Newsletter 42/17 vom 19.10.2017

Liebe Leserinnen und Leser,

teltarif.de-Newsletter
teltarif.de-Newsletter

aus der Sicht vieler Nutzer ist das Telefónica-Netz ein Flickenteppich aus gut und schlecht versorgten Gebieten sowie Funklöchern. Dass der Konzern ein tadelloses Netz bauen kann, stellt er in Potsdam nun eindrücklich unter Beweis. Welche umfangreichen Arbeiten noch zu erledigen sind, bevor der Netzumbau bundesweit abgeschlossen ist, erläutern wir im Mobilfunk-Teil des teltarif.de-Newsletters.
     Die bislang als sicher geltende WPA2-Verschlüsselung für WLAN-Netzwerke wurde geknackt, die Lücke wird von ihrem Entdecker als schwer eingestuft. Erste Hersteller haben bereits mit Updates reagiert - aber ist ein Angriff bei privaten WLAN-Nutzern wahrscheinlich? Die wichtigsten Fragen zur Krack-Attacke beantworten wir im Abschnitt Hardware.
     Nachdem erste europäische Staaten die terrestrische UKW-Übertragung abschalten, geistert dieses Gespenst auch in Deutschland herum. Während hierzulande noch kein Termin für die terrestrische Abschaltung festgelegt wurde, beginnt Vodafone in seinem Kabelnetz bald mit der Abschaltung. Was das für die Kunden bedeutet, verraten wir im Broadcast-Teil unseres Newsletters.
     Dieses Jahr sind zahlreiche neue Smartphones erschienen, viele davon auch mit interessanten neuen Eigenschaften, beispielsweise (fast) Gigabit-Geschwindigkeiten im Downstream oder wirklich ausfüllende Displays. Im Hardware-Teil finden Sie unseren Überblick dazu.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.


Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk Netz statt Flickenteppich: So gut kann o2 schon heute sein
  PremiumSIM startet günstige Allnet-Flat mit 10 GB Daten
  Vodafone: Bis zu 1 GBit/s per LTE
  Telekom: Bei Frequenz-Auktionen verbratenes Geld fehlt beim Ausbau
Hardware Flaggschiff-Überblick: Die Top-Smartphones 2017
  WLAN-Verschlüsselung WPA2 geknackt: Wichtige Fragen und Antworten
  SuperDeal-Aktion: Bis zu 200 Euro Cashback auf Samsung-Tablets
  10 Dinge, die das alte Smartphone noch kann
Internet Online-Shopping: Zoll kontrolliert massenhaft Päckchen
  Statt Telekom-Anschluss für 1 Million: Satelliten-Internet für Hostel im Harz
Broadcast Projektbüro DVB-T2 HD Deutschland beendet seine Arbeit
  Vodafone schaltet UKW-Hörfunk im Kabel ab
Festnetz Call-by-Call-Tarife im Überblick

Mobilfunk

Netz statt Flickenteppich: So gut kann o2 schon heute sein

o2-Netz in Potsdam
o2-Netz in Potsdam

Durchschnittlich 50 MBit/s und nie unter 24 MBit/s im Downstream, bis zu 30 MBit/s Upstream, und das im Inneren eines Reisebusses: Telefónica zeigte in Potsdam, was das Mobilfunknetz künftig bundesweit leisten soll. Doch für zahlreiche Kunden ist das momentan ein Wunschtraum, denn derzeit sind noch in vielen deutschen Regionen faktisch drei Netze gleichzeitig in Betrieb. In unserem Hintergrundbericht erläutern wir, wie zukünftig die wichtigsten Telefónica-Netz-Standorte mit einem Viergespann an Frequenzen und Diensten betrieben werden.
     In einem weiteren Artikel erläutern wir die Herausforderungen des Netzumbaus im Detail. Lesen Sie insbesondere, welche Vorteile es bringt, die Server der Basisstation "quasi unter freiem Himmel" aufzubauen.

