Newsletter 40/13 vom 03.10.2013


Der Herbst ist ideal, um auch mal den Rechner aufzuräumen
Der Herbst ist ideal, um auch mal den Rechner aufzuräumen
Foto: dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Samsung hat in der vergangenen Woche die Branche in Aufregung versetzt. Aus dem Nichts machte ein Regio-SIM-Lock die Runde, der dafür sorgen könnte, dass europäische Samsung-Handys nur noch mit europäischen SIM-Karten funktionieren. Was Samsung dazu sagt und wer von diesem neuen SIM-Lock betroffen ist, lesen Sie in der Rubrik Handy & Co.
     Erinnern Sie sich an unsere Berichterstattung zur Datendrossel bei DSL-Anschlüssen der Telekom vor einem halben Jahr? Damals schien es, als seien nur Telekom-Kunden betroffen. Nun bestätigt aber auch die Telekom-Tochter congstar, Kunden, die zu viel Datentraffic verursachen, drosseln zu wollen. Mehr dazu in der Rubrik Internet.
     Ihr ehemals flotter PC lahmt mittlerweile? Wir helfen Ihnen: Im mobicroco-Teil finden Sie Tipps, um den Rechner ordentlich aufzuräumen.
     Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen - und einen angenehmen Tag der Deutschen Einheit.

Ihre teltarif.de-Redaktion

Inhaltsverzeichnis

Handy & Co. Samsung führt Regio-SIM-Sperre für Galaxy-Modelle ein
  100-Euro-Smartphone bei Aldi: Medion Life E4001 mit Navi-App
Internet congstar plant die Einführung einer Datendrossel für DSL
  Bei Kauf auf Rechnung drohen hohe Zusatzkosten
mobicroco Wenn der Rechner zu langsam wird: Aufräumen und Ausmisten
Mobilfunk iZettle im Test: Kartenzahlungen mit dem Smartphone
Spezial Mobilfunk-Tarifaktionen und geänderte Tarife im Oktober im Überblick
Festnetz Günstige Call-by-Call-Tarife für den Oktober
Community Diese Themen werden aktuell in unserer Community diskutiert

Handy & Co.

Samsung führt Regio-SIM-Sperre für Galaxy-Modelle ein

Samsung mit Regio-SIM-Lock
Samsung mit Regio-SIM-Lock
Foto: teltarif.de

Wer sich in diesen Tagen ein Samsung Galaxy S3, S4, S4 mini, Note 2 oder Note 3 kauft, findet auf der Verpackung seines Handys möglicherweise einen Aufkleber, der ihn darauf hinweist, dass das Handy mit einem Regio-SIM-Lock versehen ist. Dieser Aufkleber sorgte in der vergangenen Woche für viel Verwirrung, schien es doch zunächst so, dass die Verwendung eines in Europa gekauften Samsung-Handys nur noch mit europäischen SIM-Karten möglich ist. Demnach wäre ein USA-Aufenthalt mit einer US-SIM-Karte nicht mehr möglich gewesen. Inzwischen heißt es aber, der Regio-Lock könne vor der ersten Verwendung aufgehoben werden. Wie sich Samsung zuletzt zu diesem Thema erklärt hat, lesen Sie in unserer aktuellen Meldung. In welchen beliebten Urlaubs-Ländern es offenbar dennoch weiterhin Probleme geben kann, lesen Sie in einer weiteren Meldung.


100-Euro-Smartphone bei Aldi: Medion Life E4001 mit Navi-App

Bei Aldi Nord: Smartphone-Paket
Life E4001 + Aldi Talk
Display 4 Zoll, 480x800 Pixel
Prozessor 1 GHz Dual-Core, 512 MB RAM
Software GoPal Outdoor-App: Vektorkarten,
Wegepunkte, Routen etc.
Tarif Startg.: 10,00, Minute/SMS: 0,11
Preis 99,99
Stand: 03.10.2013, Preise in Euro

