Newsletter 10/20 vom 05.03.2020


teltarif.de-Newsletter
teltarif.de-Newsletter

Liebe Leserinnen und Leser,

viele Windows-Nutzer begnügen sich damit, die von Micro­soft bereit­gestellten Updates regel­mäßig am zweiten Dienstag eines Monats herun­terzu­laden. Doch weil immer wieder kriti­sche Sicher­heits­lücken in Windows auftau­chen, hat Micro­soft vor wenigen Tagen ein wich­tiges Update veröf­fent­licht - das über 50 Fehler behebt. Mehr dazu, was das Update beinhaltet, lesen Sie im Hard­ware-Teil dieses News­letters.
     Sky hätte es wohl am liebsten, wenn die Kunden immer brav den Sky-Receiver neben den Fern­seher stellen. Doch nicht jeder Sky-Kunde ist mit dem Gerät zufrieden - dafür gibt es auch tech­nische Gründe. Eine Alter­native ist das offi­ziell von Sky ange­botene CI-Plus-Modul. Doch das gibt Sky nur ganz ungern heraus und verlangt dann manchmal auch noch eine hohe Wech­selge­bühr. Wie wir mit einem Kunden um dieses Modul gekämpft haben, erfahren Sie im Abschnitt Broad­cast.
     Die Rufnum­mern-Portie­rung ist vorge­schrieben und jeder Provider bietet sie an - manche Anbieter halten bei der Gebühr dafür dann aber ganz schön die Hand auf. Knapp 30 Euro werden für eine Portie­rung zum Teil noch verlangt. Der Bundes­netz­agentur wird das nun zu bunt: Den Provi­dern, die die Gebühr nicht bis Mitte April auf ein erträg­liches Maß senken, drohen Strafen. Ein paar reni­tente Kandi­daten für diese Strafe gibt es schon, wie wir im Mobil­funk-Teil berichten.
     Noch bis zum Ende dieser Woche haben Sie übri­gens die Möglich­keit, an unserem News­letter-Gewinn­spiel teil­zunehmen, bei dem Sie das neue Samsung Galaxy S20 Ultra 5G gewinnen können. Nutzen Sie die verblei­benden Tage bis zum 8. März und machen Sie mit!
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres News­letters sowie beim Tele­fonieren und Surfen.

Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk

Internet

Hardware

Broadcast

Festnetz

Mobilfunk

Übersicht: 5G bei Telekom, Vodafone, o2 und 1&1 Drillisch

Netzausbau für LTE-Nachfolger 5G
Netzausbau für LTE-Nachfolger 5G

In Deutsch­land sind die ersten 5G-Netze 2019 gestartet. Voda­fone und die Deut­sche Telekom bieten ihren Kunden bereits die Nutzung des neuen Netz­stan­dards an - wenn auch regional sehr begrenzt. Telefónica beginnt im ersten Halb­jahr 2020 mit dem Aufbau erster 5G-Basis­stationen und 1&1 Dril­lisch hat die ersten Sende­stationen an den Stand­orten des Konzerns akti­viert. Wir fassen den aktu­ellen Stand zum neuen Netz­stan­dard und LTE-Nach­folger zusammen.


Zu teure Portierung: BNetzA droht o2 und 1&1 Strafen an

Portierung zu teuer
Portierung zu teuer

Wenn Kunden beim Wechsel ihres Mobil­funk­anbie­ters die alte Handy­nummer mitnehmen wollen, bitten die Unter­nehmen sie dafür zur Kasse. Weil die Bundes­netz­agentur diese Entgelte bei vielen Unter­nehmen für zu hoch hält, hat die Behörde mehrere Verfahren einge­leitet. Nach den gesetz­lichen Vorgaben dürfen Verbrau­chern nur Kosten berechnet werden, die beim Wechsel tatsäch­lich entstehen. Bislang berechnen einige Anbieter noch bis zu 30 Euro. Nach dem Willen der BNetzA sollen alle Anbieter den Betrag bis zum 20. April deut­lich senken - doch nicht alle machen frei­willig mit.


ja!mobil/Penny mobil: Vorsicht vor falscher Tarif-Aktivierung

Probleme bei Tarif-Aktivierung
Probleme bei Tarif-Aktivierung

In den vergan­genen Monaten wurde der Prepaid-Markt gehörig umge­krem­pelt, weil zahl­reiche Discounter in den Netzen von Voda­fone und der Telekom eine Frei­schal­tung für das LTE-Netz ohne Aufpreis erhalten haben. Bei den beiden Super­markt-Discoun­tern ja!mobil und Penny mobil war es Ende September so weit. Wer sich nun im Super­markt ein aktu­elles Star­terpaket dieser beiden Prepaid-Discounter holt und dieses akti­viert, landet aller­dings nicht immer in einem aktu­ellen Tarif.


