Newsletter
23.12.2021 00:00

Baldiges Girocard-Aus, Gratis-Streaming, iPhone bei Aldi

Die wichtigsten Meldungen der vergangenen Woche
Teilen

Der Newsletter von teltarif.de liefert Ihnen jeden Donnerstag einen Überblick über die wichtigsten Meldungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet, Hardware und Broadcast. Im Folgenden lesen Sie die Ausgabe vom 23. Dezember 2021. Sie finden den aktuellen Newsletter auch im Tab "Newsletter" im Kopf der teltarif.de-Homepage. Wenn Sie den Newsletter regelmäßig per E-Mail erhalten möchten, können Sie ihn kostenlos abonnieren:


Newsletter 51/21 vom 23.12.2021


Frohe Weihnachten
Frohe Weihnachten
Bild: dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

mit Santander begräbt nach Mitbe­wer­bern wie DKB und ING jetzt auch eine der Top-10-Retail­banken in Deutsch­land die Giro­karte und setzt allein auf Visa. Weitere Insti­tute dürften schon bald folgen. Steht der nach wie vor viel genutzte Nach­folger der EC-Karte vor dem Aus? Dazu lesen Sie mehr im Internet-Teil unseres News­let­ters.
     Strea­ming wird grund­sätz­lich immer beliebter. Doch nicht jeder Inter­essent möchte dafür sofort Geld ausgeben. Einige Anbieter ermög­lichen Neukunden aber auch ein Gratis-Test. Das gilt für Musik- und Video-Strea­ming glei­cher­maßen. Ob ein für Sie passender Anbieter dabei ist, lesen Sie im Broad­cast-Teil.
     Und nun wünschen wir Ihnen ein frohes und besinn­liches Weih­nachts­fest, viel Vergnügen bei der Lektüre unseres News­let­ters sowie beim Tele­fonieren und Surfen. Übri­gens: Es lohnt sich auch an den Feier­tagen, hin und wieder bei teltarif.de vorbei­zuschauen. Wir versorgen Sie auch über Weih­nachten mit inter­essanten Ratge­bern, span­nenden Hinter­grund­berichten und aktu­ellen Meldungen aus der Tele­kom­muni­kations- und Medi­enbranche.

Inhaltsverzeichnis

teltarif.de

Internet

Broadcast

Hardware

Mobilfunk

Festnetz

teltarif.de

Gewinnspiel: iPhone 13 Pro + o2 Free Unlimited Max

iPhone 13 Pro und o2 Free Unlimited Max zu gewinnen
iPhone 13 Pro und o2 Free Unlimited Max zu gewinnen
Foto: teltarif.de / Logo: o2

Unser Weih­nachts-Gewinn­spiel biegt auf die Ziel­gerade ein - doch noch sind Anmel­dungen möglich. Als Haupt­preis winkt ein Apple iPhone 13 Pro mit 256 GB Spei­cher­platz, gespon­sert von o2.
     Dazu gibt es einen für 2 Jahre von der Grund­gebühr befreiten, 5G-fähigen Lauf­zeit­ver­trag im Telefónica-Netz, den o2 Free Unli­mited Max, mit einem maxi­malen Surf­tempo von 500 MBit/s. Wie Sie beim Gewinn­spiel mitma­chen können, lesen Sie auf unserer Gewinn­spiel-Seite.
Wir wünschen viel Glück!



Mit den Twitter-Feeds von teltarif.de kommen unsere Nachrichten und Mitteilungen blitzschnell zu Ihnen. Werden Sie einfach Abonnent unserer News und Updates.

