Newsletter 24/15 vom 11.06.2015


Sommerwiese

Liebe Leserinnen und Leser,

die Daten-Drossel schlägt inzwischen bei vielen Mobilfunk-Tarifen gnadenlos zu. Die danach erreichbaren Werte sind mickrig. Ein Anbieter drosselt gar auf 16 kBit/s. Lässt es sich da noch vernünftig surfen? Wir haben es ausprobiert und zeigen im Mobilfunk-Teil, wie sich die niedrige Geschwindigkeit auswirkt.
     AVM hat die FRITZ!Box 4020 auf den Markt gebracht. Wir zeigen, was der kleinste AVM-Router für 59 Euro leistet und stellen Ihnen weitere AVM-Neuheiten im Internet-Teil vor.
     WhatsApp ist populär - auch bei Spammern und Betrügern. Erneut machen betrügerische Messages die Runde, die Nutzer in eine Kostenfalle treiben können. Im Smartphone-Teil berichten wir über einen aktuellen Fall und zeigen, wie Sie sich vor teurem WhatsApp-Spam schützen können.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.

Ihre teltarif.de-Redaktion

Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk Extremdrossel auf 16 kBit/s im Test, Bericht über Alternative
  E-Plus-Übernahme durch Telefónica: Verfahren könnte neu aufgerollt werden
  Frequenzauktion: Gebote sprengen die 3-Milliarden-Marke
  SIM-Rücksendung für Guthabenerstattung rechtswidrig
  Ethno-Discounter: Günstig ins Ausland telefonieren
Internet FRITZ!Box 4020 ab sofort für 59 Euro verfügbar
  Deutsche Bahn: Internet und Mobilfunk im ICE unzuverlässig
Smartphone Teurer Spam bei WhatsApp
  iOS 9 und Apple Music: Das kommt im Herbst auf Ihr iPhone zu
  Neues iPhone: Vodafone verrät Verkaufsstart, 4-Zoll-Modell
  App für ORF, Schweizer TV etc.
  Warentester rügen Vodafone Secure Net
Schnäppchen Real-Hardware-Angebote: Schnäppchen oder nicht?
Broadcast Neues DVB-T2-HD-Logo führt zum richtigen Endgerät
Festnetz Günstige Call-by-Call-Tarife im Überblick

Mobilfunk

Extremdrossel auf 16 kBit/s im Test, Bericht über Alternative

16 kBit/s: Was geht nach der Extremdrossel?
16 kBit/s: Was geht nach der Extremdrossel?

Im Smartphone-Zeitalter ist die Datendrossel ein ständiger Begleiter. Statt echter Internet-Flatrate heißt es dann: Jetzt Surfen Sie mit verminderter Geschwindigkeit weiter. Je nach Tarif drosseln die Anbieter unterschiedlich - im Extremfall auf gerade einmal 16 kBit/s. Aber können Kunden dann überhaupt noch sinnvoll Surfen und Chatten? Wir haben ausprobiert, was nach der Drossel noch geht. Sie erfahren alles zur Extremdrossel in unserem Erfahrungsbericht.
     Dass es auch anders geht, zeigt ein Blick über den Tellerrand. Welcher Drossel-Kniff dem Anbieter einerseits Kosten spart, den Kunden aber nicht in die digitale Steinzeit versetzt, zeigen wir in unserem Bericht über die echte Internet-Flat trotz Datendrossel.


E-Plus-Übernahme durch Telefónica: Verfahren könnte neu aufgerollt werden

E-Plus-Übernahme: Grätscht das Gericht der Europäischen Union dazwischen?
E-Plus-Übernahme: Grätscht das Gericht der Europäischen Union dazwischen?

Die Übernahme von E-Plus durch o2 schien in trockenen Tüchern zu sein und ist seit Oktober 2014 Realität. Nun könnte eine Klage vor dem Gericht der europäischen Union die Genehmigung der Fusion zu Fall bringen. In der Klage geht es unter anderem darum, ob die Zusagen von Telefónica ausreichend sind, um einen lebendigen Wettbewerb zu erhalten. Welche weiteren Argumente die Kläger ins Felde führen und wer gegen die Fusion vorgeht, erfahren Sie in unserer Meldung zu Klage gegen die E-Plus-Übernahme.


Frequenzauktion: Gebote sprengen die 3-Milliarden-Marke

Die Auktion der Mobilfunk-Frequenzen sprengt die 3-Milliarden-Marke.
Die Auktion der Mobilfunk-Frequenzen sprengt die 3-Milliarden-Marke.