Aldi Nord bietet seit dieser Woche in seinen Filialen mit dem Medion Life E4001 ein Smartphone zum Preis von 99,99 Euro an. Auf dem Gerät ist neben Sicherheits-Software von Kaspersky auch die Outdoor-App Medion GoPal vorinstalliert. Das Programm ermöglicht den kostenlosen Download von Open-Street-Map-Karten für die ganze Welt und erlaubt darüber hinaus eine kombinierte Ansicht mehrerer Kartentypen wie beispielsweise Straßenkarten oder topografische Karten. Mit welcher technischen Ausstattung das Handy, das in einigen Filialen schon ausverkauft sein könnte, daherkommt und ob es sich wirklich um ein Schnäppchen handelt, lesen Sie in unserem Schnäppchen-Check.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Handy & Co.:

  • Test: Das Samsung Galaxy Note 3 überzeugt
    Samsung-Tricksereien trüben den Gesamteindruck  mehr..
  • Samsung Galaxy Note 3 ab sofort in Deutschland verfügbar
    Preise ab 698 Euro ohne Vertrag im Online-Handel  mehr..
  • Sony Xperia Z1 f zeigt sich: Mini-Smartphone mit Flaggschiff-Daten
    Bruder des Xperia Z1 ist kleiner, bietet aber fast die gleiche Ausstattung  mehr..
  • Nexus 5: Technische Daten des neuen Google-Handys
    2,3-GHz-Quad-Core-Prozessor, 5-Zoll-Full-HD-Display und LTE  mehr..
  • Blackberry Z30: Der iPhone-5S- und Galaxy-S4-Konkurrent im Test
    Gutes Display, schneller Prozessor, durchdachtes Betriebssystem  mehr..
  • Blackberry: Sicherheits-Handy Z10 in Deutschland beliebt
    Deutsche Politiker setzen auf Blackberry-Smartphone  mehr..
  • iPhone 5S und iPhone 5C jetzt auch mit LTE im o2-Netz
    Neue Netzbetreiber-Einstellungen ermöglichen die 4G-Nutzung  mehr..
  • Neues Apple iPhone auch bei Discountern erhältlich
    Außerdem weitere Provider- und Discounter-Angebote  mehr..
  • iPhone 5C, Galaxy S4 Mini & Co.: Mittelklasse-Handys im Vergleich
    So schneidet das günstigere iPhone gegenüber der Konkurrenz ab  mehr..
  • Windows Phone: Nokia treibt den Marktanteil nach oben
    Apples iOS könnte in einigen Regionen sogar Android überholen  mehr..
  • Whatsapp entwickelt sich zur Facebook-Gefahr
    Was hier in Deutschland bekannt ist, scheint in den USA überraschend  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Auf der Suche nach einem neuen Smartphone oder Handy? Unsere Smartphone- und Handy-Suche hilft Ihnen bei der Wahl aus mehr als 1500 Modellen in unserer Handy- und Smartphone-Datenbank.

Internet

congstar plant die Einführung einer Datendrossel für DSL

congstar plant DSL-Drossel
congstar plant DSL-Drossel
Logo: Congstar

Als die Deutsche Telekom im Frühling bekannt gab, DSL-Anschlüsse bei Kunden mit hohem Datenvolumen demnächst drosseln zu wollen, war der Aufschrei groß. Nun geht offenbar die Discount-Tochter den gleichen Weg. In dieser Woche wurde bekannt, dass auch congstar seine DSL-Anschlüsse drosseln will. Das bedeutet, dass Kunden, die einen DSL-Anschluss bei dem Unternehmen gebucht haben und beispielsweise durch YouTube, Video on Demand oder Cloud-Computing viel Datentraffic verursachen, ab einem bestimmten Zeitpunkt deutlich langsamer im Internet surfen - dabei hatte congstar vor einem halben Jahr noch beteuert, nicht drosseln zu wollen. Welche Pläne von congstar hierzu bislang bekannt geworden sind und wann die Einführung der Datendrossel kommen dürfte, lesen Sie in unserer Meldung zur Beschränkung der congstar-Anschlüsse.


