Kurzmeldung
22.12.2016 00:00

Lieferung zum Fest, Router-Engpass und Telekom-Analog-Umstellung

Die wichtigsten Meldungen der vergangenen Woche

Der Newsletter von teltarif.de liefert Ihnen jeden Donnerstag einen Überblick über die wichtigsten Meldungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet, Hardware und Broadcast. Im Folgenden lesen Sie die Ausgabe vom 22. Dezember 2016. Sie finden den aktuellen Newsletter auch im Tab "Newsletter" im Kopf der teltarif.de-Homepage. Wenn Sie den Newsletter regelmäßig per E-Mail erhalten möchten, können Sie ihn kostenlos abonnieren.


Newsletter 51/16 vom 22.12.2016


teltarif.de-Newsletter
teltarif.de-Newsletter
Bild: Myworldinpictures - Fotolia.com

Liebe Leserinnen und Leser,

wer jetzt noch kein Weihnachtsgeschenk hat, bekommt bei einigen Internet-Shops noch eine Chance: Diverse Online-Händler liefern das Wunsch-Smartphone auch jetzt noch pünktlich zum Fest. Welche Versandhändler für den Last-Minute-Einkauf geeignet sind, lesen Sie im Internet-Teil des teltarif.de-Newsletters.
     Ist die Europäische Union wirklich ein Bürokratie-Monster? Bei der Umsetzung einer Richtlinie zum Verkauf von Geräten mit WLAN hat es zumindest den Anschein, denn wenn der Standard nicht schnell verabschiedet und die Geräte zertifiziert werden, droht bald ein Verkaufs-Engpass bei Routern und Smartphones. Weitere Details dazu erfahren Sie im Abschnitt Hardware.
     Die Telekom stellt nun auch reine Analog-Anschlüsse ohne DSL auf die All-IP-Technik um. Dies hat einen kurzen Anschluss-Ausfall zur Folge - und dann stellt sich die Frage, ob Call-by-Call auch per All-IP weiterhin funktioniert. Mehr dazu berichten wir im Festnetz-Teil des teltarif.de-Newsletters.
     Nur noch für wenige Tage haben Sie die Möglichkeit, an unserem großen Adventskalender-Gewinnspiel teilzunehmen. Öffnen Sie die verbleibenden drei Türchen und gewinnen Sie attraktive Preise im Gesamtwert von 6000 Euro - unter anderem ein nagelneues iPhone 7 Plus mit 256 GB Speicher als Hauptpreis.
     Und schonmal ein kurzer Ausblick: Anfang kommenden Jahres öffnet die Elektronik-Messe CES ihre Pforten - und wir sind für Sie vor Ort, um über alle Highlights zu berichten.
     Aber nun wünschen wir Ihnen erstmal ein schönes Weihnachtsfest und viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.

Inhaltsverzeichnis

Internet Liefergarantie: Diese Onlineshops liefern noch pünktlich zu Weihnachten
  Flash wird endgültig beerdigt
  Telekom-Chef van Damme: Kritik am Vectoring-Verfahren & Pläne für 2017
Hardware Ab Juni: Engpässe bei FRITZ!Boxen und Smartphones?
  Nokia C1: Das ist das neue Smartphone-Flaggschiff der Finnen
  Wiko Tommy im Handy-Test: So viel Smartphone gibt es für 125 Euro
Mobilfunk Aldi-Talk-Tages-Flat wird zur Kostenfalle
  Amazon: LTE-Tarif mit 1 GB Datenvolumen für unter 3 Euro
  Goood: Neuer Mobilfunkanbieter startet LTE-Tarife mit Drillisch als Partner
  o2-Free-Option mit echter Flatrate wieder für alle o2-Kunden buchbar
  Telekom bestätigt falsche Rechnungen beim LTE-Roaming
Broadcast Lidl mit WLAN-Internetradio pünktlich zu Weihnachten
Festnetz Call-by-Call-Tarife zum Fest
  Telekom stellt pro Nacht 5000 Analog-Anschlüsse auf NGN um

