Newsletter 18/19 vom 02.05.2019

Liebe Leserinnen und Leser,

Vodafone führt in diesem Monat neue Mobilfunk-Tarife ein. Der Einstieg bei den Red-Verträgen wird teurer als bisher. Dafür ist deutlich mehr Inklusivleistung erhalten. Besonders lukrative Angebote in Form echter LTE-Flatrates bekommen Bestandskunden, die ein weiteres Vodafone-Produkt buchen. Details haben wir im Mobilfunk-Teil dieses Newsletters zusammengefasst.
     Die Telekom hatte auf der IFA mit dem Speedport Pro ihr neues Router-Spitzenmodell gezeigt. Jetzt ist das Gerät verfügbar und wir hatten die Möglichkeit zu einem Test. Im Internet-Teil lesen Sie, welchen Eindruck der Speedport Pro dabei hinterlassen hat.
     Das Nokia 9 PureView wurde seit langem erwartet, ist es doch das erste echte Flaggschiff seit dem Neustart von Nokia als Smartphone-Marke. Dabei gab es für die bislang einzigartige Kamera viele Vorschusslorbeeren. Doch was taugen das Handy und speziell die Kamera in der Praxis? Antworten finden Sie in unserem Hardware-Teil.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.


Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk Vodafone: Neue Red-Tarife und echte Flat für Kombi-Kunden
  congstar: kostenlose Daten-Option nur noch bei Zweitmarken
  o2: 'Jede Stunde geht ein neuer LTE-Sender in Betrieb'
  VoLTE und WiFi Calling: Features, Vor- und Nachteile
Internet Hybrid-Router im Test: Der Speedport Pro der Telekom
  Windows 10: Version 1903 verlangt mehr freien Speicherplatz
Hardware Gerücht: iPhone XI zeigt sich in Bildern
  Dachboden-Tour: Smartphone-Hersteller Wiko in Marseille
  Nokia 9 PureView im Test: Das Handy mit den fünf Augen
Broadcast TechniSat: Neue Digitalradios Made in Germany
  Neue Inhalte und Funktionen: Telekom baut Magenta TV aus
Festnetz Call-by-Call-Tarife im Überblick

Mobilfunk

Vodafone: Neue Red-Tarife und echte Flat für Kombi-Kunden

Neue Vodafone-Tarife
Neue Vodafone-Tarife

Vodafone hat seine Red-Tarife überarbeitet. Diese sind nun zu monatlichen Grundgebühren zwischen 29,99 und 79,99 Euro erhältlich und bieten deutlich mehr Inklusiv-Datenvolumen als bisher. In unserer Meldung zu Vodafone Red haben wir alle Preise, Optionen und sonstigen Details zusammengefasst.
     Zum 8. Mai startet Vodafone zudem eine Aktion für Bestandskunden. Wer zu seinem bestehenden Vertrag ein weiteres Produkt hinzubucht, kann von unbegrenzten Datenvolumen auf der Mobilfunk-SIM-Karte profitieren. Details zur Vodafone-Bestandskunden-Aktion haben wir in einem weiteren Beitrag berichtet.

Zum Inhaltsverzeichnis

congstar: kostenlose Daten-Option nur noch bei Zweitmarken

Verschlechterungen bei congstar
Verschlechterungen bei congstar

congstar hat zum 30. April seinen Tarif "Prepaid wie ich will" neu aufgestellt. Die Kunden können aus mehr Datenoptionen als bisher wählen, dafür wird der Tarif für Anrufe und SMS unflexibler. In unserer Meldung zum neuen congstar-Angebot lesen Sie, welche kostenlose Datenoption im neuen Preismodell nicht mehr zur Verfügung steht.
     Die Einstellung besagter Option betrifft zunächst die Kernmarke congstar. Der Discounter ist allerdings auch für weitere Prepaidmarken im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom verantwortlich. Dort ist die begehrte Gratis-Datenoption weiterhin zu bekommen.

