Newsletter 37/18 vom 13.09.2018

Liebe Leserinnen und Leser,

teltarif.de-Newsletter
teltarif.de-Newsletter

gestern Abend, also vor wenigen Stunden, hat Apple seine neue iPhone-Generation und eine neue Apple Watch offiziell vorgestellt. Während das iPhone XS der direkte Nachfolger des iPhone X ist, gibt es mit dem iPhone XS Max künftig eine Phablet-Version mit 6,5-Zoll-Display. Für den kleineren Geldbeutel soll das iPhone XR gedacht sein, bei dem die Nutzer allerdings auf einige Features verzichten müssen. Die neue Apple Watch Series 4 trumpft hingegen mit einer EKG-Funktion auf. Alle Details und Preise zu den neuen Apple-Produkten finden Sie im Hardware-Teil dieses Newsletters.
     Die Telekom hat mit der Einführung neuer MagentaMobil-Tarife eine branchenweite Kontroverse darüber ausgelöst, ob das Preis-Leistungs-Verhältnis derartiger Tarife heutzutage noch akzeptabel ist. Inzwischen hat sich herausgestellt, dass auch beliebte Zusatzoptionen weggefallen sind. Darüber berichten wir im Abschnitt Mobilfunk ebenso wie über die SpeedOn-Optionen, die nun in den Regelbetrieb übergehen.
     Schon vor zwei Jahren wurden ehemalige Base- und E-Plus-Kunden auf die Kundenplattform von o2 migriert. Doch die Umstellung provoziert jetzt noch Nachwehen. Immer wieder hört die teltarif.de-Redaktion von Kunden, die noch nach Jahren Rechnungen und Mahnungen erhalten. Ein Kunde zog dagegen nun erfolgreich vor Gericht, wie wir ebenfalls im Mobilfunk-Teil berichten.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.


Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk MagentaMobil: Daten-Optionen gestrichen - neue SpeedOn-Optionen
  Nach o2-Migration: Base-Kunde muss nicht bezahlen
  LTE 900 von der Telekom im Praxis-Test
  BNESIM im Test: Roaming-SIM mit deutscher Rufnummer
Hardware Offiziell: Apple iPhone XS (Max) mit Dual-SIM und iPhone XR
  Apple Watch 4: Das EKG am Handgelenk
  Vodafone verkauft jetzt auch Dual-SIM-Smartphones
Internet AVM: Mit dem iPhone über die FRITZ!Box telefonieren
  Betrug per E-Mail: Absender arbeiten mit schlaueren Tricks
  Fibre to the Bauernhof: Telekom-Glasfaser auf Holzmasten
  Kurz-Test: Garmin Pay in Bildern
Broadcast Neuer Smart-TV: Es muss nicht gleich OLED und 8k sein
  Neue Amazon Prime Video App für Telekom EntertainTV
Festnetz Call-by-Call-Tarife im Überblick

Mobilfunk

MagentaMobil: Daten-Optionen gestrichen - neue SpeedOn-Optionen

Änderungen bei Telekom-Optionen
Änderungen bei Telekom-Optionen

Zur IFA hat die Deutsche Telekom neue MagentaMobil-Tarife eingeführt, die zum Teil mehr Datenvolumen bieten - allerdings zu einem höheren Preis. Inzwischen sind auch die bisherigen Multi-Data-Optionen Geschichte: Kunden haben keine Möglichkeit mehr, monatliches Extra-Datenvolumen zu ihrem Vertrag hinzuzubuchen oder bei der Bestellung zweier MultiSIMs quasi ohne Aufpreis auch gleich 1 GB zusätzliches Datenvolumen pro Monat zu bekommen.
     Im Gegenzug sind die im Frühjahr zunächst zeitlich befristet eingeführten SpeedOn-Pässe der Deutschen Telekom nun dauerhaft erhältlich. SpeedOn richtet sich an Kunden, die ihr zum Tarif gehörendes Datenvolumen verbraucht haben und deren mobiler Internet-Zugang in der Performance gedrosselt wurde. Wie viele GB zu welchem Preis bei der Telekom nachgebucht werden können, erläutern wir in unserer Meldung zu den SpeedOn-Optionen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Nach o2-Migration: Base-Kunde muss nicht bezahlen

