Newsletter 51/17 vom 21.12.2017

Liebe Leserinnen und Leser,

seit Monaten gibt es Diskussionen um die StreamOn-Optionen der Deutschen Telekom. Befürworter freuen sich darüber, Streaming-Dienste ohne Belastung des Datenvolumens nutzen zu können, Kritiker sehen das Gebot der Netzneutralität verletzt. Nun hat die Bundesnetzagentur die Telekom aufgefordert, nachzubessern. Der Netzbetreiber will StreamOn unverändert fortführen. Im Mobilfunk-Teil unseres Newsletters erfahren Sie mehr zum aktuellen Stand rund um die Zero-Rating-Optionen.
     1&1 kommt mit einer eigenen Fernseh-Set-Top-Box auf den Markt. Diese soll voraussichtlich noch in dieser Woche offiziell vorgestellt werden. Viele Informationen zu Hardware, Preisen und Programmangebot sind aber schon im Vorfeld durchgesickert. Details lesen Sie in unserem Broadcast-Teil.
     Dank zahlreicher Sponsoren ist der teltarif.de-Adventskalender in diesem Jahr gut gefüllt mit allerlei Smartphones und anderen Geräten, die Sie mit etwas Glück gewinnen können. Noch bis zum 24. Dezember können Sie am bislang größten Gewinnspiel von teltarif.de teilnehmen.
     Aber nun wünschen wir Ihnen erstmal ein schönes Weihnachtsfest und viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.


Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk o2-Tarife: Kunden können Grundgebühr selbst vorschlagen
  Telekom: 'Grundlage für kostenloses StreamOn in Frage gestellt'
  Telekom CarConnect: Der Hotspot mit 10 GB-Tarif im Test
  StreamOn-Konkurrent Vodafone Pass bald auch im EU-Roaming?
Broadcast Exklusiv: 1&1 TV-Box kommt schon diese Woche
Internet Immer mehr Nutzer teilen Zugangsdaten für Netflix & Co.
  Last Minute: Diese Online-Shops liefern noch pünktlich zum Fest
Smartphone So macht Apple ältere iPhones langsam, iOS 11.2.1 veröffentlicht
  Moto X4 im Test: Ausdauer im Glaspalast
  Probleme mit VoLTE und WLAN Call bei Samsung-Handys
  Flaggschiff-Überblick: Die Top-Smartphones 2017
Festnetz Anwalt: Kunde kann Herausgabe eines Telefon-Mitschnitts verlangen
  Call-by-Call-Tarife im Überblick

Mobilfunk

o2-Tarife: Kunden können Grundgebühr selbst vorschlagen

Grundgebühr bei o2 selbst festlegen
Grundgebühr bei o2 vorschlagen

Bei o2 läuft derzeit eine Aktion, bei der Kunden selbst festlegen können, wie viel Grundgebühr ihnen der Vertrag bei der Telefónica-Marke wert ist. Die "100 besten und realistischsten Preisvorschläge" pro Tag will o2 akzeptieren.
     Wer vom Tarif mit selbstgewählter Grundgebühr profitieren will, muss sich allerdings beeilen. Die Aktion endet am heutigen Donnerstag. In unserem Beitrag zum o2-Tarif mit selbstgewählter Grundgebühr lesen Sie, welche Verträge zur Auswahl stehen, welche Angaben Interessenten machen müssen und wie die weiteren Bedingungen aussehen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Telekom: 'Grundlage für kostenloses StreamOn in Frage gestellt'

Unsichere Zukunft für StreamOn
Unsichere Zukunft für StreamOn

Die Bundesnetzagentur hat die StreamOn-Optionen der Deutschen Telekom in Teilen für rechtswidrig erklärt und den Netzbetreiber aufgefordert, entsprechend nachzubessern. In unserer Meldung zur StreamOn-Entscheidung des Regulierers lesen Sie, welche Kritikpunkte es gibt und bis zu welchem Zeitpunkt die Telekom die Forderungen umsetzen soll.
     Die Deutsche Telekom hat die Kritik durch die Bundesnetzagentur zurückgewiesen und erklärt, der Regulierer stelle sich gegen die Interessen der Kunden. Die Auflagen stellten die wirtschaftliche Grundlage für das kostenlose StreamOn-Angebot in Frage. In unserer News zur Zukunft von StreamOn erfahren Sie, wie die Telefongesellschaft der BNetzA nun kontern will.

