Kurzmeldung
08.02.2018 00:00

EDEKA smart, VoLTE für alle, FRITZ!Box & Co.

Die wichtigsten Meldungen der vergangenen Woche

Der Newsletter von teltarif.de liefert Ihnen jeden Donnerstag einen Überblick über die wichtigsten Meldungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet, Hardware und Broadcast. Im Folgenden lesen Sie die Ausgabe vom 8. Februar 2018 Sie finden den aktuellen Newsletter auch im Tab "Newsletter" im Kopf der teltarif.de-Homepage. Wenn Sie den Newsletter regelmäßig per E-Mail erhalten möchten, können Sie ihn kostenlos abonnieren.

Newsletter 06/18 vom 08.02.2018

Liebe Leserinnen und Leser,

mit EDEKA smart geht schon in wenigen Tagen eine neue Mobilfunkmarke im Netz der Deutschen Telekom an den Start. Wer seine SIM-Karte beim Lebensmittelhändler erwirbt, bekommt sogar Zugriff auf das LTE-Netz. Mittlerweile sind Details zu Starttermin und Tarif bekannt. Im Mobilfunk-Teil unseres Newsletters erfahren Sie, ab wann Sie EDEKA smart bekommen und welche Angebote es geben wird.
     Telefónica will bis Ende März die Telefonie über LTE und WLAN für alle Kunden in seinem Mobilfunknetz freischalten. Welche Ausnahmen es doch noch gibt und welche Voraussetzungen für die Nutzung erfüllt sein müssen, berichten wir ebenfalls im Mobilfunk-Teil dieses Newsletters..
     Die FRITZ!Box oder ein anderer Router ist mittlerweile weit mehr als nur das Gerät, das den Internet-Zugang per WLAN überträgt. Die Geräte dienen auch als Telefonanlage oder für die Steuerung des Heimnetzwerks. Doch welche aktuellen Router gibt es von welchen Herstellern? Im Internet-Teil finden Sie eine Übersicht.
     Auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona stellt Samsung Ende Februar mit dem Galaxy S9 das erste Smartphone-Flaggschiff des neuen Jahres vor. Für Mitte März wird mit der Auslieferung des Android-Handys an interessierte Kunden gerechnet. Dabei gibt es Gerüchte, nach denen das Telefon teurer als das Vorjahresmodell werden könnte. Mit etwas Glück haben Sie allerdings die Möglichkeit, sogar kostenlos ein Samsung Galaxy S9+ zu ergattern. Wie Sie an das Gerät kommen können, erfahren Sie auf unserer Gewinnspielseite.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.


Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk EDEKA smart: Neue Prepaid-Marke im Telekom-Netz mit LTE
  Telefónica: VoLTE und WiFi Calling für alle Kunden
  1&1 verklagt wegen irreführender LTE-Werbung
Internet AVM, Netgear und Co.: Aktuelle (V)DSL-Router in der Übersicht
  Urteil: Überall-WLAN über Unitymedia-Router zulässig
  Neues FRITZ!Labor: AVM behebt zahlreiche Fehler
Smartphone o2 verkauft iPhone SE ohne Vertrag für 277 Euro
  WhatsApp Business im ersten Test
  Liste mit geplanten Samsung-Smartphones- und Tablets für 2018
  Also doch: iPhone SE 2 und neues iPad im März
Broadcast Günstiger DAB+-Dongle für Android im Praxistest
  DAB+ first: Designierte GroKo wollte UKW zum alten Eisen befördern
Festnetz Call-by-Call-Tarife im Überblick

Mobilfunk

EDEKA smart: Neue Prepaid-Marke im Telekom-Netz mit LTE

Details zu EDEKA smart
Details zu EDEKA smart

In unserem Newsletter von der vergangenen Woche haben wir bereits über die neue Mobilfunkmarke EDEKA smart informiert, die im Netz der Deutschen Telekom an den Start geht. Waren die Informationen seinerzeit noch recht vage, so konkretisieren sich mittlerweile die Pläne.
     Ab wann wird EDEKA smart erhältlich sein? Wird es Verträge, Prepaidkarten oder beides geben? Wie sehen die Tarife aus? In unserem Update zum aktuellen Planungsstand von EDEKA smart sind wir diesen und weiteren Fragen rund um den Start des neuen Mobilfunkanbieters auf dem deutschen Markt nachgegangen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Telefónica: VoLTE und WiFi Calling für alle Kunden

