Newsletter 48/16 vom 01.12.2016

Liebe Leserinnen und Leser,

teltarif.de-Newsletter
teltarif.de-Newsletter

ein Angriff auf hunderttausende Telekom-Router sorgte in dieser Woche bei vielen Kunden für einen stundenlangen Ausfall des Internet-Anschlusses. Und auch Sicherheitsexperten und Politiker diskutieren nun über die Sicherheit von Routern und erörtern, was passiert wäre, wenn die Hacker über das Telekom-Netz weltweit Schaden angerichtet hätten. Was wir aus dem Telekom-Angriff lernen können und wie Sie Ihren Router absichern, zeigen wir im Internet-Teil des Newsletters auf.
     Die Zusammenlegung von E-Plus- und o2-Netz bei Telefónica hat für einen Teil der Kunden in Süddeutschland unschöne Auswirkungen. Zahlreiche Nutzer stehen plötzlich ohne UMTS und damit ohne brauchbares mobiles Internet da. Telefónica verspricht aber, für ehemalige E-Plus-Kunden das o2-LTE-Netz schneller zu öffnen. Mehr dazu lesen Sie im Abschnitt Mobilfunk des teltarif.de-Newsletters.
     Smartphones sind ein begehrtes Weihnachtsgeschenk, doch viele Käufer können oder wollen nicht mehr als 250 Euro für ein fabrikneues Smartphone ausgeben. Doch zu diesem Preis erhält man bereits solide Qualität und eine brauchbare Ausstattung, wie wir Ihnen heute zeigen: Zehn ausgewählte Smartphones, die als Weihnachtsgeschenk taugen, finden Sie im Abschnitt Smartphone.
     Gleichzeitig ist es uns eine Freude, alle teltarif.de-Leser im Advent täglich zu unserem Adventskalender-Gewinnspiel einzuladen. Zu gewinnen gibt es ab heute Preise im Gesamtwert von über 6000 Euro - als Hauptgewinn winkt ein iPhone 7 Plus mit 256 GB. Wie Sie teilnehmen können, verraten wir im Gewinnspiel-Teil unseres Newsletters.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.


Inhaltsverzeichnis

Internet Telekom-Störung: Schlechter Ausfall, guter Ausfall - wie schützt man sich?
  Media Markt: Ärger um stornierte Black-Friday-Bestellungen
  FTTH: Auch die Telekom baut Glasfaser bis zum Kunden - wenn es passt
  Amazon erhöht Lieferkosten vor Weihnachten
Gewinnspiel teltarif.de: Großes Adventskalender-Gewinnspiel startet
Smartphone Smartphone bis 250 Euro: 10 aktuelle Modelle im Überblick
  Microsoft: "Wollen das ultimative mobile Device bauen"
  LG, HTC & Co.: Update auf Android 7 Nougat startet
Mobilfunk Telefónica: Viele Kunden plötzlich ohne UMTS, aber vermehrte Öffnung von LTE
  Bestes Handynetz Deutschlands & so schnell surfen Sie mobil
  Baustelle Telefónica: "Thorsten Dirks ist jetzt o2 Free"
  Zwei Netze gleichzeitig: 5G-Smartphones können 4G mitnutzen
Broadcast Privatsender in HD: freenetTV bald günstiger als Satellit
Festnetz Call-by-Call-Tarife im Dezember
  So will die Telekom den Telefon-Support verbessern

Internet

Telekom-Störung: Schlechter Ausfall, guter Ausfall - wie schützt man sich?

Angriff auf Telekom-Router
Angriff auf Telekom-Router

Am Sonntag fielen bei etwa 900 000 Telekom-Kunden die Router aus. Was zunächst nach einem Serverfehler oder einer Netz-Störung aussah, entpuppte sich als Hacker-Angriff auf weltweiter Ebene, das BSI und sogar das BKA schalteten sich ein. Für ein Software-Update mussten die Kunden ihren Router neu starten. Doch viele Fragen bleiben offen, denn eigentlich hatten die Hacker noch viel Größeres vor. Die genauen Hintergründe erläutern wir in unserer Zusammenfassung zum Telekom-Ausfall.
     Bei vielen Breitband-Kunden findet der Router leider erst Beachtung, wenn das Internet nicht funktioniert. Doch mit dem Gerät sollte man sich unbedingt schon früher beschäftigen - vor allem, wenn der Router neu ist. Denn viele Router sind falsch vorkonfiguriert, und auch sonst ist nicht jede Voreinstellung für jeden Nutzer sinnvoll. Wie Sie selbst die Sicherheit Ihres Netzwerks erhöhen können, lesen Sie in unseren Sicherheitstipps für den WLAN-Router.

