Newsletter 16/19 vom 18.04.2019


teltarif.de-Newsletter
teltarif.de-Newsletter

Liebe Leserinnen und Leser,

wer einen billigen LTE-Tarif suchte, musste lange das Vodafone-Netz meiden oder eine CallYa-Karte nehmen. Doch angesichts bezahlbarer LTE-Tarife im Telekom-Netz muss nun auch Vodafone sein LTE-Netz für Provider öffnen. mobilcom-debitel und freenetMobile machen den Anfang. Doch ganz ohne technische Einschränkungen lässt Vodafone die Anbieter nicht ins LTE-Netz. Und ein großer Provider für Vodafone-Tarife bleibt bei LTE weiter draußen, wie wir im Mobilfunk-Teil des teltarif.de-Newsletters konstatieren müssen.
     Deutsche Unitymedia-Kunden im Grenzgebiet zur Schweiz konnten über einen Trick bislang die schweizerischen Programme SF1 und SF2 per Kabel-TV empfangen. Möglich machte dies die Ausstrahlung des schweizerischen Fernsehens über DVB-T. Doch nun steigt die die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft bei DVB-T aus und der Nachfolger DVB-T2 wird nicht eingeführt. Wie die Kunden trotzdem weiter das eidgenössische Fernsehen empfangen, verraten wir im Abschnitt Broadcast.
     Schon öfters haben wir einen etwas neidischen Blick auf die Nachbarländer Deutschlands und deren teils deutlich günstigere Handy-Tarife geworfen. Dass beispielsweise in Österreich aber auch nicht alles Gold ist, was glänzt, muss der Platzhirsch A1 erleben, dem die Kunden scharenweise von den überteuerten Netzbetreiber-Tarifen weglaufen. Wie sich A1 im Discounter-Preiskampf behaupten will, darüber berichten wir im Mobilfunk-Teil dieses Newsletters.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.

Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk Sparhandy: Neuer Provider "High" im Telekom-Netz gestartet
  Vodafone öffnet LTE-Netz für Provider und Discounter: Das sind die Tarife
  Österreich: A1 bringt seine Billigmarken in Stellung
Hardware Vergleich: Galaxy S10, Huawei P30, iPhone XS & Pixel 3
  iOS 12.2: WLAN Call wieder für alle iPhone-Nutzer
  Riesen-Phablets: Smartphones ab 6,6 Zoll im Überblick
  Huawei P30 Pro: Das Kamerawunder im Test
Internet Für FRITZ!Box und Repeater: Neues FRITZ!Labor von AVM
Broadcast Zweiter DAB+-"Bundesmux" vor dem Start
  Neue TechniSat DAB+ Radios: Für Einsteiger und Bauarbeiter
  Netflix erhöht die Preise in Deutschland
  Schweizer Fernsehen ab Juni nicht mehr bei Unitymedia
Festnetz Call-by-Call-Tarife im Überblick

Mobilfunk

Sparhandy: Neuer Provider "High" im Telekom-Netz gestartet

Neuer Provider im Telekom-Netz
Neuer Provider im Telekom-Netz

Sparhandy war bisher ein Online-Shop für Geräte und Tarife mit gemischtem Portfolio: Neben Original-Tarifen (mit und ohne Hardware) von Netzbetreibern und Providern gab es die selbst kreierten Sparhandy-Tarife als eigene Mobilfunkmarke im Telekom-Mobilfunknetz. Die Marke "Sparhandy Allnet-Flat" für die hauseigenen Tarife ersetzt der Shop nun durch die Mobilfunk-Marke "High Mobile". Wir haben uns die Tarife mit und ohne LTE im Telekom-Netz angesehen.