Base-Kunde verklagte o2
Base-Kunde verklagte o2

Nachdem die Fusion von E-Plus und o2 genehmigt war, begann neben der Netzfusion noch ein zweites Großprojekt: Der komplette Bestand an Base- und E-Plus-Kunden wurde 2016 auf die Kundendatenbank von o2 migriert. Dabei kam es zu Problemen, die bis heute Nachwirkungen zeigen. Ein Gericht in Hamburg musste klären, ob ein Base-Altkunde nach der Übernahme des Kundendaten-Bestands immer noch an o2 zahlen muss. Überraschend hatte der Ex-Kunde Mahnungen und Inkasso-Forderungen erhalten.

Zum Inhaltsverzeichnis

LTE 900 von der Telekom im Praxis-Test

LTE 900 im Test
LTE 900 im Test

Im vergangenen Jahr startete die Deutsche Telekom mit LTE 900, um vor allem in Städten den Indoor-Empfang zu verbessern. Die Telekom hat in den vergangenen Jahren zwar so ziemlich jeden Netztest gewonnen, dabei wird aber oft nur die Netzabdeckung im Freien getestet. Wir haben in Berlin ausprobiert, wie sich das neue 900-MHz-Frequenzband auf die Surfgeschwindigkeit in Gebäuden auswirkt.

Zum Inhaltsverzeichnis

BNESIM im Test: Roaming-SIM mit deutscher Rufnummer

Roaming-SIM mit deutscher Nummer
Roaming-SIM mit deutscher Nummer

Für Reisen außerhalb der EU gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Roaming-Lösungen. BNESIM offeriert für seine Roaming-SIM-Karte ohne Aufpreis eine deutsche Festnetznummer, über die man als Reisender im Ausland für Freunde, Verwandte oder Geschäftspartner erreichbar ist, ohne dass für den Anrufer hohe Kosten für Auslandstelefonate anfallen. Wir haben die in 170 Ländern nutzbare SIM einem Test unterzogen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Honor kündigt erstes 5G-Smartphone für 2019 an
    Honor hat Dank Huawei einen technologischen Vorteil  mehr..
  • CHIP und Tarifhaus: Neuer LTE-Tarif im Vodafone-Netz
    5 GB und attraktive Aktionsvorteile  mehr..
  • Telekom: 200 neue Mobilfunk­stand­orte in Betrieb
    LTE für 163 000 weitere Kunden  mehr..
  • Haas: Aus Vergangenheit lernen - 4 Anbieter sind einer zuviel
    Am Netzausbau hängen Schlüsseltechnologien  mehr..
  • Vodafone: 200 GB LTE für junge Kunden zum Sonderpreis
    Weiterer Rabatt für Red-Vertragskunden  mehr..
  • Mobilfunknetze: Die Musik spielt unter 1 GHz
    Netze bei 3,6 oder 26 GHz alleine kaum lebensfähig  mehr..
  • mypio: App-basierte Handynummer ist ab sofort erhältlich
    90 Tage kostenlos ausprobierbar  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Die günstigsten mobilen Surf-Tarife mit LTE finden Sie in unserem Tarifvergleich für LTE-Datentarife.

