Newsletter 04/20 vom 23.01.2020


teltarif.de-Newsletter
teltarif.de-Newsletter

Liebe Leserinnen und Leser,

o2 betä­tigt sich in bewährter Manier einmal wieder als Tarif-Inno­vator - oder doch nicht? Die in dieser Woche neu vorge­stellten o2-Free-Unli­mited-Tarife bieten unli­mitiertes mobiles Surfen ab rund 30 Euro pro Monat. Gleich­zeitig springt o2 den alten o2-Free-Tarifen an die Gurgel und nimmt ihnen die bisher so ange­prie­sene "Weiter­surf-Garantie" ratz­fatz weg. Wie die von o2 so hoch­gelobte "mobile Frei­heit" mit der Neuein­führung einer harten 32-kBit/s-Drossel zusam­menpasst, versu­chen wir im Mobil­funk-Teil dieses News­letters zu ergründen.
     Auch die Telekom musste in dieser Woche ihre Öffent­lich­keits­arbeit bei Tarif-Aktionen etwas konkre­tisieren. Zunächst kursierte ein Angebot, dass Breit­band-Kunden der Telekom für zwei Jahre ohne Aufpreis in den schnellsten VDSL-Vecto­ring-Tarif mit bis zu 250 MBit/s wech­seln können. Nach Leser-Beschwerden stellte sich heraus, dass dies nur ausge­wählten Kunden vorbe­halten bleibt. Näheres dazu erfahren Sie im Abschnitt Internet.
     Auch in anderer Hinsicht bleibt der Breit­band-Markt für viele Kunden vertrackt: Nach einer von der BNetzA geneh­migten Preis­erhö­hung für Vorleis­tungen musste Voda­fone die Preise für DSL-Anschlüsse erhöhen. Einem Kunden, der die Gunst der Stunde für einen Wechsel zu o2-DSL nutzen wollte, wurden aller­dings Steine in den Weg gelegt. Auch hierzu lesen Sie mehr im Internet-Teil unseres News­letters.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres News­letters sowie beim Tele­fonieren und Surfen.

Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk

Internet

Hardware

Broadcast

Festnetz

Mobilfunk

Neue o2-Tarife mit echter Flat, "endlos Weitersurfen" gestrichen

Neue Tarife bei o2
Neue Tarife bei o2

o2 startet ab 4. Februar mit drei neuen Mobil­funk-Tarifen, die neben der Allnet-Flat auch eine echte, unli­mitierte Daten-Flat­rate mit sich bringen. Die höher­wertigen Tarife werden auch für 5G frei­geschaltet. Die Verträge unter­scheiden sich durch die maxi­male Über­tragungs­geschwin­digkeit für den mobilen Internet-Zugang. Eine echte unge­dros­selte Flat gibt es bei o2 damit ab 29,99 Euro im Monat.
     Auch nach dem Start der neuen Unli­mited-Tarife bietet o2 weiterhin die Tarife Free S, M und L an. Dabei gelten ab 4. Februar aber neue Kondi­tionen. Einer­seits bekommen Kunden, die sich für eines dieser Preis­modelle entscheiden, mehr Daten­volumen als bisher. Ande­rerseits verlieren diese Tarife ein Feature, das die Free-Tarife der Telefónica-Marke bislang ausge­macht hat: Das "endlose Weiter­surfen" mit bis zu 1 MBit/s LTE nach Verbrauch des High­speed-Daten­volu­mens wird gestri­chen.
     Der nach Kunden­zahlen größte deut­sche Mobil­funk­anbieter bleibt damit weiterhin der Heraus­forderer, was Tarife betrifft. Doch wie passt es zusammen, dass o2 einer­seits die Bevor­mundung des Kunden abschaffen wollte und bei den alten o2-Tarifen gleich­zeitig zur harten Dros­selung zurück­kehrt? In unserem Kommentar versu­chen wir, der merk­würdigen Logik von o2 auf den Grund zu gehen.


