Newsletter 25/17 vom 22.06.2017

Liebe Leserinnen und Leser,

auf Fußball-Fans der 1. und 2. Bundesliga kommen harte Zeiten zu, denn bereits ab der im August startenden Saison können nicht mehr alle Bundesliga-Partien bei Pay-TV-Sender Sky geschaut werden. Und ab nächster Saison gibt es weitere Änderungen bei der Champions League. Warum Fußball-Fans künftig bis zu drei Pay-TV-Abonnements brauchen werden, lesen Sie im Broadcast-Teil dieses Newsletters.
     "Können Sie mich hören", fragt der unbekannte Anrufer. Wer darauf am Telefon mit "Ja" antwortet, könnte kurze Zeit später einen Handy-Vertrag oder ein Zeitungsabo ins Haus geschickt bekommen. Wie sogenannte "Schwarze Schafe" der Call-Center-Branche aus einem "Ja" eine Zustimmung zu einem Vertrag konstruieren und welche Möglichkeiten es gibt, sich dafür zu schützen, erklären wir Ihnen im Festnetz-Teil.
     Seit gestern ist der Sommer auch kalendarisch in Deutschland angekommen und aktuell zeigt er sich vielerorts von seiner besten Seite. Für viele Handynutzer ein Grund mehr, ihre Zeit möglichst viel im Freien zu verbringen. Im Smartphone-Teil liefern wir Ihnen einen Überblick über praktischen Apps für nützliche Informationen für den Ausflug, den Urlaub oder sonstige Freizeit-Aktivitäten.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.

Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis

Broadcast Offiziell: Fußball-Bundesliga nicht mehr komplett bei Sky
Mobilfunk EU-Roaming: Erster Test in Österreich
  Aktionstarife im Telekom-Netz mit 10 GB Datenvolumen
  sipgate: Handynummer mit beliebiger SIM-Karte nutzen
  Trotz EU-Roaming: Auch in Europa lauern Kostenfallen
Internet teltarif hilft: o2-DSL-Kunde muss trotz Umzug ins Ausland weiter zahlen
  LTE wird bis 2018 wichtigster Mobilfunkstandard
Smartphone OnePlus 5 überrascht mit OxygenOS und Top-Ausstattung
  Diese Geräte bekommen Android 8.0
  So können Sie den Facebook Messenger auf dem Handy umgehen
  Ab nach draußen: 10 Gratis-Apps für den Sommer
Festnetz Das kritische 'Ja': Klagen über Telefon-Abzocke nehmen zu
  Call-by-Call-Tarife im Überblick

Broadcast

Offiziell: Fußball-Bundesliga nicht mehr komplett bei Sky

Weniger Fußball bei Sky
Weniger Fußball bei Sky

Bislang waren beim Pay-TV-Sender Sky alle Spiele der 1. und 2. Fußball-Bundesliga, aber auch die UEFA Champions League, DFB Pokal und weitere Highlights zu sehen. Das wird sich zum Teil schon mit Beginn der nächsten Saison ändern. Sky hat auf seiner Webseite bereits die Werbung angepasst. Demnach werden nur noch 572 der 612 Bundesliga-Partien gezeigt. Wie Sie die restlichen Begegnungen sehen können und warum Sie perspektivisch sogar drei Pay-TV-Abos benötigen, um alle Bundesliga- und Champions-League-Spiele sehen zu können, zeigen wir in unserem Bericht zur Zukunft der Bundesliga im TV.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • DVB-T2: freenet-TV-Gratisphase endet für erste Kunden
    Was zu tun ist und welche möglichen Alternativen es gibt  mehr..
  • Holpriger Start für DAB+ in Österreich
    Horrende Entgelte für Digitalradio-Programme  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Alles rund um Radio: Wir liefern Ihnen Berichte und News rund um UKW, DAB+ und vielem mehr in unserem Radio-Ratgeber.

Mobilfunk

EU-Roaming: Erster Test in Österreich

EU-Roaming im Test
EU-Roaming im Test

Seit Donnerstag vergangener Woche gilt die neue EU-Verordnung zur Mobilfunk-Nutzung in den 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sowie in Norwegen, Island und Liechtenstein. Seitdem sollen die Kunden ihre Verträge und Prepaidkarten in den genannten Ländern ohne Roaming-Aufschläge nutzen können.
     Wir wollten wissen, ob die Provider nach Grenzübertritt ordnungsgemäß per SMS über die Roaming-Konditionen informieren, ob Roam-like-at-home wie erwartet funktioniert und welche Einschränkungen es möglicherweise gibt. Unsere Erfahrungen unmittelbar nach Inkrafttreten der Verordnung zeigen die Testberichte zum EU-Roaming in Österreich auf.

