Kurzmeldung
18.05.2017 00:00

Die Woche: Ende der Bahnfahrkarte, WhatsApp-Nachrichten nachträglich löschen

Die wichtigsten Meldungen der vergangenen Woche

Der Newsletter von teltarif.de liefert Ihnen jeden Donnerstag einen Überblick über die wichtigsten Meldungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet, Hardware und Broadcast. Im Folgenden lesen Sie die Ausgabe vom 18. Mai 2017. Sie finden den aktuellen Newsletter auch im Tab "Newsletter" im Kopf der teltarif.de-Homepage. Wenn Sie den Newsletter regelmäßig per E-Mail erhalten möchten, können Sie ihn kostenlos abonnieren.

Newsletter 20/17 vom 18.05.2017

Liebe Leserinnen und Leser,

 

die Deutsche Bahn will sich von den klassischen Papier-Tickets verabschieden - folgen soll ein System, bei dem via Handy automatisch erkannt wird, wenn der Reisende ein- und aussteigt. Wie das Ganze funktionieren soll, erfahren Sie im Smartphone-Teil.
     WhatsApp wird kontinuierlich um neue, kleine und große Features erweitert - und in Bälde steht offenbar ein besonders großes auf dem Programm: So könnten sich in naher Zukunft WhatsApp-Nachrichten nachträglich löschen lassen - mehr dazu zeigen wir Ihnen ebenfalls im Smartphone-Teil.
     United Internet will Drillisch übernehmen - und das hat weitreichende Konsequenzen. So könnte zum Beispiel ein neuer, vierter Netzbetreiber entstehen. Welche Folgen die Fusion sonst noch haben kann, lesen Sie im Mobilfunk-Teil.
     Zudem hat teltarif.de anlässlich der Apple-Hausmesse WWDC ein neues Gewinnspiel gestartet, bei dem Sie ein iPhone 7 sowie ein iPhone 7 Plus gewinnen können! Lassen Sie sich nicht davon irritieren, dass es gestern erst einmal um die Google I/O ging, die ein vergleichbares Event im Google-Universum darstellt. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist ganz einfach - hier gehts zum Gewinnspiel!
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.

Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis

Smartphone Bahnchef plant Ende der Fahrkarte: Automatisches Ticket per Handy
  WhatsApp-Nachrichten nachträglich löschen: So geht's (bald)
  Im Telekom-Mobilfunknetz in HiFi-Qualität telefonieren
  Windows 10 läuft auf einem Smartphone
Mobilfunk Vodafone GigaCube und 50-GB-LTE-Tarif im Test
  United Internet übernimmt Drillisch: Folgen, Einschätzungen und mehr
  o2 hat Geburtstag: Aktionstarif und Einschätzung zur Netzabdeckung
  Preisvergleich: Bietet Amazon günstigere Handytarife?
Internet Unitymedia: Keine Bezahlung auch bei verspäteter Umzugs-Meldung
  Wirt müsste für Telekom-Anschluss eine Million Euro zahlen
  VDSL, Kabel, Glasfaser & Co.: Die Vor- & Nachteile
Broadcast ARD-Anstalten konkretisieren Ausbaupläne bei DAB+
Festnetz Einige Telefonhäuschen trotzen noch Handy, WhatsApp & Co.
  Call-by-Call-Tarife im Überblick

Smartphone

Bahnchef plant Ende der Fahrkarte: Automatisches Ticket per Handy

Bahnchef plant Ende der Fahrkarte
Bahnchef plant Ende der Fahrkarte

Das Bahnticket in Papierform steht vor dem Aus: Die Bahn will in den kommenden Jahren auf digitales Ticketing umsteigen, bei dem die Fahrgäste via Handy getrackt werden - so soll automatisch festgehalten werden, wann der Fahrgast ein- und aussteigt. Die genutzte Strecke wird dann auf Basis dieser Daten berechnet. Mehr zum digitalen Ticketing sowie zur Videoüberwachung auf Bahnhöfen erfahren Sie im Artikel zu den Zukunfts-Plänen der Deutschen Bahn.

