Kurzmeldung
31.01.2019 00:00

Android-Pie-Updates, Handy-Streaming, vierter Netzbetreiber

Die wichtigsten Meldungen der vergangenen Woche
Teilen (6)

Der Newsletter von teltarif.de liefert Ihnen jeden Donnerstag einen Überblick über die wichtigsten Meldungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet, Hardware und Broadcast. Im Folgenden lesen Sie die Ausgabe vom 31. Januar 2019. Sie finden den aktuellen Newsletter auch im Tab "Newsletter" im Kopf der teltarif.de-Homepage. Wenn Sie den Newsletter regelmäßig per E-Mail erhalten möchten, können Sie ihn kostenlos abonnieren:

Newsletter 05/19 vom 31.01.2019

Liebe Leserinnen und Leser,

Samsung lässt sich mit der Bereitstellung von Android-Updates oft etwas länger Zeit. So warten viele Kunden noch immer auf die Bereitstellung auf Android 9 (Pie). Jetzt hat der Hersteller aber einen Update-Plan veröffentlicht. Im Hardware-Teil unseres Newsletters erfahren Sie, wann welche Geräte mit dem aktuellen Betriebssystem ausgestattet wird.
     Die Bundesliga via SkyGo oder aktuelle Serien auf Netflix: Auch mit dem Smartphone liegt Streaming voll im Trend. Dabei gilt es aber, den Datenverbrauch im Blick zu behalten und einen ausreichend dimensionierten Tarif oder zumindest eine Zero-Rating-Option zu buchen. Im Broadcast-Teil verraten wir Ihnen, welche Dienste wie viel Datenvolumen verbrauchen.
     Die Versteigerung der 5G-Frequenzen steht bevor. Mit dem neuen Mobilfunk-Standard könnte auch ein vierter Netzbetreiber in Deutschland an den Start gehen. Im Mobilfunk-Teil erfahren Sie, welche Unternehmen sich an der Auktion beteiligen wollen.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.


Inhaltsverzeichnis

Hardware Samsung: Update-Plan für Android 9 Pie veröffentlicht
  Sinnvoll oder Unsinn: Aktuelle Gaming-Handys im Vergleich
  Besonders große Tablets in der Übersicht
  Honors erstes Premium-Smartphone: Das View 20 im Test
Broadcast Handy-Streaming: So viel Daten verbrauchen Netflix, Spotify & Co
Mobilfunk Kommt ein vierter Netzbetreiber bei 5G?
  ALDI Talk und Fonic als Top-Provider gekürt
  SatelliteApp für Android im Betatest angekommen
Internet Windows 10 nähert sich Android-Phones an
  AVM: Neues FRITZ!Labor steht zum Download bereit
  Erfahrungsbericht: Telefonieren mit Alexa und Echo Connect
Festnetz Call-by-Call-Tarife im Überblick

Hardware

Samsung: Update-Plan für Android 9 Pie veröffentlicht

Samsung informiert über Pie-Updates
Samsung informiert über Pie-Updates

Samsung ist nicht unbedingt für schnelle Updates bekannt, wenn eine neue Version des Android-Betriebssystems veröffentlicht wird. Es kommt hinzu, dass der Hersteller Kunden oft nicht oder nur sehr spät darüber informiert, ob und wann für das eigene Gerät eine entsprechende Software-Aktualisierung geplant ist.
     Nun hat Samsung aber in der Members-App einen Update-Plan veröffentlicht. Dieser gibt darüber Aufschluss, wann welches Smartphones mit Android 9 (Pie) versorgt wird. In unserer News zum Update-Plan von Samsung erfahren Sie, wann welches Gerät die aktuelle Android-Version bekommt.

Zum Inhaltsverzeichnis

Sinnvoll oder Unsinn: Aktuelle Gaming-Handys im Vergleich

Argumente für und gegen Gaming-Smartphones
Argumente für und gegen Gaming-Smartphones

Mobiles Gaming erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit. Die Deutsche Telekom hat im vergangenen Jahr sogar mit einer eigenen StreamOn-Option speziell für die Spiele-Nutzung im Mobilfunknetz reagiert. Zahlreiche Hersteller bieten mittlerweile auch Smartphones an, die auf dieses Einsatzgebiet hin optimiert sind.
     Unter anderem wird Wert auf Bildschirm und Steuerung gelegt. Doch inwiefern unterscheiden sich solche Modelle von gängigen Handys? Rechtfertigen die Zusatz-Features einen möglichen Preisaufschlag? In einem Themen-Special sind wir der Frage nachgegangen, ob man wirklich ein Gaming-Smartphone benötigt.

