Newsletter 05/18 vom 01.02.2018

Liebe Leserinnen und Leser,

teltarif.de-Newsletter
teltarif.de-Newsletter

Sie kaufen eine FRITZ!Box und installieren diese am selben Platz wie den alten Router - doch die WLAN-Reichweite ist viel schlechter als zuvor. Darf so etwas bei einem nagelneuen Router passieren? Bei der FRITZ!Box 7590 ist das zum Teil der Fall. Wir sind auf Spurensuche gegangen und erläutern im Internet-Teil dieses Newsletters, wie sich das ungewöhnliche Problem beheben lässt.
     Die für Musik- und Filmliebhaber sinnvollen Tarife Telekom StreamOn und Vodafone Pass verstoßen gegen die Netzneutralität und gehören verboten: Das fordern Verbraucherschützer und Verfechter einer strengen Netzneutralität. Dass die Argumente für ein Verbot der Zero-Rating-Optionen aber nicht immer durchdacht sind, erfahren Sie aus unseren Berichten im Abschnitt Mobilfunk.
     Ein großer Teil der Festnetz-Nutzer hat der Telekom längst den Rücken gekehrt und ist zu einem Konkurrenz-Anbieter gewechselt. Damit fällt die Möglichkeit weg, günstige Call-by-Call-Vorwahlen zu nutzen. Es gibt aber mehrere interessante Alternativen zu Call by Call, die sogar mit dem Handy nutzbar sind, und diese präsentieren wir im Festnetz-Teil des teltarif.de-Newsletters.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.


Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk GigaBoost: 100 GB für alle Vodafone-Kunden kostenlos
  Das spricht gegen die Nutzung von WiFi Calling
  Telekom StreamOn & Vodafone Pass: Ist ein Verbot wirklich sinnvoll?
Hardware iPhone X: Schlechte Sprachqualität von Telekom zu o2
  FRITZ!Box 7490 und 7590: Neues FRITZ!Labor von AVM
  US-Gesetzentwurf fordert einfach zu wechselnde Akkus
  Galaxy S9 kommt am 25. Februar - in Deutschland mit Dual-SIM?
Gewinnspiel teltarif.de-Gewinnspiel: Wir verlosen das Samsung Galaxy S9 Plus!
Internet Die USB-3.0-Falle: Langsames WLAN mit der FRITZ!Box 7590
Broadcast Stiftung Warentest: Draufzahlen lohnt beim Fernseherkauf
  Überraschung: Sky steigt aus Übertragungen der Formel 1 aus
Festnetz Billiger telefonieren: Das sind die Alternativen zu Call by Call
  Call-by-Call-Tarife im Überblick

Mobilfunk

GigaBoost: 100 GB für alle Vodafone-Kunden kostenlos

GigaBoost-Aktion bei Vodafone
GigaBoost-Aktion bei Vodafone

Ab heute legt Vodafone seine aus dem vergangenen Jahr bekannte GigaBoost-Aktion erneut auf. Kunden bekommen einmalig 100 GB zusätzliches Datenvolumen für den mobilen Internet-Zugang. Dazu gehören Neu- und Bestandskunden genauso wie Besitzer einer CallYa-Karte und Inhaber eines Festnetz-Anschlusses von Vodafone. Eine Besonderheit gilt aber für Kunden eines Vodafone GigaCube. Und Besitzer einer CallYa-Karte müssen eine Bedingung erfüllen, um an die zusätzlichen 100 GB zu kommen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Das spricht gegen die Nutzung von WiFi Calling

Argumente gegen WiFi-Calling
Argumente gegen WiFi-Calling

Mittlerweile bieten alle deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber ihren Kunden WiFi Calling an. Telefonate können mit der Handynummer damit auch über eine WLAN-Internetverbindung anstelle des klassischen Mobilfunknetzes geführt werden. In manchen Fällen kann die WLAN-Telefonie aber zu Problemen führen, beispielsweise in Gebäuden oder beim Übergang vom WLAN ins Mobilfunknetz. Wir zeigen Fälle, in denen es sinnvoll sein kann, WiFi Calling nur bei Bedarf einzuschalten.