Bei Kauf auf Rechnung drohen hohe Zusatzkosten

Kauf auf Rechnung kann die Kosten in die Höhe treiben
Kauf auf Rechnung kann die Kosten in die Höhe treiben
Bild: teltarif.de

Der Kauf von Artikeln auf Rechnung schützt zwar davor, von unseriösen Händlern betrogen zu werden und keine Waren zu bekommen. Gleichzeitig verursacht der Kauf auf Rechnung aber auch teilweise hohe Zusatzkosten, wie die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen herausgefunden hat. Gut ein Drittel der 100 untersuchten Onlineshops lässt sich den Rechnungskauf extra bezahlen.
     Welche Schikanen Onlinehändler beim Kauf auf Rechnung noch einsetzen, welche Zahlungsziele sie gewähren und was das Widerrufsrecht mit dem Kauf auf Rechnung zu tun hat, lesen Sie in unserer aktuellen Meldung zum Rechnungskauf.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Alternative zu YouTube: Vevo kommt nach Deutschland
    Werbefinanzierter Musik-Video-Dienst geht an den Start  mehr..
  • Sonos unterstützt jetzt auch den Amazon Cloud Player
    Gekaufte und hochgeladene Musik bei Sonos abspielbar  mehr..
  • Bill Gates' späte Reue: Strg + Alt + Entf war ein Fehler
    Ford-Chef Mulally soll Kandidat für Steve-Ballmer-Nachfolge sein  mehr..
  • 15 Jahre Google: Von der Studentenbude zum Weltkonzern
    Beste Suchergebnisse, Kreativität und Geschäftssinn sorgten für Erfolg  mehr..
  • Regulierer fordert Stellungnahmen zum Routerzwang ein
    Wo hört das Netz auf und fangen Rechte & Pflichten des Kunden an?  mehr..
  • Playfair: Gütesiegel für legale Musikangebote
    Klare Abgrenzung zu Diensten, die Kreative ausnutzen  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Immer im Bilde über die neuesten DSL-Topangebote: Unsere Übersicht der aktuellen DSL-Flatrate-Aktionen.

mobicroco

Wenn der Rechner zu langsam wird: Aufräumen und Ausmisten

Rechner aufräumen
Ausgewählte Tipps
 Dokumente ablegen
  * Gute Ordner-Struktur hilft
 Mediendateien
  * Metadaten eintragen
  * Software-Lösungen suchen
 Software / Programme
  * Nicht genutzte Programme löschen

Sie kennen das: Ihr neuer (Windows-)Rechner ist noch schnell. Doch je mehr Sie ihn nutzen, desto eher lohnt es sich, mal kurz einen Kaffee zu holen oder sich entspannt zurück zu lehnen, während der Rechner arbeitet. Im Laufe der Zeit wird der Rechner einfach langsamer. Grund sind immer mehr Datenmengen, die auf dem Rechner lagern, Programme, die längst nicht mehr genutzt werden und zig Rückstände von Altlasten. Zeit, den Rechner aufzuräumen. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie wieder Herr über die Daten auf Ihrem Rechner werden und wie Sie alte Datenschnipsel von ihrem Rechner bekommen und er wieder schneller wird. Lesen Sie dazu unseren Hintergrundtext zum Ausmisten des eigenen Rechners.


Weitere Meldungen aus der Rubrik mobicroco:

