Newsletter 20/19 vom 16.05.2019


Liebe Leserinnen und Leser,

Telekom-Chef Tim Höttges hat offen Kritik an der Mainzer Frequenzauktion geübt. Im Rahmen der Präsentation der Quartalszahlen des Konzerns zeigte Höttges auf, dass die in Mainz ausgegebenen Milliarden schlussendlich für den Ausbau der Mobilfunknetze fehlen. Bleibt Deutschland demnach auch im 5G-Zeitalter ein Land mit großen Lücken bei der Funkversorgung? Im Mobilfunk-Teil unseres Newsletters erfahren Sie alle Details.
     Seit gestern gelten neue Obergrenzen für Auslandstarife innerhalb der Europäischen Union. Die Telefongesellschaften sind darauf offenbar nur schlecht vorbereitet. Selbst nach Inkrafttreten der Verordnung geben zumindest einige Anbieter noch Preise an, die sie gar nicht mehr berechnen dürfen. Im Mobilfunk-Teil lesen Sie auch, was Sie als Kunde beachten müssen und wo es noch Ausnahmen von den regulierten Preisen geben darf.
     Bei zahlreichen WLAN-Radios hat sich über Nacht die Menüstruktur verändert. Die Kunden haben nun eine neue Senderdatenbank zur Verfügung. Dafür fehlen einige wichtige Funktionen. Zum Teil ist Abhilfe möglich, die gar nicht das WLAN-Radio selbst, sondern die heimische FRITZ!Box ermöglicht. In unserem Broadcast-Teil lesen Sie, wie Sie das meiste aus Ihrem Internetradio-Empfänger herausholen können.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.

Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk o2 Now: Neue Allnet-Flat für preisbewusste Kunden
  Höttges: Auktions-Milliarden reichen für 30-50.000 Stationen
  EU-Regulierung für Auslandstelefonate tritt in Kraft
Broadcast Polytron steigt ins Geschäft mit Digitalradios ein
  Zahlreiche WLAN-Radios über Nacht 'kastriert', Abhilfe ist möglich
  Unitymedia speist Haus & Gartenprogramm ein
Hardware OnePlus 7 Pro mit Pop-up-Kamera im Test
  iOS 12.3 für iPhone und iPad ist da, kein iOS 13 für iPhone SE
Internet Ratgeber: Zehn kostenlose Tools für Selbstständige
  Smartphone-Messenger: WhatsApp und die Alternativen
  Mittelständische Anbieter kritisieren Vodafone-Kabel-Deal
  AVM veröffentlicht Updates für vier FRITZ!Box-Modelle
Festnetz Call-by-Call-Tarife im Überblick

Mobilfunk

o2 Now: Neue Allnet-Flat für preisbewusste Kunden

Neuer o2-Tarif
Neuer o2-Tarif

Telefónica bietet mit o2 Now ab sofort einen neuen Smartphone-Tarif an, der sich vor allem an preissensible Kunden richten soll. Mit einer monatlichen Grundgebühr von 19,99 Euro ist das Angebot allerdings nicht billiger als der bereits verfügbare Tarif o2 Free S.
     o2 Now bietet mehr monatliches Highspeed-Datenvolumen als o2 Free S. Dafür fehlt die Möglichkeit, mit 1 MBit/s "endlos weiterzusurfen". In unserer Meldung zur neuen Allnet-Flat von o2 erfahren Sie weitere Details zum Now-Tarif.


Höttges: Auktions-Milliarden reichen für 30-50.000 Stationen

Telekom-Chef Tim Höttges
Telekom-Chef Tim Höttges

Die Frequenzauktion in Mainz war auch Thema bei der Vorstellung der aktuellen Quartalszahlen der Deutschen Telekom. Dabei nahm Tim Höttges, Vorstandvorsitzender des Bonner Konzerns, kein Blatt vor den Mund: "Das Geld fehlt in Deutschland und auch in den USA für den Netzausbau."
     Bis zu 50.000 neue Mobilfunkmasten hätten nach Angaben von Höttges für die Auktions-Milliarden gebaut werden können. Das Unternehmen hat aber nun auch eine Liste von Sendestationen veröffentlicht, die - aus welchen Gründen auch immer - verhindert wurden. Details zu 5G-Auktion, Telekom-Netzausbau und LTE-Verfügbarkeit haben wir in einer Meldung zusammengefasst.


