Newsletter 41/16 vom 13.10.2016


 
Bild: (c) fotolia.com - Antonioguillem

Liebe Leserinnen und Leser,

Surfen ohne Ende auch unterwegs: Mittlerweile bieten o2, Telekom und Vodafone passende Tarife, mit denen die Datennutzung unbegrenzt mit High-Speed-Geschwindigkeit möglich ist. Doch die Offerten sind sehr verschieden - wir zeigen Ihnen im Mobilfunk-Teil, welches der passende Tarif für Sie ist.
     Wegen Brandgefahr: Samsung hat das endgültige Aus für das Galaxy Note 7 verkündet, doch viele Fragen bleiben offen. Wie erfolgt eigentlich die Rückgabe des bereits erstandenen Note 7 - und welches Smartphone ist eine gute Alternative? Dies und mehr beantworten wir Ihnen im Smartphone-Teil dieses Newsletters.
     "Hotspot-Flat" - dieses Tarifmerkmal bei Telekom-Tarifen führt mitunter zur Verwirrung, wenn doch nicht alle Hotspots wie gewünscht genutzt werden können. Wir klären in unserem Internet-Teil weit verbreitete Missverständnisse auf.
     Die neuste Windows-10-Aktualisierung verursacht bei einigen Nutzern Probleme. Mit einem Microsoft-Tool soll sich der Fehler beheben lassen. In unserem Computer-Teil berichten wir darüber, wo Sie dieses Programm kostenlos bekommen und welche Erfahrungen unsere Redaktion damit gemacht hat.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.

Ihre teltarif.de-Redaktion

Inhaltsverzeichnis

Smartphone Endgültiges Aus für Galaxy Note 7: Rückabwicklung, Alternativen und mehr
  Samsung Galaxy S7: Update auf Android 7 in Kürze
  Android 7.1 Nougat und Pixellauncher: Die Unterschiede
  UMI Plus: Dual-SIM-Smartphone aus China im Hands-On
Mobilfunk Echte Surf-Flat: Tarife von o2, Telekom und Vodafone im Vergleich
  Neue LTE-Tarife von Bunte, Chip, TV Spielfilm und SUPERillu
  Telefónica-Netz kommt bei den Nutzern gut an
Computer Windows 10: Tool um ewige Update-Schleife zu beenden
Internet Angebot gestrichen: Unitymedia verspricht keine Zufriedenheit mehr
  Telekom-Hotspots: Diese Missverständnisse gibt es bei Nutzern
  congstar Homespot: Erster LTE-Tarif des Discounters im Test
  Telekom verbessert Entertain-Angebot
Festnetz Call-by-Call-Tarife im Überblick

Smartphone

Endgültiges Aus für Galaxy Note 7: Rückabwicklung, Alternativen und mehr

 
Endgültiges Aus für Galaxy Note 7: Rückabwicklung, Alternativen und mehr
Foto: Hersteller, Montage: teltarif.de

Samsung zieht beim Galaxy Note 7 die Notbremse: Das Modell wird abgesetzt - ein beispielloses Debakel im Smartphone-Geschäft. Zuvor hatte der Hersteller bereits das Austauchprogramm für das Phablet gestoppt. In unserem Beitrag zum endgültigen Aus für das Samsung Galaxy Note 7 finden Sie unter anderem die offizielle Stellungnahme des Herstellers.
     Dabei ist manche Frage ungeklärt: Wir zeigen Ihnen, wie die Rücknahme des Smartphones erfolgen könnte und welche Alternativ-Modelle der Markt der großen Smartphones so hergibt.


Samsung Galaxy S7: Update auf Android 7 in Kürze

 
Samsung Galaxy S7: Update auf Android 7 in Kürze
Foto: Samsung, teltarif.de

Doch von Samsung gibt es auch Positives zu berichten: Zwar hat sich der Konzern, zumindest was Software-Updates für die eigenen Android-Smartphones angeht, bislang immer recht viel Zeit gelassen. Jetzt deutet sich aber an, dass der südkoreanische Hersteller dieses Mal ein gutes Stück flotter zu Werke gegangen sein könnte. In unserer Meldung zu Android 7.0 (Nougat) für das Samsung Galaxy S7 erfahren Sie, warum das Update wohl schon in den nächsten Wochen zu erwarten ist.