Zum Inhaltsverzeichnis

Aktionstarife im Telekom-Netz mit 10 GB Datenvolumen

10-GB-Aktion bei Telekom-Tarifen
10-GB-Aktion bei Telekom-Tarifen

Sparhandy hat einen Aktionstarif im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom aufgelegt, der sich vor allem durch sein Preis-/Leistungsverhältnis auszeichnet. So sind beispielsweise 10 GB Datenvolumen pro Monat enthalten und zusätzlich die monatliche Grundgebühr reduziert. Wie lang die Aktion noch verfügbar ist und welche Einschränkungen Kunden von Sparhandy akzeptieren müssen, sagt Ihnen unsere Meldung zum Sparhandy-Angebot im Telekom-Netz. Eine ähnliche 10-GB-Tarif-Aktion bietet übrigens auch congstar anlässlich des zehnten Geburtstags des Discounters.

Zum Inhaltsverzeichnis

sipgate: Handynummer mit beliebiger SIM-Karte nutzen

Handynummer mit beliebiger SIM-Karte nutzen
Handynummer mit beliebiger SIM-Karte nutzen

sipgate will die Handynummer unabhängig von der SIM-Karte machen. Zu diesem Zweck wurde mit der Satellite-App ein Produkt entwickelt, das auf der VoIP-Technik basiert, aber tief ins Betriebssystem des Smartphones integriert wird. Aktuell läuft der Testbetrieb mit einer Beta-Version der iPhone-Software. Eine Android-Version der Satellite-App ist ebenfalls geplant. Wie klappt die Installation? Wie erhält der Kunde seinen Account und seine Rufnummer? Diese und weitere Fragen beantwortet unser Testbericht zur Satellite-App.

Zum Inhaltsverzeichnis

Trotz EU-Roaming: Auch in Europa lauern Kostenfallen

Kostenfallen beim EU-Roaming
Kostenfallen beim EU-Roaming

Auch wenn seit dem 15. Juni die Roam-like-at-home-Verordnung in Kraft ist, lauern nach wie vor auch mitten in Europa Kostenfallen bei der Mobilfunknutzung im Ausland. Selbst in einem Nachbarland Deutschlands kann die Handynutzung sehr teuer werden.
     Betroffen sind nicht nur Urlauber, sondern auch Leute, die in Grenznähe wohnen und eventuell sogar pendeln oder auch Reisende, die unterwegs auch nur ein Land streifen, in dem die EU-Regulierung nicht greift. In einem Ratgeber zu Roaming-Kostenfallen in Europa zeigen wir die Länder auf, in denen Extra-Gebühren anfallen können und wie hoch der Aufpreis je nach Anbieter und Tarif sein kann.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Trotz EU-Regulierung: WLAN Call bleibt im Ausland Kostenfalle
    Dienst je nach Reiseziel besser abschalten  mehr..
  • Neue Aldi-Talk-Tarife: Preiserhöhung für Bestandskunden
    Grundgebühr jetzt 13 Mal pro Jahr  mehr..
  • EU Roaming Flat von o2: Das sind die neuen Konditionen
    Option nicht mehr kostenlos erhältlich  mehr..
  • Telekom StreamOn: Diese Anbieter kommen als nächstes dazu
    Erweiterung am 3. Juli geplant  mehr..
  • Telekom: 100 GBit/s für das Roaming
    Anbindung an Roaming-Netzwerk verzehnfacht  mehr..
  • Vodafone DataGo: Mehr Datenvolumen zum gleichen Preis
    Hochpreisige Datentarife werden attraktiver  mehr..
  • Editorial: Wie viele Basisstationen braucht ein Netz?
    Versorgungsdichte in Japan & China vielfach höher  mehr..
  • Sunrise: GSM-Aus schon 2018
    LTE-Ausbau soll forciert werden  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Telekommunikation unterwegs: Tipps und Tricks in puncto Telefonieren, Surfen und Navigieren unterwegs finden Sie in unserem aktuellen Themen-Spezial!