  • iPhone & iPad: iOS7.0.3 soll iMessage-Probleme beheben
    Außerdem Details zur Nutzung des kostenlosen iWork-Office-Pakets  mehr..
  • Apple behebt mit iOS7.0.2 Sicherheitslücke auf iPhone und iPad
    Neue Firmware-Version für alle aktuellen Geräte verfügbar  mehr..
  • Apple schränkt lokale Synchronisation für iPhone und iPad ein
    Änderungen für Mac-User kommen mit OS X 10.9 Mavericks  mehr..
  • Gerücht: iPad mini 2 zunächst nur in kleinen Stückzahlen verfügbar
    8-GB-Version soll preiswerten Android-Tablets Konkurrenz machen  mehr..
  • Mögen die Spiele beginnen: Asus MeMo Pad FHD 10 im Test
    Tablet punktet bei Video-Wiedergabe, ruckelt aber beim Gaming  mehr..
  • Tablet-Markt: Android-Tablets überholen Apples iPad
    Gleichstand auch bei Verkaufserlösen  mehr..
  • Reparatur-Index: iPhones gut und iPads schlecht - Blackberry top
    Samsung-Smartphones mit guten Werten auf der Reparatur-Skala  mehr..
  • Nokias erstes Tablet kommt wohl im Oktober
    Event in Abu Dhabi bringt wohl viele neue Geräte  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Finden Sie ein passendes Tablet! Unsere Tablet- und Netbook-Suche hilft Ihnen bei der Auswahl aus unzähligen Modellen!

Mobilfunk

iZettle im Test: Kartenzahlungen mit dem Smartphone

iZettle im Test
iZettle im Test
Foto: teltarif.de / Thorsten Neuhetzki

Wer häufig von Freunden, Bekannten, Kollegen oder Käufern zum Beispiel auf Flohmärkten Geld bekommen soll, kann diesem Geld oftmals lange hinterherlaufen, weil diese kein Bargeld dabei haben und Überweisungen vergessen. Mit iZettle ist es möglich, mit dem eigenen Smartphone EC- und Kreditkarten entgegenzunehmen und die Beträge so von den Konten der Schuldner einzuziehen. Das ganze funktioniert ohne Grundkosten oder Mindestumsatz, die Einmalkosten liegen bei unter 20 Euro. Wir haben iZettle getestet und zeigen Ihnen, was möglich ist, für wen sich iZettle lohnt aber auch was verboten ist. Alles zur iZettel-Lösung erfahren Sie im unserem Testbericht.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Telekom: Mehr Datenvolumen mit SpeedOn schon ab 1,49 Euro
    Außerdem LTE-Cat-4-Freischaltung für erste Nutzer bereits erfolgt  mehr..
  • Telekom kauft alte Handys im Telekom-Shop an
    Wert des Handys kann als Gutschein im Shop genutzt werden  mehr..
  • yourfone verschenkt an Unis 100 000 SIM-Karten mit Allnet-Flat
    Außerdem Musik-Streaming sowie monatlich 2 GB Internet enthalten  mehr..
  • Truphone: Lokale Rufnummern auf einer SIM-Karte
    Roaming-SIM mit lokalen Rufnummern für Privat- und Geschäftskunden  mehr..
  • Fonic Classic für 9,95 Euro mit 18,60 Euro Startguthaben
    Aktion für Fußballfans in Zusammenarbeit mit TSV 1860 München  mehr..
  • Vodafone: Zur Freikarte 15 Euro geschenkt - nur im ersten Monat
    Bonus-Guthaben nur eingeschränkt nützlich  mehr..
  • NTT DoCoMo: LTE-Nachfolger mit 1 000-facher Datenkapazität
    Mit hundertfacher Geschwindigkeit im Kampf gegen Netzengpässe  mehr..
  • KPN: E-Plus-Verkauf an Telefónica ist beschlossene Sache
    Aktionäre stimmen Übernahme zu, Wettbewerbshüter entscheiden  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Prepaid-Discounter bieten preiswerte Alternativen zu den Angeboten der Netzbetreiber. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Discounter in den deutschen Mobilnetzen und vergleichen die Preise und Leistungen in unserem Ratgeber.

