Newsletter
14.04.2022 00:00

BNetzA rügt Discounter, Vodafone-Osterdeal, iOS 16 vor Start

Die wichtigsten Meldungen der vergangenen Woche
Teilen

Der Newsletter von teltarif.de liefert Ihnen jeden Donnerstag einen Überblick über die wichtigsten Meldungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet, Hardware und Broadcast. Im Folgenden lesen Sie die Ausgabe vom 14. April 2022. Sie finden den aktuellen Newsletter auch im Tab "Newsletter" im Kopf der teltarif.de-Homepage. Wenn Sie den Newsletter regelmäßig per E-Mail erhalten möchten, können Sie ihn kostenlos abonnieren:


Newsletter 15/22 vom 14.04.2022


teltarif.de Newsletter
teltarif.de Newsletter
Bild: dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

die DKB schafft es seit dem vergan­genen Jahr immer wieder, sich bei Neu- und Bestands­kunden unbe­liebt zu machen. Dafür sorgen unter anderem Verwahr­ent­gelte, kosten­pflich­tige Giro­cards und Kredit­karten. Im Internet-Teil unseres News­let­ters berichten wir darüber, wie die Bank Kunden ohne Smart­phone für das TAN2go-Verfahren gewinnen wollte.
     Die Behör­den­ruf­nummer 115 sorgt für eine schnelle Erreich­bar­keit von Ämtern und Behörden. cong­star und Kauf­land mobil hatten zur 115 aller­dings falsche Preise ange­zeigt bzw. berechnet. Ein teltarif.de-Leser beschwerte sich erfolg­reich, wie wir im Mobil­funk-Teil berichten.
     Unzäh­lige Händler, unzäh­lige Smart­phone-Ange­bote, beispiels­weise in der Zeit vor Ostern: Da ist es unter Umständen nicht einfach, den Über­blick zu behalten und die Offerte zu finden, die tatsäch­lich am güns­tigsten ist. Im Hard­ware-Teil wir sagen wir Ihnen, wie Sie den güns­tigsten Preis für Ihr neues Smart­phone finden.
     Und nun wünschen wir Ihnen schöne Oster­fei­ertage, viel Vergnügen bei der Lektüre unseres News­let­ters sowie beim Tele­fonieren und Surfen.

Inhaltsverzeichnis

Internet

Mobilfunk

Hardware

Broadcast

Festnetz

Internet

DKB: TAN2go für Kunden ohne Smartphone?

DKB tritt in weiteres Fettnäpfchen
DKB tritt in weiteres Fettnäpfchen
Foto: DKB, Montage: teltarif.de

Die DKB hat im vergan­genen Jahr ihr Geschäfts­modell geän­dert und unter anderem Giro­cards für Neukunden kosten­pflichtig gemacht. Bestands­kunden sollen den Nach­folger der EC-Karte weiterhin kosten­frei bekommen. Das gilt auch für erfor­der­liche neue Karten, wenn die Gültig­keit der vorhan­denen Karte abläuft.
     Kunden bemän­geln aber, dass Folge­karten teil­weise nicht verschickt werden. Die DKB-Pres­sestelle sprach von einem kurz­zei­tigen Fehler. Die Hotline verwies Kunden nun sogar an das TAN2go-Verfahren, selbst wenn diese gar kein Smart­phone besitzen. Welche Hürden es beim Bean­tragen einer neuen DKB-Giro­card gibt, haben wir in einer Meldung zusam­men­gefasst.


WhatsApp-Reaktionen starten: So kann man sie verwenden

WhatsApp bekommt Feature-Update
WhatsApp bekommt Feature-Update
Screenshot: WABetaInfo

Mit den Reak­tionen hält ein neues Feature in den WhatsApp Messenger Einzug. Erste Nutzer der Beta­ver­sion der Android-Version des Chat-Programms haben Zugriff auf diese Funk­tion. Dabei gibt es zunächst eine rudi­men­täre Inte­gra­tion mit ledig­lich einem halben Dutzend Emojis zur Auswahl.
     Wie sich heraus­stellte, ist die derzei­tige Umset­zung des neuen Leis­tungs­merk­mals bei WhatsApp nur der Anfang. Schon in Bälde dürften die Reak­tionen viel­fäl­tiger daher­kommen. Im Bericht über die neuen WhatsApp-Reak­tionen zeigen wir unter anderem einen Screen­shot einer noch nicht veröf­fent­lichten Beta­ver­sion mit erwei­tertem Funk­tions­umfang.


