Newsletter
09.09.2021 00:00

iPhone-Event offiziell, Vodafone-Netz-Test, DAB+-Ausbau

Die wichtigsten Meldungen der vergangenen Woche
Teilen

Der Newsletter von teltarif.de liefert Ihnen jeden Donnerstag einen Überblick über die wichtigsten Meldungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet, Hardware und Broadcast. Im Folgenden lesen Sie die Ausgabe vom 9. September 2021. Sie finden den aktuellen Newsletter auch im Tab "Newsletter" im Kopf der teltarif.de-Homepage. Wenn Sie den Newsletter regelmäßig per E-Mail erhalten möchten, können Sie ihn kostenlos abonnieren:


Newsletter 36/21 vom 09.09.2021


teltarif.de Newsletter
teltarif.de Newsletter
Foto: dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

der Weg vom DSL- zum Glas­faser­anschluss ist lang und nicht ganz einfach. Wir haben die Umstel­lung auspro­biert und berichten im Internet-Teil dieses News­let­ters über alle Schritte von der Vorver­mark­tung über Hürden beim Tiefbau bis hin zur Verzö­gerung bei der Portie­rung der Fest­netz-Rufnum­mern.
     Apple CarPlay und Android Auto ermög­lichen die Nutzung von Navi- und Strea­ming-Apps, die auf dem Smart­phone laufen, über das im Auto verbaute Display. In vielen älteren Fahr­zeugen sind diese Systeme aber "ab Werk" nicht vorhanden. Im Broad­cast-Teil geben wir Tipps für Nach­rüst-Lösungen.
     StreamOn und dem Voda­fone Pass droht das Aus. Die Optionen von Telekom und Voda­fone verstoßen gegen EU-Recht. Die Netz­betreiber stehen auf dem Stand­punkt, die Ange­bote ohnehin bereits nach­gebes­sert zu haben. Wie wir im Mobil­funk-Teil berichten, könnte das Urteil dennoch auch die aktu­ellen Geschäfts­modelle der beiden Netz­betreiber betreffen.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres News­let­ters sowie beim Tele­fonieren und Surfen.

Inhaltsverzeichnis

Internet

Broadcast

Mobilfunk

Hardware

Festnetz

Internet

Erfahrungsbericht: Mein neuer Glasfaseranschluss

Glasfaseranschluss-Schaltung im Test
Glasfaseranschluss-Schaltung im Test
Foto: MH Media

In immer mehr Regionen sind Glas­faser-Anschlüsse erhält­lich. Wir haben die Umstel­lung von einem VDSL-Super-Vecto­ring-Anschluss der Deut­schen Telekom zum FTTH-Anschluss von der Deut­schen Glas­faser auspro­biert. Ganz trivial war der Wechsel nicht, zumal auch beim Tiefbau einige Hürden zu nehmen waren.
     Selbst als der Anschluss geschaltet war, lief nicht alles reibungslos. Eine Portie­rung der vorhan­denen Rufnummer war zwar beauf­tragt worden - doch das klappt erst mit zeit­licher Verzö­gerung. Nicht zuletzt kann auch ein Ener­gie­spar­modus im Router dafür sorgen, dass man nicht einmal ansatz­weise die erhoffte Internet-Geschwin­dig­keit bekommt. In unserem Erfah­rungs­bericht zur Schal­tung eines Glas­faser-Anschlusses erfahren Sie alle Details von der Vorver­mark­tung bis zur Einrich­tung.


Auf Gigabit-Kurs: Zwei Jahre Unitymedia bei Vodafone

Zwei Jahre Unitymedia bei Vodafone
Zwei Jahre Unitymedia bei Vodafone
Foto: Vodafone

Vor wenigen Tagen jährte sich ein Ereignis zum zweiten Mal, das den Fest­netz-Markt verän­dert hat: Zum 2. September 2019 wurde mit Unity­media einer der letzten größeren TV-Kabel-Gesell­schaften in Deutsch­land in Voda­fone inte­griert. Voda­fone ist damit der domi­nie­rende Kabel-Netz­betreiber in Deutsch­land und im Fest­netz-Bereich dadurch auch der größte und wich­tigste Konkur­rent der Deut­schen Telekom.
     Anläss­lich des Jubi­läums der Unity­media-Inte­gra­tion haben wir uns mit Gerhard Mack, Geschäfts­führer Technik und Commer­cial Opera­tions bei Voda­fone, darüber unter­halten, welche Heraus­for­derungen, aber auch Chancen die Unity­media-Über­nahme mit sich gebracht hat. In unserem Inter­view zum Jubi­läum der Unity­media-Über­nahme erfahren Sie auch, wie sich Voda­fone die Zukunft des TV-Kabel­netzes vorstellt.


