Kurzmeldung
19.07.2018 00:00

Falsche Rechnung, Radio-Frust im Auto, Festnetz unverzichtbar

Die wichtigsten Meldungen der vergangenen Woche

Der Newsletter von teltarif.de liefert Ihnen jeden Donnerstag einen Überblick über die wichtigsten Meldungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet, Hardware und Broadcast. Im Folgenden lesen Sie die Ausgabe vom 19. Juli 2018. Sie finden den aktuellen Newsletter auch im Tab "Newsletter" im Kopf der teltarif.de-Homepage. Wenn Sie den Newsletter regelmäßig per E-Mail erhalten möchten, können Sie ihn kostenlos abonnieren.

Newsletter 29/18 vom 19.07.2018

Liebe Leserinnen und Leser,

teltarif.de-Newsletter
teltarif.de-Newsletter

wer von seinem Provider eine falsche Rechnung erhält, erschrickt möglicherweise kurz oder ärgert sich über den Abrechnungsfehler. Wie man als Kunde in diesem Fall richtig reagiert, erläutern wir im Abschnitt Mobilfunk. Dort gehen wir auch darauf ein, wie Verbraucher sich am besten verhält, wenn sie eine Mahnung oder das Schreiben eines Inkassounternehmens für eine nie bestellte Dienstleistung erhalten.
     Das Festnetz ist tot? Viele Verbraucher verzichten zugunsten des Handyvertrags zuhause auf einen Festnetzanschluss. Doch darum ist das Festnetz noch lange nicht ausgestorben - ganz im Gegenteil: In einigen Bereichen wird es sogar zunehmend wichtiger. Warum das so ist, verraten wir im Abschnitt Festnetz des teltarif.de-Newsletters.
     Das Digitalradio ist in vielen Regionen mittlerweile so gut ausgebaut, dass es auch im Auto eine Alternative zu UKW sein kann. Doch dabei gibt es ein Problem: Viele neuere Autos mit DAB+ haben einen deutlich schlechteren Empfang als ältere. Warum das möglicherweise sogar gewollt ist, darüber berichten wir im Broadcast-Teil.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.


Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk Falsche Rechnungen: So reagieren Sie richtig
  Telekom: Geänderter Online-Rabatt bei Magenta Mobil
  o2 in Münster: Netz-Konsolidierung abgeschlossen
  Mobilfunk-Tarife für Störche, Windräder und Sensoren
Internet Öffi: Darum ist die App nicht mehr im Google Play Store
  Hier entstehen die neuen "Internet-Paradiese"
  Test: Bei Shell per App direkt an der Zapfsäule bezahlen
  Google Maps: Tipps & Tricks für die Smartphone-App
Hardware FRITZ!Labor: Update für acht FRITZ!Box-Modelle
  Kreise: Samsung Galaxy Note 9 ab Ende August im Handel
Broadcast Programmierter Frustfaktor: DAB+-Empfang im Auto
  Urteil: Rundfunkbeitrag ist im Wesentlichen verfassungsgemäß
Festnetz Das Festnetz ist tot - es lebe das Festnetz: Warum es ohne nicht geht
  Call-by-Call-Tarife im Überblick

Mobilfunk

Falsche Rechnungen: So reagieren Sie richtig

Reaktion bei falscher Rechnung
Reaktion bei falscher Rechnung

Fast jedem Verbraucher ist es schon einmal passiert, dass ihm Rechnungen ins Haus flattern, die unberechtigte Forderungen enthalten. So kann es sein, dass auf der Telefonrechnung Posten auftauchen, die der Kunde nicht selbst verursacht hat. Oder es landen gar Mahnungen von gänzlich unbekannten Firmen im Briefkasten. Wir geben konkrete Tipps, wie Sie darauf am besten reagieren.

Zum Inhaltsverzeichnis

Telekom: Geänderter Online-Rabatt bei Magenta Mobil

Online-Vorteil bei Magenta Mobil
Online-Vorteil bei Magenta Mobil

Bei Mobilfunk-Netzbetreibern kann es abweichende Rabatt-Aktionen geben, je nachdem auf welchem Weg die Tarife vermarktet werden. Es ist also ganz normal, dass im Webshop eines Netzbetreibers mitunter andere Rabatte angeboten werden als in einem Shop in der Fußgängerzone. Die Telekom hat den Online-Vorteil bei der Bestellung eines Magenta-Mobil-Tarifs über den Internet-Shop der Telekom nun geändert.