8 Cent pro Liter sparen: Tanken mit der Pace Drive App im Test

Pace Drive App im Test
Pace Drive App im Test
Screenshot: teltarif.de

Noch bis zum kommenden Dienstag haben Inter­essenten die Möglich­keit, beim Tanken 8 Cent pro Liter zu sparen, wenn Sie für die Bezah­lung der Rech­nung die Pace Drive App nutzen. Diese bietet auch den Vorteil, dass der Gang zum Tank­wart entfällt. Statt­dessen wird die Rech­nung mit Smart­phone oder Smart­watch direkt an der Zapf­säule begli­chen.
     Wir wollten wissen, wie die Pace Drive App funk­tio­niert. Welche Features stehen direkt nach der Instal­lation zur Verfü­gung und wofür wird eine Anmel­dung voraus­gesetzt? Wie klappt die Bezah­lung der Tank­rech­nung mit dem Handy? In unserem Test­bericht zur Pace Drive App erfahren Sie auch, in welche "Kosten­falle" wir bei einem unserer Tank­vor­gänge um ein Haar getappt wären.


AVM: FRITZ!OS 7.31 für weitere FRITZ!Box-Router

FRITZ!OS-Updates von AVM
FRITZ!OS-Updates von AVM
Foto: AVM

Im März hat AVM die neue FRITZ!OS-Version 7.31 veröf­fent­licht. Jetzt steht das Update auch für die FRITZ!Box 7530 AX zur Instal­lation bereit. Ferner hat der Berliner Hersteller ein weiteres Router-Modell ins FRITZ!Labor aufge­nommen. Doch was bringt das Soft­ware-Update und welche Router können ins Labor geschickt werden? Dazu lesen Sie mehr in der News zu FRITZ!OS 7.31 für weitere FRITZ!Boxen.
     Für die FRITZ!Box-Modelle 7590 und 7590 AX hat AVM unter­dessen eine neue Labor-Version zum Down­load bereit­gestellt. Diese bringt vor allem Fehler­berei­nigungen und andere Opti­mie­rungen mit sich. In einer Meldung haben wir Details zum Labor-Update von AVM und den damit einher­gehenden Verän­derungen zusam­men­gefasst.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

Alle Meldungen von teltarif.de



Video-Konferenz gratis in Home-Office, Firma oder als Familie nutzen - wir vergleichen die wichtigsten Dienste.

Mobilfunk

Falscher Tarif: BNetzA rügte congstar und Kaufland mobil

Regulierer rügt Discounter
Regulierer rügt Discounter
Bild: Geschäfts- und Koordinierungsstelle 115 im Bundesministerium des Innern

Wer die Tele­fon­nummer einer Behörde nicht kennt, kann die bundes­weit einheit­liche Behör­den­ruf­nummer 115 wählen und sich zur rich­tigen Stelle verbinden lassen. Einige Tele­fon­gesell­schaften tun sich aber schwer dabei, diese Rufnummer korrekt abzu­rechnen.
     Vor allem bei Mobil­funk-Discoun­tern kann es offenbar noch zu verein­zelten Falsch­abrech­nungen kommen, wie ein aktu­elles Beispiel bei cong­star und Kauf­land mobil zeigt. In unserer Meldung zur Rüge der Bundes­netz­agentur gegen die genannten Discounter lesen Sie, wie sich das Problem lösen ließ.


Von o2 zu Telekom: Mercedes-Benz wechselt den Anbieter

Mercedes Benz wechselt den Anbieter
Mercedes Benz wechselt den Anbieter
Foto: Mercedes-Benz Group, Logos: Anbieter, Montage: teltarif.de

Für die vernetzte Auto­mobil-Produk­tion hatte Telefónica bereits 2019 ein 5G-Campus­netz für Mercedes-Benz Cars in Sindel­fingen errichtet. Auch die Werks­tele­fon­anlage wurde mit o2 erwei­tert. Die Mitar­beiter haben alle eine persön­liche Durch­wahl (0711-17-xxxxx), die auf einem Handy im o2-Netz endet.
     Über eine spezi­elle SIM-Karte hat der Mitar­beiter zwei Rufnum­mern: eine dienst­liche und eine private. Hier musste o2 aller­dings einen Rück­schlag einste­cken. Der schwä­bische Auto­mobil-Hersteller hat sich kürz­lich entschieden, den Anbieter zu wech­seln. Welches Netz der Auto­kon­zern künftig nutzt, erfahren Sie in der News zum Anbieter-Wechsel von Mercedes Benz.