Vodafone öffnet LTE-Netz für Provider und Discounter: Das sind die Tarife

Vodafone öffnet LTE-Netz
Vodafone öffnet LTE-Netz

Wenn Mobilfunkmarken im Vodafone-Netz auf das LTE-Netz zugreifen wollten, hieß es lange Zeit: Zutritt verboten - oder nur gegen Aufpreis, wie bei der Vodafone-eigenen Discount-Tochter otelo. Angesichts zahlreicher günstiger LTE-Tarife nicht nur im Telefónica-Netz, sondern zunehmend auch im Telekom-Netz, musste Vodafone sich nun bewegen. Außerdem stehen in den kommenden Jahren weitere Abbaumaßnahmen bei den UMTS-Netzen an. Die freenet Group erhält nun als erster Service-Provider Zugang zum LTE-Netz von Vodafone.
     Die ersten Mobilfunk-Marken der freenet Group mit LTE-Tarifen im Vodafone-Netz sind mobilcom-debitel und freenetMobile. Wie im Mobilfunknetz der Telekom haben die Provider- und Discounterkunden auch im Vodafone-Netz keinen LTE-Zugang mit Maximalgeschwindigkeit zur Verfügung. Stattdessen ist die Performance zunächst auf 21,6 MBit/s im Downstream begrenzt - genauso wie für viele Discounter-Kunden im Telefónica-Netz. Wir haben uns die neuen LTE-Tarife angeschaut, die ab 7,99 Euro pro Monat beginnen.
     Von einer allgemeinen Freigabe für alle Interessenten sind wir allerdings noch weit entfernt. So hat beispielsweise 1&1 noch keine Möglichkeit, Tarife im Vodafone-Netz anzubieten, die auch den LTE-Zugang beinhalten. 1&1 kann demnach bis auf weiteres die im Vodafone-Netz vermarkteten Tarife nur mit UMTS- und GSM-Zugang anbieten. Angesichts der Tatsache, dass das LTE-Netz inzwischen weiter ausgebaut ist als das UMTS-Netz, ist das ein erheblicher Nachteil.


Österreich: A1 bringt seine Billigmarken in Stellung

Discounter in Österreich
Discounter in Österreich

In zahlreichen europäischen Ländern gibt es deutlich günstigere Mobilfuntarife als in Deutschland, oder die Tarife bieten fürs Geld deutlich mehr Datenvolumen. Doch auch in Ländern wie Österreich müssen die Netzbetreiber um Kunden kämpfen - wer will noch teure Netzbetreiber Tarife, wenn es Discounter gibt? Der Platzhirsch A1 versucht nun, mit zusätzlichen Einnahmequellen und einem neuen Marktauftritt seiner Billigmarken den Kundenschwund aufzuhalten.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Auslandstelefonate: Auch nach dem 15. Mai bleiben Kostenfallen
    BNetzA weist auf nicht regulierte Tarife hin  mehr..
  • freenet will 5G-Netz von 1&1 Drillisch mitnutzen
    Kunden können zwischen allen Netzen wählen  mehr..
  • Telekom schließt weitere LTE-Ver­sor­gungslücken
    Versorgungsgrad bei 97,6 Prozent der Bevölkerung  mehr..
  • o2: Weniger Plastikmüll durch Half-SIM und eSIM
    o2 will CO2 Ausstoß um 11 Prozent reduzieren  mehr..
  • MagentaEINS: Telekom streicht kos­ten­lose Family Card Basic
    Dafür mehr monatliches Datenvolumen  mehr..
  • netzclub startet neue werbefinanzierte Prepaid-Tarife
    Zwei Basistarife plus Optionen verfügbar  mehr..
  • Nokia: Erste 5G-Datenverbindung in Uruguay
    ANTEL Uruguay: Erstes 5G-Netz in Südamerika  mehr..
  • congstar Fair Flat Young: LTE ohne Extra-Kosten
    Außerdem Musik-Streaming ohne Aufpreis  mehr..
  • Roaming mit den Mobilfunk-Discountern
    Sparen im Urlaub mit den Handy-Tarifen der Discounter  mehr..
  • Frequenz-Auktion: Runde 202 endet mit 5,3 Milliarden Euro
    Für das Geld wären 26 500 Sendestationen möglich  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Unterwegs außerhalb der EU: EU-Roaming gilt nicht und Sie wollen eine SIM für mehrere Länder? Dafür gibt es internationale Roaming-SIM-Karten und -Hotspots.