Zum Inhaltsverzeichnis

o2 in Münster: Netz-Konsolidierung abgeschlossen

o2-Netz in Münster
o2-Netz in Münster

Aus Münster in Westfalen meldet o2 den Abschluss der Netzkonsolidierung. Sogar 3G wurde noch frisch aufgebaut. Alleine in Münster hat Telefónica Deutschland 154 Mobilfunkstandorte für das neue o2-Netz umgebaut und mit "moderner, leistungsfähigerer" Technik bestückt. Darüber hinaus gibt o2 bekannt, wie viele Terabyte an Daten pro Monat durch das Netz in Münster fließen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk-Tarife für Störche, Windräder und Sensoren

Tarife für Sensoren
Tarife für Sensoren

Berichte über den polnischen Storch Kajtek, der eine Handy-Rechnung über 2000 Euro verursachte, brachten der Öffentlichkeit ins Bewusstsein, dass in der Praxis bereits sehr viele Sensoren, Geräte und nun sogar Tiere über Mobilfunkmodule verfügen. Wer zum ersten Mal ein vernetztes Gerät erwirbt, das Daten nicht nur über das eigenen WLAN, sondern auch über das mobile Datennetz übertragen soll, hat sich vielleicht schon gefragt: Welchen Anbieter und welchen Tarif nehme ich dafür?

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Tchibo: Alle Smart-Tarife jetzt mit Allnet-Flat
    Einsteiger-Tarif hat jetzt weniger Daten  mehr..
  • winSIM: 3-GB-Tarif wird günstiger
    yourfone verzichtet auf Verteuerung bei zwei Tarifen  mehr..
  • Truphone im Test: Roaming in mehr als 100 Ländern
    Mehrere Nummern und (fast) weltweit nutzbar  mehr..
  • Tarife für das mobile Internet bei Mobilfunk-Discountern
    Discounter-Tarife in allen Netzen verfügbar  mehr..
  • Mobilfunkgipfel: Gemeinsame Netz­ab­deckungs­karte geplant
    So sollen die Ergebnisse umgesetzt werden  mehr..
  • Mobilfunk-Netze in Niedersachsen: Schlechter als angegeben
    8956 Nutzer beschweren sich über Mobilverbindung  mehr..
  • Funkloch, Schlagloch, lahmes Netz behindern Wirtschaft
    Unzufriedenheit in den Unternehmen nimmt zu  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Die günstigsten Handy-Tarife im Vodafone-Netz finden Sie in unserem Tarifvergleich für Vodafone-Tarife.

Internet

Öffi: Darum ist die App nicht mehr im Google Play Store

Öffi aus Google Play verschwunden
Öffi aus Google Play verschwunden

Die Öffi-App ist seit einigen Tagen nicht mehr im Google Play Store. Die Anwendung erfreut sich seit Jahren einer großen Beliebtheit unter Android-Nutzern. Interessenten haben mit Öffi die Möglichkeit, sich über die Verbindungen im Nah- und Fernverkehr zu informieren. Der Streit zwischen Google und dem Entwickler geht weiter um die Frage, ob Öffi wirklich Google-Richtlinien verletzt hat.

Zum Inhaltsverzeichnis

Hier entstehen die neuen "Internet-Paradiese"

Hier wird Breitband gebaut
Hier wird Breitband gebaut

Brandis ist der Ort aller Highspeed-Glückseligkeit, wenn es nach der Deutschen Glasfaser geht. Aber auch 1&1 Versatel, M-net oder die Deutsche Telekom haben ihre Städte, in denen sie ihre Netze ausbauen und Surf-Geschwindigkeiten von bis zu 1 GBit/s anbieten. Wir verraten, welcher Netzbetreiber in welchem Ort gerade Breitband baut.

Zum Inhaltsverzeichnis

Test: Bei Shell per App direkt an der Zapfsäule bezahlen

Shell Smart Pay im Test
Shell Smart Pay im Test

Shell Smart Pay ermöglicht die Zahlung der Tankrechnung per App, ohne zum Kassierer zu gehen. Nach einem Pilotprojekt ist der Dienst nun an nahezu allen Shell-Tankstellen in Deutschland nutzbar. Wir haben das Angebot mit Apple iPhone X und Huawei P20 Pro ausprobiert. Was Autofahrer freut, wird vermutlich bei den Tankstellenbetreibern aber nicht gerade Begeisterung auslösen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Google Maps: Tipps & Tricks für die Smartphone-App