Internet

Das Ende der Girocard rückt näher

Aus für die Girocard?
Aus für die Girocard?
Foto: Santander

Im deut­schen Handel ist die Giro­card - oft fälsch­licher­weise noch als EC-Karte bezeichnet - nach wie vor ein beliebtes Zahlungs­mittel. Das könnte sich ändern. Sowohl DKB als auch ING setzen mitt­ler­weile als Stan­dard auf Visa-Debit­karten, um ihre Kunden mit Bargeld zu versorgen. Auch Online-Shop­ping ist mit Visa oder Master­card deut­lich einfa­cher, als mit der Kombi­nation aus Giro­card und Maestro.
     Große Fili­albanken waren bislang felsen­fest von der Giro­karte über­zeugt, doch die Front bröckelt gewaltig. Mit Santander schert nun eine der Top-10-Retail­banken in Deutsch­land aus dem Giro­card-System aus und wird Kunden in Zukunft mit einer Visa-Karte ausstatten. In unserem Bericht zum näher kommenden Ende der Giro­card lesen Sie, welcher Umstand zum Umdenken bei Santander verant­wort­lich sein dürfte.


Update für Corona Warn App, Downgrade für Impfzertifikate

Corona Warn App bekommt neue Funktion
Corona Warn App bekommt neue Funktion
Screenshot: teltarif.de, Quelle: coronawarn.app

Die Corona Warn App hat kurz vor Weih­nachten noch ein Update erhalten. Die neue Version bringt auch eine neue Funk­tion mit sich. So kann der 3G-Nach­weis schon während der Buchung von Tickets erbracht werden. Wie das funk­tio­niert und worauf Nutzer unbe­dingt achten sollten, lesen Sie in unserer Meldung zum Feature-Update für die Corona Warn App.
     Ände­rungen stehen auch für den digi­talen Impf­nach­weis ins Haus. Dieser ist ab Februar EU-weit nur noch neun Monate lang gültig. Ins Impf­zer­tifikat selbst wird diese Neue­rung nicht über­nommen. Statt­dessen sollen die Apps wie CovPass und Corona Warn App ange­passt werden. Die Euro­päi­sche Kommis­sion will auch die EU-Mitglieds­staaten in die Pflicht nehmen, natio­nale Bestim­mungen ggf. anzu­passen. Details zu den Ände­rungen für den digi­talen Impf­nach­weis haben wir in einer News zusam­men­gefasst.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

Alle Meldungen von teltarif.de



Was passiert mit Online-Accounts nach dem Tod? Regeln Sie am besten alles schon jetzt - wir geben wertvolle Tipps dazu.

Broadcast

Gratis Video- und Musik-Streaming über die Feiertage

Gratis-Streaming an Weihnachten
Gratis-Streaming an Weihnachten
Foto: ehaurylik-fotolia.com, Grafik/Montage: teltarif.de

Sie verfügen über noch keinen Strea­ming-Dienst, möchten aber dennoch ohne Risiko über die Weih­nachts­zeit Filme, Serien und Musik über das Internet konsu­mieren? Die meisten Anbieter locken mit einem kosten­losen Test­monat, manchmal sind es sogar drei Monate.
     Wir haben uns die aktu­ellen Deals von Platt­formen wie Amazon Prime, RTL+, YouTube Music und Apple Music ange­sehen. Was Sie bei der Nutzung des Gratis-Zeit­raums beachten sollten, lesen Sie in unserem Ratgeber zum Gratis-Video- und Musik-Strea­ming.


DAB+: Neuaufschaltungen im Norden und Süden

Sportradio NRW vor dem Start
Sportradio NRW vor dem Start
Screenshot: Michael Fuhr

Mit der Inbe­trieb­nahme von neuen Sendern am Standort Malchin sind die Radio­pro­gramme des Nord­deut­schen Rund­funks und die im ersten DAB+-"Bundesmux" verbrei­teten Radio­sta­tionen jetzt auch in der Mitte Meck­len­burg-Vorpom­merns zu empfangen. Neue DAB+-Sende­anlagen hat auch der Mittel­deut­sche Rund­funk aufge­schaltet, um bishe­rige Versor­gungs­lücken zu schließen.
     Mit Radio Paradiso ist in Nord­rhein-West­falen ein neues Programm im terres­tri­schen Digi­tal­radio auf Sendung gegangen. Einen weiteren Neuzu­gang in der Radio­land­schaft wird es auch in Berlin und Hamburg geben. Aber auch in NRW läuft bereits der Count­down für das nächste neue Programm. Eine Zusam­men­fas­sung zu Neuauf­schal­tungen und Planungen lesen Sie in unserem Update zum DAB+-Angebot im Norden und Süden.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

Alle Meldungen von teltarif.de



Streaming ohne Daten-Verbrauch ist mit Telekom StreamOn, Vodafone Pass und o2 Free möglich. Wir vergleichen die Streaming-Optionen.

