Newsletter
31.03.2022 00:00

Tankkosten sparen, Nokia 6310 im Test, DVB-T2-Fehler

Die wichtigsten Meldungen der vergangenen Woche
Teilen

Der News­letter von teltarif.de liefert Ihnen jeden Donnerstag einen Über­blick über die wich­tigsten Meldungen aus den Berei­chen Fest­netz, Mobil­funk, Internet, Hard­ware und Broad­cast. Im Folgenden lesen Sie die Ausgabe vom 31. März 2022. Sie finden den aktu­ellen News­letter auch im Tab "News­letter" im Kopf der teltarif.de-Home­page. Wenn Sie den News­letter regel­mäßig per E-Mail erhalten möchten, können Sie ihn kostenlos abon­nieren:


Newsletter 13/22 vom 31.03.2022


teltarif.de Newsletter
teltarif.de Newsletter
Bild: dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

das Nokia 6310 ist wieder da. Gemeint ist natür­lich nicht das rund 20 Jahre alte Kult­handy. Viel­mehr hat HMD Global das Gerät neu aufge­legt. Kann die Neuauf­lage an alte Erfolge anknüpfen und lohnt sich der Kauf? Wir hatten die Möglich­keit, die im vergan­genen Jahr veröf­fent­lichte Vari­ante des Nokia 6310 auszu­pro­bieren. Im Hard­ware-Teil unseres News­let­ters lesen Sie, ob sich der Kauf des Mobil­tele­fons lohnt.
     Vor fünf Jahren haben die öffent­lich-recht­lichen Rund­funk­anstalten und die privaten TV-Anbieter das terres­tri­sche Fern­sehen einem Neustart unter­zogen. DVB-T2 bringt Anten­nen­fern­sehen in HD-Qualität. Aller­dings sind die privaten Programme nur gegen Extra-Gebühren zu empfangen. ARD und ZDF haben auf einige frühere Sende­anlagen verzichtet. Eine aktu­elle Bestands­auf­nahme zu DVB-T2 HD finden Sie in unserem Broad­cast-Teil.
     Die Benzin-Preise sind seit Beginn des Ukraine-Kriegs auf Rekord-Niveau. Dank einer Aktion haben Auto­fahrer jetzt die Möglich­keit, bares Geld zu sparen und zudem kontaktlos direkt an der Zapf­säule zu bezahlen. Im Internet-Teil erfahren Sie, wie Sie sich derzeit einen Rabatt von 8 Cent pro Liter sichern können.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres News­let­ters sowie beim Tele­fonieren und Surfen.

Inhaltsverzeichnis

Hardware

Broadcast

Internet

Mobilfunk

Festnetz

Hardware

2G only: Erfahrungen mit dem Nokia 6310 (2021)

Neues Nokia 6310 ausprobiert
Neues Nokia 6310 ausprobiert
Foto: Henning Gajek / teltarif.de

Schon seit dem vergan­genen Jahr ist das Nokia 6310 in einer neuen Version wieder erhält­lich. Das neue Modell ist größer als der rund 20 Jahre alte Vorgänger und steckt in einem Gehäuse aus flexi­blem Poly­car­bonat. Zudem ist jetzt ein Farb-Display verfügbar. Jeder Tasten­druck wird von einem "Blub­bern" quit­tiert. Es gibt einen "Navi­gati­ons­knopf", der in vier Rich­tungen nutzbar ist.
     Die Lade­buchse ist nicht mehr ein Nokia-typi­scher Hohl­ste­cker, sondern ein inzwi­schen auch schon in die Jahre gekom­mener Micro-USB-Anschluss. Damit kann das Gerät auch mit einem PC verbunden werden. Doch was leistet das Einfach-Handy in der Praxis? Welches Features werden unter­stützt und was spricht viel­leicht sogar gegen den Kauf? Dazu finden Sie Details in unserem Hands-On-Test zum Nokia 6310 (2021).


iPhone 14 (Max): Neue Renderbilder sorgen für Ernüchterung

Renderbilder vom iPhone 14
Renderbilder vom iPhone 14
Bild: Konstantin Konovalov / @aaple lab