congstar: Neue LTE-Datentarife mit bis zu 8 GB

Neue Datentarife bei congstar ab 28. Januar
Neue Datentarife bei congstar ab 28. Januar

cong­star wird ab dem 28. Januar neue mobile Daten­tarife mit LTE einführen - die UMTS-Daten­tarife werden abge­schafft. Zum selben Preis gibt es auch mehr Daten­volumen in allen drei Tarifen. Die wich­tigste Neue­rung in den Daten-Tarifen von cong­star betrifft die verwen­dete Netz­tech­nologie: Alle Daten­tarife werden im LTE-Netz der Telekom reali­siert, einen Aufpreis für die LTE-Nutzung gibt es nicht mehr. Gesurft wird in allen drei Tarifen zukünftig mit maximal 25 MBit/s im Down­stream und 5 MBit/s im Upstream.


freenet Funk: Das hat sich verschlechtert seit Dienstag

Verschlechterungen bei freenet Funk
Verschlechterungen bei freenet Funk

Die oben erwähnten neuen o2-Tarife wirken wie eine Antwort auf das konkur­rierende Discounter-Angebot von freenet Funk. Offenbar haben aber (zu) viele Kunden von der Möglich­keit der Tarif-Pausie­rung bei freenet Funk Gebrauch gemacht und den Tarif nur dann gebucht, wenn sie ihn wirk­lich benö­tigt haben. Dadurch ging die bei einer Flat­rate zwangs­läufige Misch­kalku­lation nicht auf. Die Folge: Nur noch 30 Tage pro Jahr ist es künftig möglich, den Tarif kostenlos zu pausieren.


Tages-Flatrates im Mobilfunk: Nicht jede Flat ist wirklich flat

Tages-Flats im Vergleich
Tages-Flats im Vergleich

Tages-Flat­rates im Mobil­funk sind inter­essante Optionen für Anwender, die kurz­zeitig deut­lich mehr Daten­volumen für den mobilen Internet-Zugang benö­tigen als es der eigene Tarif norma­lerweise hergibt. DayFlat-Ange­bote gibt es bei den Netz­betrei­bern und auch bei einigen Discoun­tern. Doch nicht immer hält der Tarif, was sein Name verspricht. Wir haben uns die Tages-Flat­rates einiger Anbieter einmal ange­sehen und dabei sehr unter­schied­liche Inklu­sivleis­tungen erlebt.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • o2 streicht USSD-Codes: Das ist tatsäch­lich passiert
    Ände­rung pünkt­lich umge­setzt  mehr..
  • Strafe für Handy am Steuer: Nutzungs-Nach­weis erfor­derlich
    Fahrer hielt Handy länger vor dem Ober­körper  mehr..
  • Telekom: 2000 Mobil­funk-Stand­orte im Jahr
    "Funk­loch­jagd" trägt weitere Früchte  mehr..
  • o2-Aktion: Doppeltes Daten­volumen ohne Aufpreis
    Angebot richtet sich an Selbst­stän­dige  mehr..
  • Telekom Premium-Tarif: Jetzt bis zu 10 zusätz­liche SIM-Karten
    Ab der vierten Karte wird es aber teuer  mehr..
  • Mobil­funk­ausbau: Das Funk­loch­problem in der Altmark
    Manches Funk­loch hängt an büro­krati­schen Hürden  mehr..
  • Voda­fone startet neue Young-Tarife: Bis 40 GB Daten­volumen
    5G und Voda­fone Pass inklu­sive  mehr..
  • 5G bei o2: So ist der Start ins neue Zeit­alter geplant
    Erste Tarife ab Februar "5G ready"  mehr..
  • Gartz - Penkun: LTE Aufrüs­tung durch Telekom geplant
    Abhängig von stati­scher Prüfung  mehr..
  • Neue o2-Tarife benach­teiligen frühere E-Plus-Kunden
    Maximal 50 MBit/s statt "LTE max"  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Billigere Handy-Tarife aus anderen EU-Ländern dauerhaft in Deutschland zu nutzen ist schwierig - wegen der Fair-Use-Grenze beim Roaming.

