Newsletter
27.05.2021 00:00

Neuer Telekom-Flatrate-Tarif, o2-Netzausbau, falscher Schufa-Eintrag

Die wichtigsten Meldungen der vergangenen Woche
Teilen (1)

Der Newsletter von teltarif.de liefert Ihnen jeden Donnerstag einen Überblick über die wichtigsten Meldungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet, Hardware und Broadcast. Im Folgenden lesen Sie die Ausgabe vom 27. Mai 2021. Sie finden den aktuellen Newsletter auch im Tab "Newsletter" im Kopf der teltarif.de-Homepage. Wenn Sie den Newsletter regelmäßig per E-Mail erhalten möchten, können Sie ihn kostenlos abonnieren:


Newsletter 21/21 vom 27.05.2021


teltarif.de Newsletter
teltarif.de Newsletter
Foto: dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

die Schufa ist bei Verbrau­chern nicht sonder­lich beliebt - und wenn sie falsche Daten über uns spei­chert, kann das böse Konse­quenzen haben. Doch wie kann man sich gegen fehler­hafte Infor­mationen wehren, die viel­leicht den Abschluss eines Handy- oder Miet­ver­trags verhin­dern? Dieser Frage sind wir im Internet-Teil dieses News­let­ters einmal nach­gegangen.
     1&1 und Telefónica haben sich bereits im Februar auf ein National Roaming Abkommen verstän­digt. Jetzt haben die beiden Tele­kom­muni­kati­ons­kon­zerne auch die Details der Verein­barung geklärt. Im Mobil­funk-Teil lesen Sie, was das für den geplanten Start eines neuen, vierten Mobil­funk­netzes in Deutsch­land bedeutet.
     Eine falsche Rech­nung flat­tert ins Haus: Wer jetzt denkt, dass er durch Zurück­buchen des falschen Betrags und Widerruf der SEPA-Last­schrift "Druck machen" kann, irrt sich gewaltig. Wir erläu­tern im Fest­netz-Teil die rich­tige Vorge­hens­weise.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres News­let­ters sowie beim Tele­fonieren und Surfen.

Inhaltsverzeichnis

Internet

Mobilfunk

Festnetz

Broadcast

Hardware

Internet

Schufa: So wehren Sie sich gegen falsche Einträge

Maßnahmen gegen falsche Schufa-Einträge
Maßnahmen gegen falsche Schufa-Einträge
Foto: Schufa

Die Schufa sammelt Daten, die Aufschluss über die Kredit­wür­dig­keit von Privat­per­sonen und Unter­nehmen liefern sollen. Die Infor­mationen werden den Vertrags­part­nern der Schufa zur Verfü­gung gestellt, die auf Basis dieser Daten darüber entscheiden können, ob sie ein Vertrags­ver­hältnis eingehen oder nicht.
     Die Arbeits­weise dieser Wirt­schafts­aus­kunftei ist für den einfa­chen Kunden oft nicht nach­voll­ziehbar. Erst wenn viel­leicht ein Miet­ver­trag, ein Kredit oder ein Mobil­funk­ver­trag abge­lehnt wird, gerät die Schufa ins Blick­feld. Ist der dortige Daten­bestand wirk­lich richtig? Fehlen Aktua­lisie­rungen oder sind manche Details schlicht falsch? In einem Ratgeber haben wir aufge­zeigt, wie Sie sich gegen falsche Schufa-Einträge wehren können.


