Newsletter 03/19 vom 17.01.2019

Liebe Leserinnen und Leser,

Unitymedia-Kunden können sich schon bald über neue Fernsehprogramme in HD-Qualität freuen. Dafür droht der Rauswurf der Deutschlandradio-Hörfunkprogramme aus den Kabelnetzen in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Im Broadcast-Teil unseres Newsletters lesen Sie, wann welche Änderungen für Unitymedia-Kunden anstehen und was für die Nutzer dabei zu beachten ist.
     Nach Apple hätte um ein Haar auch Huawei ein Verkaufsverbot in Deutschland gedroht. Auch dabei ging es um Patentstreitigkeiten. Im Hardware-Teil berichten wir darüber, wie der chinesische Hersteller den Bann noch abwenden konnte.
     Das FRITZ!Labor ist ein beliebtes Feature, um neue FRITZ!Box-Funktionen schon vor der offiziellen Freigabe zu testen. Jetzt wurde eine neue Labor-Version veröffentlicht. Im Internet-Teil erfahren Sie, für welche Geräte diese zur Verfügung steht und welche Neuerungen die Software mit sich bringt.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.


Inhaltsverzeichnis

Hardware Sparen ohne Kompromisse: Günstige Top-Smartphones
  Knapp: Huawei entgeht einem Verkaufsverbot in Deutschland
  Bericht: Apple bringt drei neue iPhones und Triple-Kamera
  Absicht? Samsung zeigt 'versehentlich' das Galaxy S10
Internet FRITZ!Labor: Beta erlaubt Drosselung der DSL-Datenrate
  Ausprobiert: Smarte Kamera-Türklingel von Netatmo
  Dash Button: Amazon muss Bestellknöpfe vom Markt nehmen
Mobilfunk congstar Smart: 50 Prozent mehr Datenvolumen
  Handy-Tarife für Schüler und Studenten in der Übersicht
  AT&T betrügt Kunden: LTE wird als '5G E' bezeichnet
Broadcast Neue TV-Sender bei Unitymedia
Festnetz Call-by-Call-Tarife im Überblick
  Künftig Telefonieren ohne Rufnummer?

Hardware

Sparen ohne Kompromisse: Günstige Top-Smartphones

Günstige Handys
Günstige Handys

Die Preise für Smartphone-Spitzenmodelle sind in den vergangenen Jahren stetig nach oben gegangen. Flaggschiffe, die mehr als 1000 Euro kosten, sind bei Apple oder Samsung mittlerweile eher die Regel als die Ausnahme. Dabei gibt es auch heute noch günstige Geräte, die eine gute Leistung bieten.
     Vor allem für jüngere Zielgruppen mit schmalem Geldbeutel sind günstige und dennoch gute Smartphones von Interesse. In einem Themen-Special zu preiswerten Top-Geräten stellen wir Smartphones vor, die aufgrund ihrer Leistung und des verhältnismäßig günstigen Preises gute Investitionen sind.

Zum Inhaltsverzeichnis

Knapp: Huawei entgeht einem Verkaufsverbot in Deutschland

Fast Verkaufsverbot für Huawei-Geräte
Fast Verkaufsverbot für Huawei-Geräte

Huawei ist der zweitgrößte Smartphone-Hersteller weltweit. Dabei ist Deutschland ein wichtiger Markt für den chinesischen Hersteller. Jetzt ist das Unternehmen einem Medienbericht zufolge nur ganz knapp einem Verkaufsverbot entgangen.
     Hintergrund sind dem Bericht zufolge Patentstreits, die Inhaber wie Fraunhofer, Mitsubishi und Panasonic vor Gericht gebracht haben. Worum es bei der Auseinandersetzung genau geht und wie der Hersteller das Verkaufsverbot abwenden konnte, erfahren Sie in unserem Beitrag zu Huawei-Smartphones.

Zum Inhaltsverzeichnis

Bericht: Apple bringt drei neue iPhones und Triple-Kamera

Gerüchte zur neuen iPhone-Serie
Gerüchte zur neuen iPhone-Serie

Auch in diesem Jahr soll es laut Branchenberichten drei neue iPhone-Modelle von Apple geben. Demnach würden die drei im Herbst 2018 veröffentlichten Handhelds Nachfolger bekommen, während eine Neuauflage des iPhone SE wohl nicht in Sicht ist.
     Eine wesentliche Neuerung ist nach Ansicht von Analysten eine Triple-Kamera. Aber auch das Aus für den proprietären Lightning-Anschluss könnte kommen. In unserer News zum iPhone-Lineup für 2019 erfahren Sie alle aktuellen Branchen-Spekulationen rund um die neuen Apple-Smartphones.

