Newsletter 12/17 vom 23.03.2017

Liebe Leserinnen und Leser,

 

auf der CeBIT hat AVM seinen neuen Highend-Router präsentiert: Die FRITZ!Box 7590 kommt mit weit mehr als einem neuen Design - im Inneren steckt geballte Kraft: WLAN bietet schon alleine im Frequenzband um 5 GHz Übertragungsraten von bis zu 1,733 GBit/s, vier Gigabit-Ports, USB-3.0-Anschlüsse mit LTE-Stick-Unterstützung sowie in puncto Telefonie Analog-, ISDN- und DECT-Support und vieles mehr. Was die FRITZ!Box im Ganzen bietet, erfahren Sie im Internet-Teil dieses Newsletters.
     Es ist soweit: Der nach einer Änderung an der WhatsApp-Software von vielen Nutzern schmerzlich vermisste "WhatsApp Status" ist zurück - bisher aber nur für einen Teil der Anwender. Wer das Feature wieder verwenden kann und wo Sie es finden, verraten wir im Smartphone-Teil.
     Am Mittwoch wird DVB-T2 in vollem Umfang auf Sendung gehen - zumindest in den Ballungsräumen - und erfordert neue Technik. Neben einem Sammelsurium von verschiedenen Set-Top-Boxen hatte mancher Nutzer allerdings das Gefühl, als hätten die Planer eine Kundengruppe vergessen - einen passenden DVB-T2-Stick, mit dem auch die Masse an Privatsendern empfangbar ist, gab es nämlich bisher nicht. Doch jetzt - kurz vor knapp - hat Media Broadcast ein entsprechendes Gerät präsentiert. Was es kann, erfahren Sie im Broadcast-Teil. Dort finden Sie auch eine Übersicht zu internetfähigen DVB-T2-Receivern sowie zu vier Geräten bei den Discountern Penny und Real.
     Übrigens: Am kommenden Mittwoch wird das Samsung Galaxy S8 präsentiert - teltarif.de wird natürlich umfassend für Sie berichten. Schauen Sie also wieder bei uns vorbei! Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.

Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis

Internet FRITZ!Box 7590: Neuer AVM-Highend-Router in Text und Bildern
Smartphone WhatsApp: "Alter" Status jetzt als "Info" wieder verfügbar
  Smartphone-Daten sicher löschen: Zurücksetzen reicht nicht immer
  Apple: iPhone 7 in Rot, mehr Speicher für iPhone SE, "günstiges" iPad
  5 Real-Angebote im Schnäppchen-Check: Top oder Flop?
Broadcast USB-Stick für DVB-T2 HD und freenet TV und weitere DVB-T2-News
Computer Cloud wie eine Festplatte nutzen
  Windows Vista stirbt am 11.4. - so lange werden Alternativen unterstützt
Mobilfunk Nächtliche LTE-Abschaltung: Auch bei Telekom und o2?
  Telekom: "LTE überall", LTE 900 im Kurz-Test, LTE bei Telefónica
  Prepaid-Basis-Tarife der Netzbetreiber im Vergleich
  WinSIM: Irritationen um Preiserhöhungen
  So soll der Missbrauch von EU-Roaming verhindert werden
Festnetz Sprachbox der Telekom deaktivieren: So geht's
  Call-by-Call-Tarife im Überblick

Internet

FRITZ!Box 7590: Neuer AVM-Highend-Router in Text und Bildern

FRITZ!Box 7590: Neuer AVM-Highend-Router
FRITZ!Box 7590: Neuer AVM-Highend-Router