Telekom: Schnellerer Upstream und neuer Alles-drin-Tarif

Verwirrung um Telekom-Upstream
Verwirrung um Telekom-Upstream
Screenshot: teltarif.de; Quelle: telekom.de

Die Deut­sche Telekom wirbt seit einiger Zeit mit 50 MBit/s anstelle der früheren 40 MBit/s beim Upstream in den Fest­netz-Tarifen MagentaZuhause L und XL. Handelt es sich bei der Angabe um einen Fehler? Wir haben von der Pres­sestelle des Unter­neh­mens die Infor­mation erhalten, dass die Angaben korrekt sind.
     Aller­dings profi­tiert derzeit nur eine Minder­heit der Kunden von der Verbes­serung. Die 50 MBit/s sind nämlich nur mit Glas­faser-Anschlüssen zu bekommen. An VDSL-Anschlüssen bleibt es bei maximal 40 MBit/s. In unserem Bericht über die Upstream-Beschleu­nigung bei der Telekom lesen Sie, welche weiteren Unter­schiede der Netz­betreiber zwischen VDSL und Glas­faser macht.
     Eben­falls neu bei der Telekom ist der Tarif MagentaEINS Unli­mited, der einen Fest­netz- und Mobil­funk­anschluss bündelt. Zuhause und unter­wegs haben die Kunden echte Flat­rates für Sprache, Text und Daten zur Verfü­gung. Details zu MagentaEINS Unli­mited haben wir in einer News veröf­fent­licht.


WhatsApp verbessert Sprachnachrichten, Rauswurf aus dem AppStore?

Fliegt WhatsApp aus dem AppStore?
Fliegt WhatsApp aus dem AppStore?
Foto/Montage: teltarif.de, Icons: Apple/WhatsApp

WhatsApp will die Nutzung von Sprach­nach­richten verbes­sern. Für iPhone-Nutzer steht jetzt ein Update zur Verfü­gung, das es ermög­licht, die Audio-Botschaften in unter­schied­lichen Geschwin­dig­keiten abzu­hören. Davon profi­tieren auch Kunden, die WhatsApp Busi­ness einsetzen. Wie das neue Feature funk­tio­niert, lesen Sie in unserem Bericht zu den verbes­serten Sprach­nach­richten bei WhatsApp.
     Vor einigen Tagen gab es zudem Berichte, nachdem die Art der Einfüh­rung neuer Nutzungs­bedin­gungen bei WhatsApp gegen die AppStore-Richt­linien von Apple verstoßen könnte. Droht dem Messenger damit der Raus­wurf aus dem Soft­ware-Shop für das iPhone? Das Beispiel des WhatsApp-Konkur­renten Tele­gram zeigt, dass Apple zumin­dest vor dem tempo­rären Raus­wurf "promi­nenter" Apps nicht zurück­schreckt.


eID: Digitaler Personalausweis kommt am 1. September

Die eID kommt
Die eID kommt
Foto: Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Der Bundestag hat die Einfüh­rung der eID beschlossen. Ab 1.­September ist der elek­tro­nische Perso­nal­aus­weis demnach verfügbar. Ab diesen Zeit­punkt sollen Bürger die Möglich­keit haben, sich alleine mit ihrem Smart­phone zu iden­tifi­zieren. Das Verfahren ist aber nicht ganz einfach und nicht mit jedem Handy nutzbar.
     Zum einen ist ein Mobil­telefon mit eSIM erfor­der­lich. Zum anderen äußern Daten­schützer ihre Bedenken, wenn es um den Umgang mit den Biome­trie-Daten der Nutzer geht. Wie die eID auf dem Smart­phone funk­tio­nieren soll, erfahren Sie in unserer Meldung zum Start des elek­tro­nischen Perso­nal­aus­weises.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

Alle Meldungen von teltarif.de



Update für die FRITZ!Box
Update für die FRITZ!Box
Foto: AVM
Private Dateien, Musik und Fotos in der Cloud: Kein Vertrauen in ausländische Anbieter? Einfach einen Online-Speicher mit Server in Deutschland nehmen.

Mobilfunk

1&1 und o2 einigen sich auf Roaming-Grundlagen

Bahn frei für National Roaming
Bahn frei für National Roaming
Foto: Telefónica

Das National-Roaming-Abkommen zwischen 1&1 und Telefónica steht. Die Verein­barung wurde grund­sätz­lich bereits im Februar getroffen. Wie geplant haben die beiden Tele­kom­muni­kati­ons­kon­zerne nun auch die Details für ihre künf­tige Zusam­men­arbeit geklärt. Damit rückt der Start eines vierten Mobil­funk­netzes in Deutsch­land näher.
     Das Abkommen hat eine Lauf­zeit von zunächst fünf Jahren und gilt rück­wir­kend seit dem 1. Juli 2020. Es kann zweimal verlän­gert werden. Für welche Netz­stan­dards der Vertrag gilt, erfahren Sie in unserer News zum National-Roaming-Abkommen zwischen 1&1 und Telefónica.