Zum Inhaltsverzeichnis

Absicht? Samsung zeigt 'versehentlich' das Galaxy S10

Samsung leakt Galaxy S10 selbst
Samsung leakt Galaxy S10 selbst

Am 20. Februar veranstaltet Samsung sein erstes Unpacked-Event in diesem Jahr. Dabei besteht kein Zweifel, dass auf dieser Veranstaltung das Samsung Galaxy S10(+) vorgestellt wird. Jetzt hat der Hersteller selbst vorzeitig einen Blick auf das neue Smartphone-Flaggschiff gewährt.
     Das Galaxy S10 war Bestandteil einer Pressemitteilung von Samsung. Dabei werden wir wohl nie erfahren, ob das Absicht war oder nicht. In unserem Update zum Samsung Galaxy S10 erfahren Sie aber auch neue Details zur Akkukapazität des Smartphones und auch zum Galaxy F mit flexiblem Display.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Hardware:

  • Test: Wie schnell ist das OnePlus 6T McLaren Edition?
    OnePlus 6T mit gigantischen 10 GB RAM  mehr..
  • Apple: Battery Case für iPhone XS (Max) und iPhone XR
    Powerbank und Schutzhülle in einem - für viel Geld  mehr..
  • Samsung Galaxy S10+: Rekordwerte im Geekbench-Test
    Großer Performance-Schub in der Oberklasse  mehr..
  • LG X power3: Der größte Akku in einem LG-Smartphone
    Und dabei ist es gar nicht mal so schwer  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


teltarif.de testet Smartphones: Welches Gerät wie abschneidet, zeigen wir Ihnen in unserem Überblick zu teltarif.de-Handy-Tests!

Internet

FRITZ!Labor: Beta erlaubt Drosselung der DSL-Datenrate

Neues FRITZ!Labor
Neues FRITZ!Labor

Mit dem FRITZ!Labor haben interessierte Nutzer die Möglichkeit, vorab neue Funktionen künftiger OS-Versionen im Rahmen einer Beta-Version auszuprobieren. Aktuell gibt es unter anderem Verbesserungen in den Bereichen DECT und FRITZ!Fon. Außerdem ist es möglich, die DSL-Datenrate manuell zu reduzieren, wodurch die Störempfindlichkeit reduziert wird. Welche weitere Funktionen sich vorab testen lassen und für welche FRITZ!Box-Modelle die Labor-Version zur Verfügung steht, lesen Sie in unserem Beitrag zum FRITZ!OS-Beta-Update.

Zum Inhaltsverzeichnis

Ausprobiert: Smarte Kamera-Türklingel von Netatmo

Kamera-Türklingel von Netatmo
Kamera-Türklingel von Netatmo

Netatmo hat auf der CES in Las Vegas eine intelligente Video-Türklingel gezeigt, die die Unterstützung für Apple HomeKit bietet und im zweiten Halbjahr 2019 auf den Markt kommt. Wir konnten das Gerät bereits kurz testen und berichten darüber, welche Erfahrungen wir mit der smarten Kamera-Türklingel von Netatmo gemacht haben.
     Besitzer eines Amazon Echo mit Display (Echo Show und Echo Spot) und einer smarten Türklingel können ab sofort beides kombinieren und per Video mit der Person an der Tür sprechen. In unserer Meldung zum neuen Feature für die Amazon-Geräte erfahren Sie, wie Alexa die Haustür für Besucher öffnet.

Zum Inhaltsverzeichnis

Dash Button: Amazon muss Bestellknöpfe vom Markt nehmen

Aus für Amazon Dash Button
Aus für Amazon Dash Button

Amazon darf seine als Dash Buttons bezeichneten WLAN-Bestellknöpfe nicht mehr vertreiben. Hintergrund: Es gebe auf diesem Weg keine klaren Hinweise auf Preis und Umfang der Bestellung sowie auf die zahlungspflichtige Bestellung selbst. Amazon verstoße damit gegen die Gesetze für den Internethandel.
     Amazon will das Urteil, das die Verbraucherzentrale NRW erwirkt hat, nicht hinnehmen. In unserem Bericht zum Amazon Dash Button lesen Sie, wie der Online-Händler das Urteil bezeichnet und wie er jetzt vorgeht.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Erpressung per E-Mail: Emotet-Trojaner und Porno-Mails
    Online-Banking-Trojaner und angebliche Videos  mehr..
  • Abschied von Windows 7: In einem Jahr ist Schluss
    Letzte Sicherheits-Updates am 14. Januar 2020  mehr..
  • Google Assistant: Bald direkte Folgefragen auf Deutsch?
    Quellcode verweist auf kommendes Feature  mehr..
  • Unitymedia: Das ist der Grund für fehlendes Speed-Upgrade
    Sonderkonstellation bei Mietern mit Minimalversorgung  mehr..
  • Sicherheit beim Surfen mit Add-ons für Firefox
    Skripte und Tracking blocken, Cookies löschen  mehr..
  • WhatsApp: So wird die harmlose Ute Lehr zum "Virus"
    Ute kann es: Festplatte zerstören und Daten klauen  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Immer informiert über die neuesten DSL-Topangebote: Unsere Übersicht der aktuellen DSL-Flatrate-Aktionen.

