Newsletter 39/19 vom 26.09.2019


teltarif.de-Newsletter
teltarif.de-Newsletter

Liebe Leserinnen und Leser,

das iPhone 11 ist seit einigen Tagen im Handel erhält­lich. Wir haben das Gerät, das sogar güns­tiger als sein Vorgänger verkauft wird, bereits ausführ­lich getestet. Im Smart­phone-Teil unseres News­letters lesen Sie, welchen Eindruck Handy im Test hinter­lassen hat.
     Wenn Sie sich eher für ein neues iPhone 11 Pro Max inter­essieren, haben Sie mit etwas Glück sogar die Möglich­keit, Ihr Wunsch-Smart­phone zu gewinnen - noch dazu in der Version, die 512 GB Spei­cher­platz mit sich bringt. Wie das funk­tioniert, erfahren Sie auf unserer Gewinn­spiel-Seite.
     In der Diskus­sion um die Abschaf­fung der Umla­gefä­higkeit der Kabel­anschluss­gebühren über die Abrech­nung der Miet­neben­kosten warnt Deutsch­lands größter Kabel­netz­betreiber Voda­fone vor stei­genden Preisen. Außerdem liefen ARD und ZDF Gefahr, ihren Auftrag nicht mehr erfüllen zu können. Einzel­heiten zu mögli­chen Preis­stei­gerungen für die Kunden lesen Sie in unserem Internet-Teil.
     o2 You nennt sich ein neues Paket­angebot aus Mobil­funk­tarif und Smart­phone. Dabei will o2 für den Mobil­funk­anschluss auf lange Vertrags­lauf­zeiten verzichten. Wer sein Handy über einen längeren Zeit­raum abstot­tert, soll wiederum preis­liche Vorteile bekommen. Wann o2 You startet und wie die Rahmen­bedin­gungen aussehen, haben wir im Mobil­funk-Teil zusam­menge­fasst.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres News­letters sowie beim Tele­fonieren und Surfen.

Inhaltsverzeichnis

Smartphone

Internet

Mobilfunk

Broadcast

Festnetz

Smartphone

iPhone 11 im Test, iPadOS 13.1 verfügbar

iPhone 11 im Test
iPhone 11 im Test

Das iPhone 11 ist seit wenigen Tagen im Handel erhält­lich. Wir haben den Nach­folger des iPhone XR bereits einem ausführ­lichen Test unter­zogen. Gegen­über dem Vorjah­resmo­dell bringt der Bolide zahl­reiche Verbes­serungen mit sich, etwa die Dual-Kamera auf der Rück­seite. Doch welchen Eindruck haben Display und Soft­ware, Verar­beitung und Akku gemacht, um nur einige Beispiele zu nennen? Details lesen Sie im Test­bericht zum iPhone 11.
     Kurz vor dem Markt­start des iPhone 11 hat Apple bereits das neue Betriebs­system iOS 13 veröf­fent­licht. Die Firm­ware hatte zahl­eiche Fehler an Bord, sodass die Nutzer das erste Bugfix-Update herbei­sehnten. Seit Diens­tagabend ist iOS 13.1 verfügbar. Parallel hat Apple auch iPadOS 13.1 zum Down­load frei­gegeben. In unserem Bericht zu den Soft­ware-Updates für iPhone, iPad und iPod touch erfahren Sie, welche Neue­rungen auf die Nutzer zukommen.


Samsung-Pläne: Android 10 für über 40 Galaxy-Modelle?

Große Update-Pläne bei Samsung
Große Update-Pläne bei Samsung

Android 10 ist verfügbar - aller­dings bislang nur für wenige Smart­phone-Modelle. Samsung will die aktu­elle Betriebs­system-Version auf mögli­cher­weise sogar mehr als 40 Galaxy-Modelle bringen. Doch welche Geräte sind das? In unserem Bericht zum Android-10-Update für Samsung-Smart­phones finden Sie eine Liste der Handys, die die neue Firm­ware bekommen sollen.
     Ganz aktuell hat Samsung bereits für die Galaxy-S10-Reihe ein Update veröf­fent­licht. Das bringt zwar noch nicht das neue Betriebs­system, dafür aber einige inter­essante Funk­tionen für die Kamera und mehr Sicher­heit mit sich. Details zum Update für das Samsung Galaxy S10 haben wir in einer News zusam­menge­fasst.


