Newsletter
12.09.2019 00:00

Neue iPhones, LTE für congstar & klarmobil, Kunde gegen o2

Die wichtigsten Meldungen der vergangenen Woche
Teilen (4)

Der Newsletter von teltarif.de liefert Ihnen jeden Donnerstag einen Überblick über die wichtigsten Meldungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet, Hardware und Broadcast. Im Folgenden lesen Sie die Ausgabe vom 12. September 2019. Sie finden den aktuellen Newsletter auch im Tab "Newsletter" im Kopf der teltarif.de-Homepage. Wenn Sie den Newsletter regelmäßig per E-Mail erhalten möchten, können Sie ihn kostenlos abonnieren:

Newsletter 37/19 vom 12.09.2019


teltarif.de-Newsletter
teltarif.de-Newsletter

Liebe Leserinnen und Leser,

Apple-Jünger haben seit Monaten darauf gewartet: In dieser Woche hat Apple die neue iPhone-11-Familie präsen­tiert und iOS 13 offi­ziell vorge­stellt. Nutzer eines iPads wollen aber vermehrt produktiv mit dem Tablet arbeiten, und darum kommt Ende September mit iPadOS sogar ein ganz neues Betriebs­system. Auch auf dem Strea­ming-Markt und sogar bei Smart­phone-Games will Apple die Konkur­renz angreifen - alles zu den Apple-Neuheiten lesen Sie im Hard­ware-Teil dieses News­letters.
     Seit Wochen beschäf­tigt viele unserer Leser die LTE-Frei­schal­tung für ihren Discounter-Tarif im Telekom-Netz. Denn obwohl cong­star und klar­mobil diese nun ange­kündigt haben, bleibt für Bestands­kunden ein schaler Beigeschmack: Entweder sie müssen für die Frei­schal­tung länger warten als ein Neukunde oder bis dahin einen Aufpreis für LTE bezahlen. Warum das so ist, erläu­tern wir im Abschnitt Mobil­funk.
     Dass ein ehemals viel­leicht revo­lutio­näres Tarif­modell zu einem Mobil­funk-Provider nach Jahren als gefähr­licher Bume­rang zurück­kehren kann, zeigt sich in einem skurilen Gerichts-Prozess, den ein Kunde momentan gegen o2 führt. Der findige Kunde sammelte mehr als 500 SIM-Karten des Tarifs "Easy Money", bei dem o2 2 Cent pro einge­hende Gesprächs­minute gutschreibt. Auf diese Art hat der Kunde sage und schreibe 320 000 Euro Guthaben ange­häuft, das er nun ausbe­zahlt haben möchte. Welche Chancen er hat, lesen Sie eben­falls im Mobil­funk-Teil.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres News­letters sowie beim Tele­fonieren und Surfen - und viel Glück bei unserem News­letter-Gewinn­spiel!

Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk

Internet

Hardware

Broadcast

Festnetz

Mobilfunk

Telekom: Neue Tarife, Smart Speaker, erste Tests im 5G-Netz

Telekom-Neuigkeiten von der IFA
Telekom-Neuigkeiten von der IFA

Die Deut­sche Telekom hat ihre neuen Mobil­funk­tarife im Rahmen der IFA-Pres­sekon­ferenz offi­ziell vorge­stellt, sie können seit 6. September von Neu- und Bestands­kunden gebucht werden. Die monat­lichen Grund­gebühren steigen erneut. Dafür erhalten die Kunden mehr Inklu­sivleis­tungen. Wie erwartet erhöht sich gegen­über den bishe­rigen Preis­modellen das monat­liche High­speed-Daten­volumen. Zudem werden die Tarife ohne Aufpreis für den neuen Mobil­funk­stan­dard 5G frei­geschaltet. Übri­gens: Der MagentaMobil XL Premium bleibt und bekommt 5G.
     Darüber hinaus hat die Telekom pünkt­lich zur IFA ihr 5G-Netz gestartet. Zum Start steht 5G in fünf Städten zur Verfü­gung. Zwei weitere Metro­polen sollen noch in diesem Jahr dazu­kommen. Wir zeigen Ihnen die aktu­elle 5G-Netz­abde­ckung in Bildern. Außerdem konnten wir das Netz auf der IFA einem ersten Test unter­ziehen. Dafür hatten wir zwei verschie­dene Geräte und SIM-Karten zur Verfü­gung. In ganz Berlin betreibt die Telekom bereits 66 Antennen für den neuen Mobil­funk­stan­dard. Wir haben in mehreren Stadt­teilen das Netz getestet und berichten über Daten­raten, Netz­abde­ckung und weitere Erfah­rungen. Inter­essant ist auch der direkte Vergleichs­test mit dem 5G-Netz von Voda­fone in Berlin.
     Bei unserem Besuch am IFA-Messe­stand der Telekom konnten wir weitere inter­essante Details erfahren, beispiels­weise zum Termin der bevor­stehenden UMTS-Abschal­tung und zu Multi-SIM-Karten, von denen nun auch Privat­kunden bis zu 10 Stück erhalten können. Außerdem wird der seit langem geplante Telekom Smart Speaker ab sofort verkauft.