Die Auktion der Mobilfunk-Frequenzen ist im vollen Gang. Inzwischen liegt die Summe der Höchstgebote über drei Milliarden Euro. In unserer Berichterstattung über den Verlauf der Versteigerung erfahren Sie, um welche Frequenz-Pakete die Netzbetreiber besonders erbittert kämpfen und welche Ziele sie verfolgen. Welche unterschiedlichen Mobilfunk-Standards in den einzelnen Frequenzbändern zum Einsatz kommen werden, erfahren Sie in unserem Hintergrund-Bericht zur Verwendung der Frequenzen. Außerdem zeigen wir Ihnen, welche Unterschiede schon jetzt zur Frequenzauktion 2010 abzusehen sind.


SIM-Rücksendung für Guthabenerstattung rechtswidrig

Gericht verwirft Voraussetzungen für Guthaben-Rückzahlung.
Gericht verwirft Voraussetzungen für Guthaben-Rückzahlung.

Wenn ein Prepaid-Nutzer seinen Vertrag kündigt, ist es vorgeschrieben, dass er vom Provider das Restguthaben erstattet bekommt. Doch darf der Provider die Erstattung des Guthabens an gewisse Bedingungen knüpfen? Ein Anbieter hat es versucht und verlangte neben der Rücksendung der SIM-Karte auch eine Kopie des Personalausweises. Eine Kundin wollte sich das nicht gefallen lassen und zog vor Gericht. Dort kassierte der Anbieter eine Niederlage. Warum das Gericht zu der Auffassung kam und welcher Anbieter die Bedingungen stellte, erfahren Sie in unserer News zur bedingungslosen Guthabenerstattung.


Ethno-Discounter: Günstig ins Ausland telefonieren

Ethno-Discounter: Günstig ins Ausland telefonieren
Ethno-Discounter: Günstig ins Ausland telefonieren

Wer in Deutschland lebt und regelmäßig mit Familie, Freunden oder Geschäftspartnern im Ausland telefonieren möchte, zahlt bei deutschen Mobilfunkanbietern oft horrende Preise. In die Bresche springen Ethno-Discounter. Diese bieten ihren Kunden günstigere Tarife auf Auslands-Telefonate an. Doch es gibt einige Fallstricke. In unserem ausführlichen Ratgeber zu den Tarifen der Ethno-Discounter erfahren Sie alle Einzelheiten zu den Konditionen und hilfreiche Tipps, wie Sie Kostenfallen umgehen. Sie finden diesen Ratgeber, der jetzt überarbeitet wurde und stetig aktualisiert wird, übrigens dauerhaft über unsere Suche im Seitenkopf mit den Begriffen "ethno discounter".


Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Neuer Vodafone-Chef: Kunden im Fokus
    Manuel Cubero sieht Vodafone gut aufgestellt  mehr..
  • Blau bei Edeka und Rossmann erhältlich
    Vertrieb: Wird Blau zweite starke Offline-Marke von Telefónica?  mehr..
  • Telekom: Spotify-Option, neue Video-Funktionen und der Datentraffic
    Datenverkehr für Musik-Streams nicht berechnet  mehr..
  • Aktuelle Beobachtungen: Mobiles Internet über EDGE von Vodafone
    2G-Netz nur für Messenger und E-Mail brauchbar  mehr..
  • Editorial: Rückzug
    Wird die Telekom ihr US-Mobilfunkgeschäft jetzt los?  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Prepaid-Discounter bieten preiswerte Alternativen zu den Angeboten der Netzbetreiber. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Discounter in den deutschen Mobilnetzen und vergleichen die Preise und Leistungen in unserem Ratgeber.

Internet

FRITZ!Box 4020 ab sofort für 59 Euro verfügbar

FRITZ!Box 4020
FRITZ!Box 4020

Auf der Breitbandmesse Anga Com hat AVM neue FRITZ!Boxen mit besonders performantem WLAN vorgestellt. Dabei macht sich der Hersteller zu Nutze, dass mehrere Antennen mehrere Nutzer mit Daten versorgen können. Welche Vorteile diese MU-MIMO-Technologie bietet und für welche Anschlüsse die FRITZ!Boxen geeignet sind, erfahren Sie in unserer Meldung zu den AVM-Neuheiten.
     Unterdessen hat AVM die Verfügbarkeit der FRITZ!Box 4020 angekündigt. Hierbei handelt es sich um einen besonders kleinen Router, der dennoch die wichtigsten Heimnetzfunktionen wie WLAN, Medien- und Druckerserver unterstützt. Welche weiteren Features AVM eingebaut hat, zeigen wir Ihnen in unserem Artikel über den aktuell kleinsten und günstigsten AVM-Router.


Deutsche Bahn: Internet und Mobilfunk im ICE unzuverlässig

WLAN im ICE ist oft unzuverlässig.
WLAN im ICE ist oft unzuverlässig.