Zum Inhaltsverzeichnis

Besonders große Tablets in der Übersicht

Große Tablets im Vergleich
Große Tablets im Vergleich

Tablets werden gerne als portable Multimedia-Maschine genutzt. Damit lässt sich im Internet surfen, soziale Medien können genutzt werden, dazu kommen Webradio oder eben auch TV und Video-Streamingdienste. Vor allem für den Video-Genuss ist ein 10-Zoll-Display vielleicht schon etwas klein. Wir zeigen Ihnen daher einige besonders große Tablets in der Übersicht.
     Mittlerweile werden allerdings auch Smartphones immer größer. Geräte mit Bildschirm-Diagonalen von mehr als 6 Zoll sind heutzutage keine Seltenheit mehr. Damit können große Handys unter Umständen auch als Tablet-Ersatz dienen. Wir sind der Frage nachgegangen, ob sich Tablets im Zeitalter der Phablets noch lohnen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Honors erstes Premium-Smartphone: Das View 20 im Test

Honor View 20 im Test
Honor View 20 im Test

Honor hat mit dem View 20 sein erstes Premium-Smartphone vorgestellt. Mit dem neuen Flaggschiff will die Huawei-Tochter nicht nur zu den Spitzenmodellen der Muttergesellschaft aufschließen. Man vergleicht das View 20 selbst auch mit dem Apple iPhone XS Max oder dem Samsung Galaxy Note 9.
     Wir hatten die Möglichkeit, das Honor View 20 einem ausführlichen Test zu unterziehen. Wie macht sich die neue Display-Technologie, bei der die Selfie-Kamera als kleines Loch in die linke obere Ecke des Bildschirms wandert? Wie leistungsstark ist die Hauptkamera und wie ist die Performance des Boliden? Details dazu lesen Sie im Testbericht zum Honor View 20.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Hardware:

  • LG V50 ThinQ 5G kommt angeblich im März und wird teuer
    Mindestens 1000 Euro für das 5G-Phablet?  mehr..
  • Huawei P Smart 2019: Honor-10-lite-Zwilling im Test
    Honorwei: Manchmal gleicht eben ein Ei dem anderen  mehr..
  • Motorola Razr V4: Neuauflage mit flexiblem Charakter
    Neue Technologie mit happigem Preis  mehr..
  • (In)offiziell angekündigt: Neue Details zum Motorola Moto G7
    Wassertropfen-Notch, 6,24 Zoll-Display und Android 9  mehr..
  • Sicherheits-Alarm: Viren-Angriff auf das Smartphone
    Teure AV-Apps sollen helfen. Braucht man sie wirklich?  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Mitdiskutieren im teltarif.de-Forum: Tauschen Sie sich über aktuelle Fach-Themen mit anderen Lesern aus – offen, kompetent und kritisch. Einfach anmelden und loslegen!

Broadcast

Handy-Streaming: So viel Daten verbrauchen Netflix, Spotify & Co

Dstenverbrauch beim Handy-Streaming
Datenverbrauch beim Handy-Streaming

Streaming im heimischen Wohnzimmer gehört schon lange zum Standard. Mit Smartphones und Tablets ist es aber natürlich auch möglich, unterwegs die neuesten Serien auf Netflix zu verfolgen, die Bundesliga mit Sky Go zu sehen oder die UEFA Champions League über DAZN zu sehen, um nur einige Beispiele zu nennen.
     Das Problem: Vor allem beim Video-Streaming werden große Datenmengen übertragen. Wer keine echte Flatrate nutzt oder eine Zero-Rating-Option wie Telekom StreamOn oder den Vodafone Pass gebucht hat, braucht daher einen Tarif mit ausreichend dimensioniertem Datenpaket. Doch wie viel Datenvolumen wird für welche Dienste überhaupt verbraucht und wie kann man ggf. Volumen sparen? Diese Fragen klären wir im Artikel zum Daten-Verbrauch beim Handy-Streaming .

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Absolut Radio mit Relaunch und neuem Webradio-Portal
    Entscheidung über zweiten DAB+-Bundesmux folgt  mehr..
  • Sky meldet Rekord-Abonnentenwachstum in Europa
    Allerdings: Keine separaten Zahlen für Deutschland  mehr..
  • Radio Teddy nicht mehr über DAB+ in Hessen
    Neuausschreibung von UKW-Kanälen Gift für DAB+  mehr..
  • Neue Digitalradio/Bluetooth-Boxen von Sangean & Excelvan
    DDR-7 und dem Excelvan Digital Radio im Kurzcheck  mehr..
  • Magine stellt TV-Streaming-Service in Deutschland ein
    Zattoo übernimmt Endkunden-Geschäft von Magine  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Filme und Serien online schauen statt DVDs und Blu-rays zu kaufen: In unserem Vergleich finden Sie die wichtigsten Video-Streaming-Dienste.

