Newsletter 46/21 vom 18.11.2021


teltarif.de-Newsletter
teltarif.de-Newsletter
Bild: dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

am 1. Dezember treten endlich neue gesetz­liche Rege­lungen für Verbrau­cher­ver­träge in Kraft, nach denen Kunden und Verbrau­cher­schützer schon lange gerufen haben. Beispiels­weise darf sich ein Vertrag nach Ablauf der 24-mona­tigen Mindest­ver­trags­lauf­zeit nicht mehr still­schwei­gend um weitere 12 Monate verlän­gern, sondern nur noch um einen Monat. Und das gilt auch für Bestands­kunden. Hat man die recht­zei­tige Kündi­gung verpasst, kommt man also spätes­tens einen Monat später aus dem Vertrag. o2 geht nun noch einen Schritt weiter und streicht den Aufpreis für monat­lich künd­bare Verträge, wie wir im Mobil­funk-Teil dieses Newslet­ters berichten.
     Sie haben den Berg­gipfel erklommen, und dort warten bereits Gratis-WLAN, eine Handy-Lade­sta­tion und ein Getränke-Kühl­schrank auf Sie - und das alles betrieben durch Solar-Energie. Zukunfts­musik? Nein, denn in der Nähe von Kaisers­lau­tern sind wir auf die erstaun­liche Verwirk­lichung dieser inno­vativen Idee gestoßen. Was es mit dem vernetzten Holz­schrank auf den Berg­gip­feln auf sich hat und wie die Idee mit Hilfe des örtli­chen Bürger­meis­ters in die Praxis umge­setzt wurde, darüber berichten wir im Abschnitt Hard­ware.
     "Cyber Week" nennt sich eine Schnäpp­chen-Woche Ende November zum Start des Vorweih­nachts-Geschäfts, bei der es nicht nur im Internet, sondern auch im statio­nären Fach­handel satte Rabatte gibt. Wie immer lohnt es sich dabei, nicht blind­lings zuzu­schlagen, sondern mit Hilfe von Preis­ver­gleichs­seiten zu verglei­chen, ob das vermeint­liche Schnäpp­chen auch wirk­lich eines ist. Wir haben schon einmal diverse Rabatt­ange­bote für Tarife und Smart­phones zusam­men­getragen - auch diese finden Sie im Mobil­funk-Teil unseres Newslet­ters.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newslet­ters sowie beim Tele­fonieren und Surfen.

Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk

Internet

Gewinnspiel

Hardware

Broadcast

Festnetz

Mobilfunk

Diese Tarif- & Handy-Schnäppchen kommen zur Black Week

Angebote zur Black Week
Angebote zur Black Week
Foto/Montage: teltarif.de, Logo: otelo

"Black Friday" und "Cyber Monday" sind schon seit einiger Zeit nicht mehr nur einzelne Tage, an denen Online-Händler und der Fach­handel mit satten Rabatten winken. Viele Shops haben das vorweih­nacht­liche Event inzwi­schen zu einer ganzen Rabatt­woche ausge­weitet - oder gar auf zwei Wochen. o2 und Blau verkaufen beispiels­weise Smart­phones mit Tarif güns­tiger, bei o2 wird auch ein VDSL-Tarif mit Rabatt ange­boten.
     Die bereits angekün­digte Black-Week-Aktion von otelo ist schon gestartet. Die Allnet-Flat Max des Discoun­ters ist demnach bei Vertrags­abschluss bis zum 3. Dezember mit 50 GB Daten­volumen pro Monat erhält­lich. Im Rahmen einer "Black Shop­ping Week" bietet Aldi Talk Smart­phones bekannter Marken an - wir haben den Preis­check gemacht.
     Media Markt und Saturn hingegen haben eine Aktion gestartet, bei der fünf aktu­elle o2-Tarife mit 20 Prozent Rabatt auf die monat­liche Grund­gebühr erhält­lich sind. Der Preis­nach­lass gilt für die gesamte zwei­jäh­rige Mindest­ver­trags­lauf­zeit. Zudem bekommen die Kunden einen Gutschein, der bei Media Markt bzw. Saturn einge­löst werden kann.