Nachdem der Leaker Max Wein­bach vor einigen Tagen auf CAD-Files basie­rende Zeich­nungen des iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max auf Twitter veröf­fent­licht hatte, kursieren jetzt einige neue Render­bilder der Basis­modelle iPhone 14 und iPhone 14 Max im Netz. In unserem Bericht zum mögli­chen Design des iPhone 14 (Max) erfahren Sie, warum die Details für Ernüch­terung sorgen.
     Das iPhone SE (2022) ist der derzeit güns­tigste Einstieg in Tele­fon­welt von Apple, wenn sich der Inter­essent für eines der aktu­ellen Modelle entscheidet. Preis­lich kommt dem das iPhone 13 mini am nächsten. Wir haben die Kameras beider iPhones vergli­chen. In unserem Kamera-Battle zu iPhone SE (2022) vs. iPhone 13 mini berichten wir über unsere Erfah­rungen.
     Das iPhone SE (2022) verkauft sich laut Analysten zufolge schlechter als erwartet. Daher werde die Produk­tion gedros­selt. Auch andere Apple-Produkte sind von der Flaute betroffen. In unserer News zur schwa­chen Nach­frage nach dem neuesten iPhone-Modell lesen Sie, bei welchen Geräten Apple eben­falls die Produk­tion zurück­fährt.


Samsung Galaxy A22 5G: Schnäppchen-Check bei Aldi

Samsung-Schnäppchen bei Aldi
Samsung-Schnäppchen bei Aldi
Logos: Aldi, Fotos: Samsung, Montage: teltarif.de

Wer ein güns­tiges Smart­phone mit Unter­stüt­zung für den neuen Mobil­funk­stan­dard 5G sucht, könnte einen Blick auf das Samsung Galaxy A22 5G werfen, das demnächst bei Aldi im Angebot ist. Zunächst sollten Sie wissen, dass das Gerät im kommenden Juni zwei Jahre auf dem Buckel haben wird. Im Juli soll es laut offi­ziellem Update-Fahr­plan zumin­dest noch eine Aktua­lisie­rung auf Android 12 erhalten.
     Unklar ist, ob der Bolide auch noch eine Aktua­lisie­rung auf Android 13 bekommt und wie es mit der Liefe­rung von Sicher­heits­updates aussieht. Da stehen in der Regel teurere Modelle der Mittel- und Ober­klasse besser dar. Preis­lich geht das Angebot in Ordnung, denn Aldi unter­bietet auch güns­tige Online-Händler deut­lich. Ab wann und zu welchem Preis das Handy beim Lebens­mittel-Discounter erhält­lich ist, erfahren Sie in unserer Meldung zum Samsung Galaxy A22 5G bei Aldi.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Hardware:

Alle Meldungen von teltarif.de



Entscheidung fürs richtige Tablet: Ob iPad, ein Android-Modell oder ein Tablet mit Windows - wir geben wichtige Tipps zum Tablet-Kauf.

Broadcast

Privat-TV kostenpflichtig: Größter Fehler bei DVB-T2

Fünf Jahre DVB-T2
Fünf Jahre DVB-T2
Bild: freenet TV

Vor fünf Jahren erfolgte der Relaunch des terres­tri­schen Fern­sehens in Deutsch­land. DVB-T2 löste den alten DVB-T-Stan­dard ab und brachte unter anderem HD-Qualität beim Antennen-TV mit sich. Wirk­lich erfolg­reich war die Umstel­lung trotz verbes­sertem Programm­angebot nicht. Der Markt­anteil ist rück­läufig und es gibt Diskus­sionen um die Zukunft des für DVB-T2 verwen­deten Frequenz­spek­trums.
     Der Zuschau­errück­gang liegt etwa daran, dass die öffent­lich-recht­lichen Anstalten mit der Umstel­lung auf DVB-T2 Sende­anlagen in eher länd­lichen Regionen abge­schaltet haben. Wer die im terres­tri­schen Fern­sehen verbrei­teten privaten TV-Programme empfangen möchte, muss gar ein kosten­pflich­tiges Abon­nement abschließen. In einem Kommentar erör­tern wir, warum ein Aus für DVB-T2 schon in rund acht Jahren wahr­schein­lich ist.


