mit 1,84 Cent pro Minute zwischen 7 und 19 Uhr.
     Bei Gesprächen zu ausländischen Nummern sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifvergleich werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.

Zum Inhaltsverzeichnis

Bei Anruf Betrug: Das müssen Verbraucher wissen

Betrug am Telefon
Betrug am Telefon

Die Fantasie von Betrügern kennt fast keine Grenzen. Mit immer neuen Tricks versuchen schwarze Schafe, an das Geld von Verbrauchern zu kommen. Das Telefon nimmt dabei eine zentrale Rolle ein, denn in vielen Fällen erfolgt die Kontaktaufnahme auf diesem Weg.
     Bei Anrufen unbekannter Personen, die bestimmte Handlungen verlangen, ist immer Skepsis angebracht, warnen Verbraucherschützer. In unserer News zu Anrufen mit betrügerischer Absicht lesen Sie, welche Maschen besonders gängig sind und wie Sie als Verbraucher am besten reagieren.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Ortsnähe vorgetäuscht: BNetzA schaltet 264 Rufnummern ab
    Handwerker wollte wohl neue Kunden werben  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Sparen bei einem alternativen Festnetz-Anschluss: Auch ohne Call by Call können Sie günstiger ins Ausland und zu Mobilfunkanschlüssen telefonieren. In unserem Ratgeber erfahren Sie, wie.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.