Newsletter 46/19 vom 14.11.2019


teltarif.de-Newsletter
teltarif.de-Newsletter

Liebe Leserinnen und Leser,

viele Handy-Kunden nervt es, dass das verfüg­bare Daten­volumen nur innner­halb eines Monats genutzt werden darf. Nicht verbrauchtes Volumen lassen die Provider einfach verfallen. Demnächst gibt es bei Aldi ein Jahres­paket, bei dem ein gewisses Kontin­gent an mobilen Daten flexibel über ein ganzes Jahr aufge­braucht werden kann - inklu­sive Allnet- und SMS-Flat. Wie das funk­tioniert und was es kostet, erläu­tern wir im Mobil­funk-Teil dieses News­letters.
     Chips und Bier stehen bereit, der Fußball-Abend kann starten - doch dann versagt Sky Go den Dienst. Dies kam während des Bundes­liga-Topspiels zwischen Bayern München und Borussia Dort­mund leider nicht zum ersten Mal bei Sky vor. Auch bei wich­tigen Spielen der UEFA Cham­pions League brach das Signal schon zusammen. Wie Sky nun Besse­rung gelobt und die Betrof­fenen entschä­digen will, darüber berichten wir im Abschnitt Broad­cast.
     Nicht nur zu Fußball-Turnieren, auch vor Weih­nachten werden von den Zuschauern beson­ders viele neue Fern­sehge­räte ange­schafft. Doch bei der Auswahl eines neuen TV-Geräts geht es schon lange nicht mehr nur um Marke, Display-Diago­nale und Auflö­sung. Bei Smart-TVs spielen das Betriebs­system und die verfüg­baren Apps eine zentrale Rolle. Worauf Sie beim Kauf eines neuen Fern­sehers achten sollten, verraten wir Ihnen im Hard­ware-Teil.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres News­letters sowie beim Tele­fonieren und Surfen.

Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk

Internet

Hardware

Broadcast

Festnetz

Mobilfunk

MagentaEINS Beta: Festnetz- und Mobilfunk-Flat für 20 Euro

Kombitarif-Testballon der Telekom
Kombitarif-Testballon der Telekom

War das der abso­lute Traum eines Kombi-Tarifs aus Fest­netz und Mobil­funk? Unter dem Namen "MagentaEINS Beta" hatte die Telekom für kurze Zeit ein Test-Angebot geschaltet, bei dem die Kunden einen gemein­samen Vertrag für Fest­netz und Mobil­funk mit Sprach-, SMS- und Daten-Flat­rate für 20 Euro monat­liche Grund­gebühr erhielten - inklu­sive einer unli­mitierten mobilen Daten­flat! Nach wenigen Stunden war das Angebot, das ohnehin nur in einigen Regionen buchbar war, wieder verschwunden. In mancherlei Hinsicht hatte die Offerte aber auch Risiken und Neben­wirkungen.


Aldi Talk startet Jahrespaket: Allnet-Flat mit 12 GB

Jahrespaket bei Aldi Talk
Jahrespaket bei Aldi Talk

Aldi Talk bietet ab 21. November einen neuen Akti­onstarif an, von dem viele Verbrau­cher schon lange träumen: Ein Jahres­paket, bei dem das mobile Daten­volumen über ein ganzes Jahr flexibel verbraucht werden kann, ganz ohne Pflicht-Auftei­lung auf die 12 Monate wie beim Tchibo-Jahres­paket. Die Grund­gebühr beträgt einmalig 59,99 Euro, und dafür gibts eine Allnet-Flat für Tele­fonate und den SMS-Versand sowie 12 GB. Wir erläu­tern, was passiert, wenn die 12 GB Jahres-Volumen verbraucht sind.


Schnelles Internet: Telekom gewinnt weiteren Netztest

Telekom gewinnt Netztest
Telekom gewinnt Netztest

Die Deut­sche Telekom hat mal wieder einen Mobil­funk-Netz­test gewonnen. Der Bonner Konzern hat insge­samt 350 von 360 Punkten bekommen und ist damit als einziges Unter­nehmen mit der Note "sehr gut" ausge­zeichnet worden. o2 über­raschte bei der Netz­abde­ckung und ging als Preis-/Leis­tungs­sieger aus dem Test hervor. Welche Netz­betreiber in welchen Berei­chen Nach­holbe­darf haben, erläu­tern wir in unserem Bericht zum aktu­ellen Netz­test.


