Newsletter 10/19 vom 07.03.2019


Liebe Leserinnen und Leser,

im Telekom-Netz ist mit Norma Connect ein neuer Mobilfunk-Discounter gestartet. Vier Tarife und zahlreiche Optionen stehen zur Auswahl und für Neukunden, die ihre bestehende Handynummer mitbringen, gibt es eine zusätzliche Aktion. Doch was bietet Norma Connect im Detail und was kostet die SIM-Karte? Antworten auf diese und weitere Fragen lesen Sie im Mobilfunk-Teil unseres Newsletters.
     Tarife von Kabel-Internet-Anbietern sind oft günstiger als vergleichbare VDSL-Verträge. Allerdings kommt es immer wieder vor, dass die Provider im Nachgang die Preise erhöhen - auch für Bestandskunden. Jüngstes Beispiel ist die Tele-Columbus-Marke Pyur. Im Internet-Teil erfahren Sie, warum die Kunden nicht einmal ein außerordentliches Kündigungsrecht haben.
     Samsung bringt morgen gleich drei neue Smartphones auf den Markt. Dazu gehört unter anderem das günstigere Galaxy S10e, das wir bereits vor dem Verkaufsstart einem Test unterzogen haben. Im Hardware-Teil erfahren Sie, was das Gerät zu leisten vermag. Das Spitzenmodell unter den neuen Handys des koreanischen Herstellers, das Samsung Galaxy S10+, können Sie mit etwas Glück sogar gewinnen.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.

Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk Norma Connect startet als neuer Discounter im Telekom-Netz
  Discounter-Prepaid vs. Netzbetreiber: LTE-Tarife bis 10 Euro
  Nach wie vor nicht für alle: Ein Jahr LTE bei congstar und Co.
  Telekom: Tarife günstiger, neue StreamOn-Partner
Internet Pyur erhöht die Preise für Bestandskunden
  Google Chrome: Neuer Cache für mehr Speed
  Auch ohne Laufzeit: o2 startet mit VDSL Super Vectoring
Hardware Flink, klein, leicht: Das Samsung Galaxy S10e im Test
  iPhone und WLAN Call: Problem in allen deutschen Netzen
  Android 9.0 Pie für Huawei P10, Mate 9, Honor 9 und mehr
Broadcast Sky X: Neue Streaming-Plattform ohne Kabel oder Satellit
Festnetz Call-by-Call-Tarife im Überblick

Mobilfunk

Norma Connect startet als neuer Discounter im Telekom-Netz

Norma Connect gestartet
Norma Connect gestartet

Norma Connect ist als neuer Prepaid-Discounter im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom gestartet. Neben einem klassischen 9-Cent-Tarif, der ohne feste Grundgebühren auskommt, stehen drei Allnet-Flatrates mit Daten-Flatrates für Smartphone-Nutzer bereit. In unserer Meldung zum Start von Norma Connect erfahren Sie, wo und zu welchem Preis Sie das Starterset für die Tarife bekommen, welche Inklusivleistungen in welchen Tarifen enthalten sind und wie Kunden, die ihre bestehende Handynummer mitbringen, zusätzlich profitieren können.
     Neben den Grundtarifen hat Norma Connect auch einige Optionen im Angebot. Dazu gehören Datenpakete genauso wie SMS-Bouquets. WhatsApp und andere Messenger können sogar kostenlos genutzt werden. In unserer News zu den Optionen von Norma Connect lesen Sie, mit welchen Features sich die Tarife des Discounters zusätzlich aufwerten lassen.