Hardware

Offiziell: Apple iPhone XS (Max) mit Dual-SIM und iPhone XR

Neue iPhones vorgestellt
Neue iPhones vorgestellt

Apple hat gestern Abend wie erwartet das iPhone XS und iPhone XS Max vorgestellt. Die Geräte kommen in drei verschiedenen Farben und bieten erstmals in der Geschichte des iPhone eine Dual-SIM-Funktion. Wie beim iPhone X erstreckt sich der Bildschirm über die komplette Vorderseite. Für den kleineren Geldbeutel gibt es mit dem iPhone XR ein drittes neues Modell, bei dem im Tausch für einen günstigeren Preis auf einige Features verzichtet werden muss. Alle technischen Details und Preise erfahren Sie in unserer Vorstellung der neuen iPhone-Modelle.
     Das Apple iPhone XS Max mit der 512 GB Speicher könnte mit ein wenig Glück bald Ihnen gehören, denn teltarif.de verlost ein das neue Apple Flaggschiff. Um im Lostopf zu landen, müssen Sie nur eine einfache Frage beantworten. Machen Sie mit und gewinnen Sie!

Zum Inhaltsverzeichnis

Apple Watch 4: Das EKG am Handgelenk

Apple Watch Series 4
Apple Watch Series 4

Apple hat gestern Abend neben drei neuen iPhone auch eine neue Apple Watch vorgestellt. Die Apple Watch Series 4 hat unter anderem ein 30 Prozent größeres Display und zahlreiche Funktionen für die Überwachung des eigenen Fitness- und Gesundheitszustands integriert. Mit der Apple Watch 4 können künftig sogar Echokardiogramme (EKG) erstellt und bei Bedarf an den Arzt übermittelt werden. Wie viel die Watch 4 kostet und welche weiteren Features integriert wurden, lesen Sie in unserem Bericht zur Vorstellung der Apple Watch Series 4.

Zum Inhaltsverzeichnis

Vodafone verkauft jetzt auch Dual-SIM-Smartphones

Dual-SIM-Geräte bei Vodafone
Dual-SIM-Geräte bei Vodafone

Nachdem die Netzbetreiber den Vertrieb lange gemieden haben, werden Dual-SIM-Smartphones nun auch in Deutschland allmählich zum Standard. Nach o2 und der Deutschen Telekom bietet nun auch Vodafone Smartphone mit Dual-SIM-Unterstützung an. Auf Android-Basis sind die Zwei-Karten-Handys inzwischen Standard. Wir konnten in Erfahrung bringen, welche Smartphone-Modelle von Samsung und Huawei bei Vodafone demnächst mit Dual-SIM erhältlich sind.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Hardware:

  • Telegärtner Doorline Slim DECT im Kurztest
    Fragen und Türöffnen per Funk  mehr..
  • Android 8.0 Oreo für das Moto G5 und das G5 Plus
    Moto G4 Plus folgt demnächst  mehr..
  • Palm Pepito zeigt sich samt 3,3-Zoll-Display auf neuen Fotos
    Winziger Bildschirm mit HD-Auflösung  mehr..
  • Nokia 9: Foto mit fünf Kameras aufgetaucht
    Fünffach-Kamera für grandiose Bilder?  mehr..
  • Google Pixel 3 (XL) wird am 9. Oktober vorgestellt
    Google verschickt aktuell Einladungen zum Event  mehr..
  • Smarte Baby-Windel benachrichtigt die Eltern
    Feuchtigkeits- und Temperatursensor im Strampler  mehr..
  • Galaxy Note 5 und S6 Edge+ erhalten keine Updates mehr
    Samsung stellt Unterstützung für 2015er Phablets ein  mehr..
  • Amazon Fire HD 8 (Kids Edition): Neue Tablets vorgestellt
    Fire HD 8 Tablet mit kindgerechten Inhalten  mehr..
  • Hands-On: BlackBerry KEY2 LE
    BlackBerry reagiert auf Kundenwünsche  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


So testet teltarif.de Smartphones: Welchen Testparcours alle Geräte durchlaufen müssen, verraten wir in unserer ausführlichen Darstellung des Testverfahrens.

Internet

AVM: Mit dem iPhone über die FRITZ!Box telefonieren

Neue iPhone-App von AVM
Neue iPhone-App von AVM

AVM hat auf der IFA Software-Neuigkeiten für FRITZ!Box-Besitzer angekündigt, die auch ein iPhone verwenden. In Kürze will AVM einen Beta-Test für die MyFRITZ!App 2 in der iOS-Version starten. Diese Version der App, die den Fernzugriff auf den Router ermöglicht, ist für Android-Smartphones und -Tablets schon lange verfügbar und soll nun für iPhone und iPad nachgelegt werden. Der Hersteller will es 10 000 Interessenten ermöglichen, die Anwendung vor dem offiziellen Start auszuprobieren.