Tipps zu Google Maps
Tipps zu Google Maps

Google Maps ist nach wie vor die beliebteste Navigations-App, um an das gewünschte Ziel zu gelangen. Insbesondere während der Urlaubszeit planen viele Autofahrer ihre Route lieber mit dem Smartphone statt mit altertümlichen Navigationsgeräten. Google Maps ist aber inzwischen deutlich mehr als nur eine Karte mit Routenplaner. In unserer Übersicht verraten wir Ihnen daher einige Tipps und Tricks zu Google Maps.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Telekom Smart Home: 120 Geräte von Amazon, Google & Co.
    Shop für vernetzte Geräte wurde überarbeitet  mehr..
  • WhatsApp: Update behebt Speicher-Bug & bringt Mute-Taste
    Keine Gigabyte-Backups mehr  mehr..
  • Apple News App in Deutschland: So geht's
    Das bietet die Nachrichten-App  mehr..
  • Telekom: Ausbaupläne für schnelle­res Internet
    7200 ausgebaute Nahbereiche bis Ende 2020  mehr..
  • Polizei warnt: Erpressung nach vermeintlichem Pornogenuss
    Angebliche Schadsoftware auf dem Rechner  mehr..
  • Skype-Update: Microsoft schaltet alte Versionen ab
    Ab September nur noch Skype 8.0  mehr..
  • PayPal: Der Bezahldienst erstattet Rücksende-Kosten
    Rückerstattung der Kosten für weltweite Einkäufe  mehr..
  • Auf Reisen: Mit Smartphone und Ta­blet den Stau vermeiden
    Mobile Endgeräte vermehrt als Stauwarner genutzt  mehr..
  • BGH: Dürfen Eltern ans Facebook-Konto der toten Tochter?
    Urteil beendet jahrelange Rechtsunsicherheit  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


teltarif.de auf dem Smartphone: Aktuelle Meldungen und Ratgeber sowie das 0180-Telefonbuch bieten unsere Smartphone-Apps. Gleich herunterladen und installieren.

Hardware

FRITZ!Labor: Update für acht FRITZ!Box-Modelle

Neues FRITZLabor-Update
Neues FRITZ!Labor-Update

AVM hat gleich für acht verschiedene FRITZ!Box-Modelle neue Labor-Versionen zum Download freigegeben. Der Hersteller behebt offenbar letzte Fehler, bevor die neue FRITZ!OS-Version 7 für die Allgemeinheit freigegeben wird. Wir haben uns einen Überblick zu den Updates verschafft und erläutern, welche Verbesserungen das Update bringt und welche Modelle davon profitieren.

Zum Inhaltsverzeichnis

Kreise: Samsung Galaxy Note 9 ab Ende August im Handel

Start des Galaxy Note 9
Start des Galaxy Note 9

Das diesjährige Phablet-Flaggschiff von Samsung wirft seine Schatten voraus. Für den 9. August hat der koreanische Hersteller zu einem Unpacked Event nach New York eingeladen. Dabei besteht kein Zweifel, dass im Rahmen dieser Veranstaltung das Samsung Galaxy Note 9 vorgestellt wird. Darüber hinaus werden erste Termine genannt, zu denen das neue Galaxy Note im Handel verfügbar sein wird. Mittlerweile sind auch erste Live-Fotos und ein Pressebild durchgesickert.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Hardware:

  • AVM bringt Mesh-Set aus FRITZ!Box und WLAN-Repeater
    FRITZ! Mesh Set soll für die beste Signalstärke sorgen  mehr..
  • Diese neuen Apple-Produkte kommen im Herbst / neues MacBook Pro vorgestellt
    iPhone, iPad, Apple Watch, Mac und Co.  mehr..
  • Huawei Mate 10 (Pro) erhält EMUI 8.1 und Super-Zeitlupe
    Erste Nutzer bekommen das Android-8.1-Update  mehr..
  • Gerücht: Microsoft arbeitet an Android-Smartphones
    Support-Mitarbeiter in Plauderlaune  mehr..
  • Nokia 3.1: Günstiges Android One-Smartphone jetzt erhältlich
    Gehobenes Aluminium-Design im 18:9-Format  mehr..
  • Samsung Galaxy X: Sieht so das faltbare Handy aus?
    Ein Design-Konzept stellt drei Möglichkeiten vor  mehr..
  • Handy im Urlaub: 10 Dinge, an die Sie denken sollten
    10 wichtige Tipps für den Urlaub mit dem Handy  mehr..
  • PC-Verkauf steigt weltweit seit 2012 erstmals wieder an
    Vor allem Unternehmen für Wachstum verantwortlich  mehr..
  • Panasonic: Ab Herbst kommt auch Alexa auf TV-Geräte
    Bislang Zusammenarbeit nur mit Googles Assistent  mehr..
  • Xiaomi Mi 8 Explorer: Highend unter 500 Euro ab 24. Juli
    Außerdem weitere Infos zu Mi A2 und Mi Max 3  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


So testet teltarif.de Smartphones: Welchen Testparcours alle Geräte durchlaufen müssen, verraten wir in unserer ausführlichen Darstellung des Testverfahrens.

