Newsletter
22.08.2019 00:00

congstar Prepaid-LTE, Sky-Fußball ohne Abo, Note 10 im Test

Die wichtigsten Meldungen der vergangenen Woche
Teilen (4)

Der Newsletter von teltarif.de liefert Ihnen jeden Donnerstag einen Überblick über die wichtigsten Meldungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet, Hardware und Broadcast. Im Folgenden lesen Sie die Ausgabe vom 22. August 2019. Sie finden den aktuellen Newsletter auch im Tab "Newsletter" im Kopf der teltarif.de-Homepage. Wenn Sie den Newsletter regelmäßig per E-Mail erhalten möchten, können Sie ihn kostenlos abonnieren:

Newsletter 34/19 vom 22.08.2019


teltarif.de-Newsletter
teltarif.de-Newsletter

Liebe Leserinnen und Leser,

sie fühlten sich jahre­lang wie Kunden zweiter Klasse: Prepaid-Nutzer von cong­star durften viel zu lange nicht auf das LTE-Netz der Telekom zugreifen. Das ändert sich jetzt, weil UMTS-Netze zuneh­mend abge­baut werden. Doch die cong­star-Kunden müssen weiterhin einen Aufpreis für eine LTE-Option bezahlen, mit der sie dann nicht mal schneller surfen können. Was es damit auf sich hat, erläu­tern wir im Mobil­funk-Teil dieses News­letters.
     Zugriff auf die exklu­siven Inhalte des Pay-TV-Anbie­ters Sky gab es lange nur mit teuren Abon­nements. Wer sich für Fußball inter­essiert, bekommt nun aber die Möglich­keit, ganz ohne Abo-Zwang einfach für jedes einzelne Spiel zu bezahlen. Das funk­tioniert zunächst aber nicht in allen Bundes­liga-Klassen. Wie Sky damit eine jüngere und unge­bunde­nere Kund­schaft anlo­cken will, darüber berichten wir im Abschnitt Broad­cast.
     Lange war es erwartet worden - nun ist es da: Das Galaxy Note 10 ist das neue Spitzen-Smart­phone von Samsung. Das auch bei Busi­ness-Kunden beliebte Smart­phone mit Stift gibt es auch in einer Plus-Vari­ante. Wir erhielten nun beide Modelle schon vor dem offi­ziellen Verkaufs­start und berichten über erste Tests im Hard­ware-Teil unseres News­letters.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.

Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk

Internet

Hardware

Broadcast

Festnetz

Mobilfunk

congstar Prepaid bekommt LTE-Option

congstar-Prepaid mit LTE
congstar-Prepaid mit LTE

Ab Ende August bekommen erst­mals auch Prepaid­kunden von cong­star die Möglich­keit, kosten­pflichtig eine LTE-Option zu buchen. Bislang war dies nur Vertrags­kunden vorbe­halten. Vor allem für den mobilen Internet-Zugang ist LTE nicht unwichtig, denn der 4G-Stan­dard ist wesent­lich weiter als das UMTS-Netz ausge­baut. Zudem wollen die Netz­betreiber 3G mittel­fristig aufgeben. Eine höhere Surf-Geschwin­digkeit ist mit Prepaid-LTE bei cong­star aber nicht verbunden.


1&1-Chef: "Auch künftig kein LTE im Vodafone-Netz"

Vodafone-LTE kommt nicht
Vodafone-LTE kommt nicht

1&1 Dril­lisch führt derzeit Verhand­lungen mit anderen Netz­betrei­bern und Liefe­ranten. Das Unter­nehmen möchte ein kombi­niertes 4G/5G-Netz aufbauen, da viele 5G-Funk­tionen nur über ein eigenes 4G-Netz reali­sierbar sind. Aktuell laufen intensive Verhand­lungen über "natio­nales Roaming" und Standort-Sharing auf Gebäuden oder Anten­nenmasten. Das Unter­nehmen wolle sich künftig vom MVNO ("Service-Provider") zum MNO (Netz­betreiber) wandeln. 1&1-Dril­lisch plant den 5G-Netz­start für 2021.
     1&1 hat darüber hinaus offi­ziell bestä­tigt, Kunden mit Verträgen im Voda­fone-Netz auch künftig keinen LTE-Zugang anzu­bieten. Offenbar können sich Netz­betreiber und Provider über die Kondi­tionen für den 4G-Zugang nicht einigen. Die Nutzer sollen ins Telefónica-Netz wech­seln, um so einen LTE-Tarif zu erhalten. Das von Voda­fone unter­brei­tete Angebot sei zu teuer.