congstar & klarmobil: Kunden erhalten LTE - aber es dauert

LTE für Discounter-Bestandskunden
LTE für Discounter-Bestandskunden

Im Früh­jahr 2018 hat cong­star den LTE-basierten Internet-Zugang für erste Kunden mit einem Lauf­zeit­vertrag ange­boten. Im Sommer 2019 folgten die 4G-Optionen für klei­nere Post­paid-Tarife und für das voraus­bezahlte Angebot "Prepaid wie ich will". Ab Ende September bietet der Discounter nun allen Kunden die Möglich­keit an, eine LTE-Option zu buchen. In einigen Tarifen wird 4G güns­tiger und manche Kunden bekommen mehr Daten­volumen.
     Vor einigen Tagen wurde wie berichtet für klar­mobil bekannt­gegeben, dass der 4G-Zugang ab sofort allen Neukunden auto­matisch und ohne Aufpreis zur Verfü­gung steht. Bestands­kunden, die noch kein LTE haben, müssen zum Teil noch warten. Wir haben nach­gefragt, warum es den Anschein hat, dass Bestands­kunden für eine Über­gangs­zeit gegen­über Neukunden benach­teiligt werden.


Wie bekommt ein Wohnungsloser eine Prepaidkarte?

Prepaidkarte für Wohnungslose
Prepaidkarte für Wohnungslose

Vor zwei Jahren führte der Gesetz­geber in Deutsch­land eine allge­meine Iden­tifi­zierungs­pflicht für Prepaid­karten ein, die ab dem 1. Juli 2017 neu regis­triert werden. Wer in Deutsch­land lebt, aber beispiels­weise als Wohnungs­loser keinen festen Wohn­sitz hat, tut sich mitunter schwer damit, eine Prepaid­karte mit Regis­trie­rungs-Zwang zu erhalten. Die BNetzA erklärt, wie es geht.


o2 Easy Money: Kunde will 320 000 Euro von Telefónica

Gerichts-Prozess um Easy-Money-Tarif
Gerichts-Prozess um Easy-Money-Tarif

Es gab Zeiten, da bekamen Mobil­funk­kunden dafür Geld, wenn sie sich anrufen ließen. Bei Minu­tenpreisen von 1,89 D-Mark (1,01 Euro) pro Minute blieb da genü­gend Luft für den Anbieter. Die Ursprungs-Idee hatte die dama­lige VIAG Interkom (heute Telefónica o2). Sie nannte ihr Angebot "Easy Money". Es gab damals 3 Pfen­nige pro Minute, nach der Umstel­lung auf Euro waren es 2 Cent pro einge­hender Gesprächs­minute. Nun gibt es zu diesem Tarif einen Gerichts­prozess in München. Ein schlauer Kunde hatte über 500 verschie­dene SIM-Karten mit der Easy-Money-Funk­tion gesam­melt, worauf er sehr viel Guthaben ange­häuft hatte. Das muss Telefónica irgend­wann aufge­fallen sein, seine Karten wurden gesperrt, das mühsam "zusammen tele­fonierte" Guthaben war weg. Doch der betrof­fene Kunde klagte - es geht um 320 000 Euro.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Edito­rial: Back to 2G
    Sisy­phus-Arbeit Netz­ausbau: Problem­region meldet sich zurück  mehr..
  • Allnet-Flats: Handy-Tarife mit Flat­rate aus dem Telekom-Netz
    Tarife von Telekom & Discoun­tern im Telekom-Netz  mehr..
  • Fach­handel: Stei­gendes Inter­esse bei jugend­lichen Käufern
    Vorab online Termin verein­baren  mehr..
  • Lebara: Welt-Flat & Tarife für Syrien und Ukraine
    Neukunden erhalten bis zu 4 GB Daten­volumen  mehr..
  • Scheuer: Netz­ausbau-Offen­sive für länd­liche Räume startet
    Meilen­stein für flächen­deckende Mobil­funk­versor­gung?  mehr..
  • o2 erwägt Verkauf von Mobil­funk-Stand­orten
    Entschei­dung in den kommenden Monaten  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Handy-Nutzung im Flugzeug ist eine Kostenfalle: Warum Sie Ihr Handy auch in der EU im Flugzeug ausschalten sollten, erläutern wir in unserem Ratgeber zu Flugzeugnetzen.