Zum Inhaltsverzeichnis

Telekom StreamOn & Vodafone Pass: Ist ein Verbot wirklich sinnvoll?

Vodafone Pass und Telekom StreamOn verbieten
Vodafone Pass und Telekom StreamOn verbieten?

Für viele Kunden sind die Zero-Rating-Tarife von Vodafone und der Telekom interessant: Bei Telekom StreamOn und Vodafone Pass wird der Datenverbrauch zahlreicher Streaming-Dienste nicht auf das monatliche Datenvolumen angerechnet. Die Angebote sind nach der Auffassung vieler Kritiker aber keineswegs mit den Regeln der Netzneutralität vereinbar. Der Verbraucherzentrale Bundesverband geht nun sogar so weit, dass er von der Bundesnetzagentur ein komplettes Verbot von Vodafone Pass fordert.
     Doch nicht jedes Gegenargument der Kritiker ist wirklich stichhaltig. Der Telekommunikations-Experte Torsten J. Gerpott geht seinerseits mit den Verfechtern der Netzneutralität ins Gericht und zerpflückt die aus seiner Sicht nicht nachvollziehbaren Gründe für ein Verbot der Streaming-Optionen. Obwohl Gerpott dafür plädiert, erst einmal die Kunden und den Markt entscheiden zu lassen, gibt er der Telekom trotzdem Verbesserungsvorschläge für StreamOn mit auf den Weg.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • EDEKA smart: Neue Mobilfunkmarke im Telekom-Netz mit LTE
    Vermarktung von EDEKA mobil wird eingestellt  mehr..
  • CallYa Flex: Umleitungen zur Mailbox kostenpflichtig
    Versteckte Kostenfalle beim flexiblen Prepaid-Tarif  mehr..
  • Aktion: Mehr Prepaid-Datenvolumen mit LTE
    Ay-Yildiz-Aktion läuft bis Ende April  mehr..
  • Vodafone: Gigabit-LTE jetzt in vier Städten verfügbar
    4G-Netz soll auch in die Fläche weiterwachsen  mehr..
  • 5G-Frequenzauktion: Beirat der BNetzA gibt Startschuss
    Technische Vorgaben und politisches Kalkül  mehr..
  • BILDmobil erhöht Datenvolumen deutlich
    1,25 GB statt 300 MB pro Monat  mehr..
  • Drillisch stellt eigene EU-Roaming-Option ein
    Regulierter Tarif wird zum Standard  mehr..
  • WinSIM wegen irreführender Kündigung abgemahnt
    Irreführende Online-Kündigung ist nicht rechtens  mehr..
  • Google Pay in Deutschland im Test
    Mit virtueller Kreditkarte auf dem Handy zahlen  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Die günstigsten mobilen Surf-Tarife mit LTE finden Sie in unserem Tarifvergleich für LTE-Datentarife.

Hardware

iPhone X: Schlechte Sprachqualität von Telekom zu o2

Probleme mit Sprachqualität
Probleme mit Sprachqualität

Telekom-Mobilfunkkunden, die sich das seit November erhältliche iPhone X zugelegt haben, beklagten über Wochen eine schlechte Sprachqualität speziell bei Anrufen ins Mobilfunknetz von Telefónica. Betroffene Kunden berichteten von "Roboterstimmen" oder einer "abgehackten" Übermittlung der Sprache. Ein Tausch von SIM-Karte und Smartphone führte zu keiner Verbesserung. Mittlerweile teilen die Netzbetreiber mit, das Problem sei gelöst, doch am Telekom-Netz lag es offenbar nicht.

Zum Inhaltsverzeichnis

FRITZ!Box 7490 und 7590: Neues FRITZ!Labor von AVM

Neues FRITZLabor
Neues FRITZ!Labor

AVM hat neue Labor-Versionen für die FRITZ!Box-Modelle 7490 und 7590 veröffentlicht. Dieses Mal bringen die Updates vor allem Fehlerbereinigungen und Stabilitätsverbesserungen. Neu ist aber die Unterstützung für den SIP-Trunk der Deutschen Telekom, mit dem die Telekom neben privaten Anwendern auch Geschäftskunden den Umstieg von ISDN auf einen All-IP-Anschluss ermöglicht. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, Rufnummern aus der Anrufliste heraus zu Rufsperren oder Telefonbüchern hinzuzufügen. Was bei Labor-Versionen unbedingt zu beachten ist, erläutern wir in unserer Meldung zu den Updates bei AVM.
     Haben Sie eigentlich schon einmal gesehen, wie eine FRITZ!Box von innen aussieht? In einem separaten Artikel werfen wir einen Blick in die allererste FRITZ!Box von AVM.