Mobilfunk

Kommt ein vierter Netzbetreiber bei 5G?

5G-Versteigerung steht bevor
5G-Versteigerung steht bevor

Ende vergangener Woche endete der Anmeldeschluss für die Vergabe der 5G-Lizenzen bei der Bundesnetzagentur. Freenet hat sich entschieden, nun doch nicht an der Auktion teilzunehmen. Doch welche Telefongesellschaften sind mit dabei? Werden wir sogar wieder einen vierten Mobilfunk-Netzbetreiber in Deutschland bekommen? Details lesen Sie in unserer News zu den Bietern um eine 5G-Lizenz.
     Die Deutsche Telekom, einer der Bieter, hat auch ausführlich zur kommenden Frequenzauktion Stellung bezogen. Kommt es gar zu einer Neuauflage des "D1-Roamings" für o2-Kunden? Details lesen Sie in unserer Meldung zur Teilnahme der Deutschen Telekom an der 5G-Auktion.

Zum Inhaltsverzeichnis

ALDI Talk und Fonic als Top-Provider gekürt

Studie zu Mobilfunk-Providern
Studie zu Mobilfunk-Providern

Die Beratungsgesellschaft ServiceValue führt jedes Jahr eine Studie zu Mobilfunkanbietern durch. In diesem Jahr wurden 17 Prepaid und 22 Postpaid-Anbeiter unter die Lupe genommen. Den Gesamt-Sieg im Prepaid-Segment konnte ALDI Talk holen, bei den Postpaid-Anbietern lag Fonic vorne.
     Insgesamt wurden zwölf Mobilfunkmarken gut bewertet. Welche Anbieter sind der Studie zufolge empfehlenswert? Wer liegt in welcher Einzelkategorie vorne? Details lesen Sie in unserem Bericht zum ServiceAtlas Mobilfunk, für den knapp 4000 Kunden gebeten wurden, Mobilfunker zu bewerten.

Zum Inhaltsverzeichnis

SatelliteApp für Android im Betatest angekommen

Android-Beta für SatelliteApp
Android-Beta für SatelliteApp

Die SatelliteApp von sipgate ist für iOS schon seit fast einem Jahr verfügbar. Nun ist auch der vor einigen Monaten angekündigte Beta-Test für Android angelaufen. Besonderheit der VoIP-App: Die Kunden bekommen eine kostenlose Handynummer und dazu noch monatlich 100 Freiminuten, die sich sogar für Auslandsgespräche nutzen lassen.
     Zur Closed Beta wurden 600 Interessenten eingeladen, die die Android-App nun auf Herz und Nieren testen sollen, sodass die App vor der offiziellen Veröffentlichung weiter verbessert werden kann. Alle Details rund um den Beta-Test der SatelliteApp für Android haben wir in einer Meldung zusammengefasst.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Vodafone IN: Datenvolumen auf 2 GB verdoppelt
    Angebot gilt bis Ende Februar  mehr..
  • Jetzt 200 MB gratis: netzclub Sponsored Surf Basic 2.0
    Umstellung ist für Bestandskunden kostenlos  mehr..
  • Telefónica erprobt 5G-Richtfunkstrecke
    Schnelle Alternative zu Glasfaser in München im Test  mehr..
  • 1 &1 Drillisch-Chef will 5G-Netz gemeinsam aufbauen
    Die Mitbieter lehnen das aber bisher ab  mehr..
  • EU-Roaming: o2 korrigiert Darstel­lungs-Fehler
    Korrekte Abrechnung für die Kunden  mehr..
  • Telekom: LTE-Abdeckung steigt 2019 auf 98 Prozent
    430 neue Standorte im vierten Quartal 2018  mehr..
  • Das sind die neuen Geschäftskunden-Tarife der Telekom
    Startschuss fällt am kommenden Montag  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Handy-Vertrag läuft aus und sie wollen bei Ihrem Provider bleiben? Geben Sie sich nicht mit der automatischen Verlängerung zufrieden! So sichern Sie sich ein gutes Angebot.

