Newsletter 03/17 vom 19.01.2017

Liebe Leserinnen und Leser,

 

die Telekom erhöht - wie bereits berichtet - für einfache Telefonanschlüsse ohne Internet-Zugang die Preise. Wer nur telefonieren will, kann aber auf Alternativen ausweichen. Welche das sind, erfahren Sie im Festnetz-Teil dieses Newsletters.
     Im Mobilfunk-Teil indes betrachten wir ein von der Verbraucherzentrale Bundesverband gegen Vodafone erwirktes Urteil, das das Nachbuchen kostenpflichtiger Datenpakete (die so genannte Datenautomatik) ohne Verbraucherzustimmung als unzulässig einstuft.
     Vodafone verschickt derweil Werbung im Stile eines amtlichen Schreibens - und die Verbraucherschützer laufen auch hier Sturm. Alles rund um diesen Fall erfahren Sie im Internet-Teil.
     DAB+ soll in Zukunft den Radioempfang via UKW ablösen - doch ist die digitale Technik in puncto Empfang wirklich besser? Wir beleuchten die Frage im Broadcast-Teil.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.

Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk Vodafone: Urteil gegen Datenautomatik, CallYa-Paket aufgefüllt
Internet Verbraucherzentrale: Warnung vor Vodafone-Werbung
  Labor für AVM FRITZ!Box 7490 installiert sich automatisch
  LTE- und VDSL-Ausbau: Telekom informiert über jeden einzelnen Ort
  Lufthansa FlyNet: Internet im A380 im Test
Broadcast Empfangstest: Was ist besser, UKW oder DAB+? - UKW-Radio: Diese Länder steigen aus
Computer Microsoft optimiert Windows-10-Virenschutz Defender deutlich
Smartphone Überblick: Die Riesen und Zwerge unter den Smartphones
  Verwirrung um Nougat-Update für Samsung Galaxy S7 (Edge)
  Smartphones mit langer Akku-Laufzeit: Unsere Sieger im Überblick
  WhatsApp mit Festnetznummer nutzen: So geht's
Festnetz Nach Preiserhöhung der Telekom: Diese Alternativen gibt es
  Call-by-Call: Empfehlungen der Woche

Mobilfunk

Vodafone: Urteil gegen Datenautomatik, CallYa-Paket aufgefüllt

 
Vodafone füllt CallYa-Paket auf

Vodafone darf in den Mobilfunkverträgen nicht mehr eine automatische Nachbuchung von zusätzlichem Datenvolumen (Datenautomatik) vereinbaren, sofern keine ausdrückliche Einwilligung des Kunden vorliegt - der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte hier gegen das Unternehmen geklagt. Was im Urteil steht, erfahren Sie in unserem Bericht zur Datenautomatik bei Vodafone ebenso wie Details zu einer ähnlichen Klage der Verbraucherzentrale Bundesverband gegen Telefónica.
     Vodafone bläst derweil seinen Prepaid-Tarif CallYa Smartphone Special erneut auf: Ab sofort erhalten Neu- und Bestandskunden 1 GB Datenvolumen statt bisher 750 MB. Was sonst noch für und gegen das Angebot spricht, zeigen wir Ihnen im Artikel zu CallYa.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Drillisch bietet WiFi Calling für yourfone-Kunden an
    Außerdem Chatten über Joyn-Protokoll RCS  mehr..
  • simyo abgeschaltet: Discounter ist endgültig Geschichte
    Telefónica schließt Markenumstellung ab  mehr..
  • Tele Columbus: Mobilfunk ist der nächste große Schritt
    Internet und Fernsehen immer noch wichtig  mehr..
  • Nicht zahlen: Unbestellte Handy-Dienste von Drittanbietern
    Verbraucherzentrale nennt Schwarze Schafe  mehr..
  • Telekom: Alle MagentaMobil-Verträge online mit Rabatt
    Außerdem keine Anschlussgebühr  mehr..
  • BNetzA: Mehr Funk-Störungen bei WLAN und Mobilfunk gemeldet
    Insgesamt weniger Funkstörungen  mehr..
  • Sparprogramm: Baut Vodafone Stellen ab?
    Betriebsbedingte Kündigungen nicht auszuschließen  mehr..
  • LTE-Allnet samt Galaxy A5 (2016) unter 20 Euro monatlich
    Eine Anschlussgebühr fällt online nicht an  mehr..
  • Blau verbessert seine LTE-Allnet-Tarife
    Feste Datenautomatik gibt es nicht mehr  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Sorglos telefonieren zum Pauschal-Preis: teltarif.de hilft bei der Suche nach dem passenden Angebot. Eine Übersicht der aktuellen Flatrate-Angebote finden Sie mit unserem Tarifrechner.