Internet

So will die Telekom das WLAN zuhause verbessern

WLAN-Angebot der Telekom
WLAN-Angebot der Telekom

Die Deut­sche Telekom star­tete im Rahmen der IFA mit einem neuen WLAN-Paket plus, mit dem die Kunden ihr Heim­netz­werk verbes­sern können. Dabei wirbt der Bonner Tele­kommu­nika­tions­dienst­leister mit einem Rundum-Service aus einer Hand, bei Bedarf Vor-Ort-Instal­lation und einer Geld-zurück-Garantie. Das Angebot soll das bereits im Sommer gestar­tete "WLAN-Verspre­chen" der Telekom erwei­tern.


Bis zu 3 km pro Tag: Schnelles Internet, schneller verlegt

Schnellere Verlegung von Glasfaser
Schnellere Verlegung von Glasfaser

Um den Breit­band­ausbau mit Glas­faser voran­zubringen, testen die Netz­betreiber neue Verle­geme­thoden, um die Glas­faser effi­zient zu verlegen. Das heißt: Möglichst schnell zu möglichst geringen Kosten. Mit dem klas­sischen Aufgraben dauert es hingegen meis­tens lang und wird teuer. Ein Unter­nehmen aus der Stei­ermark scheint dabei die Deut­sche Telekom schwer zu beein­drucken.


MagentaEINS wird 5: Diese Rabatte winken für Kunden

Geburtstags-Aktion bei MagentaEINS
Geburtstags-Aktion bei MagentaEINS

Im Jahr 2014 star­tete MagentaEINS als Kombi­angebot aus Fest­netz und Mobil­funk der Telekom auf der IFA - nun wird der Kombi­tarif fünf Jahre alt. Anläss­lich des Geburts­tags von MagentaEINS hat die Telekom ihre Akti­onsseite aktua­lisiert, auf der sich Kunden und Inter­essenten sich nach Vorteilen und Rabatten umsehen können. Zum 5. Geburtstag bekommen alle MagentaEINS Kunden beispiels­weise dreimal 5 GB Daten­volumen zum Vertrag, und auch FamilyCards der Telekom bekommen künftig doppeltes Daten­volumen im Rahmen des MagentaEINS-Vorteils.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • o2 Home­spot im Vergleich mit Telekom, Voda­fone & cong­star
    LTE-Zuhause-Tarife in der Über­sicht  mehr..
  • Paypal: Künftig Raten­zahlungen für alle Nutzer möglich
    Bezahl­dienst baut sein Teil­zahlungs­geschäft aus  mehr..
  • SoftPOS: Samsung macht Handys zum Karten­terminal
    Bargeldlos bezahlen auch bei Kleinst­unter­nehmern  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Private Dateien sicher in der Cloud: Kein Vertrauen in ausländische und deutsche Anbieter? Einfach einen Online-Speicher mit Server in der Schweiz nehmen.