Internet

teltarif hilft: o2-DSL-Kunde muss trotz Umzug ins Ausland weiter zahlen

teltarif.de hilft
teltarif.de hilft

Wer als Kunde einer Telefongesellschaft ins Ausland umzieht und die Dienstleistungen seines Anbieters gar nicht mehr nutzen kann, hat nach den gesetzlichen Vorgaben die Möglichkeit, den Vertrag mit einer Frist von drei Monaten zu kündigen. Das gilt auch dann, wenn die Mindestlaufzeit eigentlich noch länger laufen würde. Allerdings klappt das nicht immer wie erwartet.
     Ein teltarif.de-Leser war Kunde bei o2 DSL und wurde gleich mit mehreren Problemen konfrontiert. Wie aus einer Störungsmeldung eine nie beauftragte Optionsbuchung wurde, lesen Sie in unserem Bericht über den weiter laufenden DSL-Vertrag trotz Umzug ins Ausland.

Zum Inhaltsverzeichnis

LTE wird bis 2018 wichtigster Mobilfunkstandard

LTE wird wichtigster Mobilfunk-Standard
LTE wird wichtigster Mobilfunk-Standard

Bis zu 2,6 Milliarden Neukunden werden bis 2022 laut Ericsson Mobility Report mobile Breitbandnetze nutzen. Schon im kommenden Jahr soll der überwiegende Teil der Nutzer auf LTE zurückgreifen, das auch schnelle mobile Datenübertragungen gewährleistet. Der Ericsson Mobility Report wagt aber auch einen weiteren Ausblick auf die Mobilfunk-Zukunft. Unser Bericht zu LTE und 5G informiert unter anderem darüber, wie die Entwicklung des mobilen Datenverkehrs in den nächsten Jahren aussieht und welche Netzabdeckung wann für 5G erwartet wird.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • AVM FRITZ!Box 7590 erhält Update auf FRITZ!OS 6.84
    Mehr System-Stabilität und Fehlerbehebungen  mehr..
  • YouTube muss illegalen Fernseh-Mitschnitt löschen
    Google-Tochter kommt ihrer Prüfpflicht nicht nach  mehr..
  • Rolle rückwärts: Sky verkauft jetzt auch Filme - und versendet DVDs
    Kunde kann bei Sky Store kaufen oder leihen  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Freemailer im Überblick: Sie suchen einen guten, kostenlosen E-Mail-Dienst? Wir zeigen Ihnen aktuelle Angebote in der Übersicht!

Smartphone

OnePlus 5 überrascht mit OxygenOS und Top-Ausstattung

OnePlus 5
OnePlus 5

Monatelang gab es Gerüchte um das OnePlus 5, jetzt ist das Android-Smartphone offiziell vorgestellt worden und überrascht die Fachwelt mit seiner Top-Ausstattung. Einige Details, etwa die Dual-Kamera und der Qualcomm Snapdragon 835 als Prozessor, waren bereits im Vorfeld bekannt. Aber OnePlus hatte auch noch die eine oder andere (positive) Überraschung zu bieten. Mehr dazu erfahren Sie in unserer News zum OnePlus 5.
     Außerdem konnten wir das OnePlus 5 bereits einem ersten Test unterziehen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Diese Geräte bekommen Android 8.0

Android 8.0 (Oreo)
Android 8.0 (Oreo)

Erste Beta-Versionen von Android 8.0 sind bereits seit einiger Zeit verfügbar. Die Vorab-Firmware gibt es allerdings nur für Google-Geräte, also für neuere Nexus-Handhelds und für die Pixel-Produkte. Im Spätsommer wird die finale Version der neuen Android-Variante erwartet. Doch welche Smartphones und Tablets werden ein entsprechendes Update erhalten? Dieser Frage gehen wir in unserer Meldung zu Android 8.0 nach.

Zum Inhaltsverzeichnis

So können Sie den Facebook Messenger auf dem Handy umgehen

Facebook Messenger umgehen
Facebook Messenger umgehen

Der Facebook Messenger wurde für Smartphones vor geraumer Zeit in eine eigene App ausgelagert. Wer diese nicht installiert hat, kann über den Messenger per Handy nicht kommunizieren. Doch es gibt eine Möglichkeit, den Facebook Messenger am Handy zu nutzen, ohne die App installieren zu müssen. Wie Sie auch ohne Installation des Messengers Nachrichten mit Facebook-Freunden austauschen können, verrät Ihnen unser Beitrag zur Umgehung der Facebook-Messenger-App.