Internet

Verbraucherzentrale: Warnung vor Vodafone-Werbung

 
Verbraucherzentrale Sachsen warnt vor Vodafone-Werbung

Vodafone Kabel Deutschland verschickt derzeit offenbar missverständliche und persönlich adressierte Werbe-Briefe. Auf diesen ist Vodafone als Absender nicht direkt zu erkennen, stattdessen ist der Schriftzug "Wichtige Informationen" mit Schwarz-Rot-Gold-Hintergrund zu sehen, der dem Schreiben einen scheinbar amtlichen Charakter verleiht. Wie die Karte genau aussieht und eine Einschätzung der Verbraucherzentrale finden Sie im Artikel zur Post von Vodafone.

Zum Inhaltsverzeichnis

Labor für AVM FRITZ!Box 7490 installiert sich automatisch

 
Labor für AVM FRITZ!Box 7490

AVM bietet eine neue FRITZ!Labor-Variante für die FRITZ!Box 7490 an - doch anders als viele andere Beta-Updates installiert sich die aktuelle Firmware-Version automatisch. Die Software soll nicht nur die Stabilität des Systems erhöhen, sondern auch kleinere Fehler beseitigen. Was Sie im Detail bietet, erfahren Sie im Artikel zur neuen FRITZ!Labor-Firmware.

Zum Inhaltsverzeichnis

LTE- und VDSL-Ausbau: Telekom informiert über jeden einzelnen Ort

 
LTE- und VDSL-Ausbau

Die Telekom baut derzeit in zahlreichen Orten VDSL aus und schreitet auch bei der LTE-Abdeckung voran. Jetzt hat sich der Anbieter entschieden, wöchentlich gebündelt über neu versorgte Gebiete zu informieren. Wo Sie die Ausbau-Ankündigungen finden, verraten wir Ihnen im Artikel zum LTE- und VDSL-Ausbau bei der Telekom.
     Zudem gibt es bei der Telekom seit kurzem einen Vorstandsbeauftragten für Breitbandkooperationen, der von der Konkurrenz kommt und sich um Kooperationen der Telekom mit ihren Wettbewerbern kümmern soll - ein Strategiewechsel bei der Telekom, der vergleichsweise überraschend ist. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie im Artikel zu den Plänen der Telekom.

Zum Inhaltsverzeichnis

Lufthansa FlyNet: Internet im A380 im Test

 
Internet im A380 im Test

Lufthansa FlyNet ist bei Interkontinentalflügen kein neues Angebot, sondern existiert bereits seit 2010. Seitdem wurde es aber kontinuierlich ausgebaut und soll nun sukzessive auch auf der Kurz- und Mittelstrecke angeboten werden. Wir haben uns das Internet-Surfen auf einem Flug nach Las Vegas genauer angesehen und zeigen Ihnen im Artikel zu Lufthansa FlyNet, wie die Nutzung funktioniert.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Telekom: Größere VDSL-Reichweite durch Einkauf von Fremdleitungen
    Erste größere Netzkooperationen stehen an  mehr..
  • Breitband & 5G: Telekom sortiert Verantwortung bei Technik neu
    Das sind die Themen von Claudia Nemat  mehr..
  • Line Bonding: Regionalanbieter startet mit 400-MBit/s-Angebot per VDSL
    160 MBit/s Upstream technisch möglich  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Immer informiert über die neuesten DSL-Topangebote: Unsere Übersicht der aktuellen DSL-Flatrate-Aktionen.

Broadcast

Empfangstest: Was ist besser, UKW oder DAB+? - UKW-Radio: Diese Länder steigen aus

 
Was ist besser, UKW oder DAB+?