EU-Regulierung für Auslandstelefonate tritt in Kraft

EU-Regulierung für Auslandstelefonate
EU-Regulierung für Auslandstelefonate

Zum 15  Mai trat die Regulierung der Kosten für Auslandsgespräche innerhalb der Europäischen Union in Kraft. Dabei hat man als Kunde den Eindruck, dass dieser Stichtag plötzlich und völlig unerwartet kam. Anders als bei vergleichbaren Regulierungen in der Vergangenheit haben es die Telefongesellschaften dieses Mal nämlich versäumt, ihre Kunden frühzeitig über die bevorstehenden Änderungen zu informieren.
     Welche Preise gelten denn nun für Anrufe ins Ausland? Was passiert, wenn ich eine Tarif-Option nutze, die sich nicht mit dem regulierten Tarif verträgt? Wann muss ich als Kunde tätig werden, wenn ich entweder meinen bestehenden Tarif behalten oder aber eine neue Option haben möchte. Details zur EU-Regelung für Auslandstelefonate mit allen Preisen und Fristen, die beachtet werden müssen, haben wir zusammengefasst.
     Wir haben bei den Telefongesellschaften nachgefragt, wie sie mit der Regulierung umgehen: o2 hat die Kunden nach eigenen Angaben bereits informiert. Vodafone hat neben der fristgerechten Umsetzung der Regulierung auch neue Minutenpakete angekündigt, die speziell für Telefonate von Deutschland ins Ausland genutzt werden können. Dabei berücksichtigt der Düsseldorfer Netzbetreiber unter anderem auch Anrufe in die USA und nach Kanada. In einer eigenen Meldung lesen Sie Details zu Auslandsgesprächen bei Vodafone und o2.
     Auch am gestrigen Mittwoch zeigte sich noch, dass nicht alle Telefongesellschaften auf die EU-Regulierung vorbereitet waren. Wir haben die Preislisten einiger Anbieter überprüft und dabei noch zahlreiche Fälle entdeckt, bei denen die Obergrenze für Auslandstarife noch nicht umgesetzt war. In einer Meldung zu Pannen beim Start der neuen Auslandspreise haben wir den Erfahrungsbericht zusammengefasst.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • SatelliteApp für Android vor dem Start
    Vorregistrierung im Google Play Store möglich  mehr..
  • otelo: LTE ab sofort für alle Postpaid-Kunden
    LTE-50-Option bleibt verfügbar  mehr..
  • Test: Das leistet o2 Free ohne "LTE cut off"
    "Endlos surfen" jetzt auch im 4G-Netz  mehr..
  • Vodafone verkauft Netz in Neuseeland - aus Geldnot?
    Auswirkung der Mainzer Frequenzauktion?  mehr..
  • o2 Slowakei belohnt Smartphone-Verzicht am Steuer
    1 GB zusätzliches Datenvolumen  mehr..
  • T-Mobile US: eSIM einfach aus dem AppStore laden
    Angebot auch für deutsche Interessenten  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Werden Sie Fan unserer Seite bei Facebook und zeigen Sie, dass Ihnen teltarif.de gefällt. Kommentieren Sie unsere Meldungen und tauschen Sie sich mit anderen Nutzern aus. teltarif.de: Gefällt mir!

Broadcast

Polytron steigt ins Geschäft mit Digitalradios ein

DAB+-Radio von Polytron
DAB+-Radio von Polytron

Polytron ist bislang vor allem als Hersteller von Produkten für Rundfunk-Verteilanlagen bekannt. Jetzt steigt die Firma auch in das Endkunden-Geschäft ein. Unter dem Markennamen Forst will der Hersteller Unterhaltungselektronik verkaufen. Als erstes Produkt wurde jetzt ein DAB+-Digitalradio, vorgestellt. In unserer Meldung zum Forst DABIO 5 lesen Sie, was das Gerät bietet, was es kostet und wie es im Vergleich zu Mitbewerber-Produkten aufgestellt ist.
     Sangean ist wiederum schon ein alter Hase unter den Radio-Herstellern. Dabei ist das Unternehmen für solide und in der Regel hochwertige Empfangsgeräte bekannt. Jetzt hat Sangean neue Outdoor-Digitalradios vorgestellt. In unserer News zu den neuen Sangean-Digitalradios lesen Sie, wofür sich die Geräte eignen, was sie leisten und was Interessenten für die Radios investieren müssen.