Hardware

Vergleich: Galaxy S10, Huawei P30, iPhone XS & Pixel 3

Top-Smartphones im Vergleich
Top-Smartphones im Vergleich

Die Top-Modelle von Samsung, Apple, Google und Huawei bieten stets die allerneueste Smartphone-Technik. Allerdings sind sie meist teuer - und groß. Darum werden die Geräte von allen Herstellern inzwischen als "Familie" mit mehreren Modellen angeboten. Außer beim Preis und der Display-Diagonale gibt es aber auch Abweichungen bei Speicher, Kamera und anderen Features. Wem die ganz großen Smartphones zu wuchtig sind, für den stellen wir Galaxy S10, Huawei P30, iPhone XS und Pixel 3 im Test-Vergleich einander gegenüber.


iOS 12.2: WLAN Call wieder für alle iPhone-Nutzer

WLAN Call geht wieder
WLAN Call geht wieder

Ende Februar hatte die Kundenbetreuung von Vodafone bestätigt, dass es mit einigen iPhone-Modellen zu Einschränkungen bei der Nutzung der WLAN-Telefonie kommt. Apple bestätigte die Abschaltung auf seinen Support-Seiten sogar für die Nutzung in Verbindung mit SIM-Karten aller deutschen Netzbetreiber. Jetzt hat Apple die Beeinträchtigung wieder aufgehoben. Wir erläutern, welche Geräte tatsächlich betroffen waren.


Riesen-Phablets: Smartphones ab 6,6 Zoll im Überblick

Smartphones mit Riesen-Display
Smartphones mit Riesen-Display

Manchen Anwendern kann das Display eines Smartphones gar nicht groß genug sein - beispielsweise für das Anschauen von Videos und Filmen. Die Industrie reagiert mit entsprechenden Produkten, Handys werden immer ausladender und machen oft ein zusätzliches Tablet unnötig. Bis an die 7-Zoll-Grenze und darüber hinaus reichen die Displays der von uns vorgestellten aktuellen Phablets. Wem selbst die 6,4 Zoll eines Samsung Galaxy S10+ oder die 6,5 Zoll eines Apple iPhone XS Max zu klein sind, der sollte einen Blick in unseren Einkaufsführer werfen.


Huawei P30 Pro: Das Kamerawunder im Test

Huawei P30 Pro im Test
Huawei P30 Pro im Test

Das Huawei P30 Pro gehört zu den Top-Modellen dieses Frühjahrs. Die Quad-Kamera mit 5-fach-Teleobjektiv ist für Foto-Fans ein absoluter Leckerbissen. Auch das übrige Drumherum, wie das schlanke Design, die edlen Materialien und eine Technik, die kaum einen Wunsch offen lässt, machen aus dem Huawei P30 Pro ein begehrenswertes Stück Technik. Doch Qualität kostet Geld. Wer das Schmuckstück sein Eigen nennen will, muss mindestens 1000 Euro auf den Tisch legen. Ob das Huawei-Gerät das wert ist? Unser Test zeigt es.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Hardware:

  • iOS 13 für iPhone und iPad: Diese Neuerungen sind geplant
    Außerdem Gerüchte zu macOS 10.15  mehr..
  • Samsung Galaxy A80: Premium-Mittelklasse im Hands-On
    Display erstmals über die gesamte Front  mehr..
  • Gerücht: Honor bringt 20 lite
    Erste Renderings und Daten geleakt  mehr..
  • Galaxy S10: Weiteres Update für den Fingerabdrucksensor
    Ausprobiert: Zuverlässiger, aber noch nicht perfekt  mehr..
  • Wird das Asus Zenfone 6 am 16. Mai als Dual-Slider enthüllt?
    Informationen und Bilder vom Oberklasse-Smartphone  mehr..
  • Gerücht: Galaxy Note 10 Pro und neuer S10-Nachtmodus
    Riesen-Phablet und besserer Night Mode?  mehr..
  • Gigaset: Smart Speaker vereint Festnetz und Alexa
    DECT-Smart-Speaker L800HX vorgestellt  mehr..
  • Galaxy Fold ausprobiert: Knicken, aufklappen, weitermachen
    Guter erster Eindruck von Hard- und Software  mehr..
  • Gerücht: OnePlus 7 (Pro) kommt am 14. Mai
    Globaler Launch könnte bald stattfinden  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Entscheidung fürs richtige Tablet: Ob iPad, ein Android-Modell oder ein Tablet mit Windows - wir geben wichtige Tipps zum Tablet-Kauf.

