Newsletter 33/18 vom 16.08.2018

Liebe Leserinnen und Leser,

jetzt kommt auch bei o2 die echte Flatrate. Zu Wochenbeginn hat die Münchner Telefónica-Marke zwei neue Tarife vorgestellt, die ohne Performance-Drossel beim mobilen Internet-Zugang auskommen. Im Mobilfunk-Teil unseres Newsletters lesen Sie, ab wann die neuen Tarife zu bekommen sind, was diese kosten und wie die sonstigen Rahmenbedingungen aussehen.
     Vielen Smartphone-Nutzern ist es ein Dorn im Auge, dass die Google-Dienste auf einem Android-Smartphone allgegenwärtig sind. Dabei ist es durchaus möglich, sich von vielen Apps des Internet-Konzerns zu verabschieden. Im Smartphone-Teil zeigen wir auf, wie man so viel Android mit so wenig Google wie möglich bekommt.
     FRITZ!OS 7 wurde zwar schon Ende Juli veröffentlicht, seinerzeit aber nur für zwei Router-Modelle zum Download freigegeben. Nun gibt es das neue AVM-Betriebssystem mit erweiterten Features für weitere FRITZ!Boxen. Im Internet-Teil lesen Sie, welche Geräte für die Heimvernetzung Sie jetzt auf den aktuellen Software-Stand bringen können.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.


Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk o2 startet echte Flatrate für LTE-Internet und DSL
  Telekom: Bis zu 1,2 GB Datenvolumen kostenlos
  Edersee: Wenn eine Ferienregion gleichzeitig ein Funkloch ist
  o2-Chef Haas: Regierung verantwortlich für schwache Netze
Smartphone Übersicht: Zehn aktuelle Smartwatches im Check
  Weniger Google, mehr Android: So geht's
  Samsung Galaxy Note 9 im Test, Galaxy Watch ausprobiert
Internet FRITZ!OS 7: Update für weitere FRITZ!Boxen verfügbar
  Offline navigieren: Mit der richtigen App ohne Netz ans Ziel
Broadcast Die Bundesliga im Free-TV
  So empfangen Sie Internetradio im Auto
Festnetz Call-by-Call-Tarife im Überblick

Mobilfunk

o2 startet echte Flatrate für LTE-Internet und DSL

Echte Flat jetzt auch bei o2
Echte Flat jetzt auch bei o2

Nach der Deutschen Telekom und Vodafone startet nun auch o2 mit Tarifen, bei denen die Kunden eine echte Flatrate für den mobilen Internet-Zugang zur Verfügung haben. Wann der neue Tarif startet, was er kostet und bietet und welchen weiteren All-in-one-Vertrag o2 vorgestellt hat, lesen Sie in unserem Bericht zu o2 Free Unlimited,
     Telekom und Vodafone waren o2 mit einer echten Flatrate zuvorgekommen. Doch welcher der drei deutschen Mobilfunknetzbetreiber hat das beste Angebot. Wir haben die echten Flatrates von Telekom, Vodafone und o2 miteinander verglichen und zeigen die jeweiligen Vor- und Nachteile auf.

Zum Inhaltsverzeichnis

Telekom: Bis zu 1,2 GB Datenvolumen kostenlos

Kostenloses Datenvolumen
Kostenloses Datenvolumen

Die Deutsche Telekom hat ihre Aktion verlängert, mit der Kunden die Nutzung der MeinMagenta-App schmackhaft gemacht werden soll. Konnten Interessenten in den vergangenen fünf Monaten bereits insgesamt 1,5 GB Highspeed-Datenvolumen bekommen, so können Anwender auch in den kommenden Monaten jeweils einen Daten-Bonus bekommen.
     Der Bonner Mobilfunk-Netzbetreiber vergibt monatlich ein kleines Daten-Paket, das jeweils über die MeinMagenta-App aktiviert werden muss. Wie viel Datenvolumen jeden Monat Interessenten bekommen können und wie lange die Aktion noch läuft, erfahren Sie in unserer News zu den bis zu 1,2 GB Gratis-Datenvolumen bei der Telekom.