Zum Inhaltsverzeichnis

US-Gesetzentwurf fordert einfach zu wechselnde Akkus

Wechselbarer Akku gefordert
Wechselbarer Akku gefordert

Seit einigen Jahren sind Smartphone-Hersteller dazu übergegangen, Akkus fest in ihren Geräten zu verbauen. Nach der jüngsten Aufregung rund um gedrosselte iPhones erwägt der US-Bundestaat Washington nun drastische Schritte. Per Software-Update hatte Apple ältere iPhone-Modelle einfach ausgebremst. Der Bundesstaat fordert nun ein Gesetz, das es Smartphone-Herstellern vorschreibt, dass der Akku bei Bedarf einfach vom Nutzer selbst zu wechseln ist. Fest verklebte Akkus könnten dann möglicherweise der Vergangenheit angehören.

Zum Inhaltsverzeichnis

Galaxy S9 kommt am 25. Februar - in Deutschland mit Dual-SIM?

Erste Bilder vom Galaxy S9
Erste Bilder vom Galaxy S9

Nun ist es offiziell: Samsung Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus kommen am 25. Februar. Im Rahmen eines Unpacked-Events werden sie auf dem Mobile World Congress erstmals gezeigt. Samsung hat verraten, dass die Geräte eine deutlich bessere Kamera bekommen werden. Erste Bilder von den Smartphones sind bereits aufgetaucht. Auf den ersten Blick gibt es keine Unterschiede zu den Vorgänger-Modellen, aber bei genauerem Hinschauen fällt dann doch eine kleine Besonderheit auf. Außerdem gibt es erste Hinweise darauf, dass auch das Samsung Galaxy S9 in Deutschland offiziell als Dual-SIM-Version erhältlich sein wird.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Hardware:

  • Apple kündigt iOS 11.3 an: iPhone-Drossel abschaltbar
    Vorerst nur als Beta verfügbar  mehr..
  • Zahlreiche Huawei-Smartphones für Update auf Android 8.0 bestätigt
    Von Mate 8 bis P10 Lite  mehr..
  • iPhone X: Das sind die neuesten De­tails zu den Nachfolgern
    Nur ein neues Modell mit OLED-Display  mehr..
  • Samsung: Bis zu 200 Euro Rabatt auf Smartphones
    "Winterspiele" noch bis zum 12. Februar  mehr..
  • "Keine Kapazität": iPhone SE 2 maxi­mal kleines Update
    Auch iOS 12 soll wenig Neues bringen  mehr..
  • Doro 8040 im Test: Genau richtig für Senioren
    Funktional und leicht zu bedienen für ältere Nutzer  mehr..
  • Microsoft gibt Windows 10 Mobile endgültig auf
    Nur noch Sicherheitspatches zu erwarten  mehr..
  • Aermoo: Smartphone überlebt Sturz aus 30 Meter Höhe
    Neuer russischer Hersteller für stabile Smartphones  mehr..
  • Huawei veröffentlicht EMUI-8.0-Update-Liste für Honor-Modelle
    Honor 8 wird ebenfalls aufgeführt  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


teltarif.de testet Smartphones: Welches Gerät wie abschneidet, zeigen wir Ihnen in unserem Überblick zu teltarif.de-Handy-Tests!