Internet

Für FRITZ!Box und Repeater: Neues FRITZ!Labor von AVM

Updates bei AVM
Updates bei AVM

Vor wenigen Tagen hat AVM die finale Version von FRITZ!OS 7.10 veröffentlicht. Diese ist aktuell für zwei FRITZ!Box-Modelle und einen WLAN-Repeater verfügbar. Bis zur Veröffentlichung für andere Geräte haben Interessenten die Möglichkeit, im Rahmen des FRITZ!Labor die neuen Funktionen auszuprobieren. Für den FRITZ!Repeater 3000 hat der Hersteller jetzt beispielsweise ein neues Labor-Update veröffentlicht. Nicht zuletzt hat AVM auch für die FRITZ!Box 7560 ein neues Beta-Update zum Download freigegeben.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Kommentar: Die Aufregung über Alexa ist paradox
    Empörungswelle - doch beim Smartphone alle cool?  mehr..
  • WhatsApp: Verwirrung um Support-Ende für viele Handys
    Anbieter nennt offizielle Daten  mehr..
  • Apple Pay in Deutschland: Weiterer Partner
    Sparkassen "in guten Gesprächen" mit Apple  mehr..
  • Telekom: Bis zu 250 MBit/s für 20 Millionen Anschlüsse
    Netzbetreiber forciert VDSL Super Vectoring  mehr..
  • Google-Friedhof: Hier ruhen die eingestellten Dienste
    Schon mehr als 150 digitale Grabmale  mehr..
  • Opera-Browser für unterwegs: Die Versionen im Vergleich
    Bedienkomfort, Daten sparen und Funktionsvielfalt  mehr..
  • Eine bundesweite Handyticket-App für alle?
    Start 2020 mit neun Verkehrsverbünden  mehr..
  • Deutsche Bahn im Neuland: Wenn der Zug Randale meldet
    Künstliche Intelligenz noch ganz am Anfang  mehr..
  • Behördengang im Netz bald auch ohne deutschen Perso
    Separate eID-Karte für ausländische EU-Bürger  mehr..
  • Endgültig: Das neue EU-Urheberrecht ist beschlossen
    Mehrheitliche Zustimmung der EU-Staaten  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Sie ziehen um und der Internet-Anschluss kommt mit: Damit alles reibungslos klappt, geben wir Tipps zum Anschluss-Umzug und Tarifwechsel.

Broadcast

Zweiter DAB+-"Bundesmux" vor dem Start

Podcast zum zweiten Bundesmux
Podcast zum zweiten Bundesmux

Noch in diesem Jahr soll der zweite bundesweite Multiplex für terrestrisches Digitalradio starten - das hat das Konsortium Antenne Deutschland angekündigt. Doch was bedeutet das eigentlich genau? Wie viele Programme werden hier zu empfangen sein und ist das Angebot dann wirklich in ganz Deutschland verfügbar? Brauche ich dazu ein neues Radio oder tut es der bereits vorhandene Empfänger? Das sind einige der Fragen, die unsere Experten im aktuellen teltarif.de-Podcast beantworten.


Neue TechniSat DAB+ Radios: Für Einsteiger und Bauarbeiter

Baustellen-Radio von TechniSat
Baustellen-Radio von TechniSat

Mit einem neuen Preisbrecher und einem Modell für harte Männer (und Frauen) auf Baustellen erweitert der Dauner Hersteller TechniSat seine Palette an Digitalradios mit DAB+. Das Techniradio 3 ist ein preisgünstiges Einsteigermodell, beim Digitradio 230 OD handelt es sich um ein robustes Baustellenradio. Wir erläutern, welche Funktionen die neuen Radiogeräte bieten und was sie kosten.


