Newsletter 05/20 vom 30.01.2020


teltarif.de-Newsletter
teltarif.de-Newsletter

Liebe Leserinnen und Leser,

die Deut­sche Telekom hat neue Tarife für Prepaid­kunden vorge­stellt, die ab dem kommenden Montag erhält­lich sind. Neben mehr Daten­volumen bekommen die Kunden in zwei der Tarife auch mehr Inklu­sivmi­nuten als bisher. Zudem ist bei der Telekom nun Deutsch­lands erste 5G-Option für Prepaid­kunden verfügbar. Im Mobil­funk-Teil unseres News­letters lesen Sie, welche Verbes­serungen auf die Kunden zukommen.
     Justiz­minis­terin Chris­tine Lambrecht (SPD) hat einen neuen Geset­zesent­wurf vorge­legt, der die Verkür­zung von Vertrags­höchst­lauf­zeiten zum Thema macht. "Verbrau­cherinnen und Verbrau­cher werden viel zu häufig abge­zockt", sagt sie. Doch welche Ände­rungen sind geplant? Details finden Sie in unserem Internet-Teil.
     Zattoo gibt es eigent­lich sogar kostenlos. Wer sich für ein kosten­pflich­tiges Abo entscheidet, bekommt jedoch mehr TV-Programme, eine bessere Bild­qualität und einige Zusatz-Funk­tionen. Wir haben uns im Broad­cast-Teil das Zattoo-Ulti­mate-Abon­nement ange­sehen und hinter­fragt, ob sich dessen Buchung wirk­lich lohnt.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres News­letters sowie beim Tele­fonieren und Surfen.

Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk

Broadcast

Internet

Smartphone

Festnetz

Mobilfunk

Neue Tarife von Telekom, Vodafone und o2

Neue Netzbetreiber-Tarife
Neue Netzbetreiber-Tarife

In den vergan­genen Tagen haben alle deut­schen Mobil­funk-Netz­betreiber neue Tarife für Smart­phone-Nutzer vorge­stellt. Die neuen Ange­bote von Telekom und Voda­fone sind ab kommenden Montag erhält­lich. Bei o2 gibt es die neuen Free-Verträge mit echter Flat­rate ab nächsten Dienstag. In unserer Zusam­menfas­sung zu den Tarif­ände­rungen bei den Netz­betrei­bern finden Sie die Details zu den neuen Ange­boten von Telekom, Voda­fone und o2.
     Die Telekom hat mit ihren neuen Prepaid-Ange­boten erst­mals einen voraus­bezahlten Tarif vorge­stellt, der eine Allnet-Flat mit einer echten Daten-Flat kombi­niert und der zudem Zugriff auf das 5G-Netz erlaubt. Aber auch die anderen Preis­modelle wurden aufge­wertet. Kunden bekommen mehr Daten­volumen und Inklu­sivmi­nuten. In unserer Meldung zu MagentaMobil Prepaid erfahren Sie, was sich genau ändert.
     o2 hat mitt­lerweile nach­gelegt und eben­falls neue Prepaid-Tarife ange­kündigt. Diese starten einige Tage später als die neuen Vertrags­modelle und zeichnen sich eben­falls durch mehr Daten­volumen pro Abrech­nungs­zeit­raum aus. In unserem Bericht zur Neuauf­stel­lung von o2 Prepaid lesen Sie, in welchem Tarif auch die Grund­gebühr güns­tiger wird.