Zum Inhaltsverzeichnis

o2: 'Jede Stunde geht ein neuer LTE-Sender in Betrieb'

Neue LTE-Station von Telefónica in Biebergemünd
Neue LTE-Station von Telefónica in Biebergemünd

Telefónica will sein LTE-Netz in diesem Jahr abermals deutlich ausbauen. In 2019 will das Unternehmen insgesamt rund 10 000 LTE-Aufrüstungen vornehmen, um sowohl in der Fläche erstmals für 4G-Empfang zu sorgen als auch in bereits ausgebauten Regionen bessere Performance zu gewährleisten.
     Nun hat der Münchner Mobilfunk-Netzbetreiber eine Zwischenbilanz zum Ausbau in den vergangenen Wochen gezogen. Im Schnitt gehe in jeder Stunde ein neuer LTE-Sender in Betrieb. Details zum Ausbau des Telefónica-Netzes haben wir in einer News zusammengefasst.

Zum Inhaltsverzeichnis

VoLTE und WiFi Calling: Features, Vor- und Nachteile

Überblick zu VoLTE und WiFi Calling
Überblick zu VoLTE und WiFi Calling

VoLTE und WiFi Calling sind zwei neue Betriebsarten für die Handy-Telefonie. In vielen Tarifen und mit vielen Smartphones sind beide Wege für Telefongespräche nutzbar. Aber was genau verbirgt sich hinter den beiden Begriffen und welche Vor- oder auch Nachteile bringen die Dienste mit sich?
     Wer kann VoLTE und WiFi Calling nutzen und warum klappt es nicht für alle Smartphone-Nutzer? Gibt es unter Umständen auch Nachteile oder gar Kostenfallen? Details zu VoLTE und WiFi Calling haben wir in einem Ratgeber zusammengetragen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Hinkt Telefónica Deutschland beim Netzausbau hinterher?
    Der Beirat der BNetzA diskutiert Netzausbau von Telefónica o2  mehr..
  • Kostenlos mobil ins Internet: So geht's
    Angebote in allen Netzen verfügbar  mehr..
  • 5G-Frequenzauktion: Wer nachgibt, verliert?
    Es ist ein Schachspiel. Jeder Zug ist gut überlegt  mehr..
  • Ay Yildiz: Türkei-Sommeraktion und Prepaid-Boost
    Smart XXL-Option erhöht sich ab 1. Mai  mehr..
  • Ein Jahr nach Verkaufsstopp: Aus Base wird Blau
    SIM-Kartentausch für Bestandskunden  mehr..
  • eSIM: Österreichische Provider mit zögerlichem Start
    Online-Aktivierung vorerst nicht (mehr) möglich  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Unterwegs außerhalb der EU: EU-Roaming gilt nicht und Sie wollen eine SIM für mehrere Länder? Dafür gibt es internationale Roaming-SIM-Karten und -Hotspots.

Internet

Hybrid-Router im Test: Der Speedport Pro der Telekom

Speedport Pro in der Vorderansicht
Speedport Pro in der Vorderansicht

Der Speedport Pro ist das neue Spitzenmodell unter den Internet-Routern der Deutschen Telekom. Auf der IFA im September erstmals vorgestellt, ist das Gerät seit einigen Wochen tatsächlich erhältlich.
     Alle Internet-Zugangstechnologien, die die Telekom derzeit anbietet, sind auch mit dem Speedport Pro nutzbar - von ADSL bis zur Glasfaser, von EDGE bis LTE. Im Testbericht zum Speedport Pro erfahren Sie, was das Gerät in der Praxis zu leisten vermag.