Xiaomi Mi Mix Alpha: 5G und zu 100 Prozent randlos

Xiaomi-Smartphone mit 180-Grad-Display
Xiaomi-Smartphone mit 180-Grad-Display

Xiaomi hat mit dem Mi Mix Alpha ein neues Smart­phone-Flagg­schiff vorge­stellt, das beispiels­weise ein komplett rand­loses 180-Grad-Display hat, aber auch den neuen Mobil­funk­stan­dard 5G unter­stützt. Nach ersten Gerüchten hat der Hersteller das Gerät nun auch offi­ziell vorge­stellt. In unserer Meldung zum Xiaomi Mi Mix Alpha lesen Sie, welche Features der Bolide mit sich bringt.
     Das Xiaomi Mi 9 Pro 5G ist wiederum "nur" ein Upgrade für die LTE-Version des Mi 9 Pro, die schon seit einiger Zeit auf dem Markt ist. Aller­dings bringt die Neuauf­lage nicht nur 5G inklu­sive Dual-SIM-Unter­stüt­zung mit sich. Das Handy soll sich schneller als alle Mitbe­werber-Modelle aufladen lassen. Dabei ist der Hand­held im Vergleich zu anderen 5G-Smart­phones ein echtes Schnäpp­chen. Im Bericht zum Xiaomi Mi 9 Pro 5G erfahren Sie, was das Gerät bietet.
     Neben Smart­phones gibt es von Xiaomi auch Smart­watches, WLAN-Router und sogar Haus­halts­geräte. Dazu gesellt sich jetzt noch ein smarter Fern­seher, der auf dem Android-TV-Betriebs­system basiert. Das Display ist 55 Zoll groß und bietet Unter­stüt­zung für 4K-Videos. Dabei ist der Smart-TV mit einem Verkaufs­preis von 400 Euro nicht einmal sehr teuer. Details zum Xiaomi Mi SmartTV 4S haben wir in einer Meldung zusam­menge­fasst.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Smartphone:

  • iOS 13.1 auf dem iPhone XS Max im Test
    Das neue Betriebssystem in Bildern  mehr..
  • iPad 10.2: Apple bringt neues Tablet ab sofort in die Shops
    Nicht alle Interessenten profitieren davon.  mehr..
  • Dual-Display-Handy Nubia Z20 startet im Oktober in Europa
    Zwei Bildschirme und Snapdragon 855+  mehr..
  • Google-Dienste auf dem Huawei Mate 30 Pro: So geht's
    Erster Bericht über erfolgreiche Portierung  mehr..
  • PIN-Bug sperrt Pixel-Nutzer vom Smartphone aus
    Google arbeitet an einer Problemlösung  mehr..
  • WhatsApp: Status-Meldungen jetzt auch als Facebook-Story
    Neue Funktion wird mit Update ausgerollt  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Mitdiskutieren im teltarif.de-Forum: Tauschen Sie sich über aktuelle Fach-Themen mit anderen Lesern aus – offen, kompetent und kritisch. Einfach anmelden und loslegen!

Internet

Die Internet-Tarife fürs Auto im Vergleich

Internet-Tarife fürs Auto
Internet-Tarife fürs Auto

Viele Auto­fahrer wollen auch unter­wegs nicht auf einen Internet-Zugang verzichten. Das Navi­gati­onssystem bekommt Verkehrs­daten in Echt­zeit am besten online, Park­platz-Apps zeigen anhand der via Internet ermit­telten Daten an, wo es noch freie Park­plätze gibt und nicht zuletzt wollen viele Zeit­genossen anstelle des klas­sischen Auto­radios auf Musik­strea­ming­dienste wie Spotify oder Amazon Music zurück­greifen.
     Natür­lich kann man die Daten­verbin­dung mit dem Smart­phone herstellen. Besser ist aber eine ins Fahr­zeug inte­grierte Lösung mit Außen­antenne, die für deut­lich besseren Empfang sorgt. Viele aktu­elle Fahr­zeuge bietet einen WLAN-Hotspot und den Internet-Zugang für die im Bord­computer inte­grierten Daten­dienste. Doch wie lässt sich der Online-Zugang herstellen und welche Alter­nativen gibt es zu den Ange­boten der Auto­hersteller? Welche Kosten fallen für den rollenden Hotspot an? Wir haben die Internet-Tarife fürs Auto mitein­ander vergli­chen.