Android 7.1 Nougat und Pixellauncher: Die Unterschiede

 
Android 7.1 Nougat und Pixellauncher: Die Unterschiede
Bild: Google

Die neuen Pixel-Smartphones von Google erscheinen mit dem brandneuen Android 7.1 Nougat, welches zahlreiche Verbesserungen mit sich bringen soll. Natürlich werden auch die Dritthersteller mit ihren Flaggschiffen nachziehen und ihre Smartphones nach und nach auf die neueste Iteration des mobilen Betriebssystems bringen. Für die meisten Nexus-Geräte gibt es ohnehin ein Update.
     Nun ist es aber so, dass die Pixel-Smartphones neben dem "puren" Android 7.1 noch einige weitere Funktionen erhalten. Google beschreitet damit erstmals einen anderen Weg: Während die Nexus-Reihe auf das "Vanilla-Feeling" von Android setzte (also ein reines Android ohne Anpassungen), gibt es diesmal exklusive Features ausschließlich für Pixel und Pixel XL. In unserer News zu Android 7.1 Nougat und Pixellauncher fassen wir die Unterschiede zusammen.


UMI Plus: Dual-SIM-Smartphone aus China im Hands-On

 
UMI Plus: Dual-SIM-Smartphone aus China im Hands-On
Foto: teltarif.de

Die Popularität chinesischer Smartphones nimmt auch in Europa zu. Neben bekannten Herstellern wie ZTE, Xiaomi oder Meizu gibt es auch weniger namhafte Produzenten. Mit UMI befindet sich ein Wettbewerber am Markt, der sich auf preiswerte Highend-Smartphones spezialisiert hat und deutsche Kunden beim Modell UMI Plus mit dem LTE-Band 20 lockt. Wir haben das Dual-SIM-Smartphone im Wert von knapp 200 Euro vom Hersteller erhalten und einem ersten Hands-On unterzogen.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Smartphone:

  • Samsung Galaxy S8 - Gerüchte, Gerüchte, Gerüchte
    Iris-Scanner, komplett rahmenloses Display & mehr  mehr..
  • iPhone mit iOS 10: So erkennen o2-Kunden das tatsächliche Netz
    Reguläre Anzeige funktioniert nicht mehr  mehr..
  • Microsoft verkauft HP Elite x3 im eigenen Store
    Nutzer zahlen im Microsoft Store mehr  mehr..
  • Android-Anpasser Cyanogen ändert Strategie
    Einzelne Elemente statt komplettem Betriebssystem  mehr..
  • Vergleich: Google Pixel (XL) & Nexus 5X/6P
    Die Unterschiede der Google-Geräte im Detail  mehr..
  • DHL, DPD, Hermes & Co.: Das können die Apps der Paketdienste
    Sendungsverfolgung, Porto-Kauf und Filial-Suche  mehr..
  • Bilder-Strecke: Die Geschichte der Google-Handys
    Von Nexus One bis Google Pixel  mehr..
  • Apple iPhone 7 & Plus: Probleme mit Aktivierungssperre
    So reagiert Apple auf den Fehler  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



So finden Sie Ihr neues Smartphone! Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Handy sind, werfen Sie doch mal einen Blick auf unsere Handy-Suche!

Mobilfunk

Echte Surf-Flat: Tarife von o2, Telekom und Vodafone im Vergleich

 
Echte Surf-Flat: Tarife von o2, Telekom und Vodafone im Vergleich
Bild: Andy Dean - Fotolia.com

Allnet-Flatrates sind in der deutschen Mobilfunklandschaft keine Seltenheit mehr. Entsprechende Angebote sind mittlerweile bereits für weniger als 10 Euro im Monat zu bekommen. Dafür gehen die meisten Netzbetreiber und Discounter mit dem Datenvolumen, das die Kunden monatlich zur Verfügung haben, eher zurückhaltend um.
     Dagegen ging die Deutsche Telekom zur IFA Anfang September in die Offensive. Mit Magenta Mobil XL Premium bietet der Konzern einen Tarif an, bei dem auch eine echte Daten-Flatrate inklusive ist. Telefónica konterte einen Monat später und ab Ende Oktober bietet auch Vodafone einen Vertrag an, bei dem eine unbegrenzte, mobile Internet-Flatrate enthalten ist. Wir haben die Smartphone-Tarife mit echter Daten-Flatrate miteinander verglichen.