Zum Inhaltsverzeichnis

Edersee: Wenn eine Ferienregion gleichzeitig ein Funkloch ist

Funkloch Edersee
Funkloch Edersee

Der Edersee ist eine der wichtigsten Ferienregionen in Hessen. Hotels, Pensionen und Campingplätze laden dazu ein, den Urlaub im nordhessischen Naturpark Kellerwald-Edersee zu verbringen. In den vergangenen Wochen geriet der Edersee zudem in die Schlagzeilen, weil der Wasserstand aufgrund der Wetterlage extrem niedrig war. Dadurch kamen Überreste von Dörfern zum Vorschein, die für den Stausee vor rund 100 Jahren aufgegeben wurden.
     Wer seine Eindrücke vom Edersee per WhatsApp oder Facebook teilen möchte, hat es allerdings mit einer vergleichsweise schlechten Mobilfunk-Versorgung zu tun. Davon betroffen sind alle drei deutschen Handynetze. In unserem Beitrag zum Mobilfunk-Empfang am Edersee berichten wir über die Defizite beim Netzausbau von Telekom, Vodafone und Telefónica.

Zum Inhaltsverzeichnis

o2-Chef Haas: Regierung verantwortlich für schwache Netze

o2-Chef kritisiert Regierung
o2-Chef kritisiert Regierung

Telefónica-Chef Markus Haas gibt der Bundesregierung eine Mitschuld an den Defiziten beim Ausbau der deutschen Mobilfunknetze. In unserer Meldung zu den Vorschlägen des Telefónica-CEO erfahren Sie, wie Haas Geld einsparen will, das man in den Netzausbau investieren könnte.
     United-Internet-Chef Ralph Dommermuth hat die Stellungnahme des Telefónica- Deutschlandchef scharf kritisiert. Haas verbreite "alternative Fakten". In unserer News zur Kritik des 1&1-Chefs am Telefónica-CEO lesen Sie zudem Details dazu, wie ein viertes deutsches Mobilfunknetz aussehen könnte.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • MagentaMobil: Young-Tarife bekom­men mehr Datenvolumen
    Auch Bestandskunden profitieren  mehr..
  • EDEKA smart: So bekommen Sie die neue Allnet-Flat
    Start-Probleme bei der Prepaidmarke  mehr..
  • eSIM für Privat­kunden bei o2 noch dieses Jahr
    Galaxy Watch zum Weihnachtsgeschäft mit 4G  mehr..
  • MagentaMobil S beim Provider für unter 20 Euro
    Rabatt aber nur für 24 Monate  mehr..
  • o2 Free: Einmalig 60 GB Extra-Daten­volumen kostenlos
    Gratis-Datenpaket einen Monat lang nutzbar  mehr..
  • Analyst: Viertes Netz in Deutschland? Nein Danke!
    Unternehmensberatung Redburn hat den deutschen Markt analysiert  mehr..
  • o2: Free-Tarife jetzt auch für Business-Kunden
    Online-Portal seit heute umgeschaltet  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Sie sind mit dem Handy im Ausland unterwegs? Sowohl innerhalb als auch außerhalb der EU müssen Sie einiges beachten, denn es drohen Kostenfallen. Mehr dazu in unserem aktuellen Roaming-Ratgeber.

Smartphone

Übersicht: Zehn aktuelle Smartwatches im Check

Smartwatches im Überblick
Smartwatches im Überblick

Die Smartwatch kann eine sinnvolle Erweiterung zum Smartphone sein, etwa um Benachrichtigungen direkt am Handgelenk zu empfangen, Fitness-Aktivitäten zu tracken oder mit der Uhr kontaktlos zu bezahlen. Die Geräte sind in fast allen Preisklassen zu bekommen und arbeiten sowohl mit Android-Smartphones, als auch mit dem iPhone zusammen.
     Bei der Ausstattung der Handy-Uhren gibt es große Unter­schiede. Zudem ist nicht jedes Gerät mit jedem Smartphone kompatibel. Doch welche Smartwatch ist nun das richtige Zubehör für den eigenen Anwendungsfall. In einer Bilderstrecke stellen wir Ihnen zehn aktuelle Smartwatches und ihre Features vor.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weniger Google, mehr Android: So geht's

Android entgoogeln
Android entgoogeln

Google ist der Initiator des Android-Betriebssystems. So verwundert es nicht, dass die Google-Dienste viel Raum auf den Smartphones einnehmen. Die Angebote sind vorinstalliert und lassen sich in vielen Fällen auch nicht löschen. Das ist aus Sicht von Google nachvollziehbar, zumal die Hersteller die Software kostenlos bekommen.
     Nicht jeder potenzielle Nutzer freut sich darüber, dass auf dem eigenen Handy so viele Google-Funktionen vorhanden sind, die noch dazu tief mit dem Betriebssystem verzahnt sind. Doch zumindest teilweise kann man die Programme des Konzerns auch abschalten. In unserer Meldung zu Android mit möglichst wenig Google lesen Sie, wie Sie Schritt für Schritt vorgehen können, um dieses Ziel zu erreichen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Samsung Galaxy Note 9 im Test, Galaxy Watch ausprobiert