Funkloch-App: Bundesnetzagentur veröffentlicht Karte

Auswertung der Funkloch-Messung
Auswertung der Funkloch-Messung

Auch der deut­sche Staat schickt seine Bürger seit einiger Zeit mit der Funk­loch-App sozu­sagen auf "Funk­streife", um den Zustand der Mobil­funk­netze zu doku­mentieren und zu melden. Die Bundes­netz­agentur hat nun eine Karte mit den bishe­rigen Ergeb­nissen aus den Messungen mit der Funk­loch-App veröf­fent­licht. Insge­samt wurden bisher knapp 160 Millionen Mess­punkte durch die App-Nutzer ermit­telt. Eins ist jetzt schon klar: Es muss weiterhin massiv ausge­baut werden.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • 81,4 Prozent der LTE-Smart­phones im falschen Tarif
    Nur 3 Prozent in nicht versorgten Regionen unter­wegs  mehr..
  • CallYa Black: Neuer Prepaid-Tarif für "Extrem-Surfer"
    50 GB plus Allnet-Flat für knapp 80 Euro  mehr..
  • USA: New T-Mobile verspricht Preis­brecher-Tarif
    Wenn die Fusion mit Sprint geneh­migt wird  mehr..
  • sipgate: SatelliteApp erhält SMS-Funk­tion und Mailbox
    Neue Funk­tionen noch nicht für alle Nutzer  mehr..
  • Voda­fone-Netz: Allnet-Flat mit 4 GB und LTE unter 10 Euro
    freenet-Mobile-Angebot gilt bis Monats­ende  mehr..
  • Voda­fone Red: Smart­phone-Tarife zum Sonder­preis
    Monat­lich 19,99 Euro im ersten halben Jahr  mehr..
  • Telekom: LTE für 97,9 Prozent - Verpflich­tung über­erfüllt
    12,5 Millionen LTE-Geräte - 3,9 GB Verbrauch pro Monat  mehr..
  • Ursa­chen für "Land der Funk­löcher" auf der Spur
    Lang­samer Geneh­migungs­prozess für neue Masten  mehr..
  • Voda­fone wächst kräftig nach Unity­media-Über­nahme
    Deut­licher Umsatz­sprung für den Netz­betreiber  mehr..
  • Telekom, Voda­fone & o2: Gemeinsam gegen Funk­löcher
    1&1 Dril­lisch zur Zusam­menar­beit einge­laden  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Apps per Handy-Rechnung bezahlen: Diese Möglichkeit hat Vorteile, aber auch Risiken - darauf müssen Sie bei Carrier-Billing achten.

Internet

Lufthansa FlyNet jetzt ab 7 Euro pro Langstrecken-Flug

Neue Internet-Tarife der Lufthansa
Neue Internet-Tarife der Lufthansa

Die Luft­hansa bietet nun schon seit mehreren Jahren in Zusam­menar­beit mit der Telekom den WLAN-basierten Internet-Zugang im Flug­zeug an. War das Angebot zunächst auf der Lang­strecke verfügbar, so wurde es mitt­lerweile auch auf die Kurz- und Mittel­strecke ausge­weitet. Aller­dings stellten wir in Tests zuletzt mehr­fach fest, dass der Hotspot über den Wolken wegen Über­lastung kaum noch sinn­voll nutzbar war. Nun gibt es neue Tarife: Es ist schon für 7 Euro möglich, auf einem Lang­stre­cken­flug online zu bleiben. Und Restrik­tionen sollen Viel­nutzer ausbremsen.


Cloud Gaming: Spiele direkt aus dem Internet

Spiele aus der Cloud
Spiele aus der Cloud

Wer früher Compu­terspiele machen wollte, musste einiges an Geld inves­tieren: Außer der teuren Spiele-Lizenz mussten Gamer regel­mäßig für viel Geld den PC aufrüsten oder die aller­neueste Konsolen-Genera­tion erwerben. Durch mobile Geräte und Breit­band-Zugänge verän­dert sich der Markt rasant: Spiele gibt es nun über Abo-Dienste im Internet. Demnächst startet beispiels­weise Google mit seinem Cloud-Gaming-Dienst Stadia, weitere sitzen in den Start­löchern. Außer dem Abo ist nur noch ein Controller erfor­derlich. In unserem Ratgeber erläu­tern wir, wie Cloud Gaming das Spiele-Erlebnis umkrem­pelt.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Spiele-Strea­ming: Stadia-App steht jetzt für iPhones bereit
    Im AppStore für iPhones und Co.  mehr..
  • Mobiles Bezahlen: Alipay jetzt für auslän­dische Kunden
    Zunächst nur 90 Tage und mit Prepaid­konto  mehr..
  • WhatsApp: Grup­penein­ladungen jetzt für alle änderbar
    Keine unge­wollte Aufnahme mehr  mehr..
  • Bevöl­kerungs­warnung: Hessen prescht mit eigener App vor
    Austausch: App KATWARN gegen hessenWARN  mehr..
  • Zeit­reise: Neue Technik macht Berliner Mauer wieder erlebbar
    Apps und VR-Brillen zeigen, wie es damals war  mehr..
  • Lokaler Online-Handel: Kaum Chancen gegen Amazon & eBay
    Ernüch­ternde Bilanz im Kampf gegen die Großen  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Kostenlos telefonieren und surfen, Cloud-Speicher und Mailadresse erhalten, Musik hören, TV schauen und mehr - das gibts gratis im Netz!