Netflix erhöht die Preise in Deutschland

Preiserhöhung bei Netflix
Preiserhöhung bei Netflix

Bereits im Januar kündigten sich Preiserhöhungen bei Netflix in den USA an. Inzwischen gelten die höheren Preise in den Vereinigten Staaten nach Abschluss einer Testphase für alle Kunden. Jetzt hat der Videostreaming-Dienst auch für Deutschland neue, höhere Preise angekündigt. Diese gelten für Neukunden ab sofort, für Bestandskunden mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Beginn des jeweils nächsten Ab­rechnungs­zeit­raums.


Schweizer Fernsehen ab Juni nicht mehr bei Unitymedia

Unitymedia ohne Schweiz-TV
Unitymedia ohne Schweiz-TV

Zum 3. Juni stellt die Schweizerische Radio- und Fern­seh­ge­sell­schaft (SRG) die Verbreitung ihrer Programme über das terrestrische digitale Antennenfernsehen (DVB-T) ein. Damit steigt der öffentlich-rechtliche Sender komplett aus dem Antennenfernsehen aus, denn der Nachfolger DVB-T2 HD wird in der Schweiz nicht eingeführt. In der Folge können auch deutsche Kabelkunden von Unitymedia im Grenzgebiet die Schweizer Sender SF1 und SF2 nicht mehr schauen.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Zunächst in Italien: DAB+ ohne Aufpreis bei VW und Skoda
    In Deutschland Verpflichtung für DAB+ ab 2021  mehr..
  • Amazon plant kostenlosen Musik-Streamingdienst
    Finanzierung durch Werbung geplant  mehr..
  • Disney: Videostreaming-Dienst wird günstiger als Netflix
    USA-Start am 12. November, andere Länder folgen  mehr..
  • Pro & Contra: Ist die Einführung von 5G Broadcast wirklich nötig?
    Zwei Meinungen aus der Redaktion von teltarif.de  mehr..
  • Europäische Netflix-Alternative - durch Rundfunkbeitrag?
    ARD-Vorsitzender: Staat muss Alternative fördern  mehr..
  • Ausbau: Baden-Württemberg will DAB+ stärken
    Mehr Privatmux und neue Lokalensembles  mehr..
  • BILD-Zeitung startet eigenes Fernseh­programm bei waipu.tv
    Gratis-Kanal kommt in HD-Qualität  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Jederzeit Musik hören: Online-Musikdienste bieten Millionen Songs und Alben im Abo - wir vergleichen die wichtigsten Musik-Streaming-Anbieter.

Festnetz

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01038 01038
Fern 010049 010011
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 18.04.2019

Wie jede Woche finden Sie auch heute an dieser Stelle unsere aktuellen Call-by-Call-Empfehlungen für Gespräche von einem Telekom-Festnetzanschluss aus. Um Handynummern vom Telekom-Festnetzanschluss aus günstig anzurufen, wählen Sie die seit langem sehr preisstabile 01085 vorweg. Aktuell kostet ein Anruf 2 Cent pro Minute.
     Ferngespräche zur Hauptzeit werden für 0,6 Cent über die 010049 ermöglicht. Aber Vorsicht - zwischen 18 und 8 Uhr steigt der Preis auf 6 Cent pro Minute. Deshalb empfehlen wir für Ferngespräche zur Nebenzeit weiterhin die 010011 mit einem Minutenpreis von 1,09 Cent pro Minute. Einen garantierten Maximalpreis gibt es, bei beiden Vorwahlen, aktuell leider nicht.
     Für Ortsgespräche empfehlen wir die 01038. Diese Vorwahl bietet für die Haupt- und Nebenzeit momentan einen Preis von 1,69 Cent, der am Wochenende auf 1,43 Cent pro Minute sinkt.
     Bei Gesprächen zu ausländischen Nummern sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifvergleich werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Höttges: Telekom will "europäischer Champion" werden
    Keine anti-europäischen Kräfte bei Europawahl fördern  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Festnetz und Handy aus einer Hand: Wir vergleichen für Sie die Kombi-Tarife von o2, Telekom und Vodafone.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin
Telefon: 030/453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.