Zum Inhaltsverzeichnis

PremiumSIM startet günstige Allnet-Flat mit 10 GB Daten

Allnet-Flat mit 10 GB
Allnet-Flat mit 10 GB

PremiumSIM hat ein neues Angebot in sein Tarif-Portfolio aufgenommen. Ab sofort bietet die zu Drillisch gehörende Marke eine Allnet-Flat mit einem Datenvolumen von 10 GB an. Der LTE 10 000 ist neben dem LTE 2000 und dem LTE 3000 somit der dritte Tarif des Anbieters. Pro Monat berechnet PremiumSIM 19,99 Euro für seinen neuen Tarif. In unserer Vorstellung des Tarifs erläutern wir, welche Folgekosten durch die Datenautomatik drohen und wie es PremiumSIM mit dem EU-Roaming hält.

Zum Inhaltsverzeichnis

Vodafone: Bis zu 1 GBit/s per LTE

1 GBit/s im Vodafone-Netz
1 GBit/s im Vodafone-Netz

Vodafone wird erste LTE-Mobilfunkstationen mit Gigabit-Geschwindigkeiten ins Netz bringen. Zunächst soll die Technik in den vier Städten Berlin, Hamburg, Hannover und Düsseldorf implementiert werden. Erst vor einigen Monaten wurde die Geschwindigkeit auf bis zu 500 MBit/s im Downstream gesteigert - diese Stufe ist derzeit in 20 Städten verfügbar. Die ersten Handys, die tatsächlich einen Downstream von 1 GBit/s unterstützen, sind bereits erschienen. Lesen Sie im Artikel, welche Städte als nächstes folgen werden.

Zum Inhaltsverzeichnis

Telekom: Bei Frequenz-Auktionen verbratenes Geld fehlt beim Ausbau

Forderungen zur Frequenzvergabe
Forderungen zur Frequenzvergabe

Beim Aufbau des LTE-Nachfolgers 5G wird es mehr Antennen und Standorte als bisher geben müssen. "Small Cells" haben eine Reichweite von etwa 400 Meter und werden jetzt schon im regulären Telekom-Mobilfunknetz, teilweise auch auf 3,7 GHz erprobt. Die Telekom hofft, dass die Politik nach früheren Frequenzvergaben dazugelernt hat. Denn Geld, das in Auktionen "verbraten" wurde, könne nicht mehr für den Netzausbau verwendet werden.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Telekom: Weitere Details zu den Business-Mobil-Tarifen
    Diese Konditionen haben die Mobilfunk-Angebote  mehr..
  • Deutsche Unternehmen wollen eigene 5G-Netze
    Netzabdeckung in ländlichen Regionen zu schlecht  mehr..
  • Swisscom: Nicht verbrauchte Daten in Folgemonat übertragen
    SimplyMobile-Tarif erlaubt Mitnahme des Kontingents  mehr..
  • Telekom: Der Weg zu 5G ist gleitend und hat bereits begonnen
    Berlin: Nächster Mobilfunk-Standard baut auf 4G auf  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Prepaid-Abschaltung droht und die Zwangsaufladung nervt bei einem Notfall-Handy in der Schublade? Im Tarifvergleich finden Sie die günstigsten Handy-Tarife mit langer Laufzeit.

Hardware

Flaggschiff-Überblick: Die Top-Smartphones 2017

Aktuelle Smartphone-Flaggschiffe
Aktuelle Smartphone-Flaggschiffe

Neben neuen Apple iPhones und Samsung-Galaxy-Modellen kamen in diesem Jahr weitere High-End-Smartphones auf den Markt. Smartphones mit Dual-Kamera, randlosen Full-View-Displays und die Integration der künstlichen Intelligenz stehen bei den Nutzern und bei den Unternehmen im Fokus. Doch wie unterscheiden sich die in diesem Jahr vorgestellten Topmodelle voneinander? In unserem Überblick präsentieren wir Ihnen die Top-Smartphones 2017 mit allen technischen Daten und aktuellen Testergebnissen.