Galaxy Note 9 im Test
Galaxy Note 9 im Test

Vergangene Woche hat Samsung das Galaxy Note 9 als neues Phablet-Flaggschiff vorgestellt. Kommende Woche werden erste Vorbesteller das Gerät in den Händen halten. Wir hatten bereits Gelegenheit, den Boliden mit dem smarten S Pen auszuprobieren. Im Testbericht zum Samsung Galaxy Note 9 lesen Sie, wie sich das Smartphone im Alltag schlägt.
     Parallel zum neuen Smartphone hat Samsung auch eine Smartwatch vorgestellt. Diese soll unter anderem durch hohe Akkulaufzeiten überzeugen. Dazu gibt es auch ein eSIM-Modell mit LTE-Schnittstelle. Wir haben die Samsung Galaxy Watch einem ersten Hands-On-Test unterzogen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Smartphone:

  • Telekom startet Vorbestellungen für neues iPhone
    Reservierungen aber unverbindlich  mehr..
  • Vodafone-Netz: Allnet-Flat mit 6 GB für unter 16 Euro
    Zudem mehr Datenvolumen bei PremiumSIM  mehr..
  • Media Markt startet mit Sofort-Repa­ratur für Smartphones
    Angebot ab sofort bundesweit verfügbar  mehr..
  • Apple iPhone XS, XS Plus und iPhone 9 auf YouTube gesichtet
    Viele Eindrücke der Smartphone-Highlights  mehr..
  • GoCube: Zauberwürfel 2.0 mit Internetzugang
    GoCube ermöglicht Online-Duelle  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Smartphones mit der besten Gesamtnote: teltarif.de testet für Sie die neuesten Handys und Smartphones. Lesen Sie, welche Geräte auf der Bestenliste ganz oben stehen.

Internet

FRITZ!OS 7: Update für weitere FRITZ!Boxen verfügbar

FRITZ!OS 7 für weitere Geräte
FRITZ!OS 7 für weitere Geräte

Seit Ende Juli ist die finale Version von FRITZ!OS 7 verfügbar. AVM stellt die neue Version des Betriebssystems allerdings nicht gleichzeitig für alle aktuellen FRITZ!-Produkte bereit. Stattdessen werden die Geräte nach und nach mit dem Update versorgt. So war die neue Firmware zum Start nur für zwei FRITZ!Boxen verfügbar.
     Mittlerweile hat der Berliner Hersteller das Update auf die aktuelle FRITZ!OS-Version für drei weitere Router veröffentlicht. Zwei weitere FRITZ!Box-Modelle wurden mit einer neuen Laborversion ausgestattet. In unserer Meldung zu den FRITZ!OS-Updates von AVM lesen Sie, welche Router sich auf eine neue Software aktualisieren lassen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Offline navigieren: Mit der richtigen App ohne Netz ans Ziel

Offline navigieren
Offline navigieren

Smartphones haben sich als praktische Alternative zu einem im Auto fest integrierten Navigationsgerät durchgesetzt. Sie sind flexibel, handlich und schnell zu aktualisieren. So gibt es Navi-Apps fast wie Sand am mehr. Dabei unterscheiden sich die Features recht deutlich voneinander.
     Die meisten Navigations-Programme erfordern eine aktive Internet-Verbindung. Diese ist allerdings nicht immer verfügbar. Es gibt aber auch Apps für die Offline-Navigation mit dem Smartphone. In unserem Beitrag zu Offline-Navi-Apps für das Smartphone lesen Sie, welche Programme sich anbieten, welche Besonderheiten zu beachten sind und welche Berechtigungen Sie den Anwendungen in jedem Fall erteilen müssen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Netzausbau: Millionen Haushalte erhalten mehr Speed
    Deutsche Telekom und Vodafone erhöhen die Surf-Geschwindigkeiten.  mehr..
  • Update: Microsoft schließt 60 Sicherheitslücken in Windows
    Einige Lücken gelten als kritisch. Anwender sollten ihre Systeme prüfen.  mehr..
  • United Internet (1&1) geht auf Telekom-Vorschlag ein
    Zusammenarbeit hätte für beide Seiten Vorteile  mehr..
  • Verlockend für Hacker: Lücke in WhatsApp Web gefunden
    Schwachstelle in der Browserversion  mehr..
  • Powerline: WLAN-Ersatz aus der Steckdose
    Besonders bei dicken Wänden zuhause sinnvoll  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Sicher surfen an WLAN-Hotspots: Keine Angst vor Datenklau an schlecht konfigurierten öffentlichen Hotspots - einfach sicher über ein Gratis-VPN surfen.