Zum Inhaltsverzeichnis

Media Markt: Ärger um stornierte Black-Friday-Bestellungen

Ärger um den Black Friday
Ärger um den Black Friday

Black Friday, Cyber Monday & Co.: Zum Beginn der Weihnachts-Shopping-Saison Ende November überschlagen sich Online-Händler mit Rabatt-Aktionen. Doch diese führen häufig zu Frust bei den Verbrauchern, wenn die Serverkapazität des Shops nicht aufgestockt wurde und dieser schließlich unter dem Ansturm zusammenbricht. Noch unverständlicher ist es, wenn das gewünschte Schnäppchen schon wenige Minuten nach Start der Aktion ausverkauft ist. Am Beispiel von Media Markt zeigen wir auf, wie sich sogar Online-Handelsketten mit Filialabholung bei den Kunden unbeliebt machen können.

Zum Inhaltsverzeichnis

FTTH: Auch die Telekom baut Glasfaser bis zum Kunden - wenn es passt

Glasfaser bei der Telekom
Glasfaser bei der Telekom

Die Telekom hat kein Interesse an Glasfaser bis ins Haus der Kunden (FTTH) und verfolgt stattdessen nur kupferbasierte Techniken wie VDSL Vectoring weiter? Dieser Vorwurf stimmt nicht ganz, denn auch die Telekom verlegt Glasfaser bis zu ihren Kunden. Über ein - zugegebenermaßen kleines - Projekt hat die Telekom jetzt selbst in einem Video berichtet. In einem kleinen Dorf im Allgäu wäre ein neues Multifunktionsgehäuse (MFG) für VDSL interessanterweise die teurere Variante gewesen, darum fiel die Entscheidung für FTTH. Wie die Telekom bei jedem Ausbau neu überlegt, welche die beste Technik ist, zeigen wir in unserer Meldung zu FTTH bei der Telekom auf.

Zum Inhaltsverzeichnis

Amazon erhöht Lieferkosten vor Weihnachten

Amazon erhöht Lieferkosten
Amazon erhöht Lieferkosten

Ab sofort müssen alle Amazon-Kunden, die kein Prime-Abo haben, mehr zahlen, wenn sie eine Bestellung bei dem Online-Shop aufgeben. Diese Erhöhung kommt pünktlich zum Weihnachtsgeschäft - nebenbei bemerkt hat Amazon erst vor kurzer Zeit die Preise für sein Prime-Abo erhöht. Bis zu 13,99 Euro soll eine Lieferung für Kunden ohne Amazon Prime jetzt kosten - vor allem, wenn es schnell gehen soll. Es wird aber weiterhin Fälle geben, in denen Amazon an alle Kunden frei Haus liefert. Welche Versandart wie viel kostet, fassen wir in unserer News zu den Amazon-Versandkosten zusammen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • WLAN im ICE: Nur 200 MB pro Nutzer und Tag
    Keine Pakete nachbuchbar, 1. Klasse bleibt unlimitiert  mehr..
  • Medion Smart Home: IP-Kamera, intelligente Stecker & Co.
    Kommunikation über Bluetooth 4.2 LE  mehr..
  • Aldi: Windows-10-Laptop für unter 500 Euro in Kürze erhältlich
    Handelt es sich dabei um ein Schnäppchen?  mehr..
  • Test: Das sind die besten WLAN-Funklautsprecher
    Sonos, Raumfeld, Yamaha & Samsung schneiden gut ab  mehr..
  • maxdome-Filme gratis im ICE ansehen
    So erhalten Nutzer Zugriff auf das Angebot  mehr..
  • Erfahrungsbericht Vodafone Homespot: Besser als erwartet
    Community-basierter Dienst mit WLAN für Mitglieder  mehr..
  • Breitbandausbau: "Widersinniges, völlig bescheuertes Förderprogramm"
    Thomas Jarzombeck kristiert Telekom scharf  mehr..
  • Internet der Dinge: Offen und gefährlich
    Die Schattenseiten der zunehmenden Vernetzung  mehr..
  • Telefónica: Kräfte für bundesweites Glas­faser­netz bündeln
    Infrastrukturgesellschaft soll Wettbewerber vereinen  mehr..
  • BGH: Voreingestellte WLAN-Schlüssel sind vertrauenswürdig
    Das hat der BGH in einem Urteil entschieden  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Tipps zum sicheren Surfen im Internet erhalten Sie in unserem Ratgeber zum Thema Sicherheit im Internet.