Hardware

Analyst: iPhone SE 2 für unter 400 Dollar kommt im Frühjahr

Prognose zum iPhone SE 2
Prognose zum iPhone SE 2

Bereits in den vergan­genen Monaten gab es Hinweise darauf, dass Apple im kommenden Jahr doch noch einen Nach­folger für das beliebte iPhone SE auf den Markt bringen wird. Damit will der ameri­kani­sche Konzern mögli­cher­weise auch die Verkaufs­zahlen für seine Smart­phones wieder ankur­beln, die zuletzt stagnierten. Das Konzept des Herstel­lers könnte aufgehen, wie der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo prognos­tiziert.


Smart-TV: Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Kaufberatung Smart-TV
Kaufberatung Smart-TV

Wer einen neuen Fern­seher kauft, hat nicht nur die Qual der Wahl zwischen verschie­denen Herstel­lern, Bild­schirm-Diago­nalen oder Display-Auflö­sungen. Bei vernetzten TV-Geräten kommt es vor allem auch auf die inneren Werte an. Insbe­sondere das Betriebs­system und der Apps­tore bestimmen über die Fähig­keiten des Smart-TVs. Neuere Fern­seher lassen sich auch per Sprache steuern. In unserem großen Ratgeber geben wir Hinweise, worauf Sie beim Kauf eines Smart-TV achten sollten.


Apple AirPods Pro ausprobiert: Die neuen Headsets in Bildern

Apple AirPods Pro im Kurztest
Apple AirPods Pro im Kurztest

In der Vergan­genheit wurden sie gerne als "Zahn­bürsten" verspottet - die ersten AirPods von Apple. Mit den AirPods Pro ist nun die neue Version der kabel­losen Smart­phone-Kopf­hörer erschienen; stolze 279 Euro verlangt Apple für die Pro-Vari­ante. Die AirPods Pro sind mitt­lerweile auch in der teltarif.de-Redak­tion ange­kommen. Wir zeigen Ihnen in Bildern, was in die Verpa­ckung gesteckt hat und wie die AirPods Pro einge­richtet werden.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Hardware:

  • iPhone 11 (Pro/Max) mit Tarifen der Telekom, Vodafone & o2
    Die Angebote in der Übersicht  mehr..
  • Telekom startet An- und Verkauf gebrauchter Smartphones
    Netzbetreiber für "nachhaltigen Smartphone-Kreislauf"  mehr..
  • Galaxy Buds 2 mit 8 GB Speicher & Geräuschunterdrückung?
    Gerüchte um die kabellose Samsung-Hoffnung  mehr..
  • Apple liefert iOS 13.2.2 und iPadOS 13.2.2 aus
    E-Mail Problem mit verschlüsselten Nachrichten und Exchange gelöst  mehr..
  • Microsoft Windows 10: Funktions-Update 1909 ist da
    Das Herbstupdate läuft diesmal schneller ab  mehr..
  • Vivo X30 kommt mit Exynos 980 und Dual-Mode-5G
    Moderner Mobilfunk dank Samsung-SoC  mehr..
  • Honor 9X ab sofort in Deutschland erhältlich
    Bei Amazon mit gratis Kopfhörern und Fitnessarmband  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Aktuelle Smartphones im Test: teltarif.de testet für Sie die neuesten Handys und Smartphones. Die besten Geräte finden Sie stets aktuell auf unseren Top-10-Listen.

Broadcast

Entschädigung: Sky brach bei Fußball-Spitzenspiel zusammen

Streaming-Zusammenbruch bei Sky
Streaming-Zusammenbruch bei Sky

Wer das Fußball-Bundes­liga-Topspiel zwischen Bayern München und Borussia Dort­mund über Sky Go sehen wollte, hatte unter Umständen Pech. Zahl­reiche Nutzer beklagten sich über einen Fehler, den wir auch in der teltarif.de-Redak­tion nach­voll­ziehen konnten. Es handelte sich um mehr als nur kurz­zeitige Ausfälle: Teil­weise war die gesamte Platt­form nicht mehr nutzbar.
     Vergleich­bare Probleme kamen in der Vergan­genheit immer wieder vor, wenn Top-Sport­ereig­nisse über­tragen wurden. Unbe­darfte Kunden suchen den Fehler mögli­cher­weise bei ihrem Endgerät oder dem verwen­deten Internet-Zugang. Sky strebt nach dem Strea­ming-Gau eine Lösung für betrof­fene Zuschauer an. Zudem soll sich die Panne nicht wieder­holen. Inzwi­schen hat Sky bekannt gegeben, in welcher Form die betrof­fenen Kunden entschä­digt werden sollen.


