Newsletter 01/19 vom 03.01.2019

Liebe Leserinnen und Leser,

teltarif.de wünscht ein gutes neues Jahr!
teltarif.de wünscht ein gutes neues Jahr!

ein Hybrid-Anschluss mit zugeschaltetem LTE ist für Telekom-Kunden mit lahmem DSL mitunter die einzige Möglichkeit, schnell im Internet zu surfen. Doch der dafür von der Telekom zur Verfügung gestellte Router hat schon einige Jahre auf dem Buckel. Der Nachfolger steht bereits in den Startlöchern und bringt interessante Funktionen. Warum er allerdings später kommt als geplant, erfahren Sie im Internet-Teil dieses Newsletters.
     Das Digitalradio DAB+ hat in Deutschland mittlerweile eine ganz passable Flächendeckung - und doch hört der größte Teil der Radiohörer nach wie vor UKW-Radio. Unklar ist, ob die Verpflichtung zum Einbau von Digitalradios in Autos den gewünschten Erfolg bei den Verbrauchern bringt. Auf jeden Fall erläutern wir im Abschnitt Broadcast, was es 2019 beim Digitalradio an Neuigkeiten geben wird.
     Auf Briefköpfen, in E-Mail-Signaturen und auf Visitenkarten geben wir unsere Telefonnummern an Freunde und Geschäftspartnern weiter. Und doch gibt es immer wieder große Unsicherheit darüber, wie die Rufnummern eigentlich korrekt geschrieben werden. Das klären wir ein für alle Mal im Festnetz-Teil unseres Newsletters.
     Und nun wünschen wir Ihnen ein frohes, friedliches und erfolgreiches Jahr 2019 und viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.


Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk Kostenlos mehr Daten im EU-Roaming & neue Telekom-Surfpässe
  Alle Netzbetreiber klagen gegen Vergaberegeln der 5G-Lizenzen
Internet Bericht: Telekom Speedport Pro Router kommt später
  Cluster, Kanäle & mehr: So wird das Kabel-Internet schneller
  Smart-Home-Steuerung: Amazon oder Google besser?
  WhatsApp statt Wählscheibe & 12 Tricks für den Messenger
Hardware 5G, Smart Home, HiFi und 8K: Das erwarten wir auf der CES
  Apple-Umtauschaktion: Satte Rabatte für iPhone XS und XR
Broadcast Radio auf Smart Speakern: Gute Alternativen zu TuneIn
  Telekom StreamOn: Das sind die neuen Partner im Januar
  Digitalradio: Bringt die Pflicht in Autos schon 2019 den Durchbruch?
Festnetz So werden Telefonnummern in Briefen und Mails richtig geschrieben
  Call-by-Call-Tarife im Überblick

Mobilfunk

Kostenlos mehr Daten im EU-Roaming & neue Telekom-Surfpässe

Neuigkeiten beim Daten-Roaming
Neuigkeiten beim Daten-Roaming

Seit dem 15. Juni 2017 gilt die Roam-like-at-home-Regelung in den EU- und EWR-Staaten. Mit wenigen Ausnahmen können Mobilfunkkunden ihren Tarif nun in allen Ländern genauso wie im Heimatnetz und ohne Aufpreis nutzen. Aufgrund der Fair-use-Policy steht unter Umständen nicht das gesamte Datenvolumen im EU-Roaming zur Verfügung. Wie groß das Datenpaket im EU-Ausland ist, hängt unter anderem auch vom Großhandelspreis ab, den die Netzbetreiber für das Roaming-Datenvolumen zahlen - und der ist zum 1. Januar gesunken.
     Unterdessen hat die Deutsche Telekom die Konditionen für Daten-Roaming in Ländern verbessert, in denen der regulierte EU-Tarif nicht greift. Ab sofort ist mehr Datenvolumen in den Travel-&-Surf-Optionen enthalten, die per SMS, per App oder via Internet unter der Adresse pass.telekom.de gebucht werden können. Wir erläutern, welches Datenvolumen die Pakete nun enthalten.