TV-Kabel-Gebühren: Vodafone warnt vor Preissteigerung

Vodafone warnt vor Preiserhöhungen
Vodafone warnt vor Preiserhöhungen

Wer zur Miete wohnt und vom Vermieter einen Kabel­anschluss in seiner Wohnung erhält, zahlt die Grund­gebühren für diesen Anschluss über die Neben­kosten­abrech­nung, ganz gleich ob er Kabel­fern­sehen nutzt oder nicht. Den Kriti­kern, allen voran der Deut­schen Telekom, ist diese gesetz­lich gere­gelte Umla­gefä­higkeit ein Dorn im Auge. Sie spre­chen vom Neben­kosten­privileg, das den Wett­bewerb verzerre.
     Mieter neigten eher dazu, den Inter­netzu­gang eines Kabel­netz­betrei­bers zu wählen als den eines DSL-Anbie­ters, weil sie ohnehin schon für den Kabel­anschluss zahlen, so die Argu­menta­tion, von Telekom und Co. Nun meldete sich Voda­fone zu Wort. Der Düssel­dorfer Netz­betreiber merkt an, die Umla­gefä­higkeit der Kabel­gebühren sei bislang der Garant dafür gewesen, die Kosten für den TV-Empfang niedrig zu halten. Mit welchen Kosten Voda­fone im Falle einer gesetz­lichen Ände­rung für die Kunden rechnet, lesen Sie in unserem Beitrag zu den Kabel-TV-Gebühren.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • FRITZ!Box 7390 & mehr: Software-Updates von AVM
    LTE-Router bekommen FRITZ!OS 7.12  mehr..
  • Amazon Prime Video: Das sind die Neuheiten im Oktober
    Die neuen Serien- und Filme-Highlights  mehr..
  • Unitymedia-Verkauf an Vodafone: Verband plant Beschwerde
    FRK beantragt Prozesskostenhilfe beim EuGH  mehr..
  • Telekom beschleunigt Internet-Zu­gang für zahlreiche Kunden
    100 000 Haushalte bekommen VDSL Vectoring  mehr..
  • Musik-Streaming in Familien: Spotify kontrolliert Adressen
    Andere Adresse: Kündigen oder gekündigt werden  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Sie ziehen um und der Internet-Anschluss kommt mit: Damit alles reibungslos klappt, geben wir Tipps zum Anschluss-Umzug und Tarifwechsel.

Mobilfunk

o2 You soll Ende starrer Vertragslaufzeiten einläuten

o2 You vor dem Start
o2 You vor dem Start

o2 bietet ab 8. Oktober ein neues Kombi-Produkt aus Mobil­funk­tarif und Smart­phone an. Die Beson­derheit: Der Vertrag über den Tarif kommt ohne Mindest­lauf­zeit aus. Wer beim Raten­kauf für das Smart­phone aber zu einer längeren Bindung tendiert, erhält umso länger Rabatte auf die monat­lichen Grund­gebühren.
     Mindes­tens 5 Euro pro Monat sollen Kunden von o2 You, wie sich das neue Angebot nennt, gegen­über der Einzel­buchung von Tarif und Smart­phone sparen. Je nachdem, für welchen Tarif sich der Kunde entscheidet, kann die Ersparnis aber auch deut­lich höher ausfallen. In unserer Meldung zu o2 You mit Tarif ohne Mindest­lauf­zeit lesen Sie, wie das Modell funk­tioniert und wieviel Geld Sie maximal sparen können.


Aldi-Talk-Aktion: 2. Starter-Set und 15 GB LTE-Daten kostenlos

Neukunden-Aktion bei Aldi Talk
Neukunden-Aktion bei Aldi Talk

Aldi Talk startet mit einer Neukunden-Aktion in den Herbst. Wer sich für ein Star­terset des Prepaid-Discoun­ters entscheidet, erhält ein zweites Start­paket ohne Extra­kosten mit dazu. Wer zudem eine Tarif-Option bucht, bekommt einmalig 15 GB zusätz­liches Daten­volumen als Bonus.
     Was kostet der Einstieg bei Aldi Talk und wie lange können Inter­essenten noch von der Aktion profi­tieren? Wie funk­tioniert das mit dem zusätz­lichen Daten­volumen? In unserer News zur Herbst-Aktion von Aldi Talk lesen Sie, was das Start­paket kostet und wie Sie sich die 15 GB Extra-Surf­volumen sichern.