Gewinnspiel

teltarif.de-Gewinnspiel: Wir verlosen das Samsung Galaxy S9 Plus!

teltarif.de-Gewinnspiel
teltarif.de-Gewinnspiel

Vom 26. Februar bis zum 1. März findet in Barcelona wieder der GSMA Mobile World Congress statt. Zu diesem Anlass haben wir uns wieder etwas Besonderes für Sie ausgedacht! Sie haben die Chance, ein nagelneues Samsung Galaxy S9 Plus zu gewinnen (beziehungsweise das neue Spitzengerät, das Samsung im Rahmen des MWC vorstellt). Das Gewinnspiel startet heute und läuft bis zum 19. März. Der Gewinner erhält das neue Top-Smartphone nach dem offiziellen Markstart. Machen Sie mit, beantworten Sie die Preisfrage und gewinnen Sie!

Zum Inhaltsverzeichnis


teltarif.de auf dem Smartphone: Aktuelle Meldungen und Ratgeber sowie das 0180-Telefonbuch bieten unsere Smartphone-Apps. Gleich herunterladen und installieren.

Internet

Die USB-3.0-Falle: Langsames WLAN mit der FRITZ!Box 7590

WLAN-Problem bei FRITZBox 7590
WLAN-Problem bei FRITZ!Box 7590

Nutzer der FRITZ!Box 7590 berichten von einer geringeren WLAN-Reichweite als bei Vorgängermodellen des AVM-Routers. In Teilen der Wohnung ist plötzlich kein WLAN-Empfang mehr möglich, wo mit früheren Routern noch problemlos ein Signal ankam, obwohl die FRITZ!Box 7590 genau an derselben Stelle angebracht wurde. Die Haupt-Ursache: USB 3.0 stört WLAN-Verbindungen. Was der Grund für das Signalproblem ist und wie man es löst, erläutern wir in unserem Hintergrund-Bericht zum USB-3.0-Problem bei der FRITZ!Box 7590.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Bericht: Staat kann mittlerweile WhatsApp ausspähen
    Handy-Trojaner des BKA offenbar bereits im Einsatz  mehr..
  • DuckDuckGo: Neue App blockiert nicht nur Tracking
    Browser überprüft jetzt Datenschutzbestimmungen  mehr..
  • Sygic GPS Navigation: Google-Maps-Konkurrent im Kurztest
    Umfangreiche Features und zuverlässige Navigation  mehr..
  • Ab Donnerstag europaweit Handy­verbot am Steuer
    Schweden zieht als letztes Land nach  mehr..
  • WhatsApp Business in Deutschland gestartet
    Einfachere Kommunikation mit Firmenkunden  mehr..
  • Microsoft Edge offiziell in Google Play und im AppStore verfügbar
    Der Beta-Phase entwachsen  mehr..
  • iPhone: So kann WhatsApp ab sofort im Auto genutzt werden
    Erster Fremd-Messenger für Apple CarPlay  mehr..
  • congstar Homespot: Router-Update sorgt für schnelleres Internet
    Mehr als 40 MBit/s im Test  mehr..
  • LightCam vereint Smart-Glühbirne und Überwachungskamera
    Schnelle Installation, kein Zwangs-Abo  mehr..
  • Glasfaser: Telekom plant 7600 neue Gewerbeanschlüsse
    Netzausbau für Geschäftskunden kommt gut voran  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Immer informiert über die neuesten DSL-Topangebote: Unsere Übersicht der aktuellen DSL-Flatrate-Aktionen.

Broadcast

Stiftung Warentest: Draufzahlen lohnt beim Fernseherkauf

Billig-TVs wenig empfehlenswert
Billig-TVs wenig empfehlenswert

Paletten mit gestapelten Fernsehern im Fachhandel und auch in größeren Supermärkten wecken den Jagdinstinkt vieler Käufer. Doch nicht alles, was auf diese Art und Weise günstig angeboten wird, ist auch wirklich ein Schnäppchen. Gerade bei Fernsehern lohnt es sich, etwas mehr zu bezahlen. Die Stiftung Warentest hat 17 nur kurzfristig erhältliche Angebote untersucht - und kommt zu einem ernüchternden Ergebnis. Kein einziges Gerät erzielte die Test-Note "gut", selbst ein "befriedigend" gab es nur für zwei dieser Aktions-Fernseher.