Luca-App: 'Umfassendes Update' für Herbst angekündigt

LucaApp plant Update
LucaApp plant Update
Foto: Nexenio

Die umstrit­tene Luca-App zur Eindäm­mung der Corona-Pandemie soll in Zusam­men­arbeit mit den Gesund­heits­ämtern zum Herbst hin ausge­baut und verbes­sert werden. Künftig sollen die Ärzte der Gesund­heits­ämter die Nutzer der Luca-App direkt kontak­tieren und in unter­schied­lichen Abstu­fungen warnen können. Die Luca-App will die Zettel­wirt­schaft ersetzen, die bei einer analogen Erfas­sung der Besuche von Restau­rants, Ausstel­lungen und anderen Events entsteht. Die Anwen­dung wird aber auch von Daten­schüt­zern kriti­siert. Unsere News zum Luca-App-Update zeigt auf, welche Neue­rungen für den Herbst geplant sind.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

Alle Meldungen von teltarif.de



Private Dateien, Musik und Fotos in der Cloud: Kein Vertrauen in ausländische Anbieter? Einfach einen Online-Speicher mit Server in Deutschland nehmen.

Broadcast

Apple CarPlay und Android Auto nachrüsten: So geht's

Auto aufrüsten
Auto aufrüsten
Foto: teltarif.de

Apple CarPlay und Android Auto sind prak­tisch. Beide Systeme ermög­lichen es, auf dem Smart­phone laufende Apps für Navi­gation, Strea­ming, Messa­ging und die Tele­fonie über das im Auto inte­grierte Display zu nutzen. Doch vor allem ältere Fahr­zeuge sind für die beiden Dienste nicht vorbe­reitet.
     Andere Autos unter­stützen Apple CarPlay und Android Auto - aller­dings nur mit einer Kabel­ver­bin­dung zwischen Handy und Car-HiFi-System. Muss es gleich ein Neuwagen sein, wenn man die Smart­phone-Apps - idea­ler­weise sogar kabellos - ins Auto holen will? In vielen Fällen lautet die Antwort nein. In unserem Ratgeber zur Nach­rüs­tung von Apple CarPlay und Android Auto erfahren Sie, welche Alter­nativen es gibt.


DAB+: Ausbau bei Regional- und 2. Bundesmux

DAB+-Sendernetzausbau
DAB+-Sendernetzausbau
Foto: teltarif.de

Das terres­tri­sche Digi­tal­radio DAB+ ist in weiten Teilen Deutsch­lands bereits verfügbar. Auch die Anzahl der empfang­baren Programme wächst stetig. Doch nach wie vor gibt es Funk­löcher, wie wir sie auch aus dem Mobil­funk kennen. Jetzt wurden weitere Sende­anlagen aufge­schaltet, um Lücken in der DAB+-Versor­gung zu schließen.
     Der Nord­deut­sche Rund­funk hat zudem einen Kanal­wechsel durch­geführt. Ferner hat ein nahezu bundes­weit verbrei­tetes Programm seinen Namen geän­dert. Nicht zuletzt hat die Rock Antenne ein Regio­nal­fenster für Bayern gestartet. In unserer Meldung zum DAB+-Netz­ausbau erfahren Sie, wo neue Sender aufge­schaltet wurden und welche Ände­rungen es in den vergan­genen Tagen bei Programmen gab.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

Alle Meldungen von teltarif.de



Gute Unterhaltung daheim und unterwegs: Wir geben Ihnen alle wichtigen Infos rund um TV, Radio, Musik und Streaming.

Mobilfunk

Vodafone: Preiserhöhung für Handy-Kunden von Unitymedia

Preiserhöhung bei Pure Mobile
Preiserhöhung bei Pure Mobile
Logo: Vodafone, Montage: teltarif.de

Zwei Jahre nach der Einglie­derung von Unity­media in Voda­fone bahnt sich für ehema­lige Handy-Kunden von Unity­media Unge­mach an: Aktuell erhalten sie von Voda­fone Briefe, mit denen ihnen eine über­raschende Preis­erhö­hung ange­kün­digt wird.
     Unity­media bot seinen Kunden die Möglich­keit, einen Handy-Tarif ohne weitere Grund­gebühr zum Kabel-Tarif zu erhalten. Jetzt soll das Angebot plötz­lich aufpreis­pflichtig werden. In unserem Beitrag zur Preis­erhö­hung bei Pure Mobile lesen Sie, welche Optionen die Nutzer haben.