Zum Inhaltsverzeichnis

Alle Netzbetreiber klagen gegen Vergaberegeln der 5G-Lizenzen

Netzbetreiber klagen gegen 5G-Vergabe
Netzbetreiber klagen gegen 5G-Vergabe

Den deutschen Mobilfunk-Netzbetreibern gehen die Auflagen für die teure Lizenzierung der Frequenzen für den LTE-Nachfolger 5G zu weit. Im Streit um die Ausgestaltung des schnellen mobilen Internets der Zukunft setzen alle Netzbetreiber nun auf eine juristische Klärung. Zunächst haben Telefónica und Vodafone gegen die Vergaberegeln geklagt.
     Inzwischen wurde bekannt, dass auch die Deutsche Telekom gegen die vorgesehenen Bedingungen bei der 5G-Auktion rechtlich vorgehen will. Denn bei zu strengen Auflagen verdienen die Netzbetreiber zu wenig an den Netzen. Unklarheit herrscht auch bei den Regelungen zum nationalen Roaming - doch das sind nicht die einzigen Kritikpunkte.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Beta-Test mit iPhone und iPad: IPv6 im Telekom-Handynetz
    Start bereits kommende Woche  mehr..
  • Tarifhaus: Allnet-Flats mit 3 GB und 5 GB für unter 17 Euro (Update)
    Vertrag kommt direkt mit Telefónica zustande  mehr..
  • 5G-Lizenzen: Kartellamt lobt Ver­ga­beregeln
    Regulierer habe "guten Vorschlag gemacht"  mehr..
  • So hat die Telekom 2018 ihre Netze ausgebaut
    Allein 1300 neue Mobilfunkstandorte  mehr..
  • National Roaming: Telekom-Betriebsrat sieht Jobs in Gefahr
    Rechtsunsicherheit für die Netzbetreiber?  mehr..
  • Verfassungsschützer: Sicher­heits­risiken durch 5G-Standard
    Starke Verschlüsselung erschreckt Behörden?  mehr..
  • Was bringt der Januar im Mobilfunk?
    Aktuelles von Telekom, Vodafone und o2  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Die aktuell günstigsten Handy-Tarife für Ihre Ansprüche finden Sie in unserem Tarifvergleich für Smartphone-Tarife.

Internet

Bericht: Telekom Speedport Pro Router kommt später

Neuer Hybrid-Router verspätet
Neuer Hybrid-Router verspätet

Nur bei der Deutschen Telekom gibt es aktuell die Möglichkeit, das möglicherweise zu langsame DSL-Internet mit einer vor Ort verfügbaren Telekom-LTE-Funkverbindung zu verknüpfen. Für dieses Kombi-Angebot gab es bislang nur einen einzigen Router von Huawei, den "Speedport Hybrid". Die Telekom testet den Nachfolger "Speedport Pro" bereits seit einigen Monaten - doch dessen Start wird sich verspäten.

Zum Inhaltsverzeichnis

Cluster, Kanäle & mehr: So wird das Kabel-Internet schneller

Hintergrund Kabel-Netze
Hintergrund Kabel-Netze

Internet über das TV-Kabel - für die einen das Allheilmittel für schnelles Internet, für andere eine leidvolle Erfahrung mit chronisch überbuchten Leitungen und Datenstau am frühen Abend. Die Kabelnetzbetreiber müssen ihre Netze fortwährend ausbauen. Wir zeigen Ihnen, was dabei passiert und was Kunden zu einem schnelleren Netz beitragen können.

Zum Inhaltsverzeichnis

Smart-Home-Steuerung: Amazon oder Google besser?

Google versus Amazon
Google versus Amazon

Ferngesteuerte Heizungen, automatische Lichter und Lautsprecher mit Sprachassistenten. Jedes Smart-Home-Gerät benötigt eine Plattform zum Betrieb - oft erfolgt dies heutzutage sprachgesteuert. Amazon und Google buhlen um die Gunst der Nutzer. Wir haben geschaut, wer was bietet und welche Plattform sich für wen besser eignet.

Zum Inhaltsverzeichnis

WhatsApp statt Wählscheibe & 12 Tricks für den Messenger

Tricks zu WhatsApp
Tricks zu WhatsApp

Vom Festnetz ruft nur noch Mutti an, die Nichte schreibt per WhatsApp. Kinder fragen in Museen beim Anblick eines Telefons mit Wählscheibe, was diese Scheibe zu bedeuten habe. Unsere Kommunikation verändert sich - und die Textnachricht passt auch nicht für jede Lage. In unserem Hintergrund-Artikel fragen wir: Stirbt das Telefonieren aus?
     Auch wenn der eine oder andere vielleicht zu einem alternativen Messenger gewechselt hat: Noch ist WhatsApp die unumstrittene Nummer eins unter den Messenger-Diensten. Trotz der enormen Beliebtheit gibt es weiterhin eine Vielzahl von Funktionen, die kaum genutzt werden, obwohl sie einen echten Mehrwert bringen. Wir verraten einige Tricks zu WhatsApp.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Online-Speicher-Dienste mit Server in Deutschland
    Jederzeit Zugriff auf eigene Dokumente, Fotos & Videos  mehr..
  • Gratis Passwort-Safe auf deutschem Server - so geht's
    Passwort-Datei von allen Plattformen abrufbar  mehr..
  • Editorial: Das Glas muss in die Erde!
    Glasfaserausbau als wichtige Infrastrukturaufgabe  mehr..
  • Kostenfreie Foto-Apps für Android unter der Lupe
    Kunstvoll Erinnerungen festhalten  mehr..
  • Zorneding: Glasfaserausbau dauert länger
    Ein Generalunternehmer, 3 Tiefbauunternehmen, 8 Bautrupps  mehr..
  • Online-Bewertungen: Stets kritisch prüfen
    Ohne Einordnung geht es nicht  mehr..
  • Firma gehackt: Das größte Problem bleibt der Mensch
    Sicher unterwegs im vernetzten Büro  mehr..
  • Cyber-Angriffe: Kann die Bundeswehr überhaupt mithalten?
    Wehrbeauftragter Bartels fordert breite Debatte  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