VoLTE für (fast) alle
VoLTE für (fast) alle

Telefónica hat angekündigt, als erster deutscher Mobilfunk-Netzbetreiber Voice over LTE und WiFi Calling für alle Kunden freizuschalten. Unser Bericht über die Pläne des Münchner Mobilfunk-Netzbetreibers für Telefonate über LTE und WLAN zeigt auf, bis wann alle Kunden freigeschaltet sein sollen und welche weiteren Voraussetzungen Interessenten zur Nutzung von VoLTE und WLAN Call mitbringen müssen.
     Auch wenn Telefónica von der Freischaltung von VoLTE und WiFi Calling für alle Kunden spricht, gibt es Ausnahmen. In unserer Meldung zu den Kunden, die auch künftig ohne LTE- und WLAN-Telefonie auskommen müssen, zeigt auf, warum die Dienste nicht in allen Fällen verfügbar sind und wie sich betroffene Kunden doch noch freischalten lassen können.

Zum Inhaltsverzeichnis

1&1 verklagt wegen irreführender LTE-Werbung

Klage gegen 1&1
Klage gegen 1&1

1&1 verkauft Mobilfunkverträge in den Mobilfunknetzen von Vodafone und Telefónica. Dabei haben Kunden, die sich für das Telefónica-Netz entscheiden, auch Zugriff auf LTE, während Nutzer im Vodafone-Netz bislang nur auf GSM und UMTS zurückgreifen können.
     Die Vereinigung Marktwächter Digitale Welt stört sich nun daran, dass 1&1 mit "LTE-Geschwindigkeit" wirbt. Unsere Meldung zur Klage der Verbraucherschützer gegen 1&1 gibt Aufschluss darüber, warum die Marktwächter in der Werbung eine Irreführung der Kunden sehen und warum die Argumentation eher fragwürdig ist.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Netzclub: Kostenlos bis zu 400 MB Datenvolumen monatlich
    Extra-Volumen gegen Lockscreen-Werbung  mehr..
  • Was bringt der Februar im Mobilfunk­markt?
    Angebote und Aktionen der Netzbetreiber  mehr..
  • Telekom StreamOn: Ab sofort 25 neue Partnerdienste
    Auch GMX und web.de mit an Bord  mehr..
  • Drillisch: Roaming-Option nur noch gegen Aufpreis
    Auch Neukunden zahlen 5 Euro extra  mehr..
  • Aktuelle Aktionen bei Mobilfunk-Discountern
    Angebote von mobilcom-debitel, 1&1 und mehr  mehr..
  • Aktion bei simply: 1 GB LTE-Daten extra und Multicard gratis
    Datenvolumen im LTE 3000 wächst auf 4 GB  mehr..
  • WinSIM: Datenautomatik teilweise abbestellbar
    Deaktivierung nur bei LTE-All-Tarifen möglich  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Die Mailbox - der automatische Handy-Anrufbeantworter: Wir zeigen in unserem Ratgeber, wie Sie die Mailbox konfigurieren und welche Kostenfalle es im Ausland noch gibt.

Internet

AVM, Netgear und Co.: Aktuelle (V)DSL-Router in der Übersicht

Aktuelle Router-Übersicht
Aktuelle Router-Übersicht

Der WLAN-Router nimmt in vielen Haushalten mittlerweile eine zentrale Rolle ein. Schließlich wird darüber nicht nur der drahtlose Internet-Zugang verteilt, sondern oft dienen die Geräte auch als Telefonanlage oder zur Steuerung für Smart Home.
     Neben bekannten Marken wie AVM, Netgear und Speedport bieten auch Hersteller wie TP-Link, D-Link und Asus interessante Geräte an. In unserer Übersicht zu aktuellen (V)DSL-Routern zeigen wir Ihnen einige aktuelle Modelle verschiedener Hersteller zusammen mit Details zu den jeweils wichtigsten Funktionen, die die Geräte an Bord haben.