StreamOn und Vodafone Pass verstoßen gegen EU-Recht

Aus für Zero Rating?
Aus für Zero Rating?
Foto/Grafik: Vodafone, Logo: Telekom, Montage: teltarif.de

Voda­fone und Telekom haben vor dem Euro­päi­schen Gerichtshof eine Schlappe einste­cken müssen. Die höchsten euro­päi­schen Richter erklärten die Zero-Rating-Ange­bote StreamOn von der Deut­schen Telekom sowie Voda­fone Pass für euro­parechts­widrig.
     Telekom und Voda­fone hatten auf Druck der Bundes­netz­agentur bereits Anpas­sungen vorge­nommen. Das Urteil könnte aber auch Auswir­kungen auf das aktu­elle Geschäfts­modell der Zero-Rating-Produkte haben, wie wir in der Meldung über das Urteil zu StreamOn und Voda­fone Pass berichten.


Opensignal: o2 hat den schnellsten 5G-Download

Opensignal testet Mobilfunknetze
Opensignal testet Mobilfunknetze
Screenshot: teltarif.de, Quelle: opensignal.com

Wieder einmal hat das Netz­ana­lyse-Unter­nehmen Open­signal einen Bericht vorge­legt, der sich mit der Netz­qua­lität der deut­schen Handy­netze beschäf­tigt. Bei diesen Ergeb­nissen lag die Deut­sche Telekom lange vorne. Doch jetzt gibt Open­signal den "Sieg in der Kate­gorie 5G-Down­load-Nutzungs­erfah­rung" an o2.
     Bei den Messungen der 5G-Netz­abde­ckung liegt die Telekom klar vor ihren Mitbe­wer­bern, da sie sowohl bei der 5G-Verfüg­bar­keit, als auch der 5G-Reich­weite mit großen Vorsprüngen gewonnen hat. Doch wie kommt es zum Erfolg von o2? In unserer Meldung zum Netz­test von Open­signal erfahren Sie, warum Telefónica bei den Down­loads gewinnen "musste".


Im Test: Mobiles Internet im Netz von Vodafone

Vodafone-Netz im Test
Vodafone-Netz im Test
Fotos/Montage: teltarif.de, Logo: Vodafone

In den vergan­genen Monaten haben wir den mobilen Internet-Zugang in den deut­schen Mobil­funk­netzen getestet. Im Voda­fone-Netz haben wir das 5G-Symbol seltener als im Telekom-Netz gesehen. Dafür über­raschte der Düssel­dorfer Netz­betreiber mit vergleichs­weise hohen Daten­über­tra­gungs­raten.
     Von April bis August waren wir mit zwei Smart­phones von Fehmarn an der Ostsee bis nach Füssen im Allgäu unter­wegs. Neben Daten­über­tra­gungs­raten haben wir auch die Strea­ming-Qualität auspro­biert. In unserem Bericht zum Voda­fone-Netz­test zeigen wir auf, welche Erfah­rungen wir im früher als "D2 bezeich­neten" Netz gemacht haben.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

Alle Meldungen von teltarif.de



Das beste Handy-Netz an Ihrem Ort finden Sie über die Netzabdeckungskarten der Netzbetreiber.

Hardware

Samsung Galaxy Watch 4 Classic im ausführlichen Test

Samsung Galaxy Watch 4 Classic
Samsung Galaxy Watch 4 Classic
Foto: teltarif.de

Samsung hat die ersten Smart­wat­ches veröf­fent­licht, die auf der neuen Google-Platt­form WearOS 3.0 basieren. Viel sieht man davon auf den ersten Blick nicht, denn die Galaxy Watch 4 (Classic) bekommt mit One UI eine von Samsung entwi­ckelte Benut­zer­ober­fläche, die optisch am bislang verwen­deten Tizen-Betriebs­system ange­lehnt ist.
     Doch wie gestaltet sich die Nutzung einer neuen Samsung-Smart­watch in der Praxis? Was hat sich gegen­über der bishe­rigen Tizen-Platt­form verän­dert und welchen Mehr­wert bietet WearOS 3.0? Wir hatten die Möglich­keit, eine der Handy-Uhren ausgiebig auszu­pro­bieren. Im Test­bericht zur Samsung Galaxy Watch 4 Classic erfahren Sie, welchen Eindruck das Gerät dabei hinter­lassen hat


'Nur 25.000 Dollar': Tesla ohne Lenkrad und Pedale ab 2023

Günstiger Tesla geplant
Günstiger Tesla geplant
Foto: Mit freundlicher Genehmigung von Tesla, Inc.