Neue LTE-Tarife von Bunte, Chip, TV Spielfilm und SUPERillu

 
Neue LTE-Tarife von Bunte, Chip, TV Spielfilm und SUPERillu
Screenshot: teltarif.de

Der Konzern Hubert Burda Media bietet in Zusammenarbeit mit der Tarifhaus AG ab sofort neue Mobilfunk-Tarife an. Die Angebote werden mit gleichem Inhalt unter den verschiedenen Namen Bunte-Mobil, Chip-Mobile, TVSpielfilm-Talk und SUPERillu-Mobil angeboten. Realisiert werden die Angebote im Netz von o2.
     Zum Start können Nutzer aus zwei monatlich kündbaren Tarife wählen, wobei als Grundausstattung jeweils eine Allnet-Flat, eine SMS-Flat sowie eine Datenoption enthalten ist. In unserer Meldung zu den Tarifen der neuen Mobilfunk-Marken erfahren Sie, welche Preise anfallen, welche Leistungen inklusive sind und wie die Konditionen bei der Nutzung im Ausland aussehen.
     Zudem haben wir die Angebote mit den auf den ersten Blick sehr ähnlichen Aktionstarifen der Drillisch-Marken simply und WinSim verglichen. Warum sich die Offerten bei genauerem Hinsehen doch sehr unterscheiden und welche Vor- und Nachteile sie jeweils haben, erfahren Sie im Vergleich von Tarifhaus und Drillisch.


Telefónica-Netz kommt bei den Nutzern gut an

 
Telefónica-Netz kommt bei den Nutzern gut an
Foto: o2

Telefónica sieht sich selbst beim Netzausbau und der Konsolidierung der Netze von E-Plus und o2 auf einem guten Weg. Im Alltag würden die Kunden eine gute Netzqualität erfahren, teilte Telefónica mit und führte als Beleg den Netzwetter-Test der Kollegen der connect an. Bei diesem wird, anders als bei technischen Netztests, immer dann und dort das Netz getestet, wo die Kunden es nutzen - direkt auf dem Smartphone der Kunden.
     Technologisches Highspeed-Wettrüsten ohne Berücksichtigung tatsächlicher Kundenbedürfnisse habe für das Unternehmen allenfalls theoretische Bedeutung, hieß es weiter - nicht ohne Seitenhieb auf Datenraten jenseits der 300 MBit/s, die die Mitbewerber Telekom und Vodafone ihren Kunden theoretisch versprechen. In unserer Meldung zur Netzqualität von Telefónica fassen wir die Ergebnisse der Studie zusammen.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • o2 Free Pack hat doch LTE Max.
    Option bringt LTE-Höchstgeschwindkeit  mehr..
  • o2 Free: Gedrosselte Kunden bei Netz-Überlastung weniger priorisiert
    Auch Tethering kann nicht zugesichert werden  mehr..
  • Trotz Absage: Migrierte Base-Kunden kriegen das Free Pack (Update)
    Buchungsplattform verweigerte Optionsbuchung  mehr..
  • o2 und Drillisch: Das passiert nach 1 GB Daten-Nutzung im Roaming
    EU Roaming Flat ist nicht immer flat  mehr..
  • LTE-Allnet-Flats bei Tarifhaus günstiger bestellen
    Nutzer werden mit Rabatt belohnt  mehr..
  • Händler offenbar unzufrieden mit Netzpartner Telefónica
    Hotline-Warteschleifen offenbar auch für Händler  mehr..
  • Amtsgericht München: Kein neues Handy trotz Aufpreis
    Klage abgewiesen: Handy ist eine Einmalleistung  mehr..
  • otelo: Freikarte mit 800 MB Datenvolumen
    Karte muss für Bonus einmalig aufgeladen werden  mehr..
  • Galaxy S6 mit o2 Free S unter 25 Euro
    So können Sie von der Aktion profitieren  mehr..
  • Handy-Netze auf Kreuzfahrtschiffen als Kostenfalle
    Regulierter Euro-Tarif gilt nicht an Bord  mehr..
  • Vodafone realisiert Basisstation im Gully
    Mobilfunk-Netz wird für großes Volksfest verstärkt  mehr..
  • Diese Frequenzen unterstützen die neuen Handy-Repeater der Bahn
    700-MHz-Frequenzen sollen nachgerüstet werden  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Handy-Anrufe auf 0180-Sonderrufnummern sind teuer. Mit der 0180-Telefonbuch-App für iOS und Android können Nutzer schnell und einfach die Ersatz-Festnetzrufnummern von Unternehmen ermitteln und beim Anruf Kosten sparen.