Telekom: LTE-Ausbau am Hochrhein - Albtraum für Netzplaner

Schwieriger LTE-Ausbau
Schwieriger LTE-Ausbau

Immer wieder errei­chen uns Leser­zuschriften, dass der Netzaubau hier und da nicht so ist, wie erwartet. Gerade das Netz der Telekom wird beson­ders kritisch beäugt, zumal die Original-Tarife der Telekom deut­lich teurer als bei der Konkur­renz sein können. Eigent­lich wollte die Telekom LTE am Hoch­rhein schon längst am Laufen haben. Doch die Hürden sind gewaltig - es geht viel zu langsam voran.


LTE-Nachfolger 5G bei Telekom und Vodafone im Speed-Test

Speedtests in den 5G-Netzen
Speedtests in den 5G-Netzen

Voda­fone bietet als erster deut­scher Mobil­funk-Netz­betreiber die 5G-Nutzung an. Doch was leistet der neue Netz­stan­dard gegen­über dem vorhan­denen LTE-Netz? Sind Up- und Down­loads spürbar schneller und sind die Ansprech­zeiten über 5G wirk­lich nied­riger als im etablierten 4G-Netz? Das haben wir uns in der 5G-Funk­zelle von Voda­fone in Frank­furt am Main einmal mit dem Huawei Mate 20X 5G ange­sehen.
     Das 5G-Netz der Telekom ist offi­ziell noch gar nicht gestartet. Erste Kunden haben aber Zugriff auf die Test­netze in Berlin, Bonn und Darm­stadt. Die Daten­über­tragungs­raten sind laut den Berichten durchaus beein­druckend. Die Tester haben offenbar Daten­über­tragungs­raten von mehr als 900 MBit/s im Down­stream erreicht.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Blau "Tiefstpreis-Wochen": Lasst uns Drillisch kopieren!
    Tarife: Mehr Datenvolumen oder 1 Euro günstiger  mehr..
  • So kam LTE von o2 nach Zwiesel im Bayerischen Wald
    Aktion "o2 bringt LTE aufs Land"  mehr..
  • Tchibo: Surfstick trotz günstigem Preis kein Schnäppchen
    Modell mit veralteter Technik bringt Kundenfrust  mehr..
  • Mobilfunker auf der IFA: Nur die Telekom vor Ort?
    Vodafone, o2, Freenet enttäuschen durch Abwesenheit  mehr..
  • o2: Allnet-Flat mit 20 GB und LTE für 19,99 Euro
    Aktion für Kunden im Alter unter 20 Jahren  mehr..
  • Telekom startet Jagd auf Funklöcher
    Aktion richtet sich an unversorgte Gemeinden  mehr..
  • Editorial: Bremst die Erwartung von 5G die Netze aus?
    Netzqualität und Datenraten im Rückwärtsgang  mehr..
  • Usedom: Vodafone versorgt Schlosshotel mit 5G
    Schloss Mellenthin auf Usedom mit schnellem Internet per Mobilfunk  mehr..
  • freenet FUNK: Kunden klagen über Drosselung
    Anbieter habe keine Drosselung veranlasst  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Die güns­tigsten Handy-Tarife im Telekom-Netz finden Sie in unserem Tarif­vergleich für Telekom-Tarife.