Internet

Telekom-Aktion: Maximal-Speed ohne Aufpreis - nicht für alle

Telekom-Aktion nicht für alle
Telekom-Aktion nicht für alle

Die Deut­sche Telekom bietet seit August 2018 Fest­netz-Inter­netan­schlüsse auf Basis der VDSL-Super-Vecto­ring-Technik an, die maxi­male Daten­über­tragungs­geschwin­digkeiten von bis zu 250 MBit/s im Down­stream ermög­lichen. Wer als Kunde bis zum 1. März von einem klei­neren MagentaZuhause-Anschluss zu MagentaZuhause XL wech­selt, bekommt den neuen Tarif für die Dauer von 24 Monaten akti­onsweise ohne zusätz­liche Kosten.
     Die Erfah­rungen unserer Leser, die sich für den Wechsel zum höher­wertigen Tarif inter­essieren, waren bislang durch­wachsen. Einige erhielten beim Versuch, ihren Vertrag in den MagentaZuhause XL umzu­stellen, ledig­lich den Hinweis, der Wechsel sei nicht möglich. Online wurde zum Teil der Hinweis einge­blendet, der gewünschte Vorgang sei "aufgrund bestehender Verträge" nicht möglich. Die Telekom-Pres­sestelle hat uns auf Nach­frage nun weitere Details zur Speed-Upgrade-Aktion genannt.


teltarif hilft: Vodafone erhöht Preis und blockiert Wechsel

Probleme beim DSL-Wechsel
Probleme beim DSL-Wechsel

Bereits zum 1. Juli wurde von der BNetzA eine Erhö­hung der TAL-Miet­preise geneh­migt, die die Telekom-Wett­bewerber an die Telekom zahlen müssen. Dies führte bei zahl­reichen DSL-Anbie­tern zu Preis­erhö­hungen - auch bei Voda­fone. Ein betrof­fener Voda­fone-DSL-Kunde wollte darum zu o2 wech­seln. Doch plötz­lich blockierte Voda­fone den ursprüng­lich verein­barten Wech­seltermin - teltarif.de musste helfen.


Meldestelle gegen Hass und Hetze im Netz geht online

Gegen Hass und Hetze
Gegen Hass und Hetze

Im Kampf gegen Hetze und Hass im Internet ist nach Auffas­sung zahl­reicher Poli­tiker eine breite gesell­schaft­liche Unter­stüt­zung nötig. Mögli­cher­weise reicht eine einfache Meldung von Hass-Postings an die Betreiber sozialer Netz­werke nicht aus. In Hessen ist darum nun das erste offi­zielle Melde­portal für Hass­kommen­tare an den Start gegangen. Koope­rati­onspartner der Justiz leiten Hinweise ohne Umwege an die Zentral­stelle zur Bekämp­fung der Inter­netkri­mina­lität (ZIT) bei der Gene­ralstaats­anwalt­schaft Frank­furt/Main weiter. Die Bürger können sich per Online-Formular, E-Mail oder Telefon-Hotline melden.


Angetestet: Neuer Microsoft Edge-Browser

Neuer Edge-Browser im ersten Test
Neuer Edge-Browser im ersten Test

Zum Start von Windows 10 packte Micro­soft einen eigenen Browser bei, den "Edge". Der war immer eigen­willig, viele Anwender wurden mit Edge irgendwie nicht glück­lich. Der neue Edge basiert nun auf dem Chro­mium-Konzept von Google statt auf der alten Micro­soft-Browser-Engine. Die auto­mati­sche Vertei­lung per Windows-Update wurde aber noch­mals verschoben. Wir haben den rund­erneu­erten Browser kurz auspro­biert.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Telekom beschleu­nigt Internet für weitere Kunden
    VDSL Vecto­ring Ausbau läuft weiter  mehr..
  • WhatsApp bleibt auch künftig werbe­frei
    Pläne aber nicht ganz vom Tisch  mehr..
  • BMW: Android Auto für viele Kunden erst ab Herbst
    Neuwagen ab Sommer mit Android Auto  mehr..
  • FRITZ!OS 7.13 für weitere FRITZ!Box-Modelle: Das ist neu
    Neue Soft­ware für FRITZ!Box 6890 und 6820 LTE  mehr..
  • Jetzt in Deutsch­land: Xbox-Spiele aufs Smart­phone streamen
    Beta­phase wird auf Deutsch­land ausge­weitet  mehr..
  • US-Firma sammelte Milli­arden Fotos für Gesichts­daten­bank
    Compu­terbrille mit Gesichts­erken­nungs­funk­tion geplant?  mehr..
  • Apple Pay ab Früh­jahr bei Volks- und Raiff­eisen­banken
    Apple kündigt neuen Partner offi­ziell an  mehr..
  • WhatsApp: Dark Mode nun für alle Beta-Tester verfügbar
    Finales Farb­schema anders als erwartet  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Fax per All-IP-Anschluss: Wenn das alte Faxgerät am All-IP-Anschluss nicht mehr geht, verwenden Sie eine modernere Möglichkeit für Fax-Empfang und -Versand.

