Newsletter 27/19 vom 04.07.2019


teltarif.de-Newsletter
teltarif.de-Newsletter

Liebe Leserinnen und Leser,

beim teuren Netzbetreiber kündigen und zu einem billigen Mobilfunk-Discounter wechseln: Wer das macht, erwartet, dass er hinterher Geld spart und trotzdem gut versorgt ist. Wir haben aber herausgefunden, dass das bei zahlreichen Providern überhaupt nicht der Fall ist: Einige Mobilfunk-Discounter haben seit Jahren die Preise für ihre Tarife nicht gesenkt, lassen die Kunden immer noch mit 7,2 MBit/s surfen oder verweigern die Nutzung von LTE. Die teils schon etwas angestaubten Anbieter, von denen Sie also lieber die Finger lassen sollten, verraten wir Ihnen im Mobilfunk-Teil des teltarif.de-Newsletters.
     Die Telekom wollte alle analogen Telefonanschlüsse und ISDN-Anschlüsse eigentlich bis Ende 2018 auf All-IP-Technik umgestellt haben - doch insbesondere bei Geschäftskunden mit komplexen Telefonanlagen dauert die Umstellung noch bis 2020. In einer Region Deutschlands hat die Kündigung aller Telekom-ISDN-Anschlüsse aber krasse Auswirkungen - denn dort gibt es kilometerweit weder Mobilfunk noch DSL. Ob betroffene Bürger, Hoteliers und Gastwirte also demnächst in die digitale Steinzeit zurückfallen werden, erläutern wir im Abschnitt Internet.
     TV-Kabelanbieter haben gegenüber DSL- und anderen Breitbandanbietern ein kaum nachvollziehbares Privileg: In Mietwohnungen lassen sie die Kosten für den Kabelanschluss einfach vom Vermieter über die Nebenkostenabrechnung einziehen. Und das unabhängig davon, ob der Mieter den Anschluss überhaupt nutzt oder nicht. Die Politik denkt nun über die Abschaffung dieses Nebenkosten-Privilegs nach, wie wir im Broadcast-Teil unseres Newsletters berichten.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.

Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk Nicht attraktiv: Finger weg von diesen Mobilfunk-Discountern
  Telekom verschlechtert MagentaMobil-Aktionstarife
  Ungewöhnliche Tarif-Zugaben: Motorroller, Xbox und mehr
  Im Test: Mobiles Internet im Netz von o2
Internet Diese FRITZ!Apps bietet AVM nicht mehr an
  ISDN-Abschaltung bis 2020: Ein Tal (fast) ohne Telefon & Mobilfunk
  Insider: Grünes Licht für Vodafone-Unitymedia-Fusion?
  Apple Pay ab 2020 auch mit der EC-Karte nutzbar
Hardware Bis zu 360 Euro sparen: Galaxy S10 fällt gnadenlos im Preis
  Hoffnung für Huawei
Broadcast Politik will Kabelgebühren aus Nebenkosten streichen
Festnetz Telekom Festnetz: Preiserhöhung für September angekündigt
  Call-by-Call-Tarife im Überblick

Mobilfunk

Nicht attraktiv: Finger weg von diesen Mobilfunk-Discountern

Unattraktive Mobilfunk-Discounter
Unattraktive Mobilfunk-Discounter

Mobilfunk-Discounter sollen eigentlich viel Leistung für wenig Geld bieten - doch das tun nicht alle. Einige sind zu teuer, haben eine zu langsame Surfgeschwindigkeit, kein LTE oder einen schlechten Kundenservice. Wir haben sogar Provider entdeckt, die seit sieben Jahren unveränderte Tarife vermarkten. Die Discounter in unserer Übersicht sind nicht mehr konkurrenzfähig.


Telekom verschlechtert MagentaMobil-Aktionstarife

MagentaMobil-Aktionen schlechter
MagentaMobil-Aktionen schlechter

Die Deutsche Telekom hat die Konditionen für Kunden, die sich für einen MagentaMobil-Smartphone-Tarif entscheiden, abermals verändert. Wer sich für die Tarifstufen S, M und L entscheidet, bekommt wie in den vergangenen Monaten mehr Datenvolumen als offiziell vorgesehen. Allerdings gibt es nicht mehr so viel Extra-Volumen wie bisher.


Ungewöhnliche Tarif-Zugaben: Motorroller, Xbox und mehr

Ungewöhnliche Tarif-Beigaben
Ungewöhnliche Tarif-Beigaben

Provider und Mobilfunk-Händler locken abseits der üblichen Bündelangebote aus Smartphone und Tarif teils mit üppigen Dreingaben oder Auszahlungen. Wir haben uns einige aktuelle Offerten angesehen und zeigen exemplarisch acht besonders spannende Deals. So können Sie beispielsweise zum Tarif mit Handy einen Motorroller, Videospielkonsolen oder ein großzügiges Taschengeld einheimsen.