Die Deutsche Bahn ist mächtig stolz auf ihr Internet-auf-Rädern-Angebot im ICE. Dank Mobilfunk-Repeatern und WLAN-Hotspots sollen Bahnreisende auch unterwegs erreichbar sein und Zugriff auf Online-Dienste erhalten. Doch in der Praxis ergeben sich immer wieder Probleme: Offenbar ist die Technik sehr fehleranfällig. Lesen Sie in unserem Erfahrungsbericht, warum wir uns zuletzt nicht mehr auf das Internet-Versprechen der Bahn verlassen wollten.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Vectoring: Politischer Druck vs. Wettbewerb
    Schwierige Entscheidung bei Hvt-Nahbereichsantrag  mehr..
  • WifiSpot: Unitymedia startet mit kostenlosem WLAN
    100 Städte sollen bis Jahresende versorgt werden  mehr..
  • Netflix keine Gefahr, sondern Bereicherung für TV
    Video übers Internet als Wachstumstreiber  mehr..
  • Facebook schränkt Windows-Phone-Nutzer ein
    Synchronisierungsfunktionen von Windows-Apps gekillt  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Freemailer im Überblick: Sie suchen einen guten, kostenlosen E-Mail-Dienst? Wir zeigen Ihnen aktuelle Angebote in der Übersicht!

Smartphone

Teurer Spam bei WhatsApp

Teurer Spam per WhatsApp
Teurer Spam per WhatsApp

Spam über WhatsApp hat Konjunktur. Nun warnt die Verbraucherzentrale Sachsen vor einer Betrugsmasche, über die User in eine Abofalle geraten können. Dafür muss der Nutzer nur einem Link folgen, der via WhatsApp verbreitet wird. Zum Einsatz kommt dabei eine uralte Methode namens WAP-Billing. Was hinter dem WhatsApp-Spam steckt und wie Sie sich verhalten sollten, wenn Sie in eine solche Kostenfalle geraten sind, erklären wir in unserem Artikel über teuren WhatsApp-Spam.


iOS 9 und Apple Music: Das kommt im Herbst auf Ihr iPhone zu

Apple stellte iOS 9, OS X 10.11 El Capitan und Apple Music vor.
Apple stellte iOS 9, OS X 10.11 El Capitan und Apple Music vor.

Apple hat auf der Keynote zur WWDC 2015 iOS 9 vorgestellt. Das neue Betriebssystem soll einige Optimierungen erhalten haben und punktet mit Neuerungen wie Splitscreen-Multitasking auf iPads, einer neuen News-App und einer verbesserten Spotlight-Suche. Alle Neuerungen haben wir in einem Überblicks-Artikel zu iOS 9 zusammengestellt. Außerdem haben wir eine Beta-Version von iOS 9 bereits auf einem iPhone 6 installiert und getestet. Wir zeigen Ihnen die ersten bildlichen Eindrücke von iOS 9. Tim Cook hatte auch ein "One More Thing" im Gepäck. Und so präsentierte er den neuen Musikdienst Apple Music. Der soll sich von der Streaming-Konkurrenz in mehreren Punkten abheben. Künstler und Fans sollen mit der Funktion Connect stärker in Kontakt kommen - zum Beispiel über Bilder-Posts und exklusive Musik-Stücke. Welche weiteren Features Apple Music erfolgreich machen sollen und was der Dienst kosten soll, erfahren Sie in unserem ausführlichen Artikel zu Apple Music.


Neues iPhone: Vodafone verrät Verkaufsstart, 4-Zoll-Modell

Informationen zum Marktstart des iPhone 6S.
Informationen zum Marktstart des iPhone 6S.

Im Herbst steht eine neue iPhone-Generation an. Dabei könnte Apple seit längerem auch wieder ein 4-Zoll-iPhone vorstellen. In unserer Meldung zum Mini-iPhone erfahren Sie, welche Hinweise für ein solches iPhone sprechen und wie es heißen könnte.
     Unterdessen ist der Zeitplan für die Vorstellung der nächsten iPhone-Generation an die Öffentlichkeit gelangt. In unserem Bericht über das Informationsleck bei Vodafone erfahren Sie, wann Apple das iPhone 6S vorstellen dürfte und wann der Verkaufsstart erfolgt.


App für ORF, Schweizer TV etc.

App für ORF, Schweizer TV etc.
App für ORF, Schweizer TV etc.

Fernsehen auf dem Smartphone gehört heute zum Alltag. Aber meist unterstützen die mobilen Angebote nur deutsche TV-Sender. Wer weitere Sender - zum Beispiel aus Österreich oder der Schweiz ansehen möchte, guckt in die Röhre. Auf Android-Smartphones gibt es jedoch Lösungen. Wir haben eine App ausprobiert, die verspricht, Fernsehempfang auf Handhelds zu bringen und dabei auch zum Beispiel ORF 1 und SRF im Angebot hat. In unserem Erfahrungsbericht zeigen wir Ihnen unter anderem, ob der Fernsehempfang auch über das Mobilfunknetz funktioniert hat.