Zum Inhaltsverzeichnis

WhatsApp-Nachrichten nachträglich löschen: So geht's (bald)

WhatsApp-Nachrichten nachträglich löschen
WhatsApp-Nachrichten nachträglich löschen

Eine der neuen Funktionen, die WhatsApp seinen Kunden künftig anbieten möchte, ist die Möglichkeit, Nachrichten nachträglich zurückzuholen. Jetzt rückt die offizielle Freigabe des Features offenbar näher: In der Beta-Version des Smartphone-Messengers für Android ist die Funktion bereits enthalten. Wie das Feature funktioniert, verraten wir im Artikel zum nachträglichen Löschen von WhatsApp-Nachrichten.

Zum Inhaltsverzeichnis

Im Telekom-Mobilfunknetz in HiFi-Qualität telefonieren

Im Telekom-Mobilfunknetz in HiFi-Qualität telefonieren
Im Telekom-Mobilfunknetz in HiFi-Qualität telefonieren

Mit HD Voice Plus können Telekom-Kunden mit einer deutlich verbesserten Übertragungsqualität telefonieren und das bald sogar netzübergreifend. Allerdings sind vorerst nur wenige Smartphones für den Dienst geeignet. Ob Ihr Gerät die Voraussetzungen erfüllt und alle Details zum Angebot zeigen wir Ihnen im Bericht zu HD Voice Plus bei der Telekom.

Zum Inhaltsverzeichnis

Windows 10 läuft auf einem Smartphone

Windows 10 läuft auf einem Smartphone
Windows 10 läuft auf einem Smartphone

Auf der Microsoft-Messe "Build 2017" hat ein kleines, unscheinbares Gerät auf der Bühne für großes Aufsehen gesorgt: Es handelte sich offenbar um ein echtes Windows 10, das mit einem ARM-Prozessor lief - die Ausführung von x86-Programmen auf einem ARM-Prozessor via Emulation in akzeptabler Geschwindigkeit ist also möglich. Mehr zur Microsoft-Präsentation finden Sie im Artikel zum Windows-10-ARM-Handy auf der Build.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Smartphone:

  • Apple veröffentlicht iOS 10.3.2 für iPhone und iPad
    Außerdem Updates für Mac, Apple Watch, Apple TV  mehr..
  • Google arbeitet an OEM-unabhängigen Updates
    Project Treble gegen Androids größte Schwäche  mehr..
  • So können Sie Android O schon heute nutzen
    Google startet öffentiche Beta  mehr..
  • Android: Netflix bei Root-Zugriff nicht mehr verfügbar
    Sicherheitsfunktion sperrt Nutzer aus  mehr..
  • Der Vollständigkeit halber: Test des Samsung Galaxy S8
    Neues Design, alte Kamera  mehr..
  • Samsung Galaxy S8 vom Vodafone-Branding befreien
    Größtenteils ohne Root möglich  mehr..
  • Honor 8 Pro im Test: Viel Speicher & Leistung, grottiger Sound
    Smartphone ist ready für VR-Anwendungen  mehr..
  • HTC U 11 im ersten Test: Drück mich!
    Features per Druck auslösen und mehr  mehr..
  • Galaxy Note 7R: Start im Juni
    Samsungs neues altes Phablet wird günstiger  mehr..
  • Smartwatch: Tizen überholt Android Wear
    Trotzdem bleibt Samsung hinter Apple  mehr..
  • Handystrahlung: Hirntumor als Berufskrankheit
    Gericht in Italien führt Tumor auf Handystrahlen zurück  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


teltarif.de testet Smartphones: Welches Gerät wie abschneidet, zeigen wir Ihnen in unserem Überblick zu teltarif.de-Handy-Tests!

Mobilfunk

Vodafone GigaCube und 50-GB-LTE-Tarif im Test

Vodafone GigaCube und 50-GB-LTE-Tarif im Test
Vodafone GigaCube und 50-GB-LTE-Tarif im Test

Seit wenigen Tagen verkauft Vodafone mit dem GigaCube ein Paket aus Router und Mobilfunk-Tarif. Wir haben die Ersteinrichtung und Nutzung des Gerätes - auch mit fremden SIM-Karten - ausprobiert. Warum das Router-Angebot nur "fast" als DSL-Ersatz durchgeht, erfahren Sie in unserem Testbericht zum GigaCube.
     Doch nicht nur das Gerät an sich, auch den enthaltenen 50-GB-LTE-Tarif haben wir getestet - und zwar in Frankfurt am Main sowie mobil. Wie die Offerte abschneidet, erfahren Sie im Test des 50-GB-LTE-Tarifs.

