Newsletter
09.04.2020 00:00

Aktuelle Smart-TV, Galaxy-Kamera-Vergleich, 1&1 Flatrate-Aus

Die wichtigsten Meldungen der vergangenen Woche
Teilen

Der Newsletter von teltarif.de liefert Ihnen jeden Donnerstag einen Überblick über die wichtigsten Meldungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet, Hardware und Broadcast. Im Folgenden lesen Sie die Ausgabe vom 9. April 2020. Sie finden den aktuellen Newsletter auch im Tab "Newsletter" im Kopf der teltarif.de-Homepage. Wenn Sie den Newsletter regelmäßig per E-Mail erhalten möchten, können Sie ihn kostenlos abonnieren:


Newsletter 15/20 vom 09.04.2020


teltarif.de-Newsletter
teltarif.de-Newsletter
Foto: dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wer sich für den Kauf eines neuen Fern­se­hers inter­es­siert, hat die Qual der Wahl. Zahl­reiche Hersteller buhlen mit verschie­densten Geräte-Vari­anten um die Gunst der poten­zi­ellen Käufer. Die TV-Empfänger unter­scheiden sich preis­lich und in der Ausstat­tung deut­lich vonein­ander. Im Broad­cast-Teil dieses News­let­ters stellen wir Ihnen einige inter­es­sante Geräte vor.
     Das Samsung Galaxy S20 Ultra zeichnet sich unter anderem durch seine sehr gute Kamera aus - sagt der Hersteller. Doch inwie­weit liefert das Smart­phone wirk­lich bessere Bilder als das Samsung Galaxy S10+? Das haben wir auf den Seychellen getestet. Im Smart­phone-Teil lesen Sie, was wir dabei heraus­ge­funden haben.
     Ostern steht vor der Tür! Und da zu einem rich­tigen Oster­fest die Oster­ei­er­suche gehört, haben wir uns gedacht, wir betei­ligen uns dieses Jahr an dem beliebten Brauch. Nur verste­cken wir auf teltarif.de keine bunten Eier, sondern tolle Produkte aus der Welt der Tele­kom­mu­ni­ka­tion, die uns freund­li­cher­weise von unseren sechs Spon­soren zur Verfü­gung gestellt werden. Alle tech­nik­be­geis­terten News­letter-Abon­nenten können diese bis zum 13. April in unseren aktu­ellen Meldungen finden. Auf unserer Gewinn­spiel-Seite erfahren Sie, wie Sie sich die Chance auf einen der Gewinne sichern können. Und als Tipp am Rande: Heute sollten alle die Auge nach einer AVM-News offen­halten.
     Und nun wünschen wir Ihnen frohe Ostern, viel Vergnügen bei der Lektüre unseres News­let­ters sowie beim Tele­fo­nieren und Surfen.

Inhaltsverzeichnis

Broadcast

Smartphone

Internet

Mobilfunk

Festnetz

Broadcast

Von Einsteiger bis Highend: Aktuelle 55 Zoll SmartTV

Smart-TVs im Vergleich
Smart-TVs im Vergleich
Foto: teltarif.de

Vor dem Kauf eines neuen Fern­se­hers haben Inter­es­senten die Qual der Wahl. Schon in der gängigen Gerä­te­größe mit 55 Zoll großem Display gibt es hunderte von Modellen von einer Viel­zahl von Herstel­lern. Dabei kommen auch unter­schied­liche Betriebs­sys­teme zum Einsatz, die sich auch hinsicht­lich ihrer Features unter­scheiden.
     Auch was den Verkaufs­preis angeht gibt es große Unter­schiede. Vom güns­tigen Einsteiger-Modell bis hin zum Highend-Smart-TV ist so ziem­lich alles dabei. Doch für welches Modell sollte man sich entscheiden? Das hängt ganz davon ab, was genau der Käufer mit dem Gerät vorhat. In einem Ratgeber stellen wir Ihnen aktu­elle Smart-TVs mit 55 Zoll großem Display vor.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Erweiterte Einstellungen: Netflix verbessert Jugendschutz
    Altersprofile anlegen und Filme oder Serien sperren  mehr..
  • Krise: Teures UKW bringt Privatradios in Bedrängnis
    Kommerzradios: Beteiligung am Rundfunkbeitrag  mehr..
  • Disney+: Das sind die neuen Filme und Serien im April
    Auf diese Highlights können Sie sich freuen  mehr..
  • Neue TV-Kanäle bei waipu.tv und Zattoo
    Motor Presse Stuttgart startet bei waipu.tv  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Die Mediatheken der TV-Sender zeigen heute viel mehr als nur verpasste Sendungen. Entdecken Sie in den Mediatheken aktuelle Filme, Serien und Dokus.