Internet

Liefergarantie: Diese Onlineshops liefern noch pünktlich zu Weihnachten

Last-Minute-Lieferung
Last-Minute-Lieferung
Bild: dpa, Montage: teltarif.de

Bald ist Heiligabend - und noch schaffen es viele Onlinehändler, die Geschenke rechtzeitig zu liefern. Doch die Zeit wird langsam knapp. Immerhin gibt es einige Shops im Internet, die auch innerhalb einer sehr kurzen Frist noch Bestellungen ausliefern können - gegebenenfalls gegen Aufpreis. Wir zeigen Ihnen, bei welchen Anbietern Sie bis wann bestellt haben müssen, damit Smartphone, Spielekonsole und Parfüm noch rechtzeitig unterm Baum liegen.


Flash wird endgültig beerdigt

Flash ist am Ende
Flash ist am Ende
Bild: teltarif.de-Montage/Microsoft/Adobe

Die Ära des Browser-Plugins Adobe Flash geht unweigerlich zu Ende. Seit Jahren gilt das Multimedia-Plugin als lahm, unzuverlässig und voller Sicherheitslücken. Google hat beim Chrome-Browser bereits das Ende des Flash-Supports eingeläutet, auch Mozilla wird Flash bis spätestens 2017 aus dem Firefox verbannen. Jetzt hat Microsoft mitgeteilt, dass Flash auch beim Edge-Browser ausgesperrt wird. Wer unter welchen Umständen Flash mit dem Microsoft-Browser auch nach der Änderung noch weiternutzen kann, erläutern wir in unserem Bericht zum Ende von Flash.


Telekom-Chef van Damme: Kritik am Vectoring-Verfahren & Pläne für 2017

Telekom-Chef im Interview
Telekom-Chef im Interview
Bild: teltarif.de

Telekom-Chef Niek Jan van Damme hat in einem Exklusiv-Interview mit teltarif.de auf die Highlights, aber auch die Probleme des Jahres 2016 zurückgeblickt. Zudem gibt er einen Ausblick, was bei der Telekom 2017 passiert. Im Gespräch geht es nicht nur um die Lehren aus dem Angriff auf die Telekom-Router, sondern auch um Ultra-HD bei Entertain, Vectoring im Nahbereich, das Ende des EU-Roamings und die Zukunft von MagentaEINS. Der Telekom-Chef verrät auch, wie sich der Netzbetreiber auf die Netz-Belastung an Silvester vorbereitet.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Nicht immer pünktlich unterm Baum: Der Zoll & das Weihnachtsgeschäft
    Viele Sendungen an deutsche Zollämter weitergeleitet  mehr..
  • Bestätigt: Störungen bei Arcor E-Mail
    Vodafone stellt technische Plattform um  mehr..
  • United Internet übernimmt Telekom-Webhoster Strato
    Bundeskartellamt muss noch zustimmen  mehr..
  • Vodafone: 400 MBit/s nun für 6 Millionen Haushalte
    So viel kostet der passende Tarif  mehr..
  • Wind zerreißt Facebooks Internet-Drohne Aquila
    Offizieller Unfallbericht fertiggestellt  mehr..
  • Amazon Prime Now im zweiten Test: Lange Reise, sichere Ankunft
    1-Stunden-Lieferung allerdings nicht möglich  mehr..
  • Kuba startet Pilotprojekt für private Internetanschlüsse
    Internetzugang meist nur über WLAN-Hotspots möglich  mehr..
  • EuGH macht strenge Vorgaben zur Vorratsdatenspeicherung
    Keine allgemeine Speicherung aller Daten erlaubt  mehr..
  • easybell erhöht VDSL-Preise bei einigen Bestandskunden
    Grund ist Wechsel des Netzbetreibers  mehr..
  • Kartellamt will für mehr Verbraucherschutz im Netz sorgen
    Zentrale Anlaufstelle gegen Abofallen und Online-Abzocke?  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Freemailer im Überblick: Sie suchen einen guten, kostenlosen E-Mail-Dienst? Wir zeigen Ihnen aktuelle Angebote in der Übersicht!