Computer

Windows 10: Tool um ewige Update-Schleife zu beenden

 
Windows 10: Tool um ewige Update-Schleife zu beenden
Foto: Microsoft

Reguläre Sicherheitsupdates bei Windows 10 sollten eigentlich zu keinen großen Problemen führen. Allerdings funkt bei einigen Nutzern die KB-3194496-Aktualisierung dazwischen und lässt den PC in einer ewigen Update-Schleife stecken. Da sich Aktualisierungen bei Windows 10 nicht einfach zurückstellen lassen, sondern der Nutzer zur Installation verpflichtet wird, ist eine einfache Behebung des Fehlers nicht möglich.
     Nun bietet Microsoft ein Tool zur Behebung an. Unser Beitrag zum Update-Problem bei Windows 10 zeigt auf, wo Sie die Anwendung zur Fehlerbehebung finden, wie sich das Programm schlussendlich nutzen lässt und welche Erfahrungen wir damit gesammelt haben.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Computer:

  • Windows 10: Diese Änderungen gibt es bei den Update-Einstellungen
    Diese Veränderungen gibt es beim Update-Verfahren  mehr..
  • Windows: Weiter­verkauf rechtens, aber nicht als Sicherheitskopie
    Darum ging es im vorliegenden EuGH-Fall  mehr..
  • HoloLens: Microsoft-Datenbrille kommt nach Deutschland
    Auf dem Gerät läuft ein angepasstes Windows 10  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Live-Linux-Systeme ermöglichen Surfen und das Testen von Linux! Wir zeigen Ihnen auf unserer Spezial-Seite, wie Sie ein solches System testen können.

Internet

Angebot gestrichen: Unitymedia verspricht keine Zufriedenheit mehr

 
Unitymedia verspricht keine Zufriedenheit mehr
Foto: dpa

Unitymedia hatte für Kunden, die mit ihrem Internet-Kabelanschluss doch nicht zufrieden waren, eine Zufriedenheitsgarantie abgegeben. Zwei Monate lang konnten Kunden nach der Aktivierung ihres Anschlusses vom Vertrag zurücktreten und ihn komplett folgenfrei kündigen. Dazu brauchte der Kunde nicht einmal eine Begründung.
     Seit wenigen Tagen gibt es die Zufriedenheitsgarantie nicht mehr. Eine Aktionsbefristung wurde hier nicht mehr verlängert. In unserer Meldung zum Ende der Zufriedenheitsgarantie bei Unitymedia lesen Sie, welche Probleme das Aktionsende für potenzielle Kunden nach sich ziehen könnte.


Telekom-Hotspots: Diese Missverständnisse gibt es bei Nutzern

 
Telekom-Hotspots: Diese Missverständnisse gibt es bei Nutzern
Bild: dpa

Bei immer mehr Tarifen der Deutschen Telekom ist die Nutzung der Telekom-Hotspots im Tarif inklusive. Sowohl bei den Festnetztarifen der Tarif-Familie "Magenta Zuhause" als auch bei den Mobilfunk-Angeboten von "Magenta Mobil" kann der Kunde mitunter ohne Aufpreis die zahlreichen Hotspots nutzen.
     Seit einigen Wochen ist die Hotspot-Nutzung sogar bei den Prepaid-Tarifen "Magenta Mobil Start" eingeschlossen. Trotzdem erleben Telekom-Kunden immer wieder, dass sie nicht für die Nutzung des Hotspot-Dienstes freigeschaltet werden oder ihren Hotspot-Zugang nicht überall nutzen können. In unserem Beitrag zu offenen Fragen bezüglich der Telekom-Hotspots räumen wir mit diversen Missverständnissen auf.


congstar Homespot: Erster LTE-Tarif des Discounters im Test

 
congstar Homespot: Erster LTE-Tarif des Discounters im Test
Foto: teltarif.de

Zur IFA kündigte congstar einen Tarif für die mobile Internet-Nutzung an einem festen Ort an - etwa für die Zweitwohnung, den Wohnwagen oder das Wochenendhaus. Damit bietet der Discounter erstmals auch offiziell die LTE-Nutzung an. Im Hands-On des Homespot-Tarifs zeigen wir Ihnen unseren ersten Eindruck des Produkts.
     Der Tarif schlägt mit 20 Euro monatlicher Grundgebühr zu Buche und hat eine einmonatige Mindestlaufzeit. Die Kunden bekommen 20 GB ungedrosseltes Datenvolumen. Wir haben das Angebot darüber hinaus einem ausführlichen Test unterzogen. Unser Testbericht zu congstar Homespot zeigt auf, welche Erfahrungen wir nach eingehender Nutzung gemacht haben.


