Kurzmeldung
04.01.2018 00:00

Drillisch verkauft Shops, Telefónica-Netzqualität, 20 Jahre Liberalisierung

Die wichtigsten Meldungen der vergangenen Woche

Der Newsletter von teltarif.de liefert Ihnen jeden Donnerstag einen Überblick über die wichtigsten Meldungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet, Hardware und Broadcast. Im Folgenden lesen Sie die Ausgabe vom 4. Januar 2018. Sie finden den aktuellen Newsletter auch im Tab "Newsletter" im Kopf der teltarif.de-Homepage. Wenn Sie den Newsletter regelmäßig per E-Mail erhalten möchten, können Sie ihn kostenlos abonnieren.

Newsletter 01/18 vom 04.01.2018

Liebe Leserinnen und Leser,

teltarif.de-Newsletter
teltarif.de-Newsletter

das Telefónica-Mobilfunknetz steht weiterhin massiv in der Kritik - mittlerweile sogar untermauert durch mehrere offizielle Netztests. Neben Regionen mit gutem Ausbaustand gibt es nach wie vor Gebiete, in denen das Netz nur schwer oder gar nicht nutzbar ist. Dies erläutern wir anhand weiterer konkreter Tests im Mobilfunk-Teil des teltarif.de-Newsletters.
     Drillisch hat mit den eigenen yourfone-Shops wohl wenig Glück gehabt: Während yourfone als Online-Marke bei Drillisch bleibt, hat der Provider allen Shop-Betreibern gekündigt und verkauft die Läden an ein Konsortium um den ehemaligen o2-Chef René Schuster. Auch hierzu lesen Sie mehr im Abschnitt Mobilfunk.
     teltarif.de gibt es unter anderem deswegen, um seit dem Start des liberalisierten Telekommunikationsmarktes im Januar 1998 Licht in den Dschungel der Anbieter und Tarife zu bringen. Das ist nun 20 Jahre her und wir blicken im Festnetz-Teil unseres Newsletters zurück auf die Zeit, in der die BNetzA ihren Betrieb aufnahm und Call by Call sowie Preselection starteten.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.


Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk Ausprobiert: So gut (oder schlecht) ist das Telefónica-Netz wirklich
  Drillisch verkauft yourfone-Shops und kündigt allen Betreibern
  VoLTE und Rufumleitungen: Probleme bestehen weiter
Hardware Android 8.0 auf dem Huawei Mate 9: Erste Erfahrungen
  iPhone-Akkutausch für 29 Euro: Das sind die Konditionen
  Nokia 3310: Retro-Handy bekommt LTE-Unterstützung
  Die größten Smartphone-Verkaufs-Flops
CES Die Consumer Electronics Show startet - teltarif.de berichtet live
Internet Neuer congstar Homespot in Bildern
  Apple CarPlay und Android Auto im Test-Vergleich
Broadcast Blaupunkt mit Abwrackprämie beim Umstieg auf DAB+
  Digital-TV: Das bietet die neue 1&1 TV-Box
Festnetz Vor 20 Jahren: Start für BNetzA, Call by Call und Preselection
  Call-by-Call-Tarife im Überblick

Mobilfunk

Ausprobiert: So gut (oder schlecht) ist das Telefónica-Netz wirklich

Die Qualität des Netzes
Die Qualität des Netzes

Viele o2-Kunden sind frustriert. Seit dem Beginn der Zusammenlegung der Mobilfunknetze von o2 und E-Plus brechen Gespräche unvermittelt ab, ist der mobile Internet-Zugang oft langsam und die Kundenbetreuung kaum erreichbar. Auch bei den in den vergangenen Monaten veröffentlichten Netztests landete Telefónica stets auf dem dritten Platz. Wir waren eineinhalb Monate lang mit zwei Smartphones im Mobilfunknetz von Telefónica unterwegs und berichten über die Erfahrungen bei Telefonaten und beim mobilen Internet-Zugang.