Smartphone

Galaxy S20 Ultra vs. S10+: Kamera-Vergleich im Paradies

Kameras im Vergleich
Kameras im Vergleich
Foto: teltarif.de

Das Samsung Galaxy S20 Ultra ist das aktu­elle Smart­phone-Flagg­schiff des korea­ni­schen Herstel­lers. Dabei zeichnet sich das Gerät unter anderem durch seine Kamera aus, die unüber­sehbar aus dem Gehäuse heraus­ragt - die aber eben auch heraus­ra­gende Eigen­schaften bieten soll.
     Doch was leistet die Kamera wirk­lich und inwie­weit liefert diese bessere Ergeb­nisse als die Kamera des Vorjahres-Flagg­schiffs Samsung Galaxy S10+. Wir hatten die Gele­gen­heit, das Galaxy S20 Ultra und das Galaxy S10+ einem Kamera-Härte­test auf den Seychellen zu unter­ziehen.


Huawei P40 Lite im Test: Solide Mittelklasse mit Quadkamera

P40 Lite im Test
P40 Lite im Test
Foto: teltarif.de

Huaweis P40-Serie ist da. Wir hatten bereits die Möglich­keit, das Huawei P40 Lite einem Test zu unter­ziehen. Dabei handelt es sich um das aktu­elle Mittel­klasse-Smart­phone des chine­si­schen Herstel­lers.
     Das Huawei P40 Lite ist in den Farben "Midnight Black", "Crush Green" und "Sakura Pink" zu einem Preis von 299 Euro erhält­lich. Preis­lich ist der Bolide demnach durchaus inter­es­sant. Doch kann das Handy auch in der Praxis über­zeugen? Das erfahren Sie im Test­be­richt zum Huawei P40 Lite.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Smartphone:

  • Trotz Corona: Samsung Galaxy Note 20 & Fold 2 im August
    Nächstes Foldable womöglich mit niedrigerer UVP  mehr..
  • Android 11: Nahtlose Updates werden Pflicht
    Vier Jahre altes Feature endlich Vorgabe für Hersteller  mehr..
  • Europäische Corona-App kommt nach Ostern
    Entwicklung nach Pepp-PT Standard  mehr..
  • Corona-Datenspende: RKI-App jetzt verfügbar
    Keine Nachverfolgung von Kontaktpersonen  mehr..
  • iPhone 12 in vier Versionen: Techni­sche Details bekannt
    Leak auch mit Information zum iPhone SE 2  mehr..
  • Apple liefert Update auf iOS 13.4.1
    VPN-Bug, FaceTime-Verbindungen und Bluetooth-Problem gelöst  mehr..
  • WhatsApp schränkt Weiterleitung von Nachrichten ein
    Messenger will "persönlich und privat" bleiben  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Tipps für die Schnäppchenjagd in der Telekommunikation: Durch geschickte Tarifwahl und einige andere Tricks kann man viel Geld sparen. Wir zeigen Ihnen, wie es geht.

Internet

Neue FRITZ!Labor-Versionen von AVM

Neues FRITZ!Labor
Neues FRITZ!Labor
Foto: teltarif.de

In den vergan­genen Tagen hat AVM mehrere FRITZ!Labor-Versionen aktua­li­siert. Besitzer einer FRITZ!Box 7490 oder 7590 bekommen auf diesem Weg auch einige neue Funk­tionen, etwa die Erwei­te­rung der Kinder­si­che­rung um eine Gerä­te­sperre zum schnellen Aus- und Einschalten des Internet-Zugangs für einzelne Geräte. Welche weiteren Neue­rungen das Update mit sich bringt und was bei der Nutzung der Labor-Version zu beachten ist, erfahren Sie in unserer Meldung zum Labor-Update für FRITZ!Box 7490 und 7590.
     Auch für die FRITZ!Box 6591 Cable steht eine neue Labor-Version zur Instal­la­tion bereit. Unter anderem hat AVM nach eigenen Angaben die Auto­kanal-Funk­tion für den WLAN-Hotspot im 5-GHz-Bereich für den Fall von Stör­ein­flüssen robuster gestaltet. Welche weiteren Verbes­se­rungen das Update mit sich bringt, lesen Sie in der News zum neuen FRITZ!Labor für die FRITZ!Box 6591 Cable.


iPhone, iPad und Mac: Wie sicher sind Apple-Geräte wirklich?