Die mögliche Abschaltung des analogen UKW-Hörfunks stößt bei vielen Nutzern auf Unverständnis - und mancher Umsteiger berichtet über Empfangsprobleme bei DAB+. Wir wollten es genauer wissen und haben daher an zwei Orten Angebot und Qualität von DAB+ mit UKW verglichen.
     Die aktuellen Planungen für einen UKW-Ausstieg sind in Europa übrigens sehr unterschiedlich. So hat Norwegen als erstes Land mit dem Umstieg begonnen: In der Region Nordland nutzen landesweite Sender seit Mitte vergangener Woche UKW nicht mehr. In anderen Staaten steht dagegen ein solcher Ausstieg noch gar nicht zur Debatte. Wir liefern Ihnen im Artikel zum UKW-Ausstieg eine Übersicht, welches Land hier welche Planungen hat.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Sendernetzbetreiber Divicon Media sieht unfairen UKW-Preismarkt
    Kritik an Preisregulierung bei UKW-Sendeanlagen  mehr..
  • CDU für DAB+-Pflichtchip in allen Radios
    UKW-Abschaltung an Bedingungen geknüpft  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Alles rund um Radio: Wir liefern Ihnen Berichte und News rund um UKW, DAB+ und vielem mehr in unserem Radio-Ratgeber.

Computer

Microsoft optimiert Windows-10-Virenschutz Defender deutlich

 
Microsoft optimiert Windows-10-Virenschutz

Bei Windows 10 ist das Virenschutzprogramm Defender vorinstalliert, das den PC gegen Gefahren aus dem Netz absichern soll. Mit dem im April erscheinenden Creators Update will Microsoft noch nachbessern und erweitert das Tool mit neuen Funktionen. Wir haben uns die neue Defender-App in einer Vorabversion angesehen und zeigen Ihnen im Artikel zum Defender, welche Neuerungen eingeführt werden.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Computer:

  • Virus auf dem PC: Ist der Echtzeit­schutz aktiviert?
    So können Sie die Funktion schnell prüfen  mehr..
  • Microsoft kündigt Support-Ende für Windows 7 an
    Noch sind aber drei Jahre Zeit  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Live-Linux-Systeme ermöglichen Surfen und das Testen von Linux! Wir zeigen Ihnen auf unserer Spezial-Seite, wie Sie ein solches System testen können.

Smartphone

Überblick: Die Riesen und Zwerge unter den Smartphones

 
Die Riesen und Zwerge unter den Smartphones

Aktuelle Smartphones haben in der Regel eine Display-Diagonale von 5 bis 5,5 Zoll und sind damit schon ziemlich groß. Doch manchem Nutzer reicht das nicht - daher präsentieren wir Ihnen in unserer Übersicht zu Riesen-Smartphones ausgewählte Geräte, die mit einer Größe von über 5,7 Zoll daherkommen.
     Andere Smartphone-Interessenten wünschen sich hingegen eher ein möglichst kleines Gerät - und haben ebenfalls meist schlechte Karten. Wir zeigen Ihnen daher in einer Übersicht der kleinen Smartphones, was der Markt in dieser Kategorie zu bieten hat.

Zum Inhaltsverzeichnis

Verwirrung um Nougat-Update für Samsung Galaxy S7 (Edge)

 
Verwirrung um Nougat-Update für Galaxy S7

Android-Nutzer können sich glücklich schätzen, wenn sie überhaupt Updates für ihre Smartphones erhalten - und so ist spät besser als nie: Samsung hat offenbar mit der Verteilung des Nougat-Updates für das Galaxy S7 und S7 Edge begonnen, doch der Ablauf stiftet Verwirrung. So macht die neue Firmware zum Beispiel in China Probleme und wird zuerst an frühere Beta-Tester ausgeliefert. Mittlerweile liegen aber auch schon Meldungen von Nutzern in Deutschland vor, die das Update erhalten haben wollen. Wir liefern eine Zusammenfassung zum aktuellen Stand bei der Android-7.0-Verteilung.

Zum Inhaltsverzeichnis

Smartphones mit langer Akku-Laufzeit: Unsere Sieger im Überblick

 
Smartphones mit langer Akku-Laufzeit

Nutzer haben natürlich Interesse an Smartphones, die möglichst selten an die Steckdose müssen. Wir listen daher aktuelle Geräte, die in unseren Handy-Tests mit einer besonders langen Akku-Laufzeit aufgefallen sind. Ein Smartphone hielt im Dauerbetrieb sogar knapp 12 Stunden durch und wurde somit zum absoluten Spitzenreiter. Um welches Modell es sich handelt, zeigen wir Ihnen in unserer Bilderstrecke zu Handys mit langer Akku-Laufzeit.