o2: Kurze Laufzeit ohne Aufpreis, echte Flat für Zuhause & unterwegs

Neuigkeiten bei o2
Neuigkeiten bei o2
Foto: o2

Am 1. Dezember 2021 treten das neu gefasste Telekom­muni­kati­ons­gesetz (TKG) und Verbrau­cher­schutz­bestim­mungen zu Vertrags­lauf­zeiten in Kraft. o2 schafft ab diesem Datum für alle o2-Free- und o2-Free-Unli­mited Mobil­funk­tarife den Aufpreis für die Vari­ante ohne Lauf­zeit ab. Bei dieser Gelegen­heit redu­ziert o2 - wie vom Gesetz­geber vorge­sehen - die regu­läre Kündi­gungs­frist eines Vertrages von drei Monaten (vor Lauf­zeit­ende) auf nur einen. Das gilt auch für Bestands­kunden.
     Zum 1. Dezember startet o2 mit einem neuen Kombi-Tarif für Fest­netz und Mobil­funk. Zum Monats­preis ab 60 Euro bekommen die Kunden eine echte Flat­rate für Sprache, Text und Daten. Die Daten­über­tra­gungs­geschwin­dig­keit der echten Internet-Flat­rate ist aber auf 100 MBit/s im Down­stream begrenzt ist. Kunden, denen 100 MBit/s im Fest­netz-Down­stream nicht ausrei­chen, können für einen Aufpreis von 10 Euro pro Monat einen Speed-Boost auf bis zu 250 MBit/s im Down­stream buchen.


Telekom, Vodafone und o2 schließen weitere Funklöcher

Funklöcher wurden gestopft
Funklöcher wurden gestopft
Foto: Vodafone

Das Mobil­funk­netz in Deutsch­land ist nach einer Studie des Ifo-Insti­tuts besser als sein Ruf. In den vergan­genen zehn Jahren seien über 33.000 neue Mobil­funk­masten gebaut worden, sodass inzwi­schen über 70.000 Stand­orte für Funk­sys­teme genutzt werden können. Dadurch seien viele Lücken im deut­schen Mobil­funk­netz geschlossen worden. Der Ausbau geht weiter, um noch bestehende Versorgungs­lücken zu schließen.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

Alle Meldungen von teltarif.de



Das war UMTS in Deutschland: Wir blicken zurück auf frühere Techniken, die mit dem 3G-Standard UMTS kamen.

Internet

AVM: Update für FRITZ!Box 7490 und FRITZ!OS 7.30 verfügbar

Updates bei AVM
Updates bei AVM
Bild: AVM

AVM hat ein Soft­ware-Update für die FRITZ!Box 7490 veröffent­licht. Dieses Router-Modell ist nicht mehr ganz aktuell, steht aber noch in vielen Haus­halten und wird vom Hersteller nach wie vor auf dem aktu­ellen Firm­ware-Stand gehalten. Wer eine FRITZ!Box 7490 im Einsatz hat, kann den Router jetzt aktua­lisieren.
     Das FRITZ!Labor von AVM lebt. Erst­mals seit einigen Wochen hat der Berliner Hersteller eine neue Version veröffent­licht. Versorgt wird die FRITZ!Box 5530 Fiber. Das Beta-Update trägt die Versi­ons­nummer 07.27-92060. Gegen­über dem zuletzt veröf­fent­lichten Labor bringt die neue Vari­ante Fehler­berei­nigungen mit sich.
     AVM hat darüber hinaus die neue FRITZ!OS-Version 7.30 veröffent­licht. Das Update ist zuerst für die FRITZ!Box 3490 erhält­lich und sollte über die webba­sierte Benut­zer­ober­fläche für den Router - erreichbar in der Regel unter der Adresse fritz.box - zur Instal­lation ange­boten werden.


Glasfaserausbau: Warum man manchmal auch feiern darf

Aktuelle Projekte beim Breitbandausbau
Aktuelle Projekte beim Breitbandausbau
Foto: Sabine Grothues/1und1 Versatel

Es geht nicht schnell genug, Anträge sind zu umständ­lich, es ist zu teuer: So etwas hört man oft, wenn es um den Glas­faser­ausbau geht. Ab und zu gibt es aber auch Grund zum Feiern. So verkün­dete 1&1 Versatel die Erschlie­ßung des Gewer­bege­biets Merm­bach in Rade­vorm­wald. Es ist das 300. Gewer­bege­biet, das der Netz­betreiber in den vergan­genen sechs Jahren mit Glas­faser versorgt hat. Auch bei Anbie­tern wie der Thüringer Netkom, der Deut­schen GigaNetz, htp und Voda­fone geht der Ausbau weiter.
     Auch die Deut­sche Telekom rückt den Ausbau ihres Glas­faser-Netzes immer mehr in den Vorder­grund. Jetzt hat der Bonner Tele­kom­muni­kati­ons­dienst­leister die Breit­band-Inter­net­zugänge für 155 weitere Gewer­bege­biete in 134 Kommunen ange­kün­digt. Die Vermark­tung startet bereits, der Ausbau ist für das kommende Jahr geplant.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

Alle Meldungen von teltarif.de



Was passiert mit Online-Accounts nach dem Tod? Regeln Sie am besten alles schon jetzt - wir geben wertvolle Tipps dazu.

Gewinnspiel

Weihnachtsgewinnspiel: iPhone 13 Pro (256 GB) mit Vertrag gewinnen!