Zum Inhaltsverzeichnis

Telekom CarConnect: Der Hotspot mit 10 GB-Tarif im Test

Telekom CarConnect im Test
Telekom CarConnect im Test

Die Deutsche Telekom bietet mit CarConnect seit einigen Wochen einen WLAN-Hotspot zur Nutzung im Auto an. Dieser kommt zusammen mit einem 10-GB-Datentarif. Zudem soll der Adapter, der den Hotspot bereitstellt, auch Fahrzeugdaten auslesen.
     Wir hatten die Möglichkeit, Telekom CarConnect einem ausführlichen Test zu unterziehen. In unserem Testbericht zum Auto-Hotspot mit 10-GB-LTE-Tarif erfahren Sie, wie das Gerät eingerichtet wird, welche Daten die App preisgibt und wie sich der WLAN-Zugang im Fahrzeug macht.

Zum Inhaltsverzeichnis

StreamOn-Konkurrent Vodafone Pass bald auch im EU-Roaming?

Vodafone Pass für EU-Roaming schon vorbereitet
Vodafone Pass für EU-Roaming schon vorbereitet

Vodafone Pass ist derzeit - wie die vergleichbaren StreamOn-Optionen der Deutschen Telekom - nur innerhalb Deutschlands nutzbar. Das Kleingedruckte zu den Zero-Rating-Optionen bereitet aber eine mögliche künftige Nutzung im Ausland bereits vor.
     Unbegrenzt soll Vodafone Pass aber auch künftig im EU-Ausland nicht verfügbar sein. In unserem Bericht zur möglichen künftigen Nutzung der Zero-Rating-Optionen von Vodafone im Roaming erfahren Sie, welche Regelung der Netzbetreiber bereits vorbereitet hat.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • "StreamOn" in Österreich rechtens
    Lediglich kleine Anpassung bei A1 FreeStream  mehr..
  • BNetzA geht gegen Handy-Abzocke durch Drittanbieter vor
    Zuletzt seien vermehrt Beschwerden eingegangen  mehr..
  • discoTEL: Prepaid-Anbieter erhöht LTE-Geschwindigkeit deutlich
    Ab sofort bis zu 50 MBit/s im Downstream möglich  mehr..
  • Telefónica-Discounter ändern Tarife für Auslandstelefonate
    Neue Verbindungspreise in Länder der Zone Europa 2  mehr..
  • Vodafone schaltet in 2 Jahren UMTS ab - in den Niederlanden
    Ab Januar 2020 nur noch GSM und LTE  mehr..
  • Netztests: So schneidet die Telekom im Ausland ab
    Untersuchung in verschiedenen Ländern  mehr..
  • Ericsson modernisiert das Telekom-Netz für 5G-Mobilfunk
    Zweiter Versuchsstandort wird kräftig aufgerüstet  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Die Mailbox - der automatische Handy-Anrufbeantworter: Wir zeigen in unserem Ratgeber, wie Sie die Mailbox konfigurieren und welche Kostenfalle es im Ausland noch gibt.

Broadcast

Exklusiv: 1&1 TV-Box kommt schon diese Woche

Neue Streaming-Box noch diese Woche?
Neue Streaming-Box noch diese Woche?

1&1 wird noch vor Weihnachten seine neue TV-Box auf den Markt bringen. Von Lesern haben wir bereits Details zum Produkt erhalten. So sind mittlerweile Größe und Formfaktor der Set-Top-Box bekannt.
     Doch welche Programme werden die Zuschauer zu sehen bekommen? Wie viele Sender können die Kunden in HD-Qualität sehen? Welche Kosten fallen für die Nutzung des IPTV-Angebots an? Details zur 1&1 TV-Box haben wir in einer Meldung zusammengefasst.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Netcologne schaltet 2019 analoges Fernsehen ab
    Die meisten Kabelkunden schauen bereits digital  mehr..
  • Sport bei RTL: Formel 1 bleibt, UEFA Europa League kommt
    Medienkonzern sichert sich wichtige Sportrechte  mehr..
  • WLAN-Radios und Smart-TV: So fin­den Sie das passende Gerät
    Interessenten haben die Qual der Wahl  mehr..
  • Zwei neue WLAN-Internetradios von auna
    Kompaktes Modell und Tischradio mit Stereo  mehr..
  • Media Broadcast hat alle UKW-Sendeanlagen verkauft
    Forbestand von analogem Verbreitungsweg gesichert  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Digitales Fernsehen: DVB-T2 ermöglicht den Fernseh-Empfang via Antenne - alles rund um die Entwicklungen bei DVB-T2 finden Sie auf unserer Spezial-Seite.

Internet

Immer mehr Nutzer teilen Zugangsdaten für Netflix & Co.

Nutzer teilen Zugangsdaten
Nutzer teilen Zugangsdaten

Während für das Hacken eines Pay-TV-Signals, das beispielsweise über Satellit ausgestrahlt wird, einiges technisches Fachwissen erforderlich ist, lassen sich die Zugangsdaten für Streaming-Portale ganz einfach weitergeben.
     Sky Go unterbindet den Mehrfach-Login mit den gleichen Benutzerdaten, bei Netflix, DAZN und anderen Streamingdiensten sieht das derzeit noch anders aus. Wie viele Anwender einer Studie zufolge schon fremde Zugangsdaten genutzt haben und wie groß der Schaden für die Anbieter dadurch ist, erfahren Sie in unserem Bericht zum Passwort-Austausch bei Netflix & Co..