5G-Netz von o2 jetzt in 60 Städten verfügbar

5G-Ausbau bei o2
5G-Ausbau bei o2
Foto: Telefónica

Telefónica hat später als Telekom und Voda­fone mit dem Aufbau seines 5G-Netzes begonnen. Erst seit Herbst 2020 haben erste Kunden die Möglich­keit, auf den neuen Netz­stan­dard zuzu­greifen. Immerhin: Mitt­ler­weile steht das 5G-Netz in 60 Städten zur Verfü­gung. Bis zum Jahres­ende hat der Münchner Mobil­funk-Netz­betreiber noch große Ausbau­pläne.
     "Bis Jahres­ende werden wir über 30 Prozent der Bevöl­kerung mit 5G versorgen und bis 2025 ganz Deutsch­land", so Telefónica-CEO Markus Haas. Neben 3600 MHz will o2 5G bald in zwei weiteren Frequenz­berei­chen an den Start bringen, um dem Flächen­ausbau zu beschleu­nigen. Details zum Netz­ausbau und zum neuen 5G-Kern­netz von o2 haben wir in einer Meldung zusam­men­gefasst.


Opensignal: Telekom-Netz weiter vorne - o2 holt auf

Telekom gewinnt Opensignal-Test
Telekom gewinnt Opensignal-Test
Grafik: Opensignal

Das Netz­werk-Analyse-Unter­nehmen Open­signal vergleicht in einer neuen Studie die Benut­zer­erfah­rung in den deut­schen Mobil­funk­netzen in verschie­denen Kate­gorien: Video-Erlebnis, Games-Erlebnis, Sprach­qua­litäts­erlebnis über OTT-Apps, die Down­load- sowie die Upload-Geschwin­dig­keit, ferner die Verfüg­bar­keit von 4G/LTE und damit die 4G-Netz­abde­ckung.
     Wenig über­raschend ist die Telekom einmal mehr auf dem ersten Platz gelandet. Aber auch o2 hat kein schlechtes Bild abge­geben und gegen­über den Mitbe­wer­bern aufge­holt. Open­signal stützt sich auf Ergeb­nisse, die über Apps auf den Smart­phones der Nutzer ermit­telt werden. Welches deut­sche Mobil­funk­netz in welcher Diszi­plin wie abge­schnitten hat, lesen Sie in unserem Bericht zur Open­signal-Studie.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

Alle Meldungen von teltarif.de



Günstig erreichbar auf dem Handy: Dies ist möglich dank spezieller Handy-Tarife mit Festnetznummer.

Festnetz

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Haupt­zeit
Mo-So 7-19
Neben­zeit
Mo-So 19-7
Ort 01038 01038
Fern 01094 01094
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarif­vergleich
Stand: 27.05.2021

Wie jede Woche finden Sie an dieser Stelle unsere aktu­ellen Call-by-Call-Empfeh­lungen für Gespräche von einem Telekom-Fest­netz­anschluss aus. Um Handy­nummern vom Telekom-Fest­netz­anschluss aus günstig anzu­rufen, wählen Sie die seit langem sehr preis­stabile 01085 vorweg. Aktuell kostet ein Anruf 1,44 Cent pro Minute. Der Anbieter garan­tiert einen Maxi­malpreis in Höhe von 3,9 Cent pro Minute bis zum 30. Juni 2021.
     Für Fern­gespräche zur Haupt- und Neben­zeit empfehlen wir weiterhin die 01094. Hier sind Tele­fonate für nur 0,7 Cent pro Minute möglich. Außerdem garan­tiert der Anbieter einen Maxi­malpreis in Höhe von 1,9 Cent pro Minute bis zum 30. Juni 2021.
     Für Orts­gespräche empfehlen wir weiterhin die 01038. Diese Vorwahl kostet von Montag bis Freitag einen Preis von 1,49 Cent pro Minute, der am Wochen­ende und an Feier­tagen auf 1,38 Cent pro Minute sinkt.
     Bei Gesprä­chen zu auslän­dischen Nummern sollten Sie vor jedem Tele­fonat einen Blick in unseren Tarif­vergleich werfen und exakt auf das jewei­lige Gesprächs­ziel achten - insbe­sondere, was die Auftei­lung zwischen Fest­netz- und Mobil­funk­anschluss im Ausland angeht.