Hardware

Ab Juni: Engpässe bei FRITZ!Boxen und Smartphones?

Engpässe bei WLAN-Geräten
Engpässe bei WLAN-Geräten
Bild: AVM

Die Elektronik-Industrie warnt vor Engpässen bei WLAN-fähigen Geräten wie Smartphones oder Routern durch eine neue EU-Richtlinie. Vom 12. Juni 2017 an müssen alle Geräte mit Funk-Komponenten für den Verkauf in Europa nach der neuen Richtlinie zertifiziert sein. Dummerweise gibt es momentan aber nur 44 anerkannte Prüflabors, die die Zertifizierung erteilen. Außerdem sind noch gar nicht alle Standards final verabschiedet. Riskiert die EU-Kommission wissentlich den vollständigen Zusammenbruch des europäischen WLAN-Marktes? In unserer Meldung zur EU-Richtlinie erfahren Sie es.


Nokia C1: Das ist das neue Smartphone-Flaggschiff der Finnen

Neues Nokia-Smartphone
Neues Nokia-Smartphone
Bild: All About Phones

Die erfolglose Zusammenarbeit von Nokia und Microsoft hat ein Ende - ab 2017 fertigt ein neuer Hersteller Handys und Smartphones unter der Marke Nokia. Ein erstes Feature-Phone hat Nokia bereits vorgestellt, nun gibt es weitere Details zu einem ersten Android-Smartphone. Das Nokia C1 könnte mit Dual-Kamera, Snapdragon 830, Stereo-Lautsprechern und Android Nougat kommen. Wie lange es noch bis zum Markstart des Nokia-Smartphones dauern wird, lesen Sie in unserem Bericht zum Android-Smartphone Nokia C1.


Wiko Tommy im Handy-Test: So viel Smartphone gibt es für 125 Euro

Wiko Tommy im Test
Wiko Tommy im Test
Bild: teltarif.de

Die Smartphones des französischen Herstellers Wiko sind in Deutschland beliebt, weil sie bei vielen Händlern verfügbar sind und meist ein gutes Preis-Leistungsverhältnis haben. Das Wiko Tommy zum Beispiel kostet nur 125 Euro. Doch bekommt man zu diesem Preis wirklich ein ordentlich verarbeitetes Smartphone mit aktueller Technik? Für wen das Wiko Tommy mit wechselbarem Akku - aber ohne Dual-SIM - geeignet ist, verraten wir im ausführlichen Smartphone-Testbericht.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Hardware:

  • Gerücht: Samsung Galaxy S8 erst im April und deutlich teurer
    Keine Vorstellung auf dem MWC  mehr..
  • Schnäppchen-Check: Dual-SIM-Handy mit LTE für 80 Euro
    Die Specs des Android-Smartphones  mehr..
  • FRITZ!Box 7580 und 7560 erhalten FRITZ!OS 6.80
    Ehemaliges Flaggschiff 7490 kommt im Januar dran  mehr..
  • Kurios: Android 7.1 auf Nokia-Lumia-Smartphone
    System aber nicht produktiv nutzbar  mehr..
  • Angetestet: Dual-SIM-Smartphone für 100 Euro bei der Telekom
    Lenovo B im Hands-on-Test  mehr..
  • Samsung Gear S3 im Unboxing: Smartwatch mit GPS & Tachometer
    Dieses Zubehör liefert Samsung zur Uhr  mehr..
  • 4K oder nicht: Worauf kommt es beim neuen Monitor an?
    Meist kein 4K-Bildschirm bei Notebooks  mehr..
  • Gigaset: Dual-SIM-Smartphone für 149 Euro mit Fingerprint-Sensor
    Gigaset GS160 mit Android 6.0 ab sofort verfügbar  mehr..
  • Alternative Kamera-Apps in der Übersicht
    Apps für Android und iOS  mehr..
  • iPhone 8 kommt 2017 mit gebogenem OLED-Display
    Außerdem Hinweise auf kabelloses Aufladen  mehr..
  • CES 2017: Ausblick auf Handys, vernetzte Autos & Smart Home
    Messe in Las Vegas gibt Ausblick auf neue Techniken  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Mobilfunk