Zum Inhaltsverzeichnis

Betrug per E-Mail: Absender arbeiten mit schlaueren Tricks

Betrug per E-Mail
Betrug per E-Mail

Betrugsmaschen per E-Mail sind leider weiterhin ein Problem. Die Mail-Versender sind im Laufe der Zeit cleverer geworden. Momentan kursieren beispielsweise Phishing-Mails mit Logos der Sparkasse, des Online-Händlers Amazon oder des Bezahldienstes PayPal. Für Ungeübte sind die Nachrichten von offiziellen Mitteilungen kaum zu unterscheiden. Trotzdem gibt es kleine Merkmale, an denen man die Betrugsabsicht erkennen kann.

Zum Inhaltsverzeichnis

Fibre to the Bauernhof: Telekom-Glasfaser auf Holzmasten

Glasfaser auf Holzmasten
Glasfaser auf Holzmasten

Vor 100 Jahren veränderte sie die deutschen Landschaften: Die auf Holzmasten auch in kleine Dörfer verlegte Telefonleitung. In vielen unzugänglichen Regionen wie beispielsweise im Gebirge oder bei felsigem Untergrund werden heute immer noch drei Millionen Holzmasten genutzt. Mit einem neuen Stecksystem bindet die Telekom nun sogar abgelegene Höfe ans Breitbandnetz an: Die moderne Glasfaser wird dabei wieder über Holzmasten verlegt.

Zum Inhaltsverzeichnis

Kurz-Test: Garmin Pay in Bildern

Garmin Pay ausprobiert
Garmin Pay ausprobiert

Ende Juni startete Garmin Pay seinen mobilen Bezahldienste in Deutschland, der sogar mit einer Smartwatch am Handgelenk verwendbar ist. Nutzbar ist Garmin Pay für iPhone-Nutzer und Besitzer von Android-Smartphones gleichermaßen, denn die App für die Garmin-Uhren ist für beide mobilen Betriebssysteme verfügbar. Die Auswahl teilnehmender Kreditinstitute ist allerdings noch kleiner als bei Google Pay. Wir erläutern, welche Erfahrungen wir im Kurztest von Garmin Pay gemacht haben.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Upload-Filter kommen: Verbraucherschützer sind entsetzt
    Jetzt muss mit den EU-Staaten verhandelt werden  mehr..
  • Telekom: Schnelleres Internet für 3,3 Mio. weitere Anschlüsse
    Erste Zwischenbilanz zu Super Vectoring  mehr..
  • Amazon Alexa: Da steckt die weibliche Stimme überall drin
    Steuerung von Thermostaten, Lichtschaltern und Co.  mehr..
  • IPv6-Test im Telekom-Mobilfunknetz: Erste Erfahrungen
    Nicht alles läuft schon rund  mehr..
  • Sicherheitslücke in OneDrive-App von Microsoft
    PIN-Schutz lässt sich einfach umgehen  mehr..
  • Telekom ante portas: Breitband in den Bergen
    Netz für Balderschwang auf über 1000 Metern Höhe.  mehr..
  • Kinder: Eltern sollen weniger aufs Smartphone glotzen
    Demo: "Wir sind laut, weil ihr auf euer Handy schaut!"  mehr..
  • Telekom: Die Stimme als Passwort ausprobiert
    Einrichtung mit leichten Schwächen  mehr..
  • Windows 10 Insider Preview führt SMS-Funktion ein
    Update für das Programm "Ihr Smartphone"  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Smartphone im Auto und vernetztes Fahren: Alles rund ums vernetzte Auto erfahren Sie in unseren neuesten Meldungen zum Thema Auto.