AVM hat auf der CeBIT in Hannover sein neues Router-Flaggschiff - die FRITZ!Box 7590 - offiziell präsentiert. 269 Euro soll das Highend-Gerät kosten, hat dafür aber auch einiges zu bieten: Nicht nur ein überarbeitetes Design, sondern auch Unterstützung von VDSL Vectoring und Super-Vectoring 35b sind mit dabei, darüber hinaus WLAN via 5 GHz sowie 2,4 GHz, wobei sich dank der acht internen Antennen alleine über das 5-GHz-Band bis zu 1,733 GBit/s übertragen lassen sollen und über das 2,4-GHz-Band noch einmal bis zu 800 MBit/s. Was die FRITZ!Box sonst noch an inneren Werten mitbringt, erfahren Sie im Bericht zur neuen FRITZ!Box 7590. Zudem haben wir uns das Gerät auf der CeBIT auch von außen intensiv angesehen - unsere Eindrücke liefern wir Ihnen im Artikel zur FRITZ!Box 7590 in Bildern.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Telekom-Regulierungschef Kopf: "100 MBit/s reicht für die Masse aus"
    Telekom setzt auf Fördermittel für Gewerbegebiete  mehr..
  • Brandbrief an EU-Kommission: Bald Verkaufsverbot von WLAN-Geräten in EU?
    Wirtschaftsministerin schlägt Alarm  mehr..
  • Vodafone-Chef Ametsreiter: "Wir haben das schnellste Festnetz"
    Von Netzinvestitionen und Überlastungen  mehr..
  • Vodafone bringt 500 MBit/s - im Kabel und per LTE
    LTE-Ausbau in 15 Städten  mehr..
  • Telekom will 100 Gewerbegebiete mit Glasfaser versorgen
    Außerdem Roaming in 500 Netzen in 210 Ländern  mehr..
  • Telekom darf ausbauen: VG Köln weist Klage gegen Vectoring-Beschluss ab
    BNetzA gewinnt vor Gericht  mehr..
  • AVM setzt zunehmend auf Glasfaser-Anschlüsse
    Kooperation mit 1&1 Versatel für Fachhandel  mehr..
  • easybell-VDSL über innogy-Leitungen jetzt in 200 Gemeinden buchbar
    50 MBit/s für knapp 35 Euro ohne Mindestlaufzeit  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Cookies haben Vor- und Nachteile: Denn Cookies werden oftmals auch für wenig seriöse Zwecke eingesetzt - wir zeigen Ihnen, wie Sie Cookies in den prominenten Browsern verwalten.

Smartphone

WhatsApp: "Alter" Status jetzt als "Info" wieder verfügbar

WhatsApp: Alter Status als Info jetzt wieder verfügbar
WhatsApp: "Alter" Status als "Info" jetzt wieder verfügbar

Der "alte" WhatsApp-Status ist wieder da und nennt sich wie erwartet "Info" - das Update wurde für Besitzer von Android-Smartphones jetzt veröffentlicht, iPhone und Windows-10-Mobile-Nutzer müssen sich noch gedulden. Prominent im Android-Menü zu finden ist das Info-Feature allerdings nicht - wir zeigen Ihnen, wo es sich versteckt.

Zum Inhaltsverzeichnis

Smartphone-Daten sicher löschen: Zurücksetzen reicht nicht immer

Smartphone-Daten sicher löschen
Smartphone-Daten sicher löschen

Wer seine Smartphone-Daten löschen möchte, sollte neben dem Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen auch zu anderen Mitteln greifen, denn sogar nach dem Zurücksetzen lassen sich manche Daten noch über spezielle Programme auslesen. Doch es gibt Abhilfe - was Sie unternehmen können, erfahren Sie im Artikel zum sicheren Löschen von Smartphone-Daten.

Zum Inhaltsverzeichnis

Apple: iPhone 7 in Rot, mehr Speicher für iPhone SE, "günstiges" iPad

Apple: iPhone 7 jetzt in Rot, mehr Speicher für iPhone SE, günstiges iPad
Apple: iPhone 7 jetzt in Rot

Apple hat - ganz ohne Event - einzelne Produkte überarbeitet. So gibt es das iPhone 7 jetzt auch in Rot - doch bei manch anderem Produkt hat sich auch wirklich etwas getan: Das beliebte, weil kleinere iPhone SE und das iPad mini 4 bekommen mehr Speicherplatz. Aber vor allem kommt ein neues iPad als Nachfolger des bisherigen iPad Air auf den Markt und das zu einem vergleichsweise günstigen Preis: Die WLAN-Variante mit 32 GB Speicher kostet "lediglich" 399 Euro. Was die Geräte im Detail bieten, lesen Sie im Artikel zu den neuen Apple-Produkten.

Zum Inhaltsverzeichnis

5 Real-Angebote im Schnäppchen-Check: Top oder Flop?

5 Real-Angebote im Schnäppchen-Check: Top oder Flop?
5 Real-Angebote im Schnäppchen-Check: Top oder Flop?

Bei Real sind noch bis inklusive Samstag Dual-SIM-Smartphones mit LTE, ein Nokia-Handy sowie ein DECT-Telefon von Gigaset verfügbar. Doch wie bei solchen Angeboten üblich, lohnt sich der genaue Blick: Handelt es sich dabei wirklich um Schnäppchen? Wir haben es für Sie im Artikel zu den Real-Angeboten nachgeprüft.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Smartphone:

  • iPhone 6 kommt auch in Europa neu auf den Markt
    Nur Spacegrau und mit 32 GB Speicher  mehr..
  • iPhone 8: Das sind die spannendsten Details
    Kommt das Smartphone im Retro-Look?  mehr..
  • Samsung Galaxy S8 & Plus: Preise und Specs durchgesickert
    Galaxy S8 mit Score neuer AnTuTu-König?  mehr..
  • Samsung Galaxy A3 (2017) im Unboxing: Einfach, aber elegant
    Schnelle Ersteinrichtung und ein Blick auf das Zubehör  mehr..
  • Sand, Wasser, Sturz: Deutsches Outdoor-Smartphone im Härtetest
    Cyrus CS 35 mit Dual-SIM und LTE ist IP-68-zertifiziert  mehr..
  • Bluboo R1: Outdoor-Smartphone aus China mit Topausstattung
    7150-mAh-Akku, Helio-X30-Chipset und Sony-Kamera  mehr..
  • Huawei stellt Mittelklasse-Smartphone P10 Lite vor
    Mehr Speicher und Standardkost  mehr..
  • Moto G5 (Plus) & G4 (Plus) im Kauf-Vergleich
    Vorgänger oder Nachfolger kaufen?  mehr..
  • WiFi Calling mit Smartphone ohne Netzbetreiber-Software
    Test mit Android und iPhone  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Mit dem Handy in die Berge oder an den Strand: Nicht jedes Gerät verträgt extreme Bedingungen. Wir zeigen Ihnen alles rund um robuste Outdoor-Handys!

Broadcast

USB-Stick für DVB-T2 HD und freenet TV und weitere DVB-T2-News

Vorgestellt: USB-Stick für DVB-T2 HD und freenet TV
Vorgestellt: USB-Stick für DVB-T2 HD und freenet TV

Media Broadcast hat den freenet TV USB-TV-Stick vorgestellt, mit dem der Empfang von privaten und öffentlich-rechtlichen TV-Programmen über das neue Antennenfernsehen DVB-T2 HD mittels PC und Notebook möglich ist. Das Gerät bringt unter anderem einen elektronischen Programmführer, Videotext-Support und die Möglichkeit zum Aufzeichnen von TV-Sendungen mit. Für rund 60 Euro wird der Stick zeitnah in den Handel kommen - welche Voraussetzungen es für die Nutzung gibt, erfahren Sie im Artikel zum neuen DVB-T2-Stick.
     DVB-T2-Receiver gibt es viele - und das mit unterschiedlichsten Features. Wir zeigen Ihnen in unserer DVB-T2-Receiver-Übersicht verschiedene Geräte, die über eine Anbindung an zusätzliche Internetdienste wie zum Beispiel HbbTV-Anwendungen der Fernsehsender oder das offizielle Portal freenet TV Connect verfügen.
     DVB-T2 HD zieht auch bei den Discountern ein: Real und Penny haben in dieser Woche vier Set-Top-Boxen im Angebot. Wir haben in unserem Bericht den Check gemacht: Handelt es sich um Schnäppchen?

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Qual der Wahl beim zweiten DAB+-Bundesmux
    Vier Bewerber für Betreiberplattform  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


DAB+ und Internet-Radio sind die Zukunft des Radios: Wir liefern Hintergründe und News zu neuen Geräten in unserem Radio-Ratgeber.

Computer

Cloud wie eine Festplatte nutzen

Cloud wie eine Festplatte nutzen
Cloud wie eine Festplatte nutzen

Momentan verschenkt GMX 20 GB Cloud-Speicher. Viele GMX-Nutzer denken, dass der Zugriff auf diesen Cloud-Speicher nur per Browser, über die Mediacenter-Software für Windows oder die Apps für iOS und Android möglich ist. Dabei kann der Speicher auf dem PC bzw. Mac auch so eingebunden werden, dass sich Dateien im Windows-Explorer oder auf Apple-Rechnern im Finder per Drag-and-Drop in die Cloud kopieren lassen. Wie Sie das Feature auf den beiden Betriebssystemen einrichten, verraten wir im Artikel zur Nutzung der Cloud wie eine Festplatte.