Sicherheit von Apple-Geräten
Sicherheit von Apple-Geräten
Foto: teltarif.de

Der Mac galt viele Jahre lang als sicher und unan­greifbar, während sich Windows-Nutzer "tradi­tio­nell" mit Viren, Würmern und Troja­nern herum­schlagen müssen. Doch mit dem rasanten Anstieg von fingierten Mails mit Schad­soft­ware und orga­ni­sierter Cyber­kri­mi­na­lität in den letzten Jahren gerät der Mythos der Macs und iPhones ins Wanken.
     Der Sicher­heit der Betriebs­sys­teme macOS und iOS liegt ein einfa­ches Prinzip zugrunde: ein geschlos­senes System, in dem Apple vorgibt, welche Hard- und Soft­ware verwendet wird. Doch auch die Apple-Soft­ware gerät vermehrt ins Visier von Angriffen. Wo aber liegt die größte Gefahr für die Nutzer und was raten Experten den Anwen­dern? Darüber lesen Sie mehr im Bericht zur Sicher­heit von iPhone, iPad und Mac.


Tunnel ins Netz: Was hinter VPN-Diensten steckt

Details zu VPN-Diensten
Details zu VPN-Diensten
Foto: dpa

Eine VPN-Verbin­dung kann man sich als Tunnel vorstellen. Am Eingang steht das Endgerät des Nutzers, am Ausgang ins "freie" Internet der Server des VPN-Dienst-Anbie­ters. Aufge­baut wird die VPN-Verbin­dung mit Hilfe von Soft­ware - möglich ist das nicht nur mit Computer und Note­book, sondern auch mit Smart­phones und Tablets.
     Das Beson­dere an einem VPN-Tunnel: Für Dritte ist nur die äußere Tunnel­wand sichtbar, nicht aber Ein- und Ausgang oder die Daten, die durch den Tunnel fließen. Häufig wird ein VPN deshalb dazu genutzt, um von zu Hause oder unter­wegs aus auf Daten zuzu­greifen, die auf einem Server des Arbeit­ge­bers liegen - oft aber auch einfach, um beruf­lich wie privat sicherer im Netz unter­wegs zu sein. Welche weiteren Vorteile die Dienste bieten, erfahren Sie im Ratgeber zu VPN-Diensten.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Pornhub & Co.: Medienaufseher fordern Sperre für Kinder
    Eine verlässliche Altersprüfung muss her  mehr..
  • ICQ ist zurück: So will die App Whats­App Konkurrenz machen
    Apps für Android, iOS, Windows und macOS  mehr..
  • DSL-Tarife: Aktionsangebote der Anbieter im Preisvergleich
    Die aktuellen Angebote der (V)DSL-Anbieter  mehr..
  • Schnelles Internet: Weiterhin Handlungsbedarf bei Anbietern
    BNetzA: Jahresbericht zur Breitbandmessung  mehr..
  • Vodafone: Jetzt bundesweit einheitliche Kabel-Internet-Tarife
    Buchbar, wo funktionsfähige Kabel-TV-Infrastruktur  mehr..
  • Gratis-WLAN im Supermarkt: Netto flächendeckend dabei
    Hotspots während der Öffnungszeiten aktiv  mehr..
  • Skype, Zoom & Co: Kostenlose Video-Konferenzen im Vergleich
    Auch ohne Anmeldung mit unbegrenzter Teilnehmerzahl  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Mobilfunk

1&1 stellt echte Mobilfunk-Flat wieder ein

Flatrate abgeschafft
Flatrate abgeschafft
Foto: 1und1/teltarif.de, Grafik/Montage: teltarif.de

Erst im Februar hat 1&1 einen Smart­phone-Tarif einge­führt, bei dem eine Allnet-Flat für Tele­fo­nate und den SMS-Versand eine Flat­rate für die Internet-Nutzung kombi­niert wurde. Eine Dros­se­lung der Internet-Geschwin­dig­keit nach Verbrauch eines bestimmten Volu­men­kon­tin­gents war nicht vorge­sehen.
     Jetzt hat 1&1 den Tarif wieder einge­stellt - und durch ein neues Preis­mo­dell ersetzt. Hier stehen aber nur noch 60 GB Daten­vo­lumen pro Monat zur Verfü­gung. Im Inter­na­tional Roaming bietet der neue Vertrag wiederum sogar Vorteile. Wir haben die Entwick­lung von der 1&1-Flat zum neuen Volu­men­tarif in einer News zusam­men­ge­fasst.