Falsche Rechnung: SEPA-Lastschrift widerrufen oder nicht?

Was tun bei falscher Rechnung?
Was tun bei falscher Rechnung?
Fotos: Image licensed by Ingram Image, Logo: European Payments Council, Montage: teltarif.de

Rech­nungen für Tele­kom­muni­kati­ons­dienst­leis­tungen sollten man stets auf Korrekt­heit prüfen. Abrech­nungs­fehler kommen immer wieder vor. Auf Mobil­funk-Rech­nungen können zudem plötz­lich Beträge auftau­chen, die von Dritt­anbie­tern erhoben werden, bei denen man nie etwas bestellt hat.
     Doch wie verhält man sich als Verbrau­cher richtig, wenn man eine falsche Rech­nung erhalten hat. Macht es Sinn, den falschen Betrag zurück­zubu­chen und durch Widerruf der SEPA-Last­schrift Druck auf den Anbieter auszu­üben? In unserem Ratgeber zum rich­tigen Verhalten nach Erhalt einer falschen Rech­nung lesen Sie, wie Kunden in solchen Fällen vorgehen sollten.



Telefonnummer richtig schreiben: Wird die Rufnummer in Briefen und Mails mit Leerzeichen, mit Bindestrich oder mit Vorwahl in Klammern geschrieben? So machen Sie es richtig.

Broadcast

Vodafone ordnet TV- und Radiosender im Kabelnetz neu

Kabel-Neubelegung bei Vodafone
Kabel-Neubelegung bei Vodafone
Foto/Logo: Vodafone, Montage: teltarif.de

Am Mitt­woch hat sich die Programm­aus­wahl für Voda­fone-Kabel­kunden in Nord­rhein-West­falen, Hessen und Baden-Würt­tem­berg geän­dert. 111 TV-Sender und 62 digi­tale Radio­pro­gramme sind jetzt auf einem anderen Kanal als bisher zu finden. Betroffen sind nach Voda­fone-Angaben vornehm­lich Sparten-, Special-Inte­rest- und Fremd­spra­chen-Sender.
     Gleich­zeitig wird das Programm­angebot im Fern­sehen weiter ausge­baut. Drei neue TV-Programme werden in den Kabel­netzen weiter­ver­breitet. Um welche Kanäle es sich dabei handelt und wie Kunden auf die aktu­elle Programm­aus­wahl zugreifen können, lesen Sie in unserer Meldung zur Neuord­nung von TV- und Radio­kanälen im Voda­fone-Kabel­netz.


Bestätigt: Sky Sport News wird wieder Pay-TV-Kanal

Sky Sport News wird wieder Pay-TV
Sky Sport News wird wieder Pay-TV
Foto: picture alliance/dpa | Rolf Vennenbernd

Anfang Mai gab es erste Hinweise, jetzt ist es offi­ziell: Sky Sport News wird wieder zum Pay-TV-Sender. Das Programm ist vor fast zehn Jahren gestartet und war seit 2016 für alle TV-Zuschauer frei empfangbar. Das soll sich schon in wenigen Wochen wieder ändern.
     Wie Sky mitteilte, will der Pay-TV-Veran­stalter den Sport­nach­richten-Kanal in Zukunft als Mehr­wert für seine eigenen Kunden vermarkten. Inter­essenten ohne Sky-Abo sitzen hingegen künftig vor schwarzen Bild­schirmen. Was Sky programm­lich mit seinem Sport­nach­richten-Sender vor hat, erfahren Sie im Bericht zur Umwand­lung von Sky Sport News in einen Pay-TV-Kanal.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

Alle Meldungen von teltarif.de



Moderne Videotheken: Streaming-Dienste sind die Videotheken des 21. Jahrhunderts. Wir erläutern, wie sie funktionieren und welche Möglichkeiten die Dienste bieten.