Gewinnspiel

teltarif.de: Großes Adventskalender-Gewinnspiel startet

teltarif.de-Adventskalender
teltarif.de-Adventskalender

Im Dezember lohnt es sich besonders, regelmäßig auf unserer Seite vorbeizuschauen: Ab heute können unsere Leser täglich an der großen Adventskalender-Verlosung teilnehmen und attraktive Technik-Preise im Gesamtwert von über 6000 Euro gewinnen. Unter anderem verlosen wir WLAN-Router, ein Dual-SIM-Smartphone mit LTE und aktuelle Wearables. Als Hauptgewinn wartet ein iPhone 7 Plus in der diamantschwarzen Variante mit 256 GB auf einen neuen Besitzer. Wie Sie am Gewinnspiel teilnehmen und sich täglich per E-Mail daran erinnern lassen können, verraten wir in unserer Übersicht zur teltarif.de-Adventskalender-Verlosung.

Zum Inhaltsverzeichnis

Smartphone

Smartphone bis 250 Euro: 10 aktuelle Modelle im Überblick

Günstige Smartphones als Geschenk
Günstige Smartphones als Geschenk

In diesem Jahr sind wieder einige interessante Smartphones auf den Markt gekommen. Nicht immer müssen Käufer für die Neulinge viel Geld ausgeben - und preislich erschwingliche Smartphones sind beliebte Geschenke zu Weihnachten. Wir haben uns einmal auf die Suche gemacht nach Smartphones mit interessanten Funktionen, die nicht mehr als 250 Euro kosten. In einer großen Bilder-Übersicht präsentieren wir zehn aktuelle Smartphones, die bezahlbar sind.

Zum Inhaltsverzeichnis

Microsoft: "Wollen das ultimative mobile Device bauen"

Microsoft plant Surface Phone
Microsoft plant Surface Phone

Die Marktanteile von Windows 10 Mobile sind im freien Fall, mittlerweile läuft nur noch weniger als ein Prozent der Smartphones mit dem von Microsoft entwickelten Betriebssystem. Die verbleibenden Lumia-Handys werden ohne Aussicht auf Nachfolger abverkauft. Trotzdem träumt der Konzern immer wieder von einem revolutionären "Surface Phone". Microsoft-CEO Satya Nadella proklamierte nun, das Unternehmen wolle das "ultimative mobile Device" entwickeln. Wie das Surface Phone ausgestattet sein könnte und wann es vermutlich auf den Markt kommt, verraten wir in unserer Meldung zum ultimativen mobilen Device bei Microsoft.

Zum Inhaltsverzeichnis

LG, HTC & Co.: Update auf Android 7 Nougat startet

Android Nougat für weitere Geräte
Android Nougat für weitere Geräte

In diesen Tagen wurde in Europa mit dem Rollout von Android 7 Nougat für einige Smartphone-Modelle begonnen. Bislang laufen eher wenige Smartphones mit dem neuen System - die aktuelle Android-Version wird oft erst Monate später bei den Smartphone-Herstellern angepasst, und dann nur für ausgewählte Modelle. Nun gibt es aber konkrete Nachrichten von LG, HTC und Lenovo - Samsung benötigt wohl noch etwas länger. Welches Smartphone wann Android 7 erhält, fassen wir in unserer News zu den bevorstehenden Android-Nougat-Updates zusammen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Smartphone:

  • Schnäppchen-Check: Vier Kaufland-Angebote
    Wir zeigen, ob die Geräte online günstiger sind  mehr..
  • iPhone: iOS 10.1.1 sorgt schneller für leeren Akku
    Vierte Beta von iOS 10.2 verfügbar  mehr..
  • Aldi-Schnäppchen: LG-Smartphone mit Dual-Kamera für 229 Euro
    Smartphone kommt inklusive Startpaket von Aldi Talk  mehr..
  • 10 Jahre iPhone: Diese iPhones plant Apple 2017
    iPhone 7S könnte Einsteigergerät werden  mehr..
  • LG X Power im Handy-Test: Das mit dem Riesen-Akku
    Smartphone mit einfacher Ausstattung & langem Atem  mehr..
  • OnePlus 3T im ersten Hands-On
    Neues Flaggschiff in der Redaktion angekommen  mehr..
  • Google Play Store: Support-Ende für ältere Android-Smartphones
    Betroffen sind nur wenige Nutzer  mehr..
  • Nokia: Neue Gerüchte zum kommenden Flagg­schiff
    5,2 bzw. 5,5 Zoll 2K-Display und Carl Zeiss Kamera  mehr..
  • Asus Zenwatch 3 im Test: Schick, schnell, bequem und rund
    Trotzdem weiterhin zu starke Bindung ans Smartphone  mehr..
  • Warnung vor Smartphone-"Daten-Desaster" an Weihnachten
    eco befürchtet Datenprobleme bei Altgeräten  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


So finden Sie Ihr neues Smartphone! Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Handy sind, werfen Sie doch mal einen Blick auf unsere Handy-Suche!

Mobilfunk

Telefónica: Viele Kunden plötzlich ohne UMTS, aber vermehrte Öffnung von LTE

Netzkonsolidierung mit Problemen
Netzkonsolidierung mit Problemen

Telefónica hat Mitte November damit begonnen, zunächst im Süden Deutschlands die bisher getrennten Netzkennungen von E-Plus und o2 zusammenzulegen. Viele Kunden berichten aber nun darüber, dass in ihrer Region das bislang gut ausgebaute UMTS-Netz von E-Plus ersatzlos abgeschaltet wurde. Betroffen sind momentan Regionen in Bayern und in Baden-Württemberg. Verläuft die Netzkonsolidierung also nicht im Sinne der Kunden? Welche Verschlechterungen in den Telefónica-Netzen beklagt werden, erläutern wir in unserem Zwischenbericht zur Netzkonsolidierung.
     Schon zur Jahresmitte hatte Telefónica damit begonnen, nach der LTE-Abschaltung im E-Plus-Netz Teile des 4G-Netzes von o2 für Kunden aus dem früheren E-Plus-Netz zu öffnen. Allerdings haben ehemalige E-Plus-Kunden nach wie vor nicht die gleiche LTE-Abdeckung wie Nutzer aus dem alten o2-Netz zur Verfügung, und der LTE-Ausbau von Telefónica blieb in diesem Jahr hinter den ursprünglich formulierten Zielen zurück. Der Netzbetreiber verspricht aber für Süddeutschland perspektivisch eine einheitliche LTE-Abdeckung für alle.

Zum Inhaltsverzeichnis

Bestes Handynetz Deutschlands & so schnell surfen Sie mobil

Tests der Mobilfunknetze
Tests der Mobilfunknetze

Der connect-Netztest ist für die Mobilfunkanbieter einer der wichtigsten Qualitäts-Barometer, denn er zeigt auf, welches Handynetz besonders gut ist und wo die Netze schwächeln. 12 000 Testkilometer haben die Experten dabei in ganz Deutschland zurückgelegt und sich beim Test insbesondere auch auf die mobilen Datennetze konzentriert. Alle Ergebnisse erfahren Sie in unserer ausführlichen Zusammenfassung zum connect-Netztest.
     Doch auch teltarif.de testet regelmäßig stichprobenartig in vielen Regionen Deutschlands die Performance der Mobilfunknetze, und zwar ganz bewusst nicht mit speziellen Messgeräten, sondern mit Smartphones, die auch Mobilfunk-Kunden fürs Telefonieren und Surfen in ihren Händen halten. In den vergangenen Wochen waren wir mit dem iPhone 7 Plus in Berlin, Frankfurt am Main und München unterwegs und berichten nicht nur über punktuelle Überlastungserscheinungen, sondern verraten auch, an welchen Orten wir besonders schnell über LTE im Internet surfen konnten.