Mobilfunk

congstar Smart: 50 Prozent mehr Datenvolumen

Aktionen bei congstar
Aktionen bei congstar

congstar hat mehrere Aktionen gestartet, um weitere Kunden von seinen Tarifen zu überzeugen. So erhalten Interessenten, die den Smart-Tarif des Discounters buchen, bei Vertragsabschluss im Aktionszeitraum 50 Prozent mehr Datenvolumen. In unserer Meldung zur congstar-Smart-Aktion lesen Sie, wie viel Datenvolumen im Tarif enthalten ist, welche weiteren Inklusivleistungen die Kunden bekommen und was der Vertrag kostet.
     Bei drei weiteren Tarifen wirbt congstar derzeit mit einer Preisersparnis von bis zu 100 Euro. Dabei ist auch die LTE-Nutzung möglich, was bei Discountern in den Netzen von Telekom und Vodafone nach wie vor nicht selbstverständlich ist. Unser Beitrag zur Spar-Aktion bei congstar zeigt auf, für welche Verträge das Angebot gilt und unter welchen Bedingungen die Preisersparnis gilt.

Zum Inhaltsverzeichnis

Handy-Tarife für Schüler und Studenten in der Übersicht

Tarife für junge Kunden
Tarife für junge Kunden

Schüler, Studenten und Auszubildende haben meist nicht so viel Geld für ihren Mobilfunktarif zur Verfügung, wie es bei Leuten der Fall ist, die bereits voll im Berufsleben stehen. Speziell für diese Zielgruppe gibt es von den Mobilfunk-Netzbetreibern daher Tarife, die mit vergleichsweise günstigen Konditionen aufwarten.
     Wir haben uns die Tarife, die Telekom, Vodafone und o2 für junge Kunden im Angebot haben, einmal angesehen und stellen die Angebote in einer Tabelle gegenüber. In unserem Themen-Special zu Handy-Tarifen für Schüler und Studenten berichten wir aber auch darüber, für wen sich die Angebote lohnen.

Zum Inhaltsverzeichnis

AT&T betrügt Kunden: LTE wird als '5G E' bezeichnet

Falsche 5G-Anzeige
Falsche 5G-Anzeige

Der amerikanische Mobilfunk-Netzbetreiber AT&T zeigt bei einigen Smartphone-Modellen jetzt "5G E" als verwendete Netztechnologie an. Dabei ist das Handy nicht etwa im 5G-Netz eingebucht. Gemeint ist "5G Evolution", was nichts anderes ist als LTE Advanced.
     Das "E" wird gegenüber dem 5G-Schriftzug sogar verkleinert dargestellt, sodass es zunächst nicht auffällt. In unserer Meldung zum "Fake 5G" von AT&T lesen Sie, welche Smartphone-Modelle betroffen sind und wie die Mitbewerber des Netzbetreibers zu diesem Werbegag stehen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Iridium Certus: 704 kBit/s per Satellit weltweit
    Breitband-Dienst per Satellit ist gestartet  mehr..
  • smartmobil Prepaid: 6-Cent-Tarif mit zahlreichen Optionen
    Blick in die Service-Preisliste lohnt sich  mehr..
  • Mobilfunk-Netztests: Was verraten sie dem Netzbetreiber?
    Telekom-Video erläutert Netztests  mehr..
  • Telekom-Young-Tarife: Allnet-Flat mit 2 GB für 9,95 Euro
    Aktionstarif bis 29. Januar buchbar  mehr..
  • Tarifhaus: 4 GB, 100 Minuten ins Ausland & Festnetznummer
    Drei Tarife sind bis 31. Januar erhältlich  mehr..
  • WiWo: United Internet will bei 5G Auktion mitbieten
    Endgültiger Beschluss soll am 25. Januar fallen  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Sie sind mit dem Handy im Ausland unterwegs? Sowohl innerhalb als auch außerhalb der EU müssen Sie einiges beachten, denn es drohen Kostenfallen. Mehr dazu in unserem aktuellen Roaming-Ratgeber.