Zahlreiche WLAN-Radios über Nacht 'kastriert', Abhilfe ist möglich

Probleme für WLAN-Radio-Besitzer
Probleme für WLAN-Radio-Besitzer

Vor wenigen Tagen wurden die WLAN-Radios zahlreicher Hersteller über Nacht umprogrammiert. Die Internetradio-Datenbank kommt nun von einem neuen Anbieter, da sich der bisherige Dienstleister als unzuverlässig erwiesen hat. In einem Erfahrungsbericht zu den Änderungen bei zahlreichen WLAN-Radios zeigen wir auf, was sich genau geändert hat und welche Einschränkungen dadurch bestehen.
     Eine der weggefallenen Funktionen ist die Möglichkeit, eigene Streams ins WLAN-Radio aufzunehmen. Das ist vor allem dann wichtig, wenn ein gewünschtes Programm nicht in der offiziellen Datenbank enthalten ist. In einem Ratgeber zu eigenen Streams fürs WLAN-Radio berichten wir darüber, wie zumindest FRITZ!Box-Nutzer für Abhilfe sorgen können.


Unitymedia speist Haus & Gartenprogramm ein

Neuigkeiten von Unitymedia
Neuigkeiten von Unitymedia

Zum 28. Mai stellt Unitymedia die Programmbelegung seiner Kabelfernsehnetze in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen um. Kunden sollen mit Home & Garden TV dann auch einen neuen Free-TV-Kanal zu sehen bekommen.
     Im Gegenzug wird die Kabelverbreitung von drei anderen Programmen eingestellt. Doch wie bekommen die Kabelkunden die neuen Senderlisten? In unserer Meldung zur neuen Programmbelegung bei Unitymedia erfahren Sie, wie Sie beispielsweise den neu eingespeisten Kanal empfangen können.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Bundesliga im Fernsehen: Künftig noch mehr Pay-TV-Abos?
    Weiterhin nicht alle Spiele bei einem Anbieter  mehr..
  • MagentaTV ab sofort auf Amazon Fire TV verfügbar
    Gratis-Monat für Neukunden  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Filme und Serien online schauen statt DVDs und Blu-rays zu kaufen: In unserem Vergleich finden Sie die wichtigsten Video-Streaming-Dienste.

Hardware

OnePlus 7 Pro mit Pop-up-Kamera im Test

OnePlus 7 Pro im Test
OnePlus 7 Pro im Test

OnePlus hat neue Smartphones vorgestellt. Erstmals bringt das Unternehmen zwei neue Modelle gleichzeitig heraus. Ein Grund dafür ist dem Hersteller zufolge das Community-Feedback: Nutzer seien dazu bereit, für bessere Technik auch einen Aufpreis zu zahlen. Dem trage OnePlus mit dem Pro-Modell des OnePlus 7 Rechnung.
     Das OnePlus 7 Pro verfügt über eine Pop-up-Kamera und ein nahezu randloses Display. Das Smartphone wurde jetzt vorgestellt und ist vorbestellbar. Wir hatten die Möglichkeit, eines der Smartphones vorab zu bekommen. Was leistet das OnePlus 7 Pro? Wie ist die Performance und welchen Eindruck haben Display und Kamera hinterlassen? Diese Fragen beantworten wir im Testbericht zum OnePlus 7 Plus.