Zum Inhaltsverzeichnis

United Internet übernimmt Drillisch: Folgen, Einschätzungen und mehr

United Internet übernimmt Drillisch
United Internet übernimmt Drillisch

Diese Übernahme sorgt für Aufsehen: Drillisch wird von United Internet geschluckt. Dadurch könnte es erheblich Verschiebungen im Markt geben - so könnte perspektivisch ein neuer Netzbetreiber entstehen, wie auch der Telekommunikation-Experte Prof. Torsten J. Gerpott im Interview mit teltarif.de die Lage einschätzt.
     Derweil geht 1&1-Chef Ralph Dommermuth davon aus, dass nach der Fusion von 1&1 und Drillisch die Preise für Tarife nicht sinken werden.
     Doch eine Fusion wie die von 1&1 und Drillisch ist keine triviale Sache. Wie werden die beiden Unternehmen miteinander verschmolzen und wann soll der Prozess beendet sein? Wir erläutern den geplanten Ablauf der Übernahme.

Zum Inhaltsverzeichnis

o2 hat Geburtstag: Aktionstarif und Einschätzung zur Netzabdeckung

o2 hat Geburtstag und bringt Aktionstarif
o2 hat Geburtstag und bringt Aktionstarif

Vom 23. Mai bis zum 5. September bietet o2 einen Free-Tarif mit 15 GB LTE-Volumen pro Monat für 29,99 Euro an. Alle Details zur Offerte und wie sich der Tarif in die o2-Free-Familie einreiht erfahren Sie im Artikel zum o2-Aktionstarif. Wie er sich gegenüber der Konkurrenz schlägt, zeigen wir im Bericht zum o2 Free 15 im Vergleich mit Telekom, Vodafone und Base.
     Telefónica hat in Deutschland auch nach der Fusion mit E-Plus nicht den Ruf bei den Kunden, das beste Netz zu haben. Dabei sind die reinen Fakten bezüglich der Netzabdeckung offenbar besser, als die Kunden es wahrnehmen - wie der Konzern die Lage einschätzt, erfahren Sie im Beitrag zur o2-Netzabdeckung.
     Unabhängig davon hat o2 eine bewegte, 15-jährige Geschichte hinter sich - so dürfte sich zum Beispiel die Homezone ins Telekommunikations-Gedächtnis eingebrannt haben. Wir haben wichtige Schritte in der o2-Geschichte für Sie zusammengestellt.

Zum Inhaltsverzeichnis

Preisvergleich: Bietet Amazon günstigere Handytarife?

Preisvergleich: Bietet Amazon günstigere Handytarife?
Preisvergleich: Bietet Amazon günstigere Handytarife?

Amazon ist mittlerweile ein Alles-Kaufhaus und entsprechend führt der Anbieter auch Handytarife im Sortiment. Dabei gibt es verschiedene Offerten - lassen sich da eventuell Tarifschnäppchen finden? Wir haben es ausprobiert und zeigen Ihnen das Ergebnis im Artikel zu Amazons Handytarifen im Preisvergleich.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Vodafone-Chef Ametsreiter: Weiterhin kein LTE für Provider & Discounter
    "Drillisch-Fusion ist eine gute Entwicklung"  mehr..
  • Vodafone GigaCube in Österreich mit echter Prepaid-LTE-Flatrate
    Monatspreise bei A1 ab 19,90 Euro  mehr..
  • Ein Monat StreamOn von der Telekom: Viele Dienste fehlen noch
    Technik funktioniert fehlerfrei  mehr..
  • StreamOn: Bundesnetzagentur startet Anhörung zur Netzneutralität
    Verstößt Telekom-Tarif gegen Netzneutralität?  mehr..
  • Klarmobil: 100 Minuten und 400 MB im Telekom-Netz für 1,95 Euro
    freenetmobile-freeflat-Tarife dauerhaft günstiger  mehr..
  • Vodafone: Bis zu 500 MBit/s per LTE in 30 Städten
    Unter anderem in Berlin, München und Düsseldorf  mehr..
  • 1&1 All-Net-Flats: 4-faches Datenvolumen & günstiger
    All-Net-Flat Special nun mit LTE  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Die Mailbox - der automatische Handy-Anrufbeantworter: Wir zeigen in unserem Ratgeber, wie Sie die Mailbox konfigurieren und welche Kostenfalle es im Ausland noch gibt.