Zum Inhaltsverzeichnis

Last Minute: Diese Online-Shops liefern noch pünktlich zum Fest

Bei manchen Online-Händlern sind Last-Minute-Bestellungen noch möglich
Last-Minute-Bestellungen noch möglich

Jedes Jahr ist es das gleiche Problem: Weihnachten rückt näher und es wurden noch nicht alle Geschenke besorgt. Für Online-Bestellungen kann es wenige Tage vor dem Fest schon zu knapp werden, da die Ware ja noch verschickt werden und beim Kunden ankommen muss.
     Noch schaffen es einige Onlinehändler, die Geschenke rechtzeitig zu liefern, doch zeitlich wird es allmählich knapp. Wir zeigen, bei welchen Anbietern Sie bis wann bestellt haben müssen, damit Smartphone, Laptop und Parfüm noch rechtzeitig unterm Baum liegen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Zu günstig um wahr zu sein? Hoch­saison bei Fake-Shops
    Verbraucherschutz warnt: Vermehrte Betrugsversuche  mehr..
  • Ab Februar: Google-Chrome sperrt "Failing"-Werbung aus
    Eingebauter Ad-Blocker gegen unseriöse Werbung  mehr..
  • 5 Fälle: Wenn die Telekom das Internet kündigen muss
    Festnetz-Anbieterwechsel kostet Zeit und Nerven  mehr..
  • Breitbandausbau: Telekom baut parallel mit Kupfer
    Glasfaser-only ist nicht die Realität wie versprochen  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Internet-Anbindung ohne Kabel dank WLAN! Allerdings sollten Sie einige Sicherheitsaspekte beachten - welche, erfahren Sie auf unserer speziellen Seite zur WLAN-Sicherheit.

Smartphone

So macht Apple ältere iPhones langsam, iOS 11.2.1 veröffentlicht

iOS 11.2.1 verfügbar
iOS 11.2.1 verfügbar

Bereits vor einigen Wochen sickerten Informationen durch, nach denen ein schwacher Akku für schlechte Performance beim iPhone sorgen kann. Das Geekbench-Team hat den Effekt nun näher untersucht. Wie Apple ältere iPhones langsam macht, lesen Sie in unserer Meldung zu diesem Thema.
     Bereits vor einigen Tagen hat Apple gleich zwei neue iOS-Versionen veröffentlicht. Neue Software gibt es auch für Apple Watch und Apple TV. Dazu kommt ein Update für ein Gerät, das noch gar nicht auf dem Markt ist. In einer Meldung zu den Firmware-Updates für iPhone, iPad und weitere Apple-Geräte lesen Sie, was sich für die Nutzer ändert.

Zum Inhaltsverzeichnis

Moto X4 im Test: Ausdauer im Glaspalast

Moto X4 getestet
Moto X4 getestet

Mit dem Moto X4 ist die frühere Top-Serie von Motorola wieder da. Allerdings ist das neue Modell nur in der Mittelklasse angesiedelt. Auf den ersten Blick wirkt das Moto X4 zudem wie eine etwas kleinere Kopie der aktuellen Flaggschiffmodelle aus der Generation Moto Z2.
     Wir hatten die Möglichkeit, das neue Android-Smartphone der Lenovo-Marke einem Test zu unterziehen. Kann sich das Gerät mit Dual-Kamera und ohne Moto Mods gegen die Konkurrenz behaupten? In unserem Testbericht zum Moto X4 sind wir dieser Frage nachgegangen und berichten darüber, welchen Eindruck der Bolide hinterlassen hat.

Zum Inhaltsverzeichnis

Probleme mit VoLTE und WLAN Call bei Samsung-Handys

Probleme mit VoLTE und WLAN Call
Probleme mit VoLTE und WLAN Call

Bereits vor einigen Monaten haben wir über Probleme bei der Telefonie über LTE (VoLTE) und WLAN (WiFi Calling) mit dem Samsung Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge speziell im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom berichtet. Der gleiche Fehler tritt nun auch mit neueren Geräten wie dem Samsung Galaxy S8 auf.
     Im Telekom-hilft-Forum beklagen zahlreiche Kunden das Problem. Wir haben bei der Pressestelle der Deutschen Telekom angefragt, wie betroffene Nutzer den Fehler beheben können. In unserer News zum VoLTE- und WLAN-Call-Problem bei Samsung-Smartphones lesen Sie, welche Lösungsansätze der Netzbetreiber den Kunden mit auf den Weg gibt.