1&1 Drillisch: Erste Basisstationen für neues Mobilfunknetz

Vorbereitungen für das vierte Mobilfunknetz
Vorbereitungen für das vierte Mobilfunknetz

Neben den etablierten Netz­betrei­bern hat im vergan­genen Jahr auch 1&1 Dril­lisch Frequenzen für ein eigenes Mobil­funk­netz erstei­gert. Dazu wurde weiteres Spek­trum von o2 ange­mietet. Jetzt hat der neue Netz­betreiber seine ersten Basis­stationen aufge­baut.
     Wenig über­raschend befindet sich die ersten eigenen Sender von 1&1 Dril­lisch den Firmen­sitzen in Karls­ruhe und Monta­baur. In Betrieb sind die Anlagen aber offenbar noch nicht. Wir haben bei der Pres­sestelle des Netz­betrei­bers nach­gefragt, was es mit den Basis­stationen auf sich hat. Im Bericht zu den ersten Sende­anlagen von 1&1 Dril­lisch erfahren Sie mehr über Deutsch­lands viertes Handy­netz.


o2o und Genion: Kunden klagen über falsche Rechnungen

Abrechnungsfehler bei o2
Abrechnungsfehler bei o2

o2 plante im vergan­genen Jahr, zahl­reiche Altver­träge in grund­gebühr­freien Tarifen wie Genion und o2o zu kündigen. Manche Kunden bemerkten das erst, als die SIM-Karten inklu­sive der dort für die Erreich­barkeit akti­vierten Fest­netz­nummer bereits abge­schaltet waren.
     o2 ruderte zurück und schal­tete die zum Teil über Wochen abge­schal­teten Verträge wieder ein. Jetzt sollen zumin­dest einige Nutzer für den mobilen Internet-Zugang bezahlen, obwohl sie diesen abge­schaltet haben. In unserer News zur Abrech­nungs­panne bei o2 berichten wir darüber, warum der Netz­betreiber bei der Kommu­nika­tion erneut kein gutes Bild abgibt.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • 1&1-Aktion: Allnet-Flat mit LTE ab 4,99 Euro im Monat
    Günstiger Monatspreis aber nur im ersten Jahr  mehr..
  • Aktion: Allnet-Flat mit echter Daten-Flat für 9,99 Euro
    "No-Limit-Tarif" wird im o2-Netz realisiert  mehr..
  • Aktion: congstar Allnet Flat mit 8 GB statt 5 GB für 20 Euro
    30-Prozent-Gutscheincode für Freunde oder Verwandte  mehr..
  • Edeka Smart: Künftig bis zu 5 GB LTE-Volumen inklusive
    Außerdem mehr Inklusivminuten als bisher  mehr..
  • Telekom-Netz: Allnet-Flat mit 18 GB LTE unter 20 Euro
    mobilcom-debitel-Angebot für ADAC-Mitglieder  mehr..
  • mobilcom-debitel green-LTE: Bis zu 14 GB im Telekom-Netz
    Im Vodafone-Netz bis maximal 26 GB erhältlich  mehr..
  • Beirat der Bundesnetzagentur: Scharfe Kritik am Netzausbau
    Mobilfunknetzbetreiber müssen nachlegen  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Handy-Anrufe auf 0180-Sonderrufnummern sind teuer. Mit der 0180-Telefonbuch-App für iOS und Android ermitteln Sie schnell und einfach die Festnetznummer eines Unternehmens und sparen beim Anruf.

Broadcast

Zattoo: Lohnt sich das Ultimate-Abo des Streaming-Dienstes?

Zattoo Ultimate unter der Lupe
Zattoo Ultimate unter der Lupe

Zattoo bietet die Möglich­keit, kostenlos Fern­sehen via Internet zu empfangen. Dazu muss der Nutzer aller­dings nicht nur Werbung beim Wechsel zwischen den Programmen akzep­tieren. Auch die Über­tragungs­qualität ist einge­schränkt und viele Sender sind im Gratis-Paket gar nicht verfügbar.
     Nun bietet der aus der Schweiz stam­mende Strea­ming-Provider verschie­dene Abo-Modelle an. Auf den ersten Blick beson­ders teuer erscheint dabei Zattoo Ulti­mate, das immerhin stolze 13,99 Euro im Monat kostet. Doch was bekommt man dafür eigent­lich und lohnt sich der Abschluss eines solchen Abon­nements? In unserem Bericht über Zattoo Ulti­mate haben wir uns Programm­angebot und Zusatz-Funk­tionen einmal genauer ange­sehen.