Telekom: StreamOn-Neuzugänge & Mobilfunk-Aktionen

Neue StreamOn-Partner
Neue StreamOn-Partner
Logo: Telekom, Grafik/Montage: teltarif.de

Die Deut­sche Telekom vermeldet weitere neue Partner für ihre StreamOn-Optionen. Zu Monats­be­ginn kamen neue Video­strea­ming-Dienste dazu, die genutzt werden können, ohne dass das dabei anfal­lende Daten­vo­lumen die Inklu­siv­leis­tung des Tarifs belastet. In unserem Update zu StreamOn von der Telekom berichten wir über die aktu­ellen Neuzu­gänge.
     Wer sich für den Abschluss eines MagentaMobil-Vertrags von der Telekom inter­es­siert, bekommt derzeit im Rahmen einer Aktion im ersten Jahr einen Rabatt von 10 Euro monat­lich. Das Angebot gilt auch für den Tarif MagentaMobil XL mit echter Internet-Flat­rate. Wie Sie sich die güns­ti­geren Kondi­tionen sichern können, lesen Sie im Bericht zum Neukunden-Rabatt bei der Telekom.
     Auch für Kunden im Alter unter 28 Jahren hat die Telekom eine vergleich­bare Aktion aufge­legt. So ist der Einsteiger-Tarif MagentaMobil S Young im ersten Jahr schon für unter 20 Euro im Monat zu bekommen. Nach den ersten zwölf Monaten erhöht sich der Grund­preis um monat­lich 10 Euro. Auch zur MagentaMobil-Young-Aktion haben wir alle Details in einer News zusam­men­ge­fasst.


Editorial: Wie gefährlich ist 5G?

Wie gefährlich ist 5G?
Wie gefährlich ist 5G?
Foto: picture alliance/Federico Gambarini/dpa

Die Diskus­sion ist so alt wie der Mobil­funk: Sind Handy­strahlen gefähr­lich? Die Wissen­schaft hat hierzu zwar intensiv geforscht, aber mit wider­sprüch­li­chen Ergeb­nissen: Die Mehr­heit der Studien sieht nur geringe oder keine Effekte der Handy­strahlen, einige Studien verweisen hingegen auf eine drama­ti­sche Erhö­hung der Sterb­lich­keit von Hühner­em­bryos oder von mikro­sko­pisch sicht­baren Zell­schäden.
     Mit dem Start der neuen Netz­tech­no­logie 5G ist die Diskus­sion neu entbrannt. Der neue Stan­dard nutzt zum Teil auch neue Frequenzen, die neue Gefähr­dungen mit sich bringen könnten. Aber 5G bringt auch Vorteile mit sich. In unserem Edito­rial haben wir hinter­fragt, wie gefähr­lich 5G wirk­lich ist.


Kostenlos telefonieren und surfen - auch mobil: So geht's

Kostenlose Internet-Dienste
Kostenlose Internet-Dienste
Foto: licensed by Ingram Image, Montage: teltarif.de

Die Zeit der Kostenlos-Kultur im Internet ist so gut wie vorbei. Dennoch gibt es immer wieder Ange­bote, die den Nutzer nichts kosten und inhalt­lich durchaus inter­es­sant sind. Auch Tele­fo­nieren und Surfen ist nach wie vor kostenlos möglich, etwa über die SatelliteApp oder über Messenger wie WhatsApp.
     Für den kosten­losen Internet-Zugang empfehlen sich eine SIM-Karte von Netz­club oder WLAN-Hotspots. Auch die Gratis-SMS im World Wide Web gibt es nach wie vor. Selbst für Video-Konfe­renzen muss man nicht zwin­gend etwas bezahlen. In einem Ratgeber haben wir inter­es­sante Gratis-Ange­bote im Internet zusam­men­ge­fasst.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Was bringt der April im Mobilfunk­markt?
    Aktionen von Telekom, Vodafone und o2  mehr..
  • o2-Aktionstarif: Allnet-Flat mit 20 GB für 19,99 Euro
    Nur ein Monat Mindestvertragslaufzeit  mehr..
  • o2: 150 GB für Home-Office-Arbeiter
    Prepaid: Einmalig buchbar zum Preis von 14,99 Euro  mehr..
  • o2-Netz: Neue Flatrates mit bis zu 60 GB Highspeed-Volumen
    Neue green-LTE-Tarife von mobilcom-debitel  mehr..
  • Osterspecial bei winSIM & PremiumSIM: LTE-Tarife günstiger
    Angebot gilt bis zum 14. April, 11 Uhr  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Günstige Business-Tarife für Handy und DSL sowie Business-Mesenger und weitere Dienste finden Sie auf unserer Übersichtsseite für Geschäftskunden.