Aldi-Talk-Tages-Flat wird zur Kostenfalle

Kostenfalle bei Aldi Talk
Kostenfalle bei Aldi Talk
Bild: dpa

Die Kunden des Prepaid-Discounters Aldi Talk werden von den bisherigen E-Plus-Systemen auf die Plattform von o2 verschoben. Das hat für die Anwender auch Nachteile: Die Buchung der Tages-Flat für die mobile Internet-Nutzung zum Preis von 1,99 Euro für 24 Stunden konnte bislang durch Ändern des Internet-Zugangspunktes vorgenommen werden. Das funktioniert nun völlig anders - und für viele Kunden gar nicht mehr. Welche Buchungswege es für die 1-GB-Tages-Flat noch gibt und welche Kostenfalle bei einer Fehlbuchung droht, fassen wir in unserer News zur Tages-Flat bei Aldi Talk zusammen.


Amazon: LTE-Tarif mit 1 GB Datenvolumen für unter 3 Euro

Handy-Tarife bei Amazon
Handy-Tarife bei Amazon
Bild: Amazon, mobilcom-debitel

Nicht nur bei den gängigen Online-Händlern und Providern können Interessenten Mobilfunk-Tarife buchen, auch Amazon hat Tarife im Sortiment, die mitunter günstiger sind als direkt beim Provider. Ein Beispiel ist der Tarif o2 Smart Surf von mobilcom-debitel mit 1 GB LTE-Datenvolumen sowie je 50 Freiminuten und Frei-SMS in alle deutschen Netze, der statt regulär 11,99 Euro nur 2,99 Euro pro Monat kostet. Allerdings sollte man einen Blick auf die Folgekosten haben - mehr dazu in unserer Meldung zu o2 Smart Surf bei Amazon.


Goood: Neuer Mobilfunkanbieter startet LTE-Tarife mit Drillisch als Partner

Neuer Provider Goood
Neuer Provider Goood
Bild: Goood

Goood ist ein neuer Mobilfunk-Provider, der zehn Prozent der Grundgebühr für soziale Projekte spendet - der Kunde entscheidet über die Wahl des Projekts. Ein Einsteiger-Tarif mit 500 MB Datenvolumen, 100 Freiminuten und 100 Frei-SMS kostet beispielsweise 9,99 Euro pro Monat. Die Allnet-Flat mit 2 GB Datenvolumen ist mit knapp 20 Euro Grundgebühr angesetzt. Sind die Konditionen des verantwortungsvollen Providers damit überhaupt marktgerecht? In unserer Vorstellung der Goood-Tarife erfahren Sie es.
     Im Gegensatz zum ebenfalls noch recht jungen Provider Tarifhaus arbeitet Goood allerdings nicht direkt mit Telefónica zusammen, sondern setzt auf Drillisch als Projektpartner. Dies wird der Kunde auf dem Bankkonto sehen: Der monatliche Spendenbetrag soll von Goood per SEPA-Mandat eingezogen werden, während Drillisch den Grundgebührenanteil für die Mobilfunkleistungen abbucht. Wie die Zusammenarbeit genau funktioniert, hat Drillisch uns in einer Stellungnahme mitgeteilt.


o2-Free-Option mit echter Flatrate wieder für alle o2-Kunden buchbar

o2 Free für Base-Kunden
o2 Free für Base-Kunden
Bild: dpa

Vor rund einem Monat hat Telefónica die Buchungsmöglichkeiten für o2 Free massiv eingeschränkt. So konnte die Option ohne harte Drosselung von ehemaligen Kunden von E-Plus und Base nicht mehr gebucht werden. Bestandskunden hat der Netzbetreiber das Feature sogar nachträglich wieder gekündigt. Die zu o2 migrierten E-Plus- und Base-Kunden können nun allerdings aufatmen: Sie dürfen o2 Free wieder buchen. Doch wie sieht es aus bei Kunden von Tarifhaus - bleiben sie bezüglich o2 Free erst einmal Kunden zweiter Klasse? Telefónica hat uns darauf eine nicht ganz zufriedenstellende Antwort gegeben.