Zum Inhaltsverzeichnis

Windows Vista stirbt am 11.4. - so lange werden Alternativen unterstützt

Windows Vista stirbt am 11. April
Windows Vista stirbt am 11. April

Nach zehn Jahren wird das wenig geliebte Windows Vista endgültig in den Ruhestand verabschiedet - Microsoft stellt die Versorgung mit Sicherheitspatches ein und damit ist die Nutzung mit Internet-Zugang nicht mehr ratsam. Zeit, auf Windows 7, 8.1 oder 10 umzusteigen: Wie lange diese Alternativ-Systeme unterstützt werden, zeigen wir Ihnen im Bericht zum Windows-Vista-Ende.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Computer:

  • USA verbieten Laptops im Handgepäck (Update: Jetzt auch Großbritannien)
    Großbritannien folgt offenbar den USA  mehr..
  • Medion Akoya E2227T: Flexibles Windows-10-Notebook
    Notebook mit Tablet-Modus für 349 Euro  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


SSDs und Festplatten sicher löschen: Einfaches Formatieren reicht nicht - wir zeigen, wie Sie HDDs und SSDs porentief löschen.

Mobilfunk

Nächtliche LTE-Abschaltung: Auch bei Telekom und o2?

Nächtliche LTE-Abschaltung: Auch bei Telekom und o2?
Nächtliche LTE-Abschaltung: Auch bei Telekom und o2?

Vodafone schaltet nachts teilweise LTE-Kapazitäten ab - ganz einfach, um Strom zu sparen. Doch wie handhaben das die Telekom und Telefónica? Wir haben bei den Pressestellen der Vodafone-Konkurrenten nachgefragt und erläutern im Artikel zur nächtlichen LTE-Abschaltung zudem, warum die Abschaltung bei Vodafone keine Einschränkung für die Kunden bringen soll.

Zum Inhaltsverzeichnis

Telekom: "LTE überall", LTE 900 im Kurz-Test, LTE bei Telefónica

Telekom: LTE überall, auch Telefónica plant flächendeckendes LTE
Telekom: LTE überall, auch Telefónica plant flächendeckendes LTE

Bis Ende 2019 will die Deutsche Telekom dank LTE auf 900 MHz fast flächendeckend schnelle mobile Internet-Zugänge anbieten. Was die Bonner planen, lesen Sie im Artikel zum Projekt "LTE überall". Was LTE 900 bei der Telekom leistet, haben wir zudem im Kurz-Test beleuchtet.
     Doch auch die Konkurrenz schläft nicht: So sollen alle GSM-900-Standorte von Telefónica in den nächsten zwei Jahren um LTE 800 erweitert werden - Abschaltpläne für GSM und UMTS gibt es aktuell nicht. Mehr zum Ansinnen des Netzbetreibers finden Sie im Bericht zu flächendeckendem LTE bei Telefónica.

Zum Inhaltsverzeichnis

Prepaid-Basis-Tarife der Netzbetreiber im Vergleich

Prepaid-Basis-Tarife der Netzbetreiber im Vergleich
Prepaid-Basis-Tarife der Netzbetreiber im Vergleich

Die Prepaid-Basis-Tarife der Netzbetreiber kosten wenig und beschränken sich auf das Wesentliche. Sie eignen sich vor allem für Wenignutzer sowie für das Ersatz- oder Zweitgerät. Wir vergleichen die Einsteiger-Tarife der drei Netzbetreiber.

Zum Inhaltsverzeichnis

WinSIM: Irritationen um Preiserhöhungen

xxx
WinSIM: Irritationen um Preiserhöhungen

Zahlreiche WinSIM-Nutzer meldeten sich verwundert bei der teltarif.de-Redaktion: Per E-Mail und SMS teilte der Mobilfunk-Discounter mit, dass es bald auf Grund gestiegener Kosten eine automatische Preiserhöhung gibt. Diese gilt auch für Bestandskunden mit laufenden 24-Monats-Tarifen - wobei WinSIM ein Widerspruchsrecht einräumt. Welche Konsequenzen der Widerspruch hat, lesen Sie im Artikel zum WinSIM-Widerspruchsrecht.
     Was die Bundesnetzagentur zu den Tarifen ohne Roaming sagt, finden Sie in einem weiteren Artikel.

Zum Inhaltsverzeichnis

So soll der Missbrauch von EU-Roaming verhindert werden

So soll der Missbrauch von EU-Roaming verhindert werden
So soll der Missbrauch von EU-Roaming verhindert werden