Broadcast

Neuer Smart-TV: Es muss nicht gleich OLED und 8k sein

Ratgeber Smart-TV kaufen
Ratgeber Smart-TV kaufen

Wer heute einen neuen Fernseher kaufen will, steht vor einer riesigen Auswahl: Es gibt das einfache, klassische 32-Zoll-Gerät ohne viel Schnickschnack für unter 150 Euro, aber auch den 65-Zoll-OLED-TV mit TwinHD-Triple-Tuner und 8k-Unterstützung für über 10 000 Euro. Die Flut an Fachbegriffen kann sehr verwirrend sein und auch die Smart TV-Portale unterscheiden sich recht stark. In unserem Ratgeber erklären wir, was beim TV-Kauf wirklich wichtig ist.

Zum Inhaltsverzeichnis

Neue Amazon Prime Video App für Telekom EntertainTV

Update für EntertainTV
Update für EntertainTV

Auf der IFA hat die Telekom weitreichende Änderungen für ihr Entertain-Produkt angekündigt: EntertainTV wird künftig auch ohne Telekom-Anschluss verwendbar sein. Außerdem soll es Apps für iOS und Android geben. Die EntertainTV-Receiver der Telekom erhalten in dieser Woche nun ein Update. Damit kommt eine neue Amazon Prime Video App auf die Entertain-Plattform.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • ARD: Beta der neuen Mediathek kann getestet werden
    Weiter auch steigende Nutzerzahlen bei Audiothek  mehr..
  • Digitalisierungsbericht: IPTV überholt DVB-T2 HD
    Erstmals mehr Internet- als Antennen-Zuschauer  mehr..
  • Vodafone Pass: StreamOn-Pendant mit 20 weiteren Partnern
    Music- und Video-Pass profitieren  mehr..
  • Sky startet Auslieferung seines Smart TV-Sticks
    Fernseher muss über HDMI-Anschluss verfügen  mehr..
  • Mit Bluetooth: DAB+-Radio bei Aldi Süd für unter 30 Euro
    Kleines Radio kann auch über Bluetooth streamen  mehr..
  • Rheinland-Pfalz: Private DAB+-Muxe ab 2020
    Studie schlägt mehrere Szenarien für Privatfunk vor  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


teltarif.de-News per Messenger: Wichtige Nachrichten und Eilmeldungen gibts bei uns auch per WhatsApp und Telegram-Messenger - gleich hier abonnieren!

Festnetz

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01079 01070
Fern 01094 01070
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 13.09.2018

Wie jede Woche finden Sie auch heute wieder an dieser Stelle unsere aktuellen Call-by-Call-Empfehlungen für Gespräche von einem Telekom-Festnetzanschluss aus. Um Handynummern vom Telekom-Festnetzanschluss aus günstig anzurufen, wählen Sie die seit langem sehr preisstabile 01085 vorweg. Aktuell kostet ein Anruf zu einer deutschen Handynummer 2,2 Cent pro Minute. Dieser Anbieter garantiert bis zum 31. Dezember einen Maximalpreis von 3,9 Cent pro Minute.
     Ferngespräche sind über die 01094 für 0,7 Cent pro Minute zu haben. Eine Preisgarantie gibt es aktuell hier leider nicht.
     Zwischen 19 und 7 Uhr berechnet die 01070 maximal 0,94 Cent pro Minute - auch für Ortsgespräche. Diese Preisgarantie gilt bis zum 1. Januar 2019.
Für Ortsgespräche zur Hauptzeit empfehlen weiterhin die seit langem stabile 01079 mit 1,84 Cent pro Minute zwischen 7 und 19 Uhr.
     Bei Gesprächen zu ausländischen Nummern sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifvergleich werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.

Zum Inhaltsverzeichnis


Festnetz-Telefontarif-Vergleich: Alle Telefontarife im Festnetz mit zwei Leitungen und Flatrate auch in die Handy-Netze finden Sie in unserem Festnetz-Tarifvergleich.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.