Zum Inhaltsverzeichnis

Drillisch verkauft yourfone-Shops und kündigt allen Betreibern

yourfone-Shops wurden verkauft
yourfone-Shops wurden verkauft

Bei der Übernahme von E-Plus durch Telefónica Deutschland erstand Drillisch seinerzeit die Marke yourfone und baute sie seitdem weiter aus. Seit dem 1. Januar 2018 tritt yourfone jedoch komplett neu auf: Die Vermarktung von Drillisch erfolgt nur noch über das Web. Für die Offline-Präsenz in Ladengeschäften wird eine Kooperation mit Aptus geschlossen, an dessen Spitze der ehemalige o2-Chef René Schuster steht. Aptus übernimmt dabei auch gleich die yourfone-Ladengeschäfte.

Zum Inhaltsverzeichnis

VoLTE und Rufumleitungen: Probleme bestehen weiter

Probleme bei VoLTE und Rufumleitungen
Probleme bei VoLTE und Rufumleitungen

Bereits vor gut zwei Jahren haben wir über Probleme bei der Steuerung von Rufumleitungen in Verbindung mit Voice over LTE berichtet. Im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom ist das Fehlerbild bis heute unverändert: Die Steuerung der Anrufweiterschaltung ist nicht in allen Fällen möglich. Doch auch im Telefónica-Netz haben wir Probleme bei der Steuerung von Umleitungen beobachtet.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Teurer: Neue Smartphone-Tarife bei GMX und web.de
    Höherwertige Verträge mit Allnet-Flat  mehr..
  • Was bringt der Januar im Mobilfunk­markt?
    StreamOn, doppeltes Datenvolumen, Handys  mehr..
  • eCall: Automatischer Notruf wird ab April Pflicht
    Neuwagen müssen mit System ausgestattet werden  mehr..
  • Narrowband IoT: Telekom- und Vodafone-Netz mit 250 kBit/s
    Kuhställe, Keller und Parkplätze werden vernetzt  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Die günstigsten mobilen Surf-Tarife mit LTE finden Sie in unserem Tarifvergleich für LTE-Datentarife.

Hardware

Android 8.0 auf dem Huawei Mate 9: Erste Erfahrungen

Android 8 auf dem Mate 9
Android 8 auf dem Mate 9

Huawei hat kurz vor Weihnachten damit begonnen, für sein ehemaliges Smartphone-Flaggschiff, das Huawei Mate 9, ein umfangreiches Firmware-Update zu verteilen. Dieses bringt nicht nur Android 8.0 (Oreo) mit sich, sondern auch die neue Version 8.0 des Huawei-Launchers EMUI. Wir haben das Update durchgeführt und erste Erfahrungen mit der neuen Firmware gesammelt. So stehen auch neue Funktionen zur Verfügung, die der Hersteller gar nicht angekündigt hat.

Zum Inhaltsverzeichnis

iPhone-Akkutausch für 29 Euro: Das sind die Konditionen

Akku-Tausch beim iPhone
Akku-Tausch beim iPhone

In den vergangenen Tagen gab es umfangreiche Diskussionen um die Performance-Drosselung für iPhones, deren Akkus altern und nicht mehr die volle Kapazität liefern. Apple hat eingeräumt, die Geschwindigkeit der betroffenen Smartphones bewusst zu reduzieren. In einem Support-Dokument, das Apple auf seiner Webseite veröffentlicht hat, informiert der Hersteller nun genau, inwieweit er bei Akku-Problemen softwareseitig Einfluss auf die Leistung des iPhone nimmt.
     Besitzer betroffener Smartphones haben die Möglichkeit, den Akku austauschen zu lassen. Denn: Wird das Gerät mit einer aktuellen Batterie betrieben, so entfällt die Reduzierung der Leistung wieder. Apple hat dieses Akku-Austauschprogramm für iPhones nun früher als zunächst geplant gestartet. Normalerweise kostet der Austausch direkt bei Apple 89 Euro, für 29 Euro haben Besitzer eines iPhone 6 und neuer nun die Möglichkeit, einen Original-Akku direkt vom Hersteller zu bekommen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Nokia 3310: Retro-Handy bekommt LTE-Unterstützung