Hardware

iOS 14.6 ist da, WWDC vor dem Start

iOS 14.6 verfügbar
iOS 14.6 verfügbar
Foto: teltarif.de

Apple hat die finale Version von iOS 14.6 für das iPhone veröf­fent­licht. Auch iPad und Apple Watch, Apple TV und Mac haben Soft­ware-Updates erhalten. Damit hat Apple unter anderem die Grund­lage für kosten­pflich­tige Podcast-Abon­nements geschaffen. Zudem wurden bishe­rige Soft­ware-Fehler behoben. Alle Details zum neuen iPhone-Update haben wir in einer Meldung zusam­men­gefasst.
     Weitere Soft­ware-Neuheiten von Apple werden wir schon in wenigen Tagen sehen. Der ameri­kani­sche Tech­nolo­gie­kon­zern hat bestä­tigt, seine Entwick­ler­kon­ferenz WWDC am 7. Juni um 19 Uhr deut­scher Zeit mit einer Keynote zu eröffnen. Neben iOS 15 und macOS 12 könnte es dieses Mal zur WWDC auch neue Hard­ware geben. Details zu den Neuheiten auf der Entwick­ler­kon­ferenz von Apple haben wir in einem Beitrag zusam­men­gefasst.
     Erst im Herbst ist die nächste Gene­ration der Apple Watch zu erwarten. Der bekannte Leaker Jon Prosser hat das voraus­sicht­liche Design der neuen Smart­watch von Apple gezeigt. Zu Features gibt es dagegen noch nicht so viele Details. In einer News berichten wir darüber, was über die Apple Watch Series 7 bereits bekannt ist.
     Droht das Aus für Apple TV+ - zumin­dest in der Form, wie es bislang geplant war? Im Rahmen der Bran­chen­kon­ferenz "Free­view Outside the box" äußerte sich Analyst Bene­dict Evans zu diesem Thema. In unserer Meldung zum Thema Apple und Strea­ming zeigen wir auf, warum der Konzern das Inter­esse an eigenen Inhalten verloren haben könnte.


FRITZ!OS 7.27: Diese FRITZ!Boxen werden jetzt versorgt

Update für die FRITZ!Box
Update für die FRITZ!Box
Foto: AVM

AVM baut die Verfüg­bar­keit von FRITZ!OS 7.27 sukzes­sive aus. Das Update, das nach und nach für alle aktu­ellen FRITZ!Box-Modelle zur Verfü­gung gestellt wird, bringt keine neuen Funk­tionen mit sich. Dennoch ist die Aktua­lisie­rung wichtig, denn der Hersteller schließt damit eine kriti­sche WLAN-Sicher­heits­lücke.
     In den vergan­genen Tagen hat AVM aller­dings auch die FRITZ!Box-Modelle 5490 und 5491 mit der aktu­ellen Firm­ware versorgt. Für Besitzer dieser Router bringt das Update auch neue Leis­tungs­merk­male mit sich. Schließ­lich handelt es sich um die erste Aktua­lisie­rung seit FRITZ!OS 7.12. In unserer Meldung zum FRITZ!OS-Update erfahren Sie außerdem, für welche AVM-Geräte eine neue Labor-Version bereit­steht.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Hardware:

Alle Meldungen von teltarif.de



Hier finden Sie Ihr neues Smartphone: Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Handy mit bestimmten Funktionen sind, hilft Ihnen unsere Handy-Suche.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin
Telefon: 030/453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.