Daten-Roaming: Telekom startet neue Travel-&-Surf-Pakete

Neue Reisepakete der Telekom
Neue Reisepakete der Telekom

Vor allem für die Nutzung abseits der EU- und EWR-Staaten bietet die Deut­sche Telekom ihre Travel-&-Surf-Pakete an, die Kunden buchen können, um den mobilen Internet-Zugang zu nutzen. Inner­halb der Länder­gruppe 1 sind diese Ange­bote zwar eben­falls verfügbar, aller­dings kaum rele­vant, da die Kunden hier auch den regu­lierten EU-Tarif nutzen und so ihr für die inner­deut­sche Nutzung gedachtes Daten­volumen weiter verwenden können. Nun hat die Telekom Verbes­serungen für Travel & Surf ange­kündigt.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Tchibo: Allnet- und SMS-Flat mit 5 GB für unter 10 Euro
    Aktions-Tarif ist nur bis zum 29. März erhält­lich  mehr..
  • Voda­fone-Netz: Allnet-Flat mit 12 GB LTE für 16,99 Euro
    freenet-Mobile-Angebot für "kurze Zeit"  mehr..
  • Telekom sucht Test-Teil­nehmer für 4G/5G-Repeater
    Bessere Netz­abde­ckung in Gebäuden  mehr..
  • Wird Huawei zum euro­päischen Hersteller?
    Antennen sollen in Frank­reich produ­ziert werden  mehr..
  • Was bringt der März im Mobilfunk­markt?
    Neue Tarife, neue Optionen, aktu­elle Aktionen  mehr..
  • Telekom schließt mehr Funk­löcher als zunächst geplant
    Erste Lücken verschwinden bis Mitte 2020  mehr..
  • o2 Free Busi­ness im Vergleich mit Telekom und Voda­fone
    Allnet-Flat­rates von der Telekom, von Voda­fone und o2  mehr..
  • Funk­loch: Kein Netz in der Londoner U-Bahn
    Englands Netz­betreiber sind uneinig über den Ausbau  mehr..
  • Erster Netz­test 2020: o2 mit bester Netz­stabi­lität
    Deut­sche Telekom ist aber erneut Gesamt­sieger  mehr..
  • Sipgate-Gründer Tim Mois: 2020 wird das Jahr der eSIM
    Eine SIM-Karte muss nicht unbe­dingt aus Plastik sein  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Günstige Business-Tarife für Handy und DSL sowie Business-Mesenger und weitere Dienste finden Sie auf unserer Übersichtsseite für Geschäftskunden.

Internet

Unangekündigtes Windows-Update behebt fast 50 Fehler

Update für Windows 10
Update für Windows 10

Regel­mäßig gibt es Sicher­heits­updates von Micro­soft. Der zweite Dienstag im Monat ist der "Patchday". Dann gibt es ab 19 Uhr Mittel­euro­päischer Zeit die neuesten Updates. Dazwi­schen schiebt Micro­soft auch Fehler­behe­bungen von komplexen, nicht sicher­heits­rele­vanten Problemen ein. Zum vergan­genen Wochen­ende hat Micro­soft relativ unbe­merkt aller­dings zwei wich­tige Updates zum optio­nalen Down­load bereit­gestellt.


Telekom: Update für Speedport-Router sorgt für Probleme

Probleme bei Speedport-Routern
Probleme bei Speedport-Routern

Die Deut­sche Telekom hat ein Soft­ware-Update für zwei ihrer Speed­port-Router veröf­fent­licht, das für Probleme beim Internet-Zugang sorgt. Der Fehler sei inzwi­schen erkannt worden und die Telekom arbeite an einem weiteren Update, das den vollen Funk­tions­umfang wieder­herstellt. Das fehler­hafte Firm­ware-Update für die Speed­port-Router hat verse­hent­lich den Zugriff auf bestimmte Online-Inhalte blockiert.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Kürzere Vertragslaufzeiten: CDU stellt sich quer
    Koalitionsstreit um Gesetzesänderung  mehr..
  • Live-Tracking von Paketen: Deutsche Post plant neue Dienste
    Und: Verfolgung für Briefe und neue Packstation  mehr..
  • Telekom, Vodafone & Co.: Provider wollen Gigabit-Ausbau
    Zahlreiche Ankündigungen für den Breitbandausbau  mehr..
  • DSL-Tarife: Aktionsangebote der Anbieter im Preisvergleich
    Die aktuellen Angebote der (V)DSL-Anbieter  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Günstig Sprit tanken: Nie zu viel für Benzin und Diesel bezahlen Sie dank stets aktueller Benzinpreis-Apps.