Im Test: Mobiles Internet im Netz von o2

Mobiles Internet bei o2 getestet
Mobiles Internet bei o2 getestet

Wie in den Vorjahren haben wir auch 2019 wieder das Frühjahr für den Netztest von teltarif.de genutzt. Von Ostern bis Pfingsten waren wir in verschiedenen Regionen Deutschlands unterwegs, um die Performance des mobilen Internet-Zugangs in den Mobilfunk-Netzen auszuprobieren. In den vergangenen Wochen haben wir bereits über unsere Ergebnisse in den Netzen von Telekom und Vodafone berichtet - nun ist das o2-Netz an der Reihe.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Tarifcheck: klarmobil Allnet Flat 2 GB Vodafone "ab 4,99 Euro"
    Wirklich günstig oder Mogelpackung?  mehr..
  • o2: LTE-Roaming in 230 Netzen weltweit
    4G-Nutzung in 142 Ländern möglich  mehr..
  • Tchibo mobil: Ab sofort mehr Daten­volumen
    Auch Bestandskunden können profitieren  mehr..
  • Telekom startet echte LTE-Flatrate für USA-Reisen
    Angebot seit 1. Juli verfügbar  mehr..
  • Mobilfunk beim Bayern-1-Sommer­festival: Nichts geht mehr
    Netze für Massenansturm nicht ausgelegt  mehr..
  • Was bringt der Juli im Mobilfunk­markt?
    Die Netzbetreiber-Angebote im Überblick  mehr..
  • Vodafone-Business-Tarife: "Freie Kommunikation in Europa"
    Neue Verträge ab 4. Juli verfügbar  mehr..
  • Sunrise versorgt mehr als 248 Orte mit schnellem 5G
    Überall schnelles Internet via 5G  mehr..
  • Telekom startet mit 5G: Erste Handys, Router &Tarife
    Sechs Städte bis Ende 2019 versorgt  mehr..
  • WhatsApp SIM: Mehr drin zum gleichen Preis
    3000 statt 2000 Einheiten für 10 Euro  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Das beste Handy-Netz an Ihrem Ort finden Sie über die Netzabdeckungskarten der Netzbetreiber.

Internet

Diese FRITZ!Apps bietet AVM nicht mehr an

Eingestellte AVM-Apps
Eingestellte AVM-Apps

AVM hat sein Portfolio von Smartphone-Apps verkleinert. Wie der Hersteller gegenüber teltarif.de bestätigte, wurde die Entwicklung zweier Anwendungen eingestellt. Die FRITZ!App Media und die FRITZ!App Cam, die nur für Android, nicht aber für iOS angeboten wurden, sind über den Google Play Store nicht mehr erhältlich. Es gibt aber einen Trick, wie man sie weiter installieren und nutzen kann.


ISDN-Abschaltung bis 2020: Ein Tal (fast) ohne Telefon & Mobilfunk

ISDN-Abschaltung mit krassen Folgen
ISDN-Abschaltung mit krassen Folgen

Eigentlich hatte die Telekom geplant, alle analogen Telefonanschlüsse und ISDN-Anschlüsse bis Ende 2018 auf All-IP-Technik umzustellen - doch der Prozess dauert etwas länger. Noch immer haben Privatkunden und vor allem Unternehmen ihren klassischen Analog- oder ISDN-Anschluss - zum Teil mit umfangreichen Telefonanlagen. Alternativ-Techniken sind nun aber praktikabel einsetzbar - und der letzte Telekom-ISDN-Anschluss soll darum 2020 abgeschaltet werden.
     Für eine Region in Rheinland-Pfalz hat die aktuelle Kündigung der ISDN-Anschlüsse aber krasse Auswirkungen. Die Bundesstraße B37 führt dort von Bad Dürkheim nach Frankenstein durch das romantische "Jägerthal". Die Strecke ist bei Ausflüglern beliebt, es gibt dort einige empfehlenswerte Gasthäuser und Hotels. Die Telekom hat die ISDN-Anschlüsse dort gekündigt. DSL oder Mobilfunk gibt es über viele Kilometer auch nicht - droht ein Rückfall in die Steinzeit?


Insider: Grünes Licht für Vodafone-Unitymedia-Fusion?

Fusion möglicherweise genehmigungsfähig
Fusion möglicherweise genehmigungsfähig

Die EU-Kommission hat zwar noch bis zum 23. Juli Zeit, um eine offizielle Entscheidung über den geplanten Zusammenschluss von Vodafone und Unitymedia zu treffen. Insider haben nun allerdings durchsickern lassen, dass der Deal möglicherweise grünes Licht erhält - obwohl die Telekom und andere dagegen protestiert haben. Könnte das Angebot zur Öffnung des Kabelnetzes für o2 die Entscheidung beschleunigt haben?


