Nvidia

SHIELD Tablet K1: Günstiges Gaming-Tablet für unterwegs

Nivdia startet mit dem Verkauf des SHIELD Tablet K1 mit einem 8-Zoll-HD-Display, welches sich speziell an Spielefans richtet. Das Android-Gerät kostet 199 Euro.
Von Daniel Rottinger
AAA
Teilen

Zur anstehenden Weihnachts-Saison veröffentlicht Nvidia das neue SHIELD Tablet K1, welches den Leistungsansprüchen von Spielern genügen soll und für knapp 200 Euro erhältlich ist. Wir haben die weiteren Details zu dem 8-Zöller. Nvidia SHIELD Tablet K1 soll Gamer-Herzen höher schlagen lassenNvidia SHIELD Tablet K1 soll Gamer-Herzen höher schlagen lassen Das Gaming-Tablet ist mit dem Quad-Core-Prozessor ARM Cortex A15 CPU mit einer Taktung von je 2,2 GHz pro Kern ausgestattet. Für die Grafikberechnung sorgt ein Tegra-K1-Chip, unterstützend stehen 2 GB Arbeitsspeicher zur Seite. Das 8 Zoll große Display löst mit 1920 mal 1200 Pixel auf. Ausgeliefert wird das Tablet mit Android 5 Lollipop, soll aber bereits in einigen Wochen per Update auf Android 6.0 Marshmallow aktualisiert werden.

5-Megapixel-Kamerasensor und Speichererweiterung per microSD-Karte

NVIDIA SHIELD Tablet K1

In dem Nvidia SHIELD Tablet ist eine Hauptkamera mit einem 5-Megapixel-Kamerasensor verbaut. Weiterhin steht eine 5-Megapixel-Cam für Selfie-Aufnahmen zur Verfügung. Die so entstandenen Fotos werden auf dem 16 GB großen internen Speicher abgelegt. Mit nur 16 GB ist der Festspeicher dann doch recht klein ausgefallen. Alternativ lässt sich das Device mit einer microSD-Karte um bis zu 128 GB erweitern. Zudem können Aufnahmen auch per Micro-USB-2.0 oder Bluetooth 4.0 auf andere Geräte übertragen werden.

Gerät kann per HDMI zur stationären Konsole umfunktioniert werden

Nutzer können das SHIELD Tablet K1 per HDMI mit dem Fernseher verbinden. Dazu ist allerdings ein spezielles Kabel notwendig, da das Tablet nur über einen Mini-HDMI-Ausgang verfügt. In diesem Zusammenhang ist es natürlich sinnvoll, wenn sich Anwender zusätzlich einen SHIELD Controller für knapp 60 Euro dazukaufen, um unabhängig vom Touch-Display des Tablets in der Spielumgebung navigieren zu können.

Als exklusive Highlights für das Gaming-Tablet nennt der Hersteller den MMO-artigen Shooter Borderlands: The Pre-Sequel und den Grusel-Shooter Doom 3 in der neuaufgelegten BFG Edition.

Nutzern, die nicht auf Highend-Grafik auf PC-Niveau verzichten möchten, bietet Nvdia eine weitere Option. Mit dem On-Demand-Cloud-Gaming-Dienst GeForce NOW können Spieler Games direkt in der Cloud von Nvidia spielen. Die Spielinhalte werden dabei wie bei den VoD-Diensten übers Internet auf das Tablet gestreamt. Erfahrungsgemäß ist dazu eine sehr schnelle Internetverbindung des Kunden erforderlich. Zudem ist es wichtig, dass sich das Rechenzentrum in der Nähe des Spielers befindet, damit die Latenzzeit den Spielspaß nicht trübt. In den ersten drei Monaten lasst sich das Angebot kostenfrei nutzen, im Anschluss zahlen Nutzer monatlich knapp 10 Euro und haben Zugriff auf rund 50 PC-Spiele. Weitere Titel können Nutzer zusätzlich erwerben. Durch den langen Testzeitraum haben Anwender Gelegenheit, den Service ausführlich zu testen und mögliche Anbindungsprobleme auszumachen.

Das Pendant für das Wohnzimmer hat Nvidia mit dem SHIELD TV im Portfolio. Der Android-Konsole ist beim Kauf aktionsweise eine kostenlose Fernbedienung (SHIELD Remote - UVP: 54,99 Euro) beigelegt.

WLAN, USB und fehlende Mobilfunkanbindung

Um das Tablet mit dem Internet zu verbinden, können Nutzer auf WLAN (802.11a/b/g/n, 2x2 MIMO) zurückgreifen. Auf die Integration von Mobilfunk-Internet hat Nvidia verzichtet.

Das Nvidia SHIELD Tablet K1 ist ab sofort für 199 Euro im Handel erhältlich.

Den Vorgänger des Gaming-Tablets von Nvidia hatten wir bereits vergangenes Jahr im Test, welcher bis auf einige Abweichungen nahezu identisch ist.

Teilen

Mehr zum Thema Nvidia