Internet

AVM Fritz!DECT: Smart Home für wenig Geld

Vernetztes Heim mit der Fritz!Box
Vernetztes Heim mit der Fritz!Box

Die Fritz!Box von AVM gehört zu den belieb­testen WLAN-Routern. Dabei ist das Käst­chen längst zur eier­legenden Woll­milchsau mutiert. NAS-Spei­cher, Faxbox, Anruf­beant­worter: Es gibt fast nichts, was die Fritz!Box nicht kann. Viele Besitzer der Box nutzen bislang gar nicht alle Funk­tionen aus, die das Gerät bietet. Dazu gehört sicher auch die Option zur Haus­auto­mation. Damit kann man sich die ein- bis zwei­hundert Euro sparen, die die Steu­erzen­tralen sonst so kosten. Wir erläu­tern, wie Sie die vorhan­dene Fritz!Box als Smart-Home-Steue­rungs­zentrale zuhause einrichten und verwenden.


Diskussion um kürzere Verträge: Bei der Telekom schon möglich

Gesetz zur Vertragslaufzeit
Gesetz zur Vertragslaufzeit

Das geplante Gesetz der Verbrau­cher­minis­terin zur Verkür­zung von Vertrags­lauf­zeiten findet Wider­hall bei Verbrau­chern und betrof­fenen Unter­nehmen. Dass sich ein Handy-Vertrag um einen langen Zeit­raum verlän­gert, nur weil der Kunde nicht recht­zeitig gekün­digt hat oder dass nach einem Werbe­tele­fonanruf unwis­sent­lich der Strom­versorger gewech­selt wird, soll (so einfach) nicht mehr vorkommen. Die Branche befürchtet aber gleich­zeitig auch höhere Preise bei Kombi-Ange­boten, beispiels­weise mit Handy.
     Auf die Frage, wie die Deut­sche Telekom die geplante Verkür­zung der Mindest­lauf­zeit für Verträge von 24 auf 12 Monate findet, wies die Telekom in ihrer Stel­lung­nahme gegen­über teltarif.de darauf hin, dass sie heute schon Tarife mit einem Jahr maxi­maler Mindest­lauf­zeit und darunter anbietet. Viele Inter­essenten finden diese aber gar nicht, da sie auf der Telekom-Webseite teil­weise gut versteckt sind. Wir nennen wich­tige Telekom-Tarife mit weniger als einem Jahr Mindest­lauf­zeit.


AVM: FRITZ!OS 7.12 für weitere FRITZ!Boxen und Repeater

Updates bei AVM
Updates bei AVM

AVM hat für weitere Heim­vernet­zungs­geräte ein Update auf sein aktu­elles Betriebs­system FRITZ!OS 7.12 veröf­fentlicht. Dazu gehören neben einem FRITZ!Box-Modell auch verschie­dene WLAN-Repeater. Beim Router, der sich auf die neue Firm­ware aktua­lisieren lässt, handelt es sich um die FRITZ!Box 7583. Das Update sollte über das brow­serba­sierte Menü des Routers ange­boten werden.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Windows: Wichtiges August-Update gegen Dejablue
    Unterstützung für Visual Basic endet  mehr..
  • Tschüss, Bargeld: Mit dem Handy bezahlen wird beliebter
    Elektronische Bezahlvorgänge häufen sich  mehr..
  • Online-Shopping: Sorgen bald neue Bezahlregeln für Chaos?
    Zusätzlicher Sicherheitsfaktor gefordert  mehr..
  • WLAN im Flugzeug: Diese Airlines bieten es an
    Surfen über den Wolken und was es kostet  mehr..
  • Priceless-Datenleak: Komplette MasterCard-Nummern im Netz
    Liste mit Kreditkartennummern aufgetaucht  mehr..
  • Forscher: Sicherheitslücken in VoIP-Telefonen aufgedeckt
    Nach Firmware-Updates Ausschau halten  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Passwort wirklich noch sicher? Ob Ihr Passwort oder Ihre Mailadresse schon einmal gehackt wurden, überprüfen Sie mit dem Passwort-Check.