Zum Inhaltsverzeichnis

Überraschung: Sky steigt aus Übertragungen der Formel 1 aus

Keine Formel 1 bei Sky mehr
Keine Formel 1 bei Sky mehr

Sky will ab sofort keine Formel-1-Rennen mehr im deutschen Fernsehen übertragen. Wie aus einer Mitteilung von Sky hervorgeht, hat der Ausstieg aus der kostspieligen Berichterstattung mit den fehlenden Exklusivitätsrechten zu tun. Diese waren nach einer Vertragsverlängerung des frei empfangbaren Konkurrenten RTL für die Formel-1-Saison 2018 nicht mehr zu bekommen. Für viele enttäuschte Kunden ist daher das Sport-Paket weniger wert oder gar wertlos - und sie stellen sich die Frage, ob sie darum nun ein Sonderkündigungsrecht haben.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Neues Internetradio im 43-cm-DIN-Format bei Pearl
    VR Radio beherrscht auch DAB+ und Musikstreaming  mehr..
  • Sieben-Tage-Regel bei Mediatheken wird abgeschafft
    Presseähnliche Texte werden eingeschränkt  mehr..
  • Fast 40 Prozent der Neuwagen in Deutschland mit DAB+ ausgestattet
    Riesensprung für Digitalradio in Fahrzeugen  mehr..
  • Rundfunkanstalt Südtirol verteidigt UKW-Abschaltung
    DAB+ weit günstiger und wesentlich effektiver  mehr..
  • Aukey Bass Station im Test: Portable Blue­tooth-Box mit Subwoofer
    Trotz Zusatzmodul klanglich nur Mittelmaß  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


UKW im Vergleich mit DAB+ und Internetradio: Welche Vorteile hat welche Technik? Wir zeigen es Ihnen auf unserer UKW-Themenseite!

Festnetz

Billiger telefonieren: Das sind die Alternativen zu Call by Call

Alternativen zu Call by Call
Alternativen zu Call by Call

Viele Telefon-Kunden haben längst von der Telekom zu einem alternativen Festnetzanbieter gewechselt. Doch Call by Call ist bei DSL-Konkurrenten der Telekom sowie bei Kabel-Internet-Anschlüssen nicht nutzbar. Auch LTE-Zuhause- und Glasfaser-Kunden müssen auf Call by Call verzichten. Sogar bei der Telekom gibt es mittlerweile Anschlüsse, bei denen die Sparvorwahlen nicht mehr funktionieren. Aber auch Nicht-Telekom-Kunden können beim Telefonieren noch sparen - wir stellen Alternativen zu Call by Call vor.

Zum Inhaltsverzeichnis

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01079 01070
Fern 01094 01070
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 01.02.2018

Wie jede Woche finden Sie auch heute wieder an dieser Stelle unsere aktuellen Call-by-Call-Empfehlungen für Gespräche von einem Telekom-Festnetzanschluss aus. Um Handynummern vom Telekom-Festnetzanschluss aus günstig anzurufen, wählen Sie die 01085 vorweg. Der garantierte Maximalpreis liegt bei 3,9 Cent pro Minute. Diese Garantie gilt bis Ende März 2018. Aktuell kostet ein Anruf zu einer deutschen Handynummer 2,2 Cent pro Minute.
     Ferngespräche sind über die 01094 für 0,7 Cent pro Minute zu haben. Bis zum 31. März 2018 kostet ein Gespräch maximal 1,9 Cent pro Minute.
     Zwischen 19 und 7 Uhr berechnet die 01070 maximal 0,93 Cent pro Minute - auch für Ortsgespräche. Diese Preisgarantie gilt bis zum 30. April 2018. Für Ortsgespräche zur Hauptzeit empfehlen wir übrigens weiterhin mangels Anbieter mit einer Tarifgarantie die seit langem stabile 01079 mit 1,84 Cent pro Minute zwischen 7 und 19 Uhr.
     Bei Gesprächen zu ausländischen Nummern sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifvergleich werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Call by Call: Neue Vorwahl 01065 ist gestartet
    Betreiber sind bereits hinlänglich bekannt  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Festnetz-Telefontarif-Vergleich: Alle Telefontarife im Festnetz mit zwei Leitungen und Flatrate auch in die Handy-Netze finden Sie in unserem Festnetz-Tarifvergleich.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.