Vodafone Red M Osterdeal: Monatlich 100 GB Surf-Volumen

Oster-Aktion bei Vodafone
Oster-Aktion bei Vodafone
Foto: dpa

Voda­fone hat eine Oster­aktion gestartet. Kunden, die sich im Akti­ons­zeit­raum bis zum 27. April für den Tarif Red M entscheiden, bekommen neben der Allnet-Flat für Anrufe und SMS monat­lich 100 GB unge­dros­seltes Daten­volumen für den mobilen Internet-Zugang. Bei welchem weiteren Tarif die Kunden mehr High­speed-Surf­volumen bekommen können, erfahren Sie im Beitrag zum 100-GB-Oster­deal von Voda­fone.
     Der in Düssel­dorf ansäs­sige Mobil­funk-Netz­betreiber gewährt im Rahmen einer weiteren Aktion, die mit den Oster­deals kombi­nierbar ist, außerdem bis zu 30 Prozent Rabatt auf die monat­liche Grund­gebühr. Dieses Angebot läuft bis Ende Mai. Welchen Preis­nach­lass es in welchen Verträgen gibt, lesen Sie in unserem Bericht zu den Grund­preis-Rabatten bei Voda­fone.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

Alle Meldungen von teltarif.de



Sie sind mit dem Handy im Ausland unterwegs? Sowohl innerhalb als auch außerhalb der EU müssen Sie einiges beachten, denn es drohen Kostenfallen. Mehr dazu in unserem aktuellen Roaming-Ratgeber.

Hardware

iOS 15.5: Neuer Streaming-Dienst, iOS 16 vor dem Start

Im Juni wird Tim Cook iOS 16 vorstellen
Im Juni wird Tim Cook iOS 16 vorstellen
Foto: dpa

Apple hat die erste Beta-Version von iOS 15.5 veröf­fent­licht. Sicht­bare Ände­rungen gegen­über der stabilen Vari­ante des iPhone-Betriebs­sys­tems gibt es noch nicht. Der Quell­code offen­bart aller­dings einen neuen Strea­ming­dienst, den Apple offenbar schon bald starten wird. Im Bericht zum nächsten Soft­ware-Update für das iPhone erfahren Sie unter anderem, welche Strea­ming-App voraus­sicht­lich an Bord sein wird.
     Auf der Entwick­ler­kon­ferenz WWDC im Juni ist mit der Vorstel­lung von iOS 16 zu rechnen. Jetzt gibt es Hinweise darauf, welche neuen Funk­tionen Apple für das iPhone plant. So sind unter anderem Verbes­serungen für Benach­rich­tigungen geplant, während die Benut­zer­ober­fläche unver­ändert bleibt. In einer Meldung wagen wir einen Ausblick auf das neue iPhone-Betriebs­system iOS 16.


Schnäppchen: So finden Sie das günstigste Handy-Angebot

Günstige Smartphones finden
Günstige Smartphones finden
Foto: Image licensed by Ingram Image, Grafik/Montage: teltarif.de

Höher­wer­tige Smart­phones kosten heut­zutage teil­weise mehr als 1000 Euro. Selbst wenn das Gerät über Jahre genutzt werden sollen, verbes­sert sich so zwar das Preis-Leis­tungs-Verhältnis. Es bleibt aber weiterhin eine ganze Menge Geld, die für den Kauf einkal­kuliert werden muss. Sie könnten von vorn­herein zu einem güns­tigeren Modell der Mittel­klasse greifen - oder aber Sie warten ab, bis der Preis für das Wunsch­modell sinkt.
     Ein Beispiel Samsung: Die Ober­klasse-Modelle des Herstel­lers können wenige Wochen nach dem Release schon deut­lich güns­tiger erhält­lich sein. Hier lohnt es sich, Preise verschie­dener Händler zu verglei­chen. Doch wie findet sich ein echtes Schnäpp­chen? In einem Ratgeber zu güns­tigen Handy-Ange­boten sagen wir Ihnen, worauf Sie beim Preis­ver­gleich achten sollten.


Beste Handy-Kamera 2022: Welches Smartphone siegt?