Hardware

Samsung Galaxy Note 10(+): Die Stift-Handys im Test

Galaxy Note 10 ist da
Galaxy Note 10 ist da

Vor zwei Wochen hat Samsung das Galaxy Note 10 und das Galaxy Note 10+ sowie eine ansonsten mit dem Plus-Modell baugleiche 5G-Vari­ante vorge­stellt. Jetzt sind das Galaxy Note 10 und sein großer Bruder auch in der Redak­tion ange­kommen. Offi­ziell verfügbar sind Samsungs neue Busi­ness-Smart­phones ab dem 23. August. Wir konnten die beiden Geschwister vor dem offi­ziellen Verkaufs­start in einem Unboxing zum Leben erwe­cken und zeigen erste Bilder.
     Wer ein Ober­klasse-Smart­phone anbietet und dafür einen entspre­chenden Preis verlangt, sollte nicht mit Reizen geizen. Das Samsung Galaxy Note 10 ist ausge­zeichnet verar­beitet und wartet vorne wie hinten mit Gorilla Glass 6 auf. Der Gehäu­serahmen besteht aus Alumi­nium. Doch auch das Display, die Akku­lauf­zeit und die Kamera haben wir unter die Lupe genommen. Alle Ergeb­nisse lesen Sie im Test­bericht zum Samsung Galaxy Note 10.


Apple Watch Series 5: Erste Details "offiziell"

Details zur nächsten Apple Watch
Details zur nächsten Apple Watch

Für den 10. September wird die nächste Apple-Keynote erwartet, auf der neben der neuen iPhone-Genera­tion auch die nächsten Apple-Watch-Modelle vorge­stellt werden. Nun hat ein brasi­liani­sches Online­magazin im Code der aktu­ellen Beta-Version von watchOS 6 erste Details gefunden, die auf die neuen Smart­watch-Modelle hindeuten. Demnach wird es künftig wieder eine Keramik-Version der Apple Watch geben, zudem soll eine neue Apple Watch aus Titan kommen. Auch zu den Größen der neuen Uhr gibt es erste Details.


Amazon Alexa: Zubehör für die Sprachassistentin

Zubehör für Alexa
Zubehör für Alexa

Alexa ist Amazons Sprach­rohr, wenn es um die frei­händige Nutzung von Service-Diensten des Online-Kauf­hauses geht. Es gibt mitt­lerweile nicht nur Geräte von Dritt­herstel­lern, in denen Amazons Alexa direkt inte­griert ist. Für die Sprachas­sistentin gibt es auch zahl­reiches Zubehör, das die sprach­gesteu­erte Nutzung erwei­tert. Wir zeigen inter­essantes Zubehör für Sprach-Laut­spre­cher sowie unge­wöhn­liche Geräte, in denen Alexa Dienst tut.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Hardware:

  • iOS 13: Neue Beta "zeigt" Termin für iPhone-Keynote
    Vorab-Version auch schon für die Öffent­lich­keit  mehr..
  • Futu­ristisch: Bosch bringt 3D-Display ins Auto
    Da wächst ein Warn­hinweis aus dem Display  mehr..
  • Galaxy A80: Samsung bringt die Handy-Kamera ins Rollen
    Ein Smart­phone ohne (eigene) Selfie­kamera  mehr..
  • Handels­krieg: Weitere 90 Tage Gnaden­frist für Huawei
    Zukunft dennoch unklar  mehr..
  • Vorbe­steller-Bonus: Xiaomi Mi 9T Pro ab sofort verfügbar
    Limi­tiert: Zum Sonder­preis bei Amazon  mehr..
  • Erstes Zubehör: iPhone XI und iPhone XR 2019 bestä­tigt?
    Media Markt verkauft Schutz­hüllen  mehr..
  • Nokia Handys von 2017 bekommen länger Sicher­heits­updates
    Vier­teljähr­liche Secu­rity-Patches starten bald  mehr..
  • OnePlus TV: Fern­seher des Smart­phone-Herstel­lers naht
    Finaler Name und Logo enthüllt  mehr..
  • Kamera-Vergleich: Galaxy A80, OnePlus 7 Pro und Zenfone 6
    Sie rollen, pop-upen und flippen  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



So testet teltarif.de Smartphones: Welchen Testparcours alle Geräte durchlaufen müssen, verraten wir in unserer ausführlichen Darstellung des Testverfahrens.