Sky: Bessere Streaming-Qualität und neue Sport-App

Sky verbessert Streaming
Sky verbessert Streaming
Screenshot: teltarif.de, Quelle: sky.de

Seit dem vergan­genen Sommer ist die Sky Q IPTV-Box verfügbar. Das Strea­ming hat sich seitdem nach Sky-Angaben zum belieb­testen Empfangsweg von Neukunden entwi­ckelt. Jetzt sollen die Kunden nicht nur eine verbes­serte Bild­qua­lität bekommen. Sport­fans haben außerdem mit MagentaSport eine neue App zur Verfü­gung.
     Das Sport­paket der Deut­schen Telekom ist bei Sky Q unab­hängig vom verwen­deten Empfangsweg bzw. Receiver verfügbar. Das Abon­nement wird über die Telekom vermarktet. Doch verbes­sert sich bei der Strea­ming-Qualität und wann greift die Neue­rung für welche Ange­bote? Dazu lesen sie mehr in unserem Bericht zu den Verbes­serungen und neuen Ange­boten bei Sky Q.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

Alle Meldungen von teltarif.de



Strippenzieher und Tarifdschungel: Die Redaktion bespricht wichtige Themen rund um Netze, Tarife, Geräte und Regulierung im Podcast - hören Sie rein!

Internet

Pace Drive App: Beim Tanken 8 Cent pro Liter sparen

Tank-Aktion per App
Tank-Aktion per App
Foto: Pace Telematics GmbH

Mit der Pace Drive App haben Inter­essenten die Möglich­keit, ihre Tank­rech­nung direkt an der Zapf­säule mit dem Smart­phone oder der Smart­watch zu bezahlen. Jetzt hat die Pace Tele­matics GmbH, die hinter dem Angebot steht, eine Aktion gestartet. Wer mit Giropay bezahlt, kann für bis zu fünf Tank­vor­gänge 8 Cent pro Liter Kraft­stoff sparen. In unserem Bericht über den 8-Cent-Tank-Rabatt lesen Sie, wie der Dienst funk­tio­niert, wie lange die Aktion läuft und wie viel Liter Kraft­stoff Sie maximal zum vergüns­tigten Preis tanken können.
     Die Pace Tele­matics GmbH arbeitet jetzt außerdem mit der Eifrig Media GmbH zusammen, um das Bezahlen der Tank­rech­nung per App weiteren Inter­essenten anbieten zu können. Ab sofort steht der Dienst auch in der Android-Version der Blitzer.de-Anwen­dung zur Verfü­gung. Details zu Blitzer.de als Tank-Bezahl-App haben wir in einer Meldung zusam­men­gefasst.


Update für Corona Warn App: Einige Nutzer müssen handeln

CWA-Update verfügbar
CWA-Update verfügbar
Screenshot: Robert Koch-Institut, Montage: teltarif.de

Die Version 2.20 der Corona Warn App ist ab sofort verfügbar. Neben Fehler­berei­nigungen bringt das Update auch neue Funk­tionen mit sich. So kann die Anwen­dung jetzt auch in ukrai­nischer Sprache genutzt werden. Einige Nutzer müssen zudem ihr Impf­zer­tifikat aktua­lisieren. Wie das funk­tio­niert, lesen Sie in unserer Meldung zum Update der Corona Warn App.
     Gefälschte oder fehler­hafte Impf­zer­tifi­kate können schon bald EU-weit nicht mehr genutzt werden. Die EU-Kommis­sion hat einen Mecha­nismus beschlossen, der es ermög­licht, ungül­tige COVID-Zerti­fikate grenz­über­schrei­tend zu wider­rufen. Wann und in welcher Form es speziell in Deutsch­land Ände­rungen gibt, erfahren Sie im Bericht zur EU-weiten Wider­rufs-Funk­tion für CovPass-Fälschungen.