Hardware

Apple zeigt iPhone-11-Familie, iPad 7, iOS 13 und Apple TV+

iPhone-11-Familie wurde vorgestellt
iPhone-11-Familie wurde vorgestellt

Am Diens­tagabend war es wieder soweit: Apple hat zahl­reiche Produkt-Neuig­keiten vorge­stellt, zu denen es im Vorfeld bereits Gerüchte gab. Wie immer ging es dabei nicht nur um Geräte - denn auch mit Online-Diensten muss Apple einen Teil seines Gewinns erwirt­schaften. Das iPhone 11 kommt in gleich sechs Farben als Nach­folger des iPhone XR mit einem 6,1 Zoll großen Liquid-Retina-Display mit Haptic Touch. Auf der Rück­seite verfügt das iPhone 11 über zwei Kamera-Linsen. Drei sind es hingegen bei iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max, die in vier Farben erscheinen und ein OLED-Display haben. Weitere tech­nische Details lesen Sie in unserer Vorstel­lung der neuen iPhones, inzwi­schen stehen auch die deut­schen Preise fest. Und nicht vergessen: Das Top-Modell können Sie im Rahmen unseres News­letter-Gewinn­spiels gewinnen.
     Apple will das eben­falls offi­zielle iOS 13 sowie watchOS 6 am 19. September veröf­fent­lichen. Apple-Tablets wie beispiels­weise das neu gezeigte Pad 7 mit 10,2-Zoll-Display werden in Zukunft aber nicht mehr mit iOS betrieben, sondern mit dem neuen Betriebs­system iPadOS, das Apple am 30. September nach­reicht. Wie bereits vermutet gibt es auch eine neue Apple Watch Series 5 mit Always-on-Display.
     Apple hat zudem Details zu seinem neuen Strea­ming­dienst Apple TV+ genannt und Trailer einiger geplanter Inhalte gezeigt. Der Dienst soll am 1. November starten und dann in mehr als 100 Ländern verfügbar sein. Nachdem andere Unter­nehmen in den vergan­genen Wochen mit Online-Gaming-Services vorge­prescht sind, bekommt der AppStore einen neuen Arcade-Tab, der unzäh­lige Spiele bieten soll. Apple Arcade ist ab 19. September verfügbar und die Gaming-Flat­rate wird für 4,99 US-Dollar pro Monat ange­boten.


FRITZ!Box & FRITZ!DECT: Die IFA-Neuheiten von AVM

IFA-Neuheiten von AVM
IFA-Neuheiten von AVM

AVM präsen­tierte auf der IFA in Berlin wieder zahl­reiche Neuheiten rund um das Thema Heim­vernet­zung. Beson­ders span­nend dabei waren neue FRITZ!Box-Modelle, die speziell für 5G und LTE bzw. für den Glas­faser-Anschluss gedacht sind. Aber auch neue Produkte aus dem FRITZ!DECT-Bereich waren auf dem Berliner Messe­gelände zu sehen. Wir zeigen Ihnen in unserer Über­sicht einige neue AVM-Produkte wie beispiels­weise die FRITZ!Box 6850 5G, die die 5G-Bänder im Bereich Sub-6-GHz und alle für den euro­päischen Markt rele­vanten LTE- und UMTS-Frequenzen unter­stützt.


Huawei stellt "neues P30 Pro" mit Android 10 & EMUI 10 vor

Update fürs Huawei P30 Pro
Update fürs Huawei P30 Pro

Huawei-CEO Cheng­dong Richard Yu hat auf der Eröff­nungs-Keynote der IFA das Android-10-Upgrade des P30 Pro offi­ziell vorge­stellt. Mit bereits 16,5 Millionen verkauften Geräten über­trifft das Smart­phone die Verkaufs­zahlen des Vorgän­gers zum selben Zeit­punkt deut­lich. Yu enthielt sich in seiner Keynote aller­dings sämt­licher Kommen­tare zur aktu­ellen welt­poli­tischen Situa­tion und konzen­trierte sich auf die Produkte seines Konzerns. Mit der Ankün­digung ist nun also offi­ziell, dass das P30 Pro das Upgrade auf Android 10 erhalten wird. Dieses wird für regis­trierte Beta-Nutzer noch im September 2019 zum Down­load bereit­stehen.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Hardware:

  • Xiaomi bringt breite Produkt­palette nach Deutsch­land
    Die Chinesen kommen offi­ziell nach Deutsch­land  mehr..
  • Huawei-Chef bestä­tigt: Mate 30 kommt ohne Google-Apps
    Start in Europa ist aber noch nicht gesi­chert  mehr..
  • Apple plant wohl güns­tigen iPhone-SE-Nach­folger für 2020
    Gerüchte vom Juli bestä­tigt  mehr..
  • Fünf neue Nokia-Handys auf der IFA vorge­stellt
    2020 soll 5G für alle kommen  mehr..
  • Huawei: EMUI 10 (Android 10) für über 30 Handy-Modelle
    Unter anderem P30 (Pro) und Mate 20 (Pro)  mehr..
  • Moto­rola kündigt Ober­klasse-Smart­phone mit 5G an
    Zurück zum High-End - Gerät und Preis  mehr..
  • Micro­soft: So sieht der neue Surface Hub 2S aus
    Riesen-Display für Konfe­renzen und Präsen­tationen  mehr..
  • Nokia 7.2 im Hands-On: Neuer Kame­ra-Star in der Mittel­klasse
    Gute Ausstat­tung für vergleichs­weise wenig Geld  mehr..
  • Galaxy Fold 5G im Hands-On: Beein­druckend, aber teuer
    Erster Check des Falt­handys von Samsung  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Entscheidung fürs richtige Tablet: Ob iPad, ein Android-Modell oder ein Tablet mit Windows - wir geben wichtige Tipps zum Tablet-Kauf.