Zum Inhaltsverzeichnis

Urteil: Überall-WLAN über Unitymedia-Router zulässig

Urteil zugunsten von Unitymedia
Urteil zugunsten von Unitymedia

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia darf nun doch die seinen Kunden zur Verfügung gestellten Router zusätzlich als öffentliche Hotspots nutzen. Einem Urteil des Oberlandesgerichts Köln zufolge muss dazu keine ausdrückliche Zustimmung der Kunden vorliegen. In unserer Meldung zum Urteil über das Überall-WLAN über Unitymedia-Router erfahren Sie, wie das Gericht seine Entscheidung begründet und welche Möglichkeiten betroffenen Kunden bleiben.
     Auch in unserem Editorial sind wir in dieser Woche auf das Thema "Unitymedia-Router als öffentliche Hotspots" eingegangen. Im Artikel gehen wir darauf ein, warum die Klage der Verbraucherzentrale NRW gegen die Praxis des Kabelnetzbetreibers überzogen ist.

Zum Inhaltsverzeichnis

Neues FRITZ!Labor: AVM behebt zahlreiche Fehler

Neues FRITZ!Labor
Neues FRITZ!Labor

AVM hat abermals ein neues FRITZ!Labor für die FRITZ!Box-Modelle 7490 und 7590 veröffentlicht. Die neue Beta-Version der Firmware für die Router bringt zahlreiche Fehlerbereinigungen mit.
     Mit dem Update bringt der Berliner Hersteller aber auch neue Funktionen auf die FRITZ!Boxen. So wird die automatische Mesh-Repeater-Einrichtung einer zweiten FRITZ!Box per Tastendruck ermöglicht. Unsere News zum neuen FRITZ!Labor von AVM informiert darüber, auf Funktionen die Nutzer nach dem Update zusätzlich zurückgreifen können und welche bekannten Probleme behoben wurden.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Vodafone will Unitymedia kaufen
    Konzern bestätigt Verhandlungen  mehr..
  • eBay und PayPal gehen bald getrennte Wege
    Radikale Neuordnung des Zahlungsverkehrs  mehr..
  • Vodafone startet einheitlichen Login für alles
    Service ab 19. Februar verfügbar  mehr..
  • Editorial: Das große Kryptowährungs-Schlachtfest
    Bodenbildung nicht absehbar - weiterhin freier Fall?  mehr..
  • Telefónica: Berlin wird 5G-Testnetz
    Nokia ist Lieferant der benötigten Netzwerktechnik  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


IPv6 verständlich erklärt: IPv6 ist immens wichtig für die weitere Entwicklung des Internets - wir zeigen Ihnen im IPv6-Ratgeber, was sich hinter dem Begriff verbirgt.

Smartphone

o2 verkauft iPhone SE ohne Vertrag für 277 Euro

Günstiges iPhone SE von o2
Günstiges iPhone SE von o2

Das iPhone SE freut sich nach wie vor großer Beliebtheit, zumal das Gerät mit seinem vergleichsweise kleinen Display und seiner kompakten Bauform ein Alleinstellungsmerkmal hat. In der Vergangenheit gab es schon mehrfach Aktionen bei denen das Handy zu vergleichsweise günstigen Konditionen erhältlich war.
     Nun ist die 32-GB-Version des Apple-Smartphones bei o2 zum Tiefstpreis von 277 Euro erhältlich. Doch lohnt sich der Kauf des mittlerweile fast zwei Jahre alten Mobiltelefons? In unserer Meldung zur iPhone-SE-Aktion von o2 haben wir die genauen Konditionen aufgezeigt und sind auch auf Punkte eingegangen, die für oder gegen den Kauf des Smartphones sprechen.