Zum Inhaltsverzeichnis

WLAN-Verschlüsselung WPA2 geknackt: Wichtige Fragen und Antworten

Krack-Attacke auf WPA2
Krack-Attacke auf WPA2

Die WPA2-Verschlüsselung für WLAN-Netze galt als sicher und unknackbar. Doch seit dieser Woche ist das Vertrauen erschüttert: Forscher haben gezeigt, dass die Verschlüsselung geknackt werden kann. Dies hat bei besorgten WLAN-Nutzern zahlreiche Fragen aufgeworfen, die wir in einem Hintergrundbericht zur Krack-Attacke beantworten. Zahlreiche Hersteller haben schon damit begonnen, Software-Updates auszuliefern, doch einige Router und Smartphones werden vielleicht nie ein Update erhalten.

Zum Inhaltsverzeichnis

SuperDeal-Aktion: Bis zu 200 Euro Cashback auf Samsung-Tablets

Cashback-Aktion bei Samsung
Cashback-Aktion bei Samsung

Samsung hat eine neue Cashback-Aktion gestartet, durch die Käufer eines Galaxy-Tablets bis zu 200 Euro des Kaufpreises zurück bekommen. Teilnehmen können Käufer der Modelle Galaxy Book 12 und 10.6 sowie Tab S3 und S2. Die Aktion läuft noch bis zum 26. Oktober. Im Online-Shop von Samsung werden die Rabatte direkt abgezogen - doch dort sind die Preise meist höher als im freien Handel. Wer sein Tablet bei einem anderen Händler kauft, muss für den Rabatt den Kaufbeleg vorlegen - wie das funktioniert, erläutern wir in unserer News zur Samsung-Cashback-Aktion.

Zum Inhaltsverzeichnis

10 Dinge, die das alte Smartphone noch kann

Altes Smartphone weiter nutzen
Altes Smartphone weiter nutzen

Die Leistung der heutigen Smartphones macht es eigentlich möglich, das Gerät über viele Jahre zu verwenden. Dennoch ersetzen zahlreiche Nutzer ihr Mobiltelefon bereits nach zwei Jahren durch ein neueres Modell. Das alte Smartphone muss damit nicht zwangsläufig zum Elektroschrott, ganz im Gegenteil: In den Smartphones steckt die Technik kleiner Computer, die auch nach Jahren noch hilfreiche Dienste leisten kann. In einer großen Übersicht verraten wir Ihnen zehn Dinge, die das alte Smartphone noch kann.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Hardware:

  • Huawei Mate 10 Pro im Unboxing: Adapter statt Klinke
    Zubehör muss fehlende Klinke kompensieren  mehr..
  • Renderbilder vom Galaxy A5 (2018) und Galaxy A7 (2018) aufgetaucht
    Infinity-Display und rückseitiger Fingerabdrucksensor  mehr..
  • ProtectPax: Einstweilige Verfügung gegen Aldi-Verkaufsschlager
    Irreführende Werbung führte zu Abmahnung  mehr..
  • Sicherheitslücke in WhatsApp erlaubt Nutzer-Überwachung
    Online-Zeiten können getrackt werden  mehr..
  • Google Pixel und Pixel 2: Gleich und doch so verschieden
    Die Unterschiede und Gemeinsamkeiten  mehr..
  • FRITZ!Box 6590, 6490 & 6430 Cable: AVM-Update auf FRITZ!OS 6.85
    Neue Software für Kabelanschluss-Router  mehr..
  • Was tun bei verdächtigen Passwort-Abfragen auf dem Smartphone?
    Trick bietet keine 100-prozentige Sicherheit  mehr..
  • Aldi Nord & Süd: LTE-Tablet mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis
    Medion Lifetab P10602 inklusive Gratis-Beigabe  mehr..
  • WhatsApp arbeitet an Video-Gruppen-Chat
    Neue Funktion wohl erst Anfang 2018 verfügbar  mehr..
  • Preis-Leistungs-Sieger 2017: Spitzenplätze gehen an Honor
    Honor 6A und 6X nehmen Top-Positionen ein  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Messaging mit dem Smartphone: WhatsApp ist aktuell die beliebteste Messaging-App. Doch es gibt viele teils sicherere Alternativen, die wir miteinander vergleichen