FRITZ!Box 6850 5G im Test, ISDN-Zukunft bei der FRITZ!Box

FRITZ!Box 7590 AX
FRITZ!Box 7590 AX
Foto: teltarif.de

Die FRITZ!Box 7590 AX ist inzwi­schen in einer "Version 2" veröf­fent­licht worden, die keine Unter­stüt­zung für ISDN-Geräte mehr bietet. Doch wie lange wird es die "Version 1" mit internem S0-Bus noch geben und wie geht es gene­rell mit der ISDN-Unter­stüt­zung bei AVM-Geräten aus? AVM hat die Frage beant­wortet, welche FRITZ!Box-Modelle auch künftig mit ISDN-Support ausge­stattet sein werden.
     Seit einigen Monaten ist die FRITZ!Box 6850 5G von AVM erhält­lich. Wir haben den Router einem Test unter­zogen und dabei fest­gestellt, dass der Hersteller zwar bei der Unter­stüt­zung der 5G-Mobil­funk­netze aktu­ellste Technik verbaut, sich aber bei den Router-Features dennoch einen Patzer erlaubt hat. Im Test­bericht zur FRITZ!Box 6850 5G erfahren Sie, welchen Eindruck der Router hinter­lassen hat.
     Das aktu­elle FRITZ!Labor soll die Einfüh­rung der neuen FRITZ!OS-Version 7.50 vorbe­reiten. Ab sofort können auch Besitzer einer FRITZ!Box 6660 Cable die Features vorab auspro­bieren, die erst später in der stabilen Version des Betriebs­sys­tems Einzug halten. In der News zum FRITZ!Labor von AVM berichten wir auch darüber, für welche Geräte Beta-Updates verfügbar sind.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

Alle Meldungen von teltarif.de



Fax per All-IP-Anschluss: Wenn das alte Faxgerät am All-IP-Anschluss nicht mehr geht, verwenden Sie eine modernere Möglichkeit für Fax-Empfang und -Versand.

Mobilfunk

Neues Netz von 1&1: Das müssen Sie jetzt wissen

Details zum vierten Netz
Details zum vierten Netz
Logos: 1und1/Drillisch, Foto: 1und1

Über das geplante neue Mobil­funk­netz von 1&1 wird seit der Frequenz­ver­stei­gerung vor drei Jahren in Fach­kreisen intensiv disku­tiert. Kommt es oder kommt es am Ende doch nicht? Nachdem Verträge über Stand­orte für Basis­sta­tionen, für die Netz­werk-Ausrüs­tung und den Field Service abge­schlossen wurden, sieht es danach aus, dass das 1&1-Netz tatsäch­lich startet.
     Doch wann geht es los und welche Dienste wird 1&1 seinen Kunden anbieten? Wie wech­seln bestehende 1&1-Mobil­funk­kunden ins neue Netz? Was ist mit National Roaming und auch der Mobil­funk-Nutzung im Ausland? Antworten auf diese Fragen geben wir in unserer Zusam­men­fas­sung zu Details zum Mobil­funk­netz von 1&1.


Telekom, Vodafone, o2: Hier wurden LTE und 5G ausgebaut

Netzbetreiber schließen Funklöcher
Netzbetreiber schließen Funklöcher
Foto: Telefónica