ja!mobil und Penny Mobil bekommen LTE mit 25 MBit/s

LTE für Rewe-Discounter
LTE für Rewe-Discounter

Mit ja!mobil und Penny Mobil bekommen zwei weitere Prepaid-Discounter Zugang zum LTE-Netz der Deut­schen Telekom. Vorteil gegen­über cong­star, das die Tarife reali­siert: Die Kunden der beiden Rewe-Marken bekommen den 4G-Zugang mit bis zu 25 MBit/s im Down­stream ohne zusätz­liche Kosten.
     ja!mobil und Penny Mobil haben darüber hinaus auch Ände­rungen an ihren Tarifen vorge­nommen. Je nach Preis­modell erhalten die Kunden jetzt auch eine SMS-Flat­rate oder mehr Daten­volumen für jeden Abrech­nungs­zeit­raum. In unserem Beitrag zu LTE für ja!mobil und Penny Mobil fassen wir die Verbes­serungen für die Kunden der beiden Marken zusammen.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Zu verkaufen: Eplus, Loop, Genion
    Telefónica will sein Markenportfolio bereinigen  mehr..
  • Gethandy: 8 GB LTE im Telekom-Netz für 14,99 Euro im Monat
    8 GB LTE,. kein VoLTE - nach 24 Monaten wirds teurer  mehr..
  • OpenSignal: Mehr schnellere 5G-Netze
    Deutschland überholt Mitstreiter  mehr..
  • Neues iPhone: eSIM-Tausch sehr umständlich
    Verfahren bei Telekom und o2 kundenfeindlich  mehr..
  • Telekom-Netz: Allnet-Flat mit 6 GB LTE für 12,99 Euro
    Preis gilt für die Mindestvertragslaufzeit  mehr..
  • Telekom & Vodafone: Diese Kunden bekommen 5G kostenlos
    5G-Start bei o2 noch nicht erfolgt  mehr..
  • o2: LTE-Ausbau in mehr als 100 Land­kreisen
    700 neue Sender für schnelles Internet  mehr..
  • Telekom jagt Funklöcher: Zwei Kandidaten ermittelt
    Stetiger Fluß von Bewerbungen  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Kostenlos mobil surfen: Sie bieten nicht viel Datenvolumen - aber mit diesen Tarifen kommen Sie kostenlos mobil ins Internet.

Broadcast

Bericht: Telekom startet neuen Tarif MagentaTV Netflix

Telekom plant Netflix-Tarif
Telekom plant Netflix-Tarif

Die Deut­sche Telekom wird laut Medi­enbe­richten ab Mitte Oktober einen neuen IPTV-Tarif anbieten. Das Angebot nennt sich den Angaben zufolge MagentaTV Netflix. Dabei beschreibt der Name schon, worum es geht: Die Telekom vermarktet den Strea­ming­dienst Netflix zusammen mit MagentaTV.
     Vorteil des Paket­ange­bots sind güns­tigere Preise. Dafür wird den Kunden aber auch ein Teil ihrer Flexi­bilität genommen, denn das Bestellen und Stor­nieren von Netflix ist dann nicht mehr nach Belieben möglich, sondern nur noch im Rahmen der Tarif-Lauf­zeiten bei der Telekom. Doch wie sehen die Kondi­tionen des geplanten Tarifs aus? Details lesen Sie in unserer Meldung zu MagentaTV Netflix von der Telekom.


Fußball-EM 2024 nicht bei ARD und ZDF

Telekom erwirbt Fußball-EM-Rechte
Telekom erwirbt Fußball-EM-Rechte

Fußball-Euro­pameis­terschaft im eigenen Land und dann nicht alle Spiele bei ARD und ZDF? Genau das droht in fünf Jahren. Laut Medi­enbe­richten hat die Deut­sche Telekom die Über­tragungs­rechte für die Fußball-EM 2024 erworben.
     Die Telekom wird die Spiele voraus­sicht­lich über ihr eigenes IPTV-Paket MagentaTV zeigen, das seit Herbst 2018 auch als OTT-Dienst - unab­hängig von einem Telekom-Fest­netz-Anschluss - erhält­lich ist. Aller­dings müssen zumin­dest einige Spiele für alle Inter­essenten frei empfangbar über­tragen werden. Einzel­heiten zur Fußball-EM 2024 im Fern­sehen haben wir in einer eigenen Meldung zusam­menge­fasst.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • DAB+-Bundesmux: Vier weitere Standorte bis Anfang Oktober
    Media Broadcast schließt Versorgungslücken  mehr..
  • Bald zu wenig Frequenzen für DAB+?
    Blockade des Privatfunks führt zu Kapazitätsmangel  mehr..
  • Joyn: "Wollen lokaler Champion werden"
    Joyn-Geschäftsführerin Katja Hofem im Interview  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Über welche Technik am besten TV empfangen? In einer Übersicht vergleichen wir Fernsehen über Satellit, Kabel, Antenne und Internet.