Einigung: Zweiter DAB+-Bundesmux kann starten

Der zweite DAB+-Bundesmux kann starten
Der zweite DAB+-Bundesmux kann starten

Der Weg für den Start des zweiten DAB+-Bundes­muxes ist dank einer außer­gericht­lichen Eini­gung zwischen der Digital Audio Broad­casting Platt­form GmbH (DABP) und der Säch­sischen Landes­anstalt für privaten Rund­funk und neue Medien (SLM) frei. Spätes­tens zur IFA könnte es nun endlich losgehen. Einige Programme von Absolut Radio gelten als "gesetzt". In unserer Meldung zum zweiten DAB+-Bundesmux erfahren Sie, was sonst bereits zum neuen digi­talen Radio­angebot bekannt ist.
     Der nieder­säch­sische Landtag hatte im vergan­genen Jahr die Landes­regie­rung des nord­deut­schen Bundes­landes dazu aufge­fordert, sich für einen Stopp des terres­trischen Digi­talra­dios DAB+ einzu­setzen. Jetzt räumt die Landes­regie­rung ein, dass das nicht möglich ist. Jetzt wollen sogar auswär­tige Anbieter mit DAB+ in Nieder­sachsen starten.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Netflix in Gefahr: Hohe Schulden und "Abrissbirne" Disney+
    Streaming-Dienst könnte zum großen Verlierer werden  mehr..
  • Sonos rudert zurück: Lautsprecher funktionieren weiter
    Neue Lösung in den nächsten Monaten  mehr..
  • Pilotprojekt: DAB+-Radioprogramme regional abbilden
    Radio charivari strahlt fünf Lokalfenster digital aus  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Netflix, Spotify & Co. mit anderen teilen: Wir erläutern, wann die gemeinsame Abo-Nutzung erlaubt ist und wann eine Sperre droht.

Internet

Labor-Update für FRITZ!Box 7590 und 7490

Neues FRITZ!Labor
Neues FRITZ!Labor

AVM hat Ende vergan­genen Jahres ein neues FRITZ!Labor gestartet. Bislang kann dieses mit den FRITZ!Box-Spit­zenmo­dellen 7590 und 7490 genutzt werden. Jetzt hat AVM ein Labor-Update veröf­fent­licht, das auch neue Funk­tionen mit sich bringt. Dazu gibt es Verbes­serungen und Fehler­berei­nigungen.
     Neben der neuen Beta-Soft­ware gibt es von AVM auch ein App-Update für iPhone-Besitzer. Die MyFRITZ!App kann in der Version 2.0.8 instal­liert werden, die eben­falls neue Features bereit­hält. In unserer News zum FRITZ!Labor und der aktua­lisierten AVM-App erfahren Sie, welche Neue­rungen auf die Kunden zukommen.


Faire Verträge: Höchstlaufzeiten sollen verkürzt werden

Kürzere Vertragslaufzeiten gefordert
Kürzere Vertragslaufzeiten gefordert

Verbrau­cher sollen nach dem Wunsch des Justiz­minis­teriums besser vor Abofallen und anderen unfairen Verträgen geschützt werden. Ein entspre­chender Geset­zesent­wurf, der kürzere Vertrags­lauf­zeiten vorsieht, wurde jetzt veröf­fent­licht. Doch was genau soll sich für die Kunden ändern und wie sieht der weitere Fahr­plan für die mögliche Einfüh­rung des Gesetzes aus? Alles was bereits bekannt ist, erfahren Sie im Beitrag zu den Plänen für fairere Verträge.
     Das Gesetz hätte für Verbrau­cher viele Vorteile. Es gibt aller­dings auch einige Nega­tivpunkte zu berück­sich­tigen. Auch in unserem Edito­rial sind wir auf das Thema der langen Vertrags­lauf­zeiten einge­gangen.