Telekom bestätigt falsche Rechnungen beim LTE-Roaming

 
Telekom bestätigt falsche Rechnungen beim LTE-Roaming
Bild: Telekom

Seit der Möglichkeit des LTE-Roamings im EU-Ausland für deutsche Mobilfunkkunden gibt es immer wieder Berichte über falsche Mobilfunk-Rechnungen nach Beendigung der Reise - beim so genannten Geisterroaming fährt der Mobilfunk-Kunde ins Ausland und nutzt dort das Mobilfunknetz ausschließlich für Telefonate und SMS sowie WLAN-Netze an öffentlichen Orten. Im Handy hat er nicht nur Daten-Roaming, sondern sogar die mobile Internetverbindung komplett abgestellt. Trotzdem tauchen nach der Rückkehr für die betreffenden Tage Rechnungsposten zu Daten-Roaming auf der Handy-Rechnung auf. Was da passiert, erfahren Sie im Artikel zum Geisterroaming.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • CallYa: Vodafone startet neue Prepaid-Optionen
    Angebote unter anderem zur Nutzung in der Türkei  mehr..
  • Telekom-Netz: Prepaid-Allnet-Flat mit 3 GB Daten für 19,99 Euro
    Neuer 10-GB-Datentarif für 29,99 Euro  mehr..
  • Vodafone-Netz: Gratis-Prepaidkarte mit kostenloser 500-MB-Flatrate
    Surf-Tarif auch im EU-Ausland nutzbar  mehr..
  • BVerfG: Mehr Wettbewerb bei Mobilfunk-Netzentgelten
    Gesetzgeber muss nachbessern  mehr..
  • Das passiert mit den UMTS-Frequenzen nach 2020
    Orientierungspunkte zur Frequenz-Bereitstellung  mehr..
  • Große Smartphone-Tarife mit 8 GB Datenvolumen und mehr
    Angebot aller Netzbetreiber aufgeführt  mehr..
  • 700-MHz-Band europaweit für mobiles Internet
    EU ermöglicht europaweite Nutzung für 5G ab 2020  mehr..
  • teltarif hilft: Nummernportierung bei Nettokom mit Problemen
    Verschiebung von E-Plus zu Telefónica kann hängen  mehr..
  • Vodafone Crystal Clear: Telefonieren in HiFi-Qualität
    Erste Smartphones sind kompatibel  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Handy-Anrufe auf 0180-Sonderrufnummern sind teuer. Mit der 0180-Telefonbuch-App für iOS und Android können Nutzer schnell und einfach die Ersatz-Festnetzrufnummern von Unternehmen ermitteln und beim Anruf Kosten sparen.