Internet

Unitymedia: Keine Bezahlung auch bei verspäteter Umzugs-Meldung

Unitymedia: Keine Bezahlung auch bei verspäteter Umzugs-Meldung
Unitymedia: Keine Bezahlung auch bei verspäteter Umzugs-Meldung

Wenn am neuen Wohnort kein TV-Kabel zur Verfügung steht, kommt der Kabel-Kunde vorzeitig aus seinem Vertrag. Doch bis wann muss er die Umzugs-Bestätigung vorlegen? Darüber stritt sich Unitymedia mit einem Kunden vor Gericht - wie es entschied, berichten wir im Artikel zum Streit mit Unitymedia um die verspätete Umzugs-Meldung.

Zum Inhaltsverzeichnis

Wirt müsste für Telekom-Anschluss eine Million Euro zahlen

Wirt müsste für Telekom-Anschluss eine Million Euro zahlen
Wirt müsste für Telekom-Anschluss eine Million Euro zahlen

Ein Wirt aus Oderbrück im Oberharz staunte nicht schlecht, als er sich bei der Telekom ein Angebot für einen Breitband-Anschluss einholte. Der Anschluss seiner abgelegenen Berghütte würde einen siebenstelligen Betrag kosten, teilte der Konzern mit. Alles zum exorbitant teuren Internet-Zugang erfahren Sie im Bericht zum Telekom-Anschluss für eine Million Euro.

Zum Inhaltsverzeichnis

VDSL, Kabel, Glasfaser & Co.: Die Vor- & Nachteile

VDSL, Kabel, Glasfaser & Co.: Die Vor- & Nachteile
VDSL, Kabel, Glasfaser & Co.: Die Vor- & Nachteile

Welche Vorteile bietet Internet über das TV-Kabel, welche sind es bei VDSL und welche bei anderen Glasfaser-Techniken? Und natürlich auch: Welche Nachteile haben die Technologien? Wir zeigen Ihnen, was für und was gegen die üblichen Breitbandtechnologien spricht.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • 1&1 senkt Preis für VDSL-Tarif
    Nur ein Internet-Angebot wird günstiger  mehr..
  • Telekom-Chef Höttges greift Kabelnetzbetreiber an
    Telekom begrüßt laufendes Marktanalyseverfahren  mehr..
  • 200 MBit/s & mehr: Hier haben die Kabelnetzbetreiber ausgebaut
    Details zu aktuellen Ausbauprojekten  mehr..
  • Schnelles Internet per Kabelnetz - aber kein Open Access in Sicht
    Unitymedia sieht Kabelnetz als ideale Technologie  mehr..
  • Vodafone: 433 000 neue Festnetz- & Kabel-Kunden binnen Jahresfrist
    Gute Quartalszahlen aus Düsseldorf  mehr..
  • DOCSIS 3.1: Gigabit-Raten via Kabel-Anschluss
    Anbieter stehen vor der Einführung des Standards  mehr..
  • 10 Kilometer zusätzliche Glasfaser für NRW-Wahl
    Wir haben uns die Technik hinter der TV-Wahlübertragung angesehen  mehr..
  • Netflix, maxdome & Co.: Video-on-Demand-Dienste im Vergleich
    Wir stellen die wichtigsten Merkmale gegenüber  mehr..
  • Opera Reborn: WhatsApp und Co. im Browser nutzen
    Messenger lassen sich ohne Plug-In im Browser nutzen  mehr..
  • Telekom: Magenta SmartHome kostenlos ausprobieren
    Speedport-Smart-Router wird SmartHome-Zentrale  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


IPv6 verständlich erklärt: IPv6 ist immens wichtig für die weitere Entwicklung des Internets - wir zeigen Ihnen im IPv6-Ratgeber, was sich hinter dem Begriff verbirgt.