Bald sollen die Roaming-Gebühren innerhalb der EU wegfallen - schön für die Kunden, aber die Anbieter befürchten eine missbräuchliche Nutzung meist günstigerer ausländischer Angebote. Damit das nicht passiert, hat die EU-Kommission laut einem Medienbericht ein Regelwerk zur "Vermeidung zweckwidriger und missbräuchlicher Nutzung" erstellt. Was geplant ist, erfahren Sie im Artikel zu Vorkehrungen gegen Missbrauch von EU-Roaming.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • WinSIM: Teils schlechtere Konditionen für Neukunden
    LTE All 2 GB zum selben Preis jetzt ohne SMS-Flat  mehr..
  • Telekom-Chef Höttges fordert Ende von Ländergrenzen im Mobilfunk
    Probleme bei Handover und IoT-Anwendungen  mehr..
  • LTE: In diesen Städten will Vodafone 500 MBit/s anbieten
    Analog-Abschaltung vorerst nur in zwei Bundesländern  mehr..
  • Vodafone baut Netz an "geheimen" Standorten aus
    Vodafone kann die Masten des digitalen Behördenfunks nutzen  mehr..
  • Telekom LTE: Dank Single RAN bis zu 400 MBit/s
    Mobiles Internet wird noch schneller  mehr..
  • Telekom plant 4G auf UMTS-Frequenz: "GSM wird UMTS überleben"
    GSM bleibt für Grundversorgung erhalten  mehr..
  • Editorial: Steigerung auf 900
    Was bringt LTE 900, wenn wir schon LTE 800 haben?  mehr..
  • Standrundgang: Das zeigt die Telekom auf der CeBIT
    Viel 5G, IoT und Business  mehr..
  • Standrundgang: Das zeigt Vodafone auf der CeBIT
    Rundgang im Zeichen der Vernetzung  mehr..
  • Vodafone macht National Roaming - für Internet of Things
    Netzbetreiber bedient sich eines Workarounds  mehr..
  • LTE-Funknetz auf dem Mond geplant
    Projekt stellt sich auf der CeBIT vor  mehr..
  • Telekom-Netz: Allnet-Flat mit 1,5 GB für 8,99 Euro
    mobilcom-debitel-Tarif über zwei Jahre mit Rabatt  mehr..
  • Mehr Datenvolumen für Smart-Tarife von Lidl Connect & Fyve
    Mehr & schneller Surfen in Smart-Tarifen der Discounter  mehr..
  • Nach Flatrate-Comeback: simquadrat ist wieder Alternative zu Telekom
    Analog-Anschluss der Telekom lässt sich ersetzen  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Die Mailbox - der automatische Handy-Anrufbeantworter: Wir zeigen in unserem Ratgeber, wie Sie die Mailbox konfigurieren und welche Kostenfalle es im Ausland noch gibt.

Festnetz

Sprachbox der Telekom deaktivieren: So geht's

Sprachbox der Telekom deaktivieren: So geht's
Sprachbox der Telekom deaktivieren: So geht's

Die Telekom stellt bekanntermaßen sukzessive die Telefonanschlüsse ihrer Kunden auf IP-Technik um - und damit geht auch eine Veränderung bei der Sprachbox der Telekom, auch als T-Net-Box bezeichnet, einher: Diese ist nämlich bei der Umstellung automatisch aktiviert und muss von Kunden, die sie nicht wünschen, deaktiviert werden. Doch wie geht das? Wir zeigen es Ihnen in unserem Artikel zur Deaktivierung der T-Net-Box.

Zum Inhaltsverzeichnis

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01079 01070
Fern 01094 01070
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 23.03.2017

Deutsche Handynummern sind über die 01085 weiterhin für 2,2 Cent pro Minute erreichbar. Die Garantie hierfür wurde bis zum 30. April verlängert und besagt, dass der Maximalpreis nicht über 3,9 Cent pro Minute steigt. Für Ortsgespräche in der Hauptzeit von 7 bis 19 Uhr empfehlen wir die 01079. Werktags berechnet der Anbieter 1,84 Cent pro Minute, am Wochenende 1,49 Cent pro Minute. Zwischen 19 und 7 Uhr bietet die 01070 einen Minutenpreis von höchstens 0,93 Cent - auch für Ferngespräche. Wenn Sie von Ihrem Telekom-Festnetzanschluss in der Hauptzeit zwischen 7 und 19 Uhr ins Festnetz telefonieren möchten, können Sie die Call-by-Call-Vorwahl 01094 verwenden. Der Anbieter garantiert noch bis Ende März einen Minutenpreis von höchstens 1,9 Cent.
     Bei Gesprächen zu ausländischen Nummern sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifrechner werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Die Bundeswehr bekommt eine eigene Vorwahl
    Vorwahl wird Unterbereich der 032-Gasse  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Call-by-Call-Pendant für Kunden ohne Telekom-Anschluss: Auch ohne Anschluss bei der Telekom lässt sich via Vor-Vorwahl sparen - wir zeigen, wie das funktioniert!

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.