Apple Pay jetzt mit jeder Kreditkarte nutzbar

Apple Pay mit jeder Kreditkarte
Apple Pay mit jeder Kreditkarte

Apple Pay kann ab sofort mit nahezu jeder Kredit­karte genutzt werden. Dafür sorgt der Start von Curve beim mobilen Bezahl­dienst für iPhone und Apple Watch. Curve bietet nämlich die Möglich­keit, belie­bige Master- und VisaCards einzu­binden und diese für Zahlungen zu verwenden.
     Unter dem Strich funk­tioniert Curve ähnlich wie PayPal bei Google Pay. Das Angebot ist in der Basis­version kostenlos. Aller­dings bezahlen Nutzer mit ihren Daten, weil Curve das Kauf­verhalten der Kunden auswertet. In unserem Bericht zur Möglich­keit, nahezu alle Kredit­karten für Apple Pay zu verwenden, lesen Sie mehr zu den Kondi­tionen des Dienstes.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Deutsche Telekom schließt ein Fünftel ihrer Shops
    Besuche im stationären Handel gehen zurück  mehr..
  • Dreiecks-Trick: Betrug bei Online-Kleinanzeigen erkennen
    Betrug mit PayPal, Vorkasse und Dreiecks-Trick  mehr..
  • Mobiler Datenverbrauch: o2 knackt Exabyte-Grenze
    1,5 Millionen Jahre am Stück Musik streamen  mehr..
  • Windows 7: Doch noch ein Update
    Probleme mit Bildschirmhintergründen soll noch gefixt werden  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



teltarif.de-News per Messenger: Wichtige Nachrichten und Eilmeldungen gibts bei uns auch per Telegram-Messenger - gleich hier abonnieren!

Smartphone

Günstige Smartphones mit viel Speicherplatz im Überblick

Smartphones mit großem Speicher
Smartphones mit großem Speicher

Wer viel mit dem Smart­phone foto­grafiert und filmt, kann nicht genug internen Spei­cher­platz haben. Spei­cher­karten-Steck­plätze sind bei neueren Mobil­tele­fonen keine Selbst­verständ­lich­keit mehr - und wenn sie vorhanden sind, kann man sie oft nur alter­nativ zu einer zweiten SIM-Karte verwenden, aber nicht gleich­zeitig.
     Die Zeiten, in denen Smart­phones mit viel Spei­cher 500 Euro und mehr kosten müssen, sind aller­dings vorbei. Wir haben uns nach Handys mit mindes­tens 128 GB internem Spei­cher umge­sehen, die im Handel günstig zu erwerben sind. In unserem Ratgeber zu güns­tigen Smart­phones mit viel Spei­cher­platz stellen wir Ihnen einige empfeh­lens­werte Geräte vor.


iOS 13.3.1 ist da, iOS 14 auch für iPhone SE geplant

Update für das iPhone
Update für das iPhone

Die finale Version von iOS 13.3.1 ist ab sofort verfügbar. Das neue Betriebs­system bringt Fehler­berei­nigungen und Sicher­heits-Updates mit sich. Auch iPadOS, macOS, watchOS und tvOS wurden von Apple aktua­lisiert. Details zu den Updates für iPhone, iPad, Mac & Co. haben wir in einer Meldung zusam­menge­fasst.
     Im Herbst ist mit der Veröf­fent­lichung des nächsten großen iOS-Updates zu rechnen. Nachdem iOS 13 vor allem in den ersten Wochen nach Veröf­fent­lichung große Schwä­chen aufwies, soll das dies­jährige große Update vor allem für mehr Stabi­lität sorgen. In unserem Bericht zu iOS 14 erfahren Sie, welche iPhones und iPads das Update nach aktu­ellen Wissens­stand bekommen sollen.