Weihnachts-Gewinnspiel von teltarif.de
Weihnachts-Gewinnspiel von teltarif.de
Images licensed by Ingram Image, Montage: teltarif.de

Auch in diesem Jahr gibt es zu Weih­nachten wieder ein Gewinn­spiel von teltarif.de. Dazu können sich alle teltarif.de-Leser anmelden, und zwar erst­malig ab dem 22. November. Wer so früh dabei ist, nimmt auto­matisch an allen fünf Verlo­sungen teil. Jede Einzel-Verlo­sung hat einen Anmel­deschluss, und zwar jeweils an einem der vier Advents­sonn­tage. Jeden Sonntag winkt ein ein Google Pixel 6 mit 128 GB als Einzel­gewinn.
     Zur Hauptzie­hung am Weih­nachts­sonntag stiftet o2 den Haupt­preis: Ein Apple iPhone 13 Pro mit einer Spei­cher­kapa­zität von 256 GB. Zum iPhone gehört ein Mobil­funk­ver­trag im o2-Netz, und zwar der 5G-Tarif o2 Free Unli­mited Max mit einem maxi­malen Surf­tempo von 500 MBit/s. Neben diesen fünf Haupt­preisen wird es weitere Gewinne geben. Machen Sie mit und gewinnen Sie die attrak­tiven Preise!



teltarif.de auf dem Smart­phone: Aktu­elle Meldungen, Ratgeber, Tarif­ver­gleiche, Handy-Besten­listen und das 0180-Telefon­buch bietet unsere News-App. Gleich herun­ter­laden und instal­lieren.

Hardware

Aussichtspunkt 2.0: Vernetzter Schrank zieht Touristen an

Vernetzter Schrank auf Berggipfel
Vernetzter Schrank auf Berggipfel
Bild: teltarif.de, Andre Reinhardt

Im Land­kreis Kaisers­lau­tern stießen wir auf eine pfif­fige Idee zur Förde­rung des Tourismus: Wanderer können sich an Aussichts­punkten mit Getränken, Internet via Frei­funk und Strom für den Handy-Akku versorgen. Die Stadt Otter­berg hat in Zusam­men­arbeit mit der Hoch­schule Kaisers­lau­tern drei beliebte Aussichts­punkte um einen solar­betrie­benen Kühl­schrank aufge­wertet. Um das Angebot noch attrak­tiver zu gestalten, wurden ein Frei­funk-Router für kosten­loses Internet und eine Lade­mög­lich­keit für das Handy ergänzt. Wir haben uns mit den Verant­wort­lichen getroffen und erfahren, wie der vernetzte Schrank reali­siert wurde.


Asus: Dieses Smartphone beherrscht alle 5G-Frequenzen

Smartphone mit allen 5G-Frequenzen
Smartphone mit allen 5G-Frequenzen
Screenshot: teltarif.de, Quelle: qualcomm.com

Wie berichtet haben Voda­fone und Sky im Fußball­sta­dion von RB Leipzig kürz­lich eine Smart­phone-App getestet, mit der Fans künftig die Möglich­keit bekommen sollen, das Spiel parallel aus fünf Kamera-Perspek­tiven zu verfolgen. Dabei kam das 5G-Netz auf Frequenzen im 26-GHz-Bereich zum Einsatz. Ein Smart­phone, das auch die sehr hohen Mobil­funk-Frequenz­bereiche beherrscht, gibt es sogar auf dem deut­schen Markt. Das Smart­phone for Snap­dragon Insi­ders, wie sich das Gerät nennt, ist für 1299 Euro direkt beim Hersteller Asus erhält­lich, wird aber kaum beworben.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Hardware:

Alle Meldungen von teltarif.de



Kein microSD-Slot im Smartphone? Wir verraten alle Möglichkeiten, wie Sie den Speicher auch ohne Speicherkarten-Steckplatz erweitern.

Broadcast

So lässt sich der TV-Empfang über DVB-T2 verbessern

DVB-T2-Empfang verbessern
DVB-T2-Empfang verbessern
Foto: Image licensed by Ingram Image, Montage: teltarif.de

Auch wenn immer mehr Haus­halte über eine Satel­liten­emp­fangs­antenne bezie­hungs­weise einen Kabel­anschluss verfügen oder Live-Fern­sehen übers Internet schauen: Der terres­tri­sche TV-Empfang genießt immer noch einen gewissen Stel­len­wert - etwa für den Zweit-Fern­seher oder aber für den mobilen Empfang beispiels­weise auf dem Camping­platz. Der Empfang des terrestri­schen Digi­tal­fern­sehens DVB-T2 HD ist nicht immer optimal, lässt sich aber mit einigen Tricks verbes­sern.