Zum Inhaltsverzeichnis

Flaggschiff-Überblick: Die Top-Smartphones 2017

Smartphone-Highlights 2017
Smartphone-Highlights 2017

Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende entgegen. Auch in den vergangenen zwölf Monaten wurden zahlreiche Smartphones veröffentlicht. Besonders bei ihren Top-Modellen haben die Hersteller neue Trends ausprobiert und beliebte Feature weiterentwickelt. Smartphones mit Dual-Kamera, randlosen Full-View-Displays und die Integration der künstlichen Intelligenz stehen bei den Nutzern und bei den Unternehmen hoch im Kurs.
     All diese Entwicklungen machen neugierig auf das, was uns im kommenden Jahr 2018 erwartet. Noch ist es aber nicht soweit - zunächst wollen wir Revue passieren lassen. In einer Bilderstrecke stellen wir Ihnen die Smartphone-Highlights 2017 vor.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Smartphone:

  • Snapchat: Tipps & Tricks für die Instant-Messaging-App
    Wir stellen Ihnen hilfreiche Tricks zur sozialen Plattform vor.  mehr..
  • Google will schnellere Updates
    Project Treble soll OEMs bei Updates unterstützen  mehr..
  • Honor View 10: Günstiges High-End-Smartphone kommt eher
    Künstliche Intelligenz und viel Speicher  mehr..
  • Schnäppchen? Huawei Nova 2 bei Aldi - es geht noch günstiger
    Hier gibt es das Smartphone pünktlich zum Fest  mehr..
  • Leagoo S9: Das iPhone X aus dem Reich der Mitte
    Design gut abgekupfert, Mittelklasse-Hardware  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


So finden Sie Ihr neues Smartphone! Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Handy sind, werfen Sie doch mal einen Blick auf unsere Handy-Suche!

Festnetz

Anwalt: Kunde kann Herausgabe eines Telefon-Mitschnitts verlangen

Kunde kann Herausgabe eines Telefon-Mitschnitts verlangen
Kunde kann Herausgabe eines Telefon-Mitschnitts verlangen

Telefonisch abgeschlossene Verträge sind zwar bequem, können aber auch ein Risiko darstellen. Das gilt für den Fall, dass beispielsweise eigentlich zugesagte Konditionen nun doch nicht eingeräumt werden. Nachteilig für den Kunden wirkt sich dann der Umstand aus, dass die tatsächlichen Konditionen oft erst Wochen später, nach der ersten Rechnungsstellung, auffallen. Die 14-tägige Widerrufsfrist ist dann oft schon verstrichen.
     Wir haben beim Rechtsanwalt Christian Solmecke nachgefragt, inwieweit ein Händler oder Provider dazu gezwungen werden kann, die Aufzeichnung eines telefonischen Verkaufsgesprächs auf Anforderung herauszugeben, sodass der Nachweis über die tatsächlich vereinbarten Leistungen erbracht werden kann. Welche Rechte der Kunde aus Sicht des Anwalts hat, erfahren Sie in unserem Beitrag zu Mitschnitten bei telefonisch abgeschlossen Verträgen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01079 01070
Fern 01094 01070
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 21.12.2017

Wie jede Woche finden Sie auch heute wieder an dieser Stelle unsere aktuellen Call-by-Call-Empfehlungen für Gespräche von einem Telekom-Festnetzanschluss aus. Um Handynummern vom Telekom-Festnetzanschluss aus günstig anzurufen, wählen Sie die 01085 vorweg. Der garantierte Maximalpreis liegt 3,9 Cent pro Minute. Diese Garantie gilt bis zum 31. März 2018. Aktuell kostet ein Anruf zu einer deutschen Handynummer 2,2 Cent pro Minute.
     Ferngespräche sind über die 01094 für 0,7 Cent pro Minute zu haben, bis Ende März kostet ein Gespräch maximal 1,9 Cent pro Minute.
     Zwischen 19 und 7 Uhr berechnet die 01070 maximal 0,93 Cent pro Minute - auch für Ortsgespräche. Dieser Preis wird bis zum 31. Januar 2018 garantiert. Für Ortsgespräche zur Hauptzeit empfehlen wir übrigens weiterhin mangels Anbieter mit einer Tarifgarantie die seit langem stabile 01079 mit 1,84 Cent pro Minute zwischen 7 und 19 Uhr.
     Bei Gesprächen zu ausländischen Nummern sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifvergleich werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • DECT ULE soll smartes Zuhause flexibel machen
    Allianz für herstellerübergreifende Heimvernetzung  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Sonderrufnummern: Welcher Dienst hat welche Vorwahl? 0700, 0800, 0900, 0137 oder 0180 - alles über Arten und Kosten deutscher Sonderrufnummern.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.