Zum Inhaltsverzeichnis

WhatsApp Business im ersten Test

WhatsApp Business ausprobiert
WhatsApp Business ausprobiert

WhatsApp Business ist seit wenigen Tagen auch in Deutschland verfügbar. Mit dieser Version des Smartphone-Messengers sollen Firmen besser mit ihren Kunden kommunizieren können. Bislang ist die App allerdings nur für Android-Smartphones erhältlich.
     Wie kann man WhatsApp Business installieren und nutzen? Welche Unterschiede gibt es zur Standard-Version von WhatsApp? Lässt sich der Messenger auf dem Weg vielleicht sogar zweimal auf dem gleichen Handy nutzen? In unserem ersten Test zu WhatsApp Business sind wir diesen Fragen auf den Grund gegangen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Liste mit geplanten Samsung-Smartphones- und Tablets für 2018

Samsung-Lineup für 2018
Samsung-Lineup für 2018

Schon auf dem Mobile World Congress (MWC) Ende Februar wird Samsung mit dem Galaxy S9 sein erstes Smartphone-Spitzenmodell im Jahr 2018 vorstellen. Für den Herbst dürfte zudem die Neuauflage eines Note-Phablets mit Eingabestift gesetzt sein. Doch der koreanische Hersteller plant noch mehr.
     Ein findiger Entwickler entdeckte innerhalb einer geleakten Oreo-Beta-Version für das Galaxy Note 8 Verweise auf über zwei Dutzend kommende Galaxy-Mobilgeräte. In unserer News zu den geplanten Smartphones und Tablets von Samsung erfahren Sie, welche Geräte der Hersteller für 2018 noch vorbereitet.

Zum Inhaltsverzeichnis

Also doch: iPhone SE 2 und neues iPad im März

iPhone SE 2 für März erwartet
iPhone SE 2 für März erwartet

Keine Woche ohne neue Gerüchte zu einem Nachfolger für das iPhone SE. Nachdem es zuletzt danach aussah, dass der Nachfolger des Apple-Smartphones mit nur 4 Zoll großem Display erst im Mai oder Juni auf den Markt kommt, gibt es nun Hinweise darauf, dass es doch nicht mehr ganz so lange dauert. Schon im März könnte Apple ein iPhone SE 2 vorstellen und zudem ein neues iPad-Modell ins Rennen um die Gunst der Tablet-Käufer schicken. In unserer Meldung zu neuen Apple-Produkten im März lesen Sie unter anderem, welche Indizien für ein baldiges neues iPhone-SE-Modell sprechen und welche Änderung beim iPad geplant ist.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Smartphone:

  • Windows 10: Künftig teurer und mit neuer Strategie
    Microsoft stellt Windows 10 neu auf für Privatkunden  mehr..
  • Amazon: Valentinstags-Preise für FireTV, Echo und Kindle
    Bis zu 60 Euro Ersparnis  mehr..
  • iOS 11.3 Beta 2 ist da: iPhone-Drossel jetzt abschaltbar
    Apple gesteht falsches Power Management ein  mehr..
  • Wichtige WhatsApp-Newsletter und Broadcasts in der Übersicht
    Bahn, Wetter, News, Rezepte, TV & Shopping-Deals  mehr..
  • HTC U12: Smartphone auf 5G-Mobilfunkmesse gesichtet
    Stemmt über 800 MBit/s  mehr..
  • Krisenfall: "Smarter"-App funktioniert auch ohne Netz
    Direkte Kommunikation bei Naturkatastrophen  mehr..
  • Honor 9 Lite: Preiswert mit Vierfach-Fotokamera
    Schickes Design mit 18:9-Display und Style  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


teltarif.de testet Smartphones: Welches Gerät wie abschneidet, zeigen wir Ihnen in unserem Überblick zu teltarif.de-Handy-Tests!