Telekom verbessert Entertain-Angebot

 
Telekom verbessert Entertain-Angebot
Foto: Telekom

Entertain-Kunden der Telekom können sich sicher sein, Sender der ProSiebenSat1-Gruppe langfristig auch per mobile TV sehen zu können. Dies geht aus einem umfassenden Vertrag hervor, welchen die Telekom für ihr Entertain-Angebot mit der Sendergruppe ProSiebenSat1 geschlossen hat.
     Demzufolge werden neben neuen Sendern im Sortiment auch die Abspiel-Funktionen "Restart" und "Replay" verbessert. Welche neuen Angebote aufgenommen wurden und was für Auswirkungen die ausgeweiteten Aufnahme-Funktionen auf den Fernsehgenuss haben, erfahren Sie in unserer Meldung zum verbesserten Entertain-Angebot der Telekom.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Labor für AVM FRITZ!Box 7490 optimiert Kindersicherung
    Neuerungen auch bei System, WLAN, Telefonie  mehr..
  • FRITZ!Box: Faxe lassen sich nicht chronologisch sortieren
    Archivierung nach Datum nur auf dem Computer  mehr..
  • teltarif hilft: Nach Telekom-IP-Um­stellung ein Monat kein Anschluss
    Rückschaltung auf ISDN ging ebenfalls schief  mehr..
  • Magine: Lineares Fernseh-Signal hat wertvolleren Content als Netflix
    Hälfte der Kunden ersetzt klassisches TV-Signal  mehr..
  • Online-Verträge kündigen: Das ist die neue Rechtsgrundlage
    Nur Neuverträge profitieren von Gesetzesänderung  mehr..
  • Servario Networks: Erfahrungen mit dem Richtfunk-Internet auf dem Land
    Bis zu 50 MBit/s über Richtfunk-Anbindung  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Internet-Anbindung ohne Kabel dank WLAN! Allerdings sollten Sie einige Sicherheitsaspekte beachten - welche, erfahren Sie auf unserer speziellen Seite zur WLAN-Sicherheit.

Broadcast

Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Digitalradio: Nachfolger von Erfolgsmodell Dual DAB 4 im Handel
    Dual DAB 4C jetzt auch mit Farbdisplay  mehr..
  • Bundesrat: Weg frei für DAB+
    Kein Weiterverkauf von reinen UKW-Radiomodellen ab 2019  mehr..
  • Neue DAB+/Internetradio-Kombis von Albrecht Audio und Hama
    Geräte unterstützen Musik-Streaming und Multiroom  mehr..
  • Weitere Details zu Sky in UHD
    Neuer 4K-Receiver ist ebenfalls verfügbar  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Alles rund um Radio: Wir liefern Ihnen Berichte und News rund um UKW, DAB+ und vielem mehr in unserem Radio-Ratgeber.

Festnetz

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01079 01070
Fern 01094 01070
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 13.10.2016

Deutsche Handynummern bleiben über 01085 weiterhin günstig erreichbar: 2,2 Cent pro Minute berechnet der Anbieter derzeit, garantiert werden es bis Ende des Jahres nicht mehr als 3,9 Cent pro Minute.
     Für Gespräche ins Festnetz gilt: Rund um die Uhr berechnet 01094 derzeit 0,9 Cent pro Minute - ein Minutenpreis, der unter den entstehenden Kosten liegt. Garantiert nicht mehr als 1,9 Cent pro Minute sollen es aber bis Ende des Jahres werden. Zwischen 19 und 7 Uhr berechnet die 01070 nicht mehr als 0,93 Cent pro Minute - auch für Ortsgespräche. Hier wird der Preis aber nur bis Ende Oktober garantiert. Für Ortsgespräche zur Hauptzeit empfehlen wir mangels Anbieter mit einer Tarifgarantie weiterhin die seit langem stabile 01079 mit 1,84 Cent pro Minute zwischen 7 und 19 Uhr.
     Bei Gesprächen zu ausländischen Nummern sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifrechner werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Call by Call: Drastischer Preisanstieg
    010091 zog Preise auf knapp 2 Euro pro Minute herauf  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin
Telefon: 030/453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.