Discounter-Prepaid vs. Netzbetreiber: LTE-Tarife bis 10 Euro

Discounter vs. Netzbetreiber
Discounter vs. Netzbetreiber

Für viele Mobilfunkkunden sind Prepaid-Tarife auch heute noch interessant. Hier profitieren die Nutzer von der Kostenkontrolle und kurzen Laufzeiten. Ändert sich die Marktlage, so lässt sich unkompliziert der Tarif oder sogar der Anbieter wechseln. Dank Rufnummernmitnahme bleibt der Nutzer für Anrufer unter der gleichen Handynummer wie bisher erreichbar.
     Prepaid-Angebote gibt es direkt von den Mobilfunk-Netzbetreibern, aber auch von zahlreichen Discountern. Wer auf der Suche nach einer neuen Wertkarte ist, hat demnach die Qual der Wahl. Natürlich ist es einfach, ein Starterset schnell im Supermarkt an der Ladenkasse zu kaufen. Doch was bieten diese und worin unterscheiden sie sich? In einem Ratgeber haben wir ausgewählte Prepaid-Tarife von Discountern und Netzbetreibern miteinander verglichen, die maximal 10 Euro für vier Wochen kosten.


Nach wie vor nicht für alle: Ein Jahr LTE bei congstar und Co.

LTE bei Discountern
LTE bei Discountern

Vor einem Jahr öffnete die Deutsche Telekom ihr LTE-Netz für Kunden von Discountern. Wenige Wochen später folgte Vodafone. Doch in beiden Netzen ist es nach wie vor nicht selbstverständlich, dass alle Nutzer Zugang zum schnellen Daten-Netz bekommen. Wer beim "falschen" Provider ist und nicht den richtigen Tarif gebucht hat, muss weiterhin mit dem mobilen Internet-Zugang über UMTS vorlieb nehmen.
     So gibt es im Telekom-Netz die LTE-Option bei congstar, klarmobil und Sparhandy, im Vodafone-Netz bei otelo. Allerdings reicht es noch lange nicht, Kunde bei einer dieser Marken zu sein. Nur in den höherwertigen Tarifen, die im Postpaid-Verfahren abgerechnet werden, steht der 4G-Zugang zur Verfügung und auch dort nur, wenn der Anwender eine in der Regel aufpreispflichtige Option bucht.
     Eine weitere Einschränkung besteht darin, dass die Discounter-Kunden im Telekom- und Vodafone-Netz über LTE nur im Internet surfen, aber nicht telefonieren können. Dadurch entfällt der Vorteil eines schnelleren Rufaufbaus und einer oft auch besseren Sprachqualität bei Telefonaten im 4G-Netz (VoLTE). Zugleich fällt auch die WLAN-Telefonie, die an die VoLTE-Freischaltung gekoppelt ist, weg.
     Derartige Einschränkungen gibt es im Telefónica-Netz nicht. Der Münchner Netzbetreiber räumt allen Kunden in seinem Netz den LTE-Zugang ein - neben dem Internet-Zugang auch für Telefongespräche. So haben etwa auch Nutzer von Aldi-Talk-, Blau- oder Fonic-Prepaidkarten die Möglichkeit, das 4G-Netz zu verwenden. In unserem Bericht zur LTE-Nutzung für Discounter-Kunden lesen Sie unter anderem, welche Unterschiede es bei den Übertragungsgeschwindigkeiten des Internet-Zugangs gibt.


Telekom: Tarife günstiger, neue StreamOn-Partner

Neue StreamOn-Partner
Neue StreamOn-Partner

Die Deutsche Telekom hat eine neue Aktion gestartet. Viele der aktuell vermarkteten Festnetz- und Mobilfunkverträge sind derzeit zu Sonderkonditionen zu bekommen. Die Grundgebühr wird für die ersten Monate nach Vertragsabschluss auf 19,95 Euro reduziert. Für wie lange die Vergünstigung gilt, hängt vom Tarif und Kunden ab. In unserer Meldung zur Preisvorteils-Aktion bei der Telekom erfahren Sie, für welche Verträge das Angebot gilt und wie auch Bestandskunden von der Aktion profitieren können.
     Zu Monatsbeginn hat die Telekom außerdem wieder neue StreamOn-Partner vorgestellt. Die Audio- und Videostreaming-Dienste dieser Partner können bei gebuchter Option genutzt werden, ohne dass das anfallende Datenvolumen berechnet wird. In unserem Telekom-StreamOn-Update für den Monat März lesen Sie, welche neuen Zero-Rating-Angebote von Telekom-Kunden genutzt werden können.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Aus Congstar-Kunden werden Telekom-Kunden
    Telekom-Tochter ändert Geschäftsmodell  mehr..
  • Aktion: Blau senkt Grundgebühren für Allnet-Flatrates
    Angebot startet am 12. März  mehr..
  • Was bringt der März im Mobilfunk­markt?
    Aktionen bei Telekom, Vodafone und o2  mehr..
  • klarmobil: Allnet-Flats werden günstiger - ohne LTE
    Smartphone Flat mit 1,5 GB fällt weg  mehr..
  • Editorial: Kontrolle in die falsche Richtung
    Strafzahlung gegen Telefónica wäre wenig hilfreich  mehr..
  • Funkloch gestopft: Wutach-Schlucht jetzt mit LTE-Empfang
    Weiße Flecken werden nach und nach beseitigt  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Tipps für die Schnäppchenjagd in der Telekommunikation: Durch geschickte Tarifwahl und einige andere Tricks kann man viel Geld sparen. Wir zeigen Ihnen, wie es geht.