Broadcast

Programmierter Frustfaktor: DAB+-Empfang im Auto

DAB+ im Auto
DAB+ im Auto

Das Digitalradio DAB+ kann im Auto in immer mehr Regionen eine Alternative zum UKW-Empfang sein. Doch dabei gibt es ein technisches Problem: Bei zahlreichen neueren Autos ist der DAB+-Empfang schlechter als in älteren Fahrzeugen. Dabei sind PKWs verschiedener Hersteller betroffen. Offenbar ist die Verschlechterung sogar gewollt.

Zum Inhaltsverzeichnis

Urteil: Rundfunkbeitrag ist im Wesentlichen verfassungsgemäß

Urteil zum Rundfunkbeitrag
Urteil zum Rundfunkbeitrag

Die umstrittene Rundfunkbeitragspflicht ist im privaten und im nicht privaten Bereich im Wesentlichen mit der Verfassung vereinbar. Dies hat der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts mit seinem Urteil nach langjähriger Diskussion entschieden. Mit dem allgemeinen Gleichheitssatz nicht vereinbar ist allerdings, dass auch für Zweitwohnungen ein Rundfunkbeitrag zu leisten ist. Hier muss der Gesetzgeber nachbessern.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Hohe Antennenmiete: Lokalradio gibt UKW-Frequenzen auf
    Einigung im UKW-Streit fordert Opfer  mehr..
  • TechniSat: Soundbar mit Digital-TV, DAB+ und Internetradio
    Sonata 1 eine von mehreren IFA-Produktneuheiten  mehr..
  • VW- und Audi-Werksradios: DAB+ Empfang in Bayern gestört
    Acht BR-Programme nicht mehr empfangbar  mehr..
  • ARD: Senderübergreifende Zusammenarbeit bei DAB+-Netzen
    Nutzung von "Fremdsendern" spart Kosten  mehr..
  • Die fetten Jahre sind vorbei: Netflix-Aktie stürzt ab
    Neuanmeldungen blieben weit hinter den Erwartungen  mehr..
  • Zuschauer bestimmen ihr TV-Pro­gramm lieber selbst
    Video-on-Demand beliebter als die Mediatheken  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


UKW im Vergleich mit DAB+ und Internetradio: Welche Vorteile hat welche Technik? Wir zeigen es Ihnen auf unserer UKW-Themenseite!

Festnetz

Das Festnetz ist tot - es lebe das Festnetz: Warum es ohne nicht geht

Festnetz ist nicht tot
Festnetz ist nicht tot

Immer wieder ist im privaten Umfeld zu hören: "Festnetz? Brauche ich nicht mehr. Ich mach alles übers Smartphone." Doch ist das wirklich so? Viele Internet-Dienste machen über einen Mobilfunkanschluss nur bedingt Spaß. Während Verbraucher zunehmend auf "das Festnetz" verzichten, nutzen sie es in Wahrheit doch immer intensiver - ohne es zu merken. Wir erläutern die Hintergründe.

Zum Inhaltsverzeichnis

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01079 01070
Fern 01094 01070
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 19.07.2018

Wie jede Woche finden Sie auch heute wieder an dieser Stelle unsere aktuellen Call-by-Call-Empfehlungen für Gespräche von einem Telekom-Festnetzanschluss aus. Um Handynummern vom Telekom-Festnetzanschluss aus günstig anzurufen, wählen Sie die 01085 vorweg. Aktuell kostet ein Anruf zu einer deutschen Handynummer 2,2 Cent pro Minute. Einen garantierten Maximalpreis gibt es derzeit leider nicht.
     Ferngespräche sind über die 01094 für 0,7 Cent pro Minute zu haben. Eine Preisgarantie gibt es aktuell leider nicht.
     Zwischen 19 und 7 Uhr berechnet die 01070 maximal 0,93 Cent pro Minute - auch für Ortsgespräche. Diese Preisgarantie gilt bis zum 31. Juli 2018.
Für Ortsgespräche zur Hauptzeit empfehlen wir übrigens weiterhin mangels Anbieter mit einer Tarifgarantie die seit langem stabile 01079 mit 1,84 Cent pro Minute zwischen 7 und 19 Uhr.
     Bei Gesprächen zu ausländischen Nummern sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifvergleich werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Telefonwerbung: Fast 29 000 Beschwerden im ersten Halbjahr
    Strengere Regeln und härtere Strafen gefordert  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Festnetz-Telefontarif-Vergleich: Alle Telefontarife im Festnetz mit zwei Leitungen und Flatrate auch in die Handy-Netze finden Sie in unserem Festnetz-Tarifvergleich.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.