Ein Tesla für 25.000 US-Dollar soll schon in zwei Jahren Realität werden. Möglich werden soll der vergleichs­weise güns­tige Preis durch gesun­kene Kosten für Batte­rien. Beim geplanten "Discount-Tesla" handelt es sich um einen Klein­wagen, der sich vor allem für den Einsatz im Stadt­ver­kehr eignen soll.
     Doch die "Vision" von einem E-Auto, das sich mehr Leute leisten können als bishe­rige Tesla-Modelle, geht für Tesla-Chef Elon Musk noch weiter. Der PKW soll autonom fahren und daher ohne Lenkrad und Pedale ausge­stattet sein. Ist das wirk­lich realis­tisch? In unserer News über den Tesla für 25.000 Dollar erfahren Sie, von welchem Detail selbst Elon Musk noch nicht über­zeugt ist.


iPhone 13: Apple bestätigt Special Event am 14. September

Apple bestätigt iPhone-Event
Apple bestätigt iPhone-Event
Foto: Apple

Der Markt­start des iPhone 13 steht bevor. Apple hat offi­ziell bestä­tigt, dass das nächste Special Event des Herstel­lers am kommenden Dienstag, den 14. September, ab 19 Uhr deut­scher Zeit statt­findet. Es besteht kein Zweifel daran, dass die neue Smart­phone-Gene­ration im Mittel­punkt der Veran­stal­tung stehen wird.
     Auch eine neue Version der Apple Watch wird erwartet, auch wenn es zuletzt Hinweise auf Produk­tions­pro­bleme gab, die die Markt­ein­füh­rung verzö­gern könnten. teltarif.de wird am kommenden Diens­tag­abend über alle wich­tigen Neuheiten von Apple berichten. Details zum iPhone-Event und allen weiteren zu erwar­tenden neuen Apple-Produkte haben wir in einer Meldung zusam­men­gefasst.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Hardware:

Alle Meldungen von teltarif.de



Technik am Körper tragen: Wearables wie Datenbrillen, Buds oder Fitness-Armbänder setzen sich mehr und mehr durch.

Festnetz

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01038 01038
Fern 01094 01094
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 09.09.2021

Wie jede Woche finden Sie an dieser Stelle unsere aktu­ellen Call-by-Call-Empfeh­lungen für Gespräche von einem Telekom-Fest­netz­anschluss aus. Um Handy­nummern vom Telekom-Fest­netz­anschluss aus günstig anzu­rufen, wählen Sie die seit langem sehr preis­stabile 01085 vorweg. Aktuell kostet ein Anruf 1,44 Cent pro Minute. Es gibt es eine Preis­garantie von höchs­tens 3,9 Cent pro Minute bis zum 31. Dezember 2021.
     Für Fern­gespräche zur Haupt- und Neben­zeit empfehlen wir weiterhin die 01094. Hier sind Tele­fonate für nur 0,7 Cent pro Minute möglich. Der Anbieter garan­tiert einen Maxi­mal­preis von 3,9 Cent pro Minute bis zum 31. Dezember 2021.
     Für Orts­gespräche empfehlen wir weiterhin die 01038. Diese Vorwahl kostet von Montag bis Freitag einen Preis von 1,49 Cent pro Minute, der am Wochen­ende und an Feier­tagen auf 1,38 Cent pro Minute sinkt.
     Bei Gesprä­chen zu auslän­dischen Nummern sollten Sie vor jedem Tele­fonat einen Blick in unseren Tarif­vergleich werfen und exakt auf das jewei­lige Gesprächs­ziel achten - insbe­sondere, was die Auftei­lung zwischen Fest­netz- und Mobil­funk­anschluss im Ausland angeht.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

Alle Meldungen von teltarif.de



Telefonnummer richtig schreiben: Wird die Rufnummer in Briefen und Mails mit Leerzeichen, mit Bindestrich oder mit Vorwahl in Klammern geschrieben? So machen Sie es richtig.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin
Telefon: 030/453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.