Internet

Pyur erhöht die Preise für Bestandskunden

Preiserhöhung bei Pyur
Preiserhöhung bei Pyur

Die Internet-Tarife der Kabel-TV-Anbieter zeichnen sich in der Regel durch günstige Preise aus. Vor allem im Vergleich zu VDSL-Verträgen mit ähnlichen Leistungen sind die Verträge oft deutlich attraktiver. Immer wieder kommt es aber vor, dass die vermeintlich günstigen Konditionen nicht dauerhaft erhalten bleiben.
     Jüngstes Beispiel ist die PrimaCom-Marke PYUR, die nun Preiserhöhungen für Bestandskunden angekündigt hat. Trotz dieser Verschlechterungen will PYUR den betroffenen Kunden kein außerordentliches Kündigungsrecht einräumen. In unserem Beitrag zur Preiserhöhung von PYUR für Bestandskunden erfahren Sie, was genau ab wann teurer wird und warum die Kunden die höheren Kosten hinnehmen müssen.


Google Chrome: Neuer Cache für mehr Speed

Google will Chrome verbessern
Google will Chrome verbessern

Der Google Chrome gehört zu den beliebtesten Internet-Browsern. Die Zeiten, in denen das Programm auch zu den schnellsten Browsern gehörte, sind allerdings lange vorbei. Nun will Google seinem Chrome Beine machen. Ein neuer Cache soll die Vor- und Zurück-Navigation deutlich schneller machen.
     Über diese grundlegende Funktion laufen derzeit etwa 19 Prozent aller mobilen Seitenaufrufe, am Desktop sind es immerhin noch 10 Prozent. Doch wie funktioniert diese neue Cache-Funktion und welche Änderungen sind erforderlich? Gibt es eine vergleichbare Technik auch bei anderen Web-Browsern und gibt es vielleicht sogar Nachteile? Details lesen Sie in unserer News zum Speed-Upgrade für Google Chrome.


Auch ohne Laufzeit: o2 startet mit VDSL Super Vectoring

Super Vectoring bei o2
Super Vectoring bei o2

o2 bietet ab sofort noch schnellere Internet-Zugänge im Festnetz an. Mit VDSL Super Vectoring sind ab sofort bis zu 250 MBit/s im Downstream möglich. Dafür hat die Münchner Telefónica-Marke auch gleich einen neuen Tarif aufgesetzt, der die Bezeichnung o2 my Home XL trägt.
     Die Kunden erhalten eine Flatrate für den Internet-Zugang im Festnetz. Dazu kommt eine Allnet-Flat für Telefonate. Dabei gibt es sogar die Möglichkeit, den Anschluss ohne lange Vertragslaufzeit zu bekommen. In unserer Meldung zu VDSL Super Vectoring bei o2 erfahren Sie, was der Tarif kostet, welchen Router es optional dazu gibt und welche Sonderkonditionen für Mobilfunkkunden von o2 gelten.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Über ein Jahrzehnt Verspätung: Galileo vor der Vollendung
    Letzte vier Satelliten starten kommendes Jahr  mehr..
  • Log-in ohne Passwort ist jetzt ein Web-Standard
    Nie mehr Passwort-Klau - WebAuthn macht es möglich  mehr..
  • Unitymedia-Kunden sind zurück­haltend bei Gigabit-Tarifen
    Netzbetreiber erhöht Wachstumstempo  mehr..
  • DSL-Tarife: Aktionsangebote der Anbieter im Preisvergleich
    Die aktuellen Angebote der (V)DSL-Anbieter  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



IPv6 verständlich erklärt: IPv6 ist immens wichtig für die weitere Entwicklung des Internets - wir zeigen Ihnen im IPv6-Ratgeber, was sich hinter dem Begriff verbirgt.