Festnetz

Einigkeit: Frist für finale ISDN-Abschaltung wird verlängert

Fristverlängerung für ISDN-Abschaltung
Fristverlängerung für ISDN-Abschaltung

Dass der VATM als Verband der Anbieter von Tele­kommu­nika­tions- und Mehr­wert­dienst­leis­tungen und die Deut­sche Telekom gemein­same Sache machen, kommt selten vor. Jetzt ist es aber soweit. Dabei geht es um die seit Jahren vorbe­reitete und noch laufende Umstel­lung aller Tele­fonan­schlüsse auf das Internet-Proto­koll (All-IP).
     Konkret: Die Deut­sche Telekom bietet Tele­kommu­nika­tions­unter­nehmen und deren Endkunden eine Frist­verlän­gerung bei der Umstel­lung ihrer Sprach­telefon- und ISDN-Mehr­gerä­tean­schlüsse auf die IP-Tech­nologie an. Für welchen Zeit­raum wurde die Frist verlän­gert und was müssen Kunden bei Bedarf selbst unter­nehmen? Dazu lesen Sie mehr in unserer News zur Frist­verlän­gerung für die finale ISDN-Abschal­tung.


teltarif hilft: Vodafone zögerte Umzug künstlich hinaus

teltarif.de half Vodafone-Kunden
teltarif.de half Vodafone-Kunden

Wenn der Inhaber eines Fest­netz- oder TV-Kabel-Inter­netan­schlusses in ein Gebiet umzieht, in dem die Leis­tung des bishe­rigen Provi­ders nicht ange­boten wird, ist der Verbrau­cher zur Kündi­gung des Vertrages unter Einhal­tung einer Kündi­gungs­frist von drei Monaten zum Ende eines Kalen­dermo­nats berech­tigt. So sagt es der §46 TKG.
     Über die prak­tische Ausge­stal­tung dieser Regel und den Beginn des Drei­monats­zeit­raums gibt es in der Praxis aber immer wieder Miss­verständ­nisse. teltarif.de musste kürz­lich einem Kabel-Kunden von Voda­fone helfen, der gleich mehrere mehrere Verträge bei der Düssel­dorfer Tele­fonge­sell­schaft hatte.


Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01038 01038
Fern 01094 01094
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 26.09.2019

Wie jede Woche finden Sie auch heute an dieser Stelle unsere aktu­ellen Call-by-Call-Empfeh­lungen für Gespräche von einem Telekom-Fest­netz­anschluss aus. Um Handy­nummern vom Telekom-Fest­netz­anschluss aus günstig anzu­rufen, wählen Sie die seit langem sehr preis­stabile 01085 vorweg. Aktuell kostet ein Anruf 1,68 Cent pro Minute. Derzeit bietet dieser Anbieter eine Preis­garantie zunächst bis zum 30. September mit einem Maxi­malpreis von 3,9 Cent pro Minute an.
     Fern­gespräche zur Haupt- und Neben­zeit sowie am Wochen­ende werden weiterhin für nur 0,7 Cent über die 01094 ermög­licht. Dieser Anbieter garan­tiert einen Maxi­malpreis von 1,9 Cent pro Minute noch bis zum 30. September 2019.
     Für Orts­gespräche empfehlen wir weiterhin die 01038. Diese Vorwahl bietet für die Haupt- und Neben­zeit momentan einen Preis von 1,69 Cent, der am Wochen­ende auf 1,43 Cent pro Minute sinkt.
     Bei Gesprä­chen zu auslän­dischen Nummern sollten Sie vor jedem Tele­fonat einen Blick in unseren Tarif­vergleich werfen und exakt auf das jewei­lige Gesprächs­ziel achten - insbe­sondere, was die Auftei­lung zwischen Fest­netz- und Mobil­funk­anschluss im Ausland angeht.



Sparen beim Telefonieren durch Call-by-Call: Mit Sparvorwahlen telefoniert man vom Telekom-Anschluss aus unschlagbar günstig. Wir verraten Ihnen, wie.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin
Telefon: 030/453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.