Hardware

Schwacher iPhone-Akku: Apple will Nutzer entschädigen

Entschädigung für schwachen Akku
Entschädigung für schwachen Akku

Apples Ruf litt durch das vor über zwei Jahren losge­tretene Akku-Gate, nun möchte der Hersteller betrof­fenen iPhone-Nutzern eine Entschä­digung zahlen. Bis zu einer halben Milli­arde US-Dollar sei das Unter­nehmen bereit, unter den entspre­chenden Smart­phone-Anwen­dern zu verteilen. Wer ein iPhone Baujahr 2014, 2015 oder 2016 sein Eigen nennt, wird mit der Zeit eine schwä­chere Perfor­mance erlebt haben. Apple möchte die Betrof­fenen nun mit einer Einmal­zahlung entschä­digen.


Google Play Store mit Huawei & Honor nutzen: So geht's

Google Play Store auf Huawei Mate 30 Pro
Google Play Store auf Huawei Mate 30 Pro

Smart­phones von Huawei und Honor, die nach dem US-Bann auf den Markt gekommen sind, dürfen zwar mit Android, weil es auf Open Source basiert, nicht aber mit Google-Diensten betrieben werden. Wich­tige Apps lassen sich zwar über verschie­dene Wege nach­rüsten, das erweist sich aber nicht immer als sicher und seriös. Wir verraten, wie Huawei- und Honor-Nutzer den Google Play Store bekommen und ob es einen Haken gibt.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Hardware:

  • Galaxy Tab S6 Lite: Pressebild des Mittelklasse-Tablets
    Weiterer Stift-Akrobat bahnt sich an  mehr..
  • Aldi Talk bietet Smartphones jetzt auch zur Miete an
    Zunächst 30 Modelle zur Auswahl  mehr..
  • Google Pixel 4: Premium-Handy günstig wie nie zuvor
    Pixel 4 derzeit weit unter UVP zu haben  mehr..
  • So will Apple das iPhone vom Kabel unabhängig machen
    Neues Feature zeigt sich in iOS 13.4 Beta 3  mehr..
  • Samsung Galaxy S20: Coronavirus drückt Verkaufszahlen
    Ist der Coronavirus schuld an schlechten Verkäufen?  mehr..
  • iPhone 11 (Pro/Max) mit Tarifen der Telekom, Vodafone & o2
    Die Angebote in der Übersicht  mehr..
  • Galaxy Z Flip: Samsung zeigt Eindrücke von der Produktion
    Man-Power trotz aufwändiger Maschinen unabdingbar  mehr..
  • Huawei P40 Lite: Quad-Kamera-Handy offiziell vorgestellt
    Größeres Display, höhere Akkukapazität  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Ausgediente Geräte dürfen auf keinen Fall in die Restmüll-Tonne! Wir verraten, wo Sie diese umweltgerecht entsorgen.

Broadcast

teltarif hilft: Kunde erhält nach Ablehnung doch Sky+ Modul

Kampf um CI-Plus-Modul bei Sky
Kampf um CI-Plus-Modul bei Sky

Wer ein Pay-TV-Abo bei einem Anbieter wie Sky bucht, hat in tech­nischer Hinsicht meist mehrere Möglich­keiten, das Programm zu empfangen. Manchmal kann es zwischen dem Anbieter und dem Kunden aber zu einem Streit darüber kommen, welche die tech­nisch beste Lösung für den Kunden ist. Am liebsten hat Sky es offenbar, wenn alle Kunden den Stan­dard-Receiver verwenden. Ein CI-Plus-Modul gibt es zwar offi­ziell noch, Sky wehrt sich aber mit Händen und Füßen dagegen, es heraus­zugeben. teltarif.de musste einem Kunden helfen.


Panasonic: Neues HiFi-System mit DAB+ und Streaming

Neues Streaming-Radio von Panasonic
Neues Streaming-Radio von Panasonic

Pana­sonic hat ein neues HiFi-System mit DAB+, Blue­tooth-Strea­ming und CD-Player auf den Markt gebracht. Das DM504 verfügt über kompakte Abmes­sungen von 40 cm mal 12,7 cm mal 21,9 cm und findet damit prak­tisch überall Platz: vom offenen Bücher­regal bis zum Beistell­tisch. Für nicht-strea­ming­fähige Musik­player ist ein AUX-Eingang vorhanden. Eine mitge­lieferte Fern­bedie­nung erlaubt laut Hersteller die komfor­table Steue­rung des Pana­sonic DM504. Wir verraten, ab wann es zu welchem Preis erhält­lich ist.