Zum Inhaltsverzeichnis

Ab nach draußen: 10 Gratis-Apps für den Sommer

Gratis-App für den Sommer
Gratis-App für den Sommer

Sommer, Sonne und Musik. Viele Smartphone-Nutzer verbringen viel Zeit während der warmen Jahreszeit draußen. Dabei gibt es auch praktische Apps, die nützliche Informationen für den Ausflug, den Urlaub oder sonstige Freizeit-Aktivitäten liefern. Bleibt es heute trocken? Wie sieht es mit dem Pollenflug aus? Wo sind die nächsten Badeseen? Und wo gibt es in der Umgebung Biergärten? Wir haben 10 kostenlose Apps für die warme Jahreszeit in einem Ratgeber zusammengestellt.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Smartphone:

  • Leistungs-Sieger: Die zehn besten Smartphones 2017
    Diese Geräte haben im Test am besten abgeschnitten  mehr..
  • Microsoft ist schuld am iPhone
    Scott Forstall gibt seltene Einblicke in Apples Geschichte  mehr..
  • Windows XP und Vista: Neue Updates für Privatanwender
    WannaCry zwingt Microsoft zu drastischen Maßnahmen  mehr..
  • Pro & Contra: Wie sinnvoll ist ein Tablet?
    Lohnt der Kauf, oder reicht ein Smartphone?  mehr..
  • (Fast) bestätigt: iPhone 2017 wasser­dicht und kabellos aufladbar
    Produktionspartner verrät Details  mehr..
  • Tablet-Display: Wie groß darf es sein?
    Von 7 Zoll über 10 Zoll und noch größer  mehr..
  • WhatsApp verlängert Support für einige Smartphones
    Dennoch Aus für manche Handys  mehr..
  • Apple iPad Pro 10.5 schwer zu reparieren: Tablet aufgeschraubt
    Ein Blick ins Innere des 10,5-Zoll-Modells  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


teltarif.de testet Smartphones: Welches Gerät wie abschneidet, zeigen wir Ihnen in unserem Überblick zu teltarif.de-Handy-Tests!

Festnetz

Das kritische 'Ja': Klagen über Telefon-Abzocke nehmen zu

Das kritische Ja am Telefon
Das kritische "Ja" am Telefon

Wer am Telefon bei einer unverfänglichen Frage mit "ja" antwortet, könnte ungeahnt in eine Falle laufen. Kurze Zeit später könnten ein Mobilfunkvertrag oder ein Zeitschriftenabonnement ins Haus flattern, weil das "Ja-Wort" aus dem Telefonat, das offiziell einen völlig anderen Hintergrund hatte, in der Aufzeichnung der Gegenseite heraus geschnitten und als Zustimmung für den Vertragsabschluss gewertet wird.
     Jetzt hat die Bundesnetzagentur hohe Bußgelder gegen zwei Unternehmen verhängt, die Verbraucher mit unerlaubten Werbeanrufen belästigt haben. In der Regel schrecken solche Maßnahmen die schwarzen Schafe der Branche aber nicht ab, denn die Bundesnetzagentur registriert eine steigende Zahl entsprechender Beschwerden. Welche Lösungen es gibt, solche Betrugsfälle für die Zukunft auszuschließen, erfahren Sie in unserer Meldung zum Telefon-Betrug.

Zum Inhaltsverzeichnis

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01079 01070
Fern 01094 01070
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 01.06.2017

Mindestens bis Ende des Monats halten die von uns ausgewählten und regelmäßig empfohlenen Anbieter ihre Tarife stabil. Bis zum nächsten Newsletter erwarten wir die offiziellen Verlängerungen der Tarifgarantien. Um Handynummern vom Telekom-Festnetzanschluss aus günstig anzurufen, wählen sie also weiterhin die 01085 vorweg. Sie garantiert, dass Gespräche zu deutschen Handynummern nicht mehr als 3,9 Cent pro Minute kosten. Aktuell sind es 2,2 Cent pro Minute.
     Ferngespräche sind über die 01094 weiterhin für 0,9 Cent pro Minute pro Minute zu haben, der garantierte Maximalpreis liegt mit 1,9 Cent pro Minute.etwas höher.
     Zwischen 19 und 7 Uhr berechnet die 01070 maximal 0,93 Cent pro Minute - auch für Ortsgespräche. Diese Garantie gilt sogar bis Ende Juli. Für Ortsgespräche zur Hauptzeit empfehlen wir übrigens weiterhin mangels Anbieter mit einer Tarifgarantie die seit langem stabile 01079 mit 1,84 Cent pro Minute zwischen 7 und 19 Uhr.
     Bei Gesprächen zu ausländischen Nummern sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifvergleich werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.

Zum Inhaltsverzeichnis


Die Adresse zur Rufnummer: Wenn Sie wissen möchten, wer hinter einer Nummer steckt, können Sie die Inverssuche via Internet kostenlos nutzen!

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.