Zum Inhaltsverzeichnis

WhatsApp mit Festnetznummer nutzen: So geht's

 
WhatsApp mit Festnetznummer nutzen: So geht's

Wer sich zum ersten Mal bei WhatsApp registriert, benötigt dazu nicht zwingend ein Smartphone, sogar nicht einmal eine Handynummer. Die Registrierung bei dem Dienst kann beispielsweise auch über eine Festnetznummer erfolgen. Wie das funktioniert, erfahren Sie in unserem überarbeiteten Ratgeber zum Thema WhatsApp mit Festnetznummer nutzen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Smartphone:

  • Apple iPhone 8 & Plus kommen mit IP68-Schutzklasse
    Besser gegen Wasser und Staub geschützt?  mehr..
  • Samsung Galaxy Note 7: So viele sind noch im Umlauf
    Immer noch keine Erklärung für Desaster  mehr..
  • P8 Lite 2017 für 239 Euro: Huawei motzt altes Smartphone auf
    Smartphone ist ab Ende Januar verfügbar  mehr..
  • Offiziell: Neue Moto-Smartphones von Lenovo auf dem MWC
    Hersteller lädt Ende Februar zur Pressekonferenz  mehr..
  • Yomo: Sparkassen wollen Smartphone-Bank N26 Paroli bieten
    Mit Yomo das Girokonto via Smartphone verwalten  mehr..
  • Schnäppchen-Check: Dual-SIM-Smartphone mit LTE bei Aldi
    Kostenloses Aldi-Talk-Starterpaket mit Guthaben  mehr..
  • Telekom WLAN Call im Flugzeug ausprobiert
    Allnet-Flat auch über den Wolken nutzbar  mehr..
  • Freiheit für Androiden durch Root und Custom-ROMs
    Vorsicht vor bestimmten Apps  mehr..
  • WhatsApp soll Mitlesen von Nachrichten ermöglichen
    Hinter­tür erlaubt das trotz Ver­schlüsselung  mehr..
  • Ladegeräte, Kopf­hörer & mehr: Diese Produkte verursachen Funkstörungen
    BNetzA zieht fast 1 Million Produkte aus dem Verkehr  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Auf der Suche nach einem neuen Smartphone oder Handy? Unsere Smartphone- und Handy-Suche hilft Ihnen bei der Wahl aus mehr als 1500 Modellen in unserer Handy- und Smartphone-Datenbank.

Festnetz

Nach Preiserhöhung der Telekom: Diese Alternativen gibt es

 
Alternativen zur Telekom

Die Telekom erhöht - wie berichtet - die Preise für Telekom-Kunden, die einen Telefonanschluss ohne Flatrate und ohne Internet nutzen: Mindestens 20,95 Euro müssen jetzt berappt werden. Doch für reine Telefonierer geht es auch günstiger - wir nennen Ihnen in unserem Artikel mögliche Alternativen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Call-by-Call: Empfehlungen der Woche

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01079 01070
Fern 01094 01070
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 19.01.2017

Im noch jungen Jahr bleibt es ruhig bei den Call-by-Call-Tarifen. Unsere Empfehlungen sind weiterhin diese: Ortsgespräche führen Sie über die 01079 werktags in der Hauptzeit (7 bis 19 Uhr) für 1,84 Cent pro Minute und zu allen anderen Zeiten für 1,49 Cent pro Minute. Eine Preisgarantie für Orts- und Ferngespräche in der Nebenzeit (19 bis 7 Uhr) gibt die 01070. Hier fallen maximal 0,93 Cent pro Minute an. Häufig sind in der verbindlichen Tarifansage sogar deutlich günstigere Preise zu hören, die der Anbieter berechnet. Die Garantie gilt noch bis zum 31. Januar.
     Bei Ferngesprächen über die 01094 müssen Sie nicht auf die Uhrzeit achten: Rund um die Uhr können Sie für 0,9 Cent pro Minute bundesweit telefonieren. Bis zum 31. März besteht eine Preisgarantie von maximal 1,9 Cent pro Minute.
     Telefonate in die deutschen Mobilfunknetze kosten über die 01085 weiterhin 2,2 Cent pro Minute. Bis zum 31. März sind maximal 3,9 Cent pro Minute vom Anbieter garantiert.
     Bei Gesprächen zu ausländischen Anschlüssen sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifrechner werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht. teltarif.de verleiht zudem quartalsweise ein Tarifsiegel für besonders verbraucherfreundliches Verhalten.

Zum Inhaltsverzeichnis


Sonderrufnummern: Welcher Dienst hat welche Vorwahl? 0700, 0800, 0900, 0137 oder 0180 - alles über Arten und Kosten deutscher Sonderrufnummern.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.