teltarif.de auf dem Smartphone: Aktuelle Meldungen und Ratgeber sowie das 0180-Telefonbuch bieten unsere Smartphone-Apps. Gleich herunterladen und installieren.

Hardware

5G, Smart Home, HiFi und 8K: Das erwarten wir auf der CES

Das kommt zur CES 2019
Das kommt zur CES 2019

Die Consumer Electronics Show (CES) ist traditionell das erste Event der Unterhaltungselektronik- und Kommunikationsbranche im neuen Jahr. Schon in wenigen Tagen öffnet die CES ihre Pforten. Wir wagen einen Ausblick auf die Messe-Highlights und werden live aus Las Vegas berichten. Außer neuen Smartphones von Sony wird auch Samsung Neuheiten mitbringen - und 5G könnte eine wichtige Rolle spielen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Apple-Umtauschaktion: Satte Rabatte für iPhone XS und XR

iPhone-Umtausch bei Apple
iPhone-Aktion bei Apple

Menschen, die Apple nicht sonderlich mögen, behaupten, dass die neue iPhone-X-Serie floppt. Zu teuer sei sie, und deshalb seien auch bereits eine Reihe von Aufträgen bei den Zulieferern storniert worden. Möglicherweise sind die Verkaufszahlen tatsächlich nicht ganz so, wie man es sich in Cupertino erhofft hat. Apple nimmt daher im Rahmen einer Aktion gebrauchte iPhones zurück und gewährt dafür Rabatte auf die neuen Modelle XS und XR.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Hardware:

  • 10 Tipps für eine längere Akku-Laufzeit
    So holen Sie mehr aus dem Smartphone-Akku raus  mehr..
  • Forscher warnen vor Bluetooth auf älteren Smartphones
    Sicherheitslücke beim iPhone 6 & Macbook Pro (2016)  mehr..
  • Preisrutsch: Pixel 3 XL bei Media Markt & Saturn im Angebot
    Google-Handy aktuell für 745 Euro erhältlich  mehr..
  • Android 9: Huawei nun auch in Deutschland mit Update gestartet
    Neue Version auch für Benutzeroberfläche EMUI  mehr..
  • Nokia 3 erhält Android 8.1, Video vom Nokia 9 PureView
    Fünf-Kamera-Smartphone könnte im Januar erscheinen  mehr..
  • Huawei P Smart 2019: Dual-SIM, KI und Dewdrop-Design
    Mittelklasse-Phone für die jugendliche Zielgruppe  mehr..
  • Tarife, Handys, Technik: Rück­blick & Ausblick im Gespräch
    Podcast mit teltarif.de-Gründer Kai Petzke  mehr..
  • Smarte Lampen bei ALDI im Angebot
    Lichtsteuerung per Fernbedienung oder Smart Home  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Smartphones mit der besten Gesamtnote: teltarif.de testet für Sie die neuesten Handys und Smartphones. Lesen Sie, welche Geräte auf der Bestenliste ganz oben stehen.

Broadcast

Radio auf Smart Speakern: Gute Alternativen zu TuneIn

TuneIn-Alternativen auf Sprach-Lautsprechern
TuneIn-Alternativen auf Sprach-Lautsprechern

Wer Radio auf Smart Speakern wie Amazon Echo hört, nutzt in der Regel TuneIn. Viele neue Sender finden sich dort allerdings nicht. Denn TuneIn hatte im vergangenen Jahr angekündigt, keine neuen Programme in sein Verzeichnis aufzunehmen. Dennoch gibt es mittlerweile Alternativen zum bekannten US-Primus, mit denen jeder sein Lieblingsprogramm findet.

Zum Inhaltsverzeichnis

Telekom StreamOn: Das sind die neuen Partner im Januar

Neue StreamOn-Partner
Neue StreamOn-Partner

Auch zu Beginn des neuen Jahres erweitert die Deutsche Telekom wieder die Liste von Streaming- und Gaming-Diensten, die mit den StreamOn-Optionen genutzt werden können, ohne dass das dabei anfallende Datenvolumen die Inklusivleistung des Tarifs belastet. Insgesamt wächst die Zahl der Partner zum Jahreswechsel auf 378. Wir erläutern, welche Musik-, Video- und Gaming-Dienste neu hinzukommen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Digitalradio: Bringt die Pflicht in Autos schon 2019 den Durchbruch?