Hardware

Aldi Talk: Apple iPhone XR wirklich zum 'Top-Preis'?

iPhone XR bei Aldi Talk
iPhone XR bei Aldi Talk
Foto: Apple, Logo: Aldi, Montage. teltarif.de

Aldi Talk führt derzeit im Online-Shop ein farben­frohes iPhone XR zu einem Preis, der genauer betrachtet werden möchte. Knapp 500 Euro soll das Apple-Smart­phone beim Mobil­funk-Discounter kosten. Doch ist das wirk­lich der von Aldi bewor­bene "Top-Preis"? Und welche Ausstat­tung hat das "Aldi-iPhone"?
     Wir haben das Angebot der Mobil­funk-Marke des Lebens­mittel-Discoun­ters unter die Lupe genommen. Welche Farb-Vari­anten sind verfügbar? Wie viel Spei­cher­platz hat das Gerät? Und inwie­fern kann der Aldi-Preis von 494 Euro mit Ange­boten anderer Online-Händler mithalten? In unserem Schnäpp­chen-Check zum iPhone XR bei Aldi Talk lesen Sie, wie gut die Offerte wirk­lich ist.


Oppo Find N: So viel kostet das Foldable

Neue Details zum Oppo Find N
Neue Details zum Oppo Find N
Bild: Oppo

Seit vergan­gener Woche ist klar: Oppo steigt in den Foldable-Markt ein. Zunächst wird das Find N nur in China erscheinen. Genaues zu einem Start in Europa ist noch nicht bekannt. Abwegig ist die Idee aber nicht, dass Oppo künftig ein Foldable auch hier­zulande veröf­fent­lichen wird.
     Schaut man sich die Preise für das Oppo Find N an, ist klar, wo die Reise hingehen soll: zur Massen­taug­lich­keit. Samsung hatte die Fold­ables der dritten Gene­ration bereits deut­lich im Vergleich zum Preis der Vorgänger gesenkt. Doch die Geräte sind nach wie vor vergleichs­weise teuer. Im Bericht zum Preis für das Oppo Find N erfahren Sie, was der chine­sische Hersteller anders als der Mitbe­werber aus Korea macht.


Galaxy S21 FE: Samsung leakt Euro-Preise selbst

Samsung leakt Preis selbst
Samsung leakt Preis selbst
Bild: Android Headlines

Es war wohl ein Versehen: Samsung zeigte im eigenen Online-Shop für Irland die Preise des Galaxy S21 FE. Dabei ist die Fan Edition der S-Ober­klasse 2021 noch gar nicht offi­ziell vorge­stellt worden. Mitt­ler­weile sind die Preise wieder verschwunden. Das aufmerk­same Internet konnte sie aber vorher notieren.
     Der Preis für das Galaxy S21 FE über­rascht einer­seits, ande­rer­seits auch wieder nicht. Die kommende Fan Edition wird Anfang Januar erwartet und ist ein zwei­schnei­diges Schwert, denn auch das Galaxy S22 mit ähnli­cher Preis­gestal­tung steht in den Start­löchern. In unserer News zum Preis des Samsung Galaxy S21 FE lesen Sie, welche Kosten auf Inter­essenten zukommen.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Hardware:

Alle Meldungen von teltarif.de



Smartphone als Kamera-Ersatz: teltarif.de testet für Sie die neuesten Handys und Smartphones. Hier finden Sie die Smartphones mit der besten Kamera.