Apple Pay ab 2020 auch mit der EC-Karte nutzbar

Apple Pay mit EC-Karte
Apple Pay mit EC-Karte

Apple Pay ist kürzlich in 13 weiteren europäischen Ländern gestartet. Zudem haben sowohl die Sparkassen als auch die Volksbanken und Raiffeisenbanken nun offiziell angekündigt, ihren Kunden noch in diesem Jahr den mobilen Bezahldienst von Apple anzubieten. Dabei legen vor allem die Sparkassen Wert darauf, dass nicht nur Kreditkarten, sondern auch die deutsche Girocard bei Apple Pay eingebunden werden kann.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Benzinpreis-Apps: Suche nach günstigsten Tankstellen
    Aktuelle Benzinpreise von der Markttransparenzstelle  mehr..
  • connect-Netztest 2019: Unitymedia überholt die Telekom
    M-net bei Citycarriern auf Platz 1  mehr..
  • Relaunch bei Android Auto: Neue Version vor Start
    Erste Nutzer bereits versorgt  mehr..
  • Neues Feature: Google Maps zeigt jetzt Auslastung im ÖPNV
    Feature nennt sich "Crowedness predictions"  mehr..
  • Daten-Autobahn durch die Allgäuer Alpen
    Telekom schließt den höchsten Ort Deutschlands an  mehr..
  • Abzocke rechtzeitig erkennen: So verraten sich Fake-Shops
    Identitätsprüfungen bei Domains - Problem gelöst?  mehr..
  • Unerlaubte Telefonwerbung: Bußgeld gegen Vodafone
    Telefonterror nach Kündigung des Vertrags  mehr..
  • BREKO: Streit mit der Telekom um die Kabel im Haus
    Anhörung bei der Bundesnetzagentur  mehr..
  • Telekom Business Mobil: Internet im Flugzeug kostenlos
    Inflight Europa Flat ab sofort verfügbar  mehr..
  • Editorial: Daten, die keiner hat, kann auch keiner hacken
    Mobilfunk-Hacks zeigen, wie wichtig Datenschutz ist  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Faxen mit dem Smartphone: Statt über das altertümliche Faxgerät können Sie Faxe senden und empfangen mit Fax-Apps auf dem Smartphone.

Hardware

Bis zu 360 Euro sparen: Galaxy S10 fällt gnadenlos im Preis

Preisverfall bei Galaxy-S10-Reihe
Preisverfall bei Galaxy-S10-Reihe

Samsungs Galaxy-S10-Serie ist seit Anfang März erhältlich. Anfang Mai waren bereits je nach Modell bis zu 300 Euro Ersparnis drin. Mittlerweile sind wieder einige Wochen ins Land gegangen und wir haben uns die Preisentwicklung der Galaxy-S10-Serie erneut angeschaut. Wie hoch ist die Ersparnis bei den verschiedenen Galaxy-S10-Modellen?


Hoffnung für Huawei

Hoffnung für Huawei
Hoffnung für Huawei

Der Bann der USA gegen Chinas Telekomriesen Huawei hat nicht nur auf dem Weltmarkt, sondern auch bei vielen eigentlich zufriedenen Huawei-Nutzern wochenlang für Verunsicherung gesorgt. Nun gibt es erste Zeichen der Entspannung. Überraschend setzte Trump im Rahmen des G20-Gipfels den Bann gegen Huawei aus - vorerst. Doch für eine Entwarnung ist es zu früh - es gibt noch sehr viel zu verhandeln.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Hardware:

  • Neue Design-Gerüchte zum iPhone 11
    Offizielle Vorstellung im September erwartet  mehr..
  • BSI: Smartphone mit Snapdragon 855 dient als "Smartcard"
    Sicherheitselement nach Common Criteria zertifiziert  mehr..
  • Zukunftsversprechen: Alle Honor-Handys kriegen Updates
    Huawei-Tochter sagt, was die Zeit bringen wird  mehr..
  • Künftig keine Patent-Ansprüche gegen US-Unternehmen?
    "Katastrophe für die globale Innovation"  mehr..
  • Trotz US-Bann: Honor 20 Pro bekommt Google-Play-Zertifikat
    Release in Europa könnte bald bevorstehen  mehr..
  • Mini-Displayloch & keine Ränder: Galaxy Note 10+ zeigt sich
    Business-Smartphone in Action  mehr..
  • Wiko Y80 & Wiko Y60: Einsteiger-Smartphones ab 80 Euro
    Was taugen die neuen Frankreich-Handys?  mehr..
  • Google Foldable: Smartphone im Buchformat zum Umblättern
    Patent zeigt mehrere flexible Displays  mehr..
  • Wie von Geisterhand: Das LG G8S ThinQ im Test (mit Video)
    Oberklasse-LG mit Hand-ID & neuer Gestensteuerung  mehr..
  • Samsung Galaxy Note 10: Unpacked Event ist offiziell
    Vorstellung des Business-Smartphones am 7. August  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Neues Smartphone finden: Es muss nicht immer ein teures High-End-Modell sein. Auch gute Mittelklasse-Smartphones haben Potenzial. Wir erläutern, worauf Sie beim Smartphone-Kauf achten sollten.