iPhone & iPad: Mit iOS 15.2 wird Apple Music billiger

Neuer Tarif für Apple Music
Neuer Tarif für Apple Music
Foto: teltarif.de

Apple die Beta-Versionen seiner Betriebssys­teme aktua­lisiert. So können Beta-Tester beispiels­weise die nächste Vorschau-Vari­ante von iOS 15.2 bzw. iPadOS 15.2 auspro­bieren. Damit bereitet der Hersteller das bereits angekün­digte güns­tigere Abon­nement für Apple Music vor. Das Angebot nennt sich Apple Music Voice und kostet vergleichs­weise güns­tige 4,99 Euro pro Monat. Dafür ist die Steue­rung nur über die Sprach­assis­tentin Siri möglich. Gegen­über dem regu­lären Stan­dard-Abon­nement halbiert Apple somit die Kosten für die Musik­strea­ming-Flat­rate.


Bundesweit und regional: Viele neue DAB+-Programme

Podcast zum Digitalradio-Ausbau
Podcast zum Digitalradio-Ausbau
Foto: Image licensed by Ingram Image, Grafik/Montage: teltarif.de

Die Programmviel­falt im Digi­tal­radio DAB+ wird immer größer. So ist in den vergan­genen Wochen nicht nur ein neues Programm im zweiten bundes­weiten Multi­plex auf Sendung gegangen. In zwei Bundes­län­dern sind regio­nale Programm­pakete gestartet. Ausge­rechnet in Nord­rhein-West­falen hat es ganz beson­ders lange gedauert, bis landes­weite private Hörfunk­pro­gramme auf Sendung gegen konnten. Gleich zehn neue Radiosta­tionen sind nun seit Ende Oktober an Rhein und Ruhr zu empfangen. Darüber sowie über die Pläne für neue Radiosta­tionen an der Saar und in Thüringen unter­halten wir uns in der aktu­ellen Ausgabe unseres teltarif.de-Podcasts Strip­pen­zieher und Tarif­dschungel.


Vodafone speist neue Radioprogramme ins Kabel ein

Neue Programme im Vodafone-Kabelnetz
Neue Programme im Vodafone-Kabelnetz
Bild: Vodafone

Voda­fone hat ange­kün­digt, neue Hörfunk­pro­gramme in seine Kabel­netze einzu­speisen. Davon profi­tieren Hörer in Bayern und Nord­rhein-West­falen. Aber auch für alle Kabel­kunden des in Düssel­dorf ansäs­sigen Unter­neh­mens in anderen Bundes­län­dern kommt es zu einer Neue­rung. Umge­setzt wurden die Ände­rungen im Kabel-Radio-Programm­angebot am 16. November. Kunden mit älteren Empfangs­geräten brau­chen demnächst mögli­cher­weise einen neuen Receiver.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

Alle Meldungen von teltarif.de



Kein Geld für Netflix & Amazon Prime Video? Nutzen Sie stattdessen doch einfach kostenlose legale Streaming-Dienste.

Festnetz

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01038 01038
Fern 01094 01094
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 18.11.2021

Wie jede Woche finden Sie an dieser Stelle unsere aktu­ellen Call-by-Call-Empfeh­lungen für Gespräche von einem Telekom-Fest­netz­anschluss aus. Um Handy­nummern vom Telekom-Fest­netz­anschluss aus günstig anzu­rufen, wählen Sie die seit langem sehr preis­stabile 01085 vorweg. Aktuell kostet ein Anruf 1,44 Cent pro Minute. Der Anbieter garan­tiert einen Maxi­malpreis in Höhe von 3,9 Cent pro Minute bis zum 31. Dezember 2021.
     Für Fern­gespräche zur Haupt- und Neben­zeit empfehlen wir die seit langem preis­stabile 01094. Hier sind Tele­fonate für nur 0,7 Cent pro Minute möglich. Der Anbieter garan­tiert einen Maxi­malpreis in Höhe von 1,9 Cent pro Minute eben­falls bis Ende Dezember 2021.
     Für Orts­gespräche empfehlen wir weiterhin die 01038. Diese Vorwahl kostet von Montag bis Freitag 1,49 Cent pro Minute, am Wochen­ende und an Feier­tagen sogar nur 1,38 Cent pro Minute.
     Bei Gesprä­chen zu auslän­dischen Nummern sollten Sie vor jedem Tele­fonat einen Blick in unseren Tarif­vergleich werfen und exakt auf das jewei­lige Gesprächs­ziel achten - insbe­sondere, was die Auftei­lung zwischen Fest­netz- und Mobil­funk­anschluss im Ausland angeht.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

Alle Meldungen von teltarif.de



Ein Leben lang dieselbe Telefonnummer, egal wo man sich gerade aufhält: Das bietet eine persönliche 0700-Rufnummer.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin
Telefon: 030/453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.