Hardware

Android 10 wird in wenigen Tagen zur Pflicht

Android 10 wird Pflicht
Android 10 wird Pflicht

Im Herbst sind Details zur Zerti­fizie­rung von Android-Smart­phones durch Google durch­gesi­ckert, die eine Ände­rung beinhalten, die schon in wenigen Tagen greift: Google wird nur noch bis zum 31. Januar grünes Licht für neue Smart­phone-Modelle geben, die eine veral­tete Betriebs­system-Version an Bord haben. Nach diesem Stichtag will der Konzern nur noch neue Geräte zerti­fizieren, die vom Hersteller mit Android 10 ausge­liefert werden.


Samsung Galaxy S20(+) & Ultra: Alle Daten durchgesickert

Spezifikatioinen des Galaxy S20
Spezifikatioinen des Galaxy S20

Eine gut infor­mierte Webseite verrät sämt­liche Spezi­fika­tionen der Galaxy-S10-Nach­folger Galaxy S20 5G, Galaxy S20+ 5G und Galaxy S20 Ulltra 5G. Explizit handelt es sich um die Ausstat­tungs­merk­male der euro­päischen Ausfüh­rungen mit Exynos-Chip­satz. Insbe­sondere die Kamera-Spezi­fika­tionen, aber auch die Displays und üppigen Akkus wecken Erwar­tungen. Preis­lich scheinen Galaxy S20 und Galaxy S20+ recht stabil zu bleiben; bei den Kosten für das neue Premium-Modell orien­tiert sich der Hersteller jüngsten Infor­mationen zufolge am Galaxy S10 5G.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Hardware:

  • iPhone 12: Verbes­serte Face ID und mehr Power
    Verzicht auf Light­ning-Anschluss ab 2021  mehr..
  • Samsung Galaxy S20(+) und S20 Ultra im Größen­vergleich
    Samsungs Ober­klasse wieder ein Stück weiter enthüllt  mehr..
  • iPhone 12: Angeb­liche Infos zu Design und Display, neue Farbe
    In Navy Blue mit X-Gehäuse?  mehr..
  • Huawei veröf­fent­licht Details zu Android-10-Updates
    Auch EMUI 10 ist mit dabei  mehr..
  • Google Telefon: Gespräche und Voice­mails bald spei­cherbar
    Neue Funk­tionen in Vorbe­reitung  mehr..
  • Xiaomi-Patent zeigt Smart­phones im Display-Kleid
    Um Smart­phones flie­ßende Displays  mehr..
  • Pixel 4a (XL): Erstes 5G-Handy aus dem Hause Google?
    Neue Fische im Google-Teich  mehr..
  • Huawei P40 (Pro): Pres­sebilder zeugen von 13-fach Zoom
    Fünf Farben, Pro-Modell mit großer Brenn­weite  mehr..
  • OnePlus 8: So flott ist das neue 120-Hz-Display
    OnePlus-CEO Pete Lau zeigt das "smoothe" Display  mehr..
  • Huawei-Deal mit TomTom: Ersatz für Google Maps
    Neue Karten- und Navi-App kündigt sich an  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Handy & Tablet gebraucht verkaufen geht nicht nur bei eBay und Amazon. Einen besseren Preis gibt es oft bei speziellen Rückkauf-Portalen.

Broadcast

Drei neue Digitalradios von TechniSat

Neues Dusch-Radio von Technisat
Neues Dusch-Radio von Technisat

Zum Jahres­beginn hat das Dauner Unter­nehmen TechniSat gleich drei neue Digi­talra­dios auf den Markt gebracht - zwei portable Radios und ein statio­näres Modell. Das Digi­tradio 143 CD will sich als Baustein in bestehende Musik­anlagen einfügen und unter­stützt Spotify Connect. Das Dusch- oder Outdoor­radio Digi­tradio 30 besitzt ein wasser­dichtes Gehäuse. Und das dritte neue Modell ist eines der ersten Digi­talra­dios für Kinder. Wir stellen die Neuzu­gänge vor.