Broadcast

ARD-Anstalten konkretisieren Ausbaupläne bei DAB+

ARD-Anstalten konkretisieren Ausbaupläne bei DAB+
ARD-Anstalten konkretisieren Ausbaupläne bei DAB+

Die öffentlich-rechtlichen Sender der ARD wollen in diesem und im kommenden Jahr ihre DAB+-Sendernetze ausbauen, denn noch immer gibt es in Deutschland größere Lücken bei der Versorgung mit deren ortsansässigen Programmen. Wir liefern Ihnen einen aktuellen Überblick, was in naher Zukunft geplant ist.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Ausprobiert: Webradio-Streaming im ICE
    Test zwischen Frankfurt am Main und Berlin  mehr..
  • VPRT will nun doch wieder bei DAB+ mitmachen
    Verband erklärt wieder Gesprächsbereitschaft  mehr..
  • Bayern startet Neuordnung von DAB+
    Neue Programme und neue Multiplexe im terrestrischen Digitalradio  mehr..
  • Medienanstalten beraten über zweiten DAB+-Bundesmux
    Zwei Konsortien mit aussichtsreichen Chancen  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


UKW im Vergleich mit DAB+ und Internetradio: Welche Vorteile hat welche Technik? Wir zeigen es Ihnen auf unserer UKW-Themenseite!

Festnetz

Einige Telefonhäuschen trotzen noch Handy, WhatsApp & Co.

Einige Telefonhäuschen trotzen noch dem Handy
Einige Telefonhäuschen trotzen noch dem Handy

Klassische Telefonzellen sind knapp geworden - kein Wunder in Zeiten, in denen dank günstiger Geräte und Tarife die Handy-Nutzung nichts Besonderes mehr ist. An einigen Standorten lassen sich Telefonzellen aber auch heute noch wirtschaftlich betreiben, zudem haben diese spezielle Features übernommen. Welche Funktionen eine Telefonzelle beherbergen kann und wie viele es überhaupt noch gibt, erfahren Sie im Artikel zu Telefonhäuschen, die dem Handy trotzen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01079 01070
Fern 01094 01070
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 18.05.2017

Die von uns ausgewählten Call-by-Call-Anbieter zeichnen sich vor allem durch ihre Stabilität aus. Daher gibt es auch in dieser Woche keine Veränderungen bei unseren Empfehlungen, so dass Sie beruhigt und günstig telefonieren können.
     Um Handynummern vom Telekom-Festnetzanschluss aus günstig anzurufen, bietet sich die 01085 an. Sie garantiert bis Ende Juni, dass Gespräche zu deutschen Handynummern nicht mehr als 3,9 Cent pro Minute kosten. Aktuell sind es 2,2 Cent pro Minute.
     Ferngespräche sind über die 01094 weiterhin für 0,9 Cent pro Minute pro Minute zu haben, der bis Ende Mai garantierte Maximalpreis liegt mit 1,9 Cent pro Minute.etwas höher.
     Zwischen 19 und 7 Uhr berechnet die 01070 maximal 0,93 Cent pro Minute - auch für Ortsgespräche. Diese Garantie gilt sogar bis Ende Juli. Für Ortsgespräche zur Hauptzeit empfehlen wir übrigens weiterhin mangels Anbieter mit einer Tarifgarantie die seit langem stabile 01079 mit 1,84 Cent pro Minute zwischen 7 und 19 Uhr.
     Bei Gesprächen zu ausländischen Nummern sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifvergleich werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.

Zum Inhaltsverzeichnis


Call-by-Call-Pendant für Kunden ohne Telekom-Anschluss: Auch ohne Anschluss bei der Telekom lässt sich via Vor-Vorwahl sparen - wir zeigen, wie das funktioniert!

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.