Hardware

Flink, klein, leicht: Das Samsung Galaxy S10e im Test

Galaxy S10e im Test
Galaxy S10e im Test

Samsung hat mit dem Galaxy S10e auch ein neues Smartphone vorgestellt, das von der Ausstattung her nicht ganz an Galaxy S10 und Galaxy S10+ herankommt, dafür aber auch zu einem günstigeren Preis verkauft wird. Das Gerät ist zudem recht kompakt, sodass es für Kunden interessant ist, die ein etwas kleineres Handy bevorzugen. Doch was leistet das Samsung Galaxy S10e im Alltag? Es verfügt immerhin ebenfalls über die neueste Prozessor-Generation und ein sehr gutes Sound-System. Im Testbericht zum Samsung Galaxy S10e erfahren Sie, welche Erfahrungen wir mit dem Boliden gemacht haben.
     Die Samsung-Galaxy-S10-Serie wird mit einer speziellen Display-Schutzfolie ausgeliefert. Die Koreaner warnen schon vor dem für morgen geplanten offiziellen Verkaufsstart vor dem Ersatz von Fremdfolien. In unserer News zur Zubehör-Warnung von Samsung erfahren Sie, welche "Nebenwirkungen" Folien von Fremdherstellern mit sich bringen können.


iPhone und WLAN Call: Problem in allen deutschen Netzen

WLAN-Call-Probleme bei manchen iPhones
WLAN-Call-Probleme bei manchen iPhones

Einige iPhone-Besitzer beklagen seit kurzem Probleme bei der Nutzung von Telefonaten über WLAN-basierte Internet-Verbindungen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die SIM-Karte von der Deutschen Telekom, von Vodafone oder von Telefónica stammt.
     Jetzt meldete sich Apple zu Wort und weist auf einer Support-Seite darauf hin, dass die WLAN-Anruf-Funktion für verschiedene iPhones vorübergehend deaktiviert wurde. In unserem Bericht zum WLAN-Call-Problem bei Apple-Geräten lesen Sie, welche iPhones betroffen sind und wie es für die betroffenen Kunden weitergeht.


Android 9.0 Pie für Huawei P10, Mate 9, Honor 9 und mehr

Weitere Android-9-Updates
Weitere Android-9-Updates

Huawei hat gleich für eine ganze Reihe von Smartphone-Modellen die Update-Welle auf Android 9 (Pie) gestartet. Davon profitieren auch Besitzer von Endgeräten der Zweitmarke Honor. Vorbildlich: Es profitieren vor allem Geräte, die schon 2016 und 2017 auf den Markt kamen. In unserem Bericht zu den Android-Pie-Updates bei Huawei und Honor erfahren Sie mehr zur Verfügbarkeit der neuen Firmware für die verschiedenen Smartphone-Modelle der beiden chinesischen Marken.
     Doch welche Neuerungen bringt Android 9 (Pie) überhaupt gegenüber früheren Versionen des von Google initiierten Betriebssystems mit sich. In unserem Ratgeber zur aktuellen Android-Version lesen Sie, auf welche Funktionen Sie sich freuen dürfen, wenn Ihr Handy das Update erhält.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Hardware:

  • Samsung Galaxy S10(+) und deren Vorgänger im Vergleich
    Die Geschichte bis zum Galaxy S10  mehr..
  • Hinweis auf neues Huawei-Tablet – Kommt das M5 Pro (2019)?
    10,7-Zoll-Modell mit Kirin 970  mehr..
  • Das kostet das Nokia 9 PureView in anderen Ländern
    USA-Start bereits am Sonntag und deutlich günstiger  mehr..
  • Xperia 1 als Neuanfang: Bessere Handy-Kameras bei Sony?
    Engere Zusammenarbeit zwischen Mobile und Alpha  mehr..
  • Bestes Handy 2019: Das Samsung Galaxy S10+
    Aktuell an der Spitze ist Samsungs Premium-Modell  mehr..
  • o2 startet Reparatur-Service vor Ort
    o2 möchte, was Kunden wollen  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Neues Smartphone finden: Es muss nicht immer ein teures High-End-Modell sein. Auch gute Mittelklasse-Smartphones haben Potenzial. Wir erläutern, worauf Sie beim Smartphone-Kauf achten sollten.

Broadcast

Sky X: Neue Streaming-Plattform ohne Kabel oder Satellit

Sky X gestartet
Sky X gestartet

Sky will unabhängiger von der Verbreitung seiner Pay-TV-Programme über Satellit und Kabel werden. So hat das Unternehmen jetzt einen neuen Streamingdienst gestartet, der unter der Bezeichnung Sky X angeboten wird. Darüber bekommen die Kunden alle Sky-Programme und noch einiges mehr.
     Bislang ist Sky X nur in Österreich verfügbar. Für Deutschland wurde der Dienst noch nicht angekündigt. Doch was bietet Sky X und welche Kosten fallen dafür an? In unserer Meldung über Sky X lesen Sie, welche Programme über den neuen Service angeboten werden, wie diese zu empfangen sind und auf welche Preise sich Interessenten einstellen müssen.


Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • waipu.tv und HD+ kostenlos in Smart TVs von Samsung
    Plattformen wollen ihre Abonnentenzahl erhöhen  mehr..
  • Schnäppchen bei Penny: Stereo-Internetradio Marke AEG
    IR 4468 BT mit vielen Funktionen, aber ohne DAB+  mehr..
  • Neues HiFi-System mit Internetradio und DAB+ von Ruark Audio
    R5 ist auch Multiroom-fähig und spielt Musikdienste  mehr..
  • Kein bisschen leise: UKW ist 70 Jahre alt
    Analoge Ultrakurzwelle feiert Geburtstag  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de



Über welche Technik am besten TV empfangen? In einer Übersicht vergleichen wir Fernsehen über Satellit, Kabel, Antenne und Internet.

Festnetz

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01079 01079
Fern 01094 01042
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 07.03.2019

Wie jede Woche finden Sie auch heute wieder an dieser Stelle unsere aktuellen Call-by-Call-Empfehlungen für Gespräche von einem Telekom-Festnetzanschluss aus. Um Handynummern vom Telekom-Festnetzanschluss aus günstig anzurufen, wählen Sie die seit langem sehr preisstabile 01085 vorweg. Aktuell kostet ein Anruf 2 Cent pro Minute. Hier garantiert der Anbieter bis zum 31. März einen maximalen Minutenpreis von 3,9 Cent pro Minute.
     Ferngespräche sind über die 01094 für 0,7 Cent pro Minute zu haben. Auch hier gibt es einen garantierten Maximalpreis bis zum 31. März in Höhe von 1,9 Cent pro Minute. Für Ferngespräche zur Nebenzeit empfehlen wir wieder die 01042, die derzeit 0,5 Cent pro Minute verlangt. Allerdings gibt es momentan keine Preisgarantie.
     Für Ortsgespräche zur Haupt- und Nebenzeit empfehlen wir die seit langem stabile 01079 mit 1,84 Cent pro Minute zwischen 7 und 19 Uhr. Ortsgespräche zwischen 19 und 7 Uhr kosten über diese Vorwahl 1,49 Cent pro Minute.
     Bei Gesprächen zu ausländischen Nummern sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifvergleich werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.



Sparen beim Telefonieren durch Call-by-Call: Mit Sparvorwahlen telefoniert man vom Telekom-Anschluss aus unschlagbar günstig. Wir verraten Ihnen, wie.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin
Telefon: 030/453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Schmiljanstr. 24, 12161 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.