Zum Inhaltsverzeichnis

Baustelle Telefónica: "Thorsten Dirks ist jetzt o2 Free"

Thorsten Dirks hinterlässt Baustellen
Thorsten Dirks hinterlässt Baustellen

Überraschend hat Thorsten Dirks seinen Abschied von Telefónica für das Ende des ersten Quartals 2017 bekanntgegeben. Nun stellt sich die Frage, wie es bei dem Mobilfunkkonzern weitergeht und ob der Weggang sogar eine Chance für Telefónica darstellt. Kann ein neuer CEO dem Netzbetreiber wirklich neues Glück bringen? Lassen sich die momentanen Probleme bei der Netzfusion und insbesondere beim überlasteten Kunden-Support unter einem neuen Chef schnell und zufriedenstellend lösen? Alle diese Fragen diskutieren wir in unserem Podcast zum Abschied von Thorsten Dirks.

Zum Inhaltsverzeichnis

Zwei Netze gleichzeitig: 5G-Smartphones können 4G mitnutzen

5G und 4G gleichzeitig
5G und 4G gleichzeitig

Bisher konnten Handys immer nur in einem Netzstandard (2G/3G/4G) eingebucht sein. Mit 5G wird sich das ändern, denn bei den kommenden 5G-Netzen droht zumindest anfangs noch häufiger als beim Übergang von 3G auf 4G die Situation, dass man ohne 5G höhere Datenraten erzielt als mit. Warum die Nutzung von 4G-Datenkanälen in 5G-Netzen unbedingt nötig sein wird und wie erste Labor-Tests mit der gemeinsamen Nutzung verlaufen sind, haben wir uns auf dem Global Mobile Broadband Forum in Tokio angeschaut.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • EU: Mobilfunk im Ausland ohne Roamingkosten rückt näher
    EU-Parlament will Großhandelspreise senken  mehr..
  • klarmobil: Neue Datentarife im Telekom- und Vodafone-Netz
    Angebote mit bis zu 5 GB Highspeed-Volumen  mehr..
  • PremiumSIM: Falsche Roaming-SMS verwirrt Nutzer
    Drillisch: Angaben in der Preisliste gelten  mehr..
  • CHIP Netztest 2016/2017: Die Krone gehört (noch) Magenta
    Telefonieren und Surfen im Zug häufig problematisch  mehr..
  • LTE-Flat mit 1 GB Volumen für unter 3 Euro monatlich
    Nutzer surfen im LTE-Netz von Telefónica  mehr..
  • Vodafone macht Young-Tarife flexibel: Mehr Volumen statt SMS & Sprache
    Diese Nutzergruppe kann den Tarif buchen  mehr..
  • Kundenservice-Probleme bei Modeo, Handytick, Talkline & Co. bestätigt
    Motion TM: iPhone 7 wurde nicht geliefert  mehr..
  • Vodafone-Netz: 1 GB Datenvolumen ab 4,95 Euro im Monat
    Angebote auch mit kurzer Mindestlaufzeit  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Handy-Anrufe auf 0180-Sonderrufnummern sind teuer. Mit der 0180-Telefonbuch-App für iOS und Android können Nutzer schnell und einfach die Ersatz-Festnetzrufnummern von Unternehmen ermitteln und beim Anruf Kosten sparen.