Preiserhöhung: freenet TV soll teurer werden

freenet TV wird teurer
freenet TV wird teurer

Zum ersten Mal seit seinem Bestehen plant freenet TV eine mode­rate Preis­erhö­hung. Das geht aus der vorläu­figen Bilanz für das Geschäfts­jahr 2019 der freenet AG hervor. Die Erhö­hung des bishe­rigen Abo-Preises von 5,75 Euro auf mögli­cher­weise 6,99 Euro monat­lich oder alter­nativ 85 Euro jähr­lich soll voraus­sicht­lich zur Fach­messe Anga Com in Köln im Mai erfolgen. Die Neukun­denzahl bei freenet TV bleibt aber nach wie vor über­schaubar.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Sky Ticket ab sofort mit besserer Bild­qualität
    Serien, Filme und Sport jetzt in Full-HD  mehr..
  • waipu.tv: Weitere Neuzu­gänge im Strea­ming-Angebot
    Neu: Pussy Terror TV, Spot on News und Kiddinx Kids  mehr..
  • Strea­ming: Hier gibt es viele Block­buster zum Pauschal­preis
    Wir haben das Preis-Leis­tungs­verhältnis getestet  mehr..
  • Bundes­liga: Viele Spiele bald nur noch per Strea­ming?
    Außerdem mehr Partien im Free-TV  mehr..
  • DAB+-Ausbau in Bran­denburg und Bayern
    Besserer Empfang auf Auto­bahnen und in Städten  mehr..
  • Telekom StreamOn: Das sind die Neuzu­gänge im März
    Neuzu­gänge für Audio, Video, Games & Chat  mehr..
  • DAB+: "Schön­heits­wett­bewerb" für 2. Bundesmux gestartet
    National Radio Germany sucht Inter­essenten  mehr..
  • Deut­sche Telekom will Disney+ auf MagentaTV
    Platt­form mit den meisten Part­nern als Ziel  mehr..
  • 2. DAB+-Bundesmux: Neues Unter­nehmen steigt in den Ring
    National German Radio will Programme vermarkten  mehr..
  • Privat­radio­verband APR will Grund­recht auf UKW-Verbrei­tung
    Digi­talradio-Board des Bundes wird wieder­belebt  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Bundesliga, Champions League, DFB-Pokal: Wie Sie Fußball auf dem Smartphone, Tablet und TV empfangen, erläutern wir in unserem Sport-Ratgeber.

Festnetz

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01038 01038
Fern 01094 01094
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 05.03.2020

Wie jede Woche finden Sie an dieser Stelle unsere aktu­ellen Call-by-Call-Empfeh­lungen für Gespräche von einem Telekom-Fest­netz­anschluss aus. Um Handy­nummern vom Telekom-Fest­netz­anschluss aus günstig anzu­rufen, wählen Sie die seit langem sehr preis­stabile 01085 vorweg. Aktuell kostet ein Anruf 1,44 Cent pro Minute. Der Anbieter garan­tiert einen Maxi­malpreis in Höhe von 3,9 Cent pro Minute bis zum 31. März 2020.
     Für Fern­gespräche zur Haupt- und Neben­zeit empfehlen wir wieder die 01094. Hier sind Tele­fonate für nur 0,7 Cent pro Minute möglich. Der Anbieter garan­tiert einen Maxi­malpreis in Höhe von 1,9 Cent pro Minute bis zum 31. März 2020.
     Für Orts­gespräche empfehlen wir weiterhin die 01038. Diese Vorwahl kostet von Montag bis Freitag einen Preis von 1,69 Cent pro Minute, der am Wochen­ende und an Feier­tagen auf 1,43 Cent pro Minute sinkt.
     Bei Gesprä­chen zu auslän­dischen Nummern sollten Sie vor jedem Tele­fonat einen Blick in unseren Tarif­vergleich werfen und exakt auf das jewei­lige Gesprächs­ziel achten - insbe­sondere, was die Auftei­lung zwischen Fest­netz- und Mobil­funk­anschluss im Ausland angeht.



Sonderrufnummern: Welcher Dienst hat welche Vorwahl? 0700, 0800, 0900, 0137 oder 0180 - alles über Arten und Kosten deutscher Sonderrufnummern.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin
Telefon: 030/453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.