Internet

Online-Shopping: Zoll kontrolliert massenhaft Päckchen

Einfuhr-Kontrolle beim Zoll
Einfuhr-Kontrolle beim Zoll

Der Zoll hat wegen des Booms im Online-Shopping viel zu tun. Die Beamten kontrollieren im Postzentrum Niederaula Sendungen aus aller Herren Länder. Säckeweise türmen sich die Postsendungen in großen Rollbehältern vor den Förderbändern. Nicht selten finden die Zollbeamten Waffen, Produktfälschungen und fragwürdige Medikamente. Das zahlenmäßig größte Problem sind Verstöße gegen die Produktsicherheit. Wir zeigen, welche zum Teil kuriosen Funde der Zoll macht.

Zum Inhaltsverzeichnis

Statt Telekom-Anschluss für 1 Million: Satelliten-Internet für Hostel im Harz

Internet für Hostel im Harz
Internet für Hostel im Harz

Im Mai geriet der Wirt eines Hostels im Harz in die Schlagzeilen. Timo Zacher betreibt seit Anfang 2017 das Hostel "The Cabin" in Oderbrück im Westharz. Dort gibt es kein Breitband-Internet, der Wirt musste Tagungs-Anfragen regelmäßig ablehen. Als er sich bei der Telekom um einen Anschluss bemühte, veranschlagte diese 1 Million Euro für einen Glasfaseranschluss - der Fall ging durch die Medien. Nun hat das Hostel einen deutlich günstigeren Internet-Anschluss ganz ohne Baggerarbeiten erhalten.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Windows 10: Preise werden teurer mit bestimmten Prozessoren
    Microsoft überarbeitet Preisstruktur von Windows 10  mehr..
  • eazy-Tarife: Nun auch für Unitymedia-Kunden buchbar
    Wechsel-Blocker "heimlich" entfernt  mehr..
  • Editorial: Überwachung schadet
    Scheinbar kleine Preise, dennoch wachsende Margen  mehr..
  • Fall Creators Update mit fehlender OneDrive-Funktion veröffentlicht
    Mehr Sicherheit und mehr Multimedia  mehr..
  • Wenig Interesse an virtueller Realität und Sprachassistenten
    Qualitativ hochwertiges VR-Erlebnis ist vielen zu teuer  mehr..
  • Android-Version von Microsoft Edge als Vorschauversion verfügbar
    Windows-Browser für Google-Smartphones  mehr..
  • Parken in fremder Stadt: Auto mit Smartphone & Co. finden
    Handy und Notizen helfen beim Wiederfinden  mehr..
  • Story Remix: Alle Funktionen sind nur für Office-365-Kunden
    Eingeschränkte Funktionen in kostenloser Version  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


IPv6 verständlich erklärt: IPv6 ist immens wichtig für die weitere Entwicklung des Internets - wir zeigen Ihnen im IPv6-Ratgeber, was sich hinter dem Begriff verbirgt.

Broadcast

Projektbüro DVB-T2 HD Deutschland beendet seine Arbeit

Projektbüro beendet Arbeit
Projektbüro beendet Arbeit

Das Projektbüro DVB-T2 HD Deutschland hat seine Arbeit eingestellt. Die weiteren regionalen Umstellungen von DVB-T auf DVB-T2 HD werden künftig von den beteiligten Programmveranstaltern und dem Plattformbetreiber Media Broadcast sowie deren kommerzieller Tochter freenet TV kommunikativ begleitet. Wir erläutern, wo Zuschauer ab jetzt einen Empfangscheck, eine Kaufhilfe für Empfangsgeräte oder Informationen zum HbbTV-Angebot finden.