Retro-Handy mit LTE
Retro-Handy mit LTE

Als HMD Global vor fast einem Jahr die Handymarke Nokia wieder aufleben ließ, fand neben den Android-Smartphones auch die Neuauflage des Nokia 3310 Beachtung. Bei der chinesischen Zulassungsbehörde sind erste Details zu einer LTE-Version des Nokia 3310 aufgetaucht. Die Neuauflage des Retro-Handys soll zudem mit einem Android-Derivat ausgestattet sein.

Zum Inhaltsverzeichnis

Die größten Smartphone-Verkaufs-Flops

Smartphone-Flops im Überblick
Smartphone-Flops im Überblick

Auf manche Smartphones ist der Andrang bereits vor dem offiziellen Verkaufsstart groß. Andere Modelle haben trotz hochfliegender Pläne der Hersteller kaum Abnehmer gefunden. Wir haben die größten Smartphone-Flops der vergangenen Jahre zusammengetragen. Diese stammen unter anderem auch von namhaften Herstellern wie Amazon, Microsoft, Nokia und sogar Apple und Samsung. Doch an was haperte es bei den erfolglosen Smartphones? In unserer Übersicht der Smartphone-Flops erfahren Sie es.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Hardware:

  • Asia-Shops: Günstige Preise und Versand aus der EU
    Daran erkennen Sie den Versandstandort  mehr..
  • AVM veröffentlicht FRITZ!OS-Update für FRITZ!Box und mehr
    Aktualisierung ab sofort verfügbar  mehr..
  • Verkaufs- & Rückkauf-Portale: So viel bekommen Sie fürs alte Smartphone
    Rebuy, Wirkaufens, Flip4New & Co. im Kurz-Check  mehr..
  • Galaxy S9 (Plus) auf angeblichen Live-Bild aufgetaucht
    Unterschiede zwischen normaler und Plus-Variante  mehr..
  • Windows 10 gegen Angriffe absichern
    5 Tipps zum Schutz des PC  mehr..
  • Galaxy S8 und Galaxy Note 8 mit Akkuproblemen
    Bei Tiefentladung ist das Smartphone einfach tot  mehr..
  • Honor View 10: Günstiges High-End-Smartphone erhältlich
    Künstliche Intelligenz und viel Speicher  mehr..
  • Nokia 4 und Nokia 7 Plus aufgetaucht
    Diese Smartphones bilden das Nokia-Lineup 2018  mehr..
  • Allview X4 Xtreme im Test: Der Multimedia-Gigant
    Groß und solide mit unnötig komplizierter Software  mehr..
  • Die größten Windows-Flops der vergangenen Jahre
    Windows ME und Vista sind nur zwei davon  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


So testet teltarif.de Smartphones: Welchen Testparcours alle Geräte durchlaufen müssen, verraten wir in unserer ausführlichen Darstellung des Testverfahrens.

CES

Die Consumer Electronics Show startet - teltarif.de berichtet live

Die CES startet - wir berichten
Die CES startet - wir berichten

Die CD kam 1981, der Amiga-Computer 1984, die DVD 1996, das Internetfernsehen 2005: Alle diese Technologien wurden auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Vom 9. bis 12. Januar ist es wieder soweit: Auf der CES werden neben neuen Smartphones auch Produkte aus den Bereichen Unterhaltungselektronik, Fitness, Internet of Things und zum vernetzten Auto präsentiert. teltarif.de ist live vor Ort und wird von den Neuerungen berichten. Erste Vorab-Gerüchte und alle Messe-Neuheiten finden Sie auf unserer umfangreichen Übersichtsseite zur CES.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik CES:

  • CES 2018: Diese Smartphones erwar­ten wir in Las Vegas
    Neuigkeiten auch rund um 5G und Automotive  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Alle Meldungen per RSS-Feed: Wenn Sie immer über die neuesten Meldungen oder Forenbeiträge bei teltarif.de auf dem Laufenden sein möchten, können Sie unsere RSS-Feeds abonnieren. Alle wichtigen RSS-Feeds von teltarif.de im Überblick.