Zum Inhaltsverzeichnis

Windows 10: Version 1903 verlangt mehr freien Speicherplatz

Microsoft Chef Satya Nadella
Microsoft Chef Satya Nadella

Zweimal jährlich veröffentlicht Microsoft für sein Betriebssystem Windows 10 größere Updates, die auch neue Funktionen mit sich bringen. Voraussichtlich Ende Mai steht die nächste größere Aktualisierung an. Interessenten sollten etwas Zeit mitbringen, denn je nach Rechner kann der Vorgang auch mehrere Stunden dauern.
     Neu beim nächsten Update ist, dass 32 GB an freiem Speicherplatz benötigt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob die 32- oder 64-Bit-Version des Betriebssystems genutzt wird. In unserem Beitrag zum Windows-10-Update erfahren Sie, was Nutzer unbedingt beachten sollten.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Unitymedia stellt Speedtest Plus vor
    Neuer Speedtest kann auch von Fremdkunden genutzt werden.  mehr..
  • AVM veröffentlicht FRITZ!OS 7.10 für weitere Router
    Update für zwei FRITZ!Box-Modelle verfügbar  mehr..
  • Amazon verspricht Prime-Lieferung am selben Tag
    Online-Händler meldet Rekordgewinn  mehr..
  • Vodafone "Datenboost": Mehr Inklu­siv­volumen für Datentarife
    Aus Red-Aktion werden Standardkonditionen  mehr..
  • Editorial: WLAN-Sharing ist legal
    Unitymedia gewinnt gegen Verbraucherzentrale NRW  mehr..
  • Facebook verspricht: "Die Zukunft ist privat"
    Messenger bekommt Komplett-Verschlüsselung  mehr..
  • Opodo: Kreditkarte & Sofort­über­weisung müssen gratis sein
    Rabatt bei Verwendung einer bestimmten Kreditkarte  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Cookies haben Vor- und Nachteile: Denn Cookies werden oftmals auch für wenig seriöse Zwecke eingesetzt - wir zeigen Ihnen, wie Sie Cookies in den bekannten Browsern verwalten.

Hardware

Gerücht: iPhone XI zeigt sich in Bildern

iPhone XI geleakt
iPhone XI geleakt

Es ist noch einige Monate hin bis zur nächsten iPhone-Generation. Schon jetzt gibt es immer wieder Gerüchte und Hinweise zu den Funktionen, die die Apple-Smartphones in diesem Jahr mit sich bringen. Jetzt gibt es auch Fotos, die das finale Design zeigen sollen.
     Auf den Bildern zu sehen ist die vermeintliche Version des iPhone XI mit 5,8 Zoll großem Touchscreen. Wichtigste Änderung ist dabei die Hauptkamera auf der Rückseite des Boliden, die jetzt über drei Linsen verfügt. In unserem Bericht zum iPhone XI haben wir alle Details zum neuen Apple-Handy zusammengefasst.

Zum Inhaltsverzeichnis

Dachboden-Tour: Smartphone-Hersteller Wiko in Marseille

Wiko-Firmenzentrale
Wiko-Firmenzentrale

Der französische Smartphone-Hersteller Wiko wurde 2011 in Marseille gegründet. Zusammen mit einem kleinen Personenkreis durften wir einen Blick hinter die Kulissen der Firmenzentrale werfen.
     Insgesamt arbeiten in der Wiko-Zentrale rund 200 Mitarbeiter. Der globale Expansionswille des Unternehmens liegt in der Luft. So will Wiko Ende Mai in Deutschland seinen ersten offiziellen E-Shop starten. In unserem Feature über Wiko gewähren wir Ihnen einen Einblick in die Firmenzentrale des Unternehmens.

Zum Inhaltsverzeichnis

Nokia 9 PureView im Test: Das Handy mit den fünf Augen

Das Nokia 9 PureView hinterlässt einen guten ersten Eindruck
Das Nokia 9 PureView hinterlässt einen guten ersten Eindruck

Das Nokia 9 PureView wurde lange erwartet, ist es doch das neue Smartphone-Flaggschiff von HMD. Es zeichnet sich softwareseitig durch ein quasi "unverbasteltes" Android-Betriebssystem und hardwareseitig durch die verbaute Mehrfeldkamera aus.
     Das Kamerasystem ist derzeit einzigartig. Aber ist es auch wirklich gut? Und was leistet das Handy darüber hinaus? In unserem Testbericht zum Nokia 9 PureView lesen Sie, welchen Eindruck das Gerät hinterlassen hat.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Hardware:

  • Handy-Absatz: Huawei gewinnt, Apple verliert am meisten
    Huawei verkauft auf Jahresfrist 50% mehr Handys  mehr..
  • Statt Neukauf: So wird das Smartphone wieder schneller
    Acht Tipps, die alte Androiden flott machen  mehr..
  • Überblick: Samsung-Handys für jeden Geldbeutel
    Was bieten Galaxy A, Galaxy M und Galaxy S?  mehr..
  • iPhone XI: Stärkeres Netzteil serienmäßig?
    iPhone 11r könnte Dual-Kamera erhalten  mehr..
  • Es wird teuer: Preise des One­Plus 7 Pro enthüllt
    Hersteller nähert sich langsam Samsung und Co. an  mehr..
  • Tesla: Mehr Reichweite, schnelleres Aufladen
    Modelle 3 und Y vorgestellt, Update für Modelle S und X  mehr..
  • Hands-on: Wiko View 3 Pro mit Triple-Kamera
    Einstiegsklasse mit Oberklasse-Features  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Smartphones mit der besten Gesamtnote: teltarif.de testet für Sie die neuesten Handys und Smartphones. Lesen Sie, welche Geräte auf der Bestenliste ganz oben stehen.