Smartphone-Kameras im Vergleich
Smartphone-Kameras im Vergleich
Bild: teltarif.de

Die bei Smart­phones inte­grierten Kameras werden immer besser. Doch die Entwick­lung der Kameras erfolgt von Hersteller zu Hersteller unter­schied­lich schnell. Daher lässt sich die Frage nicht gene­rell beant­worten, welche Geräte die besten Kameras an Bord haben und bei welchen Modellen Käufer unter Umständen Abstriche bei der Qualität machen müssen.
     Bei guten Licht­ver­hält­nissen - und dafür reicht bereits eine helle Büro­beleuch­tung - liefern inzwi­schen fast alle Smart­phone-Kameras gute Bilder. Doch bei schlechten Licht­bedin­gungen trennt sich die Spreu vom Weizen. Wir haben vergli­chen und zeigen in einem Ratgeber auf, welches Smart­phone derzeit die beste Kamera hat.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Hardware:

Alle Meldungen von teltarif.de



Tipps für die Schnäppchenjagd in der Telekommunikation: Durch geschickte Tarifwahl und einige andere Tricks kann man viel Geld sparen. Wir zeigen Ihnen, wie es geht.

Broadcast

DAB+, Internetradio, CD: Neues Soundsystem von TechniSat

Neues Sound-System von TechniSat
Neues Sound-System von TechniSat
Foto: TechniSat

TechniSat hat mit dem Digit­radio 650 ein neues, höher­wer­tiges Sound­system vorge­stellt. Für guten Klang sorgen zwei 20-Watt-Laut­spre­cher, die durch einen 30-Watt-Subwoofer für kräf­tige Bässe ergänzt werden. Das Gerät vereint Radio­emp­fang über Internet, DAB+ und UKW mit Strea­ming-Funk­tionen und einem CD-Player.
     Smart­phones lassen sich per USB oder kabellos über die große Lade­fläche auf der Ober­seite aufladen. Das 3,5-Zoll-Farb­dis­play ist das bisher größte seiner Art in einem Radio oder Sound­system von TechniSat. Weitere Details zu den unter­stützten Strea­ming-Diensten, zusätz­liche tech­nische Daten und Infor­mationen zu Preis und Verfüg­bar­keit finden Sie in unserer Meldung zum TechniSat Digit­radio 650.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

Alle Meldungen von teltarif.de



Streaming ohne Internet: Wir verraten, wie Sie Netflix, Prime Video, Disney+ und Apple TV+ offline schauen können.

Festnetz

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01038 01038
Fern 01094 01094
Mobil 01078 01078
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 13.04.2022

Wie jede Woche finden Sie an dieser Stelle unsere aktu­ellen Call-by-Call-Empfeh­lungen für Gespräche von einem Telekom-Fest­netz­anschluss aus. Um Handy­nummern vom Telekom-Fest­netz­anschluss aus günstig anzu­rufen, wählen Sie die 01078 vorweg. Aktuell kostet ein Anruf 1,49 Cent pro Minute. Bis zum 30. September garan­tiert der Anbieter einen Maxi­malpreis in Höhe von 3,5 Cent pro Minute für Gespräche ins deut­sche Mobil­funk­netz.
     Für Fern­gespräche zur Haupt- und Neben­zeit empfehlen wir die seit langem preis­stabile 01094. Hier sind Tele­fonate für nur 0,9 Cent pro Minute möglich. Dieser Anbieter offe­riert bis Ende Juni einen garan­tierten maxi­malen Minu­ten­preis von 1,9 Cent pro Minute.
     Für Orts­gespräche empfehlen wir weiterhin die 01038. Diese Vorwahl kostet von Montag bis Freitag einen Preis von 1,49 Cent pro Minute, der am Wochen­ende und an Feier­tagen auf 1,38 Cent pro Minute sinkt.
     Bei Gesprä­chen zu auslän­dischen Nummern sollten Sie vor jedem Tele­fonat einen Blick in unseren Tarif­vergleich werfen und exakt auf das jewei­lige Gesprächs­ziel achten - insbe­sondere, was die Auftei­lung zwischen Fest­netz- und Mobil­funk­anschluss im Ausland angeht.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

Alle Meldungen von teltarif.de



Telefonnummer richtig schreiben: Wird die Rufnummer in Briefen und Mails mit Leerzeichen, mit Bindestrich oder mit Vorwahl in Klammern geschrieben? So machen Sie es richtig.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin
Telefon: 030/453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.