Mobilfunk

o2 will Richtfunk zum Ausbau-Turbo für 5G machen

Richtfunk-Anbindung für 5G-Sender
Richtfunk-Anbindung für 5G-Sender
Foto: Telefónica

Der 5G-Mobil­funk­stan­dard verspricht beson­ders hohe Daten­über­tra­gungs­geschwin­dig­keiten bei sehr kurzen Latenz­zeiten. Ausschlag­gebend dafür, dass das best­mög­lich funk­tio­niert, sind aber nicht nur die Basis­sta­tionen vor Ort, sondern auch das vom Netz­betreiber einge­setzte Trans­port­netz, das die Daten­pakete ins Kern­netz des Provi­ders weiter­leitet.
     "Bisher versprach allein Glas­faser im Trans­port­netz die Geschwin­dig­keit zu liefern, damit o2-Privat- und Geschäfts­kunden alle Vorteile von 5G genießen können", so die Telefónica. Warum der in München ansäs­sige Konzern jetzt auch auf Richt­funk setzt und wo dieser zum Einsatz kommen soll, lesen Sie in unserem Beitrag zum Ausbau-Turbo für 5G bei o2.


teltarif hilft: Kein mobilcom-debitel-Netzwechsel nach Ausfall

Hilfe bei Kunden-Problem
Hilfe bei Kunden-Problem
Montage: teltarif.de

Mobil­funk­netze sind keine stati­sche Ange­legen­heit, sondern ständig im Wandel: Es wird ausge­baut, es gibt auch mal länger andau­ernde Ausfälle - und ja: Mobil­funk-Basis­sta­tionen können auch dauer­haft abge­baut werden, beispiels­weise wenn der Miet­ver­trag für den Standort ausläuft und nicht verlän­gert wird.
     In jedem Fall gilt es, eine für die Kunden verträg­liche Lösung zu finden. Beson­ders präde­sti­niert für derar­tige kulante Lösungen wären Provider wie mobilcom-debitel, die Tarife in allen drei Mobil­funk­netzen anbieten und damit Betrof­fenen statt der außer­ordent­lichen Kündi­gung sogar einen Netz­wechsel anbieten können. In einem Fall wollte mobilcom-debitel das aber nicht tun - und teltarif.de musste helfend eingreifen.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

Alle Meldungen von teltarif.de



Eine Nummer, mehrere SIM-Karten: Das erhalten Sie mit den MultiSIM-Angeboten vieler Netzbetreiber und Provider.

Festnetz

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01038 01038
Fern 01094 01094
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 23.12.2021

Wie jede Woche finden Sie an dieser Stelle unsere aktu­ellen Call-by-Call-Empfeh­lungen für Gespräche von einem Telekom-Fest­netz­anschluss aus. Um Handy­nummern vom Telekom-Fest­netz­anschluss aus günstig anzu­rufen, wählen Sie die seit langem sehr preis­stabile 01085 vorweg. Aktuell kostet ein Anruf 1,44 Cent pro Minute. Der Anbieter garan­tiert einen Maxi­malpreis in Höhe von 3,9 Cent pro Minute zunächst bis zum 31. Dezember.
     Für Fern­gespräche zur Haupt- und Neben­zeit empfehlen wir die seit langem preis­stabile 01094. Hier sind Tele­fonate für nur 0,7 Cent pro Minute möglich. Der Anbieter garan­tiert eben­falls einen Maxi­malpreis in Höhe von 1,9 Cent pro Minute eben­falls bis Ende Dezember.
     Für Orts­gespräche empfehlen wir weiterhin die 01038. Diese Vorwahl kostet von Montag bis Freitag einen Preis von 1,49 Cent pro Minute, der am Wochen­ende und an Feier­tagen auf 1,38 Cent pro Minute sinkt.
     Bei Gesprä­chen zu auslän­dischen Nummern sollten Sie vor jedem Tele­fonat einen Blick in unseren Tarif­vergleich werfen und exakt auf das jewei­lige Gesprächs­ziel achten - insbe­sondere, was die Auftei­lung zwischen Fest­netz- und Mobil­funk­anschluss im Ausland angeht.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

Alle Meldungen von teltarif.de



Ihre Rechte als Verbraucher: teltarif.de liefert Ihnen zahlreiche Tipps und Tricks dazu, was Sie bei Verträgen beachten sollten.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin
Telefon: 030/453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.