Internet

Neuer congstar Homespot in Bildern

Neuer congstar Homespot
Neuer congstar Homespot

Auf der IFA in Berlin hatte congstar Anfang September neue LTE-Surftarife als DSL-Ersatz für den Einsatz an einem bestimmten Aufenthaltsort vorgestellt. Seit November sind die neuen Preismodelle verfügbar. Gleichzeitig hat der Mobilfunk-Discounter eine neue, kleinere Variante seines dazu passenden Routers auf den Markt gebracht. Wir zeigen Ihnen den neue Homespot-Router von congstar in Bildern. Welche Erfahrungen wir mit dem Router sammeln konnten, erfahren Sie hingegen im Test des LTE-Routers.

Zum Inhaltsverzeichnis

Apple CarPlay und Android Auto im Test-Vergleich

Apple CarPlay im Vergleich
Apple CarPlay im Vergleich

Seit einiger Zeit ist es möglich, das Apple iPhone im Auto direkt über das dort installierte Car-HiFi-System oder ein nachgerüstetes und für diese Zwecke ausgestattetes Autoradio zu bedienen. Speziell für diesen Anwendungsfall hat Apple CarPlay eingeführt. Mit CarPlay lassen sich Inhalte vom iPhone auch auf das Display eines geeigneten Autos bringen.
     Das Gegenstück Android Auto steht auf Smartphones mit dem Google-Betriebssystem zur Verfügung. Dabei lassen sich allerdings nicht alle auf dem Handy installierten Anwendungen nutzen, sondern nur diejenigen Anwendungen, die Google für geeignet hält. Wir haben die Auto-Integration für Android-Smartphones ausprobiert.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Brandenburg hat Breitbandausbau verschlafen
    Kritik an der Landesregierung wegen Breitbandpolitik  mehr..
  • Breitbandförderung: Deutscher Nordosten ist groß dabei
    Mecklenburg-Vorpommern hat die meiste Förderung  mehr..
  • Bitcoin mit neuen Schwankungen
    Warnungen vor weiteren heftigen Kursausschlägen  mehr..
  • Die Cyberattacken 2017: So verletzlich ist die vernetzte Welt
    Kann "WannaCry" ein Umdenken bewirken?  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Immer informiert über die neuesten DSL-Topangebote: Unsere Übersicht der aktuellen DSL-Flatrate-Aktionen.

Broadcast

Blaupunkt mit Abwrackprämie beim Umstieg auf DAB+

Abwrackprämie bei Blaupunkt
Abwrackprämie bei Blaupunkt

Blaupunkt will mit einer "Abwrackprämie" Autofahrern beim Umstieg von analogem auf digitalen Radioempfang helfen. Laut einer Mitteilung hat der Kunde die Möglichkeit, sein altes 1-DIN-Modell gegen das Blaupunkt "Dortmund 230 DAB" oder ein 2-DIN-Gerät gegen das Blaupunkt "Hannover 570 DAB" mit Navigationskarten für 44 Länder zu tauschen. Wir haben den Check gemacht, ob es sich bei der Aktion tatsächlich um ein Schnäppchen handelt.