Broadcast

Günstiger DAB+-Dongle für Android im Praxistest

DAB+-Dongle für Android-Handys
DAB+-Dongle für Android-Handys

DAB+ auf dem Smartphone oder Tablet ist nach wie vor ein Feature, das kaum verfügbar ist. Lediglich LG hatte bislang ein Android-Handy mit DAB+-Empfang im Angebot. Die Alternative sind sogenannte Dongle, die sich an das Smartphone oder Tablet anschließen lassen und mit denen sich das digital-terrestrische Radio dann empfangen lässt.
     Der chinesische Hersteller Full-Join liefert seinen DAB+-Dongle für Android-Smartphones und -Tablets jetzt auch nach Deutschland. Wir haben den Digitalradioempfänger getestet. In unserer News zum günstigen DAB+-Dongle erfahren Sie, was das Gerät kostet, welche Voraussetzungen für die Nutzung erfüllt sein müssen und wie der Empfang in der Praxis ist.

Zum Inhaltsverzeichnis

DAB+ first: Designierte GroKo wollte UKW zum alten Eisen befördern

Kommt der Ausstiegstermin für UKW?
Kommt der Ausstiegstermin für UKW?

Sollte es zu einer Neuauflage der Großen Koalition in Berlin kommen, so könnte dem analogen UKW-Rundfunk wieder einmal das Aus drohen. Darauf soll sich die Arbeitsgruppe 7 der potentiellen Koalitionäre zunächst geeinigt haben. In unserem Bericht zum möglichen UKW-Aus in Deutschland lesen Sie unter anderem, wie betroffene Programmveranstalter auf die Pläne reagieren, die nun aber vorerst zurückgestellt wurden..
     Eine Interessengemeinschaft Digitaler Rundfunk Deutschland begrüßt die Pläne der möglichen großen Koalition und bezeichnet den digitalen Standard DAB+ als effektiver. Unser Bericht zur digitalen Zukunft des Radios zeigt auf, welche Vorteile die Digitalisierung für die Hörer schon heute mit sich bringt und wo UKW schon jetzt durch DAB+ abgelöst wird.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Die Olympischen Winterspiele live bei ARD, ZDF und Zattoo
    ARD und ZDF berichten 200 Stunden live  mehr..
  • Digitalradio DAB+ kommt in Deutschland ins Kabel
    Präsentation auf der Anga Com und Tests in Bayern  mehr..
  • Neuordnung beim Digitalradio DAB+ in Berlin und Brandenburg
    Künftig zwei private Muxe und Umstellung beim rbb  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


UKW im Vergleich mit DAB+ und Internetradio: Welche Vorteile hat welche Technik? Wir zeigen es Ihnen auf unserer UKW-Themenseite!

Festnetz

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01079 01070
Fern 01094 01070
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 08.02.2018

Wie jede Woche finden Sie auch heute wieder an dieser Stelle unsere aktuellen Call-by-Call-Empfehlungen für Gespräche von einem Telekom-Festnetzanschluss aus. Um Handynummern vom Telekom-Festnetzanschluss aus günstig anzurufen, wählen Sie die 01085 vorweg. Der garantierte Maximalpreis liegt bei 3,9 Cent pro Minute. Diese Garantie gilt bis Ende März 2018. Aktuell kostet ein Anruf zu einer deutschen Handynummer 2,2 Cent pro Minute.
     Ferngespräche sind über die 01094 für 0,7 Cent pro Minute zu haben. Bis Ende März 2018 kostet ein Gespräch höchstens 1,9 Cent pro Minute.
     Zwischen 19 und 7 Uhr berechnet die 01070 maximal 0,93 Cent pro Minute - auch für Ortsgespräche. Diese Preisgarantie gilt bis zum 30. April 2018. Für Ortsgespräche zur Hauptzeit empfehlen wir übrigens weiterhin mangels Anbieter mit einer Tarifgarantie die seit langem stabile 01079 mit 1,84 Cent pro Minute zwischen 7 und 19 Uhr.
     Bei Gesprächen zu ausländischen Nummern sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifvergleich werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.

Zum Inhaltsverzeichnis


Sparen bei einem alternativen Festnetz-Anschluss: Auch ohne Call by Call können Sie günstiger ins Ausland und zu Mobilfunkanschlüssen telefonieren. In unserem Ratgeber erfahren Sie, wie.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.