Telekom, Voda­fone und Telefónica bauen ihre Mobil­funk­netze weiter aus. Zum einen soll der 5G-Stan­dard sukzes­sive flächen­deckend zur Verfü­gung stehen. Auf der anderen Seite wollen die Netz­betreiber noch bestehende Lücken in den LTE-Netzen schließen und die Kapa­zitäten erwei­tern. Wir haben in einer News zusam­men­gefasst, wo die Netz­betreiber in den vergan­genen Wochen ausge­baut haben.
     In Sachen "Test" ist die Stif­tung Waren­test eine Insti­tution. Nach fünf Jahren Pause wurden wieder die Mobil­funk­netze getestet, aller­dings nicht in der Bahn. Das Ergebnis des Netz­tests über­rascht nicht, auch wenn die Unter­schiede zwischen den drei Betrei­bern kleiner geworden sind. Warum die Telekom knapp vorne lag, erfahren Sie im Bericht zum Mobil­funk-Netz­test der Stif­tung Waren­test.
     Auch Open­signal analy­siert regel­mäßig die deut­schen Mobil­funk­netze - auch in Verbin­dung mit der Nutzung bestimmter Smart­phones. Nun behauptet das Unter­nehmen, dass iPhone-Nutzer eine bessere 5G-Erfah­rung hätten als die Besitzer von Smart­phones anderer Hersteller. Wie das begründet wird, lesen Sie im Open­signal-Vergleich von 4G und 5G.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

Alle Meldungen von teltarif.de



Günstig erreichbar auf dem Handy: Dies ist möglich dank spezieller Handy-Tarife mit Festnetznummer.

Festnetz

VoIP einrichten: So geht's mit der FRITZ!Box

VoIP mit der FRITZ!Box
VoIP mit der FRITZ!Box
Foto: teltarif.de

Viele FRITZ!Box-Modelle sind von Haus aus VoIP-fähig. Der Router wird so zur Schalt­stelle im Heim­netz­werk und dient gleich­zeitig als Tele­fon­zen­trale. Um diese Funk­tion einzu­richten, benö­tigen Sie drei Dinge: die VoIP-Zugangs­daten, die Tele­fon­nummer, unter der Sie erreichbar sein wollen und ein Telefon oder die FRITZ!App Fon auf dem Handy.
     Die nötigen Einrich­tungs­schritte erle­digen Sie im FRITZ!Box-Menü unter dem Punkt "Tele­fonie". Wie Sie den von AVM herge­stellten Router mit dem Tele­fonie-Server Ihres Anbie­ters verbinden und wie Sie bei der VoIP-Nutzung kräftig Geld sparen können, lesen Sie in unserem Ratgeber zur Internet-Tele­fonie mit der FRITZ!Box.


Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01038 01038
Fern 01094 01094
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 31.03.2022

Wie jede Woche finden Sie an dieser Stelle unsere aktu­ellen Call-by-Call-Empfeh­lungen für Gespräche von einem Telekom-Fest­netz­anschluss aus. Um Handy­num­mern vom Telekom-Fest­netz­anschluss aus günstig anzu­rufen, wählen Sie die seit langem sehr preis­sta­bile 01085 vorweg. Aktuell kostet ein Anruf 1,5 Cent pro Minute. Der Anbieter garan­tiert einen Maxi­mal­preis in Höhe von 3,9 Cent pro Minute bis zum 30. Juni.
     Für Fern­gespräche zur Haupt- und Neben­zeit empfehlen wir die seit langem preis­sta­bile 01094. Hier sind Tele­fonate für nur 0,9 Cent pro Minute möglich. Bis zum 30. Juni garan­tiert dieser Anbieter einen maxi­malen Minu­ten­preis von 1,9 Cent für Fern­gespräche.
     Für Orts­gespräche empfehlen wir weiterhin die 01038. Diese Vorwahl kostet von Montag bis Freitag einen Preis von 1,49 Cent pro Minute, der am Wochen­ende und an Feier­tagen auf 1,38 Cent pro Minute sinkt.
     Bei Gesprä­chen zu auslän­dischen Nummern sollten Sie vor jedem Tele­fonat einen Blick in unseren Tarif­ver­gleich werfen und exakt auf das jewei­lige Gesprächs­ziel achten - insbe­son­dere, was die Auftei­lung zwischen Fest­netz- und Mobil­funk­anschluss im Ausland angeht.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

Alle Meldungen von teltarif.de



Die günstigsten Call-by-Call-Vorwahlen für Telefonate in deutsche Mobilfunknetze finden Sie in unserem Tarifvergleich für Tarife in deutsche Handy-Netze.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin
Telefon: 030/453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.