iOS 12.3 für iPhone und iPad ist da, kein iOS 13 für iPhone SE

Kein iOS-13-Update für das iPhone SE
Kein iOS-13-Update für das iPhone SE

Apple hat die finale Version von iOS 12.3 für iPhone, iPad und iPod touch veröffentlicht. Die neue Apple-TV-App ist mit dabei. Zudem gibt es Neuerungen für AirPlay 2. Aber auch für anderen Geräte hat Apple neue Firmware-Versionen zum Download freigegeben. Details erfahren Sie in unserer News zu iOS 12.3 für iPhone und iPad.
     Mit iOS 13 steht bereits das nächste große Update für die mobilen Apple-Geräte in den Startlöchern. Zur Entwicklerkonferenz WWDC Anfang Juni wird Apple einen ersten Ausblick auf das im Herbst zu erwartende Update geben. Dabei ist das iPhone SE nur eines der Smartphones, die wohl keine Aktualisierung auf iOS 13 mehr bekommen.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Hardware:

  • Kritische Lücke: Sogar Windows XP bekommt ein Update
    Update notwendig für alle Versionen bis Windows 7  mehr..
  • Galaxy S10: Bessere Fotos im Dunkeln
    Infos über nächstes Update mit Nachtmodus  mehr..
  • Sony Xperia 2: Renderbilder des High-End-Modells gesichtet
    Sony legt Wert auf kompakte Abmessungen  mehr..
  • Lenovo: Convertible mit LTE, Windows & Snapdragon 850
    Laufzeit des Yoga C630 bis zu 25 Stunden  mehr..
  • Fusion: Schweizer mobilezone übernimmt Sparhandy
    Zustimmung des Bundeskartellamtes steht noch aus  mehr..
  • WhatsApp gehackt: Update dringend empfohlen
    Leck ermöglichte Überwachungssoftware  mehr..
  • iPhone XR 2019: So sieht das neue Modell aus
    Erste technische Daten bekannt  mehr..
  • Nokia 4.2 kommt nach Deutschland
    Interessantes Android-One-Modell mit KI-Funktionen für unter 200 Euro  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Entscheidung fürs richtige Tablet: Ob iPad, ein Android-Modell oder ein Tablet mit Windows - wir geben wichtige Tipps zum Tablet-Kauf.

Internet

Ratgeber: Zehn kostenlose Tools für Selbstständige

Gratis-Tools für Selbstständige
Gratis-Tools für Selbstständige

Wer selbstständig ist, muss rechnen. Das gilt insbesondere für den Fall, dass das Geschäft gerade erst aufgebaut wird. Ein Punkt, bei dem es sich kräftig sparen lässt, ist die für den Job eingesetzte Software. Am einfachsten geht das, wenn man auf Linux umsteigt. Hier gibt es praktisch für jedes Problem eine kostenlose Lösung.
     Nun ist Linux nicht jedermanns Sache. Für die meisten Interessenten dürfte Windows die erste Wahl bleiben. Aber viele der kostenlosen Linux-Tools lassen sich auch in der Windows-Welt nutzen und auch Mac-Nutzer bleiben nicht außen vor. Wir haben in einem Ratgeber die besten Tools für Selbstständige zusammengestellt.


Smartphone-Messenger: WhatsApp und die Alternativen

Details zu Smartphone-Messengern
Details zu Smartphone-Messengern

Messenger erfreuen sich seit vielen Jahren einer großen Beliebtheit. Wer kennt nicht noch Dienste wie ICQ, MSN oder den AOL Messenger, die vornehmlich auf dem Computer genutzt wurden, zumal Smartphones noch wenig verbreitet waren. Am Handy dominierte noch die SMS.
     Heutzutage werden die Chat-Dienste hauptsächlich auf dem Smartphone genutzt. Obwohl WhatsApp und Facebook Messenger die beliebtesten Chat-Tools sind, gibt es sicherere Alternativen. In einem Ratgeber zu WhatsApp und Messenger-Alternativen stellen wir die wichtigsten Dienste vor.


Mittelständische Anbieter kritisieren Vodafone-Kabel-Deal

Kritik an Vodafone-Kabel-Deal
Kritik an Vodafone-Kabel-Deal

Die geplante Übernahme des Kabelnetzbetreibers Unitymedia durch den Telekommunikationskonzern Vodafone stößt bei Mitbewerbern auf Kritik. Dass Mitbewerber wie die Telekom davon "nicht begeistert" sind, ist noch leicht verständlich, aber auch Unternehmen, die Netze aufbauen und ausbauen (wollen) wie der BREKO-Verband sehen große Probleme.
     Was oft übersehen wird, sind die zahlreichen kleineren, oft mittelständisch organisierten Unternehmen, die in ihrer Region Fernsehprogramme, Internet oder sogar Telefon verteilen und im Fachverband Rundfunk- und Breitband-Kommunikation (FRK) organisiert sind. In unserem Bericht zum Kritik am Vodafone-Kabel-Deal erfahren Sie, warum sich die mittelständischen Anbieter aus dem Markt gedrängt sehen.