GroKo könnte Aus für DVB-T2 HD vor 2030 besiegeln

Das Aus für DVT-T2 HD droht
Das Aus für DVT-T2 HD droht

Das digital-terres­trische Fern­sehen DVB-T2 HD steht mögli­cher­weise schon vor 2030 vor dem Aus. Gleich­zeitig würde sich Deutsch­land vom Anten­nenfern­sehen allge­mein verab­schieden. Der Hinter­grund: Die Große Koali­tion hat in insge­samt vier Bundes­tags-Ausschüssen einen Antrag der FDP-Frak­tion zur Siche­rung der verblie­benen Frequenzen im UHF-Band für das Fern­sehen bis 2030 abge­lehnt. Sind Mobil­funk und 5G also zukünftig wich­tiger als Fern­sehen über Antenne?


Die Streaming-Optionen der Netzbetreiber im Vergleich

Streaming-Optionen der Netzbetreiber
Streaming-Optionen der Netzbetreiber

Die Mobil­funk-Netz­betreiber haben für die Nutzer von Video- und Musik­strea­ming spezi­elle Optionen im Angebot, mit denen sich das Daten­volumen beim Strea­ming sparen lässt. Aller­dings sind die Features längst nicht für alle Kunden bzw. Tarife verfügbar. Und in unli­mitierten Daten-Flats sind keine spezi­ellen Strea­ming-Optionen mehr notwendig. Wir haben uns einen Über­blick verschafft und verglei­chen Telekom StreamOn mit Voda­fone Pass und den o2-Free-Tarifen.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Disney+: Streamingdienst startet mit technischen Problemen
    Login schwer möglich, kein Zugriff auf Inhalte  mehr..
  • UKW bleibt in Deutschland bis mindestens 2032
    "MA HSH" in Hamburg vergibt neue Lizenzen  mehr..
  • Kein Netflix mehr: Streiken bald ältere Smart-TVs?
    Angeblich Ausfall bei älteren Modellen ab 1. Dezember  mehr..
  • Inhalte aus Mediatheken-Apps offline anschauen: So gehts
    Sendungen und Co. einfach herunterladen  mehr..
  • WorldDAB: 5G kann DAB+ ergänzen, aber nicht ersetzen
    Ergebnisse der Generalversammlung in Brüssel  mehr..
  • "Die Maus": ARD startet neues Radio-Angebot für Kinder
    WDR federführend für neues Audioangebot der ARD  mehr..
  • Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland
    Netflix-Konkurrent will mit Kampfpreis punkten  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Moderne Videotheken: Streaming-Dienste sind die Videotheken des 21. Jahrhunderts. Wir erläutern, wie sie funktionieren und welche Möglichkeiten die Dienste bieten.

Festnetz

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01038 01038
Fern 01094 01094
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 14.11.2019

Wie jede Woche finden Sie auch heute an dieser Stelle unsere aktu­ellen Call-by-Call-Empfeh­lungen für Gespräche von einem Telekom-Fest­netz­anschluss aus. Um Handy­nummern vom Telekom-Fest­netz­anschluss aus günstig anzu­rufen, wählen Sie die seit langem sehr preis­stabile 01085 vorweg. Aktuell kostet ein Anruf 1,68 Cent pro Minute. Der garan­tierte Maxi­malpreis liegt bei 3,9 Cent pro Minute und wird bis zum 31. Dezember 2019 garan­tiert.
     Fern­gespräche zur Haupt- und Neben­zeit sowie am Wochen­ende werden weiterhin für nur 0,7 Cent über die 01094 ermög­licht. Bis zum 31. Dezember 2019 kostet ein Anruf maximal 1,9 Cent pro Minute.
     Für Orts­gespräche empfehlen wir die 01038. Diese Vorwahl bietet für die Haupt- und Neben­zeit momentan einen Preis von 1,69 Cent, der am Wochen­ende auf 1,43 Cent pro Minute sinkt.
     Bei Gesprä­chen zu auslän­dischen Nummern sollten Sie vor jedem Tele­fonat einen Blick in unseren Tarif­vergleich werfen und exakt auf das jewei­lige Gesprächs­ziel achten - insbe­sondere, was die Auftei­lung zwischen Fest­netz- und Mobil­funk­anschluss im Ausland angeht.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Einigung: Call by Call bleibt bis Ende 2022 gesichert
    Auch Preselection bleibt noch drei Jahre erhalten  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



teltarif.de auf dem Smartphone: Aktuelle Meldungen und Ratgeber sowie das 0180-Telefonbuch bieten unsere Smartphone-Apps. Gleich herunterladen und installieren.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin
Telefon: 030/453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.