Broadcast

Neue TV-Sender bei Unitymedia

Änderungen bei Unitymedia
Änderungen bei Unitymedia

Unitymedia nimmt Änderungen in der Kanalbelegung seiner Kabelnetze vor. Schon in wenigen Tagen werden neue Fernsehprogramme in HD-Qualität eingespeist. Doch auch die Kunden sind gefordert, wenn sie das komplette Angebot nutzen möchten. Welche Sender ab wann neu zu empfangen sind und wie Interessenten die Kanäle empfangen können, erfahren Sie in unserer Meldung zu den neuen TV-Programmen bei Unitymedia.
     Parallel zu den neuen Fernsehstationen könnte allerdings das Aus für die Hörfunkprogramme von Deutschlandradio bei Unitymedia kommen. Hörer müssen ggf. auf andere Verbreitungswege ausweichen. In unserer News zur Abschaltung von Deutschlandradio bei Unitymedia lesen Sie unter anderem, wie es zu der Situation kommen konnte und wie Hörer ihre Programme weiter empfangen können.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Neue ARD Mediathek-App für Apple-Geräte
    Alte Einstellungen können nicht übernommen werden  mehr..
  • Bericht: Netflix soll teurer werden
    Preiserhöhungen in den USA und Testlauf für neue Deutschland-Preise  mehr..
  • ARD: Hörfunk als Visual Radio mit DVB-T2-Geräten
    Ausbau von Internet Link Service-Angebot  mehr..
  • Google Chromecast Audio wird eingestellt
    In Deutschland noch Restexemplare erhältlich  mehr..
  • Überraschung: 2. nationaler DAB+-Multiplex kann starten
    Aufschiebende Wirkung im Rechtsstreit aufgehoben  mehr..
  • Netflix: Kampf gegen VPN-Dienste
    Kunden & Netzbetreiber beklagen zunehmend Sperren  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Alles rund um Radio: Wir liefern Ihnen Berichte und News rund um UKW, DAB+ und mehr in unserem Radio-Ratgeber.

Festnetz

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01079 01070
Fern 01094 01070
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 17.01.2019

Wie jede Woche finden Sie auch heute wieder an dieser Stelle unsere aktuellen Call-by-Call-Empfehlungen für Gespräche von einem Telekom-Festnetzanschluss aus. Um Handynummern vom Telekom-Festnetzanschluss aus günstig anzurufen, wählen Sie die seit langem sehr preisstabile 01085 vorweg. Aktuell kostet ein Anruf 2,0 Cent pro Minute. Dieser Anbieter garantiert bis zum 31. März einen maximalen Minutenpreis von 3,9 Cent ins deutsche Mobilfunknetz.
     Ferngespräche sind über die 01094 für 0,7 Cent pro Minute zu haben. Bis zum 31. März garantiert der Anbieter einen Maximalpreis von 1,9 Cent pro Minute für Ferngespräche.
     Zwischen 19 und 7 Uhr berechnet die 01070 maximal 0,94 Cent pro Minute - auch für Ortsgespräche. Diese Preisgarantie gilt bis Ende Januar 2019.
Für Ortsgespräche zur Hauptzeit empfehlen wir weiterhin die seit langem stabile 01079 mit 1,84 Cent pro Minute zwischen 7 und 19 Uhr.
     Bei Gesprächen zu ausländischen Nummern sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifvergleich werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.

Zum Inhaltsverzeichnis

Künftig Telefonieren ohne Rufnummer?

Braucht man künftig noch Rufnummern?
Braucht man künftig noch Rufnummern?

Die britische Telekommunikations-Aufsichtsbehörde OFCOM hat die Bedeutung von Telefonnummern untersucht. Ist eine bestimmte Nummer heute noch wichtig? Braucht man überhaupt noch Rufnummern? Das sind einige der Fragen, die es zu beantworten galt.
     Älteren Menschen ist die (regionale) Vorwahl wichtig. Jüngere fänden eine eigene Nummer auf Lebenszeit gut. Aber wie kam es überhaupt zu den Vorwahlen und wie steht die Bundesnetzagentur als deutsche Aufsichtsbehörde zu diesem Thema? Dazu lesen Sie mehr in unserer News zum Thema Telefonieren ohne Rufnummer.

Zum Inhaltsverzeichnis


Die günstigsten Call-by-Call-Vorwahlen für Telefonate ins deutsche Festnetz finden Sie in unserer Tarifabfrage für Tarife ins deutsche Festnetz.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.