Internet

Windows 10 nähert sich Android-Phones an

Neue Windows-10-Funktionen
Neue Windows-10-Funktionen

Mit dem jüngsten größeren Update hat Microsoft sein PC-Betriebssystem Windows 10 näher an Android gerückt. Mit einer App namens "Ihr Smartphone", die zuvor nur im Rahmen der Insider-Preview erhältlich war, lassen sich jetzt diverse Funktionen am Mobilgerät auch über den PC nutzen und steuern.
     Zur Nutzung des neuen Features müssen PC und Smartphone mit dem gleichen Microsoft-Account verbunden sein. Zudem gilt es zu beachten, dass die App nicht automatisch installiert wird, sondern manuell aus dem Windows-Store heruntergeladen werden muss. In unserer Meldung zur Annäherung von Windows 10 an Android erfahren Sie, wie die App eingerichtet wird, welche Funktionen sie bietet und welche weitere Anwendung Microsoft in Kürze veröffentlicht.

Zum Inhaltsverzeichnis

AVM: Neues FRITZ!Labor steht zum Download bereit

Neues FRITZ!Labor
Neues FRITZ!Labor

AVM hat abermals ein neues FRITZ!Labor veröffentlicht. Dieses Mal werden die FRITZ!Box-Modelle 7490 und 7590 mit dem Update versorgt. Dabei bekommen die beiden Router-Modelle neben Fehlerbereinigungen und Stabilitätsverbesserungen auch zahlreiche neue Features.
     Zu den Neuerungen für beide FRITZ!Box-Modelle gehört, dass ein zur Standortkopplung über VPN verwendetes "entferntes Netz" jetzt immer in der VPN-Übersicht angezeigt wird. Welche weiteren Änderungen das Update mit sich bringt, erfahren Sie in unserem Beitrag zum neuen FRITZ!Labor von AVM.

Zum Inhaltsverzeichnis

Erfahrungsbericht: Telefonieren mit Alexa und Echo Connect

Der Echo connect macht aus Echo Lautsprechern eine Telefon-Freisprechanlage
Echo connect

Erst seit wenigen Monaten ist es mit dem Amazon Echo Connect möglich, Telefonate ins klassische Telefonnetz zu führen. Zuvor konnten die Nutzer mit der Alexa-Sprachassistentin von Amazon nur untereinander, nicht aber in die öffentlichen Netze telefonieren.
     Der Amazon Echo Connect dient so als Freisprecheinrichtung. Doch welche Voraussetzungen müssen Interessenten erfüllen und wie lässt sich der Dienst noch optimieren? Diesen Fragen sind wir im Erfahrungsbericht zum Telefonieren mit Alexa und Echo Connect nachgegangen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Schneepflug killt Verteiler: Telekom kämpft in den Alpen
    Störungsbeseitigung angesichts der Schneemassen  mehr..
  • congstar stellt Homespot-Altkunden auf neue Tarife um
    Doppeltes Datenvolumen und mehr Speed  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Alle Meldungen per RSS-Feed: Wenn Sie immer über die neuesten Meldungen oder Forenbeiträge bei teltarif.de auf dem Laufenden sein möchten, können Sie unsere RSS-Feeds abonnieren. Alle wichtigen RSS-Feeds von teltarif.de im Überblick.

Festnetz

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01079 01070
Fern 01094 01070
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 31.01.2019

Wie jede Woche finden Sie auch heute wieder an dieser Stelle unsere aktuellen Call-by-Call-Empfehlungen für Gespräche von einem Telekom-Festnetzanschluss aus. Um Handynummern vom Telekom-Festnetzanschluss aus günstig anzurufen, wählen Sie die seit langem sehr preisstabile 01085 vorweg. Aktuell kostet ein Anruf 2 Cent pro Minute. Bis zum 31. März 2019 garantiert der Anbieter einen maximalen Minutenpreis von 3,9 Cent für Gespräche ins deutsche Mobilfunknetz.
     Ferngespräche sind über die 01094 für 0,7 Cent pro Minute zu haben. Dieser Anbieter garantiert bis zum 31. März 2019 einen maximalen Minutenpreis von 1,9 Cent für Gespräche ins deutsche Festnetz.
     Zwischen 19 und 7 Uhr berechnet die 01070 maximal 0,94 Cent pro Minute - auch für Ortsgespräche. Eine Preisgarantie gibt es derzeit leider nicht.
Für Ortsgespräche zur Hauptzeit empfehlen wir weiterhin die seit langem stabile 01079 mit 1,84 Cent pro Minute zwischen 7 und 19 Uhr.
     Bei Gesprächen zu ausländischen Nummern sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifvergleich werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Vodafone: Festnetz gewinnt, Mobilfunk verliert
    Große Hoffnung auf Unitymedia Fusion  mehr..
  • Kaiserslautern: Wechsel-Zwang von Vodafone zu Empera
    Überbau unten, Mieter-Nötigung oben  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Die Adresse zur Rufnummer: Wenn Sie wissen möchten, wer hinter einer Nummer steckt, können Sie die Inverssuche via Internet kostenlos nutzen!

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.