Broadcast

Lidl mit WLAN-Internetradio pünktlich zu Weihnachten

WLAN-Radio bei Lidl
WLAN-Radio bei Lidl
Bild: Silvercrest

Alle Jahre wieder bringt Lidl ein neues WLAN-Internetradio in den Handel. Am 22. Dezember - und damit noch pünktlich zu Weihnachten - ist es wieder soweit. Das Silvercrest SIRD 14 C2 unterstützt auch UKW sowie DAB/DAB+ und hat im Vergleich zu seinen Vorgängern einige zusätzliche Funktionen an Bord. Es beherrscht zum Beispiel das Weiterstreamen des empfangenen Radioprogramms in mehrere Räume per App. Dass der Käufer bei einem Preis von knapp 100 Euro allerdings auch Abstriche machen muss, lesen Sie in unserer Vorstellung des Silvercrest-Radios bei Lidl.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • 2017 kommt es zum Schwur: Klassisches TV gegen Streaming
    Neue Serien und Eigenproduktionen, alte TV-Stars  mehr..
  • Neuer Streaming-Receiver Humax HD FOX IP Connect
    Empfänger bietet auch Mediaplayer-Funktionen  mehr..
  • Ex-Postminister und Ex-Focus-Chef haben Interesse an DAB+
    Bewerbung um Plattformbetrieb für 2. Bundesmux?  mehr..
  • Streit um Online-Aktivitäten: ARD und Verleger suchen Lösung
    ARD will auf den Startseiten weniger Text zeigen  mehr..
  • Diskriminierungsfreier Rundfunk-Zugang: DAB+-Pflichtchip für alle?
    2016 war DAB+ so stark wie noch nie  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Digitales Fernsehen: DVB-T2 ermöglicht den Fernseh-Empfang via Antenne - alles rund um die Entwicklungen bei DVB-T2 finden Sie auf unserer Spezial-Seite.

Festnetz

Call-by-Call-Tarife zum Fest

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01079 01070
Fern 01094 01070
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 22.12.2016

Unsere Tarif-Empfehlungen über die Weihnachtsfeiertage gleichen denen der letzten Woche. Gute Botschaften können wir zudem bezüglich der Preisgarantien überbringen.
     Ortsgespräche kosten über die 01079 werktags in der Hauptzeit (7 bis 19 Uhr) 1,84 Cent pro Minute, zu allen anderen Zeiten 1,49 Cent pro Minute. Nur in der Nebenzeit günstiger ist die 01070 mit garantierten Minutenpreisen bis zu 0,93 Cent. Abgerechnet wird je nach Zeitfenster deutlich weniger. Die Preisgarantie besteht bis zum 31. Januar 2017.
     Auch Ferngespräche in der Nebenzeit über die 01070 kosten bis Ende Januar maximal 0,93 Cent, wobei in der Regel weniger abgerechnet wird. Über den genauen Preis informiert die Tarifansage. Für Ferngespräche rund um die Uhr empfiehlt sich die 01094 mit einem stabilen Minutenpreis von 0,9 Cent. Der Anbieter hat die Preisgarantie von maximal 1,9 Cent pro Minute bis einschließlich März 2017 verlängert.
     Auch die 01085 hat ihre Tarifgarantie für Mobilfunk-Gespräche bis zum März 2017 verlängert. Gespräche zum Handy kosten weiterhin maximal 3,9 Cent pro Minute. Schon seit geraumer Zeit fallen konkret 2,2 Cent pro Minute an.
     Bei Gesprächen zu ausländischen Anschlüssen sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifrechner werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.


Telekom stellt pro Nacht 5000 Analog-Anschlüsse auf NGN um

Analog-Anschlüsse auf All-IP
Analog-Anschlüsse auf All-IP
Bild: dpa

Bislang hat die Telekom nur DSL- und VDSL-Anschlüsse auf All-IP-Technik umgestellt - jetzt sind auch die reinen Telefonanschlüsse ohne Internet an der Reihe. Am Vertrag ändert sich nichts, bei der nächtlichen Umschaltung kommt es allerdings zu einem kurzen Ausfall des Anschlusses. Pro Nacht stellt die Telekom nach eigenen Angaben derzeit 5000 Anschlüsse um. Viele Kunden fragen: Funktioniert Call-by-Call über All-IP nach der Umstellung weiterhin? In unserer Meldung zur All-IP-Umstellung bei der Telekom erfahren Sie alle technischen Details.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Telekom Magenta Zuhause mit bis zu 300 Euro Auszahlung
    DSL-Cashback-Aktion auch mit Hybrid & Entertain  mehr..
  • BNetzA: Mehr als 16 000 Beschwerden & Anfragen zum Anschlusswechsel
    Forderung nach mehr Sanktionsmöglichkeiten  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Was man vor einem Wechsel des Festnetz-Anbieters beachten sollte, erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Vollanschlüsse.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin
Telefon: 030/453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.