Spezial

Mobilfunk-Tarifaktionen und geänderte Tarife im Oktober im Überblick

Aktuelle Mobilfunk-Aktionen im Oktober im Überblick
Aktuelle Mobilfunk-Aktionen im Oktober im Überblick
Foto: teltarif.de / Thorsten Neuhetzki

Mit jedem neuen Monat ändert sich auch in der Mobilfunk-Tarifwelt viel. Aktionen verschwinden vom Markt, neue Angebote kommen, neue Tarife und Features werden eingeführt. So hat die Deutsche Telekom beispielsweise zu Beginn des Monats offiziell LTE mit bis zu 150 MBit/s freigegeben. Einige Kunden bekommen diese Geschwindigkeitsstufe ohne Aufpreis freigeschaltet. Vodafone führt unterdessen SIM-Karten ein, mit denen künftig drahtlos bezahlt werden kann. Welche Neuigkeiten es noch gibt, warum Base-Kunden automatisch mehr Highspeed-Traffic bekommen, wenn Sie ihn benötigen und welche Aktionen es bei o2 gibt, lesen Sie in unserem Oktober-Monatsüberblick zu aktuellen Mobilfunk-Aktionen.



Sorglos telefonieren zum Pauschal-Preis: teltarif hilft bei der Suche nach dem passenden Angebot. Alle aktuellen Flatrate-Angebote finden Sie in unserem Ratgeber.

Festnetz

Günstige Call-by-Call-Tarife für den Oktober

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01038 01013
Fern 01038 01013
Mobil 01038 01038
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 03.10.2013

Am heutigen Tag der Deutschen Einheit gelten für Call by Call die Telefonkosten, die auch samstags und sonntags gelten. Das sollten Sie beachten, wenn Sie andere Anbieter als die von uns empfohlenen nutzen. Unsere Empfehlungen gelten an allen Tagen der Woche. So könnten Sie jederzeit mit der 01038 für maximal 2,78 Cent pro Minute zu deutschen Handys telefonieren. Auch Orts- und Ferngespräche sind über diese Vor-Vorwahl günstig, sofern Sie zwischen 7 und 19 Uhr telefonieren. Die Kosten liegen bei maximal 1,44 Cent pro Minute.
     Günstiger zu haben sind Gespräche innerhalb des deutschen Festnetzes, wenn Sie zwischen 19 und 7 Uhr telefonieren und die 01013 vorwählen. Während andere Anbieter ihre Tarife bis Ende des Monats garantieren, verspricht die 01013 bis Ende des Jahres maximal 0,95 Cent pro Minute. Für Gespräche ins Ausland empfehlen wir Ihnen, vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifrechner zu werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel zu achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Asiatische Investmentgesellschaft will Gigaset übernehmen
    Zusätzlich zu DECT-Telefonen sind Tablets und Smartphones geplant  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Sparen bei einem alternativen Festnetz-Anschluss: Auch ohne Call by Call können Sie günstiger ins Ausland und zu Mobilfunkanschlüssen telefonieren. In unserem Ratgeber erfahren Sie, wie.

Community

Diese Themen werden aktuell in unserer Community diskutiert

Diskussion in unserer Community
Diskussion in
unserer Community
Foto: (c) Paul Hill - fotolia.com / Montage: teltarif.de

Viele Themen werden auf teltarif.de nicht nur gern gelesen, sondern auch in unserer über 50 000 Nutzer umfassenden Community teilweise heiß und ausgiebig diskutiert. Oft werden in diesen Diskussionen nicht nur die Themen aus weiteren Blickwinkeln betrachtet, häufig geben Leser dabei auch wertvolle Tipps und Hinweise. Aus diesem Grund geben wir Ihnen in diesem Newsletter drei Links zu interessanten und intensiv diskutierten Themen:

  • Editorial: "Bitte aktivieren Sie mit der richtigen SIM-Karte"
    Samsungs Kommunikationspanne um den Euro-Lock  mehr..
  • Mit Smartphone und EC-Karte ohne hohe Gebühren shoppen
    SumUp: Statt bisher 2,75 nur noch 0,95 Prozent mit EC-Karte und Handy  mehr..
  • Verbraucherzentrale: Hohe Zusatzkosten bei Rechnungskauf
    Gerade bei teuren Einkäufen kommt es zu zweistelligen Beträgen  mehr..



Immer bestens informiert: Besuchen Sie unsere spezielle Facebook- und Google+-Seite oder folgen Sie uns bei Twitter über @teltarif!

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin
Telefon: 030/453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.