Broadcast

TechniSat: Neue Digitalradios Made in Germany

Die neuen TechniSat Digitradios
Die neuen TechniSat Digitradios

TechniSat hat neue Empfangsgeräte für das terrestrische Digitalradio DAB+ vorgestellt. Dabei geht das Unternehmen bewusst einen anderen Weg als seine Mitbewerber. Die Radios werden in Deutschland sowohl entwickelt als auch hergestellt.
     Bei den neuen Modellen handelt es sich um die mobilen Radios Digitradio 2, 2 S sowie das stationäre High-End-Gerät Digitradio 3 mit CD-Player. Welche Features die Geräte bieten und was sie kosten, erfahren Sie in unserer Meldung zu den neuen TechniSat-Radios Made in Germany.

Zum Inhaltsverzeichnis

Neue Inhalte und Funktionen: Telekom baut Magenta TV aus

Telekom baut Magenta TV aus
Telekom baut Magenta TV aus

IPTV-Kunden der Deutschen Telekom bekommen ab sofort weitere Inhalte von ARD und ZDF. So sollen ab sofort 350 überwiegend deutsche Produktionen neu in der Megathek zur Verfügung stehen. Insgesamt seien dort nun mehr als 8500 Inhalte von ARD Plus, ZDF Select sowie ARD Plus Kids und ZDFtivi Select verfügbar.
     Zudem soll ein Update der Magenta-TV-App dafür sorgen, dass die Nutzer die Möglichkeit zum zeitversetzten Fernsehen mit Restart und Timeshift auf Smartphones und Tablets erhalten. Diese Features standen bis jetzt nur mit dem Media Receiver am Fernseher zur Verfügung. Welche Inhalte bei Magenta TV neu verfügbar sind, lesen Sie in unserer News zum IPTV der Telekom.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Neues Audio-System von Panasonic mit DAB+ und Bluetooth
    RX-D70BT soll im Mai auf den Markt kommen  mehr..
  • 5G Broadcast könnte spätestens ab 2030 DVB-T2 ersetzen
    Diskussionen über neuen Rundfunkstandard  mehr..
  • RTL gegen ARD: Audiotheken im Test
    Wer bietet den perfekten Hörgenuss?  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


UKW im Vergleich mit DAB+ und Internetradio: Welche Vorteile hat welche Technik? Wir zeigen es Ihnen auf unserer UKW-Themenseite!

Festnetz

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01038 01038
Fern 01094 01094
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 02.05.2019

Wie jede Woche finden Sie auch heute an dieser Stelle unsere aktuellen Call-by-Call-Empfehlungen für Gespräche von einem Telekom-Festnetzanschluss aus. Um Handynummern vom Telekom-Festnetzanschluss aus günstig anzurufen, wählen Sie die seit langem sehr preisstabile 01085 vorweg. Aktuell kostet ein Anruf 2 Cent pro Minute. Derzeit bietet dieser Anbieter leider keine Preisgarantie an.
     Ferngespräche zur Haupt- und Nebenzeit sowie am Wochenende werden derzeit für nur 0,7 Cent über die 01094 ermöglicht. Dieser Anbieter garantiert einen Maximalpreis von 1,9 Cent pro Minute bis zum 30. Juni.
     Für Ortsgespräche empfehlen wir weiterhin die 01038. Diese Vorwahl bietet für die Haupt- und Nebenzeit momentan einen Preis von 1,69 Cent, der am Wochenende auf 1,43 Cent pro Minute sinkt.
     Bei Gesprächen zu ausländischen Nummern sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifvergleich werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.

Zum Inhaltsverzeichnis


Die günstigsten Call-by-Call-Vorwahlen für Telefonate in deutsche Mobilfunknetze finden Sie in unserer Tarifabfrage für Tarife in deutsche Handy-Netze.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.