DAB Plus Ausblick auf 2019
DAB+ Ausblick auf 2019

Obwohl mit Millionenaufwand ein digitales Hörfunknetz (DAB+) aufgebaut worden ist, hört die Mehrheit noch analoges UKW-Radio. Dabei gibt es zahlreiche DAB+-Programme und die Geräte sind ausgereift. Zudem hat das EU-Parlament 2018 beschlossen, dass neue Autos künftig mit Digitalradios ausgestattet sein müssen. Warum setzt sich DAB+ bei den Hörern so langsam durch?
     Die bundesweite DAB+-Netzabdeckung liegt bei 98 Prozent der Fläche, dabei erreicht der Indoor-Empfang 89 Prozent der Bevölkerung. 2019 sollen viele weiße Lücken bei DAB+ in Deutschland gestopft werden. Zudem gibt es neue Programme im Digitalradio. Wir liefern einen Ausblick auf das vor uns liegende Jahr.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Neue Streaming-Konkurrenz: Disney+ & Warner vor dem Start
    Amazon und Netflix bekommen starke Konkurrenz  mehr..
  • AVM FRITZ!Fon als Multimedia-Player nutzen: So geht's
    Machen Sie ihr DECT-Telefon zur Musikzentrale  mehr..
  • Nordmende Transita 120 IR: Internetradio im Retro-Look
    Gehäuse erinnert an die 1960er-Jahre  mehr..
  • Neue Digitalradios und Bluetooth-Speaker von sonoro audio
    Neu: Tisch- und Mini-Radio sowie Bluetooth-Speaker  mehr..
  • Hack? Google Chromecast spielt automatisch Videos ab
    Im Fokus: Videos des YouTubers PewDiePie  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Über welche Technik am besten TV empfangen? In einer Übersicht vergleichen wir Fernsehen über Satellit, Kabel, Antenne und Internet.

Festnetz

So werden Telefonnummern in Briefen und Mails richtig geschrieben

Telefonnummern richtig schreiben
Telefonnummern richtig schreiben

In Briefköpfen, auf Visitenkarten und in E-Mail-Signaturen sind bei Geschäftskontakten und privaten Verbrauchern oft mehrere Telefonnummern aufgeführt: Festnetz-, Handy- und gegebenenfalls auch noch Faxnummer. Doch wie soll man diese Nummern richtig schreiben und formatieren: Mit Leerzeichen dazwischen? Oder mit Bindestrich? Vorwahl in Klammern? Und wie werden internationale Telefonnummern korrekt formatiert? In unserem Ratgeber klären wir das.

Zum Inhaltsverzeichnis

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01079 01070
Fern 01094 01070
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 03.01.2019

Wie jede Woche finden Sie auch heute wieder an dieser Stelle unsere aktuellen Call-by-Call-Empfehlungen für Gespräche von einem Telekom-Festnetzanschluss aus. Um Handynummern vom Telekom-Festnetzanschluss aus günstig anzurufen, wählen Sie die seit langem sehr preisstabile 01085 vorweg. Für einen Anruf zu einer deutschen Handynummer werden aktuell 2,2 Cent pro Minute berechnet. Eine Tarifgarantie wird seit 1. Januar nicht mehr angeboten.
     Ferngespräche kosten über die 01094 für 1,5 Cent pro Minute. Eine Preisgarantie gibt es aktuell leider nicht.
     Zwischen 19 und 7 Uhr berechnet die 01070 maximal 0,94 Cent pro Minute - sowohl für Fern- als auch für Ortsgespräche. Diese Preisgarantie gilt bis zum 31. Januar 2019.
Für Ortsgespräche zur Hauptzeit empfehlen wir weiterhin die seit langem stabile 01079 mit 1,84 Cent pro Minute zwischen 7 und 19 Uhr.
     Bei Gesprächen zu ausländischen Nummern sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifvergleich werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Von 012x bis 0190: Diese Vorwahlen gibt es nicht mehr
    Telefon-Vorwahlen aus vergangenen Zeiten  mehr..
  • Bei Anruf Spam: Werbeanrufe 2018 fast verdoppelt
    Bundesnetzagentur legt aktuelle Zahlen vor  mehr..
  • Tk-Anbieter betreiben "freiwillige Vorratsdatenspeicherung"
    Daten werden monatelang auf Vorrat gespeichert  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Festnetz-Telefontarif-Vergleich: Alle Telefontarife im Festnetz mit zwei Leitungen und Flatrate auch in die Handy-Netze finden Sie in unserem Festnetz-Tarifvergleich.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.