Zum Inhaltsverzeichnis

Vodafone schaltet UKW-Hörfunk im Kabel ab

UKW-Abschaltung bei Vodafone
UKW-Abschaltung bei Vodafone

Während es bei der Terrestrik noch lange kein Ausstiegsdatum geben wird, steht die UKW-Abschaltung im Kabel bevor: Vodafone Kabel hat das Ende von UKW im Kabelnetz angekündigt. Los gehen soll es mit der Umstellung im Herbst 2018, und zwar in Bayern und Sachsen. Doch wie können die Vodafone-Kunden zukünftig Radio empfangen und wird dafür die Anschaffung eines neuen Geräts notwendig? Wir verraten, über welche UKW-Alternativen Vodafone sich Gedanken macht.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Attacke auf Netflix: Die Milliarden-Schlacht um die Streaming-Krone
    So wird der Streaming-Kampf entschieden werden  mehr..
  • ARD bleibt jetzt doch beim Radioplayer
    Neuer Vertrag mit Webradio-Aggregator  mehr..
  • DAB+ vs. Internet: WorldDAB-Konsortium warnt vor 5G-Euphorie
    DAB+-Sendernetz ist wesentlich preisgünstiger als Mobilfunk-Infrastruktur  mehr..
  • Smarter Sony-Projektor Xperia Touch ist im Einzelhandel verfügbar
    Android-Beamer für 1500 Euro kein Schnäppchen  mehr..
  • DAB+-Testbetrieb: Regionalisierung in einem Multiplex möglich
    Lokalisierte Ausstrahlungen in Multiplex  mehr..
  • Audio: ARD-Radio beliebter als alle Streaming-Dienste zusammen
    Öffentlich-Rechtliche sehen sich deutlich vor Spotify und Co.  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


UKW im Vergleich mit DAB+ und Internetradio: Welche Vorteile hat welche Technik? Wir zeigen es Ihnen auf unserer UKW-Themenseite!

Festnetz

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01079 01070
Fern 01094 01070
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 19.10.2017

Wie jede Woche finden Sie auch heute wieder an dieser Stelle unsere aktuellen Call-by-Call-Empfehlungen für Gespräche von einem Telekom-Festnetzanschluss aus. Um Handynummern vom Telekom-Festnetzanschluss aus günstig anzurufen, wählen Sie die 01085 vorweg. Der bis Ende des Jahres garantierte Maximalpreis liegt bei 3,9 Cent pro Minute. Aktuell kostet ein Anruf zu deutschen Handynummern 2,2 Cent pro Minute.
     Ferngespräche sind über die 01094 für 0,7 Cent pro Minute zu haben, der Anbieter garantiert außerdem einen Maximalpreis von 1,9 Cent pro Minute bis zum Jahresende.
     Zwischen 19 und 7 Uhr berechnet die 01070 maximal 0,93 Cent pro Minute - auch für Ortsgespräche. Diese Garantie gilt bis Ende Oktober. Für Ortsgespräche zur Hauptzeit empfehlen wir übrigens weiterhin mangels Anbieter mit einer Tarifgarantie die seit langem stabile 01079 mit 1,84 Cent pro Minute zwischen 7 und 19 Uhr.
     Bei Gesprächen zu ausländischen Nummern sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifvergleich werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.

Zum Inhaltsverzeichnis


Call-by-Call-Pendant für Kunden ohne Telekom-Anschluss: Auch ohne Anschluss bei der Telekom lässt sich via Vor-Vorwahl sparen - wir zeigen, wie das funktioniert!

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.