Broadcast

Politik will Kabelgebühren aus Nebenkosten streichen

Nebenkostenprivileg soll fallen
Nebenkostenprivileg soll fallen

Die Gebühr für den TV-Kabelanschluss im Wohnzimmer wird in Deutschland über die Mietnebenkosten abgerechnet. Das regelt die Betriebskostenverordnung. Ungerecht, meinen nicht nur die DSL-Anbieter - auch vielen Mietern ist das "Nebenkostenprivileg" für Kabelnetzbetreiber ein Dorn im Auge. Die Politik denkt nun über eine Gesetzesänderung nach.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Bayern: DAB+ schlägt Internetradio, UKW verliert
    Funakanalyse attestiert tolle Zahlen fürs Digitalradio  mehr..
  • waipu.tv ab sofort auf zahlreichen Smart-TVs verfügbar
    TV-Streamingplattform startet auf Android TV  mehr..
  • ARD: Klares Bekenntnis zu Digitalradio DAB+
    Anstalten halten an Digitalradio-Ausbau fest  mehr..
  • StreamOn von der Telekom jetzt mit mehr als 400 Partnern
    Neuzugang für Gaming-Option  mehr..
  • Rolle rückwärts: Privatradioverband will doch kein DAB+-Aus
    Mahnung zu Sachlichkeit und Forderungen an Politik  mehr..
  • Energieversorger EWE stellt kostenlose TV-App ein
    Kunden benötigen nun kostenpflichtiges Bouquet  mehr..
  • Jeder Vierte will im Urlaub deutsches Fernsehen streamen
    Aber: Nur deutsches Pay-TV ohne Geoblocking  mehr..
  • Rundfunkbeitrag: Wird er auf 19,20 Euro ansteigen?
    Öffentlich-Rechtliche fordern mehr Geld  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Filme und Serien online schauen statt DVDs und Blu-rays zu kaufen: In unserem Vergleich finden Sie die wichtigsten Video-Streaming-Dienste.

Festnetz

Telekom Festnetz: Preiserhöhung für September angekündigt

Telekom-Tarife werden teurer
Telekom-Tarife werden teurer

Die Deutsche Telekom wird zum 1. September die monatlichen Grundgebühren in einigen Festnetz-Tarifen erhöhen. Betroffen sind die Call-Tarife, die von Kunden genutzt werden, die noch keinen Internet-Zugang verwenden. Für manche Kunden könnte allerdings ein anderer Tarif des Unternehmens eine bessere Alternative sein.


Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01038 01038
Fern 01094 01094
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 04.07.2019

Wie jede Woche finden Sie auch heute an dieser Stelle unsere aktuellen Call-by-Call-Empfehlungen für Gespräche von einem Telekom-Festnetzanschluss aus. Um Handynummern von einem solchen Festnetzanschluss aus günstig anzurufen, sollten Sie wieder die seit langem preisstabile 01085 vorwählen. Derzeit kostet ein Anruf 1,68 Cent pro Minute. Eine Preisgarantie für einen Maximalpreis von 3,9 Cent besteht noch bis zum 30. September 2019.
     Ferngespräche zur Haupt- und Nebenzeit sowie am Wochenende werden weiterhin für nur 0,7 Cent über die 01094 ermöglicht. Dieser Anbieter garantiert einen Maximalpreis von 1,9 Cent pro Minute bis zum 30. September 2019.
     Für Ortsgespräche empfehlen wir ebenfalls weiterhin die 01038. Diese Vorwahl bietet für die Haupt- und Nebenzeit momentan einen Preis von 1,69 Cent, der am Wochenende auf 1,43 Cent pro Minute sinkt.
     Bei Gesprächen zu ausländischen Nummern sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifvergleich werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Telekom-Partner-Shops: Bessere Ausbildung von Verkäufern
    Qualitätsverbesserung im Kundenservice  mehr..
  • Bericht: Telekom will zahlreiche Filialen schließen
    1200 Jobs in Gefahr  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Festnetz und Handy aus einer Hand: Wir vergleichen für Sie die Kombi-Tarife von o2, Telekom und Vodafone.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin
Telefon: 030/453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.