Broadcast

Die Bundesliga im Free-TV

Bundesliga unverschlüsselt
Bundesliga unverschlüsselt

Der Supercup liegt bereits hinter uns, am kommenden Wochenende steht die erste Hauptrunde im DFB-Pokal an und danach startet die Fußball-Bundesliga in die neue Saison. Wer alle Spiele live am Fernseher verfolgen möchte, benötigt gleich zwei Pay-TV-Abonnements. Aber auch im Free-TV gibt es die Bundesliga zu sehen.
     Gleich das Eröffnungsspiel wird neben Eurosport auch vom ZDF übertragen. Von allen anderen Spielen berichten öffentlich-rechtliche und private TV-Veranstalter in Zusammenfassungen im unverschlüsselten Fernsehen. Highlight-Clips gibt es auch im Internet. In unserer Meldung zur Bundesliga im Free-TV erfahren Sie, wann Sie in welchem Fernsehprogramm Spielberichte von der höchsten Spielklasse im deutschen Fernsehen bekommen.

Zum Inhaltsverzeichnis

So empfangen Sie Internetradio im Auto

Webradio im Auto
Webradio im Auto

Via Internet sind Zehntausende von Radiostationen aus aller Welt zu empfangen. WLAN-Radios und smarte Lautsprecher sorgen dafür, dass der Internetradio-Empfang in den eigenen vier Wänden zu einem Kinderspiel geworden ist.
     Auch im Auto ist es problemlos möglich, Radio aus dem World Wide Web zu empfangen und von der großen Programmvielfalt in guter Empfangsqualität zu profitieren. Das funktioniert auch dann, wenn das Autoradio schon älter ist. In unserem aktuellen Podcast zum Thema Internetradio im Auto erfahren Sie, wie Sie Webradio in praktisch jedes Fahrzeug bekommen und was bei der Nutzung zu beachten ist.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Neue Preise: Bundesliga im Live-Stream bei Amazon Prime
    Eurosport Player jetzt auch im Jahres-Abo  mehr..
  • RTL Living startet bei Amazon Prime Channels
    Pay-TV ermöglicht 14 Tage Gratis-Test  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


UKW im Vergleich mit DAB+ und Internetradio: Welche Vorteile hat welche Technik? Wir zeigen es Ihnen auf unserer UKW-Themenseite!

Festnetz

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01079 01070
Fern 01094 01070
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifvergleich
Stand: 16.08.2018

Wie jede Woche finden Sie auch heute wieder an dieser Stelle unsere aktuellen Call-by-Call-Empfehlungen für Gespräche von einem Telekom-Festnetzanschluss aus. Um Handynummern vom Telekom-Festnetzanschluss aus günstig anzurufen, wählen Sie die seit langem sehr preisstabile 01085 vorweg. Aktuell kostet ein Anruf zu einer deutschen Handynummer 2,2 Cent pro Minute. Einen garantierten Maximalpreis gibt es derzeit leider nicht.
     Ferngespräche sind über die 01094 für 0,7 Cent pro Minute zu haben. Eine Preisgarantie gibt es aktuell auch hier leider nicht.
     Zwischen 19 und 7 Uhr berechnet die 01070 maximal 0,94 Cent pro Minute - auch für Ortsgespräche. Diese Preisgarantie gilt bis zum 01. Januari 2019. Für Ortsgespräche zur Hauptzeit empfehlen weiterhin die seit langem stabile 01079 mit 1,84 Cent pro Minute zwischen 7 und 19 Uhr.
     Bei Gesprächen zu ausländischen Nummern sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifvergleich werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.

Zum Inhaltsverzeichnis


Sonderrufnummern: Welcher Dienst hat welche Vorwahl? 0700, 0800, 0900, 0137 oder 0180 - alles über Arten und Kosten deutscher Sonderrufnummern.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE262802064
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.