AVM veröffentlicht Updates für vier FRITZ!Box-Modelle

Neue FRITZ!Box-Updates
Neue FRITZ!Box-Updates

AVM hat auch in dieser Woche wieder einige Software-Updates für FRITZ!Box-Besitzer verteilt. Die FRITZ!Box 7430 kann auf die aktuelle FRITZ!OS-Version 7.10 aktualisiert werden, die mehr als 50 neue Funktionen mit sich bringt. In unserer Meldung zu den AVM-Updates lesen Sie, welche weiteren FRITZ!Box-Modelle ein Bugfix-Update erhalten.
     Besitzer der FRITZ!Box 7490 warten immer noch auf das offizielle Update auf FRITZ!OS 7.10. Immerhin versorgt AVM diesen weit verbreiteten Router regelmäßig mit neuen Laborversionen, mit denen Interessenten schon einmal die neuen Funktionen testen können, die das nächste große Update mit sich bringt. In unserer News zum Labor-Update für die FRITZ!Box 7490 erfahren Sie, warum Sie als Teilnehmer am Beta-Test die neue Version einspielen sollten.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • eazy: Kabel-Internet-Tarife nun monatlich kündbar
    Erste drei Monate sind Mindestvertragslaufzeit  mehr..
  • Buglas: Unitymedia-Fusion nicht genehmigungsfähig
    EU: Gebiete der Kabel-Anbieter überlappen sich nicht  mehr..
  • Bei Amazon bestellt - bei Karstadt und Kaufhof abgeholt
    Auch Zalando beteiligt sich an Kooperation  mehr..
  • Google Assistant kommt auf Sonos-Lautsprecher
    Start zunächst nur in den USA  mehr..
  • Neue Zahlungsoption: Google Play nimmt bald Bargeld
    Bezahlung abseits von Kreditkarte und Co.  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Private Dateien sicher in der Cloud: Kein Vertrauen in ausländische und deutsche Anbieter? Einfach einen Online-Speicher mit Server in der Schweiz nehmen.

Festnetz

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01038 01038
Fern 01094 01094
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 16.05.2019

Wie jede Woche finden Sie auch heute an dieser Stelle unsere aktuellen Call-by-Call-Empfehlungen für Gespräche von einem Telekom-Festnetzanschluss aus. Um Handynummern vom Telekom-Festnetzanschluss aus günstig anzurufen, wählen Sie die seit langem sehr preisstabile 01085 vorweg. Aktuell kostet ein Anruf 2 Cent pro Minute. Derzeit bietet dieser Anbieter leider keine Preisgarantie an.
     Ferngespräche zur Haupt- und Nebenzeit sowie am Wochenende werden derzeit für nur 0,7 Cent über die 01094 ermöglicht. Dieser Anbieter garantiert einen Maximalpreis von 1,9 Cent pro Minute bis zum 30. Juni.
     Für Ortsgespräche empfehlen wir weiterhin die 01038. Diese Vorwahl bietet für die Haupt- und Nebenzeit momentan einen Preis von 1,69 Cent, der am Wochenende auf 1,43 Cent pro Minute sinkt.
     Bei Gesprächen zu ausländischen Nummern sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifvergleich werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht. Seit dem 15. Mai gilt übrigens ein von der EU regulierter maximaler Minutenpreis von 22,61 Cent für Gespräche ins EU-Ausland, an den sich bislang noch nicht alle Call-by-Call-Anbieter halten.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Telekom-Kundenzahlen: Blick in den Zahlendschungel
    90 Prozent Smartphones, 12,1 Millionen LTE-Kunden  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Was man vor einem Wechsel des Festnetz-Anbieters beachten sollte, erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Vollanschlüsse.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin
Telefon: 030/453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.