Broadcast

Übersicht: So kommt das Digitalradio DAB+ ins Auto

Digitalradio im Auto
Digitalradio im Auto

Wer einen Neuwagen bestellt, kann sich heute unab­hängig vom analogen Radio über UKW machen. Fast alle Fahr­zeug­modelle sind inzwi­schen mit digital-terres­trischem Radio­empfang über DAB+ verfügbar. Aber noch eher selten ist DAB+ bereits ab Werk einge­baut - der Käufer muss für die DAB+-Option einen Aufpreis zahlen. Dabei lässt sich selbst das Auto­radio eines Oldti­mers für DAB+ aufrüsten. In unserem Ratgeber beleuchten wir die wich­tigsten Möglich­keiten für DAB+ im Auto.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Apple TV+: So will Apple Netflix & Co. angreifen
    Start auch in Deutschland am 1. November  mehr..
  • Mit Inter­netradio & Alexa: Neues Musik­system von TechniSat
    Multy­radio 4.0 beherrscht auch UKW und DAB+  mehr..
  • Telekom MagentaTV: Neuer Media-Receiver mit Mesh-WLAN
    Außerdem MagentaTV Box Play ab November  mehr..
  • Lieber per Spotify oder DAB+: Inter­netra­dios verlieren Hörer
    Nutzer streamen lieber auf Spotify oder hören DAB+  mehr..
  • Amazon: Fire TV Cube & Soundbar vorge­stellt
    Weiterhin: Koope­ration mit Grundig  mehr..
  • Über­propor­tionales Wachstum: Rekord­zahlen für DAB+
    Privat­radios fordern staat­liche Unter­stüt­zung  mehr..
  • IFA-Podcast: Neue Telekom-Tarife, Handy-High­lights & DAB+
    Messe-High­lights im Podcast von teltarif.de  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Das läuft gerade auf Netflix: Wir verraten Ihnen, welche neuen Serien und Filme in diesem Monat auf Netflix starten.

Festnetz

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01038 01038
Fern 01094 01094
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 12.09.2019

Wie jede Woche finden Sie auch heute an dieser Stelle unsere aktu­ellen Call-by-Call-Empfeh­lungen für Gespräche von einem Telekom-Fest­netz­anschluss aus. Um Handy­nummern vom Telekom-Fest­netz­anschluss aus günstig anzu­rufen, wählen Sie die seit langem sehr preis­stabile 01085 vorweg. Aktuell kostet ein Anruf 1,68 Cent pro Minute. Derzeit bietet dieser Anbieter eine Preis­garantie bis zum 30. September mit einem Maxi­malpreis von 3,9 Cent pro Minute an.
     Fern­gespräche zur Haupt- und Neben­zeit sowie am Wochen­ende werden weiterhin für nur 0,7 Cent über die 01094 ermög­licht. Dieser Anbieter garan­tiert einen Maxi­malpreis von 1,9 Cent pro Minute bis zum 30. September 2019.
     Für Orts­gespräche empfehlen wir weiterhin die 01038. Diese Vorwahl bietet für die Haupt- und Neben­zeit momentan einen Preis von 1,69 Cent, der am Wochen­ende auf 1,43 Cent pro Minute sinkt.
     Bei Gesprä­chen zu auslän­dischen Nummern sollten Sie vor jedem Tele­fonat einen Blick in unseren Tarif­vergleich werfen und exakt auf das jewei­lige Gesprächs­ziel achten - insbe­sondere, was die Auftei­lung zwischen Fest­netz- und Mobil­funk­anschluss im Ausland angeht.



Sonderrufnummern: Welcher Dienst hat welche Vorwahl? 0700, 0800, 0900, 0137 oder 0180 - alles über Arten und Kosten deutscher Sonderrufnummern.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin
Telefon: 030/453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.