Zum Inhaltsverzeichnis

Digital-TV: Das bietet die neue 1&1 TV-Box

Weitere Details zum TV-Angebot
Weitere Details zum TV-Angebot

Wie berichtet hat 1&1 sein eigenes Digital-TV-Angebot gestartet. Herzstück des IPTV-Pakets, bei dem es sich offensichtlich um ein Resale-Produkt von Zattoo handelt, ist die 1&1 TV-Box. Wir haben uns die Preise für zusätzliche Streaming-Boxen sowie die Alternativen dazu einmal angesehen. Derzeit sind etwa 80 Programme im Basispaket enthalten. Für zusätzliche deutsch- und fremdsprachige Sender verlangt 1&1 Geld. Welche Sender die Zusatzpakete beinhalten und was diese kosten, haben wir in unserer Meldung zuj den Programmen zusammengestellt.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Telekom StreamOn: Diese Anbieter sind neu dabei
    Weitere Dienste bei der Zero-Rating-Option  mehr..
  • Wenn das WLAN-Radio streikt: Das können Sie tun
    Nutzung oft nach kurzer Zeit wieder möglich  mehr..
  • Das war 2017 bei DAB+ und DVB-T2 HD
    Rückblick zum terrestrischen Radio und TV  mehr..
  • Streaming-Trends: Geht Komaglotzen 2018 weiter?
    Netflix und Amazon forcieren Eigenproduktionen  mehr..
  • Milliardenklage gegen Spotify wegen Autorenrechten
    Bisherige Klagen: Zu niedrige Zahlungen?  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


UKW im Vergleich mit DAB+ und Internetradio: Welche Vorteile hat welche Technik? Wir zeigen es Ihnen auf unserer UKW-Themenseite!

Festnetz

Vor 20 Jahren: Start für BNetzA, Call by Call und Preselection

20 Jahre liberalisierter Markt
20 Jahre liberalisierter Markt

Die Deutsche Bundespost regierte über Jahrzehnte den deutschen Telekommunikations- und Postmarkt als Monopolist. Sie bestimmte nicht nur über die Nutzung der Netze, sondern setzte auch die Preise fest und gab Endgeräte aus. Vor 20 Jahren begann am 1. Januar 1998 dann ein spannendes Kapitel: Der vollständig liberalisierte Markt startete und die Bundesnetzagentur nahm ihren Betrieb auf.
     Mit der vollständigen Liberalisierung starteten vor 20 Jahren auch Call by Call und Preselection. Telefon-Kunden konnten erstmals an der Telekom vorbei über günstigere Anbieter telefonieren - entweder fallweise über eine Sparvorwahl oder dauerhaft über eine feste Voreinstellung. Wir blicken auf die damals revolutionären Dienste Call by Call und Preselection zurück.

Zum Inhaltsverzeichnis

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01079 01070
Fern 01094 01070
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 04.01.2018

Auch in dieser Woche finden Sie an dieser Stelle wieder unsere aktuellen Call-by-Call-Empfehlungen für Gespräche von einem Telekom-Festnetzanschluss aus. Um Handynummern vom Telekom-Festnetzanschluss aus günstig anzurufen, wählen Sie die 01085 vorweg. Sie garantiert bis Ende März, dass Gespräche zu deutschen Handynummern nicht mehr als 3,9 Cent pro Minute kosten. Aktuell kostet ein Gespräch sogar nur 2,2 Cent pro Minute.
     Ferngespräche sind über die 01094 weiterhin für 0,7 Cent pro Minute zu haben, der bis 31. März garantierte Maximalpreis liegt mit 1,9 Cent pro Minute etwas höher.
     Zwischen 19 und 7 Uhr berechnet die 01070 sowohl für Fern- als auch Ortsgespräche maximal 0,93 Cent pro Minute. Diese Garantie gilt zunächst noch bis Ende Januar. Aufgrund mangelnder Anbieter mit einer Tarifgarantie für Ortsgespräche zur Hauptzeit empfehlen wir weiterhin die seit langem stabile 01079 mit 1,84 Cent pro Minute zwischen 7 und 19 Uhr.
     Bei Gesprächen zu ausländischen Nummern sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifvergleich werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Fax digital: So faxen Sie im Zeitalter von All-IP
    Viele Fax-Apps und Webdienste sind kostenlos  mehr..
  • Beschwerden über Telefonwerbung nehmen drastisch zu
    Politik fordert härteres Durchgreifen  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Festnetz-Telefontarif-Vergleich: Alle Telefontarife im Festnetz mit zwei Leitungen und Flatrate auch in die Handy-Netze finden Sie in unserem Festnetz-Tarifvergleich.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.