Fullview-Smartphones: Diese Handys haben keine Notch

Handys ohne Notch
Handys ohne Notch

Seit fast drei Jahren exis­tieren Smart­phones mit der "Notch" getauften Einker­bung für die Front­kamera. Nicht bei jedem Anwender stieß diese Entwick­lung auf Begeis­terung, manche Nutzer bevor­zugen einen dickeren Balken über dem Bild­schirm anstatt einer unter­brochenen Anzeige. Seitdem klügeln die Hersteller Lösungen aus, die ein Display ohne Einker­bung aber dennoch möglichst wenig Rand ermög­lichen.
     Bis die unter dem Bild­schirm inte­grier­bare Kamera massen­taug­lich ist, werden wohl noch weitere unkon­ventio­nelle Ansätze umge­setzt. Wir stellen Ihnen acht dieser Fulliew-Smart­phones in Bildern vor und zeigen auch die wich­tigsten Features dieser Mobil­tele­fone auf.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Smartphone:

  • Aldi-Schnäppchen: Moto E6 Plus als 64-GB-Edition
    Discounter überrascht mit extra viel Speicherplatz  mehr..
  • Samsung Galaxy Z Flip: Alle Daten, Preis & Release bekannt
    Samsungs Falt-Smartphone komplett enthüllt  mehr..
  • Gute Bluetooth-Lautsprecher für anspruchsvolle Musikfans
    Mobile Streaming-Boxen von 200 bis knapp 1000 Euro  mehr..
  • Android 10: Jetzt auch für das Samsung Galaxy S9 (+)
    Diese Modelle erhalten das Update  mehr..
  • Google Maps & Co.: So wird das Smartphone zum Navi
    Und: Alternativen zu Software von Google und Apple  mehr..
  • Apple gegen einheitliche Lade-Anschlüsse in Smartphones
    EU will weiterhin einheitlichen Standard  mehr..
  • Bundesnetzagentur warnt vor Billig-Elektronik aus China
    Nicht selten ist Elektronik unsicher und verboten  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Neues Smartphone finden: Es muss nicht immer ein teures High-End-Modell sein. Auch gute Mittelklasse-Smartphones haben Potenzial. Wir erläutern, worauf Sie beim Smartphone-Kauf achten sollten.

Festnetz

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01038 01038
Fern 01097 01097
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 30.01.2020

Wie jede Woche finden Sie an dieser Stelle unsere aktu­ellen Call-by-Call-Empfeh­lungen für Gespräche von einem Telekom-Fest­netz­anschluss aus. Um Handy­nummern vom Telekom-Fest­netz­anschluss aus günstig anzu­rufen, wählen Sie die seit langem sehr preis­stabile 01085 vorweg. Aktuell kostet ein Anruf 1,44 Cent pro Minute. Der Anbieter garan­tiert einen Maxi­malpreis in Höhe von 3,9 Cent pro Minute bis zum 31. März.
     Für Fern­gespräche zur Haupt- und Neben­zeit empfehlen wir wieder die 01094. Hier sind Tele­fonate für nur 0,7 Cent pro Minute möglich. Der Anbieter garan­tiert einen Maxi­malpreis in Höhe von 1,9 Cent pro Minute bis zum 31. März.
     Für Orts­gespräche empfehlen wir weiterhin die 01038. Diese Vorwahl kostet von Montag bis Freitag einen Preis von 1,69 Cent pro Minute, der am Wochen­ende und an Feier­tagen auf 1,43 Cent pro Minute sinkt.
     Bei Gesprä­chen zu auslän­dischen Nummern sollten Sie vor jedem Tele­fonat einen Blick in unseren Tarif­vergleich werfen und exakt auf das jewei­lige Gesprächs­ziel achten - insbe­sondere, was die Auftei­lung zwischen Fest­netz- und Mobil­funk­anschluss im Ausland angeht.



Die günstigsten Call-by-Call-Vorwahlen für Telefonate ins deutsche Festnetz finden Sie in unserer Tarifabfrage für Tarife ins deutsche Festnetz.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin
Telefon: 030/453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.