Warentester rügen Vodafone Secure Net

Vodafone Secure Net enttäuscht im Test.
Vodafone Secure Net enttäuscht im Test.

Mit Secure Net bietet Vodafone eine Sicherheitslösung für Smartphones an - die soll nach sechs kostenlosen Monaten 1,99 Euro im Monat kosten. Die Stiftung Warentest hat die Vodafone-Software unter die Lupe genommen und getestet. Überzeugen konnte die App nicht - die Erkennungsrate für schädliche Apps sei niedrig gewesen. Was die Warentester noch an Secure Net auszusetzen hatten, erfahren Sie in unserem Bericht zur Vodafone Sicherheits-Lösung für Smartphones.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Smartphone:

  • So geht's: Aldi-Einkauf per NFC bezahlen
    Nutzer müssen einige Hürden "in Kauf nehmen"  mehr..
  • Apple bringt Android-App für Wechsel auf iPhone und iPad
    Daten werden vom alten Handy übernommen  mehr..
  • Die Zukunft? Strapazierfähiges OLED-Display
    Neuartiger Screen lässt sich nahezu beliebig falten  mehr..
  • simyo stellt Synchronisierungsdienst ein
    Extrem knapp kündigt der Anbieter die Einstellung von simyo Sync an  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Mobile Betriebssysteme für Smartphones: Informationen zu allen aktuellen mobilen Betriebssystemen finden Sie auf unseren Ratgeberseiten.

Schnäppchen

Real-Hardware-Angebote: Schnäppchen oder nicht?

Schnäppchen bei Real im Check.
Schnäppchen bei Real im Check.

Bei Real gibt es immer wieder Hardware-Angebote. In dieser Woche sind es deren sieben. Darunter sind zum Beispiel zwei Dual-SIM-Smartphones, zwei Tablets und auch ein Navi sowie ein DECT-Telefon. Aber nicht immer sind die Angebote im Supermarkt wirklich günstig. Wir haben die Real-Preise mit Preisen im Online-Handel verglichen und zeigen Ihnen in unserer Schnäppchen-Übersicht, ob Real neue Tiefstpreise vorlegen konnte.



Tipps für die Schnäppchenjagd in der Telekommunikation: Durch geschickte Tarifwahl und einige andere Tricks kann man viel Geld sparen. Wir zeigen Ihnen, wie es geht.

Broadcast

Neues DVB-T2-HD-Logo führt zum richtigen Endgerät

DVB-T2 erhält ein neues Logo.
DVB-T2 erhält ein neues Logo.

Der Umstieg auf DVB-T2 ist kaum aufzuhalten. Schon im Jahr 2017 soll es losgehen. Ein Simultanbetrieb ist ab Sommer 2016 geplant. Aber zum Empfang des TV-Signals ist neue Hardware fällig. Doch die muss spezielle Anforderungen erfüllen, um in Deutschland ihren Dienst zu verrichten. Nun hat die Industrie ein Logo entworfen, das die tauglichen Receiver und Fernseher kenntlich macht. Worauf Sie künftig beim Hardware-Kauf für DVB-T2 achten sollten, erfahren Sie in unserer Meldung zum DVB-T2-HD-Logo. Inzwischen sind auch Pläne zur Senderbelegung bekannt geworden - bis zu 60 HD-Kanäle soll es via DVB-T2 zu sehen geben.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Media Broadcast sieht Grundlage für zweiten bundesweiten DAB+-Multiplex
    Verpflichtender UKW-Abschalttermin nicht sinnvoll  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Alles rund um Radio: Wir liefern Ihnen Berichte und News rund um UKW, DAB+ und vielem mehr in unserem Radio-Ratgeber.

Festnetz

Günstige Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01038 01070
Fern 01038 01070
Mobil 010017 010017
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 11.06.2015

Für Telefonate in die deutschen Mobilfunk­netze empfehlen wir auch diese Woche die 010017, da der Anbieter noch bis Ende Juni eine Preisgarantie von 3,9 Cent die Minute ausgesprochen hat. Die Garantie der 01041 ist weiterhin gültig, jedoch mit maximal 4,9 Cent die Minute teurer.
     Wer in der Hauptzeit zwischen 7 und 19 Uhr ein Telefonat in das deutsche Festnetz führen möchte, kann die 01038 vorweg wählen, da der Anbieter einen Preis von höchstens 1,84 Cent pro Minute garantiert. In der Nebenzeit empfehlen wir hingegen die 01070 zu nutzen. Hier kostet die Gesprächs­minute noch bis Ende Juli nicht mehr als 0,93 Cent.
     Für Gespräche ins Ausland empfehlen wir Ihnen, vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifrechner zu werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel zu achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.



Was man vor einem Wechsel des Festnetz-Anbieters beachten sollte, erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Vollanschlüsse.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin
Telefon: 030/453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.