Broadcast

Privatsender in HD: freenetTV bald günstiger als Satellit

Privatsender in HD
Privatsender in HD

Wer in Zukunft möglichst günstig die verschlüsselten Privatsender in HDTV-Qualität empfangen möchte, ist mit freenetTV über DVB-T2 besser beraten als mit der Alternative per Satellit. Der Grund dafür sind steigende Preise: Die Satellitenplattform HD+ erhöht zum 15. Februar 2017 die "technische Servicepauschale" für die Nutzung der HDTV-Plattform. Noch bis Mitte Dezember können Fachhändler HD+-Karten zu den aktuellen Konditionen bestellen und vertreiben. Zwischen dem 22. Dezember und dem 15. Februar bekommen Händler gar keine HD+-Karten. Wie hoch der Preis im Anschluss daran ist, zeigen wir in unserem Bericht zu HD+ auf.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Netflix mit iPhone, iPad und unter Android jetzt offline nutzbar
    Aktuelle App-Version Voraussetzung  mehr..
  • Anbieter von illegalen Sky-Bundesliga-Live-Streams verurteilt
    Schlag gegen Cyberkriminelle  mehr..
  • Olympia 2018 bis 2024 nicht mehr bei ARD und ZDF
    Olympischen Spiele 2018 teils im Pay-TV bei Eurosport  mehr..
  • Neue Digitalradios mit Bluetooth-Funktion von Grundig und Clint
    Grundig bringt ein neues Tischradio auf den Markt  mehr..
  • Google Play Musik für Neukunden vier Monate kostenlos
    Bestandskunden brauchen neuen Account  mehr..
  • Bundesweiter DAB+-Multiplex wächst auf 110 Standorte
    Media Broadcast schließt weitere Lücken im DAB+-Netz  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Digitales Fernsehen: DVB-T2 ermöglicht den Fernseh-Empfang via Antenne - alles rund um die Entwicklungen bei DVB-T2 finden Sie auf unserer Spezial-Seite.

Festnetz

Call-by-Call-Tarife im Dezember

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01079 01070
Fern 01094 01070
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 1.12.2016

Im kompletten Dezember bleiben unsere Empfehlungen für günstige Telefonate per Call by Call weiterhin gültig: Deutsche Handynummern sind über 01085 für derzeit 2,2 Cent pro Minute erreichbar. Garantiert wird bis Ende des Jahres ein maximaler Minutenpreis von 3,9 Cent pro Minute.
     Für Gespräche ins Festnetz empfiehlt sich weiterhin 01094 mit derzeit 0,9 Cent pro Minute. Auch hier liegt die Maximalpreisgarantie etwas höher: Bis Ende des Jahres werden es nicht mehr als 1,9 Cent pro Minute. Zwischen 19 und 7 Uhr berechnet die 01070 derzeit maximal 0,93 Cent pro Minute - auch für Ortsgespräche. Diese Garantie gilt bis Ende Januar kommenden Jahres. Für Ortsgespräche zur Hauptzeit empfehlen wir mangels Anbieter mit einer Tarifgarantie weiterhin die seit langem stabile 01079 mit 1,84 Cent pro Minute zwischen 7 und 19 Uhr.
     Bei Gesprächen zu ausländischen Nummern sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifrechner werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.

Zum Inhaltsverzeichnis

So will die Telekom den Telefon-Support verbessern

Support bei der Telekom
Support bei der Telekom

Fast jeder Nutzer kennt das Ärgernis bei einem Hotline-Anruf: Schon wieder sitzt ein anderer Kundenberater auf der anderen Seite, der über das bereits zuvor geschilderte Problem nichts weiß. Mit einem neuen Service möchte die Telekom den Kundenfrust an der Hotline beenden. Ein persönlicher Rückruf sowie ein Rückruf bei Wartezeit soll einen Kontakt zu dem Kundenberater herstellen, mit dem man bereits gesprochen hatte. Welche Einschränkungen es dabei gibt und bis wann die neuen Services flächendeckend zur Verfügung stehen, berichten wir in unserer Meldung zum Telekom-Kundenservice.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • #NoNotruf: Polizei twittert über­flüssige Anrufe bei der 110
    Im Schnitt 820 überflüssige Anrufe pro Tag  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Sonderrufnummern: Welcher Dienst hat welche Vorwahl? 0700, 0800, 0900, 0137 oder 0180 - alles über Arten und Kosten deutscher Sonderrufnummern.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.