Festnetz

Telekom beendet 0700-Rufnummern-Hosting

Telekom streicht 0700
Telekom streicht 0700
Foto: contrastwerkstatt-fotolia.com, Logo: Telekom, Montage: teltarif.de

Die Idee für den Vorwahl­be­reich 0700 war eigent­lich gut: Kunden sollten damit eine persön­liche Rufnummer bekommen, die sie ihr Leben lang behalten und die überall funk­tio­niert - am Fest­netz genauso wie auf dem Mobil­te­lefon. Wirk­lich durch­ge­setzt hat sich die 0700 aber nie.
     Bislang war die Deut­sche Telekom der größte Anbieter, der Inter­es­senten das Hosting für eine solche persön­liche Rufnummer anbot. Jetzt ist damit Schluss, wie die Pres­se­stelle der Tele­fon­ge­sell­schaft auf Anfrage bestä­tigte. Doch was steckt dahinter und wohin kann man mit seiner 0700-Nummer noch wech­seln? In unserem Bericht zum Aus für die 700 bei der Telekom haben wir alle Details zusam­men­ge­fasst.


Chip testet Festnetz: Telekom bundesweit Sieger

Telekom ist Testsieger
Telekom ist Testsieger
Foto: Chip

Das Compu­ter­ma­gazin Chip testet nicht nur die Qualität der Mobil­funk­netze, sondern auch das Fest­netz. Dabei haben die Kollegen zwischen bundes­weiten und regio­nalen Anbie­tern unter­schieden
     Bei den bundes­weit verfüg­baren Tele­fon­ge­sell­schaften räumte die Telekom den Gesamt­sieg ab. Aber auch regio­nale Telcos wie Netco­logne und EWE Tel konnten punkten. Der Test offen­barte bei manchen Anbie­tern aber auch Defi­zite bei der gebo­tenen Leis­tung im Verhältnis zu den Angaben, die die Tele­fon­ge­sell­schaft macht. Welchen Eindruck welcher Fest­netz-Anbieter im Fest­netz hinter­lassen hat, lesen Sie in unserer Meldung zum Fest­netz-Test von Chip.


Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01038 01038
Fern 01094 01094
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 09.04.2020

Wie jede Woche finden Sie an dieser Stelle unsere aktu­ellen Call-by-Call-Empfeh­lungen für Gespräche von einem Telekom-Fest­netz­anschluss aus. Um Handy­nummern vom Telekom-Fest­netz­anschluss aus günstig anzu­rufen, wählen Sie die seit langem sehr preis­stabile 01085 vorweg. Aktuell kostet ein Anruf 1,44 Cent pro Minute. Der Anbieter garan­tiert einen Maxi­malpreis in Höhe von 3,9 Cent pro Minute bis zum 30. Juni 2020.
     Für Fern­gespräche zur Haupt- und Neben­zeit empfehlen wir wieder die 01094. Hier sind Tele­fonate für nur 0,7 Cent pro Minute möglich. Der Anbieter garan­tiert einen Maxi­malpreis in Höhe von 1,9 Cent pro Minute bis zum 30. Juni 2020.
     Für Orts­gespräche empfehlen wir weiterhin die 01038. Diese Vorwahl kostet von Montag bis Freitag einen Preis von 1,69 Cent pro Minute, der am Wochen­ende und an Feier­tagen auf 1,43 Cent pro Minute sinkt.
     Bei Gesprä­chen zu auslän­dischen Nummern sollten Sie vor jedem Tele­fonat einen Blick in unseren Tarif­vergleich werfen und exakt auf das jewei­lige Gesprächs­ziel achten - insbe­sondere, was die Auftei­lung zwischen Fest­netz- und Mobil­funk­anschluss im Ausland angeht.



Die Adresse zur Rufnummer: Wenn Sie wissen möchten, wer hinter einer Nummer steckt, können Sie die Inverssuche via Internet kostenlos nutzen!

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin
Telefon: 030/453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.