Broadcast

Offiziell: Sky zeigt Fußball live ohne Abo-Zwang

Sky-Fußball ohne Abo
Sky-Fußball ohne Abo

Bereits Ende vergan­gener Woche gab es erste Hinweise auf eine Koope­ration von Sky mit dem App-Anbieter Onefoot­ball. Die Unter­nehmen haben die Zusam­menar­beit jetzt offi­ziell bestä­tigt. Demnach sind in den Onefoot­ball-Apps ab sofort alle Spiele aus der 2. Fußball-Bundes­liga und vom DFB-Pokal live und in voller Länge zu sehen. Pro Spiel werden 3,99 Euro über den Apps­tore berechnet - ein Sky-Abo ist nicht notwendig.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Spotify könnte bald teurer werden
    Preis für Fami­lienabo soll deut­lich steigen  mehr..
  • Nach Komplett-Ausfall bei TuneIn Radio: Mögliche Alter­nativen
    Welt­größtes Webradio-Portal war nicht verfügbar  mehr..
  • Fußball-Bundes­liga-Start: So sind Sie live dabei
    Fern­sehen, Radio, Strea­ming und Apps  mehr..
  • Disney+: Star Wars & Co gibt es ab 5,83 Euro im Monat
    Nied­riger Preis soll Kunden locken  mehr..
  • NDR trotzt Landtag: "Bauen DAB+ weiter aus"
    5G Broad­cast allen­falls Zukunfts­musik  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Moderne Video­theken: Streaming-Dienste sind die Videotheken des 21. Jahrhunderts. Wir erläu­tern, wie sie funk­tionieren und welche Möglichkeiten die Dienste bieten.

Festnetz

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01038 01038
Fern 01094 01094
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 22.08.2019

Wie jede Woche finden Sie auch heute an dieser Stelle unsere aktu­ellen Call-by-Call-Empfeh­lungen für Gespräche von einem Telekom-Fest­netz­anschluss aus.
     Um Handy­nummern vom Telekom-Fest­netz­anschluss aus günstig anzu­rufen, wählen Sie die seit langem sehr preis­stabile 01085 vorweg. Aktuell kostet ein Anruf 1,68 Cent pro Minute. Derzeit bietet dieser Anbieter eine Preis­garantie bis zum 30. September mit einem Maxi­malpreis von 3,9 Cent pro Minute an.
     Fern­gespräche zur Haupt- und Neben­zeit sowie am Wochen­ende werden weiterhin für nur 0,7 Cent über die 01094 ermög­licht. Dieser Anbieter garan­tiert einen Maxi­malpreis von 1,9 Cent pro Minute bis zum 30. September.
     Für Orts­gespräche empfehlen wir weiterhin die 01038. Diese Vorwahl bietet für die Haupt- und Neben­zeit momentan einen Preis von 1,69 Cent, der am Wochen­ende auf 1,43 Cent pro Minute sinkt.
     Bei Gesprä­chen zu auslän­dischen Nummern sollten Sie vor jedem Tele­fonat einen Blick in unseren Tarif­vergleich werfen und exakt auf das jewei­lige Gesprächs­ziel achten - insbe­sondere, was die Auftei­lung zwischen Fest­netz- und Mobil­funk­anschluss im Ausland angeht.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Abzocke: Bundesnetzagentur warnt vor Lockanrufen
    Ping-Anrufe machen weiterhin Ärger  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Telefonieren ins Ausland funktioniert nur, wenn Sie die korrekte Auslands-Vorwahl kennen. Wir haben alle Länder-Vorwahlnummern der Welt in einer Übersicht.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin
Telefon: 030/453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.