Satellit Astra: HD+ beinhaltet jetzt 24 TV-Kanäle

Kabel Eins Doku auf HD-Plus
Kabel Eins Doku auf HD-Plus

Am 17. Januar ging der Privat­sender Kabel Eins Doku HD aus dem Hause ProSiebenSat.1 bei HD+ auf Sendung. Das kosten­pflich­tige und verschlüs­selte Sender-Paket der privaten TV-Sender umfasst damit künftig 24 HD-Kanäle. Für den Empfang des HD-Senders genügt neben dem Sat-Empfang via Astra ein HD-Fern­seher sowie ein aktives HD+-Sender-Paket. Kritik kommt dennoch seit dem Start der Platt­form auf, da Kunden für werbe­finan­ziertes Free-TV 5,75 Euro im Monat zahlen müssen.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Media­thek: Brau­chen wir ein "öffent­lich-recht­liches Netflix"?
    Neue Debatte um Grund­versor­gungs­auftrag  mehr..
  • Zattoo Content-Chef: "Joyn+ ist nicht nach­haltig"
    Reines Linear-TV wird in Zukunft verschwinden  mehr..
  • Apple TV+: Gratis-Jahresabo verfällt nach drei Monaten
    Stichtag ist Erst­einrich­tung des neuen Geräts  mehr..
  • Bundes­kartellamt: Mehr Wett­bewerb bei Bundes­liga-Rechten
    Ein Anbieter darf nicht mehr alle Pakete erwerben  mehr..
  • Netflix: Hohe Preise lassen erste Kunden abwan­dern
    Das Strea­ming-Busi­ness wird härter  mehr..
  • Disney+ startet schon am 24. März in Deutsch­land
    Strea­ming­dienst soll 6,99 Euro pro Monat kosten  mehr..
  • TRT und RT: "Nach­rich­tensender" im Regie­rungs­auftrag
    Staats­budget für Propa­ganda  mehr..
  • Euro­sport Player bei Amazon 30 Tage kostenlos
    Drei Fußball-Bundes­liga­spiele gratis zu sehen  mehr..
  • Sonos: Support-Ende gefährdet Up­dates für ganzes System
    Ältere Laut­spre­cher werden bald nicht mehr unter­stützt  mehr..
  • Hier gibt es die High­light-Clips der Fußball-Bundes­liga
    Portale zeigen alle Tore und die besten Spiel­szenen  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Bundesliga, Champions League, DFB-Pokal: Wie Sie Fußball auf dem Smartphone, Tablet und TV empfangen, erläutern wir in unserem Sport-Ratgeber.

Festnetz

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01038 01038
Fern 01042 01042
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 23.01.2020

Wie jede Woche finden Sie an dieser Stelle unsere aktu­ellen Call-by-Call-Empfeh­lungen für Gespräche von einem Telekom-Fest­netz­anschluss aus. Um Handy­nummern vom Telekom-Fest­netz­anschluss aus günstig anzu­rufen, wählen Sie die seit langem sehr preis­stabile 01085 vorweg. Aktuell kostet ein Anruf 1,44 Cent pro Minute. Der Anbieter garan­tiert einen Maxi­malpreis in Höhe von 3,9 Cent pro Minute bis zum 31. März 2020.
     Für Fern­gespräche zur Haupt- und Neben­zeit empfehlen wir weiterhin die 01042. Hier sind Tele­fonate für nur 0,4 Cent pro Minute möglich. Eine lang­fris­tige Preis­garantie bietet der Anbieter leider nicht.
     Auch für Orts­gespräche empfehlen wir weiterhin die 01038. Diese Vorwahl kostet von Montag bis Freitag einen Preis von 1,69 Cent pro Minute, der am Wochen­ende und an Feier­tagen auf 1,43 Cent pro Minute sinkt.
     Bei Gesprä­chen zu auslän­dischen Nummern sollten Sie vor jedem Tele­fonat einen Blick in unseren Tarif­vergleich werfen und exakt auf das jewei­lige Gesprächs­ziel achten - insbe­sondere, was die Auftei­lung zwischen Fest­netz- und Mobil­funk­anschluss im Ausland angeht.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Gigaset CL690A SCB blockiert unerwünschte Anrufe
    Festnetz-Telefon greift auf Datenbank von Tellows zu  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Telefonieren ins Ausland funktioniert nur, wenn Sie die korrekte Auslands-Vorwahl kennen. Wir haben alle Länder-Vorwahlnummern der Welt in einer Übersicht.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin
Telefon: 030/453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.